+ Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 231
  1. #101
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von heiko1211 Beitrag anzeigen
    ...du schaffst das
    Ich gebe mir Mühe.

    Der gestrige Lauf musste aus diversen Gründen leider ausfallen. Heute hatte ich wieder einen seven-to-seventeen-Arbeitstag.
    Ich bin nur noch platt und habe absolut keine Lust noch in den eisigen Wind rauszulaufen. Dann wird es diesmal eben eine Entlastungswoche mit nur zwei Läufen.

    Morgen, nach einer ordentlichen Mütze Schlaf, wird in den Frühling gelaufen.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  2. #102
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    leichter Lauf, Woche 5

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Morgen, nach einer ordentlichen Mütze Schlaf, wird in den Frühling gelaufen.
    Der Frühling lässt weiterhin auf sich warten. Der Blick, in der Früh, aus dem Schlafzimmerfenster sah gestern dann so aus:
    https://myalbum.com/photo/3InBdOoBR05Z/360.jpg

    Neuschnee! Minusgrade!

    Trotzdem wurde der Lauf gestern gelaufen. 4,8 km hätte ich laufen sollen. Nachdem ich aber den 2. Lauf der Woche ausfallen ließ, und morgen auch nur 3,2 km auf dem Plan stehen, lief ich einfach mit meinem Mann mit.

    Endlich war es mir wieder möglich mit ihm gemeinsam zu laufen. Für mich war das sogar sehr angenehm, weil ich jemanden hatte, an dem ich mich "anhalten" konnte. Da mein Mann noch langsamer läuft als ich, hatte ich jemanden, mit dem ich gleichmäßig das langsame Tempo halten konnte.

    Der Untergrund war nicht gerade optimal. Streusplitt auf dem Gehsteig, plattgefahrener und rutschiger Schnee auf der Straße, an manchen Stellen Schneematsch, ...
    Besonders bergab musste ich höllisch aufpassen, nicht ins Rutschen zu kommen. Ach, was bin ich froh, wenn der Winter sein Ende hat und der Streusplitt endlich weggekehrt wird.

    Die Werte von Lauf gestern:

    Distanz: 6,5 km
    Dauer: 51:48
    ØPace: 7:58

    Morgen steht noch ein ganz leichter Lauf auf dem Plan, und dann geht es am Mittwoch wieder los mit Tempo.

    Wie ich die Intervalle in meine Uhr einpflege, muss ich erst sehen. Auf Garmin Connect habe ich mir schon ein Training mit den Werten vorbereitet und auf die Uhr überspielt. Aber, dass es auch richtig vibriert, muss ich noch hinbekommen. Angeblich muss ich dazu Auto-Lap ausschalten. Diese Einstellung werde ich sicher auch noch finden.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  3. #103
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Wie ich die Intervalle in meine Uhr einpflege, muss ich erst sehen. Auf Garmin Connect habe ich mir schon ein Training mit den Werten vorbereitet und auf die Uhr überspielt. Aber, dass es auch richtig vibriert, muss ich noch hinbekommen. Angeblich muss ich dazu Auto-Lap ausschalten. Diese Einstellung werde ich sicher auch noch finden.
    Ich habe kein Autolap ausgeschaltet und es hat trotzdem richtig vibriert. Ich hatte auch auf garmin connect alles programmiert und dann übertragen. Die Intervalle davon sind aber nicht unter Intervalle zu finden, sondern bei meine Trainings. Ich finde das total praktisch das nicht auf der Uhr programmieren zu müssen. Und dass der Frühling bald einzieht hoffen wir doch alle
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  4. #104
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Ich habe kein Autolap ausgeschaltet und es hat trotzdem richtig vibriert. Ich hatte auch auf garmin connect alles programmiert und dann übertragen. Die Intervalle davon sind aber nicht unter Intervalle zu finden, sondern bei meine Trainings. Ich finde das total praktisch das nicht auf der Uhr programmieren zu müssen. Und dass der Frühling bald einzieht hoffen wir doch alle
    Danke Daniela.

    Ich habe dieses Intervall/mein Training schon einmal (radfahrend) getestet, und da hat es nicht gepasst.
    Kann aber auch daran gelegen haben, dass die Rundenvibration dazwischen gefunkt hat.

    Heute Nachmittag läuft mein Mann wieder. Da werde ich ihn am Rad begleiten, und es noch einmal testen. Ich habe meine 3,2 km schon um 9 Uhr absolviert. Muss jetzt nochmal für 3 Stunden zur Arbeit, dann habe ich Zeit für einen ausführlicheren Bericht.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  5. #105
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    So, da bin ich wieder.

    Der erste Lauf der Woche war nochmal so schön gemütlich, bevor ich wieder Gas geben soll. Viel zu sagen gibt es dazu nicht.
    Die ersten paar hundert Meter sind - wie in diesen kalten Zeiten immer - einfach die schwierigsten. Da schreit der Schweinehund noch sehr laut, dass ich wieder zurück in die warme Stube gehen soll. Ab dem Zeitpunkt, an dem er dann gezähmt ist, geht es eigentlich locker dahin. Und kaum bin ich warmgelaufen, geht es schon wieder nach Hause.


    Distanz: 3,24 km
    Dauer: 25:42
    ØPace: 7:56

    Am Nachmittag war ich dann als Begleitfahrer für meinen Mann mit meiner Laufuhr unterwegs, um das Intervalltraining zu testen.
    Dieses Mal lief das Programm auch los. Was beim letzten Mal falsch ging, weiß ich nicht. Da hat es nach dem Warm-Up immer etwas von "wenn ... taste gedrückt" geschrieben.
    Aaaaber, diesmal ging es warm-up, 800 m, 400 m, cool-down. Ich hatte doch vier Wiederholungen programmiert! Warum wiederholt es dann die Intervalle nicht?

    Ich habe dann eine screenshot für das Forum gemacht, und wollte ihn zur Diskussion stellen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	intervall.jpg 
Hits:	21 
Größe:	83,5 KB 
ID:	65545

    Hinterher sah ich mir das Training auch noch auf der Laufuhr an. 5 Elemente. 5/1: Warm up, 5/2: Laufen, 5/3: Erholung, 5/4: Cool down, 5/5: Wiederholung 4 mal
    Dann habe ich das Bild noch einmal genauer betrachtet und mir ging ein Licht auf. Ich habe das Cool-down wiederholt, und nicht "Laufen-Erholung".

    Jetzt sieht es so aus, und das Training wird morgen wohl richtig laufen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	intervall_1.jpg 
Hits:	20 
Größe:	84,1 KB 
ID:	65546

    Gespannt bin ich, wie oft mir die Uhr sagen wird, dass ich zu schnell oder zu langsam bin. Wenn dann noch frühlingshafte Temperaturen warten, bin ich rundum zufrieden.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  6. #106
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Bin mir nicht sicher, ob das Ganze über "Wiederholungen einfügen" funktioniert. Ich gehe über "Abschnitte einfügen" und das schaut dann so aus
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.JPG 
Hits:	20 
Größe:	66,3 KB 
ID:	65547
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  7. #107
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.928
    'Gefällt mir' gegeben
    1.698
    'Gefällt mir' erhalten
    2.539

    Standard

    Beides funktioniert, die Variante mit den Wiederholungen halte ich für übersichtlicher.

    So sieht mein Training für nachher aus:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	training.png 
Hits:	29 
Größe:	19,2 KB 
ID:	65548

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  8. #108
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    ...wieder was gelernt
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  9. #109
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Gespannt bin ich, wie oft mir die Uhr sagen wird, dass ich zu schnell oder zu langsam bin. Wenn dann noch frühlingshafte Temperaturen warten, bin ich rundum zufrieden.
    Ich habe es auch so wie ruca programmiert und das funktioniert problemlos. Ich meine mich erinnern zu können, dass die Aufzeichnung stoppt, wenn die 1,2km cooldown erreicht sind. Egal ob man dann schon fertig ist oder nicht. Deswegen habe ich da bis" lap Taste drücken" drin. Man möge mich verbessern, falls ich das falsch im Kopf habe. Und ich weiß schon, warum ich die die Geschwindigkeitszone nicht drin habe, dann vibriert es vermutlich ständig und ich weiß nicht ob das Intervall gerade fertig ist oder ich zu langsam Da schaue ich lieber ab und zu auf die Uhr.
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  10. #110
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.851
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.258

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Ich habe es auch so wie ruca programmiert und das funktioniert problemlos. Ich meine mich erinnern zu können, dass die Aufzeichnung stoppt, wenn die 1,2km cooldown erreicht sind. Egal ob man dann schon fertig ist oder nicht. Deswegen habe ich da bis" lap Taste drücken" drin. Man möge mich verbessern, falls ich das falsch im Kopf habe. Und ich weiß schon, warum ich die die Geschwindigkeitszone nicht drin habe, dann vibriert es vermutlich ständig und ich weiß nicht ob das Intervall gerade fertig ist oder ich zu langsam Da schaue ich lieber ab und zu auf die Uhr.
    Bei meinen Intervallen hab ich auch das WarmUp so programiert, dass das bis Lap-Taste läuft. Und ja, mit der Pace hatte ich damals auch zu tun und das war schon etwas nervig. Bei späteren Intervalltrainings hab ich den Pace-Bereich sehr groß gewählt und es genaus o gemacht wie du, einfach hin und wieder auf die Uhr geschaut.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. #111
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.928
    'Gefällt mir' gegeben
    1.698
    'Gefällt mir' erhalten
    2.539

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Ich meine mich erinnern zu können, dass die Aufzeichnung stoppt, wenn die 1,2km cooldown erreicht sind.
    Bei irgendwelchen ältern Garmins oder älteren Firmwares verhielt sich die Uhr tatsächlich so. Das wurde inzwischen geändert, nach Ende Cooldown startet bei der Generation Fenix5 / Forerunner 935 einfach eine neue Runde. (Bei welchen anderen Garmins das so ist, weiß ich nicht).

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  12. #112
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Und ich weiß schon, warum ich die die Geschwindigkeitszone nicht drin habe, dann vibriert es vermutlich ständig und ich weiß nicht ob das Intervall gerade fertig ist oder ich zu langsam Da schaue ich lieber ab und zu auf die Uhr.
    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Und ja, mit der Pace hatte ich damals auch zu tun und das war schon etwas nervig. Bei späteren Intervalltrainings hab ich den Pace-Bereich sehr groß gewählt und es genaus o gemacht wie du, einfach hin und wieder auf die Uhr geschaut.
    Danke für eure Erfahrung. Ich habe gerade die Geschwindigkeitszone aus dem Training genommen und werde morgen schon sehen, in welcher Pace ich die 800 m schaffe.
    5:27 sind für mich sowieso unvorstellbar. Bei 6:30 hätte ich vielleicht eine Chance. Aber Genaueres weiß man nicht.

    3 bis 4 Grad soll es bei uns morgen ab 8 Uhr haben, sagt die Wettervorhersage. Wenn nicht der kalte Ostwind bläst, sollte es ein optimales Laufvergnügen werden.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  13. #113
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Der Vormittag hat sich für den Lauf nicht so wirklich geeignet. Zuerst hat es geregnet, und als die Sonne zum Vorschein kam, hatte ich leider keine volle Stunde mehr Zeit.
    Nach der Arbeit, kurz vor 15 Uhr, wurden dann aber die Schuhe geschnürt. 6 Grad, windstill, wolkig. Endlich ein gutes Wetter.

    Für die 8 km habe ich mir den Traundamm auserkoren. Ganz ohne Autoverkehr. Streusplitt gab es dort auch nicht. Nur ab und zu einsame Läufer oder Radfahrer.
    Flussaufwärts bin ich losgetrabt. Zuerst noch zwei Kilometer mit meinem Mann, und als die Uhr dann das Zeichen gab, bin ich ihm davon gelaufen.
    Die ersten 400 Meter konnte ich die Pace von 6:30 halten, aber dann meldete sich die Oberschenkelmuskulatur und ich schaltete einen Gang runter und ich lief nur noch nach Gefühl.
    800 m sind ganz schön hart. Die Erholungen bin ich deshalb nur gegangen.
    Wenn ich mir das Protokoll so ansehe, bin ich danach doch flott weggestartet. 6:06 - 6:08 als schnellste Pace ... kurzfristig geht es wohl. Auf 800 Meter wurde ich dann immer langsamer. Wobei ich bei drei schnellen Intervallen auch noch leichte Höhensteigungen drinnen hatte.

    https://myalbum.com/photo/f1fwdAz7Supn/540.jpg

    Vom Kreislauf her war es kein anstrengender Lauf. (Eine 3,8). Ob ich mich trauen soll nächstes Mal doch an den 6:30 dran zu bleiben? Ob da meine Orthopädie mitmacht? Ich schleppe ja doch noch mind. 15 Kilo zu viel mit mir mit. Die Bänder und Gelenke möchte ich nicht schreddern.
    Vom Gefühl her laufe ich so, dass ich die Füße noch ordentlich vom Boden bekomme, und laufend im Ziel ankommen kann.


    Besonderheit des Tages:
    Heute wurde der 500ste Kilometer mit meinen Schuhen gelaufen.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (08.03.2018)

  15. #114
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    merkwürdigerweise Doppelposting
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  16. #115
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Vom Kreislauf her war es kein anstrengender Lauf. (Eine 3,8). Ob ich mich trauen soll nächstes Mal doch an den 6:30 dran zu bleiben? Ob da meine Orthopädie mitmacht? Ich schleppe ja doch noch mind. 15 Kilo zu viel mit mir mit. Die Bänder und Gelenke möchte ich nicht schreddern.

    Lustig, die 3,8 hat es mir gestern auch angezeigt, obwohl es eine gefühlte 5,0 war Mit der Orthopädie ist das so eine Sache, ich habe mir letztes Jahr meine Sehnen kaputt gemacht, nachdem ich die Pace UND die Distanz gleichzeitig erhöht hatte. Deswegen bin ich dieses Jahr so vorsichtig. MEIN Eindruck ist aber weiterhin der: schnellere Zeiten steckt meine Sehne besser weg als höhere Distanzen. ABER auch die Tempoläufe merke ich abends sehr deutlich, nicht so wie den langen Lauf, aber spürbar. Christoph hatte mir ja geraten die Intervalle gleichmäßig durchzulaufen und nicht innerhalb der Intervalle langsamer zu werden. Deswegen starte ich das nächste Mal etwas langsamer. Vielleicht erst mal 6:40 oder so versuchen konstant über alle Intevalle zu halten und davon ausgehend langsam zu steigern? Aber ich bin kein Profi und habe prinzipiell keine Ahnung
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  17. #116
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Christoph hatte mir ja geraten die Intervalle gleichmäßig durchzulaufen und nicht innerhalb der Intervalle langsamer zu werden. Deswegen starte ich das nächste Mal etwas langsamer. Vielleicht erst mal 6:40 oder so versuchen konstant über alle Intevalle zu halten und davon ausgehend langsam zu steigern?
    Vom Training gestern habe ich jetzt erstmal einen Anhaltspunkt. Das nächste Intervall steht sowieso erst wieder in 3 Wochen auf dem Plan und je nachdem wo ich dann stehe, werde ich wahrscheinlich das Training auf mich anpassen. Vielleicht auf 600 m Laufen - 300 Meter Erholung reduzieren und gleichzeitig auch die Pace langsamer wählen, damit ich nicht zu früh einbreche.

    Was ich gestern auch gemerkt habe, ist, dass es mir an Lauftechniktraining fehlt. Über den Winter habe ich es vernachlässigt. Da wird bei den langen Läufen ab jetzt auch Lauf ABC eingebaut. Bei 12,8 bis hin zu 17,6 km gibt es genügend Möglichkeiten.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  18. #117
    Kurze Beine müssen schneller laufen Avatar von Oma läuft
    Im Forum dabei seit
    02.10.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    246
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    ...Mit der Orthopädie ist das so eine Sache, ich habe mir letztes Jahr meine Sehnen kaputt gemacht, nachdem ich die Pace UND die Distanz gleichzeitig erhöht hatte. Deswegen bin ich dieses Jahr so vorsichtig. MEIN Eindruck ist aber weiterhin der: schnellere Zeiten steckt meine Sehne besser weg als höhere Distanzen. ABER auch die Tempoläufe merke ich abends sehr deutlich, ...
    Mist, mein Beitrag ist weg ... also noch mal :
    Dass die Orthopädie bei versuchsweise eingelegten Tempoeinheiten meckert, habe ich auch gemerkt.
    Ich denke oft, dass sich durch das regelmäßige Laufen über die vielen Wochen doch genug Muskeln etc. gebildet haben müssen, werde dann aber eines Besseren belehrt =zickende Knie und Sprunggelenke. Dann fällt mir wieder ein, dass ich nicht mehr die Jüngste bin (jaja, der Spiegel versucht es mir auch immer diskret mitzuteilen).
    Bin mal gepannt, wo bei mir die Grenze des verletzungsfrei Machbaren liegen wird.

  19. #118
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Es ist vollbracht, und ging besser als gedacht.

    Nachdem ich gestern bis 12 Uhr arbeiten musste, konnte ich nicht wie gewohnt am Vormittag laufen. Für den Nachmittag waren für 15 bis 16 Uhr Regenschauer angesagt. Darum habe ich beschlossen um 16 Uhr zu starten.

    Der Zug der Regenwolken verzögerte sich, und dann sollten sie laut wetter.online erst um 17 Uhr eintreffen. Da war mir dann alles egal.
    Shirt angezogen, ärmellose Softshell-Laufjacke drüber, noch die giftgrüne Reflektorjacke über das Ganze, und losgetrabt.

    Bei über 12 Kilometer findet man hier keine relativ ebenen Laufstrecken mit wenig Autoverkehr. Außer entlang den Flüssen, oder man läuft 10 Mal im Kreis. Darum habe ich mir eine Strecke gewählt, die wir auch schon öfters mit dem Rad gefahren sind. Wohlwissend, dass es da nach ca. 5 Kilometer beinahe 1000 m ganz schön zackig bergauf geht.
    Bis dorthin schaffte ich es, dass ich relativ gleichmäßig langsam lief. Für den langen Lauf habe ich mir in der Uhr ein Training programmiert, das mich nicht unter eine Pace von 8:00 laufen ließ. Jedes Mal wenn mir eine 7er Pace gemeldet wurde, nahm ich das Tempo zurück. Nach einigen Kilometern hatte ich das schon gut drauf. Nur noch selten kam ich auf 7:56, 7:58. So hielt ich den Lauf echt super durch und der Orthopädie tat es auch gut. Heute schmerzt so rein gar nichts.

    Bei der starken Steigung versuchte ich den Lauf nicht zu unterbrechen. Anfangs ging es ganz gut, aber dann gönnte ich mir doch eine Pause.
    Für die Distanz von zwei Schneestangen (100 m?) ging ich bergauf, und dann begann ich wieder mit meinem Trab.
    Am höchsten Punkt setze ich mich dann aber für 2 min. nieder. Mich interessierte, wie meine Erholungsherzfrequenz aussieht. - 41 Schläge/min. Das soll angeblich gut sein.

    Von dort oben hat man einen schönen Rundumblick bis hin zu den Alpen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180310_165641.jpg 
Hits:	11 
Größe:	111,7 KB 
ID:	65595Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180310_170633.jpg 
Hits:	15 
Größe:	126,5 KB 
ID:	65596

    Auch der Traunstein ließ sich blicken
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180310_170827.jpg 
Hits:	15 
Größe:	151,6 KB 
ID:	65597

    Leider war das Wetter etwas diesig, und die Bilder sind nicht so klar. An schönen Tagen ist dieser Platz oben am Berg echt ein Kraftplatz.

    Nach dieser kurzen Verschnaufpause ging ich den Heimweg an. Bergab lief es einfacher.
    Der Regen ließ auf sich warten, die paar Tröpfchen die vom Himmel fielen, waren jedenfalls nicht als Regen zu bezeichnen, und so war ich natürlich viel zu warm angezogen. Aber was soll's? Ärmellose Jacken kann man sich nicht um die Hüften binden, und so ließ ich sie an.

    Bis 10 km ging es dann schön flott dahin, aber dann ...

    ... dann wollte ich die kleineren Hügel einfach nicht mehr laufend bewältigen und ich bin sie gegangen. Ich war noch immer in meiner ausgewählten Pace damit.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Mit einer durchschnittlichen Pace von 8:10 habe ich dann den Lauf beendet.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    Daniela67 (11.03.2018)

  21. #119
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Woche 7, Tempolauf, 9,6 km

    Aaaalsoo, da standen bei mir noch so Laufschuhe rum. Mit dem Zusatznamen "Boost revenergy". Irgendwann in grauer Vorzeit für Indoor Gym gekauft und dann kaum genutzt.

    Boost, das klingt doch nach schnellem Laufen, dachte ich. Und darum wurden sie heute für die Tempoeinheit getestet und sie durften zum ersten Mal in ihrem Schuhleben frische Luft atmen.

    Am Plan standen 9,6 km. Davon 6,4 km mit 7:37.

    Nachdem ich meinem Mann jetzt auch vom RW-Läufercoach trainieren lasse, können wir unsere Läufe während des warm-ups zusammen laufen. Die ersten 2 km trabten wir Seite an Seite. Und dann startete ich weg.

    100 Meter, 200 Meter, 300 Meter und schon wurde der Abstecher in den nahen Wald nötig. Dieses Problem habe ich leider immer wieder, wenn ich etwas mehr Tempo drauf habe. Aber dann ging es ungestört weiter.
    Zuerst Asphalt, dann Schotter, später Feldweg, um dann wieder die letzten 4 Kilometer auf Asphalt zu laufen.

    Eigentlich habe ich schon von Anfang an gespürt, dass es sich mit den Boost nicht so optimal laufen lässt. Ich wollte ihnen aber eine Chance geben.

    Kilometer 1 und 2: 8:23 ... warm- up
    Kilometer 3: 6:59
    Kilometer 4: 7:39 ... 6 Höhenmeter
    Kilometer 5: 6:59
    Kilometer 6: 7:43 ... 5 Höhenmeter
    Kilometer 7: 8:00 ... vorgezogenes "cool-down"
    Kilometer 8: 8:00
    Kilometer 9: 8:15

    Das war dann der Tempolauf dieser Woche.
    Leider konnte ich mit diesen Schuhen die 6,4 km nicht schaffen. Der Schuh war vorne zu schmal für meine Quadratlatscher. Die großen Zehen haben sich beschwert. Dann hatte ich zu wenig Dämpfung unter den Zehenballen, und diese begannen nach nicht ganz 6 km (bzw. 4 km der Tempoeinheit) zu brennen, und die Mittelfußknochen leicht zu schmerzen.
    Das Abrollverhalten war auch etwas hart und steif. Das wirkte sich natürlich auch auf die Beine und Muskulatur aus. Ich hatte zwar meinen Rhythmus gefunden, aber ich lief einfach nicht so locker und entspannt, wie mit meinen anderen Schuhen. Darum nahm ich das Tempo schon etwas früher raus und machte mir keine Stress mehr.
    Auch das Bergauf und -ab, während der Tempoläufe, spürt man natürlich mit der Zeit.

    Als ich von zuhause weglief, da hatte es ganz leicht genieselt. .Aber aus diesem Nieselregen wurden dann ein schöner Landregen.
    Die Autofahrer, die an mir vorbei fuhren, haben sich wahrscheinlich an die Stirn getippt, als sie mich da so sahen ... das Gesicht nach oben, Richtung Himmel, gereckt und den Regen im Gesicht einfach nur genossen. Dazu noch den Mund offen, und die Tropfen mit der Zunge aufgefangen.
    Verrückt, ich weiß.

    Kurz darauf kam hinten wieder die Sonne hervor, und ich durfte die wundervolle Sonne-Regen-Stimmung genießen.
    Natürlich gab das einen Regenbogen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180314_160505.jpg 
Hits:	31 
Größe:	180,3 KB 
ID:	65634 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180314_160847.jpg 
Hits:	21 
Größe:	90,4 KB 
ID:	65635

    Nass, aber trotzdem mit mir zufrieden, bin ich dann locker zuhause angekommen. Und ...

    ... zur gleichen Zeit kam dann auch mein Mann von oben, vom Hügel, zu unserem Haus herunter gelaufen. Er hatte 8 km in den Beinen.
    Gemeinsam gestartet, nach 2 km eigene Wege eingeschlagen, und doch gemeinsam wieder zuhause angekommen.
    Der eine vom Norden, der andere vom Süden.

    Den (rev)energy-Schuhe wurden die Sohlen ordentlich geputzt, und sie werden mich in Zukunft nur noch bei Gym. begleiten.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    RunningPotatoe (15.03.2018)

  23. #120
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Ab heute gehöre ich auch zu den 4-mal-die-Woche-Läufer. Der Trainingsplan will es so.

    Die beinahe 10 km von gestern spürte ich schon noch, aber es war halb so schlimm.

    Das erste Mal in diesem Jahr bin ich mit einem kurzärmeligen Shirt gelaufen. Bei Sonnenschein, 11 Grad, aber doch noch etwas frischem O-Wind.
    Wenn der Wind durch das Shirt pfiff, war es schon etwas kühl. Trotzdem war ich - rückblickend - richtig angezogen. Warm wird einem beim Laufen schon noch. Besonders in den Steigungen.

    So ganz ohne Langsamläufer neben mir, ist es schwierig unter 8:00 min/km zu laufen. Der Plan möchte eine Pace von 8:33, da falle ich aber beinahe über meine eigenen Füße. Hatte ich doch bei den 8.23 von gestern schon stellenweise das Gefühl, dass ich tw. auf dem Fleck laufe.
    Darum habe ich heute auf die Pace gepfiffen, und bin einfach einen angenehmen Rhythmus gelaufen.

    Kilometer 1: 7:47 ... 6 m Steigung
    Kilometer 2: 7:38 ... hügelig
    Kilometer 3: 7:29 ... hügelig, zum Schluss 5 Höhenmeter den Hügel runter
    0,20 Meter: 6:05 ...2 Höhenmeter den Hügel runter
    Ø: 7:37 min/km

    Beinahe eine Minute schneller, aber ist das schlimm?
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mintgruen:

    RunningPotatoe (15.03.2018)

  25. #121
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.296
    'Gefällt mir' gegeben
    480
    'Gefällt mir' erhalten
    524

    Standard

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Beinahe eine Minute schneller, aber ist das schlimm?
    Lass das nur die Schlurfpolizei nicht hören ...

    Einen Plan, der 7:37 als Tempolauf vorgibt (gestern) und 8:33 für einen leichten Lauf, finde ich schon etwas grenzwertig. Warst du nur heute "zu schnell" oder unterfordert dich dieser Plan dauernd ? Dann würde ich ihn wechseln.

  26. #122
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen

    Einen Plan, der 7:37 als Tempolauf vorgibt (gestern) und 8:33 für einen leichten Lauf, finde ich schon etwas grenzwertig. .
    Das fand ich auch komisch, ich hatte dich gar nicht als so "langsam" in Erinnerung?
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  27. #123
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Lass das nur die Schlurfpolizei nicht hören ...

    Ich schweige darüber. Du verrätst mich auch nicht?


    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Einen Plan, der 7:37 als Tempolauf vorgibt (gestern) und 8:33 für einen leichten Lauf, finde ich schon etwas grenzwertig. Warst du nur heute "zu schnell" oder unterfordert dich dieser Plan dauernd ? Dann würde ich ihn wechseln.
    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Das fand ich auch komisch, ich hatte dich gar nicht als so "langsam" in Erinnerung?
    Bevor ich mit diesem Plan begonnen habe, hatte ich so 7:00 min/km bis 7:15 min/km für so 7 bis 8 km (längste Strecken) drauf. Darum habe ich für den Plan eine 5km Zeit von 35 Minuten angenommen.

    Über die Pace, von anfangs 8:38, habe ich mich eh schon Anfang Februar hier im Blog ausgelassen.

    Aber über die letzten 6 Wochen betrachtet, finde ich nicht, dass mich der Plan extrem unterfordert. Gerade bei den Tempoeinheiten bin ich doch gefordert.

    Die Intervalldistanz von 800 m kann ich nicht von Anfang bis Ende mit gleichmäßiger Pace halten. Bei den Tempoeinheiten, die ausschließlich aus einigen Kilometern bestehen - so wie am Mittwoch - laufe ich in der Nähe die angegebene Pace. Dadurch brauche ich keine Verschnaufpausen mehr.

    Auch bei den langen Läufen bleibe ich inzwischen gerne rund um 8:00. Dadurch ist es mir möglich 10 km, und mehr, durchgehend zu laufen.
    Sogar bei diesem Höhenprofil hatte ich dadurch genügend Puste um die 1000 m der stärkersten Steigung so gut wie durchgehend hochzulaufen.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Höhe.jpg 
Hits:	6 
Größe:	73,2 KB 
ID:	65659


    Wenn ich langsamer als 7:15 laufe, komme ich einfach weiter, und fühle mich hinterher weniger ausgepowert, als nach 7 km mit 7:00 - 7:15.

    Momentan versuche ich einfach nach Gefühl zu laufen. Bei den Erholungsläufen werde ich wohl so eine Pace um die 7:20 - 7:30 (je nach Auf und Ab auf der Strecke) ansteuern. Bei den long-jogs werde ich versuchen so rund um 8:00 zu laufen.

    Und beim Tempotraining muss ich erst sehen, was ich aufgrund der Laufdaten so als Mittel auslesen kann. Die ersten Tempoläufe und Intervalle sind dem kalten und schlechten Wetter und Straßenverhältnissen zum Opfer gefallen. Mehr als fartlek war damals nicht möglich. Laut Plan kann ich diese Läufe wirklich erst seit voriger Woche absolvieren.

    Die Intervalldistanz werde ich nächstes Mal halbieren, aber gleichzeitig die Wiederholungen verdoppeln. So komme ich auf die selbe Sprintdistanz. So jedenfalls mein Plan.


    edit: Rechtschreibfehler ausgebessert
    Zuletzt überarbeitet von mintgruen (16.03.2018 um 11:42 Uhr)
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  28. #124
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.851
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.258

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Lass das nur die Schlurfpolizei nicht hören ...
    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Ich schweige darüber. Du verrätst mich auch nicht?
    Zu spät

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Bevor ich mit diesem Plan begonnen habe, hatte ich so 7:00 min/km bis 7:15 min/km für so 7 bis 8 km (längste Strecken) drauf. Darum habe ich für den Plan eine 5km Zeit von 35 Minuten angenommen.
    Wenn du 8 km in dem Tempo rennen kannst, dann sind 35 Minuten für 5 km weit unter deinen Möglichkeiten, vor allem, weil die 5 km als Wettkampfzeit zählen Dann kommen logischerweise solche Mond-Tempi von 8:38/lkm raus. Das hat, egal mit auf welchem Fitnesslevel man sich gerade befindet, nichts mehr mit Laufen zu tun. Entweder man hüpft mehr auf der Stelle, oder macht so kleine oder langsame Schritte, nur um das Tempo zu halten. Das ist kein Training, kein Laufen, auch kein Regenerationstempo. Nicht umsonst wird Anfängern geraten, lieber schneller zu laufen und bei zunehmender Erschöpfung eine Gehpause einzulegen, als krampfhaft so langsam zu lauf, nur um durchlaufen zu können.

    Zitat Zitat von mintgruen Beitrag anzeigen
    Wenn ich langsamer als 7:15 laufe, komme ich einfach weiter, und fühle mich hinterher weniger ausgepowert, als nach 7 km mit 7:00 - 7:15.
    Abgesehen von dem Fall, dass du eventuell den Rest des Tages zu nichts mehr in der Lage bist, ist an Auspowern doch nichts auszusetzen Das bringt den nötigen Trainingseffekt

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (16.03.2018)

  30. #125
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen

    Abgesehen von dem Fall, dass du eventuell den Rest des Tages zu nichts mehr in der Lage bist, ist an Auspowern doch nichts auszusetzen Das bringt den nötigen Trainingseffekt

    Gruss Tommi
    Danke für deinen Rat. Ich denke über deine Worte nach.

    Momentan würde das mit meiner Arbeit kollidieren. Platt, und zu nichts mehr fähig, geht da gar nicht. Da muss ich körperlich und geistig zu 100% anwesend sein.

    Die letzten Monate haben gezeigt, dass es mir morgens/vormittags, noch nüchtern, beim Laufen sehr gut geht. Die Nachmittagsläufe, und erst recht die nach 18 Uhr, flutschten weit nicht so gut.


    Ich werde mir aber etwas überlegen.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Morgens aufstehen
    Von Nikon im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 26.06.2017, 22:40
  2. Nach welchem Maximalpuls Trainingsintensität richten?
    Von Scotland im Forum Trainingsplanung für 10 km
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.11.2014, 20:31
  3. Fuß richten...?
    Von crossthenature im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 19:12
  4. Dem Wahnsinn die Krone!
    Von Lizzy im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 20:53
  5. Nach welchem Maximalpuls richten?
    Von kingbo im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •