+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von MarkyMcFly
    Im Forum dabei seit
    13.06.2017
    Ort
    aus der Mitte Schleswig-Holsteins
    Beiträge
    227
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard Trailschuhe, auch für Straße, Flussdurchquerung

    Moin

    Es gibt schon ein paar Threads, aber die Ansprüche eines jeden Läufers sind ja etwas anders.
    Deshalb nochmal... auch weil hier oben im Norden sind die Angebot in den Fachgeschäften nicht sooo zahlreich sind...

    Ich will das erste mal in meinem Leben Trailschuhe für den Gondo-Lauf in der Schweiz kaufen.

    Folgende Eckdaten: bin ein leichter Läufer (67 kg)
    Schuhe für Gondo-Lauf (Doppelmarathon, 4000 HM)
    sollten neutral sein, aber nicht zu flexibel, da meine Fussmuskelatur noch im begriff ist sich zu stärken ;)
    nicht zuviel Sprengung aufweisen
    auch für kurze Straßenabschnitte geeignet sein
    für kurze Flussdurchquerungen geeignet sein

    Fällt da jemandem spontan ein guter Schuh ein?

    Ich persönlich laufe ja sehr gerne in Brooks, würde mir sonst auch von dieser Marke Trailschuhe holen wollen... aber in dem Bereich gibt's ja ganz andere spezialisierte Marken wie ich gesehen habe.

  2. #2
    ehemals "undläuftundläuft" Avatar von Schlaks
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Beiträge
    751
    'Gefällt mir' gegeben
    52
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Wenn der Lauf nicht zu technisch ist: Luna Sandals :-) Gerade bei Flussdurchquerungen tippitoppi.

    Viele Grüße
    Schlaks

  3. #3
    Avatar von MarkyMcFly
    Im Forum dabei seit
    13.06.2017
    Ort
    aus der Mitte Schleswig-Holsteins
    Beiträge
    227
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Danke ... den teil mit dem "Nicht zu flexibel" haste wohl überlesen ;) ... vllt wechsel ich für die Flussdurchquerung auf Sandalen.

  4. #4
    Avatar von AndreasLauf
    Im Forum dabei seit
    08.05.2005
    Ort
    Lauf a.d. Pegnitz
    Beiträge
    837
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ich nutze für sowas den Speedcross VARIO

  5. #5
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.434
    'Gefällt mir' gegeben
    1.522
    'Gefällt mir' erhalten
    989

    Standard

    Salomon Sense Pro fällt mir da ein. 6mm Sprengung, kann auch mal Nass werden und auch auf Asphalt gut zu laufen. Zu schlammig darf es jedoch nicht werden. Habe die 1. Version, 2er soll ähnlich gut sein. Ich trag ihn zwar auf kurzen Strecken, langes sollen andere damit schon erfolgreich gelaufen sein.

  6. #6
    Mückentaxi Avatar von Runald
    Im Forum dabei seit
    13.05.2013
    Beiträge
    195
    'Gefällt mir' gegeben
    37
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Brooks Cascadia, aber 10mm Sprengung

  7. #7
    Avatar von MarkyMcFly
    Im Forum dabei seit
    13.06.2017
    Ort
    aus der Mitte Schleswig-Holsteins
    Beiträge
    227
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    danke für die Tipps...

    Ich habe mich das erste mal dazu verleiten lassen Schuhe von Asics zu kaufen... Fuji Endurance... Diese haben zwar auch etwas Sprengung, fühlten sich aber gut an und waren von 180 € auf 90 € reduziert. ich hatte nie teurere Laufschuhe (an den 180 bemessen)...
    Dann die Ernüchterung nach dem ersten echten Test: 14 km Trail, anspruchsvolle Steigungen, alles dabei. Meine Füße schmerzen außen schon nach 5 km. Ein Problem, welches ich sonst nur nach über 20 km kenne....
    Außerdem im Schuh gerutscht, vllt sind die ne halbe Nr zu groß. 3 mal umgeknickt!

    Also gut, mussten andere Laufschuhe her. Hatte von welche von Merrell, die ich nur als Freizeitschuh getragen hab. Merrell Bare Access, 0 mm. Wow! Ein wunderbares Gefühl. ich spüre die strecke, bin nicht einmal weggeknickt oder weggerutscht. keinerlei schmerzen selbst nach 30 km über Stock und Stein!!!
    Da diese Schuhe schon 4 Jahre alt sind, habe ich mir das mittlerweile vierte Modell (ich hatte Modell 1) bestellt. Dazu noch die Glove Trail... ebenfalls 0 mm...
    Das sind meine Schuhe!

  8. #8
    Avatar von sulimo
    Im Forum dabei seit
    09.12.2010
    Ort
    Austria
    Beiträge
    230
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi.
    Wie ist denn der Unterschied zwischen Glove Trail und Bare Access?
    Gibt's beim Bare Access mehr Dämpfung, besseres Profil?
    Ich habe die Glove Trail als Freizeitschuhe. Bin vor langer Zeit mal damit gelaufen, war aber zuviel für meine Waden (damals).
    Lg, der sulimo

    "Sei du selbst die Veränderung, die du dir von der Welt wünschst!" Ghandi

  9. #9
    Avatar von MarkyMcFly
    Im Forum dabei seit
    13.06.2017
    Ort
    aus der Mitte Schleswig-Holsteins
    Beiträge
    227
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    ich werde Bericht erstatten, da ich die Glove noch nicht gelaufen bin (noch nicht geliefert)... am Wochenende folgt wohl ein direkter Vergleich...

  10. #10
    Avatar von MarkyMcFly
    Im Forum dabei seit
    13.06.2017
    Ort
    aus der Mitte Schleswig-Holsteins
    Beiträge
    227
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Sooo, ich habe dann die Merrells im Gelände getestet.

    Generell kann ich sagen, dass mir das 0 mm-Prinzip auf Trails sehr entgegen kommt. Man hat eine super Kontrolle. Mit Schuhen mit Sprengung knicke ich hier und da mal um.

    der Merrell bare Access hat eine etwas festere Sohle, die weniger Torsion bietet als die der Merrel Glove Trail. Die Sohle ist eher leicht profiliert, eher wie bei einem Normalen Laufschuh. Bei richtig tiefem Boden könnte es rutschig sein.
    Die Glove Trail haben dagegen eine tiefere Profilierung (ich weiß nicht genau wie man diese Spike-ähnlichen Dinger aus Gummi nennt ;) ). Dafür sind Sie noch leichter, mehr Torsion, mehr Barfuss Gefühl. Damit traue ich mir einen Doppelmarathon nicht zu.
    Wem die Access zu leicht sind, dem sind die Glove erst recht zu leicht.

    Ich werde mich mit den Merrell Access auf meine 2x42 km wagen. Solange mit Höhenmetern im Gelände gelaufen wird, habe ich damit keine Probleme. Klar, die Muskulatur wird gefordert. 30 km habe ich baer gut hinbekommen. Den Rest schaffe ich dann auch noch.
    Wenn es auf den Asphalt geht, sind sie mir jedoch etwas zu hart, zu wenig Dämpfung. Außerdem werden die Waden dann gefühlt noch mehr belastet. Ich hoffe, bei meinem Lauf halten sich die Asphalt-Parts in Grenzen und/oder ich kann auf Grünstreifen ausweichen...
    Zuletzt überarbeitet von MarkyMcFly (31.07.2017 um 10:37 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Flussdurchquerung, mit oder ohne Schuhe?
    Von maccall im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 12:43
  2. welcher Adidas für die Straße?
    Von mauki im Forum Laufschuhe
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.11.2015, 12:06
  3. Trailschuhe - auch zum Wandern geeignet?
    Von ridlberg im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 15:27
  4. Contispezialreifen für die Rolle auch für die Straße ??
    Von banditthommy im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 19:15
  5. wasserdichte Schuhe für die Straße
    Von pingufreundin im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 02.11.2006, 10:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •