+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 27
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    95
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard Marathon in 9 Wochen?

    Hallo zusammen,


    Ein Freund von mir hat mich gefragt, ob ich Ende September bei einem Marathon mitlaufen möchte. HM bin ich schon ein paar Mal, Marathon allerdings noch nie.

    Ich bin derzeit allerdings nicht wirklich in Form, die letzten längeren Läufe mit 20km+ liegen ein paar Monate zurück. Derzeit laufe ich nur etwa 40km die Woche, ohne Intervalle / Tempoläufe mit 10km Distanz maximal.
    Ist es möglich, in so kurzer Zeit in vernünftige Form zu kommen (Ziel wäre so 3:45h)? Oder besser bleiben lassen?

    lg
    Christian
    Zuletzt überarbeitet von einstein78 (14.07.2017 um 08:54 Uhr)

  2. #2
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.205
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    369

    Standard

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Ist es möglich, in so kurzer Zeit in vernünftige Form zu kommen (Ziel wäre so 3:45h)?
    Du weißt ja: Nichts ist unmöglich - TOYOTAAAAA!

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Oder besser bleiben lassen?
    Ja.

    Knippi

  3. #3
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.948
    'Gefällt mir' gegeben
    1.704
    'Gefällt mir' erhalten
    2.550

    Standard

    Ende September ist übrigens "erst" in 10-11 Wochen.

    Ist es möglich, in so kurzer Zeit in vernünftige Form zu kommen (Ziel wäre so 3:45h)?
    Kommt drauf an.

    - Was bist Du wann auf der HM-Distanz gelaufen?
    - Wie lang sind aktuell Deine längsten Läufe?

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  4. #4
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    3.237
    'Gefällt mir' erhalten
    2.760

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    - Wie lang sind aktuell Deine längsten Läufe?
    Steht doch da:

    Derzeit laufe ich nur etwa 40km die Woche, ohne Intervalle / Tempoläufe mit 10km Distanz maximal.

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    04.01.2017
    Beiträge
    196
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Ich glaube, dass kannst nur du selber beurteilen!

    Ich weiß, dass ich mehr als ein Jahr benötigt habe, um einen Marathon zu schaffen. Ein Kumpel von mir ist letztes Jahr ohne jegliche Lauf-Erfahrung für jemanden eingesprungen und hat den Marathon in unter 4h gefinisht.

    Dadurch, dass du bereits regelmäßig läufst, hast du doch schon bestimmte Grundlage. Du kannst ja mal prüfen, wie du die längeren Distanzen im Training verkraftest und dann entscheiden.

    Wünsche dir viel Spaß und Erfolg!

  6. #6
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.948
    'Gefällt mir' gegeben
    1.704
    'Gefällt mir' erhalten
    2.550

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen42 Beitrag anzeigen
    Steht doch da:
    Ich verstehe es so, dass die Tempoläufe maximal 10km lang sind.

    Ansonsten frage ich mich, wie die 40WKM zusammenkommen. 4x10km?

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  7. #7

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    95
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    ich laufe derzeit 4x10km die Woche, manchmal bisschen mehr, mal weniger. Mal GA1, mal 1-2, selten Tempoläufe. Ich würde es jetzt eher als "joggen" bezeichnen. Hab gerade in meinem Tagebuch geschaut, die letzten 12 Monate bin ich etwa 2000km gelaufen.

    Ja, Ende September ist in 11 Wochen, es ist eher so in der 2. Hälfte, am 17.9. genau gesagt :-)

    lg

  8. #8
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.948
    'Gefällt mir' gegeben
    1.704
    'Gefällt mir' erhalten
    2.550

    Standard

    Autsch. Ineffektiver bekommt man 40 WKM kaum verteilt.

    Da nicht viel Zeit ist, würde ich einen radikalen Test vorschlagen:

    Heute (!!!) noch 20km laufen. Wenn Du das nicht hinbekommst oder Dich am Sonntag nicht für 10-15km in der Lage fühlst, dann das ganze definitiv canceln.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  9. #9
    Avatar von FreddyT
    Im Forum dabei seit
    18.09.2015
    Beiträge
    375
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Da die Menschen alle verschieden sind, gibt es keine allgemeine Regel, was jemand in welcher Zeit schaffen kann oder nicht. Es soll ja Leute geben, die einen Marathon praktisch aus dem Stand laufen können.

    Was Du kannst, wissen wir nicht und Du weißt es auch nicht. Grundsätzlich reichen einige Jahre regelmäßiges Laufen und Wocken-km von 40 km, um mit einer Marathon-Vorbereitung zu beginnen. Das Problem könnte hier sein, dass die maximale Laufstrecke aktuell bei 10 km liegt. Wollte man die jede Woche um 10 % steigern, reichen zehn Wochen kaum aus, um in den Bereich des langen Laufes (größer 25 km) zu kommen. Und davon sollte man mehr als einen in der Vorbereitung gelaufen sein. Die Frage ist mit anderen Worten: bist Du orthopädisch belastbar genug, um in relativ kurzer Zeit die wöchentlichen Laufumfänge und die längste Strecke relativ stark zu steigern? Das kann nur jemand mit der Glaskugel beantworten – oder Du probierst es einfach aus. Empfehlen kann man das nicht, weil die Risiken verhältnismäßig groß sind.
    ______________________________________

    Es ist nicht entscheidend, woher man kommt, sondern wohin man geht.

  10. #10
    Avatar von 76er
    Im Forum dabei seit
    27.02.2011
    Beiträge
    563
    'Gefällt mir' gegeben
    27
    'Gefällt mir' erhalten
    25

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Autsch. Ineffektiver bekommt man 40 WKM kaum verteilt.

    Da nicht viel Zeit ist, würde ich einen radikalen Test vorschlagen:

    Heute (!!!) noch 20km laufen. Wenn Du das nicht hinbekommst oder Dich am Sonntag nicht für 10-15km in der Lage fühlst, dann das ganze definitiv canceln.
    Das würde zumindest eine Tendenz aufzeigen, ob es überhaupt Sinn macht weiter über das Vorhaben nachzudenken.

    Aus eigener Erfahrung:
    Ich habe mal ähnliches gemacht vor ein paar Jahren. Ich hatte nur 6 Wochen bis zum M, allerdings bin ich meine 40WKM etwas besser verteilt gelaufen als du. Darüber hinaus war ich in der Lage, einen HM in 90min zu laufen.
    Den M bin ich dann in 3:34 gelaufen. Spaßig waren die letzten 10km nicht!! (OK, ich hatte noch Margen-Darm-Probleme an dem Tag )

    Ganz ehrlich: ich würds lassen, solange die angepeilte Zielzeit nicht im LaLa-Tempo zu erlaufen wäre.
    PBs (ok, teilweise steinalt, aber ich laufe halt kaum WK):
    5k: 18:3x (2017) // 10k: 39:0x (2015) // HM: 1:29:4x (2014) // HL: 2:19:5x (2016)
    Better patient, than patient!

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    95
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Nee, HM in 90 Minuten packe ich nicht. So 1:45 müsste derzeit drin sein.
    Es kommt auch noch der Familienurlaub dazwischen wo ich wahrscheinlich eher weniger laufen werde.
    Ich tendiere eher dazu, dass ich es lasse.
    Danke für eure Tipps.

  12. #12
    severin2
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Hab gerade in meinem Tagebuch geschaut, die letzten 12 Monate bin ich etwa 2000km gelaufen.

    Finde ich nicht wenig.
    Habe gerade beim KM Spiel nachgeschaut,bin in den letzten 6 Jahren nur einmal mehr als 2000 Km gelaufen.
    Das Fundament sollte gegossen sein.
    Packe 30 Minuten zu deiner Zielzeit drauf,und ich glaube du bekommst es locker hin.

  13. #13
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.900
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.281

    Standard

    Zitat Zitat von severin2 Beitrag anzeigen
    Finde ich nicht wenig.
    Habe gerade beim KM Spiel nachgeschaut,bin in den letzten 6 Jahren nur einmal mehr als 2000 Km gelaufen.
    Das Fundament sollte gegossen sein.
    Packe 30 Minuten zu deiner Zielzeit drauf,und ich glaube du bekommst es locker hin.
    Nix für ungut, du läufst schon viele Jahre Marathon, du könntest auch mit deutlich weniger Kilometer die letzten Monate locker und relativ schnell einen Marathon laufen. Der TE ist verglichen damit völlig untrainiert.

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Nee, HM in 90 Minuten packe ich nicht. So 1:45 müsste derzeit drin sein.
    Es kommt auch noch der Familienurlaub dazwischen wo ich wahrscheinlich eher weniger laufen werde.
    Ich tendiere eher dazu, dass ich es lasse.
    Danke für eure Tipps.
    Müsste hätte wennste. Keine Grundlage, zu wenig Zeit, ordentliche Lange Läufe zu machen und dann noch ein Urlaub. Junge, lass den Quatsch mit dem Marathon!

    Gruss Tommi

  14. #14
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Ich denke der Marathon würde dir keine Freude bereiten, durchkommen wäre vielleicht möglich, aber mir würde beim Durchkommen mit Schmerzen der Spaßfaktor fehlen.
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    95
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hallo,
    Gestern bin ich zum Test 22km gelaufen, recht locker mit 6 -6:30er Pace ga1. Ging ganz gut, kaum Erschöpfung. Heute auch überhaupt keine schweren Beine.
    Werde nächstes We mal auf 28km steigern und schauen.
    Wenn ich vor dem M rechtzeitig die 35km packe, werd ichs versuchen.

    Lg

  16. #16
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    9.400
    'Gefällt mir' gegeben
    165
    'Gefällt mir' erhalten
    1.809

    Standard

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Gestern bin ich zum Test 22km gelaufen, recht locker mit 6 -6:30er Pace ga1. Ging ganz gut, kaum Erschöpfung. Heute auch überhaupt keine schweren Beine.
    Werde nächstes We mal auf 28km steigern und schauen.
    Wenn ich vor dem M rechtzeitig die 35km packe, werd ichs versuchen.

    Nein nein nein. Auf deinem Niveau, sowohl von den bisherigen, fehlenden Lalas als auch von der Zielzeit her, solltest du allerhöchstens einen 32er laufen. Und keine Hauruckaktionen wie von 10 auf 22 auf 28 km! Ziel des Trainings sollte sein, davon bestmöglich zu profitieren, nicht möglichst lange Läufe irgendwie zu überleben.
    Hier mal ein Beispiel einer vernünftigen Umfangsverteilung über 10 (?) Wochen:
    1) 8 - 12 - 8 - 20
    2) 8 - 14 - 9 - 23
    3) 8 - 16 - 10 - 25
    4) 8 - 14 - 9 - 20
    5) 8 - 16 - 10 - 27
    6) 8 - 18 - 10 - 30
    7) 8 - 15 - 10 - 25
    8) 8 - 20 - 10 - 32
    9) 8 - 15 - 10 - 20
    10) 8 - 10 - 6 - 42,2

    Wobei du den 10+ km-Lauf in der Wochenmitte als Tempoeinheit benutzen solltest.
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  17. #17
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.900
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.281

    Standard

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Werde nächstes We mal auf 28km steigern und schauen.
    Wenn ich vor dem M rechtzeitig die 35km packe, werd ichs versuchen.
    Da tun mir schon beim Lesen die Gräten weh!

    GrussTommi

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    95
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Warum? Bis vor zwei Monaten bin ich jedes WE 20-25km gelaufen, dafür unter der Woche etwas weniger.

  19. #19
    Avatar von MarkyMcFly
    Im Forum dabei seit
    13.06.2017
    Ort
    aus der Mitte Schleswig-Holsteins
    Beiträge
    227
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Warum? Bis vor zwei Monaten bin ich jedes WE 20-25km gelaufen, dafür unter der Woche etwas weniger.
    Wenn du so ist... in zwei Monaten büßt man was die Länge der Belastbarkeit angeht kaum etwas ein, vor allem wenn man weiter gut 40 km die Woche gelaufen ist.
    Ich sage dir, du packst das. Wenn du 22 km gelaufen bist und dich noch gut gefühlt hast, dann kannst du auch 28 km laufen. Die Frage ist tatsächlich, obs nächstes WE sein muss. Noch hast du Zeit dich langsamer zu steigern, was immer besser ist als sich vllt mit einer zu langen Distanz einmal zu übernehmen und dann ne Woche generieren zu müssen.
    Hör auf deinen Körper, nicht auf die ganzen Laufweisheiten, denn die gelten für die wenigsten.
    Mir hat man auch immer gesagt, ich dürfe in der marathonvorbereitung keinen ganzen Marathon laufen. Ist ja ein änliches Thema. Habs dann einfach mal gemacht. Es hat mir nicht geschadet. Ich denke es liegt auch daran, dass ich recht schnell regeneriere, da spielt Alter und Ernährung natürlich mit rein. Wenn ich nen langsamen Marathon laufen, mache ich zwei tage Pause und kann dann die nächste Einheit dran hängen.
    Aber nochmal: Lieber nicht übernehmen! Wenn du die Zeit gut nutzt und keine Dummheiten machst, dann packste das...

  20. #20
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.900
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.281

    Standard

    Zitat Zitat von einstein78 Beitrag anzeigen
    Warum? Bis vor zwei Monaten bin ich jedes WE 20-25km gelaufen, dafür unter der Woche etwas weniger.
    Warum? Weil du diese recht unbedeutende Sache erst jetzt erwähnst? Ich bin dann hier kopfschüttelnd raus.

    Gruss Tommi

  21. #21
    Avatar von sulimo
    Im Forum dabei seit
    09.12.2010
    Ort
    Austria
    Beiträge
    230
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Warum? Weil du diese recht unbedeutende Sache erst jetzt erwähnst? Ich bin dann hier kopfschüttelnd raus.

    Gruss Tommi
    Irgendwie findet die Aussage
    Bis vor zwei Monaten bin ich jedes WE 20-25km gelaufen, dafür unter der Woche etwas weniger.
    in dieser Aussage (Eröffnungspost) ja eh Deckung...

    Ich bin derzeit allerdings nicht wirklich in Form, die letzten längeren Läufe mit 20km+ liegen ein paar Monate zurück.
    Lg, der sulimo

    "Sei du selbst die Veränderung, die du dir von der Welt wünschst!" Ghandi

  22. #22
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.900
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.281

    Standard

    Sücha sücha is mir aber egal

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    10.03.2015
    Beiträge
    25
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Moin, zwischen den von dir geschriebenen Zeilen lese ich, dass du den Marathon gerne laufen möchtest und dich dazu in der Lage fühlst.
    Dann mach es doch einfach Danach bist du schlauer, viel schiefgehen kann kaum. Du bist einigermaßen sportlich und bis Ende September ist ja noch ein Weilchen. In deinem Fall würde ich sagen, dass Probieren über Studieren geht. Am Ende bist du auf jedenfall eine Erfahrung reicher.

  24. #24
    Avatar von Vögelchen
    Im Forum dabei seit
    09.04.2014
    Beiträge
    640
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    39

    Standard

    Klar, und nirgendwo ist die Sanitäterdichte so hoch wie entlang einer Marathonstrecke. Da kann nicht viel schiefgehen.

    Wenn das keine Chance ist

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    02.07.2017
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    25
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Riskiers! Halt uns bitte auf dem Laufenden!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 10 Wochen vor Marathon 54:14 auf 10 km > Marathon in 4 h machbar?
    Von berlin15 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 12:33
  2. Marathon in 8 Wochen, zuletzt 4 Wochen krank
    Von labu im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 22:58
  3. Von Marathon zu Marathon - in 7 Wochen!?
    Von Ralsch im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 10:14
  4. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 19:01
  5. München Marathon 2005 - 3. Marathon in 4 Wochen
    Von dusano im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2005, 13:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •