+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 51 bis 66 von 66
  1. #51
    Avatar von Truman
    Im Forum dabei seit
    14.05.2009
    Ort
    Füssen
    Beiträge
    231
    Blog Entries
    63
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hui jetzt werde ich hier aber ganz schön persönlich angegriffen...
    Ich habe das schon eingeordnet, aber ich berücksichtige da zwei Sachen:
    Erstens die Weiterentwicklung des Läufers und dann brauch er nicht zweimal kaufen.
    Zweitens, dass gute Ausrüstung auch Motivation ist, im Vergleich zu der Aussage: "trink am Friedhof, so schlechte Läufer wie du brauchen keinen Rucksack."

    Ich geh jetzt trotzdem mal hausieren und sage, dass ich selbst einige Erfolge erlaufen habe und z.B. Die aktuelle Deutsche Meisterin im Ultratrail trainiere. Deswegen stimmt nicht alles was ich sage, aber meine Meinung könnte man sich vielleicht ohne Beleidigungen anhören.

    Was man sich hier im Forum ständig und immer für Beleidigungen anhören muss ist unsäglich und traurig.

  2. #52

    Im Forum dabei seit
    28.03.2016
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von M.W.Jacobs Beitrag anzeigen
    Es geht ja nicht darum den Harten zu mimen, sondern was physiologisch sinnvoll ist.
    Aber klar, wenn ich nur mit einer 7:00er - Pace durch die Gegend eiere, kann ich auch 2 Std. ohne zu trinken laufen
    Nochmal zur Erklärung: Obiger Beitrag war eine Antwort auf Bones Statement ".....eine Pussy, die nichtmal 90 Minuten ohne Getränke auskommen kann."
    Hatte das Zitieren vergessen.

  3. #53
    Avatar von Truman
    Im Forum dabei seit
    14.05.2009
    Ort
    Füssen
    Beiträge
    231
    Blog Entries
    63
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Meinte dich absolut nicht! @jacobs

  4. #54
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.458
    'Gefällt mir' gegeben
    247
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    im Vergleich zu der Aussage: "trink am Friedhof, so schlechte Läufer wie du brauchen keinen Rucksack."
    Ich laufe gern u.a. im 7er Schnitt und und nutze zur Erfrischung das Wasserbecken im Friedhof und ich besitze einen Laufrucksack, den ich für Läufe unter 20 km sicher nicht mitschleppe (außer für meine Schuhe, wenn ich ins Fitness-Studio laufe) - aber wenn nun umgekehrt das Attribut auf mich zutrifft deiner Darstellung nach, dass ich eine schlechte Läuferin bin... - dann träum schön weiter

  5. #55
    Laufen ohne Schilddrüse Avatar von Maratonni
    Im Forum dabei seit
    05.01.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    369
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Zitat Zitat von Truman Beitrag anzeigen
    Nein, das stimmt nicht. Kein einziger Top 50 Trailrunner in Deu benutzt eine Trinkblase und softflasks.
    Wir reden hier auch nicht von Spitzensportlern, sondern von Freizeitsportlern, welche einfach genug Flüssigkeit dabei haben möchten im Training. Wenn man eine Stunde durch den Wald joggt, kann man auch nicht von extrem Trail Running sprechen, sondern eher von einem schönen Geländelauf. Und wir sprechen glaub von Training... Freude am Laufen und nicht von Wettkampf-Sport.

    Um nun aber wieder zum Ursprung der Frage zu kommen... Für eine Stunde und etwas mehr brauchst Du grundsätzlich, wenn Du vorher genug trinkst nichts mitzunehmen. Möchtest Du doch etwas mitnehmen ist es nicht entscheidend was Dir Andere raten sondern was Dir am bequemsten ist. Ich persönlich trage für kürzere Distanzen einen Gurt mit Trinkflasche. Meine Freundin kommt damit gar nicht klar und hat so eine Art "Kampfgürtel" wo rund um die Hüfte kleine Fläschchen verteilt sind. Für längere Läufe, zb. in der Marathon Vorbereitung trage ich auch einen Laufrucksack MIT TRINKBLASE ;-) diese stört mich überhaupt nicht und nach ein paar Metern merke ich diese auch fast gar nicht mehr. Dafür kann ich Ersatz Tshirt, Geld .. Handy ...etc. Problemlos so mitnehmen.

    Bei den Rucksäcken gibt es aber sehr grosse Unterschiede und je nachdem merkst Du die Trinkblase und den Rucksack fast nicht oder Du hast ein Wackel-Gestell am Rücken. Die Rucksäcke sind im Vergleich zu den Trinkgurten auch recht teuer.

    Also am Besten einfach mal überlegen wie lange Du in Zukunft gedenkst unterwegs zu sein, was alles mit soll und dann im Fachhandel verschiedene Systeme mal anziehen. Dann merkst Du schnell was Dir zusagt und was eher nicht.

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Maratonni:

    Runninghase (05.02.2018)

  7. #56
    ohne Paul und nur noch selten unterwegs Avatar von Waldkater
    Im Forum dabei seit
    10.09.2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.675
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen
    Ich laufe gern u.a. im 7er Schnitt und und nutze zur Erfrischung das Wasserbecken im Friedhof und ich besitze einen Laufrucksack, den ich für Läufe unter 20 km sicher nicht mitschleppe (außer für meine Schuhe, wenn ich ins Fitness-Studio laufe) - aber wenn nun umgekehrt das Attribut auf mich zutrifft deiner Darstellung nach, dass ich eine schlechte Läuferin bin... - dann träum schön weiter
    Den Rucksack sollte man nur mitnehmen wenn es erforderlich ist. (Trinkblase, leichte Jacke, Cap, Papiertücher, Handy)
    Ich wäre auch ein schlechter Läufer - wenn man die Zeiten pro Km als Maßstab nimmt. Ich habe Freude am Laufen, die anderen, die Km fressen und ihre Leistung hochschrauben wollen (sie kommen früher oder später auch auf die 7 min/Km zurück) sollen gerne rasen.
    Anbei ein Bild von meinem heutigen Lauf.Name:  Lauf vom 6 August 2017.jpg
Hits: 576
Größe:  517,3 KB

    Zitat Zitat von Maratonni Beitrag anzeigen
    Wir reden hier auch nicht von Spitzensportlern, sondern von Freizeitsportlern, welche einfach genug Flüssigkeit dabei haben möchten im Training. Wenn man eine Stunde durch den Wald joggt, kann man auch nicht von extrem Trail Running sprechen, sondern eher von einem schönen Geländelauf. Und wir sprechen glaub von Training... Freude am Laufen und nicht von Wettkampf-Sport.

    Um nun aber wieder zum Ursprung der Frage zu kommen... Für eine Stunde und etwas mehr brauchst Du grundsätzlich, wenn Du vorher genug trinkst nichts mitzunehmen. Möchtest Du doch etwas mitnehmen ist es nicht entscheidend was Dir Andere raten sondern was Dir am bequemsten ist. Ich persönlich trage für kürzere Distanzen einen Gurt mit Trinkflasche. Meine Freundin kommt damit gar nicht klar und hat so eine Art "Kampfgürtel" wo rund um die Hüfte kleine Fläschchen verteilt sind. Für längere Läufe, zb. in der Marathon Vorbereitung trage ich auch einen Laufrucksack MIT TRINKBLASE ;-) diese stört mich überhaupt nicht und nach ein paar Metern merke ich diese auch fast gar nicht mehr. Dafür kann ich Ersatz Tshirt, Geld .. Handy ...etc. Problemlos so mitnehmen.

    Bei den Rucksäcken gibt es aber sehr grosse Unterschiede und je nachdem merkst Du die Trinkblase und den Rucksack fast nicht oder Du hast ein Wackel-Gestell am Rücken. Die Rucksäcke sind im Vergleich zu den Trinkgurten auch recht teuer.

    Also am Besten einfach mal überlegen wie lange Du in Zukunft gedenkst unterwegs zu sein, was alles mit soll und dann im Fachhandel verschiedene Systeme mal anziehen. Dann merkst Du schnell was Dir zusagt und was eher nicht.
    So ungefähr sollte eingentlich eine "fachkundige Antwort" lauten, am besten auf Seite 1
    So eine Kampfgürtel ("Urologen-Gürtel) hatte ich auch einmal in Gebrauch (Fuel Belt). Da ich ein Säufer bin, zumindest bei langen Strecken und warmen Temperaturen, trage ich lieber einen Rucksack von deuter, der eigentlich für MB Fahrer gedacht ist.
    Anprobieren im Fachgeschäft ist eine gute Sache - wenn die gewünschten Artikel vorhanden sind.

    Gruß Stefan
    Beim Laufen lernt man die unterschiedlichsten Menschen kennen. Einige möchte ich gerne als Freund haben, andere wiederum.........

  8. #57
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.458
    'Gefällt mir' gegeben
    247
    'Gefällt mir' erhalten
    82

    Standard

    Zitat Zitat von Waldkater Beitrag anzeigen
    So eine Kampfgürtel ("Urologen-Gürtel) hatte ich auch einmal in Gebrauch (Fuel Belt).

    Meine Trinkblase liegt neben dem Flaschengurt nutzlos herum. Ich hasse den Plastikgeschmack, den das Wasser annimmt bzw. wird mir schlecht davon. Und wenn ich schon angestrengt bin, weil ich lange unterwegs bin, bestehe ich auf einem Getränk, das mir schmeckt und mich auch im Kopf erfrischt. Für mich ist das wichtig. Deshalb lieber die Flasche im Rucksack bzw. 2 Flaschen je 0,5 - irgendwelche Pet-Flaschen reichen für meine Zwecke vollkommen aus. Ich lauf ja keinen Ultra durch die Wüste...

  9. #58
    Avatar von Leissprecher
    Im Forum dabei seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.227
    'Gefällt mir' gegeben
    39
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Hallo Durchbeisserin

    Probier mal Kukident -Tabs, 2 Stück in 1l warmen Wasser auflösen und über Nacht in der Trinkblase plus Schlauch lassen, ab und zu mal kräftig schütteln und den Schlauch durchspülen und der Geschmack verschwindet. Ich mach das seit 2 Jahren nach jeder Benutzung und hab keine Probleme mehr.

    Gruß Stefan

  10. #59
    ehemals "undläuftundläuft" Avatar von Schlaks
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Beiträge
    751
    'Gefällt mir' gegeben
    52
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Was 'ne Welle... Zwei Tipps von mir für den TE:

    Trailrucksack von Decathlon kaufen (ungefähr 35 Euro), da ist eine Trinkblase dabei. Wenn die nervt - der Rucksack hat an den Trägern zwei Halterungen für Kleinzeug oder Softflasks. Die 0,5 l Flaschen von Hydrapack passen optimal rein und gluckern nicht wie eine "normale" Flaschen.

    So kann man was zu trinken und ein bisschen Kleinzeug mitnehmen. Bei kürzeren Läufen nehme ich gelegentlich auch eine einzelne Softflasks in der Hand mit, das geht eigentlich ganz gut.

    Ob man Wasser bei "kurzen" Läufen bis zu zwei Stunden braucht? Keine Ahnung, aber ich zumindest fühl mich besser, wenn ich was dabei habe.

    Viele Grüße
    Schlaks

  11. #60
    ohne Paul und nur noch selten unterwegs Avatar von Waldkater
    Im Forum dabei seit
    10.09.2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.675
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen

    Meine Trinkblase liegt neben dem Flaschengurt nutzlos herum. Ich hasse den Plastikgeschmack, den das Wasser annimmt bzw. wird mir schlecht davon. Und wenn ich schon angestrengt bin, weil ich lange unterwegs bin, bestehe ich auf einem Getränk, das mir schmeckt und mich auch im Kopf erfrischt. Für mich ist das wichtig. Deshalb lieber die Flasche im Rucksack bzw. 2 Flaschen je 0,5 - irgendwelche Pet-Flaschen reichen für meine Zwecke vollkommen aus. Ich lauf ja keinen Ultra durch die Wüste...
    Also ich spüle die Trinkblase und den Trinkschlauch vor dem Gebrauch kurz mit ein Medizinischen Mundspülung aus. Bei längerem Nichtgebrauch dann eben mit Kukident oder ähnlichen Gebissreinigern. (fast wie Leissprecher) Das sollte eigentlich den Fremdgeschmack (was auch immer) verdrängen. Nach Gebrauch die Blase durchspülen und geöffnet zum Trocknen legen, das vermindert dann den feuchten, schmierigen Film an den Innenseiten.
    Übrigens, bei meiner Trinkblse & Schlauch von deuter gibt es keinen "Fremdgeschmack". Ich habe noch eine Ersatztrinkblase von Intersport.
    Köntte baugleich mit anderen "preisfreundlichen" Produkten sein - da habe ich Geld zum Fenster rausgeworfen.
    Beim Laufen lernt man die unterschiedlichsten Menschen kennen. Einige möchte ich gerne als Freund haben, andere wiederum.........

  12. #61
    Laufen ohne Schilddrüse Avatar von Maratonni
    Im Forum dabei seit
    05.01.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    369
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Als Alternative zu Kukident kann man als "billigere" Variante auch Backpulver nehmen. Ist günstiger und funktioniert genau so gut.


  13. #62
    Mückentaxi Avatar von Runald
    Im Forum dabei seit
    13.05.2013
    Beiträge
    208
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    27

    Standard

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen

    Meine Trinkblase liegt neben dem Flaschengurt nutzlos herum. Ich hasse den Plastikgeschmack, den das Wasser annimmt bzw. wird mir schlecht davon ...
    Ergänzend zum bereits zum Trinkbeutel Gesagten noch: Die FuelBelt Flaschen einmalig mit kochendem Wasser ausgespült und der Plastikgeschmack ist auch dort Geschichte.

  14. #63

    Im Forum dabei seit
    17.10.2016
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich hab mittlerweile eine einfache Lösung zum ausprobieren gefunden.

  15. #64

    Im Forum dabei seit
    25.07.2016
    Beiträge
    395
    'Gefällt mir' gegeben
    27
    'Gefällt mir' erhalten
    21

    Standard

    Eine einfache Frage und dann ein 3seitiger, hitziger Disput.

    In meinen Augen muss man das doch nicht schwarz/weiss sehen, jedes System hat Vor- und Nachteile.
    1 bis 1,5 h bei Läufen auf Straße und normaler Beanspruchung habe ich auch bei heißem Wetter nichts dabei.
    Bei anspruchsvollen Läufen habe ich den Rucksack mit Trinkblase dabei. Da die 2 L Blase bislang ausreichend war, muss ich auch nicht nachladen. Beim Camelrucksack ist der Schlauch sehr kurz und stört dadurch nicht.
    Bei meinen Trail Läufen gibt es keine Trinkwasserstelle unterwegs zum Nachfüllen und das Training fürs Auffüllen zu unterbrechen hätte ich auch keine Lust. Auf dem Friedhof mit Laufklamotten gehen/laufen kann schnell pietätlos empfunden werden.

    Wenn ich Trails laufe, habe ich immer meinen Trail-Rucksack dabei und auch eine Notfallausrüstung. Vorige Tage habe ich mich das erste Mal im Gelände lang gelegt, aber glücklicherweise sie nicht gebraucht. Wenn ich einen Wettkampf mit Pflichtausrüstung laufe, dann bin ich das zusätzliche Gepäck gewohnt und empfinde es nicht als Belastung.
    Für mich als Trail Novize finde ich die Blase besser, rein in den Mund und wieder rausfallen lassen und sich nicht im schwierigen Gelände mit dem Reinstopfen beschäftigen oder wenn man mit Stöcke unterwegs ist auch schneller wieder die Hände frei hat.

    Ob Blase oder Flask würde ich daher von Länge, Profil usw. abhängig machen.

    Von Salamon hört man sehr häufig, dass die Sachen einen Plastiknachgeschmack haben, kann ich von Camelbak nicht behaupten, hier schmeckt Wasser nach Wasser.
    Mein durchwachsendes Fazit zum Camelbak Ultra 10 Vest

  16. #65

    Im Forum dabei seit
    25.09.2017
    Beiträge
    106
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Fazit: ausprobieren was einem liegt. Gürtel, Weste oder Rucksack...Handheld. Alles kann, muss aber nicht alles einem liegen.
    Und so Aussagen wie "2 Std. Laufen da brauchst nix trinken" sind völlig nutzlos und rein subjektiv.

    Wer wie viel und ab welcher Strecke bzw. Zeit jemand etwas trinken möchte, ist doch sein persönliches Ding.

    Hätte ich nicht schon alles ausprobiert und mich auf einige Tipps hier verlassen, dann wäre ich schön auf die Schnauze....Beispiel Handheld, geht gar nicht bei mir, schränkt mich total ein, selbst wenn es nur 0,33l sind die ich halten muss.
    Gürtel ebenfalls nicht mein Ding. Egal ob links, rechts, seitlich, vorne oder hinten die Flaschen sitzen, komme ich nicht drauf klar.

    Was bei mir geht ist einzig eine Weste mit Softflasks für vorne und je nach dem eine Trinkblase hinten.

  17. #66
    Gardasee - wo das Training am schönsten ist Avatar von NordicNeuling
    Im Forum dabei seit
    23.06.2010
    Beiträge
    4.850
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    Zitat Zitat von Runninghase Beitrag anzeigen
    Und so Aussagen wie "2 Std. Laufen da brauchst nix trinken" sind völlig nutzlos und rein subjektiv.

    Wer wie viel und ab welcher Strecke bzw. Zeit jemand etwas trinken möchte, ist doch sein persönliches Ding.
    So eine Schelte nach 6 Monaten - wiewohl inhaltlich nachvollziehbar - ist natürlich auch irgendwie nutzlos.

    Aber da es einmal oben steht auch von mir noch etwas zum Thema:

    Ich liebe (im Sommer und bei längeren Touren, egal ob Laufen, Walken oder Wandern) meinen Geigerrig Trinkrucksack: optimal zu reinigen, es schwabbelt nichts und man muß nicht ziehen: Er spritzt einem das Wasser mit Hochdruck in den Mund oder wohin man es will. Vorteile: man kann sich auch mal kurz ins Gesicht spritzen; es können zwei oder mehr Leute aus einer Blase trinken, ohne daß es eklig wird, und man wird nicht vom krampfhaften Saugen (je nach System) angestrengt. Nur sollte man sicher sein, daß man Wasser drin hat. Tee im Gesicht oder in den Haaren ist nicht ganz so mein Ding.
    Gruß vom NordicNeuling

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Soft Flask als Trinksystem?
    Von 3fach im Forum anderes Equipment (MP3-Player, Laufbänder etc.)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.09.2015, 16:57
  2. Welches Trinksystem beim Langlauf?
    Von Quintana im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 21:58
  3. Welches Trinksystem ????
    Von Ingo78 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 23:06
  4. Trinksystem Triathlonlenker
    Von quaeldich im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.04.2007, 22:02
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2004, 15:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •