+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 287
  1. #51
    Avatar von KLaus69
    Im Forum dabei seit
    07.04.2017
    Beiträge
    67
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard



    Als, wenn ich an meine Anfänge denke, welche ja nicht so lange her sind, muss ich sagen ich war/bin noch langsamer unterwegs und es war/ist ok. Setz Dich nicht zu sehr unter Druck.
    Hoffe Deine Probleme verschwinden bald in der Historie Deines Lauftagebuchs.

    Einen guten Lauf
    Klaus
    - PLUS ULTRA -

  2. #52
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Alles Mist, Mist, Mist!!! Komme gerade vom Orthopäden. Sie konnte gar nicht glauben, dass meine Beschwerden besser geworden sind (hatte ja sogar überlegt den Termin abzusagen) und die Kinnlade ist ihr runter gefallen, als sie gehört hat ich jogge....Lange Rede, kurzer Sinn. Massive Entzündung in beiden Achillessehnen, links mehr als rechts und links kann man im Ultraschall schon einige Risse erkennen Sie hat Angst um meine Sehne und meinte bei dem Grad der Entzündung könne die jederzeit reißen. Ich bin jetzt krank geschrieben, da ich auf keinen Fall 8 Stunden am Tag laufen soll und das lässt sich bei meinem Job nicht vermeiden. Ich hatte eine Sitzung mit Stoßwelle, zweimal folgen noch...:AUAAAAA. und sie hat Traumeel an die Achillessehne gespritzt.. Termin für MRT habe ich, danach Entscheidung ob operiert werden muss oder ob es so ausheilen kann.
    Somit schließe ich mein Tagebuch erstmal Ich hoffe ich kann es überhaupt mal wieder öffnen. Bin gerade etwas frustriert.
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  3. #53
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.394
    'Gefällt mir' gegeben
    493
    'Gefällt mir' erhalten
    537

    Standard

    Oje, so ein Mist aber auch !

    Dann wünsche ich mal viel Geduld und gute Besserung !

  4. #54
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Danke!! Das wünsche ich dir auch und ich werde sicherlich immer mal bei dir reinschauen um zu gucken wie es dir ergeht. Dein letzter Tagebucheintrag hat sich ja gut angehört!! Pass auf dich auf! Scheinbar kann man sich nicht auf sein Gefühl verlassen, ich war der festen Überzeugung es ist besser geworden .(
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  5. #55
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Liebe Daniela,

    lass dich von so einem Mist nicht entmutigen....
    Ich habe auch den x-ten Neuanfang hinter mir, meine Baustelle liegt zwei Etagen höher in der LWS und im Becken. Das ist auch eine gaaaaanz große Schei..e, die da abläuft und mich immer wieder aus dem regelmäßigen Training kegelt....
    Ich habe meinem Körper vor 3 Wochen einen HM abgerungen - im wahrsten Sinn des Wortes- im Moment laborier ich auch noch an den Folgen... aber egal, ich konnte meinen Traum verwirklichen....
    Ich würde das gerne wiederholen, aber ob mir das gelingt, steht in den Sternen....

    Was ich damit sagen will, wir müssen -Gott sei Dank- nicht davon leben, wir machen es zum Spaß, also verpassen wir auch nix...
    Ich bin inzwischen etwas demütiger und nachsichtiger mit meinem Körper geworden.... andere können gar nicht laufen ,... vielleicht müssen wir nur noch lernen, uns mit den Ressourcen, die unser Körper hergibt, vernünftiger umzugehen.

    Das einzige, was mich wirklich sauer macht, sind diese gnadenlos vollgefressenen Dicken, die könnten, aber nicht wollen, während wir uns jeden Kilometer so hart erkämpfen müssen! Aber das ist ein anderes Thema....

    Lass dich nicht unterkriegen, kurier dich in Ruhe aus, nutz die Zeit, um Plätzchen zu backen , Weihnachtsmärkte zu besuchen, nicht raus in das trübe Wetter zu müssen und leg die Füße hoch.... im Frühling biste wieder fit und machst wieder mit!

    Ganz liebe Grüße
    malu, die sich das auch immer wieder schön redet....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  6. #56
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Liebe Malu, das Plätzchenbacken lass ich lieber Wenn ich keinen Sport machen darf nehm ich doch sofort wieder zu wenn ich Plätzchen esse Aber du hast natürlich Recht, es gibt eindeutig schlimmeres als doofe Achillessehnen, die einem einen Strich durch die Rechnung machen. Chronisch ist der Sch...jetzt ja eh schon. Ich denke jetzt mal positiv, dass die das in Griff bekommen udn wenn rechts auch noch die Haglundferse operiert werden muss, dann ist das halt so. Gibt zwar schöneres, aber ist jetzt eh nicht zu ändern. Dann warte ich mal geduldig auf mein MRT und auf das was da kommen werde...danke dir für die lieben Worte und viele Grüße zurück. Und auch dir wünsche ich, dass kein weiterer Neuanfang nötig ist, weil du einfach durchlaufen kannst!!!
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  7. #57
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Kurzer Zwischenstand aus dem Krankenlager. MRT ist erfolgt und heute war auch die Besprechung. Das Ende vom Lied ist absolutes Laufverbot. Ich darf Radfahren und auch meinen Crosstrainer malträtieren um die Ausdauer zu erhalten, aber die Sehne sieht so katastrophal aus, dass sie auch mal ganz flott komplett durchreißen könnte. Im gesamten unteren Bereich ist alles degeneriert und mit Microläsionen übersäht. Normalerweise soll auf dem MRT die Sehne schwarz sein, bei mir ist sie im unteren Bereich durchgängig hellgrau. Die Ärztin hat das mit einem morschen Ast verglichen (DANKEEEEE!). Sie würde es ja nochmal operieren, da aber die erste OP ja noch nicht so lange her ist und ja nicht wirklich was gebracht hat machen wir erst mal noch weitere 2 Sitzungen Stoßwelle, Traumeelbehandlung und Physiotherapie. Belastung soll ich gaanz langsam steigern und mal gucken wie es mir bekommt. Wenn die Beschwerden wieder kommen tendiert sie doch zur erneuten OP...juchuh.... Rechts ist auch eine ausgeprägte Haglund Ferse zu sehen und ein Fersensporn am Sehnenansatz. Das würde sie gerne beseitigen und auch den Schleimbeutel rausnehmen, der entzündet ist. Naja...ich geh nochmal in mich. Aber dieses Jahr lass ich das nicht mehr machen. Ist ja bald Weihnachten
    Ob ich im Frühjahr wieder laufen kann.....leider steht das noch in den Sternen. Da könnte ich mal gepflegt kotzen! Ich WILL laufen! Das gibt mir so viel mehr als nur die reine Bewegung. Motz, schimpf, mecker, fluch!!! Aber noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ich nächstes Jahr einen Neuanfang machen kann...irgendwann.....
    Also passt gut auf eure Achillessehnen auf, so leicht kriegt man den Dreck nicht mehr los!
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  8. #58
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Hallo Daniela,

    eine kurze Zwischenfrage:
    Wer hat die OP-Indikation gestellt? Die Radiologin oder deine behandelnde Ärztin?

    Treff keine voreilige Entscheidung bezüglich der OP.... lass deinem Körper doch vielleicht die Chance, sich selbst zu regenerieren.... operieren kann man immer noch.... eine OP bedeutet wieder Narbengewebe, welches unelastischer ist und somit verletzungsanfälliger als wenn der Körper sich selbst regeneriert....
    Ansonsten hol dir eine Zweitmeinung.... es gibt ausgewiesene Fußchirurgen, die wirklich was von ihrem Fach verstehen...

    Halt die Ohren steif, du bist nicht allein, bei mir ist auch grad wieder Hängen im Schacht....

    Lg
    Malu
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  9. #59
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Hallo Malu, ja ich hatte schon gelesen, dass du auch ausgeknockt bist, echt gemein sowas!!!. Die Orthopädin hat die OP Indikation gestellt, aber erst, wenn sich die Situation wieder verschlechtert. Zum jetzigen Zeitpunkt will sie ja nicht operieren (und wenn dann rechts nichts an der Achillessehne, sondern nur die Haglund Exostose abtragen und den Schleimbeutel entfernen), ich soll nur drüber nachdenken. Und da sie eine Zusatzausbildung zur Fußchirurgin hat werde ich ihr da mal vertrauen. Sie ist übrigens die ZWeitmeinung Mein erster Orthopäde wollte den Fuß schon Anfang des Jahres sofort nach dem anderen operieren ;) Der ist aber "nur" Unfallchirurg, wenn auch ein sehr guter und die OP hat er gut gemacht.Und keine Sorge, bevor ich mich wieder unters Messer lege muss schon einiges passieren. Ich bin ja selber "medizinisch ausgebildet" und entsprechend vorsichtig. Die MRT Bilder sehen halt nicht so toll aus, allerdings sind die Beschwerden besser, deswegen das Zuwarten. Allerdings bin ich auch noch bis Ende der Woche krank geschrieben, mal gucken was die Füße zu 8 Stunden Rumrennen sagen ;)
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  10. #60
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.044
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.344

    Standard

    Gib dir Zeit! Plane nur Eins: Gesundheit zu werden, womit auch immer. Ich laufe jetzt über 1,5 Jahre nicht mehr vernünftig und ich lebe noch Ich drücke dir feste die Daumen

    Gruss Tommi

  11. #61
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Gib dir Zeit! Plane nur Eins: Gesundheit zu werden, womit auch immer. Ich laufe jetzt über 1,5 Jahre nicht mehr vernünftig und ich lebe noch Ich drücke dir feste die Daumen

    Gruss Tommi
    Ach Tommi, wie Recht du doch hast.....
    Ich frage mich wirklich, warum es sooo vielen (ich selbst eingeschlossen) so schwer fällt zu pausieren und der Gesundheit Vorrang zu geben.... Ist es die Selbstbestätigung, die dann fehlt.... das Gefühl ein "Weichei" zu sein.....???
    Ich lass mir im Kreuz rumstechen, damit ich laufen kann (gut, ohne laufen komm ich ohne orthopädischen Einsatz auch nicht aus, aber vielleicht nicht in der Häufigkeit).... andere riskieren ihre Gesundheit auf andere Art und Weise....
    Was ist das bloss, was die Vernunft so ausser Kraft setzt, bzw. warum dauert es so lange, bis man seine "Gebrechen" akzeptiert?
    Ich glaub, ich frag auch mal die anderen hier....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  12. #62
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Was gibt es Neues...? Ich hatte jetzt 5 mal Stoßwelle und damit sehr gute Erfolge erzielt. Die Schmerzen sind auf der Skala von 6-8 runter auf 2-3. Das finde ich schon mal sehr gut! Am meisten gebracht hatte allerdings die eine Kortisonspritze, seitdem ist die diffuse Schwellung in den Füßen komplett verschwunden und man sieht nur noch die Beulen an der Achillessehne. Der Ultraschall sieht wohl auch wieder etwas besser aus, weswegen ich wieder arbeiten darf. Laufverbot allerdings bis Ende des Jahres, aber ich habe das ok bekommen Walking auszuprobieren. Bei Verschlimmerung der Symptomatik soll ich aber aussetzen, Pause machen und dann wieder versuchen. Das wird so ein try and error Ding werden. Physiotherapie habe ich auch verschrieben bekommen und was soll ich sagen? Ich hatte wohl mega Glück und bin an eine fähige Therpeutin geraten, die das Problem ganzheitlich betrachtet. Sie erzählt was von verklebten Faszien (trotz Blackroll!!), verstärkem Muskeltonus an der Rückseite des Körpers und einer allgemeinen Dysbalance. Gepaart mit Verwachsungen durch die OP und einer eingeschränkten Beweglichkeit in den Fußgelenken (Sprunggelenk und Fußgrundgelenke). Klingt alles ganz einleuchtend und ich bin mal gespannt, was sie bewirken kann. Habe jetzt tägliche Hausaufgaben auf, die ich erledigen soll. Im übrigen meinten sowohl die Orthopädin als auch die Physio, dass das exzentrische Wadentraining nicht das Allerheilmittel sei wie es oft dargestellt wird. Und gerade bei meiner Problematik könnte es verschlimmern, weil der Muskeltonus in der Wade noch höher wird (und der ist bei mir eh zu groß). Das hatte es ja auch getan, weswegen ich damit aufgehört habe. Momentan bin ich nur mit Mobilisationsübungen, Faszientraining und Dehnung unterwegs und ich habe durchaus einzelne Tage, wo ich die Sehne gar nicht mehr spüre! Das erste Mal seit über 2,5 Jahren! Jippppiiiiieeeehhh!! Ich halte mich daran und jogge nicht, auch wenn es mir gewaltig in den Fingern...äh Füßen juckt einfach mal loszulaufen. Walking funktioniert auch ganz gut, ich bin bei 5 Kilometer in 47 Minuten. Man hat zumindest ein wenig das Gefühl zu laufen Ob ich irgendwann wieder mit dem Laufen beginnen kann steht noch in den Sternen. Orthopädin meint ich soll es nach vollständigem Abklingen der Beschwerden einfach mal vorsichtig probieren, die Physio sieht das etwas negativer und meint, dass das kein Sport sei für meine Achillessehnen. :( Aber erst mal abwarten, dieses Jahr wird lauffrei enden und dann schauen wir, was das nächste bringen wird. Wenigstens schaffe ich es mein Gewicht zu halten Mit dem Laufen hatte ich es zwar einfacher, aber es klappt auch ohne! Denn dick will ich nie wieder werden!!!
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  13. #63
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Na, da hört sich doch schonmal gut an...Von Prognosen über Laufen ab wann und ob überhaupt würde ich mich nicht irre machen lassen.Guck einfach, wann die Sehne es zulässt und hör auf dein Gefühl. So ne Sehnengeschichte ist ja auch oft Symptom einer muskulären Dysbalance... man muss "nur" rausfinden, welche Muskelgruppe trainiert werden muss und das Problem wird deutlich gemildert.Erstmal weiter gutes Gelingen und gute Besserung!
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  14. #64
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Name:  Screenshot_20171226-160949.png
Hits: 165
Größe:  693,3 KB
    Ich musste es einfach mal wieder versuchen.....und es ging wirklich supergut. Herr Achilles war friedlich, vermutlich war er froh, dass er mal wieder raus durfte Aber jetzt bekommt er erst mal wieder 2 Tage Pause, ich will es gaaaaaaanz langsam und vorsichtig angehen. Drückt mir die Daumen!
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  15. #65
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.394
    'Gefällt mir' gegeben
    493
    'Gefällt mir' erhalten
    537

    Standard

    Beide sind gedrückt.

  16. #66
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Jetzt musste ich mein Tagebuch erst mal aus der Versenkung kramen. Es ist Zeit Fazit von Woche 1 nach Neustart vom Neustart vom.... zu ziehen
    Begonnen habe ich am 1.1. mit einem Lauf zum Eingewöhnen:
    8 °C DL 4,2 km 30:57 Minuten 7:18/km morgens um 11 Uhr mit leichtem Kater
    Gefolgt vom 3.1. diesmal etwas früher um 9 Uhr:
    9 °C IT 4,5 km 30:53 Minuten 6:52/km mit 2 Intervallen wo ich mal versucht habe etwas flotter zu laufen
    Am 5.1. wieder um 9 Uhr trotz Regen und Ekelwetter:
    9 °C DL 4,3 km 30:56 Minuten 7:17/km
    Und vorhin dann ein gemütlicher Lauf, es war zwar ziemlich windig, aber mal trocken von oben, meine Schuhe allerdings.......:
    7 °C RG 4,7 km 34:28 Minuten 7:22/km
    Eigentlich wollte ich noch langsamer laufen, aber dann fange ich an zu schlurfen und das mag meine Achillessehne nicht und ich sammel so viel Steinchen in meinen Schuhen. Insgesamt bin ich ganz zufrieden. Während der Läufe war Herr Achilles sehr friedlich, hat auch die Intervalle nur ganz leise kommentiert. Auch nach dem Laufen keine größere Beschwerden. Schmerzfrei bin ich ja nach wie vor nicht, aber meine Orthopädin ist da auch skeptisch, ob ich das jemals werde. Jedenfalls kann ich so gut damit leben. Die Beule an der Sehne ist nach wie vor noch da, aber der gesamte Fuß ist abgeschwollen und das ist ja schon mal was Ich mache täglich exzentrisches Wadentraining auf dem flachen Boden und die Dehnungsübungen, die die Physiotherapeutin empfohlen hat. Außerdem Kräftigung durch Einbeinstand auf dem Balancepad. Mein Plan sieht vor für die nächsten 12 Wochen immer unter den magischen 5 Kilometern zu bleiben und das Tempo zu variieren. Morgen will ich mal ein paar Sprints einbauen. Ich hoffe damit den Herrn Achilles zufrieden zu stellen, immerhin hat er im Sommer erst angefangen zu meckern, nachdem ich die Distanzen deutlich ausgebaut hatte und das nach relativ kurzer Zeit nach Laufbeginn. Insgesamt bin ich für meine Verhältnisse erstaunlich schnell unterwegs, dafür, dass ich seit Anfang Oktober nicht mehr richtig und seit Anfang November gar nicht mehr gelaufen bin! Andere mögen sich für die Distanzen nicht mal mehr umziehen, ich bin glücklich, dass überhaupt was geht!
    Beim Lauf heute musste ich übrigens eine kurze Klettereinheit einlegen. Die Unterführung an der Nidda war durch Hochwasser überflutet und weiter ging es nur auf dem Serviceweg kurz unterhab der Brücke. Sah bestimmt lustig aus, die lichte Höhe ist da 120cm
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  17. #67
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.394
    'Gefällt mir' gegeben
    493
    'Gefällt mir' erhalten
    537

    Standard

    Hallo Daniela,

    das liest sich doch schon mal wieder ganz gut im Vergleich zu vorher. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Wiedereinstieg und vor allem, dabei immer treffsicher zu erkennen, was den Herrn Achilles aufregt und was ihn besänftigt. Ich lese da bei dir einige Ähnlichkeiten zu meinen Erkenntnissen. Entweder wir spinnen beide und schreiben Unsinn voneinander ab oder wir sind auf einem brauchbaren Weg, unseren persönlichen Burgfrieden mit der doofen Klauenseuche zu schließen. Ich hoffe mal letzteres !


    Aber eine Retourkutsche kann ich mir jetzt nicht verkneifen: Welche Dehnübungen machst du denn ? (Den "Hund" habe ich heute mal ausprobiert. Das arme Tier fühlt sich an wie vom LKW plattgemangelt und falsch wieder zusammengewachsen. Aber das sind die Herausforderungen des Alters, die ich so liebe! )

  18. #68
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Mein Hund ist jetzt auch nicht so schön wie auf den Yogafotos Ich mache die gleichen Übungen für Oberschenkelvorderseite und auch die Dehnung für die Achillessehne an der Wand. Da aber einmal mit gestrecktem Bein und einmal mit gebeugtem Knie. Auch die Dehnung der Rückseite mache ich auf dem Boden liegend, Bein so weit es gestreckt geht an den Oberkörper ziehen. Dann noch Unterschenkel des einen Beines angewinkelt auf den Oberschenkel des anderen Beines legen und dieses dann an den Oberkörper ziehen (auch liegend) Dann noch Dehnung der Achillessehne mit einem Theraband um den Vorfuß geschlungen und das dann unter Spannung setzen.Den angewinkelten Spagat, den Yogasitz (ebenfalls in der Lightversion) ebenso wie du. Dann noch auf dem Rücken liegend das eine Bein anwinkeln, die Arme ausbreiten und dann das angewinkelte Bein über das andere fallen lassen und so weit absenken, dass die Schultern noch auf dem Boden bleiben. Da sieht man ziemlich verdreht aus Russenhocke kommt noch ab und zu dazu und das Paket (auf die Unterschenkel setzen und den Oberkörper mit gestreckten Armen absenken bis er auf den Oberschenkeln liegt). Das variiere ich halt so, dass ich einmal komplett durchgedehnt bin
    Da ich nicht von dir abschreibe kommt übrigens nur in Frage, dass wir beide spinnen oder wir auf einem brauchbaren Weg sind. Meine Umwelt ist zwar der Meinung, dass ich ab und zu spinne (zum Beispiel wenn ich bei Regen und Kälte lostrabe), aber ich hoffe eher, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Bleiben wir einfach positiv gestimmt.
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  19. #69
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.394
    'Gefällt mir' gegeben
    493
    'Gefällt mir' erhalten
    537

    Standard

    Vielen Dank für deine zahlreichen Tipps !

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    und auch die Dehnung für die Achillessehne an der Wand. Da aber einmal mit gestrecktem Bein und einmal mit gebeugtem Knie.
    Letzteres soll ja den Schollenmuskel (unterer Teil der Wadenmuskulatur) dehnen. Obwohl es da bei mir gelegentlich auch mal spannt, erreiche ich bei der Dehnungsübung an der Wand auch mit stark gebeugtem Knie diese Verspannung im Schollenmuskel nicht - bringt einfach gar nichts. Deshalb lasse ich diese Übung schon lange bleiben. Bisher reicht mir die Blackroll an dieser Stelle aus.

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Auch die Dehnung der Rückseite mache ich auf dem Boden liegend, Bein so weit es gestreckt geht an den Oberkörper ziehen. Dann noch Unterschenkel des einen Beines angewinkelt auf den Oberschenkel des anderen Beines legen und dieses dann an den Oberkörper ziehen (auch liegend).
    Lässt mich nach Schnellversuch etwas ratlos zurück, muss das aber nochmal in Ruhe probieren. Verwendest du zum Ziehen ein Hilfsmittel (Band, Handtuch) oder einfach am Oberschenkel ziehen ? Dann neigt das Knie bei mir zum Einknicken.

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Dann noch auf dem Rücken liegend das eine Bein anwinkeln, die Arme ausbreiten und dann das angewinkelte Bein über das andere fallen lassen und so weit absenken, dass die Schultern noch auf dem Boden bleiben. Da sieht man ziemlich verdreht aus
    Erinnert mich jetzt glatt an eine Übung vom Physio, die bei mir aber irgendwie zwischen die Stühle gefallen ist: Rückenlage, beide Knie 90° angewinkelt und beide Knie seitwärts absenken, Schultern immer am Boden. Werde das mal mit deiner Version vergleichen.

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Russenhocke kommt noch ab und zu dazu und das Paket (auf die Unterschenkel setzen und den Oberkörper mit gestreckten Armen absenken bis er auf den Oberschenkeln liegt).
    Auch interessant

    Zitat Zitat von Daniela67 Beitrag anzeigen
    Da ich nicht von dir abschreibe kommt übrigens nur in Frage, dass wir beide spinnen oder wir auf einem brauchbaren Weg sind. Meine Umwelt ist zwar der Meinung, dass ich ab und zu spinne (zum Beispiel wenn ich bei Regen und Kälte lostrabe), aber ich hoffe eher, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Bleiben wir einfach positiv gestimmt.
    Das wird's sein. Mein heutiger Tempolauf war übrigens wieder ein selten klarer Beleg für "Schnell laufen macht meiner Sehne nix, nur das schonende Schlurfen ist ihr Ruin"

  20. #70
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Lässt mich nach Schnellversuch etwas ratlos zurück, muss das aber nochmal in Ruhe probieren. Verwendest du zum Ziehen ein Hilfsmittel (Band, Handtuch) oder einfach am Oberschenkel ziehen ? Dann neigt das Knie bei mir zum Einknicken.
    uuuups, da habe ich eine wichtige Info unterschlagen. Das Bein auf das der Unterschenkel abgelegt wird muss im Knie im 90 Grad Winkel abgeknickt sein. Und dann greife ich um den Oberschenkel und ziehe so. Das dehnt nicht die Rückseite (wie man bei meiner Aufzählung irrtümlich meinen könnte) sondern den guten Gluteus ;)
    Mein Trainingsplan hat heute Sprints vorgesehen und ich war sehr skeptisch, aber da der Plan für Anfänger ist und 10 Minuten langsames Einlaufen (eigentlich bei 8min/km) vorsieht habe ich mich ran getraut, obwohl ich gestern auch gelaufen bin. Insgesamt ist die Durchschnittspace natürlich nicht beeindruckend. Aber ich habe in den kurzen Sprints tatsächlich angeblich Geschwindigkeiten von 5:47 min/km erreicht. Inwieweit das wirklich stimmt ist mir zwar egal, aber ich fand es echt spannend, dass Achilles gar nichts gesagt hat, aber wirklich nichts, obwohl er seit gestern keine Pause hatte. Heute abend meldet er sich aber nun doch ganz leise und ich bin gespannt wie es morgen ist. Bisher ging das leichte Gemecker abends ja über Nacht immer problemlos weg. Meine Theorie ist mittlerweile, dass er Morgenmuffel ist und dementsprechend noch gar nicht wach ist wenn ich morgens laufe!
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  21. #71
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Heute morgen aufgestanden und bääääh, es regnet mal wieder. Aber sowas sollte mich ja nicht abhalten vom Laufen. Nachdem ich aber meine ganzen Wäscheberge beseitigt habe sehe ich so ein komisches rundes Ding am Himmel. Hellgelb, blendend...keine Ahnung was das ist (zumindest habe ich das schon laaaaange nicht mehr gesehen...), aber schlagartig steigt die Laune und ich in meine Laufklamotten. Laut meinem Laufplan steht heute der ominöse Cooper-Test an, von dem ich hier ja schon einiges gelesen habe. 5 Minuten langsam einlaufen ist ja schon mal kein Problem, ein bisschen Respekt habe ich aber schon vor den 12 Minuten in maximaler Intensität. Ich kann mich halt so schlecht einschätzen und dann soll ich noch 5 Minuten auslaufen. Naja, das Auslaufen kann man ja auch ein bisschen länger machen dachte ich mir so und trabe los. Die 12 Minuten sind auf Asphalt, denn meine Hausstrecke ist immer noch von lauter Pfützen übersäht, da will ich nicht mit Vollgas durch. Nach den 5 Minuten piept mein Handy, das Zeichen für den Beginn der 12 Minuten und ich düse los. Allerdings merke ich sehr schnell, dass ich in DEM Tempo ganz sicher keine 12 Minuten durchhalten werde, also nehme ich ein bisschen Tempo wieder raus. So richtig einschätzen kann ich mich wie gesagt da nicht, da ich bisher ja nur kurze Sprints gemacht habe. Recht schnell keuche ich wie eine Dampflokomotive, zum Glück sind noch nicht viel Menschen unterwegs, muss ja keiner mitkriegen. Um es kurz zu machen, meine Achillessehne zwickt nach 3 Minuten, aber es hält sich in Grenzen und nach 5 Minuten ist sie wieder friedlich...komplett friedlich. Keinen Ton gibt sie von sich, fast könnte man meinen sie freut sich darüber, dass mal nicht sie das Tempo bestimmt. Ich merke aber, dass ich von Minute zu Minute langsamer werde, die letzte Minute versuche ich nochmal mehr Gas zu geben, aber viel kommt dabei nicht rum. Ich war definitiv am Maximum und froh, als die 12 Minuten vorbei sind. Danach bin ich seeeeeeeeehr langsam ausgelaufen, erst mal musste ich 1 Minute gehen, bevor ich langsam wieder lostraben konnte und dann doch ohne weitere Umwege nach Hause gelaufen bin. So waren es 3,39km in 23:37 Minuten. Zu Hause wollte ich natürlich wissen wieviel ich denn jetzt in den 12 Minuten geschafft habe: 1,88 Km waren es! Die App ist da ziemlich genau. Wikipedia sagt, dass ich in meiner Altersklasse (W50+)genau in der Mitte des Bereichs "gut" liege!! Sehr gut wäre ich bei mehr als 2,2km Guter Witz. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt. Jedenfalls hätte ich nicht gedacht, dass ich da so gut abschneide nach so langer Laufpause und wo ich doch eh Anfängerin bin Aber was mich am allermeisten freut: Herr Achilles ist weiterhin friedlich, gerade jetzt sogar so friedlich wie noch nie! Meine Strategie scheint also aufzugehen, wobei mir schon klar ist, dass der gute Herr launisch ist und sich womöglich erst wieder in einigen Wochen zurück meldet. Vielleicht aber auch gar nicht.
    Heute ist also definitiv ein guter Tag: das gelbe Ding am Himmel scheint, Herr Achilles ist ruhig und ich bin superzufrieden mit mir! Jetzt muss ich "nur" noch die angefutterten Kilos wieder loswerden, dann dürfte mir das Laufen etwas leichter fallen.
    Zuletzt überarbeitet von Daniela67 (10.01.2018 um 11:56 Uhr) Grund: Rechtschreibteufel erschlagen
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  22. #72
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.394
    'Gefällt mir' gegeben
    493
    'Gefällt mir' erhalten
    537

    Standard

    Du darfst dich sogar noch besser fühlen, wenn du dein Testergebnis nicht nach Wikipedia, sondern nach lauftipps.ch bewertest. Da reichen dir bereits 2050 m zum "sehr gut".

  23. #73
    Avatar von Beinhart
    Im Forum dabei seit
    20.12.2017
    Beiträge
    120
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Du darfst dich sogar noch besser fühlen, wenn du dein Testergebnis nicht nach Wikipedia, sondern nach lauftipps.ch bewertest. Da reichen dir bereits 2050 m zum "sehr gut".
    Das liegt daran das die Schweizer ein sehr gemütliches Volk sind un jedem mehr Zeit gönnen .

  24. #74
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.044
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.344

    Standard

    Hehe letzten Endes ist wichtig, wie du dich selbst fühlst Daniela, egal was irgendwelche Seiten behaupten. Und du hast es dir gezeigt, dass du noch was zu leisten in der Lage bist. Und du bist ja auch gewillt, dich weiter zu verbessern

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  25. #75
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.394
    'Gefällt mir' gegeben
    493
    'Gefällt mir' erhalten
    537

    Standard

    +1

    Und für so alte Säcke wie uns, die wir hier gerade diskutieren, wird es eh' immer wichtiger, unsere eigenen Maßstäbe zu finden, nach denen wir glücklich werden. Das mag zwar eine bittere Erkenntnis für die Jugendlichkeitsindustrie sein, für mich hingegen ist es eine sehr tröstliche und inspirierende.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fühle mich wie eine Schnecke
    Von Oda im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 21:16
  2. Ich bin eine Renn-Schnecke...
    Von redberry im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 19:05
  3. Couch-Potatoe -> Läufer ?!
    Von SSaM85 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 15:16
  4. Ich laufe wie eine Schnecke!
    Von pezi888 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 10.02.2007, 21:32
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.09.2005, 15:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •