Hi, ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen. Es scheinen hier ja hauptsächlich seriöse Sportler zu sein, aber ich hoffe ich darf trotzdem dabei sein! Hab vor kurzem den Roller als Transportmittel entdeckt, und damit den Weg zur Arbeit von 40 Minuten laufen auf 20 Minuten rollen reduziert. Hoffe es wird noch schneller, wenn ich etwas fitter werde! Im Moment wird der Roller auf dem Weg zur Arbeit ins Auto geworfen (passt auch ungefaltet!) und ich rolle dann nach der Nachtschicht zurück. Werde bald hoffentlich in beide Richtungen rollen. Mein Roller ist ein Hoolay namens Matilda, und ich bin total in sie verliebt! 😊 Hatte vorher einen der Oxelos mit Plastikreifen, und hasste das Ding. Zuviel ratteln, Nackenschmerzen und das konstant Gefühl, daß einem gleich die Füllungen aus den Zähnen fliegen. Und die konstante Panik über jede kleine Unebenheit in der Straße... Mit Matilda ist es so viel bequemer und macht viel mehr Spass! Allerdings hat die Rollerrevolution definitiv noch nicht den Norden Englands erreicht und ich fühle mich schon etwas wie eine Freakshow - hier gibts außer mir absolut keine Erwachsenen Rollerfahrer, und ich glaub das wird sich auch in nächster Zeit nicht ändern! 😁

Viele Grüße aus Lancashire,
Jana