Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 159

Thema: Wahlergebnis

  1. #26

    Im Forum dabei seit
    20.09.2017
    Ort
    Elmstein
    Beiträge
    26
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich kann Parteien wie AfD nicht verstehen, wenn sie gegen die Europäische Union sind. Die EU bringt einfach viele Vorteile mit sich. Dennoch würde ich es gut finden, wenn es Kontrollen an den Grenzen geben würde.

  2. #27
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    4.775
    'Gefällt mir' gegeben
    1.510
    'Gefällt mir' erhalten
    873

    Standard

    Zitat Zitat von sonnenfreund Beitrag anzeigen
    Dennoch würde ich es gut finden, wenn es Kontrollen an den Grenzen geben würde.
    Mir würde es gefallen, wenn es keine Grenzen mehr gäbe. Das wäre eine Einheit. So ist es einfach nur ein Wirtschaftsbündnis aus dem jeder nur das maximale für sein eigenes Land rausziehen möchte. Aber dazu hat ja in Europa (oder auf der ganzen Welt) keiner die EIer in der Hose. Immer erst Nationales Interesse und dann die anderen. Wir sind alles Menschen. Alle!

  3. #28
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.601
    'Gefällt mir' gegeben
    75
    'Gefällt mir' erhalten
    260

    Standard

    Zitat Zitat von hardlooper Beitrag anzeigen
    Nur nicht die Angst verlieren - unsere Demokratie ist inzwischen wie eine alte Rummelnutte, die veträgt schon einen Stoß und pullert nicht ein, wenn eine Fußballmannschaft vor der Tür steht, nebst Reservespielern.

    Knippi
    Das ist aber schon ein bisschen anstößig, Knippi, ... zum Glück gibt es da heutzutage den Videobeweis.

  4. #29
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.601
    'Gefällt mir' gegeben
    75
    'Gefällt mir' erhalten
    260

    Standard

    ... und im TV die Elefantenrunde.

  5. #30
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.785
    'Gefällt mir' gegeben
    33
    'Gefällt mir' erhalten
    223

    Standard

    Ein geeintes Europa schafft man nicht einfach durch Aufhebung der nationalen Grenzen. Ein Zusammenwachsen einer Gemeinschaft ist ein Prozess der i.d.R. über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte hinweg erfolgt und primär dann erfolgreich ist, wenn alle davon profitieren und nur in vernünftigem Rahmen Zugeständnisse machen müssen. Bei der aktuellen Situation in Europa ist das meines Erachtens nach sehr schwierig, weil man sich - so zumindest der Eindruck der vermittelt wird - nicht unbedingt nach oben hin orientiert. Die Angst vom sozialen Luxus abgeben zu müssen ohne davon Vorteile zu haben ist in den (westlichen) Wohlstandsgesellschaften meiner Meinung nach größer als vermutet. Das Vertrauen diesbezüglich in die Politik wankt zumindest bei mir.

    Ich finde ein gemeinsames Europa unter dem "Dachverband" Europäische Union ausreichend. Handels- und Wirtschaftsgemeinschaft, Freizügigkeit, Währungsunion und Solidaritätsgemeinschaft unter Beibehaltung nationaler Identitäten und territorialer Abgrenzungen sind meiner Meinung nach der richtige Weg.
    Darüber hinaus muss ein vernünftiges Mittelmaß aus EU-weiten Regelungen, die für alle Mitgliedsländer gelten und Zulassen einer nationalen Souveränität.

    Z.B. in der Flüchtlingspolitik hat die EU meiner Meinung nach versäumt, das Heft an sich zu reißen und eine vernünftige Lösung zu erarbeiten und zu kommunizieren um so den Bürgern die Ängste vor dem Neuen zu nehmen.

    Das Vorpreschen von Frau Merkel war zu Beginn der Flüchtlings"krise" aus humanitären Gesichtspunkten nicht falsch, jedoch hat sie dann den Zeitpunkt verpasst, die Verantwortung deutlich zur EU zu übertragen. So entstand meiner Meinung nach das Bild vom merkel'schen Alleingang auf dem Rücken der Bürger. Ob das letztlich stimmt oder nicht, sei mal dahin gestellt. Entscheidend war, was bei den Bürgern ankam.

    Die AFD hat in Deutschland u.a. genau dies ausgenutzt und hat den Bürgern, die das Vertrauen in die Regierungsparteien verloren haben, eine Plattform gegeben und eine Alternative bereitgestellt, die genau diese Probleme abzuschaffen verspricht. Das Programm der AFD liest sich auf dem Papier erstmal gar nicht so schlecht und nicht unbedingt so extrem wie es in den Medien dargestellt wird. Wer zwischen den Zeilen gelesen hat und auch die Außendarstellung und das teilweise absolut untragebare Verhalten einiger AFD-Politiker mit in Betracht gezogen hat, wird die Partei sicher nicht gewählt haben, denn der Schluss, dass so keine vernünftige Politik möglich sein wird, war offensichtlich.

    Die AFD hat meiner Meinung nach viel davon profitiert, dass viele Institutionen, die Partei in den Dreck gezogen haben ohne wirklich Argumente zu liefern. Das AFD-Bashing war nicht unbedingt der optimale Weg. Ich denke, dass die Protestwähler, die den Altparteien eins auswischen wollten, indem sie AFD wählen, eher gering sind. Dennoch erschreckt es mich etwas, dass die AFD trotz ihrer eigenen Außendarstellung so viele Stimmen bekommen hat.

    Die Interviews und Berichterstattungen in der ARD haben ein gutes Spiegelbild gegeben, wer in der Politik den Schuss erkannt hat.
    Besonders interessant fand ich das Interview mit Frau Petry, die im Grunde sehr gut erklärt hat, warum die AFD so stark wurde und den Medien deren eigenen Anteil daran aufgezeigt hat, den unfairen Umgang mit der AFD angeprangert und sich gleichzeitig von den untragbaren Äußerungen mancher AFD-Führungskräfte distanziert hat.
    Trotz ihres Rückzugs aus der Fraktion als Konsequenz bin ich mir nicht sicher inwieweit ihre Worte Überzeugung oder doch nur Kalkül sind.

    Ich sehe zwei Möglichkeiten im Umgang mit der AFD. Ein rationales Auseinandersetzen mit der Partei, deren Inhalte und eine neutrale und unvoreingenommenes Argumentieren gegen die Schwachstellen in der AFD-Politik. Hier sehe ich sogar eine Möglichkeit, die gemäßigten Kräfte so zu stärken, dass die Partei sich als neo-konservative nicht radikale Partei etablieren kann.
    Oder man beläßt es beim bisherigen Umgang und macht die Partei ungewollt stärker und läuft Gefahr tatsächlich eine rechts angehauchte, am Extremismus fischende Partei zu stärken.

    Eine SPD in der Opposition erachte ich in der aktuellen Situation gar nicht mal so verkehrt. Zum einen gibt es der SPD die Gelegenheit sich neu aufzustellen, zum anderen würde es verhindern, dass die AFD stärkste Kraft in einer gespaltenen Opposition wird. Somit hätte die Opposition die Möglichkeit mit der Regierung vernünftige Politik zu betreiben und nicht nur als blockierende Kraft dazustehen.

    Entscheidend wird meines Erachtens nun sein, schnell und v.a. sauber (ohne Schlammschlachten) eine Regierung zu bilden und an den richtigen Stellschrauben in den zentralen Themen zu drehen.

    Realistisch betrachtet wird aber auch viel vom Umgang mit der Politik in den Medien abhängen. Die öffentlich rechtlichen müssen ihren Bildungsauftrag wieder annehmen und neutral und sachlich berichten. Die Inhalte der Politik an sich sind in Zeiten von abnehmenden Ansprüchen an Standards, Selbstreflektion und Bildung nur noch ein kleines Rad im Getriebe, aber das ist ein anderes Thema.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  6. #31

    Im Forum dabei seit
    02.03.2010
    Beiträge
    1.106
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Freunde der Nacht, auch ich habe das Wahlergebnis verfolgt. Als AFD Wähler hatte ich ungefähr mit diesem Ergebnis gerechnet, vor 20 , 25 Jahren noch bevor Eurobetrug und Flüchtlingskontroverse hatten wir in BW bei Wahlen ungefähr diese Anteile, als das Programm in etwa von den REP unter Schönhuber so dargestellt wurde.

    Wer jenseits von infantilem Wunschdenken in die Welt blickt, erkennt , dass ein Patriot zu sein, heute nichts mehr ehrenhaftes ist, weil es von der Elite so gewollt ist, deren Ziel ist die Abschaffung der Nationalstaaten, der Nationalen Parlamente und die Machtkonzentration,
    Man wird in Europa alle Parteien, die nationales Gedankengut verbreiten in die rechtsradikale Ecke stellen und es wird auch wie immer funktionieren, weil Parteien von innen korrumpiert werden.

  7. #32

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Dazu empfehlenswert: Benedict Anderson: Imagined Communities. Reflections on the Origin and Spread of Nationalism. -> Jahr und Auflage kannst dir aussuchen. Gibt es auch auf Deutsch.

    Lesen, drüber nachdenken und wenn du es verstehst, wovon ich ausgehe, wirst du in Zukunft anders über Begriffe wir "Nation", "national" oder "Patriot" nachdenken. Vielleicht mit etwas mehr Reife.
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  8. #33
    Avatar von McAwesome
    Im Forum dabei seit
    09.04.2012
    Ort
    Ffm
    Beiträge
    1.867
    'Gefällt mir' gegeben
    729
    'Gefällt mir' erhalten
    816

    Standard

    Zitat Zitat von jenshb Beitrag anzeigen
    Ich finde es durchaus bedrohlich wenn in Ostdeutschland 40% AfD und Linke wählen
    Wer, wie du, Linke und Rechte in einen Topf wirft, suggeriert gleichzeitig, dass beides ähnlich problematisch sei. Da hört bei mir dann jegliches Verständnis auf ...

  9. #34
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von McAwesome Beitrag anzeigen
    Wer, wie du, Linke und Rechte in einen Topf wirft, suggeriert gleichzeitig, dass beides ähnlich problematisch sei.
    Ist es das denn nicht? Rechter wie linker Rand ist unappetitlich, alle in eine Sack und Du triffts immer den richtigen.

  10. #35
    Avatar von Makani
    Im Forum dabei seit
    13.01.2016
    Beiträge
    1.112
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Zitat Zitat von McAwesome Beitrag anzeigen
    Wer, wie du, Linke und Rechte in einen Topf wirft, suggeriert gleichzeitig, dass beides ähnlich problematisch sei. Da hört bei mir dann jegliches Verständnis auf ...
    Bei uns werden wesentlich mehr Gewalttaten durch Linksextreme verübt

    Alles Extreme ist schlecht und ich finde es sogar wichtig, dass beide Seiten angeschaut werden. Ich will eine ausgewogene Politik mit gesundem Menschenverstand.
    PBs:
    800m: 2:17.71 (19.08.2017)

  11. #36
    Avatar von McAwesome
    Im Forum dabei seit
    09.04.2012
    Ort
    Ffm
    Beiträge
    1.867
    'Gefällt mir' gegeben
    729
    'Gefällt mir' erhalten
    816

    Standard

    Zitat Zitat von FasterRoadRacer Beitrag anzeigen
    Ist es das denn nicht? Rechter wie linker Rand ist unappetitlich, alle in eine Sack und Du triffts immer den richtigen.
    Ohje, nein. Ganz sicher nicht. Aber danke für die Selbstentlarvung.

    Zitat Zitat von Makani Beitrag anzeigen
    Bei uns werden wesentlich mehr Gewalttaten durch Linksextreme verübt

    Alles Extreme ist schlecht und ich finde es sogar wichtig, dass beide Seiten angeschaut werden. Ich will eine ausgewogene Politik mit gesundem Menschenverstand.
    Das ist übrigens die gleiche Haltung, die Donald Trump vertritt.

    Im Übrigen geht es mir nicht darum, politisch motivierte Gewalt zu vergleichen (wenn du möchtest, können wir das gern tun: 2016 wurden in Deutschland doppelt so viele Menschen Opfer rechter Gewalt wie es durch linke Gewalt Opfer gab), sondern die profane Gleichsetzung von Parteien rechts und links der Mitte. Wer das tut, während sich das gesellschaftliche Klima immer weiter nach rechts verlagert und eben als neue Norm anerkannt wird, will sich raushalten aus dem Diskurs, macht sich aber mit den Rechten stillschweigend gemein.

  12. #37
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von McAwesome Beitrag anzeigen
    Ohje, nein. Ganz sicher nicht. Aber danke für die Selbstentlarvung.
    Versteh mich nicht falsch, wir brauchen wieder Leute wie Strauss und Wehner/Brandt, die verhindern, dass die Raender so ausfransen wie jetzt gerade.

  13. #38

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Makani Beitrag anzeigen

    Alles Extreme ist schlecht und ich finde es sogar wichtig, dass beide Seiten angeschaut werden. Ich will eine ausgewogene Politik mit gesundem Menschenverstand.
    +1
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  14. #39
    Laufen bis zum Horizont, anschlagen und zurück
    Im Forum dabei seit
    19.09.2012
    Ort
    da wo es flach ist
    Beiträge
    771
    'Gefällt mir' gegeben
    29
    'Gefällt mir' erhalten
    64

    Standard

    Seid ihr sicher, dass dieser Faden nicht von einem Bot gestartet wurde?
    Oder sind gerade Ferien?

    Tom

  15. #40
    Ja wo laufen sie denn? Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    6.210
    Blog Entries
    19
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    323

    Standard

    Das ist alles so furchbar komplex geworden.
    Alles hängt mit allem zusammen... vor allem wirtschaftlich. Man hat das Gefühl, dass nicht mal die Berufspolitiker wirklich noch durchblicken, wie alles zusammenhängt.
    Da wird über Flüchtlingsströme berichtet und diskutiert, als wären diese an sich das Problem und nicht etwa die Ursachen dafür, für die "wir" westlichen Länder sicher nicht unschuldig sind, wenn nicht sogar die Hauptschuldigen.
    Was Frau Merkels "Wir schaffen das" von 2015 anbelangt, war das moralisch einfach richtig, wenn sie auch zu dem Zeitpunkt völlig unterschätzt hat, was da auf einen zukommt UND von vielen anderen EU Ländern im Regen stehen gelassen wurde.

    Ich habe sie nochmals gewählt, obwohl ich mir eine wählbare Alternative sehr gewünscht hätte. Ich war nie ein Fan von Ihr aber ich sah und sehe weit und breit niemanden, dem ich zutrauen würde es besser zu machen.
    Ich halte sie nach wie vor für grundsätzlich integer, insofern dass sie zumindest überzeugt davon ist, das Richtige zu tun.
    Nichts desto trotz ist frischer Wind eigentlich zwingend notwendig, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass 12 bzw. 16 Jahre in einer solchen Position einen nicht doch in vielerlei Hinsicht korrumpiert und sei es nur das Selbstverständnis, mit dem man an den Rädern der Geschichte mitdreht und so eben auch zwangsläufig die Bodenhaftung verliert.
    Der Draht zum viel zitierten Volk ist gerissen, das ist schwer abstreitbar.

    Das wird vor allem innenpolitisch deutlich, wo eben doch viel liegen geblieben ist, seien es nun infrastrukturelle Dinge, die Lehrkräfte Situation, die Lebensumstände vieler Menschen, denen es eben nicht so gut geht, wie die Statistik Deutschland dastehen lässt oder oder oder.... und "Die Leute" sind aus welchen Gründen auch immer enttäuscht und suchen einen Blitzableiter.

    Erschwerend kommt dann noch eine Theorie zum tragen, die ich selber hege:
    Durch Youtube, Facebook, Twitter und co. ist ALLES was gesagt wird sofort verfügbar und kann nach Belieben verbreitet, eingefärbt, aus dem Kontext gerissen und polemisiert werden.
    Jeder markante Satz eines Politikers kann ihm umgehend um die Ohren fliegen und als übler shitstorm enden.
    Das Resultat: Es wird immer weniger Tacheles geredet, sondern jeder Satz wird abgewogen und der Weg ist frei für Worthülsen und Platitüden.
    Was bei Politikern immer schon der Standard war, wird m.E. immer schlimmer und noch schlimmer.
    ...Das ist auch ein Grund, warum Frau Merkel bis auf Ausnahmen wenig Anfechtbares von sich gibt, da bin ich sicher. "Teflon Merkel" kommt ja zugegebenermaßen nicht von ungefähr.

    Strauss oder Brandt.. beide würden heute nicht mehr so funktionieren, da bin ich sicher.

    Und da kommt dann eine AFD daher und springt genau in diese Nische. Markig, provokant, polarisierend und eben vermeintlich nah am Bürger... Alle Medien und Politiker stürzen sich drauf, schwingen reflexartig die Nazi Warnflagge und verdammen die Symphatisanten gleich mit, egal was für Gründe da bestehen mögen.
    Den eindeutigen Nazi Tendenzen dieser Partei auf die richtige Weise zu begegnen ist sicherlich schwer (Ich habe auch keine Idee), aber um die Mechanismen, die dahinter stecken zu verstehen, muss man sie eben auch verstehen WOLLEN und viele von den AFD Wählern wollen eben vor allem, dass sich einfach mal was ändert... was auch immer, da ist eine inhaltliche Auseinandersetzung gar keine Option.

    Sehr aufschlussreich fand ich ein Interview mit einer AFD Wählerin aus so einem kleinen Dorf in den neuen Bundesländern.
    Die Antwort auf die Frage, warum sie denn die AFD gewählt habe ging ungefähr so:

    Frau: "Ich habe so ein Bild gesehen, wo mehrere dunkelhäutige Männer eine blonde Frau belästigt haben, sowas geht doch nicht"
    Journalist: "Ja, das war aber nachweislich ein gefaktes Bild, das war nicht echt"
    Frau"...... ja aber TROTZDEM, irgendwie ist es doch so"

    Das Beste was ich dazu in letzter Zeit gelesen habe, ist dieser Artikel von Sascha Lobo:
    AfD im Bundestag: Die AfD verstehen, ohne Verständnis zu entwickeln [Kolumne] - SPIEGEL ONLINE
    Tonic ohne Alkohol ist Ginlos...
    Mein Blog: GinFit.de
    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Ewige Bestenliste Saison 2016/2017 : 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2019: Zunehmend abnehmen...

  16. #41
    Avatar von Makani
    Im Forum dabei seit
    13.01.2016
    Beiträge
    1.112
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    https://www.google.ch/amp/s/www.nzz....gen-ld.1307092

    Ein kleiner Denkanstoss. Die NZZ ist übrigens eine Zeitung, die sogar dem linken Spektrum zuzuordnen ist. Das Schweigen über rechte Gewalt ist das gleiche, wie über linke Gewalt zu schweigen.

    Dein letzter Satz trifft deshalb genau meine Meinung, aber das gleiche gilt für links.

    Ich habe nicht gewusst, dass Trump so ein friedliebender Mensch ist
    PBs:
    800m: 2:17.71 (19.08.2017)

  17. #42

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.557
    'Gefällt mir' gegeben
    290
    'Gefällt mir' erhalten
    149

    Standard

    Ich wollte nicht beide in den gleichen Topf werfen, speziell was das Thema staatsgefährdende Gewaltbereitschaft angeht, gibts da doch heftige Unterschiede. Die Gewalt bei G20 ist nicht akzeptierbar, aber braune Horden die von einer Masse an Bildzeitunglesern toleriert werden, machen mir deutlich mehr Angst. Weshalb ich es addiert habe: Beide werden aus meiner Sicht gewählt, weil man sich einfache Lösungen verspricht, die es einfach nicht gibt, was ihre Wähler aber offenbar zum großen Teil nicht einsehen. Und damit wird dann irgendwann auch das an Fortschritt und Weiterentwicklung unserer Gesellschaft unmöglich, was machbar ist.

  18. #43

    Im Forum dabei seit
    23.08.2017
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Respekt für den AfD-Wähler, der sich hier geoutet hat! Find ich trotzdem nicht gut, die AfD.

  19. #44
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.185
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    528
    'Gefällt mir' erhalten
    1.096

    Standard

    Zitat Zitat von McAwesome Beitrag anzeigen
    Ohje, nein. Ganz sicher nicht. Aber danke für die Selbstentlarvung.



    Das ist übrigens die gleiche Haltung, die Donald Trump vertritt.

    Im Übrigen geht es mir nicht darum, politisch motivierte Gewalt zu vergleichen (wenn du möchtest, können wir das gern tun: 2016 wurden in Deutschland doppelt so viele Menschen Opfer rechter Gewalt wie es durch linke Gewalt Opfer gab), sondern die profane Gleichsetzung von Parteien rechts und links der Mitte. Wer das tut, während sich das gesellschaftliche Klima immer weiter nach rechts verlagert und eben als neue Norm anerkannt wird, will sich raushalten aus dem Diskurs, macht sich aber mit den Rechten stillschweigend gemein.
    Willst Du jetzt wirklich Linke-Gewalttäter jetzt verharmlosen?

    Beide extreme Seiten sind schlecht, ohne sie jetzt vergleichen zu wollen.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  20. #45
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.185
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    528
    'Gefällt mir' erhalten
    1.096

    Standard

    Zitat Zitat von jenshb Beitrag anzeigen
    Ich wollte nicht beide in den gleichen Topf werfen,
    Warum soll man sich da mit deren Ideologien auseinander setzen. Es sind randalierende Idioten, rechts und links, und Punkt.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  21. #46
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Jetzt hoffen wir mal, dass Jamaica, sollte es denn so kommen, zu etwas Gutem fuer unser Land fuehrt. Vielleicht 2 Jahre, um Digitalisierung, also Glasfaser etc, Infrastruktur (marode Bruecken ...) etc voranzubringen. So ein Versager wie Dobrinth hat 4 Jahre damit verschwendet, die Maut voranzubringen. Da faellt Dir doch nichts mehr zu ein.

    Nach 2 Jahren dann Neuwahlen.

  22. #47
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.311
    'Gefällt mir' gegeben
    391
    'Gefällt mir' erhalten
    828

    Standard

    Zitat Zitat von FasterRoadRacer Beitrag anzeigen
    ..... um Digitalisierung.......voranzubringen.
    In einigen Fällen sind aber auch die Landes- und Kommunalpolitiker zu bräsig, um vorhandene Mittel abzurufen.

    Minister Dobrindt will Breitbandausbau mit Milliarden fördern
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  23. #48

    Im Forum dabei seit
    02.03.2010
    Beiträge
    1.106
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Zitat Zitat von ButterflyBall Beitrag anzeigen
    Respekt für den AfD-Wähler, der sich hier geoutet hat! Find ich trotzdem nicht gut, die AfD.
    Leute, Geschichte wiederholt sich nicht, das " Ausfranzen " oder " Zerbröckeln " in viele kleine " Grüppchen ", deren Fraktionen dann müde im Bundestag den Ball hin und herschieben, wird der Arbeitsalltag der kommenden Jahre sein.
    Die homogene Bevölkerungsmasse der 70 80 ger wird es in zweierlei Hinsicht nicht mehr geben, des " Biodeutschen " mit überwiegend " einfacher bis mittlerer " Ausbildung . Die SPD hat mit Schröder und den Hartz4 Gesetzen Ihr Klientel verraten und wird niemals die alte Größe erlagen Der " typische " Linke Wähler macht sich Sorgen um seinen Lebensstandard, der Langzeitarbeitslose oder Rentner mit kleiner Rente.
    Die AFD entstand nach dem Verrat der CDU an Ihrem Klientel durch den Eurobetrug und wurde von Prof. Lucke und mehreren hundert Professoren gegründet, da der " typische " AFD Wähler einen hohen Lebensstandard hat und sich Sorgen um den Standard seiner Kinder und Enkelkinder macht. Logischerweise bekommt eine Partei, die nationale Themen umtreibt, von den Patrioten aus anderen Parteien Zulauf, da diese Parteien seit jeher von der Elite " angegangen " werden und so fallen gewissermaßen zwangsläufig auch Äußerungen, die die von der Elite beherrschten Medien gerne aufnehmen. In der Zukunft werden noch weitere Parteien dazukommen, vielleicht noch eine weitere liberale Partei und mit Sicherheit werden die Moslems eine eigene Partei gründen, die es auch in den Bundestag schafft, denn kein Moslem wählt eine " Christlich Demokratische Partei., gewissermaßen begeht die CDU einen langsamen Selbstmord

  24. #49

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Es gibt nicht einmal so viele wahlberechtigte Moslems in D, dass eine solche Partei die 5% - Hürde schaffen würde.

    Auch wenn ich dich sonst wirklich nett finde, aber du verzapfst hier noch mehr verquerten Stuss als in dem Thread über Marathon und gesund oder nicht.
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  25. #50
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.311
    'Gefällt mir' gegeben
    391
    'Gefällt mir' erhalten
    828

    Standard

    Zitat Zitat von Bio Beitrag anzeigen
    In der Zukunft werden noch weitere Parteien dazukommen, vielleicht noch eine weitere liberale Partei und mit Sicherheit werden die Moslems eine eigene Partei gründen, die es auch in den Bundestag schafft, denn kein Moslem wählt eine " Christlich Demokratische Partei....
    Dann müssen sie sich aber sehr beeilen, oder?

    Zitat Zitat von Bio Beitrag anzeigen
    .....aber meine Lebenserwartung wird m.E im wesentlichen davon abhängen, wann der 3. Weltkrieg losgetreten wird. Die Amerikaner sind seit Jahren dabei überall in der Welt Konflikte zu inszenieren, um einen Vorwand zu haben, Ihre Truppen und Raketen näher an Russland und China heranzubringen, bevor die eingekesselt sind, werden sie losschlagen und uns droht dann die völlige Vernichtung, so sehe ich das jedenfalls.
    Aber im Ernst, manches gibt es schon lt. Wikipedia:

    "Islamische Partei Deutschlands

    Am 19. November 1998 wurde die Islamische Partei Deutschlands (IPD) in München gegründet. Zum Vorstand der IPD konnte nach einiger Zeit seitens des Bundeswahlleiters kein Kontakt mehr hergestellt werden, weshalb sie am 26. Juli 2002 wieder aus seiner Unterlagensammlung herausgenommen wurde. Da es bisher keinen Auflösungsbeschluß gegeben hat, besteht die Partei formell noch heute."
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •