Hi zusammen.

Ich hab den Buff Laufcap und Halstuch seit ein paar Wochen im Einsatz.
Zuvor hatte ich einen Cap von Nike SB im Einsatz zum Laufen. Was mir daran gefiel war der bequeme Passform (sog. 5 Panel Cap) und dass man den gut rückwärts tragen kann wenn die Sonne von hinten kommt. Wichtig dafür ist dass der Verschluss nicht am Stirn nervt.
Meine Sorge bei dem Buff war, dass es drucken würde oder sogar kratzen. Das ist zum Glück nicht so. Allerdings ist der Passform für den Kopf schon klein. Dadurch dass der Stoff so dehnbar und flexibel ist, ist das kein Problem für mein normalgroßer Kopf.
Ich bin nur einmal in leichter Regen gelaufen, kann das also noch nicht kommentieren.

Pluspunkte:
+ sehr leicht
+ sehr flexibel und dehnbar
+ leicht zu waschen (und reicht nicht so schnell verschwitzt)
+ kann sowohl normal oder rückwärts getragen werden
+ man kann den Schirm hochklappen (wobei ich noch nicht weiß, wofür)
+ der Verschluss hält sehr gut auch in starkem Wind

Minuspunkte:
- optisch finde ich der Form nicht der knaller, wobei die gelieferte Farbe/Muster mir gut angesprochen hat
- der Schirm könnte etwas größer sein. Wenn es sehr sonnig ist, muss man den Cap weit vorne tragen

Ich habe gestern einen Radtour mit dem Buff Halstuch gemacht. Ich bin momentan auf Texel und es ist sehr windig. Ich hatte kein Schal dabei also habe ich den Buff benutzt. Das hat den Wind gut abgeschirmt und ich habe nicht gefroren. Das hat deutlich besser funktioniert als andere Halstücher, die man von Werbekampagnen bekommt, z. B. von Oxfam oder Brooks.

Ich werde den Buff Pack Run Cap weiterhin benutzen, allerdings in starker Sonne lieber den Nike SB 5-Panel Cap aus Mesh bevorziehen.

An dieser Stelle, danke an Runners World, dass ich beim Lesertest mitmachen durfte!

Grüße
Nic