+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 100
  1. #26
    Avatar von Sven K.
    Im Forum dabei seit
    01.03.2012
    Ort
    OHZ
    Beiträge
    3.828
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    54

    Standard

    Mal zu den Tieren udn dem Schwitzen.

    http://www.laborjournal.de/rubric/ar...hoen_09_07.pdf

    Zum Thema.
    Ansonsten halte ich für das wichtigste ein Windschutz. Nass werde ich sowieso. Wie schon gesagt wurde, ist das "Los laufen" doof. Da hilft das "Zwiebelprinzip", bzw eine Wind-/Regenjacke welche ich mir dann um die Hüfte binden kann, sofern ich warm geworden bin. Ist es wirklich kalt hält aktive "Thermobekleidung" warm. Gibt es sowohl als Hose als auch als Jacke. Aber Obacht! Die sollte man erst ab Minusgrade tragen, da es sonst zu warm wird. Es kann auch hilfreich sein, 2 Funktionsshirts übereinander zu tragen. Zu Not kann man eines ausziehen und in die Jackentasche stecken.
    Bei Beinkleidern gibt es auch diverse Auswahl. "Kurz" geht bis ca.5°, lang darunter bis -5°, ab dann halt Thermohosen.

    Das Schuhproblem sehe ICH nicht wirklich. Ich laufe das ganze Jahr in den gleichen Schuhen, egal ob nass oder trocken. Blasen bekomme ich nicht, bzw. nur wenn die Socke "verrutscht und Falten schlägt. Bin auch mal durch nen Fluss und danach weiter gelaufen ohne Blasen zu bekommen. Ich laufe aber auch nur bis ca. 25km. Eventuell sind aber auch meine Füße "anders".

  2. #27
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    103
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen

    Ich weiß nicht, wer hat eigentlich den Menschen diesen Blödsinn eingeredet, dass man Funktionsklamotten braucht?
    Mit sonnigem Gemüt und bei gutem Wetter habe ich früher die Runde um den Block vor der Haustür auch nur mit einem Baumwoll T-Shirt absolviert. Heute steckte ich bei Böen über 60 km/h ab 700 m in den Wolken und war froh, dass ich was ordentliches an hatte.

    Mit dem Budget eines Ski-Kurzurlaubes kann ich mir alles, was ich für's Laufen brauche, für ein paar Jahre leisten und Ski fahren ist halt nicht mein Ding. Gerade die Funktionssachen halten ja trotz regelmäßigem Gebrauch ewig und sind abends ausgespült auch am nächsten Morgen wieder trocken. Gerade unterwegs ein riesen Vorteil. Auf Baumwolle und Klamotten aus recyceltem Plastikmüll verzichte ich da gerne.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    610
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    42

    Standard

    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Wenn man leicht fröstelt beim rausgehen, dann ists nach zwei Kilometer genau richtig.
    Prinzipiell völlig richtig. Ich habe allerdings manchmal das Problem, dass bei sehr langen Läufen, wenn es an die Reserven geht, man dann auch auf den letzten Kilometern friert.

  4. #29

    Im Forum dabei seit
    08.08.2017
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Die Theorie mit dem Schwitzen ist ganz interessant, nur leider vollkommen falsch...
    Allein der Glaube kann Berge versetzen...

    Die Funktionsklamottenindustrie braucht Menschen wie Dich!

  5. #30

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, wer hat eigentlich den Menschen diesen Blödsinn eingeredet, dass man Funktionsklamotten braucht?
    Na, jetzt aber mal Budder bei de Fische: Wer war das???



    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen
    Deshalb lautet meine Devise: möglichst keine Funktionsklamotten und das Ersparte lieber in gute Schuhe und ein gutes Cappy investieren! Das Cappy deshalb, weil über den Kopf die meiste Wärme verloren gehen kann. Die Beine hingegen sollten frei bleiben, auch wenn es "kalt" ist.
    Also meine Funktionskleidung kostet zumeist 9€ bis 25€ und hab nichts zu klagen. Hielten mich die 200-km im vergangenen Januar bei bis zu -15° warm. Ich bin mir nicht sicher, ob du viel günstiger deine Nicht-Funktionskleidung bekommst.

    Und mit den freien Beinen im Sommer wie Winter immer vorsichtig sein:

    http://www.hdsports.at/images/storie...owakei-900.jpg
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  6. #31

    Im Forum dabei seit
    08.08.2017
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Na, jetzt aber mal Budder bei de Fische: Wer war das???
    Wenn ich das wüsste ...


    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Also meine Funktionskleidung kostet zumeist 9€ bis 25€ und hab nichts zu klagen.
    Mir ging und geht es nicht um das Geld.

    So weit meine Kenntnisse reichen, funktioniert ein Funktionsshirt erst dann, wenn man schwitzt, und das bedeutet, dass man dazu schon mal nass sein muss bevor die Funktion als solche einsetzt. Und wer mit einem Funktionsshirt nicht schwitzt, der trägt es für die Katz' und friert im ungünstigsten Fall (mag durchaus sein, dass es dem Einen oder Anderen im Sommer nicht so auffällt).

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Und mit den freien Beinen im Sommer wie Winter immer vorsichtig sein:

    http://www.hdsports.at/images/storie...owakei-900.jpg
    Hat ja wohl was mit der Länge zu tun ... ich meine die Länge der Hose

  7. #32
    severin2
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen

    Also meine Funktionskleidung kostet zumeist 9€ bis 25€ und hab nichts zu klagen. Hielten mich die 200-km im vergangenen Januar bei bis zu -15° warm.
    Sowas darf man hier aber nicht schreiben.
    Ich laufe zwar auch noch in meiner ersten Adidas Turnhose die ich mir 1999 gekauft habe,und meine Funktionskleidung wird auch schon mal beim Discounter gekauft und dann ewig benutzt,aber ich frage mich oft,handeln wir nicht leichtsinnig?
    Wenn ich hier lese,das Laufjcken über 200,- kosten,Socken auf kar keinen Fall No Name sein darf,sonst gibt es Problem an den Füssen,und bald geht es wieder los,was für eine Stirnlampen,die für 180,- oder lieber die besseren für 230,- ?

    Eigentlich war der Laufsport mal einer der günstigsten Sportarten,Schuhe ,Hose Jacke und los.
    Die Werbestrategen haben verdammt gute arbeit geleistet,hier im Forum sieht man es,ohne das neuste Spitzenprodukt,scheint laufen nicht (kaum) möglich zu sein.

  8. #33

    Im Forum dabei seit
    08.08.2017
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von severin2 Beitrag anzeigen
    Socken auf gar keinen Fall No Name sein darf,sonst gibt es Problem an den Füssen
    OmG ... jetzt verstehe ich endlich warum ich keinen Erfolg habe ... meine 70-Cent-Socken sind schuld ... und ich dachte immer, meine Hose (Adidas) macht's...

  9. #34

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen


    Mir ging und geht es nicht um das Geld.

    So weit meine Kenntnisse reichen, funktioniert ein Funktionsshirt erst dann, wenn man schwitzt, und das bedeutet, dass man dazu schon mal nass sein muss bevor die Funktion als solche einsetzt. Und wer mit einem Funktionsshirt nicht schwitzt, der trägt es für die Katz' und friert im ungünstigsten Fall (mag durchaus sein, dass es dem Einen oder Anderen im Sommer nicht so auffällt).
    Dazu kann ich nichts sagen. Ich gehöre leider zu den Menschen, die sehr schnell und sehr viel schwitzen. Da verursachte allein der Gang von der Ubahn hinauf zum Büro einen klatschnassen Rücken. Also solche Probleme mit der Funktionskleidung liegen mir eher fern.^^

    Zitat Zitat von severin2 Beitrag anzeigen
    Sowas darf man hier aber nicht schreiben.
    Ich laufe zwar auch noch in meiner ersten Adidas Turnhose die ich mir 1999 gekauft habe,und meine Funktionskleidung wird auch schon mal beim Discounter gekauft und dann ewig benutzt,aber ich frage mich oft,handeln wir nicht leichtsinnig?
    Wenn ich hier lese,das Laufjcken über 200,- kosten,Socken auf kar keinen Fall No Name sein darf,sonst gibt es Problem an den Füssen,und bald geht es wieder los,was für eine Stirnlampen,die für 180,- oder lieber die besseren für 230,- ?

    Eigentlich war der Laufsport mal einer der günstigsten Sportarten,Schuhe ,Hose Jacke und los.
    Die Werbestrategen haben verdammt gute arbeit geleistet,hier im Forum sieht man es,ohne das neuste Spitzenprodukt,scheint laufen nicht (kaum) möglich zu sein.
    Finde deine Worte wirklich interessant! Ich habe jetzt schon länger nichts mehr gepostet, welche Kleidung ich anziehe. Habe aber ein- oder zweimal Links zu meinen günstigen Laufhosen verlinkt. Da kam dann schon der Kommentar "alles billiges China-Zeugs", wobei ich diese Sachen weitaus lieber trage als die Designer (die halt teures China-Zeugs sind). Meine zwei Markenshirts rochen vor den ersten zehn Waschgängen nach dem Lauf wie Katzenpisse und durch die Hose scheinen meine Beine hervor und vom Popscherl will ich gar nicht reden. Man könnt jetzt sagen "falsche Größe", aber gemessen am Hosenbund passt es zu 100%. Würde ich die eine Nummer kleiner kaufen, würde sie rutschen. Passiert mir mit meinen No-Names nicht. Blickdicht, winddicht, warm, stinken nicht, Tasche für Schlüssel, Hände, ein paar Münzen und Fahrkarte... alles gut. Mit meinem Schweiß kommen sie auch klar.

    Ach ja, Socken! Die kosten ähnlich viel wie die von Race4Fun...
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  10. #35

    Im Forum dabei seit
    31.08.2017
    Beiträge
    103
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen
    Allein der Glaube kann Berge versetzen...

    Die Funktionsklamottenindustrie braucht Menschen wie Dich!
    Ich habe deinen Blog gelesen… Wenn du im August deinen ersten Wettkampf gemacht hast und dich jetzt auf einen 10er Straßenlauf auf einem Laufband vorbereitest, dann frage ich mich, ob du überhaupt schon mal im Winter laufen warst.

    Im Fitnessstudio auf dem Band brauchst natürlich keine Laufklamotten. Aber die Leute die hier schreiben laufen draußen. Meist auch bei (fast) jedem Wetter.
    Lese dich doch hier erstmal richtig ein, probiere paar verschiedene Klamotten aus (im Freien) und dann kannst ja nochmal posten, was du für Erfahrungen gemacht hast.


    Natürlich braucht man für Laufsachen keine Unmengen an Geld rauswerfen, aber im Baumwollshirt zu laufen ist nicht „retro“ sondern einfach nur unpraktisch. Das Shirt wird nass und nässer und wenn der Wind kommt friert man extrem. Die Funktionskleidung wärmt und wird exakt so feucht beim Schwitzen, damit man seine Temperatur halten kann. Die überschüssige Feuchtigkeit wird abgegeben.


  11. #36
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    103
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Zitat Zitat von severin2 Beitrag anzeigen

    ...was für eine Stirnlampen,die für 180,- oder lieber die besseren für 230,- ?
    Nun, in Berlin braucht man doch genau genommen gar keine. Allerdings ist ja anhand der genannten Preise ziemlich klar, um welche Modelle es geht und demnächst soll es wohl die Neo X4 mit Anzeige des Ladezustandes sein. Ist doch blöd, wenn man einige km vom nächsten Ort im Dunkeln steht.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  12. #37

    Im Forum dabei seit
    08.08.2017
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Ich habe deinen Blog gelesen…

    Offensichtlich aber nicht richtig!


    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    dann frage ich mich, ob du überhaupt schon mal im Winter laufen warst.

    Manchmal ist es hilfreich, wenn man über den eigenen Horizont blicken kann. Funktionskleidung gibt es nicht nur zum Laufen! Da es sich hier aber um ein Laufforum handelt, schrieb ich auch nur über das Laufen...


    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Im Fitnessstudio auf dem Band brauchst natürlich keine Laufklamotten.

    Hatte auch zu keiner Zeit was anderes behauptet.


    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Aber die Leute die hier schreiben laufen draußen. Meist auch bei (fast) jedem Wetter.

    Aha! Alle?


    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Lese dich doch hier erstmal richtig ein, probiere paar verschiedene Klamotten aus (im Freien) und dann kannst ja nochmal posten, was du für Erfahrungen gemacht hast.

    Gut, um zu wissen wie ein Schnitzel schmeckt muss man Koch sein. Tolles Argument hast Du da!


    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Natürlich braucht man für Laufsachen keine Unmengen an Geld rauswerfen, aber im Baumwollshirt zu laufen ist nicht „retro“ sondern einfach nur unpraktisch.

    Zum wiederholten Male ... mir geht es nicht um das Geld. Neben ausreichend Geld habe ich auch noch Prinzipien!


    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Das Shirt wird nass und nässer und wenn der Wind kommt friert man extrem.

    Dann musst Du Dich fragen, warum Du frieren musst ... vielleicht solltest Du mal ein paar Muskeln mehr aufbauen? Denn diese erzeugen nämlich die Wärme!


    Zitat Zitat von ma197 Beitrag anzeigen
    Die Funktionskleidung wärmt und wird exakt so feucht beim Schwitzen, damit man seine Temperatur halten kann. Die überschüssige Feuchtigkeit wird abgegeben.

    Sagte ich nicht schon, dass die Industrie Leute wie Dich braucht?

    Zunächst mal die Textilindustrie und später ... die Pharmaindustrie!



    Falls es Dich interessiert, warum ich Funktionskleidung ablehne, dann lese mal das hier:

    Perfluoroctansäure, Fluortelomeralkohole, halogenierte Kohlenwasserstoffe etc. gehören in den Sondermüll. Diese Stoffe reichern sich im organischen Gewebe an und sind nur sehr schwer abbaubar und finden sich bei vielen Membranen, unter anderem auch bei Gore-Tex, Sympatex etc. Die Haut ist bei sportlicher Betätigung zudem auch sehr aufnahmefähig weil sich die Poren bei Erwärmung öffnen!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen schlage Deinen Arzt oder Apotheker!

  13. #38
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    103
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen


    Perfluoroctansäure, Fluortelomeralkohole, halogenierte Kohlenwasserstoffe etc. gehören in den Sondermüll. Diese Stoffe reichern sich im organischen Gewebe an und sind nur sehr schwer abbaubar und finden sich bei vielen Membranen, unter anderem auch bei Gore-Tex, Sympatex etc. Die Haut ist bei sportlicher Betätigung zudem auch sehr aufnahmefähig weil sich die Poren bei Erwärmung öffnen!

    Ist ja gerade der Punkt, dass ich lieber was trage, bei denen die wasserabweisende Wirkung durch die Mikrostrukturierung der PTFE Oberflächen erreicht wird, ohne dass man die ständig mit entsprechenden Sprays einsprühen muss. Über die Umweltbelastung mit Pestiziden in der Landwirtschaft und insbesondere beim Baumwollanbau kannst Du Dich ja mal bei Gelegenheit auch informieren...
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  14. #39
    Gardasee - wo das Training am schönsten ist Avatar von NordicNeuling
    Im Forum dabei seit
    23.06.2010
    Beiträge
    4.856
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen

    Offensichtlich aber nicht richtig!



    Manchmal ist es hilfreich, wenn man über den eigenen Horizont blicken kann. Funktionskleidung gibt es nicht nur zum Laufen! Da es sich hier aber um ein Laufforum handelt, schrieb ich auch nur über das Laufen...



    Hatte auch zu keiner Zeit was anderes behauptet.



    Aha! Alle?



    Gut, um zu wissen wie ein Schnitzel schmeckt muss man Koch sein. Tolles Argument hast Du da!



    Zum wiederholten Male ... mir geht es nicht um das Geld. Neben ausreichend Geld habe ich auch noch Prinzipien!



    Dann musst Du Dich fragen, warum Du frieren musst ... vielleicht solltest Du mal ein paar Muskeln mehr aufbauen? Denn diese erzeugen nämlich die Wärme!



    Sagte ich nicht schon, dass die Industrie Leute wie Dich braucht?

    Zunächst mal die Textilindustrie und später ... die Pharmaindustrie!



    Falls es Dich interessiert, warum ich Funktionskleidung ablehne, dann lese mal das hier:

    Perfluoroctansäure, Fluortelomeralkohole, halogenierte Kohlenwasserstoffe etc. gehören in den Sondermüll. Diese Stoffe reichern sich im organischen Gewebe an und sind nur sehr schwer abbaubar und finden sich bei vielen Membranen, unter anderem auch bei Gore-Tex, Sympatex etc. Die Haut ist bei sportlicher Betätigung zudem auch sehr aufnahmefähig weil sich die Poren bei Erwärmung öffnen!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen schlage Deinen Arzt oder Apotheker!
    Was für ein arrogantes und sinnloses Geschwafel!
    Gruß vom NordicNeuling

  15. #40

    Im Forum dabei seit
    31.08.2017
    Beiträge
    103
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von NordicNeuling Beitrag anzeigen
    Was für ein arrogantes und sinnloses Geschwafel!
    Danke! Das bringt es auf den Punkt.

  16. #41
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.443
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Ist doch ganz einfach. Der Winter kommt und Race4Fun macht den Praxistest. 2 Stunden Waldlauf bei Graupelschauer. Ein Mal mit "Funktionsjacke" - ein Mal im Baumwoll-Sweatshirt. Und darf dann berichten.

  17. #42

    Im Forum dabei seit
    08.08.2017
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen
    Ist doch ganz einfach. Der Winter kommt und Race4Fun macht den Praxistest. 2 Stunden Waldlauf bei Graupelschauer. Ein Mal mit "Funktionsjacke" - ein Mal im Baumwoll-Sweatshirt. Und darf dann berichten.
    Warum einmal so und einmal anders?
    Ohne funktioniert bestens ... kann ich bis -3°C bestätigen ... muss ich nicht testen, ist die natürlichste Funktion ... allerdings bislang ohne Graupel!

  18. #43
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.443
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Weil ein ordentlicher Test beinhaltet, dass man beides probiert.

  19. #44
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.840
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    995

    Standard

    Damit es bei mir nicht zum Race4frust kommt, brauche ich Kleidung, die mir unter den jeweils gegebenen Witterungsbedingungen die Lauferei so angenehm wie möglich macht. Dabei ist der Baumwollanteil sehr gering und beschränkt sich - wenn überhaupt - auf die Socken.

    In meinen Anfangsjahren bin ich mit Baumwollklamotten gelaufen (T-Shirt, Pullover, Gabor Kiraly Gedächtnishose). Da gab es aber noch nicht dieses Angebot an Funktionsklamotten. Ich möchte sie nicht mehr missen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  20. #45
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.443
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Die Billig-"Funktions"-Jacke musste ich ebenfalls aussortieren. Nach 3 Stunden bei Minusgraden war es in der Jacke wie in der Dampfsauna - ein scheußliches Gefühl - man ist nass, klamm, kaputt und es ist einfach gruselig.

    Die Lösung: Dünnes, (funktionierendes) Jäckchen drüber - "Funktions"-Pulli drunter. Jacke ist außen feucht vom Geschwitze - innen ist alles gut.

    Mein Mann steht auch generationsbedingt auf Baumwolle...

  21. #46

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Race4Fun Beitrag anzeigen
    Warum einmal so und einmal anders?
    Ohne funktioniert bestens ... kann ich bis -3°C bestätigen ... muss ich nicht testen, ist die natürlichste Funktion ... allerdings bislang ohne Graupel!
    Nur -3°? Und ganz ohne Graupelschauer?

    Sorry, du hast noch nie einen durchschnittlichen Läuferwinter miterlebt. Absolviere mal anstatt auf dem Laufband deine Einheiten den ganzen Winter über draußen. dann reden ma weiter.

    Zitat Zitat von Durchbeißerin
    Mein Mann steht auch generationsbedingt auf Baumwolle...
    Mein Papa auch... "Ich brauch keine Funktionskleidung! 1€-Shirt vom Krabbeltisch bei [Supermarktkette] reicht!"

    Winter: "Mir ist so kalt, ich kann nicht laufen gehen! Und der Wind ist so schrecklich!"
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  22. #47

    Im Forum dabei seit
    08.08.2017
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    @Bones
    @Durchbeisserin

    Eure Argumente bzgl. angenehm oder gar bequem sind ja durchaus nachvollziehbar, auch, dass es um das Wohlfühlen geht usw. aaaber....

    Ich kann mich nicht wohlfühlen, wenn mir bewusst ist, dass ich umweltschädliches und vor allem körperschädliches trage. Wer zudem Baumwolle nicht mag, der kann ja z.B. auch auf Merinowolle umsteigen usw. Im Prinzip ist es auch egal was jeder einzelne trägt oder tragen will. Was mich direkt stört ist die Überzogenheit mancher Genossen als da wären die superlangsamen Läufer mit High-Speed-Schuhen, Spaziergänger mit Anti-Schwitz-Funktionsklamotten usw.

    Was ich meine ist, dass Funktionsklamotten nicht gleich Funktionsklamotten sind und daher so einige Kandidaten oftmals gar nicht wissen, welche Funktion sie denn überhaupt benötigen und sich dann vom Marketing einlullen lassen. Da bekommt das Ganze dann einen Beigeschmack von Action-Heldenkostümen im Nordic-Walking-Remix...

    Hierzu folgendes:

    Die junge Mutter war gut vorbereitet. Sie hatte ihren Alpinrucksack für Mehrtagestouren in Gletscherblau prall gefüllt, in den Haltern für die Getränke waren zwei gut abgefüllte Flaschen, einmal mit einer gelben, rechts mit einer farblosen Flüssigkeit. Ihre Active-Trail-Schuhe waren perfekt geschnürt, die wasserdichte, atmungsaktive und super leichte Wetterschutzjacke mit kleinem Packmaß saß leger und auch die Trekkinghose mit Belüftungs-Reißverschlüssen und Stretch-Einsätzen wirkte wie angegossen.

    Die zierliche Frau saß da und wartet auf den Aufbruch.


    Vor ihr lag
    die Ritterburg im Playmobil-Funpark im mittelfränkischen Zirndorf.

    Quelle: Der atmungsaktive Mensch im Actionhelden-Kostüm

    auch interessant: Die Outdoorbranche vergisst den Normalo


    Für mich persönlich ist die beste (und gesündeste) Methode immer noch das Zwiebelprinzip auf der Basis von "normaler" Kleidung, welche man, bezogen auf die eigenen Grundbedürfnisse, selbst zusammenstellen kann.



  23. #48

    Im Forum dabei seit
    03.05.2016
    Beiträge
    1.718
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zum Punkt "Körperschädlich" kann ich nur sagen, dass ich hier im Forum und von anderen Lauffreunden im RL schon so ziemlich einiges an Krankheiten, Verletzungen und dergleichen gelesen und gehört habe, aber nie das, was du da prognostizierst.

    Und was die Geschichte mit der Übermutter mit der hiesigen Fragestellung nach Bekleidung für Läufer im Winter zu tun hat, keine Ahnung.

    Du musst auch mal beachten, dass du auch nicht sonderlich viel läufst im Vergleich zu den meisten, die hier regelmäßig schreiben. Bei den vergleichsweise kurzen Strecken funktioniert Zwiebelprinzip mit deinen Textilien vielleicht, aber viele von uns laufen zwischen 50 und 100km pro Woche, einmal pro Woche 20 bis 30km am Stück, das sind andere Welten. Mach das mal bei -10° und wir reden weiter...

    Vielleicht könntest du auch das berücksichtigen.

    Desweiteren finde ich es als ein Widerspruch, hier einerseits über den Preis von Funktionskleidung zu schimpfen, andererseits aber sich für umweltfreundlich produzierte Baum- oder Merionowolle auszusprechen. Ich denke nicht, dass es die um €5 beim Discounter gibt...
    PBs:
    1km: 4:27.3 min (T, 08.17)
    5km: 24:25 min (07.17)
    10 km: 49:46 min (07.17)
    15km: 1:20:xx h (09.17)
    HM 01:53:xx h (09.17)

    T = Im Training aufgestellte PB

  24. #49

    Im Forum dabei seit
    08.08.2017
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Zum Punkt "Körperschädlich" kann ich nur sagen, dass ich hier im Forum und von anderen Lauffreunden im RL schon so ziemlich einiges an Krankheiten, Verletzungen und dergleichen gelesen und gehört habe, aber nie das, was du da prognostizierst.
    Ich habe nichts prognostiziert! Ich hatte die Inhaltsstoffe aufgezählt, welche eindeutig schädlich sind. Prognosen sind was anderes!!!

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Und was die Geschichte mit der Übermutter mit der hiesigen Fragestellung nach Bekleidung für Läufer im Winter zu tun hat, keine Ahnung.
    Nicht gelesen oder nicht verstanden? Es ging dabei um das Overdressing ... oder würdest Du bei einem Wassertropfen auf dem Boden gleich in Gummistiefel wechseln?

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Du musst auch mal beachten, dass du auch nicht sonderlich viel läufst im Vergleich zu den meisten, die hier regelmäßig schreiben. Bei den vergleichsweise kurzen Strecken funktioniert Zwiebelprinzip mit deinen Textilien vielleicht, aber viele von uns laufen zwischen 50 und 100km pro Woche, einmal pro Woche 20 bis 30km am Stück, das sind andere Welten. Mach das mal bei -10° und wir reden weiter...
    Klingt ja fast schon etwas abwertend. Nun, was das "viel oder wenig Laufen" angeht, denke ich, hat das zunächst mal nichts mit der Überkandidelung an (Funktions-)Kleidung zu tun!
    Auch habe ich zu keiner Zeit geschrieben, dass ich mich dem Marathon-Lauf verschrieben hätte. Ich laufe und trainiere für kürzere Läufe und da muss ich keine 100 Km in der Woche laufen zumal ich zusätzliches Krafttraining absolviere, welches insbesondere das Laufen unterstützen soll! Und ... in den nächsten Tagen werde ich sogar noch weniger laufen ... weil ich derzeit in der Vorbereitung auf einen Lauf bin (steht aber alles in meinem Blog)!

    Zitat Zitat von Titania_1987 Beitrag anzeigen
    Desweiteren finde ich es als ein Widerspruch, hier einerseits über den Preis von Funktionskleidung zu schimpfen, andererseits aber sich für umweltfreundlich produzierte Baum- oder Merinowolle auszusprechen. Ich denke nicht, dass es die um €5 beim Discounter gibt...
    Wie oft hatte ich bereits geschrieben, dass es mir NICHT um den Preis als solches geht (und geschimpft schon gleich gar nicht)? Ich schrieb lediglich, dass man dieses Geld an anderer Stelle (z.B. Schuhe, Cappy etc.) sinnvoller einsetzen könnte. Im Übrigen kann ich mich nicht erinnern, das Kaufen bei einem Discounter erwähnt oder gar empfohlen zu haben.

  25. #50
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.443
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Mein Papa auch... "Ich brauch keine Funktionskleidung! 1€-Shirt vom Krabbeltisch bei [Supermarktkette] reicht!"

    Winter: "Mir ist so kalt, ich kann nicht laufen gehen! Und der Wind ist so schrecklich!"
    Kenne ich... mein Mann jammert jetzt schon, dass es Winter wird. Wenn der Wind durch die Schicht aus Baumwollunterhemd, Sweatshirt und Wollpullover pfeift, ist es halt auch sakrisch kalt.

    Ich versteh das Argument mit der Umweltfreundlichkeit. Ich bin auch keine Freundin von Überausrüstung. Allerdings hat es mich bei 8 Stunden im Freien und minus 18 Grad nicht gefroren bzw. war ich nicht demoralisiert wie die Kollegen, die ohne Funktionshose unterwegs waren und sich aufgeführt haben wie die Memmen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fußbekleidung im Herbst & Winter
    Von Onkel Manuel im Forum Technik, Tuning & Equipment
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 21:35
  2. Joggen im Herbst und Winter
    Von juttelchenABC im Forum Ausrüstung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 14:40
  3. Was tragt Ihr im Herbst und was im Winter beim laufen?
    Von h-e-r-o im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.08.2005, 20:19
  4. Laufband im Herbst/Winter ?
    Von Acepeek im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.08.2004, 09:16
  5. Läufst Du im Herbst & Winter weniger?
    Von Gast im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.11.2002, 17:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •