+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 46

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard Kickbiken im Nordharz

    Moin.
    Vorgestellt habe ich mich bereits vor längerer Zeit im Umfragethread bezüglich Alter der RollerfahrerInnen.
    Seit dem hat sich mein Rollerbestand um einiges erweitert. Ich fahre nun einen 20-16-er Kostka Hill Dog Scooter in kleineren Städten und mal eben zum Einkauf mit Lenker-Rucksackhalter. Per Zug in Großstädte nehme ich einen Micro Scooter Suspension mit. Auf Tour hier in der Umgebung kicke ich meinen ein Jahr alten heißgeliebten Crussis Urban 26-20-er in Neon Orange bergauf, bergab. Manchmal leihe ich mir noch den 26-er Kostka Tour meines Mannes - und eigentlich sollte es das gewesen sein.
    Eigentlich.

    Aber ... wir sind in einen kleinen Ort direkt in die Harzer Berglandschaft gezogen. Mein "Kickpark" ist zwar ganz nett und ich fahre fast täglich auch längere Strecken, jedoch immer unwilliger.
    Bergauf muss ich zwar manchmal schieben, aber OK. Wenn es dann jedoch an längere rasanten Abfahrten auf gut ausgebauten Wegen oder über Schotter geht, kommen die Kickbikes, egal welches der o. a. an ihre Grenzen. Felgenbremsen geht gar nicht - Stotterbremsung reicht bei dem Gefälle nicht oder die Bremsbeläge/Felgen werden extrem heiß.. Also, wenn's am Schönsten ist, auch bergab absteigen oder voll Karacho in die Kurven mit Kleinstschottersteinen.

    Nach zwei Stürzen und ungenügenden Bremsen suche ich einen richtig guten Roller mit höherem Trittbrett, Hydraulik-Scheibenbremsen und evtl. Hydraulik (?) Federgabel.
    Oberflächlich informativ habe ich mir mal die Gravity Mushing Pro Modelle angeschaut. Schick!
    Sind die evtl. für mich zu schwer? Ich bin knapp 1,60 m groß, ich sach mal "robust" und ziemlich kräftig fit.

    Wer kann mir Tipps geben? Wer fährt auch gern normal sportlich und viel in bergingen Landschaften und hat ein entsprechend gut bremsendes Kickbike?

    Würde auch ein gutes Teil gebraucht kaufen und dafür oder sowieso eins meiner neuwertigen Kickbikes verkaufen. Aber das könnte ich ja extra noch mal aufführen.

    Danke schon mal im Voraus!
    Gruß, Elke
    Zuletzt überarbeitet von Rolleroma (16.10.2017 um 18:37 Uhr)
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  2. #2
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Wieso ein höheres Trittbrett? Willst Du noch öfter schieben? Die von Dir eingesetzten Roller haben durchaus vernünftige Trittbretthöhen.

    Scheibenbremsen finde ich ja grundsätzlich auch prima, aber gute V-Brakes, die richtig eingestellt, gewartet und mit unkomprimierbaren Zughüllen montiert sind, bremsen auch ganz hervorragend. Bergab auf Schotter helfen übrigens auch Scheibenbremsen kein Stück weiter, wenn die Räder blockierend über den Untergrund rutschen.

    Entscheidende Vorteile haben Scheibenbremsen eigentlich erst, wenn die Witterungsbedingungen nasser werden. Darüberhinaus sind auch mechanische Scheibenbremsen eine Überlegung wert, da diese auch sehr gut bremsen, aber einfacher zu warten sind. Vielleicht erstmal den Roller bergab nicht zuviel Fahrt aufnehmen lassen, also eher mit dem Bremsen beginnen.

    Für eine gute Idee hielte ich den Neuaufbau des Rollers auf Basis von Race MAX 28 oder Cross MAX 29D Rahmen. Spezialteile braucht man dann nicht und große Laufräder sind sowieso gut. Einzig die Auswahl und Montage einer geeigneten Gabel könnte etwas herausfordernd sein und auch zusätzlich etwas ins Geld gehen.

  3. #3
    Kostkaner Avatar von M.Gold
    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Stuttgart, Benztown
    Beiträge
    159
    'Gefällt mir' gegeben
    45
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo Elke,

    also mit Deinem Rollerpark kannst Du ja schon etwas anfangen. Den Gravity würde ich Dir nicht empfehlen, zu schwer und zu hohes Trittbrett.
    Der ist fürs downhillen gemacht. Ich habe selber einen Kostka Hill Pro 3, 20 Zoll vo./hinten und einen Morxes Vendetta 26/20 Zoll jeweils mit hydraulischen Scheibenbremsen. Ich fahre auch Crossrennen und Biathlon mit meinen Rollern. Dazu wechsle ich jeweils die Gabeln aus oder montiere einen Spacer bei der Gabel. Spacer für die Gabel gibt es für die Kostka Roller und erhöhen um 2,5 cm die Bodenfreiheit unter dem Trittbrett.
    Ich fahre mit dem Hill und der ist 4,5 cm über dem Boden auch im Wald, musst nur den Lenker gut festhalten wenn er mal kurz aufsitzt.
    Da ich auch an den Rollern meiner Frau und Kind ( jeweils Kostka Hill 20/16 hydr. Scheibenbremsen nachgerüstet habe gibt es kein Bremsfading und heiße Felgen mehr.
    Natürlich kann auch eine DiscBrake bei falscher Anwendung überhitzen.
    Ich kann Dir empfehlen, wenn Du gerne Bergab düsen willst und vielleicht etwas mehr Gewicht sicher abbremsen möchtest nur Disc Brakes zu verbauen. Einen Rahmen hinten umzurüsten so das eine Disc Brake angebaut werden kann, erfordert etwas handwerkliches Geschick und ein Schweißgerät.
    Die größte Bremswirkung hast Du eh am Vorderrad, hinten kannst Du die V-Brake lassen.
    Dazu müsstest Du nur eine Gabel (1,1/8 Zoll) aus dem Fahrradzubehör verbauen mit Scheibenbremsaufnahme. Dann brauchst Du keinen neuen Roller kaufen sondern nur die Komponenten (Gabel, Vorderrad m. Scheibenbremse, Bremsanlage für vorne) nachrüsten, dass kommt einiges günstiger wie ein neuer Roller.
    Herzliche Grüße Matthias
    Rollern macht Spaß!

    Morxes Vendeta SL R lightwight, Vendeta SL, Kostka Hill Pro 3, 2x Kostka Hill 20/16

  4. #4
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Zitat Zitat von M.Gold Beitrag anzeigen
    Die größte Bremswirkung hast Du eh am Vorderrad, hinten kannst Du die V-Brake lassen.
    Das stimmt zwar, aber deswegen ist es nicht weniger sinnvoll, die hintere Bremse zu verbessern. Am Vorderrad hast Du immer eine gute Bremswirkung, weswegen es aus meiner Sicht wichtiger ist, die Bremswirkung hinten zu erhöhen. Aus meiner Erfahrung mit dem 28/20er Kickbike RaceMax kann ich Dir versichern, daß das eine Menge bringt.

    Durch die Montage einer kompressionsfreien Zughülle in Verbindung mit einem guten Laufrad, das über eine ordentliche Bremsflanke verfügt, habe ich hinten eine Bremswirkung, die alleine schon ausreicht, aus hohem Tempo stark zu verlangsamen und auch um meine Geschwindigkeit an Gefällen sicher zu kontrollieren, obwohl es sich nur um ein 20" Hinterrad handelt. Erstaunlicherweise habe ich am 28/20 hinten sogar eine bessere Bremswirkung als am 28/28, was ich aber auf die V-Brake zurückführe, denn am 28/28 habe ich hinten eine Rennradbremse.

    An beiden Rollern verwende ich besonders hochwertige Zughüllen von Jagwire. Die Unterschiede zu den serienmäßigen Zügen sind enorm. Durch die fehlende Komprimierbarkeit, kommt hinten einfach sehr viel mehr von der Kraft an, die ich am Bremshebel einsetze. Dasselbe will man ja auch mit hydraulischen Bremsen erreichen, bei denen dieser Effekt zugegebenermaßen noch etwas deutlicher ausfällt.

    Eine gute mechanische Scheibenbremse mit vernünftigen Zügen ist nicht sehr viel schlechter als eine hydraulische Scheibenbremse, bei sehr viel weniger Wartungsaufwand. Allerdings ist sie auch nicht unbedingt billiger.

  5. #5
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Hallo Kollo, hallo Matthias,
    danke für Eure ausführlichen, detaillierten Antworten.
    Das ein höheres Trittbrett nicht notwendig ist, habe ich verstanden.Ist sicher auch sinnvoller, weil ich sonst bergauf eher Kniebeugen machen muss, anstatt zu rollern. Ebenfalls, dass der Gravity wohl etwas zu schwer für meine Größe bzw. Kleinheit ist.
    Auch Eure Tipps bezüglich Umrüstung sind zwar für mich nachvollziehbar und für Euch Schrauber, Schweißer und Bastler sicherlich auch gut umzusetzen.
    Ich stoße da aber an meine Grenze. Weder will ich schrauben, schweißen noch Baudenzüge oder andere Teile austauschen.

    Ich möchte einen Roller mit Scheibenbremsen, ob nun hydraulisch oder anderes System, der mich sicher auch auf längeren Gefällen abwärts bringt, anstatt Zwischenpausen einlegen zu müssen, weil die Bremsbeläge qualmen.

    Sportlich soll er sein, der Neue, evtl. im Tausch und/oder Verkauf eines meiner anderen Roller. Auch wenn mein Angetrauter langsam ne Krise bekommt, dann eben noch einer, nur für die Bergabfahrten. Umrüsten meines Kosta Hills wird eh nix - kein Fachpersonal vor Ort.

    Also, welchen könntet Ihr mir denn empfehlen, wenn nicht den schicken Gravity. Morxes Vendeta hatte ich mir vor dem Crussis schon mal angeschaut - aber nicht weiter darüber informiert, weil ich "irgendwo" gelesen hatte, dass die Firma aufgibt.

    Vielleicht hat sonst noch jemand hier im Forum eine gute Idee bezüglich Kauf? Preis ist zum Glück nebensächlich, Quali und Optik entscheiden ...

    Gruß
    Elke, die jetzt gleich ne Runde am Torfhaus dreht!
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  6. #6
    Kostkaner Avatar von M.Gold
    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Stuttgart, Benztown
    Beiträge
    159
    'Gefällt mir' gegeben
    45
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo Elke alias Rolleroma,

    ohne Dir nahe zu treten muß ich was loswerden.
    Was Du suchst ist eine eierlegende Wollmilchsau. Du wirst kaum einen käuflichen Roller finden der alles kann. Wenn dann ist es auch kein ganz billiges Teil und oder musst Du dir deinen Roller so zusammenstellen wie Du ihn brauchst und für welche Strecke. Wenn Du schreibst das bei Deiner Bergabfahrt die Bremsen qualmen, vermute ich stark, dass Du die ganze Zeit am bremsen bist. Du solltest Dir mal jemanden suchen der Dir das Rollerfahren und Bremsen mal zeigt. Ich bin schon einige Pässe mit dem Roller gefahren ohne Bremsprobleme. Z.B.Kaunertaler Gletscherpass 13 km ohne um den Stausee zu fahren. Und das mit einem Micro Scooter Air (Klapproller mit 205mm großen Luftreifen) mit Discbrake vorne und hinten (Eigenbau) und mit meinem Kostka Hill Pro 3 auch vo/hi. Scheibenbremse.
    Thema Trittbretthöhe: Ich weiß ja nicht wo Du durch den Wald fahren möchtest weil Dir 5 oder 7 cm unter dem Trittbrett nicht reichen? Glaube mir ich fahre Strecken (ca. 700km nur Cross im Jahr)wo andere mit dem Mountenbike fahren und mir reichen 5 cm allemal. Natürlich sitzt der Roller hier und da mal auf oder besser gesagt er schrammt drüber über Wurzeln und Steine. O.K. es gibt Passagen da steige ich auch ab, aber da wird es auch mit 10 cm unter Trittbrett kriminell wenn man nicht der Downhill Experte ist.
    Federgabel: Ist schon sehr angenehm am Roller, aber das erkaufts Du dir mit einem Mehrgewicht von 1,6 bis über 2 kg je nach Federgabel.Dann hat der Roller schnell 12 kg wirkliches Fahrgewicht die Du dann auch Berauf fahren musst.
    Wie gesagt ein Roller der auf allen Strecken wie Wald, Strasse, Gelände optimal ist und den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, wird wohl kaum zu finden sein. Alternative ist viel Geld in die Hand nehmen und sich einen Roller bauen bzw. individuell zusammen stellen lassen. Und genau das mache ich mit meinen Roller, ich stelle sie mir so zusammen wie ich ihn gerade brauche, Rennen Strasse, Rennen Cross/Gelände oder Tour/ Alltag. Klar setzt das ein gewisses, ich sage jetzt Basteln/montieren voraus. Aber das ist ja gar nicht schlecht sich so etwas an zu eignen, denn es kann immer etwas kaputt gehen und dann kannst Du es selber machen.
    Wie gesagt ich will Dir nichts unterstellen, betrachte meinen Beitrag als Anregung, Tip aus erFAHRung. Vielleicht sehen wir uns ja mal auf einer Ausfahrt im nächten Jahr.
    Schönes Wochenende wünscht
    Matthias


    Zitat Zitat von Rolleroma Beitrag anzeigen
    Hallo Kollo, hallo Matthias,
    danke für Eure ausführlichen, detaillierten Antworten.
    Das ein höheres Trittbrett nicht notwendig ist, habe ich verstanden.Ist sicher auch sinnvoller, weil ich sonst bergauf eher Kniebeugen machen muss, anstatt zu rollern. Ebenfalls, dass der Gravity wohl etwas zu schwer für meine Größe bzw. Kleinheit ist.
    Auch Eure Tipps bezüglich Umrüstung sind zwar für mich nachvollziehbar und für Euch Schrauber, Schweißer und Bastler sicherlich auch gut umzusetzen.
    Ich stoße da aber an meine Grenze. Weder will ich schrauben, schweißen noch Baudenzüge oder andere Teile austauschen.

    Ich möchte einen Roller mit Scheibenbremsen, ob nun hydraulisch oder anderes System, der mich sicher auch auf längeren Gefällen abwärts bringt, anstatt Zwischenpausen einlegen zu müssen, weil die Bremsbeläge qualmen.

    Sportlich soll er sein, der Neue, evtl. im Tausch und/oder Verkauf eines meiner anderen Roller. Auch wenn mein Angetrauter langsam ne Krise bekommt, dann eben noch einer, nur für die Bergabfahrten. Umrüsten meines Kosta Hills wird eh nix - kein Fachpersonal vor Ort.

    Also, welchen könntet Ihr mir denn empfehlen, wenn nicht den schicken Gravity. Morxes Vendeta hatte ich mir vor dem Crussis schon mal angeschaut - aber nicht weiter darüber informiert, weil ich "irgendwo" gelesen hatte, dass die Firma aufgibt.

    Vielleicht hat sonst noch jemand hier im Forum eine gute Idee bezüglich Kauf? Preis ist zum Glück nebensächlich, Quali und Optik entscheiden ...

    Gruß
    Elke, die jetzt gleich ne Runde am Torfhaus dreht!
    Rollern macht Spaß!

    Morxes Vendeta SL R lightwight, Vendeta SL, Kostka Hill Pro 3, 2x Kostka Hill 20/16

  7. #7
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Also es ist ja kaum möglich, einen Roller mit Scheibenbremsen zu finden, der nicht auch eine für Touren vollkommen unnötige und schwere Federgabel mitbringt. Da wären also z.B. das Kickbike Cross MAX 20D oder HD (Hydraulikversion) oder von Crussies das Cross 6.2 und diverse Downhill-Roller.

    Eigentlich am ehesten passend wäre der Kostka Tour Pro oder Tour XXL. Nachteil: noch teuerer als die anderen eh schon sind. Die Umrüstung vorhandener Roller wäre auch so teuer, daß man auch gleich neu kaufen kann.

    Wie man es auch dreht und wendet, billig wird es keinesfalls.

    Übrigens, heiß laufende Scheibenbremsen sind auch kein Vergnügen

    Bremsen, mit denen man während der gesamten Abfahrt bremst, werden immer heiß und dann kann es leicht zu einem starken Nachlassen bis hin zum Aussetzen der Bremswirkung kommen, gerade auch bei Scheibenbremsen. Das sogenannte Fading.

    Ich glaube also nicht, daß Scheibenbremsen Dein Problem lösen können.

  8. #8
    Kostkaner Avatar von M.Gold
    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Stuttgart, Benztown
    Beiträge
    159
    'Gefällt mir' gegeben
    45
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo

    wer beim berabfahren ständig auf der Bremse ist, sollte erst einmal Bergabfahren lernen.
    Wenn die ganze Zeit beim hinunterfahren die Bremse gehalten wird, mache ich jedes Material kaputt. Bzw. bringes an seine materialischen Grenzen.
    Gruß

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Also es ist ja kaum möglich, einen Roller mit Scheibenbremsen zu finden, der nicht auch eine für Touren vollkommen unnötige und schwere Federgabel mitbringt. Da wären also z.B. das Kickbike Cross MAX 20D oder HD (Hydraulikversion) oder von Crussies das Cross 6.2 und diverse Downhill-Roller.

    Eigentlich am ehesten passend wäre der Kostka Tour Pro oder Tour XXL. Nachteil: noch teuerer als die anderen eh schon sind. Die Umrüstung vorhandener Roller wäre auch so teuer, daß man auch gleich neu kaufen kann.

    Wie man es auch dreht und wendet, billig wird es keinesfalls.

    Übrigens, heiß laufende Scheibenbremsen sind auch kein Vergnügen

    Bremsen, mit denen man während der gesamten Abfahrt bremst, werden immer heiß und dann kann es leicht zu einem starken Nachlassen bis hin zum Aussetzen der Bremswirkung kommen, gerade auch bei Scheibenbremsen. Das sogenannte Fading.

    Ich glaube also nicht, daß Scheibenbremsen Dein Problem lösen können.
    Rollern macht Spaß!

    Morxes Vendeta SL R lightwight, Vendeta SL, Kostka Hill Pro 3, 2x Kostka Hill 20/16

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    30.04.2017
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    19
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Morxes Cavia Disc ? Morxes soll aufgeben ?

    Mein nächster Roller wird auch mit Disc, da mir diese Ruckelei enorm auf die Nerven geht. Kein Mountainbiker würde heute noch ein Rad mit Felgenbremsen kaufen... Klar kann es Probleme mit der Geräuschkulisse geben, aber mit der richtigen Belag- / Bremsscheibenkombi sollte das eliminierbar sein...

  10. #10
    Kickbikerin Avatar von KarinB
    Im Forum dabei seit
    23.07.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.124
    'Gefällt mir' gegeben
    245
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Hallo Elke,

    für das kleine Hinterrad würde ich für einen Tretroller immer eine Scheibenbremse empfehlen (außer man hat wirklich nur ebene Wege). Deshalb habe ich mir auch für den Wald den Tektoss geholt. Kannst ja mal in der Tretroller-Tourengallerie schauen, ich habe jede Menge Bilder davon drin und wo ich fahre.

    Jedenfalls hatte ich mit dem Kickbike auch immer Probleme beim Bergabfahren mit überhitztem Hinterrad. Da reicht schon 1 km bergab. Das ist sehr lästig, immer wieder anzuhalten und die Temperatur zu prüfen. Und wenn man es vergisst, machts vielleicht "peng". Einmal bin ich 10 km eine Straße runtergefahren, da habe ich dauernd angehalten und das Hinterrad war sehr heiß. Und einmal habe ich das Hinterrad in einem Bach am Weg gekühlt. Auf der Straße reicht es manchmal nur vorne zu bremsen, aber im Wald auf Schotter ist das schlecht.

    Das Problem eines Geländerollers beim Bergauffahren und auch auf dem Ebenen sehe ich weniger im höheren Gewicht als im hohen Trittbrett. Mein Tektoss hat 14 cm, das ist eigentlich schon zu viel. Ich bin da schon viel am Schieben. Aber mich stört das jetzt nicht so sehr. Wenn ich wandere muß ich ja auch laufen.

    Es gibt schon einige Modelle, musst halt mal vergleichen.

    Tektoss (gibt's auch ohne Federgabel und dadurch mit etwas niedrigerem Trittbrett als meiner)
    Gravity + Kostka wurden schon genannt
    Kickbike Cross Max 29/26 mit Scheibenbremsen (wäre mir zu groß und sperrig, aber ist sicher nicht schlecht)
    Kickbike Fat Max 26/20 (meiner Meinung nach zu viel Rollwiderstand)
    Kickbike Cross Country 26/20
    Oder frag mal Wolfgang Seibel von Tretroller.de was er aufbauen kann mit niedrigem Trittbrett und mit Scheibenbremsen. Er hat Rahmen für Scheibenbremsen, aber auf der Homepage sind die alle für Downhill aufgebaut mit sehr hohem Trittbrett.

    Gruß
    Karin

  11. #11
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Moin in die Runde.
    Auf die letzten Antworten gehe ich noch ausführlich ein. Bin z. Zt. unterwegs.
    Vorerst nur eine Anmerkung zu Morxes - nein, die geben nicht auf, ich habe keinen Bericht mehr darüber gefunden und mich anscheinend geirrt. Sorry.

    @ Matthias
    Der Morxes Vendeta Disc 26/20 ist rein augenscheinlich richtig gut. Erst mal ...

    @ Karin
    Ich antworte Dir noch ausführlich zu Deinen Vorschlägen. Erst mal danke.

    Grüße und einen schönen letzten Super-Herbst-Roller-Tag wünsche ich allen hier Lesenden!
    Elke
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  12. #12
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Zitat Zitat von KarinB Beitrag anzeigen
    Oder frag mal Wolfgang Seibel von Tretroller.de was er aufbauen kann mit niedrigem Trittbrett und mit Scheibenbremsen. Er hat Rahmen für Scheibenbremsen, aber auf der Homepage sind die alle für Downhill aufgebaut mit sehr hohem Trittbrett.
    Das war ein sehr guter Tipp, Karin. Danke. Ich habe mich dort ausführlich umgeschaut und wurde - vielleicht - fündig.
    Da gibt es einen Roller, der für meine Größe und die relativ steilen Abfahrten genau richtig zu sein scheint. Es ist hier nämlich nicht nur leicht bergig, sondern teilweise so steil - gut und breit mit Schotter ausgebaut - dass ich mich nur auf den Crussis stellen muss und schon rollt er los und wird schneller und schneller, und dann kommt eine laaaaaanggezogene Kurve., noch schneller ...
    Da bremse ich dann stotternd vorn und hinten, muss allerdings oft absteigen. Wie Du schreibst," fühlen und kühlen".
    Also, wenn die Mountainbiker an mir vorbeisausen, viele km bergab ohne Pause, dann denke ich schon, dass vernünftige Scheibenbremsen und korrektes Bremsen dem Heißlaufen und Frust entgegenwirken.

    Diese irre Teil habe ich bei Tretroller de gefunden. Farbe passt (mir) auch, verkürzter Radstand (!), die tollen seitlichen am Rahmen befindlichen Trittstützen, dazu ein schicker BMX-Lenker.
    Tretroller.de, Südpfalz-Adventuures - XH-12 Tandem Tretroller 26/20 "
    Die Abfahrten im passende Video ähneln in etwa denen hier im Oberharz oder hinter Bad Harzburg.

    Was meint Ihr dazu? Tolles Teil??? Preislich zwar Oberklasse, aber er soll halten und fahren bis, ja, bis vielleicht die 2. vernünftige Generation E-Kickbikes auf den Markt kommt. Ich denke, ab 70 werde mir dann einen mit "Tretunterstützung" zulegen.
    Also, ich suche jetzt schon seit Tagen, bevor ich hier schrieb, aber der Roller scheint mit bisher genau für mich passend. Größe, Gewicht, Fahreigenschaften, bergerprobt ...

    Gut Roller will Weile haben, vor nächstem Frühling kaufe ich keinen neuen und vorher gebe ich dann evtl. meinen Crussis ab, obwohl ich mich irgendwie von keinem meiner Roller trennen kann - selbst nicht vom allerersten Microscooter Speed - außerdem wächst bereits ein hochinteressierter Enkel-Rollerfan heran.
    Zuletzt überarbeitet von Rolleroma (19.10.2017 um 17:24 Uhr)
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  13. #13
    Avatar von HansB
    Im Forum dabei seit
    06.11.2007
    Beiträge
    1.111
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Das ist ein reiner Downhill-Roller, Trittbretthöhe 15 cm. Den selbst anzutreiben, ist kein Spaß und auf längeren Strecken kaum möglich.

    Hans

  14. #14
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Stimmt, HansB,
    Wer lesen kann - und nicht nur Fotos anguckt - ist klar im Vorteil. Hatte mir nur die Bilder angeschaut und die Texte zum Roller gelesen. Tritte seitlich angeschweißt, deshalb extra tief. Aber das das 15 cm vom Boden ist, lese ich erst jetzt nach Deiner Anmerkung.
    Schade, aber der ist wirklich zum Antreiben zu schwer.
    Danke.
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  15. #15
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Moin in die Runde.
    Auf die letzten Antworten gehe ich noch ausführlich ein. Bin z. Zt. unterwegs.
    Vorerst nur eine Anmerkung zu Morxes - nein, die geben nicht auf, ich habe keinen Bericht mehr darüber gefunden und mich anscheinend geirrt. Sorry.

    @ Matthias
    Der Morxes Vendetta 26/20 ist rein augenscheinlich richtig gut.

    @ Karin
    Ich antworte Dir noch ausführlich.

    Grüße und einen schönen letzten Super-Herbst-Roller-Tag wünsche ich allen hier Lesenden!
    Elke
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  16. #16
    GravityFan
    Im Forum dabei seit
    11.07.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    31
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Moin Moin,
    das Trittbrett vom Pulka ist 500mm lang und 140mm breit. Alternativ wäre noch der Pulka R mit einer Trittbrettgröße von 500x100mm.
    Der Pulka R hat eine Bodenfreiheit von ca. 4,5cm und eine Trittbretthöhe von ca. 7cm.

    Pulka R, Mushing, Tretroller
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  17. #17
    GravityFan
    Im Forum dabei seit
    11.07.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    31
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    alternativ wäre da noch Gboard LES
    Limited Edition Smart - LES

  18. #18
    Avatar von HansB
    Im Forum dabei seit
    06.11.2007
    Beiträge
    1.111
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Schau doch mal hier: Tretrollershop Sdpfalz Adventures
    Den xh-2 gibt es mit einer Federung sowie Scheibenbremse vorn und hydraulischer (!) V-Brake hinten. Und ist in der tiefen Position noch fahrbar. Meines Erachtens der beste Kompromiss.
    Ansonsten: Kickbike. Soweit ich weiß, ist das Umhängen bei entsprechender Geometrie gerade bei Scheibenbremsen einfacher.

    Hans

  19. #19

    Im Forum dabei seit
    27.06.2012
    Beiträge
    585
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    130

    Standard

    Hallo Elke, ich glaube es ist alles gesagt, v.a. stimme ich voll und ganz Matthias zu. Ich wohne in der Eifel, fahre auch im Wald (mit u. ohne Hund), und habe durch umhängen des HR ca. 6,5 cm Bodenfreiheit. Ich setze damit auch auf, bzw. rutsche über Wurzeln usw. Man gewöhnt sich dran und der Roller geht nicht kaputt. Ach so, ich fahre z.Zt. einen Finnscott Cross (Vorgänger von Kickbike Cross Max, 26/20) und das seit 7 Jahre. Dem entsprechend sieht er auch aus Aber er funktioniert. Der nächste Roller ist entweder ein Yedoo Trexx , (26/20) oder bei Wolfgang eine Extra-Anfertigung. Es muss auf jeden Fall ein Allrounder sein, da ich keine Rennen fahre. Hier noch 2 Bilder von meinem Roller. In diesem Sinne, KEEP ON ROLLIN !
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20160727-WA0001.jpg 
Hits:	37 
Größe:	343,2 KB 
ID:	62533 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20170225-WA0001.jpg 
Hits:	39 
Größe:	425,5 KB 
ID:	62535

  20. #20
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Moin,
    erst einmal vielen Dank für die vielen Hinweise.
    Bevor ich auf die einzelnen Antworten eingehe, hier die Fotos meiner Roller
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	AAA Kickbike Kostka Hill Dog 3.jpg 
Hits:	48 
Größe:	153,4 KB 
ID:	62537
    Mit dem hier fahre ich durch Matsch und Gras, über Stock und Stein.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	AAA Kickbike Crussis.jpg 
Hits:	45 
Größe:	150,1 KB 
ID:	62539
    Das ist mein bisheriger Touren-Roller, mit dem ich auch rasante bergige Abfahrten mache aber halt ab und zu bei zu viel Tempo oder zwei-, vierbeinigen Hindernissen richtig gut schnell bremsen muss, bzw. bei zu viel Power STOTTERbremse um die Geschwindigkeit etwas zurückzunehmen. Machen Mountainbiker bremsen doch auch - oder.? Und ich kenne kaum einen, der Felgenbremsen hat, sehr selten mal eine Magura 33 oder ähnliche.

    @ Matthias und Molle,
    vielleicht, oder sogar bestimmt habe ich mich missverständlich ausgedrückt: Es geht mir nicht darum, über Felsen und Wurzeln zu brettern - die Wege sind zwar schotterig aber breit und gut ausgebaut - das Gefälle ist teils strong. Ich fahre jetzt ca. 5 Jahre und habe durchaus Erfahrung im Lenken, stotterbremsen und halte auch höhere Geschwindigkeiten aus, ohne gleich in Panik zu geraten. Also, die Hände pausenlos an den Bremsen, nee, nee. Mir ist schon klar, welche Reaktion dann Felgen und Gummis zeigen.
    Gewicht ist ein Kriterium, bergauf muss ich zwar auch den Crussis schieben, das hake ich als "Wanderung" ab. Ansich habe ich mir im Lauf der Jahre ziemliche Kondition "ertreten".

    @Jan
    Der Pulka ist schon seit Jahren mein Favorit. Aber er ist schon recht hoch. Trotzdem, ich habe ihn immer noch im Kopf, vielleicht etwas modifiziert.
    Der andere von Dir vorgeschlagene Roller ist mir gänzlich unbekannt. Da werde ich mich weiter informieren und einlesen. Klingt nicht schlecht, ich kümmere mich ...

    @ Hans
    An den Tretrollershop Südpfalz werde ich mich auf jeden Fall wenden. Die nach Kundenwunsch gebauten Roller kommen meinen Vorstellungen wohl am nächsten. Tief, Scheibenbremsen, schick.

    @all
    Nachdem ihr so ausführlich geschrieben habt, komme ich immer weiter davon ab, unbedingt eine Federgabel haben zu müssen, die dann den Abstand Boden - Trittbrett erhöht. Logisch, von mir aber nicht bewusst wahrgenommen. Natürlich will ich einen tiefen Einstieg um ziemlich viel bergauf mit dem Roller zu fahren, anstatt zu schieben.

    Ich melde mich wieder, wenn ich mich für einen Neuen entschlossen habe.

    Gruß und schönes Wochenende,
    Elke
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  21. #21
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Nach vielem Suchen und Überlegungen ...
    dieser hier gefällt mir super gut. Rollern soll ja auch was für die Augen sein - für meine und die der anderen
    Spricht was dagegen?
    Ich bin 1.60 m groß, knapp 68 kg und kräftig sportlich. Eigentlich wäre der Morxes doch eine gute Wahl für Touren und bergige Wege - keine Crossabfahrten durch unebenes Gelände.

    Morxes Vendeta SL, 2016 - Alb-Roller

    Was sagt ihr Profi-Kickbiker dazu?
    Einzig Carbonlenker und Carbongabel könnten problematisch bezüglich Haltbarkeit sein - Frage???

    Gruß
    Elke
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

  22. #22
    Kickbikerin Avatar von KarinB
    Im Forum dabei seit
    23.07.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.124
    'Gefällt mir' gegeben
    245
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Zitat Zitat von Rolleroma Beitrag anzeigen
    Nach vielem Suchen und Überlegungen ...
    dieser hier gefällt mir super gut. Rollern soll ja auch was für die Augen sein - für meine und die der anderen
    Spricht was dagegen?
    Ich bin 1.60 m groß, knapp 68 kg und kräftig sportlich. Eigentlich wäre der Morxes doch eine gute Wahl für Touren und bergige Wege - keine Crossabfahrten durch unebenes Gelände.

    Morxes Vendeta SL, 2016 - Alb-Roller

    Was sagt ihr Profi-Kickbiker dazu?
    Einzig Carbonlenker und Carbongabel könnten problematisch bezüglich Haltbarkeit sein - Frage???

    Gruß
    Elke
    Morxes gefällt mir gut. Aber ein Geländeroller ist das nicht. Aber Du willst ja anscheinend nur einfache glatte Wege fahren und keine Wanderwege. Man muß sich halt überlegen ob man ein ganz niedriges Trittbrett haben will und dafür die Gefahr in Kauf nimmt dass man doch mal irgendwo hängenbleibt und sich heftig überschlägt oder ob man doch ein etwas höheres Trittbrett nimmt und dann ein bißchen mehr Sicherheitsreserven hat.

    Aber ich würde mich dann doch eher Uli anschließen und 9 cm Trittbretthöhe als Limit ansehen. Wenn dann unten drunter wenigstens 6 cm Platz ist. Ich habe bei meinem Kickbike mal nachgemessen und im Moment mit den Rennradreifen sind es 6 cm. Ein Weg kann ja schön glatt sein, aber dann kommt plötzlich eine Wasserablaufrinne oder ein Stein ist im Boden drin oder im abschüssigen Radweg ist eine Wurzel unterm Asphalt. Passiert ist mir noch nichts, aber einmal hat sich das Kickbike überschlagen weil es an einer Bodenwelle hängenblieb und ich konnte noch gerade wegspringen, also irgendwie über den Lenker. Letztens bin ich im Dunkeln an so Wurzeln unter dem Radweg hängengeblieben. Zum Glück war ich ziemlich langsam. Aber ich bleibe meist ziemlich abrupt hängen und springe dann vor Schreck oder weil ich das Gleichgewicht verliere ab. 4,5 cm ist einfach sehr wenig.

    Ansonsten ist der Morxes schön und leicht, aber sehr teuer. Außer dem Carbon sind ja eigentlich nur Standard-Teile dran. Remerx-Felgen und Deore-Scheibenbremsen kosten ja nicht die Welt. Im Text oben steht allerdings XT. Wie haltbar Carbon ist weiß ich nicht. Es soll halt nicht irgendwo drauffallen und Macken bekommen.

    Ordentliche Reifen sollte der Roller auch haben wie Uli schrieb. Manchmal schüttet der Forst einen Weg neu auf mit dickem Schotter wenn sie ihn vorher mit ihren Harvestern ruiniert haben und dann sind zu schmale Reifen unangenehm.

  23. #23
    Kostkaner Avatar von M.Gold
    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Stuttgart, Benztown
    Beiträge
    159
    'Gefällt mir' gegeben
    45
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo Karin,

    Die Vendeta SL von Morxes hat eine XT Disc Bremse, hydraulisch natürlich. Carbonlenker und eine Carbongabel. Die Remerex Naben die soo viele beschreien haben ohne Frage eine sehr gute Qualität, was die Haltbarkeit und die Rolleigenschaften angeht.
    Habe auch ein halb Carbon/Alu 26 Zoll Vorderrad mit einer DT swiss Carbonnabe und kann berichten, dass es nicht besser läuft wie die REMEREX Nabe. Remerex wird in der Tschechei gefertigt und ist qualitativ hochwertig.
    Ja die Vendeta SL ist schon sehr teuer, aber ein guter und leichter Roller wo die Verarbeitung und Qualität top ist, ist halt nicht für nen Nuller zu haben. Ein gutes Bike kostet auch mal schnell Zweieihalbtausen Euronen.
    Besitze nun 2 Morxes Vendeta einen SL und einen SL R (Carbontuning lightwight) zu meinen 3 Kostkas. Und kann nur sagen das die Verarbeitung noch besser ist, als die der Koska. Dazu noch handlicher zum tragen wenns mal nötig ist durch die tolle Rahmenstruktur.
    Aber wie immer entscheidet der persönliche Geschmack, doch sollte man(n) und Frau auch aufmerksam die Erfahrungsberichte lesen, um sich ein Bild zu machen was der Markt so her gibt. Das kann einen so einige hundert Euro sparen.
    P.S. wie schon oft in meinen Berichten erwähnt, immer schön den Lenker fest halten. Dann gehts auch über Stock und Stein.
    Herzliche Grüße Matthias

    Zitat Zitat von KarinB Beitrag anzeigen
    Morxes gefällt mir gut. Aber ein Geländeroller ist das nicht. Aber Du willst ja anscheinend nur einfache glatte Wege fahren und keine Wanderwege. Man muß sich halt überlegen ob man ein ganz niedriges Trittbrett haben will und dafür die Gefahr in Kauf nimmt dass man doch mal irgendwo hängenbleibt und sich heftig überschlägt oder ob man doch ein etwas höheres Trittbrett nimmt und dann ein bißchen mehr Sicherheitsreserven hat.

    Aber ich würde mich dann doch eher Uli anschließen und 9 cm Trittbretthöhe als Limit ansehen. Wenn dann unten drunter wenigstens 6 cm Platz ist. Ich habe bei meinem Kickbike mal nachgemessen und im Moment mit den Rennradreifen sind es 6 cm. Ein Weg kann ja schön glatt sein, aber dann kommt plötzlich eine Wasserablaufrinne oder ein Stein ist im Boden drin oder im abschüssigen Radweg ist eine Wurzel unterm Asphalt. Passiert ist mir noch nichts, aber einmal hat sich das Kickbike überschlagen weil es an einer Bodenwelle hängenblieb und ich konnte noch gerade wegspringen, also irgendwie über den Lenker. Letztens bin ich im Dunkeln an so Wurzeln unter dem Radweg hängengeblieben. Zum Glück war ich ziemlich langsam. Aber ich bleibe meist ziemlich abrupt hängen und springe dann vor Schreck oder weil ich das Gleichgewicht verliere ab. 4,5 cm ist einfach sehr wenig.

    Ansonsten ist der Morxes schön und leicht, aber sehr teuer. Außer dem Carbon sind ja eigentlich nur Standard-Teile dran. Remerx-Felgen und Deore-Scheibenbremsen kosten ja nicht die Welt. Im Text oben steht allerdings XT. Wie haltbar Carbon ist weiß ich nicht. Es soll halt nicht irgendwo drauffallen und Macken bekommen.

    Ordentliche Reifen sollte der Roller auch haben wie Uli schrieb. Manchmal schüttet der Forst einen Weg neu auf mit dickem Schotter wenn sie ihn vorher mit ihren Harvestern ruiniert haben und dann sind zu schmale Reifen unangenehm.
    Zuletzt überarbeitet von M.Gold (24.10.2017 um 22:23 Uhr)
    Rollern macht Spaß!

    Morxes Vendeta SL R lightwight, Vendeta SL, Kostka Hill Pro 3, 2x Kostka Hill 20/16

  24. #24
    Kostkaner Avatar von M.Gold
    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Stuttgart, Benztown
    Beiträge
    159
    'Gefällt mir' gegeben
    45
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo Elke,

    auch wenn einige Angst vor Carbon haben, die auch berechtigt sein kann, weil es sich nicht ankündigt wenn es bricht. Kann ich Dir sagen, dass ich seit über 2 Jahren mit Vollcarbongabeln und Carbonlenker auch Crossrennen fahre. Es hält! und ich fahre nicht zimperlich. Mir gefällt die Carbonstruktur und das geringe Gewicht.
    Viele Grüße


    Zitat Zitat von Rolleroma Beitrag anzeigen
    Nach vielem Suchen und Überlegungen ...
    dieser hier gefällt mir super gut. Rollern soll ja auch was für die Augen sein - für meine und die der anderen
    Spricht was dagegen?
    Ich bin 1.60 m groß, knapp 68 kg und kräftig sportlich. Eigentlich wäre der Morxes doch eine gute Wahl für Touren und bergige Wege - keine Crossabfahrten durch unebenes Gelände.

    Morxes Vendeta SL, 2016 - Alb-Roller

    Was sagt ihr Profi-Kickbiker dazu?
    Einzig Carbonlenker und Carbongabel könnten problematisch bezüglich Haltbarkeit sein - Frage???

    Gruß
    Elke
    Rollern macht Spaß!

    Morxes Vendeta SL R lightwight, Vendeta SL, Kostka Hill Pro 3, 2x Kostka Hill 20/16

  25. #25
    Avatar von Rolleroma
    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte - Asche auf mein Haupt ... familiärer Kram hat mich extrem beeinträchtigt, da musste die Rollerwahl und -kauf fürs Frühjahr hintenan stehen.
    Geringes Gewicht trotz Größe ist auch definitiv für mich Kleine ein wichtiges Kriterium - also wäre Carbon gut. Prima.
    Leider, leider ist der Vendeta aus dem Handel, nicht mehr zu bekommen, wird auch nicht mehr hergestellt.
    Bei dem Hersteller Morxes werde ich bleiben - nun werde ich Anfang Februar wohl den
    Morxes Adventure XC in leuchtgelb bestellen. Habe ausführlichen Kontakt zu "deintretroller" aufgenommen und werde dort bestellen und liefern lassen.
    Aber nuh kommt ja erst mal der Winter, d. h. hier im Harz hat er schon seit Wochen voll zugeschlagen. Rollern macht trotzdem Spaß, halt mit dem "kleinen" Kostka Hill"

    Gruß und schöne Roller-Festtage, oder so ((-;
    Elke
    *** Oma seit sieben Jahren - aber nicht auf dem Kickbike ¯\_(ツ)_/¯ ***

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Arosa Snow Run - Laufen im Winter im hochalpinen Gelände
    Von marathomy im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 08:41
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 09:39
  3. Was tragt Ihr im Herbst und was im Winter beim laufen?
    Von h-e-r-o im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.08.2005, 20:19
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 01:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •