Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 37 von 37
  1. #26
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    249
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zunächst einmal freue mich, dass unser Angebot und der Post hierzu Beachtung findet.

    Vielen Dank an Bones dafür, dass Du den vorangegangenen Chat nochmal eingebunden hast. An diesem hat sich Catch-22 nicht beteiligt.

    Frau Kobold gebe ich Recht, dass unsere Rechtfertigung etwas unglücklich ist, und doch tue ich es wieder. Die haben wir nicht nötig. Stattdessen haben wir diesen Chat mal selbstbewusst auf unserer Facebook Seite verlinkt.

    Da wir hier in Frankfurt eine Marktlücke sehen, machen wir den Kurs zum ersten Mal und sammeln dabei natürlich auch Erfahrungen, u.a. in der optimalen Selbstdarstellung oder zeitnahen Aktualisierung unserer Facebook Seite. Dafür vielen Dank!

    Was ich noch immer nicht nachvollziehen kann, ist die angebliche Konkurrenz. Liebe Chatch-22, könntest Du diese bitte spezifisch für das Rhein-Main Gebiet – zur Erinnerung wir befinden uns hier im Regionalforum der Rhein-Mainer – benennen? Möglicherweise habe ich da etwas übersehen? Die Anregungen aus dem ersten Chat habe ich aufgenommen.

    Das von Frau Kobold vorgestellte Mentoren Programm finde ich interessant. Auch unsere Trainerin hat eine Mentorin. Nur muss ich als Vereinsmanager diese nicht in unseren Kurs einbinden. Wir wollen hier mit unserem Angebot überzeugen und bei denjenigen, die an unseren Schnuppertrainings teilgenommen haben ist uns das gelungen. Alle anderen haben am 24. Januar nochmals die Chance dazu.
    Das der Kurs jetzt 2 Wochen später startet als ursprünglich angegeben, liegt an einem Planungsfehler (meinerseits) im Zusammenhang mit den hessischen Schulferien.

    Als Mentor im Berufsleben habe ich mir die Mentees immer sehr sorgfältig ausgesucht. Bei der Trainerwahl waren für mich sowohl die Tatsache, dass Carla mir ausdrücklich empfohlen wurde als auch der persönliche Eindruck entscheidend. Sie hat dem Verein als Arbeitgeber natürlich ihre umfangreichen Qualifikationen belegt. Das war aber nur Formsache.

    Die Anmerkung zu den Paketen ist berechtigt und wurde von uns bereits erkannt und angepasst. Auf Grund der Rückmeldungen aus den Schnuppertrainings haben wir die Specials integriert und die Option des Trainings ohne HIIT (an einem zusätzlichen Tag) geschaffen.

    Ich freue mich, dass Satorius vom passiven Mitleser zum aktiven Forumsmitglied geworden ist. Schöne Grüße in meine badische Heimat.

    Stichwort: Baumann. Wer mich und meine Vereinsarbeit etwas kennt, weiß vielleicht, dass ich in der Vergangenheit mit Kurt Stenzel gearbeitet habe. Kurt hat sich im Laufe seiner Karriere als Marke etabliert. Diesen Weg wird Carla – so sie das möchte – ebenfalls gehen (können). Die vergleichbare Ausbildung im sportmedizinischen und physiotherapeutischen Bereich ist ein weiterer ihrer Vorzüge; ebenso ihre Bescheidenheit. Obwohl das in der Vermarktung unserer Dienstleistung vielleicht suboptimal ist.

    Interessant ist, dass wir unsere Halle angeblich nicht nutzen. Ich weiß nicht wo das her kommt. Wir haben seit Hallenanmietung immer wieder Schnuppertrainings angeboten. Natürlich nicht in den Schulferien, da dies vom Sportamt vorgegeben ist. Wir versuchen auch nicht „seit November“ einen Kurs an den Mann zu bringen. Hier werden sehr viele Unterstellungen getätigt, die vorsätzlich diffamierend sind. Daher habe ich mir lange überlegt, ob wir es überhaupt nötig haben, darauf einzugehen. Haben wir nicht! Aber ich wollte diesen Chat auch nicht mit einem letzten destruktiven Beitrag enden lassen.

    Zum Thema Eisenbahner: der ESV ist Mitglied im VdES, aber dass dieser unsere Kurse mit Teilnehmern befüllen würde, habe ich noch nie gehört. Vielmehr ist es so, dass wir im Dialog sind, dieser aber noch entwicklungsfähig ist. Ebenso wünschen wir uns mehr Möglichkeiten unsere Angebote bei den anderen in Frankfurt ansässigen Bahn Entitäten präsentieren zu können. Allerdings wird das nicht von heute auf morgen umgesetzt werden. Wenn das in NRW anders ist, können wir in Hessen vielleicht noch etwas dazu lernen?

    Um das Thema Qualifikation aufzugreifen: Es gibt in Deutschland den Deutschen Olympischen Sportbund („DOSB“). Dieser regelt diverse Ausbildungen im Sportbereich und vergibt entsprechende Lizenzen. Das hat nix mit Franchise oder Kommerz zu tun. Carla und ich sind entsprechend als Übungsleiterin bzw. Vereinsmanager lizenziert. Aktuell bin ich bereits in der zweiten und letzten Ausbildungsstufe (B-Lizenz) angelangt.

    Als abschließende Bitte an Catch-22: Magst Du mal definieren, was Du unter professionell verstehst?
    Ich habe den Eindruck, dass kommerziell und professionell vermischt werden und es bei Dir keine Unterscheidung zwischen hauptberuflicher Einkommenserzielungsabsicht und ehrenamtlchem Engagement (unbezahlt in der Freizeit) gibt.
    Gerade diese Haltung frustriert Ehrenamtler immer wieder, so dass wir hier eine echte „Catch 22“ Situation haben. Keiner will sich engagieren, wenn er es nicht nur nicht gedankt bekommt, sondern auch noch runtergeputzt wird. Also wird es keine „professionellen“ Angebote von gemeinnützigen (steht für fehlende Gewinnerzielungsabsicht) Vereinen geben können. Stattdessen werden nur noch (gefühlt) teure kommerzielle Angebote überleben.

    Als gemeinnütziger Verein mit einem mtl. Grundbeitrag von 7€ sehen wir uns immer wieder mit der gleichen Erwartungshaltung konfrontiert, wie sie an ein kommerzielles Fitness Studio mit 2jahres Knebelvertrag und 30-50€ Monatsbeitrag (Frankfurt) gestellt wird.

    Ich freue mich immer über konstruktive Kritik. Wer aber nicht bereit ist mit gutem Beispiel voran zu gehen, sollte andere nicht herabwürdigen. Oder um es mit einem Indianischen Sprichwort zu sagen:

    „Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.“

    P.S.: In meinem Beitrag vom 18.1. habe ich darauf hingewiesen, dass wir voraussichtlich mit einer IKK eine Leistungsdiagnostik (inkl. Spiroergometrie) als Mehrwert für unsere Kursteilnehmer anbieten können. Nach meinem Verständnis entspricht diese zusätzliche Leistung einem geldwerten Vorteil von rd. 150€ (Marktpreis in Frankfurt, ob es in Düsseldorf billiger geht, ist hier nicht relevant).
    Zuletzt überarbeitet von Dreamscape (21.01.2018 um 14:36 Uhr) Grund: Typos korrigiert.

  2. #27
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.153
    'Gefällt mir' gegeben
    374
    'Gefällt mir' erhalten
    202

    Standard

    Hallo Markus,

    schön dass du dich noch einmal meldest.

    Ich werde nicht groß auf deinen Beitrag eingehen, da es doch einiges wiederholt und zeigt, dass wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln euren Kurs betrachten.

    Unter professionell verstehe ich, dass man weiß, was man macht. Was treibst du da?

    Zu erst schriebst du, euer Lauftreff kam nicht an, weil die Leute mit dem Vereinsgedöns nichts zu tun haben wollen, deswegen wollt ihr Dienstleister mit einem Kurs sein. In diesem Momment agiert ihr als kommerzieller Dienstleister und müsst natürlich dann auch eure Pflichten erfüllen.
    Wenn du nun für euer Produkt werben willst, dann hast auch die Pflicht die Kosten dieser Werbung zu tragen. Es ist super von Tim euch hier kostenlos werben zu lassen. Du jedoch bist dann auch noch so dreist und meinst nachtreten zu müssen, weil die Damen aus der Runner's World Anzeigen Redaktion dir mit dem Anzeigen Preisen nicht entgegen kommt. Das stieß bei mir ganz übel auf. Der Nachtrag mit Verein, ehrenamtlich blablub spielt doch keine Rollen, wenn du ein 400€ Produkt verkaufen willst! Um für dieses Produkt Kunden zu gewinnen, stellst du dann auch noch eine vielleicht kostenlose 150€ Leistungsdiagnostik in Aussicht um User aus dem Rhein Main Gebiet zu ködern.
    Ganz ehrlich, wenn meine Krankenkasse nicht Mitgliedern eine Leistungsdiagnostik finanzieren würden, dann wäre ich die längste Zeit Mitglieder dieser KK gewesen! Warum sollte eine KK das also machen?

    Das zu deinem Auftreten und bewerben hier. Es kann dich doch nicht wundern, wenn User auch ausserhalb des Rhein Main Gebiets bei so dubiosem Auftreten hellhörig werden und sich dein Projekt näher ansehen. Bei näherer Betrachtung stellt sich dann heraus, dass ihr von Tuten und Blasen keine Ahnung habt.

    Du bist doch Unternehmer und Kaufmann, oder nicht? Nun schau mal auf deine Facebook Vorstellung ->https://www.facebook.com/AthleticsFo...type=3&theater
    Nach dem ich im vergangenen Jahr einen dahinsiechenden Sportverein mit einem kombinierten Angebot von Lauftreff und Funktionsgymnastik zu neuem Mitgliederwachstum verholfen habe, absolviere ich derzeit die Ausbildung zum Vereinsmanager beim Landessportbund Hessen
    Was soll diese Aussage? Wer oder was ist dieser dahinsiechenden Sportverein? In dem Kontext der ESV? Wer du bist ist doch vollkommen egal. Du erwartest tatsächlich, dass die Leute mit deinem Vereinn eine Dienstleistungsvertrag über 400€ abschließen und in Vorkasse gehen und gibtst doch den Spruch über einen dahinsichenden Verein von dir? Warum sollte irgend ein Trottel so dämlich sein einem dahinsichenden Verein 400€ in den Rachen zu werfen?
    (ich weiß, gleich kommt dass du ja gar nicht des ESV meinst, aber das weiß doch keiner!!!)

    Ein nettes Beispiel auch hier https://nebenan.de/hood/rebstockpark/feed/3425844
    Web- und Facebook Seiten werden sukzessive aktualisiert. Da wir das aber alles ehrenamtlich in unserer Freizeit neben unserem regulären Broterwerb in einem gemeinnützigen Verein machen, bitte ich um Verständnis, dass es manchmal auch etwas Zeit braucht alles aktuell zu halten.
    Sag mal, wer legt euch 200-400€ auf den Tisch um sich dann anzuhören, dass ihr das doch ehrenamtlich und in eurer Freizeit macht? Wer 200-400€ gewillt ist zu zahlen, erwartet dafür auch eine Leistung und möchte sich sicher nicht in der Dankbarkeit und Nachsicht üben, weil ihr das für umme in eurer Freizeit macht. 400€ verlangen und ungeldlich Arbeit passen nicht zusammen!
    Das bei eurem Konzept keine Kohle übrig bleibt, dass hat weder was mit dem Vereinswesen zu tun noch mit der Markt und den Marktübliche Preisen sondern damit dass du als Kaufmann nicht kalkulieren kannst. Nur weil du bzw. dein Verein miese machen, heißt es nicht dass der Kunde nichts für sein Geld erwarten darf! Du schreibst an andere Stelle, dass das Vereinswesen ausgedient hat und die Leute lieber Geld in die Hand nehmen um außerhalb von Vereinen Sport zu machen. Du willst hier das Geld nehmen und nervst die Leute trotzdem mit dem Vereinsgedöns.

    Das mal zur Präsentation. Schaut man dann noch mal genauer, sieht man dass eure Trainerin ein ganz junges Kücken ist. Mit einem solchen Angebot ruinierst du doch den Ruf des armen Mädelst bevor sie überhaupt ihre Ausbildung abgeschlossen hat. Sie tut mir unglaublich leid.

    Schaut euch doch mal euer Produkt an. Was ist das für ein Produkt? Athletics for Runners, ein Ergänzungstraining soll es doch sein, oder? Nur die Athletik 225€ oder mit HIIT 400€ für 16 Wochen. Ach nein, seit neuem für 14 Wochen und demnächst für 12 Wochen... Du bist doch Kaufmann, was bedeutet es wenn ich von einem Ladenhüter immer weniger zum selben Preis anbiete? Was passiert dann? Genau richtig, es wird immer teurer ohne das es jemand will.
    Athletik Training 14 x einmal die Woche 1Std für 225€ ist zwar teuer, aber wer will, soll halt. Was ist aber mit dem HIIT? Weiß du oder die Trainerin überhuapt was HIIT? Braucht das ein Marathonläufer wirklich? Und kann man denn HIIT, also ein hochintensives Intervall Training auf der Bahn, überhaupt unabhängig (also ergänzend zum TP) vom Trainingsplan trainieren? Hast du dich wenigsten mal für einen Moment damit auseinander gesetzt oder werft ihr einfach nur mit Begriffen um euch?
    Ich verrate es dir, nein, das geht nicht. Ein Intervall Training auf der Bahn kann nur Bestandteil des Trainingsplans sein. Für den Trainingsplan muss man bei euch jedoch noch einmal extra 90€ berappen. Den Plan kann deine Trainerin jedoch nur dann erstellen, wenn man die 150€ Leistungsdiagnostik macht. Wenn also diese Krankenkasse euren Kurs nicht sponsort, dann muss der Kunde zu den 400€ noch mal 90€ + 150€ auf den Tisch legen. Ich weiß ja nicht wie das in der Bankenmetropole ist, aber hier bei uns in der Eifel nennt man es Abzocke, wenn jemand erwartet, dass man für eine Leistung drei mal Geld auf den Tisch legt. Auch wenn mein Ton dir zu harsch ist, so kann ich dir versichern, dass das noch meine nette Art ist und das auch nur, weil ich euch Unwissenheit und Inkompetenz unterstelle und keine bösen Absichten.

    Was glaubst du welche Zukunft Carla als Trainerin hat, wenn ihr euren Kunden mit der Masche 640€ abknöpft? Sie fühlt sich zwar für das kaufmännische nicht verantwortlich, aber wenn jemand das bucht und nur Schrott bekommt, dann wird es nicht heißen, dass der ESV ihn abgezockt hat sondern das arme Mädel. Wenn dann jemand sagt "ich will bei Carla trainieren", wird ein anderer sagen "mach das ja nicht, die hat mich damals mit einem 650€ Kurs über den Tisch gezogen" So sieht die Realität dann aus.

    Klar ist es super, wenn sich Leute im Verein engagieren, jedoch erweist du mit einem solchen Dienst deinem Verein einen Bärendienst. Was hat dir denn dein Verein getan? Sich engagieren heißt doch nicht, das man tun und lassen kann was man will, weil letztlich der Verein und nicht man selbst verantwortlich ist.

    Ihr wollt doch Coachen? Von einem Coach erwarte ich, dass er Lösungswege aufzeigt und nicht ständig irgendwelche Ausreden liefert. Von euch kommen aber nur Rechtfertigungen und Ausreden anstatt dass ihr euch mal ernsthaft mit eurem Produkt auseinandersetzt und es überarbeitet.
    Viel mehr gibt es von meiner Seite zur eurem Kurs nicht zu sagen. Wenn du das als destruktiv betrachtest, bitte sehr. Ich finde es dreist, wenn man kostenlos für etwas werben will, nach tritt weil man das nicht auf allen Kanälen darf und dann auch noch seine Klienten etwas unausgegorenes teuer verkaufen will. Das du es im Namen eines Vereins machst, macht es nicht besser.
    Damit bin ich aus dem Thema raus. Ich denke, es sind genug Punkte aufgezeigt, die du dir mal genauer ansehen solltest, wenn aus deinem Kurs was werden soll.

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.365
    'Gefällt mir' gegeben
    148
    'Gefällt mir' erhalten
    81

    Standard

    Hallo Markus,

    ich hab mich hier bislang rausgehalten, aber vielleicht können Dir meine Erfahrungen zum Angebot hier bei uns in Bremen ja hilfreich sein. Wenn es auch so wie Ihr es jetzt macht läuft, kannst Du es ja einfach ignorieren.

    Erfahrungen, Kontext:

    Bei uns gibt es eine überschaubare kleine Zahl an Vereinen, die eine Leichtathletikabteilung mit einer halbwegs ernsthaften Laufgruppe habe. Daneben gibt es ein Laufsportgeschäft, daß wohl wesentlich an der Organisation des Marathons und verschiedener weiterer Läufe (z.B. AOK-Winterlaufserie) beteiligt bzw. federführend ist. Dieser Shop bietet im für den Herbstmarathon etc. dedizierte Trainings für M und HM an und weiterhin ganzjährig auch Stabitraining und Laufkurse für Anfänger, über die ich nach "Selbstversuchen" in 2001 zum Laufen gekommen bin.
    Vor dem großen Event organisieren sie drei Vorbereitungsläufe an verschiedenen Locations - 5km Rundstrecke, Verpflegungsstellen, gegen Spende. Die (H)M Trainings werden von Leuten gemacht, die selber aktiv sind und einschlägige Erfahrung haben. Die genauen Fakten sind momentan leider nicht im Netz, zumindest finde ich sie nicht. Kosten waren irgendwo zwischen 100 und 200 Euro wenn ich es richtig im Kopf habe. Dafür werden zwei gemeinsame Läufe in der Woche geboten und ein ABC, Stabitraining. Und natürlich gibt jeder einen Fragebogen mit seiner bisherigen Laufvita ab und muß mindestens zwei Jahre gelaufen sein. Und am Anfang wird darauf aufbauend (ohne Leistungstest durch irgendein Labor) gecheckt, welche Zielzeit und Trainingsvorgaben passen sollten. Die Pläne sind nicht völlig individuell, aber wozu auch? Das funktioniert wohl ganz gut und spricht reichlich Leute an, auch welche, die sonst im Verein trainieren, aber es doch mal schätzen mit mehr Leuten auf ihrem Leistungsniveau zu trainieren, was gerade an der "Spitze" kleinerer Laufgruppen ja doch ein Problem ist. In dem Kurs zerlegt es allerdings auch deutlich mehr Leute als bei uns im Verein, weil sie halt doch nicht so kontinuierlich durch den Winter trainiert haben ... Ach ja, Stabitraining kann man bei den Jungs mit der Zehnerkarte für nen Fünfer pro Termin machen.

    Komm ich zu meinem Verein: Der hat den großen Vorteil, daß er bei mir in 600m Entfernung quasi um die Ecke liegt. Ansonsten bin ich auch über den Trainer des Anfängerkurses dazu gekommen, der seinerzeit da auch noch als Trainer aktiv war. Bevor sie sich vor meiner Zeit aus irgendwelchen Gründen mal zerstritten hatten, wurde das Stabi-Training gemeinsam angeboten. Entweder war man halt Mitglied (oder ist es bei der Gelegenheit vielleicht mal irgendwann geworden ...) oder hat seine Stempelkarte vorgezeigt und beide haben davon profitiert. Wer unabhängig sein wollte, hat es halt per Karte gemacht, wer auch sonst vom Verein profitiert, war früher oder später als Mitglied dabei.

    Im Verein organisiert ansonsten unser Trainer für die mehr wettkampforientierten Leute eine Vorbereitungsphase für die Frühjahrsläufe (Schwerpunkt Marathon) und den Herbst (Schwerpunkt HM). Da gibts dann über 12 Wochen jede Woche einen Plan mit Vorgaben, was für eine bestimmte Zielzeit angesagt ist und wir treffen uns Mittwoch zu Tempodauerläufen und Freitag zum Intervalltraining (Dienstag Stabi mit jeweils einem Trainer im Sommer und einem anderen im Winter). Wenn ich wieder richtig in Form bin, um meine HM Bestzeit anzugreifen (aktuell Zwangspause wegen einer OP die verheilen darf), will ich den externen Kurs aber auch mal mitmachen, einfach um mehr Leute mit ner 1h30 Zeit in der Vorbereitung um mich zu haben.

    Learnings/Ideen:

    Wie in anderen Bereichen des Coachings auch, bewährt es sich, die Menschen zunächst mal mit kostenlosen und dann niederpreisigen Angeboten abzuholen, um sich ins Gespräch zu bringen und die eigene Kompetenz zu beweisen. Das könnten im FallEures Vereins oder vielleicht auch Carla selber! eine Webseite mit Trainingsempfehlungen sein, typischer Trainingsplan und was sie dazu bewegt es gerade so zu machen, 30 Tage Stabiprogramm, jeden Tag eine neue Übung, was macht man bei einschlägigen Problemen, etc. etc. Oder Carla macht mal in Kooperation mit Laufshops einen Abendvortrag zu einem bestimmten Thema: Bringt dem Shop Leute, so daß sie es auch gerne bewerben und Ihr Besucher für die Webseite und Vertrauen in ihre Kompetenz: Wissen verschenken, damit die potentiellen Kunden Vertrauen schöpfen und sehen, daß sie es drauf hat und Lust verspüren, mehr zu investieren und sei es im ersten Schritt ihre Emailadresse für einen Newsletter ... Der nächste Schritt im Trichter könnten dann Stabitrainings für nen Fünfer sein, so wie es bei uns lief: Win-Win für Verein und Carla. Natürlich nicht so exclusiv und im gewollt kleinen Kreis, wie Dir das vorschwebt. Wem das nicht genug ist, der bucht vielleicht mal einen Samstag-Nachmittag Blackroll Kurs etc. Höherpreisige Angebote kann man dann nach und nach entwickeln, entsprechend der - auch emotionalen - Bedürfnisse der Kunden. Welchen Charakter der Winter/Frühjahrslaufkurs dann haben wird, ergibt sich aus den Gesprächen mit Euren Fans&Kunden. Idee: Die Kunden kommen von selbst, Du mußt sie im jeweils nächsten Schritt nicht mehr individuell überzeugen. Das hat Dein überzeugendes Angebot auf der Ebene davor für Dich gemacht! D.h. Investment in Content, mit dem man Menschen für sich (!) und sein Angebot gewinnt und eine darauf aufsetzende Strategie, wie man aus Interessenten Kunden macht. Aus Vereinsperspektive ist der Aufwand wohl nicht zu leisten, aber wenn man bei den Angeboten geschickt kooperiert, fallen da auch Mitgliedsanträge bei ab und gewinnt man Leute für eine schlagkräftige Laufabteilung.

    Vorsicht: ist aus meinem Mund alles nur Theorie, ich bin nicht selbständig, aber kenne das System als Kunde aus dem im weitesten Sinne Mentaltraining und Persönlichkeits(weiter)bildung ganz gut und interessiere mich da auch für, wie das eigentlich funktioniert.

    Just my 2 cents,

    Jens
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:28:41 (09.10.2016), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  4. #29

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.365
    'Gefällt mir' gegeben
    148
    'Gefällt mir' erhalten
    81

    Standard

    Ganz vergessen: Die beste Werbeplattform dürften wohl örtliche Laufveranstaltungen sein.
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:28:41 (09.10.2016), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  5. #30
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    249
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Super! Vielen lieben Dank für Deinen informativen und konstruktiven Beitrag, Jens!

    Wie Du selbst schreibst, kann da einiges nur schrittweise umgesetzt werden. Aber um Erich Kästner zu zitieren: "Es gibt nichts gutes, ausser man tut es." Deshalb haben wir im November mit den Schnuppertrainings für 5€ angefangen. Carla & ich hören den Leuten, die zu uns kommen, sehr genau zu und passen uns in den Angeboten deren Wünschen an.

    Ich selbst trainiere nach dem RW Trainingsplan für 4:30 h auf den Marathon. Dazu habe ich zu letzt im August 2016 eine Leistungsdiagnostik machen lassen. Niemand wird bei uns zu irgend etwas gezwungen. Am Ende wollen wir zufriedene Kunden.

    Auf meiner Wunschliste für die Vereinsmanager B-Ausbildung steht ganz oben ein Leitfaden für die praktische Umsetzung einer (Social Media) Kampagne zur Vermarktung unserer Angebote als Sportverein.
    Eine Anzeige im Printmedium + online Maßnahmen für 1.500€ bei einem Kurs der auf max. 15 Personen (Personal Training in der Gruppe wie von Carla erläutert) ausgelegt ist, machen die Sache teurer, aber nicht besser. Da nutze ich mein berufliches Netzwerk doch lieber dazu Mehrwertleistungen zu Vorzugskonditionen zu akquirieren.

  6. #31
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14.640
    'Gefällt mir' gegeben
    145
    'Gefällt mir' erhalten
    481

    Standard

    Sorry, dass ich hier mal reingrätsche. Aber wenn ich hier folgende Stichworte lese: Vereinsmanager, (Social Media) Kampagne, Vermarktung, Kunden, Mehrwertleistungen zu Vorzugskonditionen, akquirieren... dann frage ich mich, was hat das Ganze noch mit einem Sportverein zu tun? Das liest sich für mich klar nach einer gewinnorientierten, kommerziellen Angelegenheit.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  7. #32

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.365
    'Gefällt mir' gegeben
    148
    'Gefällt mir' erhalten
    81

    Standard

    Zitat Zitat von Dreamscape Beitrag anzeigen
    Eine Anzeige im Printmedium + online Maßnahmen für 1.500€ bei einem Kurs der auf max. 15 Personen (Personal Training in der Gruppe wie von Carla erläutert) ausgelegt ist, machen die Sache teurer, aber nicht besser.
    Anzeigen in Printmedien sind wohl auch eher das letzte, an das man heute denken sollte ... Macht vielleicht für den Heizungsbauer vor Ort noch Sinn, der sich über ein Stadtteilmagazin ins Gedächtnis einprägen will. Wo würdest Du überhaupt was schalten wollen und eine einzelne Anzeige ist auch völlig witzlos. Jetzt schon mit dem Marathonkurs einsteigen zu wollen, finde ich etwas verwegen. Ist für mich irgendwie der n-te Schritt, aber wenn Ihr Interessenten habt und die am Ende zufrieden sind, straft das alle Theorie ;-) Kann aber halt auch nach hinten losgehen. Ganz persönlich würde ich bei den Kosten (die ich nicht hinterfragen will) schon einen Trainer erwarten, der einschlägige mehrjährige eigene Marathonerfahrung hat, egal wie sein akademischer Hintergrund im Sportbereich ist. Für Leute, die entsprechend schnell sind, darf der Trainer vielleicht auch selber zumindest früher sub3 gelaufen sein. Mein Vereinstrainer ist inzwischen auch langsamer als ich und es ist OK, aber bei einem speziellen Vorbereitungskurs würde ich da schon Wert drauf legen.
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:28:41 (09.10.2016), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  8. #33
    Klein, fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    An der Mosel
    Beiträge
    18.135
    'Gefällt mir' gegeben
    430
    'Gefällt mir' erhalten
    357

    Standard

    Mir geht es wie Tommi. Und deshalb werde ich keine Zeit mehr investieren, um zwei AnfängerInnen bei der Marktanalyse und Konzeptentwicklung zu unterstützen, es sei denn gegen ein angemessenes Beraterhonorar.

    VG
    kobold

  9. #34
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.660
    'Gefällt mir' gegeben
    642
    'Gefällt mir' erhalten
    966

    Standard

    Zumal es hier (und im Vorgängerthread) schon jede Menge kostenloser Tipps gab, die die Konkurrenz nicht erhielt.

    Planung 2018: 28.10.: Marathon Frankfurt (Vorbereitung 23.9.: HM HH-Wandsbek)
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:39:41 (7/18), M: 3:38:02 (4/18)


  10. #35
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.153
    'Gefällt mir' gegeben
    374
    'Gefällt mir' erhalten
    202

    Standard

    Ach Leute, jetzt seid ihr aber gemein!
    Die zwei machen das doch ehrenamtlich. Haben sich einen "dahinsiechenden Verein", der sich nicht mehr gegen sie wehren kann, geschnappt und probieren nun im Namen des Vereins (der gar nichts mit Laufen am Hut hat) unterschiedliche Konzepte aus. Haften tut doch so der gemeinnützige Verein für das Risiko, sie sind fein raus, wenn es scheitert. Sie können sich dann doch den nächsten dahinsiechenden Verein suchen bis sie das richtige Konzept gefunden haben, da kann man vielleicht risikofrei was eigenes aufbauen.

  11. #36
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    249
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    LoL

  12. #37
    Avatar von Dreamscape
    Im Forum dabei seit
    17.07.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    249
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Die Rückmeldungen aus den Schnuppertrainings sind ausgewertet. Das Feedback ist durch die Bank weg positiv.

    Wesentliche Erkenntnisse sind, dass in der Erstauflage des Kurses kein Bedarf für das zusätzliche HIIT gesehen wird. Damit konzentriert sich der Kurs auf das zum Lauftraining flankierende Athletiktraining. Hier wird der Fokus entsprechend den Teilnehmerwünschen mehr auf Dehnung, Fazientraining, Koordination und Mobilisierung und im Gegenzug weniger auf Kräftigung gelegt.

    Für die nächste Auflage werden wir dann an Aussendarstellung und Marketing arbeiten.

    Diejeningen, die mit uns persönlich Kontakt haben bzw. hatten, haben die Wertigkeit unseres Angebots, bestehend aus einer Leistungsdiagostik (die auf Wunsch über einen Partner kostenfrei bereitgestellt werden soll) und Jahresmitgliedschaft im Verein, verstanden.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 2012 PB des Podenco-Runners
    Von Tobi68 im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 03.06.2012, 19:39
  2. Auf ein Neues - Frankfurt 2011
    Von Lupert im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 08:40
  3. Trabuco - ein Traum in Blau für die Fussis?
    Von Bibimon im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 15:12
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.07.2006, 20:31
  5. Benita Cantienica Kursangebot
    Von DAGGI im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.07.2003, 16:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Vierwöchiges Regenerationsprogramm für den Herbst
Herbst-Regeneration

Foto: iStockphoto

Der Sommer-Wettkampf ist gelaufen. Was nun? Regeneration und bewusst ruhiges Training soll... ...mehr

Herbst-Ziel: Eine neue Bestzeit
Herbst-Trainingsplan

Foto: iStockphoto

Mit diesem 6-Wochen-Trainingsplan für 5 und 10 km knacken Sie Ihre Bestzeit noch in diesem... ...mehr

4 Power-Alternativen zum langen Lauf
Longrun-Alternativen

Foto: iStockphoto

Sie möchten bei grauem Himmel, Regen und Sturm nur so kurz wie möglich vor die Tür? Traini... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft