Hallo liebe Forumsmitglieder ich bräuchte mal euer Schwarmwissen zur Trainingsplangestaltung.

Ich werde am 08. April den Parismarathon mitlaufen und es ist mein erster Marathon, dafür möchte ich einen Trainingsplan von Steffney laufen. Kurz zu meiner Person:

Ich laufe schon seit einigen Jahren sehr regelmäßig und bin schon etliche Hindernis-/Trailruns mitgelaufen und auch Halbmarathon (mit vorherigem Trainingsplan) ohne Probleme gelaufen (1:37h). Ich schätze mich als ganz gut fit ein.

Gerade vor einem Wettkampf laufe ich gern nach Plan weil es mir einfach Spaß macht und motiviert. Ich fühle mich fit für den Marathontrainingsplan, es ist aber noch etwas hin bis der startet. Jetzt würde es zeitlich genau passen direkt mit einem Plan für Halbmarathon anzufangen - mit dem Trainingsziel meine Zeit noch etwas zu verbessern - und fast direkt im Anschluss in den Marathontrainingsplan über zu gehen.

Meine Frage an euch: macht das Sinn? Bzw sollte man so etwas machen oder läut man Gefahr ins Übertraining zu kommen?

Ziel Marathon ist 3h30 Minuten angepeilt. Nächste Woche habe ich einen Termin zur Leistungsdiagnostik mit Laktatschwellenmessung und Laufempfehlung/-Progonose beim Sportmediziner. Aber ich denke ich kann hier sicher von eurer Erfahrung fast mehr profitieren.

Lg Christian