+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 37
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Extrem seltsamer Knieschmerz rechts / seit Jahren/ Ziel 2018: Weg damit !

    Hallo zusammen, nachdem ich jetzt verschiedene Ärzte und Orthopäden abgeklappert habe, dachte ich, ich wende mich mal an diejenigen, die sich mit dem Laufsport auskennen :-). Ich habe das folgende Problem:
    Es hat vor über einem Jahr beim Joggen angefangen. Nach einer gewissen Strecke, ca 3 km, plötzlich rechts unter der Kniescheibe außen wie ein Zahnschmerz, der ein weiteres laufen unmöglich macht. Beim normalen spazieren gehen ist es sogar schon aufgetreten. Ich gehe zwei bis drei Kilometer locker spazieren, dann kommt der Schmerz und nichts geht mehr. Das komische an der Sache ist, dass ich im normalen Büro Alltag absolut gar nichts merke, AUSSER, ich habe das Gefühl, dass ich mein rechtes Knie morgens nach dem Schlafen erst mal ein knacken muss, so als ob die Kniescheibe nicht richtig läuft. Das Knie ist nicht heiß und nicht dick. Beim normalen Krafttraining im Fitnessstudio merke ich absolut keinen Schmerz. Lediglich beim gehen und joggen kommt dieser Schmerz irgendwann. Wenn ich dann springe oder Kniebeugen mache, tuen diese allerdings auch nicht weh. Lediglich wenn ich versuche weiter zu gehen.

    Daten:
    180cm
    86 kg
    Büro - Arbeit 9 Stunden am Tag
    wenig Bewegung (joggen geht kaum, also Krafttraining 2 mal die woche)

    Das komische an der ganzen Sache ist, wenn ich eine Stunde Pause mache, kann ich die gleiche Strecke noch einmal gehen ohne Schmerzen. Manchmal auch gar keine Schmerzen. Dann kommt es mal wieder. Absolut nicht planbar.

    Das einzige was ich nicht ohne Schmerzen kann, ist, mich komplett auf meine Fersen setzen, also runter in diese judo hocke gehen. Dann habe ich das Gefühl mein Knie überdehnt oder sehnen würden reissen.

    Geschichte:
    Röntgen: ohne Befund
    MRT: ohne Befund
    1. Physiotherapeut: mehr dehnen
    1. Osteopath: zu ungelenkig
    1. Orthopäde: nichts gefunden
    2. Orthopäde: minimal höher durchblutete Stelle unten rechts im Knie./ Kniebandage verschrieben. Aussage: Müsste von alleine weggehen.

    Mit dieser Schiene laufe ich jetzt rum und machen die Kräftigungsübungen, aber es scheint irgendwie nichts zu bringen meiner Meinung nach.

    Jemand eine Idee was so etwas sein kann? Eventuell wirklich eine Verkürzung der Muskeln? Die Kniescheibe gleitet nicht korrekt und es ist eine Fehlbelastung? Ich bin für jeden Kommentar dankbar.

    Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr
    Gruß

    Stefan

    P.S. auf diesem treppensteige Gerät im Fitnessstudio halte ich es über eine Stunde aus und es kommen überhaupt keine Schmerzen. Alles sehr komisch. Auf dem Laufband geht es allerdings keine 15 Minuten ohne Schmerzen. Dann setzt dieser eklige Schmerz wieder ein

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    09.07.2007
    Beiträge
    65
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hallo Stefan,
    ich würde es ohne dich zu kennen auch auf die ersten 2 Diagnosen tippen. Haben Physiotherapeut bzw.Osteopath nicht auch klare Handlungsempfehlunegn gegeben bezüglich was und wie zu dehnen ist?
    Es kann kaum einer ohne dich gesehen zu haben eine wirklich gute Handlungsempfehlung geben....
    Gruß Jakob

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Jakob,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe vom Physiotherapeut so ein Standard Prospekt mit Übungen bekommen, die ich mit der Schiene ausführen soll. Am besten jeden Tag. Hat er zumindest so gesagt. Das mache ich jetzt noch nicht so lange. Er meinte auch ich sollte die Schiene beim gehen tragen. Allerdings beim Sitzen ausziehen. Da ich aber einen Bürojob habe, laufe ich meiste Zeit in der ich aufstehe kurz ohne herum. Vielleicht geht es mir alles nicht schnell genug. Ich glaube ich muss hier mehr Geduld haben. Die Frage für mich ist, ist es ratsam, jeden Tag bis zur Schmerzgrenze zu joggen und zu hoffen, dass der Körper sich daran gewöhnt oder lieber zu schonen und nur die Übungen zu machen. Ich bin da ein bisschen überfragt. Ich habe noch vor zwei Jahren des Öfteren mal eine Laufrunde hingelegt. Immer so um die 8-10 km. Circa ein bis zweimal die Woche. Da hatte ich nie Probleme.

    Viele Grüße

  4. #4
    Avatar von Wasseronkel
    Im Forum dabei seit
    11.08.2008
    Ort
    Suuländle
    Beiträge
    621
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo, das erinnert mich an meine Knieschmerzen. 40 Jahrelang kamen nach einer Wegstrecke von mehr als einer halben Stunden Schmerzen im linken Knie. Habe zig Spritzen bekommen hat immer nur kurzfristig genützt. Dann hieß es es sei der Meniskus und ich müßte operieren lassen. Dies lehnte ich ab mit der Begründung ich habe ein Auto und bräuchte auch nicht soviel laufen, ich war damals 24 jahre alt. So blieb es beinahe 40 Jahre lang. Mit 63 Jahren machte ich eine Ernährungsumstellung wegen dem hohen Blutdruck (190/95) mit Wasser und Salz. Nach vierzehn Tagen mit täglich 4 Ltr. Wasser und eine Prise Salz hatte ich einen Blutdruck von 125/65. Nach einem halben Jahr stellte ich fest die Knieschmerzen sind verschwunden einfach so und das war dann der Anfang meiner Läuferzeit. Wenn ich das heute so überdenke kommt mir der Mangel an Wasser in den Sinn. Trank früher hauptsächlich Cola, Fanta und das Zeug aber Wasser aus dem der Körper hauptsächlich besteht war in Minderheit. Für mich heute gesehen war der Wassermangel der Auslöser dieser Schmerzen.
    Gruß Wasseronkel
    ___________________________

    Unser Gesundheitswesen kostet zuviel, es schließt zu viele Menschen aus, und es fördert weder Gesundheit noch verhindert es Krankheit. Es ist Zeit sich zu erheben, reinen Tisch zu machen und die Verantwortung für unsere Gesundheit selbst zu übernehmen.



  5. #5

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Wasseronkel,

    ich musste stet ein wenig schmunzeln, denn mein Wasser Konsum an Büro Tagen läuft manchmal gen Null. Da trinkt man eher 3-4 Tassen Kaffee am Tage als mal ne Flasche Wasser zwischendurch. Werde mir alle Tipps zu Herzen nehmen und umsetzen. Wie macht man das mit der Prise Salz? In jedes Glas oder auf den Tag verteilt eine Prise? Wäre bestimmt was wenig oder?

    gruss

  6. #6
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.193
    'Gefällt mir' gegeben
    465
    'Gefällt mir' erhalten
    230

    Standard

    eine ernst gemeinte Frage: aus was besteht: Cola, Fanta und Kaffee?
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Cola und Kaffee entziehen dem Körper Flüssigkeit. Habe ich zumindest einmal gehört. 🤠

  8. #8
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.224
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    Zitat Zitat von d'Oma joggt Beitrag anzeigen
    eine ernst gemeinte Frage: aus was besteht: Cola, Fanta und Kaffee?
    Aus Wasser ???

    Also wenn es da überhaupt einen Zusammenhang gibt, würde ich eher sagen, dass nicht das Wasser die Ursache für die "nicht-Schmerzen" ist, sondern wenn überhaupt das Weglassen von Zucker und sonstigen chemischen Bestandteilen aus Fanta, Cola und Co....aber auch das halte ich für gewagt....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  9. #9
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    3.764
    'Gefällt mir' gegeben
    652
    'Gefällt mir' erhalten
    575

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Cola und Kaffee entziehen dem Körper Flüssigkeit. Habe ich zumindest einmal gehört. ��
    Ja, ich auch - in einem Artikel über populäre, aber falsche Gesundheitsmythen.

    Guckst du z.B. hier:
    Entzieht Kaffee dem Körper Wasser? - Gesundheit-News Süddeutsche.de

  10. #10
    Avatar von Wasseronkel
    Im Forum dabei seit
    11.08.2008
    Ort
    Suuländle
    Beiträge
    621
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @Stefan2, nahm dazu immer unraffiniertes Salz aus dem Reformhaus. Nur Abends nahm ich eine Prise Salz auf die Handfläche schleckte diese ab und trank ein Glas Wasser ohne Kohlensäure hinterher.

    @Malu68, auch Deine Theorie ist nicht abwägig, obwohl ich zu der Zeit noch relativ zuckerabhängig war und noch bin.

    Auf alle Fälle trank ich zuwenig Wasser und zuviel von dem gesüßten Zeug. Heute trink ich nur noch Wasser, Zucker nehm ich immer noch zuviel esse gerne mal süß. Mit dem laufen übertreibe ich für viele, aber da ich nie Schmerzen habe macht es einfach spass. Dieses Jahr gehe ich die 200km Läufe an mal schauen ob es funktioniert.
    Gruß Wasseronkel
    ___________________________

    Unser Gesundheitswesen kostet zuviel, es schließt zu viele Menschen aus, und es fördert weder Gesundheit noch verhindert es Krankheit. Es ist Zeit sich zu erheben, reinen Tisch zu machen und die Verantwortung für unsere Gesundheit selbst zu übernehmen.



  11. #11
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Die Frage für mich ist, ist es ratsam, jeden Tag bis zur Schmerzgrenze zu joggen und zu hoffen, dass der Körper sich daran gewöhnt ........ und nur die Übungen zu machen.
    So würde ich es machen. Regelmäßig - nicht jeden Tag- laufen bis vor -nicht bis an- die Schmerzgrenze. Nach ein paar Wochen die Strecke etwas verlängern. Ratsam wäre auch eine Gewichtsreduktion.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  12. #12
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.293
    'Gefällt mir' gegeben
    1.811
    'Gefällt mir' erhalten
    1.079

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Die Frage für mich ist, ist es ratsam, jeden Tag bis zur Schmerzgrenze zu joggen
    Kann jeder machen nach eigenem Gusto, wir sind ein freies Land. Solo-S/M. Hat was.

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Ratsam wäre auch eine Gewichtsreduktion.
    Ich arbeite dran. 😉 muss aber dazu sagen, dass nach knapp 9 Jahren Fitnessstudio auch etwas Muskelmasse in den 86 kg vorhanden ist ✌😁

    Gerade eine Runde durch das Dorf gejoggt. Nach 3,6 km der gleiche Schrott schon wieder 😐. Nach Hause gehumpelt. Jetzt nach fünf Minuten Pause kein Schmerz mehr zu spüren. Ich werde dran bleiben.

  14. #14
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Gerade eine Runde durch das Dorf gejoggt. Nach 3,6 km der gleiche Schrott schon wieder . Nach Hause gehumpelt. Jetzt nach fünf Minuten Pause kein Schmerz mehr zu spüren. Ich werde dran bleiben.
    Sorry, aber . Es hätten auch 3 KM schmerzfrei gereicht. Und übermorgen wieder 3KM usw. usw. Im Februar dann die 3,6KM.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  15. #15
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Ich arbeite dran. 😉 muss aber dazu sagen, dass nach knapp 9 Jahren Fitnessstudio auch etwas Muskelmasse in den 86 kg vorhanden ist ✌😁

    Gerade eine Runde durch das Dorf gejoggt. Nach 3,6 km der gleiche Schrott schon wieder 😐. Nach Hause gehumpelt. Jetzt nach fünf Minuten Pause kein Schmerz mehr zu spüren. Ich werde dran bleiben.
    Ich muss dich enttäuschen: Deinem Knie ist es egal, ob das (Über-)Gewicht, das es zu tragen hat, aus gut gefüllten Fettzellen oder aus Muskeln besteht. Beides belastet das Gelenk!

    Was deinen heutigen Lauf angeht: Volle Granate mit dem Hammer auf den Daumen - und das Ganze gleich nochmal, wenn der Schmerz abgeklungen ist. Jau, kann man machen. Klug ist das nicht.

    Merke: Immer unter der Beschwerdenschwelle bleiben. Wenn der Schmerz nach 3 km auftritt, läuft man eben erst einmal nur 2,9 km. Und wenn es einem selbst hundertmal lächerlich wenig vorkommt und andere lästern (oder man das befürchtet): Anders wird das nix!

    VG, viel Erfolg
    kobold

  16. #16
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.851
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.259

    Standard

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Merke: Immer unter der Beschwerdenschwelle bleiben. Wenn der Schmerz nach 3 km auftritt, läuft man eben erst einmal nur 2,9 km. Und wenn es einem selbst hundertmal lächerlich wenig vorkommt und andere lästern (oder man das befürchtet): Anders wird das nix!
    Kannste glooben! Darüber hinaus kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen: auch kurze Läufe können glücklich machen

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  17. #17
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.293
    'Gefällt mir' gegeben
    1.811
    'Gefällt mir' erhalten
    1.079

    Standard

    Schonmal andere Schuhe verwendet? Ich habe hier Paar mit dem bekomme ich immer heftige Knieschmerzen wenn ich länger als 5km laufe. Hat sich auch nach 100km nicht gelegt, also habe ich sie aussortiert.

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Ich muss dich enttäuschen: Deinem Knie ist es egal, ob das (Über-)Gewicht, das es zu tragen hat, aus gut gefüllten Fettzellen oder aus Muskeln besteht. Beides belastet das Gelenk!
    kobold
    Da gebe ich Dir 100% Recht. Aber generell gilt ja: Gut trainierte Muskeln um das Gelenk entlasten dieses. Oder ist das auch nur ein Mythos?

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Was deinen heutigen Lauf angeht: Volle Granate mit dem Hammer auf den Daumen - und das Ganze gleich nochmal, wenn der Schmerz abgeklungen ist. Jau, kann man machen. Klug ist das nicht.
    kobold
    wurde falsch verstanden. Ich bin danach nicht nochmal gelaufen. der Schmerz war nur nach 5 Minuten Couch direkt wieder komplett weg.

    Viele Grüße
    Stefan

  19. #19

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Schonmal andere Schuhe verwendet? Ich habe hier Paar mit dem bekomme ich immer heftige Knieschmerzen wenn ich länger als 5km laufe. Hat sich auch nach 100km nicht gelegt, also habe ich sie aussortiert.
    Das steht jetzt auch mal auf dem Plan. Wollte mal zu Runners Point, die sollen wohl den Laufstil auf einem Laufband analysieren und Tipps geben. Hat jemand damit Erfahrung?

  20. #20
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Da gebe ich Dir 100% Recht. Aber generell gilt ja: Gut trainierte Muskeln um das Gelenk entlasten dieses. Oder ist das auch nur ein Mythos?
    Nein, kein Mythos. Aber hast du 10 kg zusätzliche Muskeln rund um die Kniegelenke? Wenn ja, dann hättest du es mit dem "guten Training" wohl leicht übertrieben.

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    wurde falsch verstanden. Ich bin danach nicht nochmal gelaufen. der Schmerz war nur nach 5 Minuten Couch direkt wieder komplett weg.
    Nein, schon richtig verstanden. Du bist kräftig in den Schmerz hineingelaufen und hast nur aufgehört, weil es nicht mehr weiterging. Das "macht man nicht". Es freut mich für dich, dass der Schmerz nach 5 Minuten Sofa wieder weg war, aber er sollte in dieser Intensität gar nicht erst auftreten.

    Die Frage von JoelH nach den Schuhen hast du noch nicht beantwortet - wäre evtl. ein Ansatzpunkt.

    VG
    kobold

  21. #21
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Ich bin danach nicht nochmal gelaufen. der Schmerz war nur nach 5 Minuten Couch direkt wieder komplett weg.
    Du sollst eine Strecke laufen, bei der KEIN Schmerz auftritt. Ist das so schwer zu verstehen?

    Das mit den Schuhen und der vermeintlichen Analyse bei Runnerspoint oder wo auch immer wird Dir nicht helfen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  22. #22
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.293
    'Gefällt mir' gegeben
    1.811
    'Gefällt mir' erhalten
    1.079

    Standard

    @Stefan2
    Sicher kannst du dir eh nicht sein. Habe die oben erwähnten Schuhe auch auf dem Laufband getestet und die fühlten sich richtig gut an. Und ich dachte auch die Schmerzen geben sich mit der Zeit, war aber leider nicht so. Und da die Schmerzen nur bei bzw. mit diesen Schuhen auftrat habe ich sie eben als teuren Fehlkauf abgeschrieben und mich noch mal neu orientiert. Das hat zwar finanziell weh getan, aber dieser Schmerz trat nur einmal auf, nicht wie der im Knie.

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    27.07.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Du sollst eine Strecke laufen, bei der KEIN Schmerz auftritt. Ist das so schwer zu verstehen?
    Nein, habe ich schon richtig verstanden . Das Problem bei mir ist halt, dass der Schmerz von einer auf die andere Sekunde auftritt und ohne Vorwarnung. Das macht es so schwierig die richtige Strecke anhand von eventueller runden zu kalkulieren. Selbst wenn meine Runde nur 200 Meter lang ist, kann der Schmerz plötzlich bei 100 Meter kommen und ich muss ja dann noch irgendwie nach Hause kommen ;-)

  24. #24
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    585

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Nein, habe ich schon richtig verstanden . Das Problem bei mir ist halt, dass der Schmerz von einer auf die andere Sekunde auftritt und ohne Vorwarnung. Das macht es so schwierig die richtige Strecke anhand von eventueller runden zu kalkulieren. Selbst wenn meine Runde nur 200 Meter lang ist, kann der Schmerz plötzlich bei 100 Meter kommen und ich muss ja dann noch irgendwie nach Hause kommen ;-)
    Vorher war von Schmerzen "nach rund 3 km" die Rede. Ich würde dann, wenn ich in deiner Situation wäre, ca. 2,5 km laufen und nicht 3+x, bis es bei x kracht. Wenn du nun aber manchmal schon nach 100 m dieses Problem hast, können dir unsere Tipps nicht weiterhelfen, allenfalls der, nach neuen Schuhen zu gucken. Eine Garantie hast du dann auch nicht. Aber eine Chance, dass es besser wird.

  25. #25
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan2 Beitrag anzeigen
    Selbst wenn meine Runde nur 200 Meter lang ist, kann der Schmerz plötzlich bei 100 Meter kommen und ich muss ja dann noch irgendwie nach Hause kommen ;-)
    In Deinen bisherigen Beiträgen war davon keine Rede, dass Du schon nach 100 Meter Schmerzen bekommen kannst. Dann würde ich die Lauferei bis zur Abklärung der Ursache ganz sein lassen und widerrufe meine bisherigen Tipps.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. HM Ziel 2018 nach heutigem ersten Leistungstest
    Von Dioz im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2017, 20:27
  2. Schwimmanfänger Ziel Ironman 2018 Klagenfurt
    Von Christopher85 im Forum Triathlon & Duathlon
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.2017, 14:27
  3. Seit 3 Jahren Aduktorenzerrung..?!
    Von Bezirk33 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.01.2016, 17:52
  4. Fußsohlenschmerz seit 3 Jahren
    Von Maus13 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.07.2014, 20:24
  5. Seit 2 Jahren Innenmeniskusschaden
    Von Bo243 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.04.2014, 16:22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •