+ Antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 411121314
Ergebnis 326 bis 346 von 346
  1. #326
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Katz, Tempo und Umfang sind runter, schon seit vielen Wochen. Ich springe mit geschlossenen Beinen und wenn ich das Gefühl hätte, es täte mir nicht gut, würde ich es lassen.
    Tom, wie gesagt, ich mache nicht nur die Treppenübung, da sie alleine nicht genug zu sein scheint bei mir.

    DJ- ja, beim APT.

    LG Bernd
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  2. #327
    Experte in eigentlich eh alles ... Avatar von IamTheDj
    Im Forum dabei seit
    23.04.2008
    Ort
    Gratkorn (AUT)
    Beiträge
    534
    'Gefällt mir' gegeben
    164
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Da bist du auf jeden Fall in gute Hände! Man hört nur gutes von dort. Mit meinem Sohn, als er 4 Monate als war, war ich auch dort und sehr zufrieden.



    10k: 47:21 (04/2019) | HM 1:46:29 (05/2019)

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von IamTheDj:

    Bernd79 (07.06.2019)

  4. #328
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Bei mir nicht viel Neues, bin die letzten Wochen immer so ca. 50 km gelaufen (fast alles locker bis auf einige Strides) und manchmal mit dem MTB auf einen kleinen Hügel.
    Wird niemanden interessieren, weil's nix mit Laufen zu tun hat, aber ich konnte in den letzten 14 Tagen meinen "wie wieviele Liegestütze schaffe ich an einem Tag" Rekord -verbessern und mehrfach wiederholen. Bisher waren 800 Liegestütze pro Tag mein "Rekord" (Früher war das Maximum 700 -stammt aus dem Jahr 2017, im Februar 2019 konnte ich erstmals 800 machen, hatte danach aber ca. 2 Monate lang irgendwelche Sehnenschmerzen beim Daumen, obwohl ich während der 800 Liegestütze nix spürte) - vor ca. 14 Tagen konnte ich selbigen wiederholen, und dann innerhalb der nächsten 10 Tage noch an 2 Tagen jeweils 1000 machen. Und letzten Samstag hab ich 1100 gemacht. Auch kein Muskelkater am nächsten Tag gehabt (aber an einem anderen "Folgetag" bin ich am Nachmittag in einen tiefen Dornröschenschlaf verfallen ), da sieht man schon, dass man sich gewöhnen kann an solche Sachen. Klar fragt man sich "Wann machst du das über den Tag verteilt"? - am ehesten und besten an einem arbeitsfreien Tag und natürlich sieht das teilweise seltsam aus, denn man muss das über den Tag gleichmäßig verteilen, damit das (zumindest bei mir) funktioniert. Einmal bin ich an so einem Tag zum Baumarkt gefahren etwas besorgen und hab direkt am Parkplatz dort in einer Ecke 25 Liegestütze gemacht und 25 weitere am Radweg auf dem Weg nach Hause. Sieht natürlich seltsam aus, aber is auch egal
    Oder etwa zu Hause wie folgt: 25 Liegestütze - Geschirrspüler ausräumen - 25 Liegestütze - Wäsche aufhängen - 17 Liegestütze - Küche aufräumen - 17 Liegestütze ..... dann mal ne Stunde keine Liegestütze, um frisch zu werden. etc. etc.

    (Nebenbei erwähnt bin ich in Sachen Klimmzüge sehr matt und platt, hab noch nie über 10 hintereinander geschafft.)
    Zuletzt überarbeitet von Bernd79 (25.06.2019 um 12:56 Uhr)
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bernd79:

    Czynnempere (25.06.2019)

  6. #329
    Avatar von Bantonio
    Im Forum dabei seit
    01.02.2019
    Ort
    Wien
    Beiträge
    174
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    40

    Standard

    Also ich finde das eigentlich schon auch interessant, hatte mal eine zeit lang fast täglich Liegestütze gemacht, um mal 100 am Stück zu schaffen, hab das tatsächlich eine Zeit durchgezogen, der Rekord waren dann 80, aber irgendwie ist dann die Motivation abhanden gekommen.
    Vielleicht sollte ich das auch mal so probieren

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bantonio:

    Bernd79 (25.06.2019)

  8. #330
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Zitat Zitat von Bantonio Beitrag anzeigen
    Also ich finde das eigentlich schon auch interessant, hatte mal eine zeit lang fast täglich Liegestütze gemacht, um mal 100 am Stück zu schaffen, hab das tatsächlich eine Zeit durchgezogen, der Rekord waren dann 80, aber irgendwie ist dann die Motivation abhanden gekommen.
    Vielleicht sollte ich das auch mal so probieren
    80 hab ich nie durchgehend gemacht. Kommt auch drauf an, woraufhin man "übt". Ich hab nie mehr als 50 auf einmal geschafft, aber auch nie dahingehend trainiert, da hätte ich wohl sehr viel anders trainiert, also oft versucht, soviele Liegestütze wie maximal möglich zu machen. Das mach ich aber seit Jahren nicht, sondern immer in gleichen oder fast gleichen Schritten, dadurch hat sich sowas wie Ausdauer entwickelt (über Jahre hinweg, vor ca. 3 oder 4 Jahren war ich noch unter 300 Liegestütze), die Maximal-mögliche Anzahl dürfte aber fast gleich geblieben sein.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  9. #331
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    So, will nur mal kurz ein Update schreiben. Das Update ist eigentlich, dass es nichts zu berichten gibt, was erwähnenswert wäre. Ich will auch nicht langweilen mit "heute tat die Achillessehne weh" oder "heute tat sie nicht weh", denn das ist müßig, eher uninteressant, sowohl für mich als auch für jeden, der das liest. Man wird sehen, wie das mit der Physiotherapie wird und wenn es etwas zu berichten gibt, dann melde ich mich wieder, kann aber auch etwas länger dauern - ändert aber nix an der Tatsache, dass ich Eure Wege hier verfolge und im Stillen klatsche, wenn ihr wieder wie so oft einen Marathon, einen Halben, einen 10er oder einfach nur eine gute Laufwoche gemacht habt.

    Alles Gute,

    Bernd.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  10. #332

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.418
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    263

    Standard

    Du machst 800 Liegestützen am Tag? Wow...

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Katz:

    Bernd79 (10.08.2019)

  12. #333
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Hallo!

    Von mir kurz was geschrieben.
    Also ich mache die Physiotherapie grad, sind insgesamt auch "nur" 7 Termine, keine Ahnung, wie das sonst abläuft, aber mir ist auch klar, wie es läuft: wirklich geholfen (im Sinne von "garantierter Besserung" meine ich) werden kann einem nicht, man kann nur mit der Therapeutin bestimmte Übungen machen und sie zeigt mir, wie ich sie durchführen soll. Ob das dann Erfolg hat, hängt von vielen Faktoren ab, von denen ich in fast keinen Einblick habe.
    Ich laufe und fahre Rad, zwar konstant, aber in den letzten Monaten nix konstant Schnelles bisher. Manchmal hab ich beim Laufen doch recht "üble" Schmerzen in der li. AS. Dann kommt wieder ein Tag, an dem ich tatsächlich 15 km laufe und nix spüre. Dann versucht man rauszufinden, was die Ursache ist. Man hat so eine Liste an Dingen, von denen man glaubt, dass sie der AS gut tun, aber irgendwie verändert sich die Liste. Ein bisserl hat man das Gefühl der Ohnmacht, weil man sich fragt, ob man wirklich alles tut, genug tut, und wenn ja, ob das was bringt; aber ich bin trotz allem guter Dinge. Ich habe für den Alltag Einlagen speziell auf meinen Senkfuß abgestimmt, ich mache diverse Übungen, Lauf ABC und werde in der nächste Woche zum ersten Mal auf der Bahn laufen (bin alle IVS immer auf Asphalt gelaufen, nur damals in der Schule bin ich jemals sporadisch auf einer Aschenbahn gelaufen), da ein Grund für die AS Probleme auch sein könnte, dass ich praktisch 95 % von meinen Kilometern auf Asphalt laufe. Was auch daran liegt, dass in Graz praktisch alles (bis auf 2.5 km auf einer Seite der Mur) asphaltiert ist und es wirklich keine Waldwege hier gibt, ausgenommen schon weit außerhalb.

    Ich schau ab und zu bei euren Threads rein und wünsche alles Gute.

    LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  13. #334
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.655
    'Gefällt mir' gegeben
    1.843
    'Gefällt mir' erhalten
    1.176

    Standard

    Hallo Bernd,

    schade, dass du immer noch mit der AS geplagt bist und da auch nicht wirklich weiterkommst.
    Sei bitte vorsichtig mit der Bahn, Tartan soll wohl nicht so toll für die AS sein, wenn man sie nicht gewöhnt ist. Asche wird vermutlich keinen negativen Effekt haben.

    Gute Besserung und baldige Heilung!

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Catch-22:

    Bernd79 (11.08.2019)

  15. #335
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Danke Catch, Dir auch alles Gute. Ich lass mich nicht so leicht unterkriegen, das hab ich wohl mit euch allen gemein.
    Wenn die Antwort für mich ist "zuviel Laufen oder Training für Marathons/Halbmarathons ist nicht gut für meinen Körper", dann bin ich bereit, das zu akzeptieren. Aber diese definitive Antwort hat sich noch nicht herauskristallisiert, daher bleib ich dran.

    LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  16. #336
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.041
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.339

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Wenn die Antwort für mich ist "zuviel Laufen oder Training für Marathons/Halbmarathons ist nicht gut für meinen Körper", dann bin ich bereit, das zu akzeptieren. Aber diese definitive Antwort hat sich noch nicht herauskristallisiert, daher bleib ich dran.

    LG
    Manchmal ist es nicht allgemein ein zu viel sondern ein zuviel vom Falschen. Bei dem Einen ist der Umfang zu hoch, der andere verträgt Tempo weniger. Der komplett gesunde Läufer ist der glücklichste. Und ja auch sie gibt es. Für mich gab es früher auch keinen Stopp. Ich lief alles, was mir vor die Flinte kam und Schmerzen waren unwillkommene Begleiterscheinungen. Aber da Ultralaufen eh nicht gesund sein kann , fand ich die normal. Bis ich umdenken MUSSTE. Ich wünsche dir auf deinem Weg der Kristallisierung den besten Erfolg

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Bernd79 (11.08.2019)

  18. #337

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.418
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    263

    Standard

    Oft ist ein Schmerzsignal ja das Zeichen von "zu viel des Guten". Man sollte eigentlich beim ersten Anzeichen gegensteuern. Aber diese ersten Anzeichen deutet man ja oft als "Ach, das geht schon vorbei"... Bis es sich zeigt, dass es sich nicht um Muskelkater oder eine Anpassung an die neue Belastung handelt, hat man das Problem schon hartnäckig am Bein kleben. Schwierig...
    Ein Rat ist schwierig... Hier gibt es ja ein paar Foris, die hierzu ausführliche Schilderungen aus eigener Erfahrung zum Besten geben können.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Katz:

    Bernd79 (12.08.2019)

  20. #338
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Gestern bin ich zum 2.Mal in meinem Erwachsenenleben auf der Bahn gelaufen, war interessant... ich hab kurz überlegen müssen, ob man gegen oder im Uhrzeigersinn laufen muss..
    War zwar alles mit langer Trabpause usw., aber immerhin ein paar 400m Runden mit Pace 3:23 gelaufen.
    https://connect.garmin.com/modern/activity/3992695627
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  21. #339

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.418
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    263

    Standard

    Wow, das ist doch mal richtig schnell! Cool!

  22. #340
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Seit ca. 9 Tagen geht es tatsächlich besser, bin überrascht, kann nicht sagen, warum, aber die Achillessehne verursacht momentan keine Schmerzen. Ich konnte daher letzte Woche 75 km laufen inkl. 25 km LaLa, welcher der erste LaLa seit Monaten war.
    Gestern auch eine erste schnelle Einheit - 8 x 400 m @ 3:28 auf der Bahn mit ca. 1:35 min Trabpause dazwischen.
    https://connect.garmin.com/modern/activity/4089363299
    Hat geregnet, daher stimmt die Pace nicht, aber im Schnitt waren es 83 Sek. Runden.
    Ich spür das heute schon ein wenig, aber man wird sehen.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  23. #341
    Experte in eigentlich eh alles ... Avatar von IamTheDj
    Im Forum dabei seit
    23.04.2008
    Ort
    Gratkorn (AUT)
    Beiträge
    534
    'Gefällt mir' gegeben
    164
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Schön zu hören, Bernd!

    Aber aufpassen, nicht gleich wieder zu viel sonst bist du schneller wieder verletzt, als dir lieb ist.

    LG
    Daniel



    10k: 47:21 (04/2019) | HM 1:46:29 (05/2019)

  24. #342

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.418
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    263

    Standard

    Schön, dass es wieder bergauf geht! Aber nur nicht übermütig werden... Immer schön vorsichtig sein mit der Sehne...

  25. #343
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    844
    'Gefällt mir' gegeben
    706
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Hallo Katz und DJ
    Ich war jetzt auch nicht übermütig, als die Schmerzen tatsächlich einige Tage weg waren. Sie kamen dann wieder...
    Momentan ist es so, dass ich beim Laufen eher keine Schmerzen habe, aber im Alltag spüre ich die Sehne. Früher war es genau umgekehrt. Ich versuche, nicht zu viel reinzuinterpretieren, Fakt ist auch, dass wenn ich jedesmal eine mehrwöchige Pause mache, weil ich leichte Schmerzen habe, dass ich es dann gleich bleiben lassen kann. Man muss schon auch akzeptieren, dass das Teil von meinem Leben geworden ist. Was ich tun kann und auch tue ist es, jeden Tag, also genau gesagt 6 Tage die Woche, fast 1 Stunde meine Übungen zu machen; also ich versuche, mich nicht hängen zu lassen, sondern ich arbeite am Problem, habe aber auch feine Sensoren dafür entwickelt, was ich mir zumuten kann und ich würde - falls man dem eigenen Gefühl trauen kann, es vermeiden, etwas zu tun, das mich schädigt. Ob das so funktioniert weiß ich nicht. Aber es stimmt auch, dass man keine Lust hat, großartig Updates zu posten, da man insgeheim damit rechnet, dass es wieder schlechter wird, nachdem es mal besser geworden ist. Obwohl ich viel Zeit ins Laufen und die Übungen investiere, auch nach langen Arbeitstagen, merke ich, wie ich das Laufen etwas anders sehe, soll heißen, ich lege den Fokus auch auf andere Hobbies und werde definitiv nicht "auseinanderbrechen" ( ), wenn das tatsächlich nix mehr werden sollte.


    Bei Katz lese ich ohnehin mit, bei Dir auch alles okay, DJ, läuferisch und auch so ?
    LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  26. #344
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.041
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.339

    Standard

    Ich sags mal so, wenn du weiter so machst, wird die Achillessehne in Zukunft deine ständige Begleiterin werden. Du wirst dich eventuell mental daran gewöhnen können. Die Sehne wird das nicht. Die Folgen einer chronischen Achillessehnenentzündung können dramatisch sein. Sie wird nicht Teil deines Lebens sein, sondern permanent gegen dich arbeiten. Wenn du die Sehne im Alltag spürst, ist sie definitiv noch nicht ausgeheilt. Wenn du kurz danach wieder bretterst, 75 km und dann noch Tempotraining, dann wird sie dir das auf Dauer übel nehmen.

    Gruss Tommi

  27. #345

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.418
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    263

    Standard

    Aber was tun? Erst mal gar nicht laufen, bis die Sehne auch im Alltag nicht mehr zu spüren ist und dann wieder langsam anfangen?

  28. #346
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.041
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.339

    Standard

    Meine Erfahrung und die einiger anderer: Moderat laufen und wenig bis kein Tempogebolze. Denn Laufen an sich ist besser als gar nichts tun. Steigt der Schmerzpegel, ist es zu viel, sinkt er, macht man so weiter.

    Gruss Tommi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein Weg zum (VC-) Halbmarathon
    Von 'curro' im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.01.2015, 11:08
  2. Mein Weg zum 1. Halbmarathon
    Von WippWupp im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 271
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 11:09
  3. Mein Weg zum Halbmarathon
    Von ursus im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 09:20
  4. ...mein Weg zum Halbmarathon
    Von mathwag im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 11:41
  5. Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 05.04.2005, 22:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •