+ Antworten
Seite 13 von 14 ErsteErste ... 31011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 325 von 339
  1. #301
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Achtung, hier nur klicken, wenn ihr grad nicht auf Diät seid (obwohl- auf Diät sind wir ja irgendwie alle immer, manchmal mehr, manchmal weniger )

    Rezept weiter unten.





















    Heute morgen hab ich veganes Nutella gemacht: Nussmus (gestern mit Hochleistungsmixer aus Haselnüssen gemacht) zusammen mit ein wenig Sojamilch, etwas Kakao und Zuckerrübensirup (alternativ ginge auch Ahornsirup, Dattelsirup oder Agavendicksaft) in Teller gegeben und ganz einfach mit Gabel verrührt. Schmeckt....sehr. gut.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  2. #302
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Bei mir gibt es nicht viel zu erzählen. Hab die Form abklingen lassen (müssen eigentlich). Hab auf meinen Körper gehört, bin dann erstmal 2 Wochen nach dem Marathon quasi fast gar nix gelaufen, dann die letzten 3 Wochen nur lockere Sachen (KW 17 bis 19) zwischen knapp 50 und 65 km. Gestern erstmals ein längeres Fahrtspiel, heute wollte ich nach einem kurzen Arbeitstag einen LaLa laufen, bin aber plötzlich komplett ermüdet ins Bett geplumpst und hab mich 2 Stunden nicht bewegt.
    Die linke Achillessehne ist noch immer sehr auffällig, mittlerweile seit über einem halben Jahr. Die Treppenübung, die ich sehr ordentlich mache, hilft alleine nix. Ich probiere daher seit kurzer Zeit auch andere Sachen, also statt kühlen habe ich 1 Monat gewärmt, des weiteren hab ich Flossing probiert, aber erstmal vorsichtig, da ich nicht weiß, ob das gut ist, denn das massieren der Achillessehne mit der Faszienrolle hat ihr glaub ich nicht so gut getan, da ist es eher schlechter geworden. Außerdem hab ich seit kurzer Zeit so ein Balancierpad , mit dem ich übe, außerdem habe ich eine weitere Kraftübung (nur für den Fuß) gefunden.
    In ein paar Wochen hab ich nochmal einen Termin bei einem Orthopäden, ich will mal sehen, was er vorschlägt. Ich bin jetzt nicht bereit direkt "in den Schmerz" reinzulaufen, so viel ist mir das Laufen nicht wert. Ich meine - das Laufen ist noch viel mehr wert als das, aber die Gesundheit werde ich dafür nicht aufs Spiel setzen. Wenn mein Körper mir sagt, ich soll eher nicht mehr über 10 km laufen, dann ist das auch okay für mich, im Herzen werde ich immer ein Läufer bleiben. Ich hab viel darüber nachgedacht, aber das Laufen entscheidet nicht über mein Glück oder Unglück, meine Achillessehne ist ein Teil von mir und wenn sie "mit mir spricht", dann werde ich zuhören. Ich tu das, was in meiner Macht steht, um sie zu stärken/schonen und dann seh ich, was dabei rauskommt. Bin mit beiden Richtungen einverstanden.

    LG Bernd
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  3. #303
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.213
    'Gefällt mir' gegeben
    131
    'Gefällt mir' erhalten
    219

    Standard

    Hallo Bernd,
    beim Lesen deiner Therapie-Versuche wegen der AS musste ich an meine eigenen Erfahrungen mit meinem ITBS denken.
    Monatelang war die (schulmedizinische) Therapie auf den schmerzenden Ansatz des ITB am Knie ausgerichtet.... mehr oder weniger erfolglos, Besserung nur kurzzeitig.
    Mein alternativ-therapeutisch tätiger Orthopäde dann ein paar Etagen höher suchte und erfolgreich fündig wurde. Nun geht es der Hüft- und unteren Rückenmuskulatur an den Kragen - und es wird besser.... selbst Schmerzpunkte, die ich gar nicht damit in Verbindung gebracht habe, werden besser.

    Was ich damit sagen will, vielleicht ist nicht die AS Ursache, sondern einfach "nur" Zielorgan... und die Wahrheit liegt ganz woanders.... ich denke da an Ungleichgewicht der Muskulatur, (kann sogar im Oberschenkel sein!), so dass die Beinachse nicht mehr gerade ist und es so zu Fehlbelastungen kommt und die AS ist der Punkt, an dem die Belastung nicht mehr weitergereicht werden kann.
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Malu68:

    Bernd79 (15.05.2019)

  5. #304
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Anfügen zu Malus Gedanken möchte ich noch

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Die linke Achillessehne ist noch immer sehr auffällig, mittlerweile seit über einem halben Jahr.
    Du darfst natürlich nicht vergessen, dass du in diesem halben Jahr eine ziemlich ordentliche Marathonvorbereitung hingelegt hast. Da kannst du bei aller Therapie nicht erwarten, dass die Sehne besser wird. Schön, dass sie sich nicht zu sehr verschlechtert hat

    Deine folgenden Gedanken zum Laufen an sich finde ich da sehr zielführend. In Zusammenhang mit der von Malu vorgeschlagenen Suche nach der wirklichen Ursache (falls es denn nicht einfache Überlastung durch zu viel Be- und zu wenig Entlastung war) und der von dir geplanten geringeren Trainingsbelastung, wirst auch du deine Sehne wieder heilen können. Um anschließend wieder voll angreifen zu können.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Bernd79 (15.05.2019)

  7. #305
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Danke erstmal.

    @Malu - also ganz gerade ist/sind meine Beinachsen sowieso nicht.Ganz gerade laufe ich wahrscheinlich auch nicht, beim Balancieren am "Sitzkissen" merke ich auch, dass die linke Fußmuskulatur schwächer ist als die rechte.

    Tom, eine komplette Laufpause ziehe ich natürlich auch in Erwägung.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  8. #306
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.213
    'Gefällt mir' gegeben
    131
    'Gefällt mir' erhalten
    219

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    @Malu - also ganz gerade ist/sind meine Beinachsen sowieso nicht.Ganz gerade laufe ich wahrscheinlich auch nicht, beim Balancieren am "Sitzkissen" merke ich auch, dass die linke Fußmuskulatur schwächer ist als die rechte.
    .
    Wirklich "gerade" laufen hier sicher nur 1-2 Prozent der Läufer. Es gibt ja eine natürliche Schiefe, und das Kunststück liegt da darin, die Muskeldysbalancen so aufzuarbeiten, dass diese Schwachstellen kompensiert werden können... und dafür muss man am richtigen Rädchen drehen....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Malu68:

    Bernd79 (15.05.2019)

  10. #307
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Tom, eine komplette Laufpause ziehe ich natürlich auch in Erwägung.
    Aus eigener Erfahrung: bringt nix Etwas laufende Bewegung ist der Heilung der Sehne förderlicher als nichts tun. Dabei sollte man aber schon eine Weile nicht trainieren. Einfach laufen ohne Tempoabitionen. Nach relativ kurzer Zeit hatte ich es damals raus, wie weit ich jeweils laufen darf und wie ich die Distanz steigern darf. Der morgendliche Anlaufschmerz war da mein bester Ratgeber. Nahm er zu, war der letzte Lauf zu weit und so weiter. Hat schon etwas Geduld gebraucht. Nach Schmerzfreiheit hab ich aber die Treppenübung beibehalten. So zwei bis drei mal die Woche. Hat jahrelang gehalten

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Bernd79 (16.05.2019)

  12. #308
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    War heute bei einem Orthopäden. Er hat zuerst mal die linke Achillessehne mit Ultraschall untersucht (ebenso wie ich das vor ca. 8 Monaten beim Ambulatorium der GKK machen hab lassen) - er hat nichts Auffälliges gefunden, hat dann gesagt, dass je länger man die Probleme schon hat, es länger dauert, dass sich die Probleme (eventuell) verbessern.
    Er hat mich zu einem Physiotherapeuten überwiesen. Ich wollte nicht unhöflich sein und hab nicht gefragt ob selbiger bei der GKK Kassenarzt ist (denn dort bin ich versichert), hab nun zumindest gelesen, dass er bei anderen Kassen ist, aber nicht bei der meinen. Jetzt bin ich ein wenig am Grübeln (aber ich muss erstmal anrufen und genauer nachfragen am Freitag oder nächste Woche), denn ich weiß nicht wieviel das kostet und eigentlich wollte ich zu einem GKK Arzt. Bin auch immer bei einem Arzt der GKK (den Orthopäden habe ich auch deshalb gesucht), auch bei Zahnproblemen immer bei Kassenärzten und war immer alles höchst zufriedenstellend. Ich muss dazu sagen, dass er jetzt in dem Sinn kein Sportorthopäde ist. Er hat mich 3 Schritte gehen lassen und sagte, ich hätte links einen Senkfuß, würde dort also Überpronieren und er empfahl mir auch Sporteinlagen, die ich brauchen würde und bei einem Bandagisten holen kann. Eine Laufanalyse könne er dort nicht machen. Also ich hatte immer das Gefühl, dass wenn ich beim Laufen auf die Füße schaue, dass der linke Fuß dann weiter außen ist in der Luftphase (also vor dem Aufsetzen auf dem Boden) als der rechte Fuß, was dann eigentlich bedeuten würde, dass ich links mehr supiniere als rechts. Ich habe den Arzt dann auch gefragt, ob ich Stabilschuhe mit Pronationsstütze benützen solle statt Neutralschuhen, er hat da nicht soviel gesagt,...ich glaube, er hat davon noch nix gehört. Auch hat er gesagt, dass "alle" Profimarathonläufer solche Sporteinlagen tragen würden und dass beim Laufen die Muskulatur nach einer halben Stunde "fertig" ist und dann nur noch alles von den Bändern und Sehnen getragen wird.
    Naja, ich mache weiter meine Übungen, informier mich noch wegen der Physiotherapie, will sie auf jeden Fall machen. Das mit den Einlagen werde ich wohl auch probieren, bin aber wie gesagt nicht ganz sicher, da mein Laufwissen etwas konträr zu manchen Sätzen des Arztes ist.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  13. #309

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.225
    'Gefällt mir' gegeben
    72
    'Gefällt mir' erhalten
    227

    Standard

    Das Thema mit der Kostenübernahme ist oft traurig... Ich würde auf jeden Fall mal halblang machen mit Laufen. Solche Beschwerden kommen oft durch Überlastung, aber das weißt du ja...
    Wann steht der nächste Lauf an?

  14. #310
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.384
    'Gefällt mir' gegeben
    1.505
    'Gefällt mir' erhalten
    957

    Standard

    Ich bin immer noch der Ansicht, dass du vermutlich eine Verhärtung, einen Triggerpunkt in der Wadenmuskulatur hast. Mit er Faszienrolle würde ich grundsätzlich nie die Sehne sondern immer nur den Muskel bearbeiten.
    Ein Blick und Massage vom Physio wäre daher sicher nicht verkehrt. Die können sowas meist gut rausmassieren. ich weiß jetzt nicht, wie teuer das bei euch in AT ist. Hier kann man auch private zum Physio, eine Sitzung kostet meist unter 30€. Das kann man sich schon mal gönnen, und wenn es nur zur Bestimmung des Problems ist. Mein Mann z.B. war jetzt wegen der Hüfte einmal beim Physio, der hat gesagt was es ist, zuhause haben wir es dann passend behandelt. Jetzt ist er wieder fit für seinen Marathon.

    Schau mal http://www.triggerpointtherapist.com...es-tendonitis/
    Dein Senkfuß kann auch ein Symptom sein
    While standing, the person’s foot on the affected side will be both flat-footed (no arch) and everted (toes pointing out).
    (schau auch das unten verlinkte Video an. Suche auf der Seite auch mal nach den anderen Muskeln der Wade, der Triggerpunkt kann natürlich auch in denen sitzen)

    Einlagen sind ein schwieriges Thema. So lang sie nicht unbedingt notwendig sind, würde ich sie auch nicht nutzen. Wenn du bisher keine Probleme hattest, werden die Einlagen vermutlich nicht viel bringen. Wenn man hart trainiert, dann läuft man halt schon mal in die Überlastung hinein, verhindern können das Einlagen nur, wenn sie dich vorher schon abschießen .
    Einlagen (falls du sie nutzen solltest) solltest du jedoch immer mit neutralen Schuhen tragen, in gestützten wäre es doppelt gemoppelt und vermutlich zu viel.

    Hoffe du bekommst das Problem bald in den Griff. Gute Besserung

  15. #311
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.420
    'Gefällt mir' gegeben
    211
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    was dann eigentlich bedeuten würde, dass ich links mehr supiniere als rechts.
    - lass vom Physio auch die Hüfte checken im Einbeinstand...

  16. #312
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Danke, werde mir das ansehen und das mit dem Einbeinstand auch! LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  17. #313
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Das Thema mit der Kostenübernahme ist oft traurig... Ich würde auf jeden Fall mal halblang machen mit Laufen. Solche Beschwerden kommen oft durch Überlastung, aber das weißt du ja...
    Wann steht der nächste Lauf an?
    Laufen gehe ich jetzt dann mal kurz, falls du "Wettkampf" meinst - sowas steht gar nicht an. LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  18. #314
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Das mit den Einlagen werde ich wohl auch probieren, bin aber wie gesagt nicht ganz sicher, da mein Laufwissen etwas konträr zu manchen Sätzen des Arztes ist.
    Meines auch Offensichtlich hat er keine Ahnung vom Laufen.

    Ich rate dir zu einer medizinischen Gang- und Laufanalyse in einem sportmedizinichen Institut. Auch bieten das größere orthopädische Schuhmacher (die, die auch Einlagen basteln) an. Zumindest in Deutschland, wie das in Österreich ist, hab ich keine Ahnung. Kostet allerdings auhc in Deutschland Kohle, wenn man nicht privat versichert ist. Hab ich damals gern bezahlt.

    Eine Überpronation, die man nicht beim Gehen und auch oft nicht mit blosem Auge erkennen kann, kann für eine Achillessehnenreizung mit verantwortlich sein, muss sie aber nicht und dann wäre eine Einlage völlig falsch, wenn du sonst keine Probleme hast. Also einfach mal probieren kann auch mehr Probleme verursachen. Meist ist eine Achillessehnenreizung und -entzündung die Folge schlichter Überlastung. Ob nun eine zu hohe Steigerung des Trainings, mangelnde Regeneration oder allgemein zu viel Training schuld ist, ist am Ende wurscht. Sie ist da und geht meist von allein nicht weg, trainiert man zu heftig (für die Sehne) weiter, verschlimmert sich alles nur und in dem Falle ist die Aussage, dass eine Heilung um so länger dauert, nicht verkehrt.

    Eine Heilung der Sehne ist an sich schon eine geduldige Angelegenheit, bei einem mehr, beim anderen weniger und wenn man einfach weiter trainiert, wird das einfach nichts. Die besten Ärzte, Einlagen und auch Physios können da wenig helfen. 99% der Heilung kannst du selbst bewerkstelligen. Wie ich bereits erwähnte, laufen nur so weit und schnell, wie es die Schmerzen zulassen. Das Beste ist, beim Laufen nahezu nichts mehr zu spüren. Und jeden Tag auf den morgendlichen Anlaufschmerz achten und die vergangene Lauferei dazu in Bezug nehmen. Der Heilnung förderlich sind (bei mir zumindest) regelmäßig Eis daran. Selbstmassagen der Sehne, so oft es geht. Die Sehne ist nicht durchblutet und braucht Nährstoffe durch die Flüssigkeit in der Sehnenscheide. Sehr regelmäßig die Treppenübung machen. (gibt es drölfzig Freds hier im Forum). Und natürlich auch einfaches Dehnen, um den Tonus des Wadenmuskels und damit den Zug auf die Sehne zu verringern. Beim Dehnen darauf achten, dies einmal mit gestrecktem Knie zu tun und ein weiteres Mal mit gebeugtem.

    Und: Geduld haben!

    Edit: Und ja, Massagen des Wadenmuskels sind auch förderlich und ein Triggerpunkt kann durchaus die Wurzel des Übels sein. Der strahlt aus und lässt den halben Muskel verhärten.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. #315
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    @Tom
    Danke für den Input. Einiges von alledem mache ich bereits (seit laaaaangem....): Kühlen, Treppenübung, Dehnen, Blackroll der Wade, seit 1 Monat auch Balancieren auf Balancepad/Sitzkissen.
    Der Schmerz ist irgendwie seltsam, er ist manchmal nicht da und manchmal sitz ich einfach so in der Arbeit und spüre ihn, also ohne dass ich laufe oder mich bewege. Dehnen hilft ab und zu, aber auch nicht immer. Lauf ABC hab ich jetzt angefangen, in mein Training zu integrieren, da ich es vorher eher in homöopathischen Dosen gemacht habe.
    Laufanalyse steht auch im Raum....
    Falls jemand Erfahrung (in Ö) mit Laufanalysen bei Hervis oder z.B. Intersport hat,.... bitte mitteilen, wie das war etc.
    LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  20. #316
    Avatar von Czynnempere
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Engelskirchen
    Beiträge
    1.166
    'Gefällt mir' gegeben
    296
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    Ich wünsche Dir gute Besserung! Die Aussagen Deines Orthopäden erscheinen mir sehr pauschal und wenig hilfreich (Einlagen ohne Analyse des Laufstils...).

    Einen kompetenten (!) Physio aufzusuchen, kann meiner Meinung nach nur hilfreich sein. Meiner hat mich sehr gut bei der Ursachenforschung bzgl meiner Fahrgestellprobleme unterstützt und bei ihrer Beseitigung.
    Vogel 🐦 fliegt
    Fisch 🐠 schwimmt
    Mensch läuft

    https://www.strava.com/athletes/19137562

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Czynnempere:

    Bernd79 (01.06.2019)

  22. #317
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Zitat Zitat von Czynnempere Beitrag anzeigen
    Ich wünsche Dir gute Besserung! Die Aussagen Deines Orthopäden erscheinen mir sehr pauschal und wenig hilfreich (Einlagen ohne Analyse des Laufstils...).

    Einen kompetenten (!) Physio aufzusuchen, kann meiner Meinung nach nur hilfreich sein. Meiner hat mich sehr gut bei der Ursachenforschung bzgl meiner Fahrgestellprobleme unterstützt und bei ihrer Beseitigung.
    Danke! Nächste Woche werde ich vermutlich mehr wissen, ob und wann ich eine Physio starte etc. Es gibt halt 1000 verschiedene Übungen und da soll man wissen, welche für einen selbst die richtigen sind bzw. wird man das auch nicht gleich rausfinden sondern erst, wenn man sie einige Wochen oder sogar Monate macht. Dann ist es noch so, dass die "Lehrmeinungen" bezüglich vieler Verletzungen differieren. Die einen sagen bei AS Verletzungen soll man Schuhe mit größerer Sprengung laufen, andere sagen, man soll die Sprengung reduzieren und sogar die Treppenübung wird in verschiedensten Varianten empfohlen. Der Grund wird wohl der sein, dass nicht bei jedem die gleichen Übungen Wirkung zeigen oder es schwer ist das eigentliche Problem zu diagnostizieren. Begebe mich aber gerne (im wahrsten Sinne des Wortes) in die Hände eines Profis a.k.a Physio.
    Dir wünsche ich Regen... (du weißt, wie ich es meine...)
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bernd79:

    Czynnempere (01.06.2019)

  24. #318
    Avatar von Czynnempere
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Engelskirchen
    Beiträge
    1.166
    'Gefällt mir' gegeben
    296
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    Wegen des Regens: Vielen Dank. Ich kann den wirklich brauchen.

    Wegen AS und Sprengung der Schuhe:
    Ist sicher eine Frage der Ausgangssituation. Zu einem quasi Barfußläufer kann man sicher sagen, erhöhe die Sprengung. Wenn es wie bei mir 12 mm beim Straßenlaufschuh sind, ist da nicht viel Luft nach oben. Es ist sicherlich nicht zielführend, schlagartig von einem Extrem ins andere zu wechseln.

    Ich bilde mir ein, ich habe 12 auf 8 gemerkt, mehr Reaktion der unteren Wadenmuskulatur nach langen Läufen.

    Die Aussage, bei AS - Problemen die Sprengung zu reduzieren, kann ich, von der resultierenden Verteilung der Belastungen auf den Fuß bei Senkung der Sprengung nicht nachvollziehen.
    Vogel 🐦 fliegt
    Fisch 🐠 schwimmt
    Mensch läuft

    https://www.strava.com/athletes/19137562

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Czynnempere:

    Bernd79 (02.06.2019)

  26. #319
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Zitat Zitat von Czynnempere Beitrag anzeigen
    Die Aussage, bei AS - Problemen die Sprengung zu reduzieren, kann ich, von der resultierenden Verteilung der Belastungen auf den Fuß bei Senkung der Sprengung nicht nachvollziehen.
    Ich auch nicht

    Der Grund wird wohl der sein, dass nicht bei jedem die gleichen Übungen Wirkung zeigen oder es schwer ist das eigentliche Problem zu diagnostizieren.
    Dazu kommt, dass viele unterschiedlich trainieren und der eine mehr, der andere weniger das Pensum reduziert. Dann kommt die "Erkenntnis", dass diese oder jenige Übung nichts gebracht hat. Es lag aber nicht an der Übung, sondern an falschem (zu viel) Training.

    Wie ich schon weiter oben anmerkte, du hast sehr ordentlich für deinen Marathon trainiert, das ist völlig kontraproduktiv zu einer Heilung der A-Sehne. Also kannst du nicht wissen, ob deine Übungen erfolgreich waren (wären) oder nicht. Vielleicht haben sie dich auch vor Schlimmerem bewahrt.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Bernd79 (02.06.2019)

  28. #320
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Ich habe einen Platz in einem Physiotherapiezentrum ergattert, allerdings Start erst Ende Juli (ist wahrscheinlich 2 mal pro Woche knapp 1 Stunde), da vorher die Kapazitäten ausgelastet waren. Genauergesagt hat mir meine Hausärztin nach Anamnese eine Ergotherapie verschrieben, worüber ich überrascht war, sie meinte aber, es sei wohl für meinen Fall besser als Physiotherapie. Da hab ich nicht aufgemuckt.
    Ansonsten hab ich mir ein Mountainbike zugelegt und bin bisher eine kleine Anfängertour gefahren, morgen soll die nächste folgen. Machte Spaß.
    Seilspringen hab ich auch angefangen, am Anfang sah das wirklich traurig aus - sofort außer Atem. Fast nicht zu glauben, dass jemand, der vor kurzem einen Marathon gelaufen ist, von ein bisserl Seilspringen so fertig ist. Ging später aber besser und gestern immerhin insgesamt 600 Seilsprünge ohne außer Atem zu kommen. Faszinierend, wie Kinder so was im Schlaf können und ohne wirklich Anstrengung zu empfinden.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  29. #321
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Du hast noch Achilles und machst Seilspringen?


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  30. #322
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    800
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    197

    Standard

    Man kann auch sagen, man darf die Treppenübung nicht machen wenn man "Achilles" hat, weil selbige ja die Achillessehne belastet. Man kann alles drehen und wenden, wie man will, besser für mich ist es, dass ich Dinge probiere und sehe, wie sie sich auswirken.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  31. #323
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Man kann auch sagen, man darf die Treppenübung nicht machen wenn man "Achilles" hat, weil selbige ja die Achillessehne belastet. Man kann alles drehen und wenden, wie man will, besser für mich ist es, dass ich Dinge probiere und sehe, wie sie sich auswirken.
    Nichts für ungut, Seilspringen mit der Treppenübung zu vergleichen hinkt dann doch etwas. Ich bin dann mit meinen Ratschlägen hier raus.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  32. #324
    Experte in eigentlich eh alles ... Avatar von IamTheDj
    Im Forum dabei seit
    23.04.2008
    Ort
    Gratkorn (AUT)
    Beiträge
    522
    'Gefällt mir' gegeben
    158
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Bist du da beim APT am Stadtpark?



    10k: 47:21 (04/2019) | HM 1:46:29 (05/2019)

  33. #325

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.225
    'Gefällt mir' gegeben
    72
    'Gefällt mir' erhalten
    227

    Standard

    Kommt ja auf die Art des Seilspringens an. Springst du mit geschlossenen Beinen oder läufst du sozusagen durch das Seil - also ein Bein nach dem anderen?
    Ich würde das mit dem Seilspringen auch lassen. Ich denke, dehnen kann nicht schaden - schön vorsichtig. Vermutlich liegt die Ursache in einer Überlastung. Also Tempo und Umfang runter.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein Weg zum (VC-) Halbmarathon
    Von 'curro' im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.01.2015, 11:08
  2. Mein Weg zum 1. Halbmarathon
    Von WippWupp im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 271
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 11:09
  3. Mein Weg zum Halbmarathon
    Von ursus im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 09:20
  4. ...mein Weg zum Halbmarathon
    Von mathwag im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 11:41
  5. Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 05.04.2005, 22:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •