+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 46
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    27.02.2018
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Ernährung vor dem Morgen-Training

    Hallo Liebe Runner's World Commnity!

    Bereits seit einigen Monaten besuche ich dieses Forum regelmässig und staune, welche Leistungen ihr alle erbringt.. WOW

    Kurz zu mir und meiner Frage:

    Vor etwa einem Jahr habe ich mit dem Laufen begonnen und zwar mit dem Ziel Gewicht zu verlieren. Ich schaffte es von meinen 109kg runter auf 86kg zu kommen (bin 26 und 1.82m gross). Anfangs war das Laufen nur ein Mittel zum Zweck. Doch nun hat mich das Lauffieber gepackt. Seit etwa 4 Monaten laufe ich regelmässig 2-3x in der Woche. Nun möchte ich aus Zeitgründen (neue Arbeitsstelle + Weiterbildung) am Morgen Laufen. Jedoch merke ich das mir am Morgen einfach die Kraft fehlt um an die Grenzen zu gehen und Ausdauer auch wirklich aufzubauen. Vor dem Lauf trinke ich ein Glas Wasser und dann los.

    Nun zu meiner Frage:

    Gibt es irgendwelche Kohlenhydrat Drinks die ich so 30min vor dem Lauf einnehmen könnte um genügend Kraft und Energie zu haben um wirklich an meine Grenzen zu gehen und Ausdauer aufzubauen? Oder irgend ein Smoothie Rezept das helfen könnte? 2h vorher aufstehen und etwas essen kommt für mich leider nicht in Frage.. Oder mache ich einen Denkfehler in dem ich denke auf nüchternem Magen und ohne Kohlenhydrate belaste ich meinen Körper nur und zwar ohne Aussicht auf Erfolg? Ich hoffe ihr könnt mir helfen...

    Ich wünsche allen noch einen angenehmen Abend.

    DerJogger7

  2. #2
    Back on track...
    Im Forum dabei seit
    20.02.2014
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    658
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    33

    Standard

    Cola, Apfel, Banane, Marmeladenbrötchen ...

    Das alles enthält Zucker. Die Frage ist nur, warum möchtest Du ständig an deine Grenzen gehen. Das ist kein sinnvolles Ausdauertraining. Abgesehen davon hat der Körper morgens genug KH-Reserven für eine gemütliche 30km- Runde. (OK, wenn man ein bisschen geübt hat...) Aber für 'ne Stunde oder mehr reicht es allemal.
    Denke nicht über die Lösung nach, sondern über das Problem. Die Lösung ergibt sich dann von selbst.

  3. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Leiderkeinkenianer:

    klnonni (27.02.2018), PinkybadBrain (05.03.2018), tt-bazille (28.02.2018)

  4. #3

    Im Forum dabei seit
    27.02.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Also erst einmal Glückwunsch zu deiner Abnehmleistung. Das du bei einem nüchtern Lauf nicht die Kraft hast wie mit vollen Speichern ist normal. Hinzu kommt, dass dein Fettstoffwechsel noch nicht sehr gut trainiert sein wird. Diesen kannst du hervorragend mit Nüchternläufen trainieren. Hier solltest du beachten im ruhigen Tempo (GA1) zu laufen und dich erst nach und nach zu steigern (in der Dauer, nicht in der Intensität). Eine guter Fettstoffwechsel ist gerade wichtig für längere Läufe später

    Verlege intensive Einheiten (Intervalle etc.) auf den Nachmittag, sodass du hier mit vollen Speichern trainierst. Bitte haue dir keinen unnötigen Zucker rein. Man ist geneigt dazu sich viel zu viel davon beim Training reinzuballern. Der Körper bzw. dein Gehirn verlangt nach Zucker was normal ist aber versuch ruhig öfters nüchtern zu laufen.
    schau gerne mal in meinem Blog vorbei

    Strava

  5. #4
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.521
    'Gefällt mir' gegeben
    1.478
    'Gefällt mir' erhalten
    432

    Standard

    Also ich hatte auch mal versucht nüchtern Laufen zu gehen.
    Aber ohne eine Kleinigkeit vorm Lauf, wurde mir immer schwindlig und ich mußte den Lauf abbrechen.
    Ich brauche morgens immer eine Kleinigkeit. Vermutlich ist das Individuell verschieden.

    Wenn ich früh Laufen gehen will, esse ich zumindest ein Marmeladen- oder Honig Toast und trinke dazu ein wenig Tee.

    Letzt endlich mußt Du ausprobieren was Du verträgst.

  6. #5
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.521
    'Gefällt mir' gegeben
    1.478
    'Gefällt mir' erhalten
    432

    Standard

    Zitat Zitat von maikstrilife Beitrag anzeigen
    Das du bei einem nüchtern Lauf nicht die Kraft hast wie mit vollen Speichern ist normal.

    Diesen kannst du hervorragend mit Nüchternläufen trainieren.
    @maikstrilife

    Schuldige aber Deine Aussage ist quatsch,
    morgens müssten die Glycogenspeicher der Muskeln gerade voll sein, weil der Körper während des Schlafes seine Energie aus den Glycogenspeicher der Leber entnimmt.
    Etwa 1/3 der Kohlenhydrate speichert der Körper in Form von Glycogen in der Leber und 2/3 der Kohlenhydrate werden in den Muskeln gespeichert.
    Das Glycogen in der Leber dient fast ausschließlich der Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels und verhindert so eine Unterzuckerung während des Schlafes.
    Das Glycogen in den Muskelzellen wird also während des Ruhezustandes nicht benötigt und steht für die Muskelarbeit abrufbereit.

    Was die Nüchternläufe angeht,
    so haben diese nur einen geringen Einfluss auf den Fettstoffwechsel, weil wie bereits geschrieben im Muskel immer ausreichend Glycogen morgens gespeichert ist.
    Wie bei jedem Lauf (egal ob Nüchtern oder nicht) verschiebt sich mit der Länge des Laufes und deren Intensität das Verhältniss zwischen den Anteilen der Energiegewinnung aus Kohlenhydraten und Fettstoffwechsel.
    Aber anfangs überwiegt immer die Energiegewinnung aus den Glycogenspeichern des Muskels und davon ist morgens immer genügend vorhanden.

    Ob jemand in der Lage ist morgens nüchtern zu Laufen hängt nicht nur von seiner Gewohnheit sondern auch von seinen individuellen Eigenschaften ab. Manche können es, andere nicht.
    Ich habe zum Beispiel einen niedrigen Blutdruck, nicht pathologisch aber erblich bedingt hat jeder aus meiner Familie- egal ob mütterlich oder väterlicherseits.
    Ich kann zwar nüchtern Arbeiten gehen, brauche aber nüchtern 1h bis ich körperlich vollbelastbar bin.
    Wenn ich eine Kleinigkeit esse reicht das schon um schneller leistungsbereit zu sein und zu bleiben.
    Ein Lauf auf nüchteren Magen hat bei mir also gar gar keine Chance.

    Wie das bei jedem individuell ist, muss jeder für sich heraus finden.
    Aber mit Nüchternläufen sein Fettstoffwechsel trainieren zu wollen, ist eine völlig veraltete Hypothese.

  7. #6
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.318
    'Gefällt mir' gegeben
    1.878
    'Gefällt mir' erhalten
    2.830

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ob jemand in der Lage ist morgens nüchtern zu Laufen hängt nicht nur von seiner Gewohnheit sondern auch von seinen individuellen Eigenschaften ab. Manche können es, andere nicht.
    Und das kann sich auch ändern. Anfangs waren bei mir Läufe mit komplett leeren Magen schlichtweg ne Katastrophe, mindestens eine halbe Banane 1/2h vorher musste es sein, inzwischen ist es meinem Körper wurscht.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  8. #7
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.942
    'Gefällt mir' gegeben
    80
    'Gefällt mir' erhalten
    110

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Und das kann sich auch ändern. Anfangs waren bei mir Läufe mit komplett leeren Magen schlichtweg ne Katastrophe, mindestens eine halbe Banane 1/2h vorher musste es sein, inzwischen ist es meinem Körper wurscht.
    +1 Das war Anfangs wirklich schwierig und gab immer das Hungerast-Gefühl, aber es ist m.E. hauptsächlich eine Kopfsache und Gewohnheit. Und wie schon erwähnt wurde. Wenn du normal zu Abend gegessen hast, sind deine KH-Speicher ausreichend gefüllt um auch lange Distanzen zu bewältigen. Ich kann inzwischen auch härtere längere Läufe (z.B. 20 km inkl. 60 min MRT) problemlos nüchtern laufen und habe auch danach kein großartiges Hungergefühl. Die auch erwähnte Sache mit dem Kreislauf ist natürlich noch mal eine andere Geschichte.

  9. #8
    Back on track...
    Im Forum dabei seit
    20.02.2014
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    658
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    33

    Standard

    So isses. Zu meiner Anfangszeit hat mir eine halbe bis eine Scheibe Toastbrot ohne alles gut getan, gegessen während des Laufens. Es wäre auch ohne gegangen, aber ich hab' mich besser gefühlt.

    Nüchterntraining wird kontrovers diskutiert und was nun die Wahrheit ist, hat sich mir immer noch nicht erschlossen. Vermutlich haben alle Recht und das Optimum liegt individuell dazwischen. Ich kann's und es scheint zu wirken, werde dieses Jahr aber mehr mischen (LaLas mit und ohne Frühstück) und beobachten, was passiert.
    Denke nicht über die Lösung nach, sondern über das Problem. Die Lösung ergibt sich dann von selbst.

  10. #9
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.461
    'Gefällt mir' gegeben
    403
    'Gefällt mir' erhalten
    1.498

    Standard

    Nein nein nein nein nein! Man kann sich nicht dran gewöhnen. Alsoooo, ich kann mich nicht dran gewöhnen. Alsoooo ich will mich nicht dran gewöhnen

    Ne ne ihr habt schon recht Das geht sicherlich (in Grenzen) alles, wenn man es nur regelmäßig tut.

    An den TE: Ich kann dich sehr gut verstehen, morgens zu laufen und dann noch mit leerem Magen, das war und ist mir ein Graus und bis auf Ausnahmefällen werde ich das auch in Zukunft nicht tun. Okay, das hilft dir jetzt auch nicht weiter und die dicke Wade hat bisher nur Müll geschrieben

    Wie meine Vorschreiber schon schruben, Energie hat dein Körper genug gespeichert, das muss nicht aus dem Magen kommen. ABER, ein leerer Magen kann sehr nervig sein und den Spaß vermiesen. So geht mir das zumindest. Esse vorher eine Banane, einen Apfel, ein Stück Brot, wasauchimmer, damit der Magen nicht leer ist.

    Folgendes erschließt sich mir nicht:
    um wirklich an meine Grenzen zu gehen und Ausdauer aufzubauen
    Warum willst du an deine Grenzen gehen? Klar macht man so was auch schon mal, aber nicht so regelmäßig, wie sich das bei dir liest. Denn Ausdauer baust du mit jedem Lauf auf, mit langsamem Tempo weniger pro Zeiteinheit, aber dafür kannst du länger laufen, also wiederum mehr Ausdauer pro Trainingseinheit. Mit schnellem Laufen bekommst du ebenfalls die Ausdauer trainiert. Aber noch mehr, du lernst schnelles Laufen durch diverse Anpassungsprozesse. Kurz: Training sollte abwechslungsreich sein. An seine Grenzen geht man, um zu testen, was man drauf hat, das ist nicht zum Training an sich da. Wenn du das willst, und das (noch) nicht morgens vor der Arbeit klappt, dann tu das zu anderen Zeiten, zu denen du dir frei nehmen kannst. Wochenende zum Beispiel.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. #10
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.521
    'Gefällt mir' gegeben
    1.478
    'Gefällt mir' erhalten
    432

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen

    Ne ne ihr habt schon recht Das geht sicherlich (in Grenzen) alles, wenn man es nur regelmäßig tut.

    Esse vorher eine Banane, einen Apfel, ein Stück Brot, was auch immer, damit der Magen nicht leer ist.

    Folgendes erschließt sich mir nicht:

    Warum willst du an deine Grenzen gehen?

    Kurz: Training sollte abwechslungsreich sein.
    An seine Grenzen geht man, um zu testen, was man drauf hat, das ist nicht zum Training an sich da. Wenn du das willst, und das (noch) nicht morgens vor der Arbeit klappt, dann tu das zu anderen Zeiten, zu denen du dir frei nehmen kannst. Wochenende zum Beispiel.

    +1

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  12. #11
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Nein nein nein nein nein! Man kann sich nicht dran gewöhnen. Alsoooo, ich kann mich nicht dran gewöhnen. Alsoooo ich will mich nicht dran gewöhnen
    ...Mutti hat mir gesagt, Junge, man geht nicht mit leerem Magen aus dem Haus!
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  13. #12
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.318
    'Gefällt mir' gegeben
    1.878
    'Gefällt mir' erhalten
    2.830

    Standard

    Zitat Zitat von heiko1211 Beitrag anzeigen
    ...Mutti hat mir gesagt, Junge, man geht nicht mit leerem Magen aus dem Haus!
    Tja, mir hat sie aber auch gesagt, ich solle mich im Winter ganz dick einpacken. Wenn ich das beim Laufen mache, trifft mich auch bei Minusgraden der Hitzschlag.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  14. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    kobold (28.02.2018), nachtzeche (28.02.2018)

  15. #13
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Wenn ich das beim Laufen mache, trifft mich auch bei Minusgraden der Hitzschlag.
    ...ich laufe im Schneeanzug, in den Taschen ein paar Schnittchen für zwischendurch
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von heiko1211:

    Kerkermeister (28.02.2018)

  17. #14
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.057
    'Gefällt mir' gegeben
    2.092
    'Gefällt mir' erhalten
    1.274

    Standard

    Bei uns daheim ist das ein kleines Problem. Madame kann nicht mit leerem Magen starten, Meinereiner nur nüchtern oder mit 2 Stunden Verzögerung. Also gibts keinen gemeinsamen Ganzfrühsport.

  18. #15
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.521
    'Gefällt mir' gegeben
    1.478
    'Gefällt mir' erhalten
    432

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Bei uns daheim ist das ein kleines Problem. Madame kann nicht mit leerem Magen starten, Meinereiner nur nüchtern oder mit 2 Stunden Verzögerung. Also gibts keinen gemeinsamen Ganzfrühsport.
    Könnt ja gemeinsam zu einem Cafe in der Nähe eurer Laufstrecke rennen, dort gemeinsam Frühstücken um dann gestärkt den Rückweg an zu treten.

  19. #16
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.057
    'Gefällt mir' gegeben
    2.092
    'Gefällt mir' erhalten
    1.274

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Könnt ja gemeinsam zu einem Cafe in der Nähe eurer Laufstrecke rennen, dort gemeinsam Frühstücken um dann gestärkt den Rückweg an zu treten.
    Du meinst geteiltes Leid ist halbes Leid? Oder in der Praxis, ich würde zum Cafe rennen, meine Frau gehen, dort würde ich schon mal schnell vorfuttern bis sie kommt. Dann dürfte sie solange frühstücken bis ich das Frühstück seit 2 Stunden hinter mir habe und dann könnten wir zusammen heim laufen. Interessanter Plan

  20. #17
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.521
    'Gefällt mir' gegeben
    1.478
    'Gefällt mir' erhalten
    432

    Standard

    @ joelH
    aber nicht zuviele Espressos sonst kommt Ihr nicht durch die Doppingkontrolle

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    JoelH (28.02.2018)

  22. #18
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.057
    'Gefällt mir' gegeben
    2.092
    'Gefällt mir' erhalten
    1.274

    Standard

    keine Sorge, frei nach Knippi, ich bin der Typ mit der Latte am Morgen.

  23. #19

    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    Morgens nüchtern oder nicht trainieren ist Gewohnheit und kann man sich antrainieren.
    Ich brauche weder beim Laufen noch beim Krafttraining vorher was im Magen.
    Aber ich bin sowieso der Typ, raus aus dem Bett, Zähne putzen und 15min später laufe ich los oder fahre ins Studio.

    Wenn ich Zeit habe, dann gibt es natürlich ein kleines PWO- Meal. Aber wenn ich um 6uhr früh trainieren muss, habe ich dafür keine Zeit! Da geht es dann sowieso nicht anders.

  24. #20

    Im Forum dabei seit
    27.02.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    @maikstrilife

    Schuldige aber Deine Aussage ist quatsch,
    morgens müssten die Glycogenspeicher der Muskeln gerade voll sein, weil der Körper während des Schlafes seine Energie aus den Glycogenspeicher der Leber entnimmt.
    Etwa 1/3 der Kohlenhydrate speichert der Körper in Form von Glycogen in der Leber und 2/3 der Kohlenhydrate werden in den Muskeln gespeichert.
    Das Glycogen in der Leber dient fast ausschließlich der Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels und verhindert so eine Unterzuckerung während des Schlafes.
    Das Glycogen in den Muskelzellen wird also während des Ruhezustandes nicht benötigt und steht für die Muskelarbeit abrufbereit.

    Was die Nüchternläufe angeht,
    so haben diese nur einen geringen Einfluss auf den Fettstoffwechsel, weil wie bereits geschrieben im Muskel immer ausreichend Glycogen morgens gespeichert ist.
    Wie bei jedem Lauf (egal ob Nüchtern oder nicht) verschiebt sich mit der Länge des Laufes und deren Intensität das Verhältniss zwischen den Anteilen der Energiegewinnung aus Kohlenhydraten und Fettstoffwechsel.
    Aber anfangs überwiegt immer die Energiegewinnung aus den Glycogenspeichern des Muskels und davon ist morgens immer genügend vorhanden.

    Ob jemand in der Lage ist morgens nüchtern zu Laufen hängt nicht nur von seiner Gewohnheit sondern auch von seinen individuellen Eigenschaften ab. Manche können es, andere nicht.
    Ich habe zum Beispiel einen niedrigen Blutdruck, nicht pathologisch aber erblich bedingt hat jeder aus meiner Familie- egal ob mütterlich oder väterlicherseits.
    Ich kann zwar nüchtern Arbeiten gehen, brauche aber nüchtern 1h bis ich körperlich vollbelastbar bin.
    Wenn ich eine Kleinigkeit esse reicht das schon um schneller leistungsbereit zu sein und zu bleiben.
    Ein Lauf auf nüchteren Magen hat bei mir also gar gar keine Chance.

    Wie das bei jedem individuell ist, muss jeder für sich heraus finden.
    Aber mit Nüchternläufen sein Fettstoffwechsel trainieren zu wollen, ist eine völlig veraltete Hypothese.
    Hallo Kinonni,

    es prinzipiell gleich als Quatsch zu bezeichnen finde ich schon sehr fragwürdig. Mit den Muskelspeicher hast du recht. Man müsste sich den Abend vorher schon wirklich "nüchtern" trainieren. Ich beziehe mein Wissen aus dem Buch die FAST Formel von Dr. Feil. Hier werden einige Studien vorgestellt die diese These unterstützen aber nicht endgültig beweisen. Ja es gibt auch "Gegenstudien".
    schau gerne mal in meinem Blog vorbei

    Strava

  25. #21
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.318
    'Gefällt mir' gegeben
    1.878
    'Gefällt mir' erhalten
    2.830

    Standard

    Zitat Zitat von maikstrilife Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mein Wissen aus dem Buch die FAST Formel von Dr. Feil.
    Gerade mal auf die offizielle Homepage geschaut:

    Wir sind uns sicher, dass die F-AS-T FORMEL auch bei Ihnen funktioniert. Wir können Ihnen versprechen, dass schon bei Umsetzung von nur 60 – 80 % der Formel Sie merken werden, wie Sie immer leistungsfähiger und seltener krank werden. Auch wird es ihnen immer besser gehen.
    Wer solche Versprechen - unabhängig vom Ausgangszustand - macht, ist meiner Meinung nach nicht wirklich als seriös einzustufen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  26. #22
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Zitat Zitat von run.the.world76 Beitrag anzeigen
    Ich brauche weder beim Laufen noch beim Krafttraining vorher was im Magen.
    ...ins Studio ohne Essen vorher könnte ich nicht
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  27. #23

    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    Zitat Zitat von heiko1211 Beitrag anzeigen
    ...ins Studio ohne Essen vorher könnte ich nicht
    Ich muss aber zugeben, dass meine Performance deutlich besser ist, wenn ich vorher etwas esse.
    Leider geht sich das am Morgen selten aus.

  28. #24
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.521
    'Gefällt mir' gegeben
    1.478
    'Gefällt mir' erhalten
    432

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Gerade mal auf die offizielle Homepage geschaut:



    Wer solche Versprechen - unabhängig vom Ausgangszustand - macht, ist meiner Meinung nach nicht wirklich als seriös einzustufen.

    ja aber wenn eine Website sogar das BIO-Siegel verliehen bekommen hat - (siehe rechts unten auf dessen Website) -
    dann muss die Website doch nun wirklich völlig unbedenklich sein!!!

    Alles BIO oder was ??

  29. #25
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.521
    'Gefällt mir' gegeben
    1.478
    'Gefällt mir' erhalten
    432

    Standard

    Der Dr. Feil bietet sogar Beratungen zu allen Lebensfragen an und falls Du keine Zeit hast, macht er sogar eine Ferndiagnose
    Vielleicht übernimmt ja sogar dei Kasse die Kosten für die Diagnose..

    "Die Beratung dauert ca. 60 Minuten und wird wahlweise im allsani Gesundheitszentrum in Kusterdingen (bei Tübingen) oder über Telefon durchgeführt. Beratungsgebühr: 297,50 € (inkl. 19 % Mwst.)"




    PS
    Kleiner Tip bei mir kostet die Beratung unter Sportfreunden nur die Hälfte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ernährung, Körperfett, Ernährung nach dem Training
    Von joezone23 im Forum Triathlon & Duathlon
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 22:17
  2. Ernährung vor dem Training
    Von Sonnenschein Nr.1 im Forum Ultralauf
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.01.2014, 21:48
  3. Fragen zur Ernährung vor dem Training
    Von miranello im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 18:57
  4. Ernährung/Training vor dem Wettkampf aber wie???
    Von pulsmacher79 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2007, 22:49
  5. Ernährung vor und nach dem Training
    Von wm1975 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.05.2006, 10:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •