+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 32 von 32
  1. #26
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.176
    'Gefällt mir' gegeben
    3.328
    'Gefällt mir' erhalten
    2.546

    Standard

    Mehrfachaccounts sind hier aber ganz und gar nicht gerne gesehen.

  2. #27
    Administrator Avatar von Tim
    Im Forum dabei seit
    02.04.2002
    Beiträge
    4.747
    'Gefällt mir' gegeben
    81
    'Gefällt mir' erhalten
    253

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Mehrfachaccounts sind hier aber ganz und gar nicht gerne gesehen.
    Das stimmt schon. Aber ich kann hier nicht erkennen, dass es sich um einen doppelten Account handelt. In diesem Sinne, Willkommen @Anton_
    Viele Grüße
    Tim

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    06.06.2018
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zufällig habe ich vor kurzem eine ähnliche Nachfrage eines anderen Users per Privatnachricht erhalten. In der Tat gab es weitere Erkenntnisse dazu, die eventuell nützlich sein könnten, um die Ursache der Flecken zu klären. Hier ist eine leicht angepasste Kopie meiner Antwort:

    Der letzte (Augen-)Arzt, den ich deswegen besucht hatte, sagte mir, dass es zwei mögliche Gründe für das Problem gäbe: entweder es hat mit dem Blutdruck zu tun und ist harmlos (wahrscheinlicher Fall), oder es ist ein Symptom von Multipler Sklerose (unwahrscheinlicher Fall - der Arzt betonte, ich solle mir keine Sorgen machen). Um letzteres auszuschließen, wurde ein MRT-Scan von meinem Gehirn angefertigt. Darauf war offenbar kein Problem zu erkennen, daher wurde von ersterem Fall ausgegangen. Leider kann ich mich nicht mehr im Detail an die Beschreibung davon erinnern, und der Arzt war auch ziemlich kurz angebunden. Ich denke, es ist in etwa so, dass der Blutdruck bei der Belastung durch das Laufen schnell ansteigt, und dann etwas am Auge nicht rechtzeitig nachkommt, oder so. (Ich habe ansonsten keine Blutdruckprobleme, immer wenn gemessen wurde, war der Wert im Idealbereich.) Ich müsse deswegen auch nicht langsamer laufen, wenn es auftritt.

    Jedenfalls habe ich inzwischen erkannt: Wenn ich mich vorsichtig aufwärme, bevor ich loslaufe, tritt das Problem so gut wie nie auf, wenn ich hingegen nach einigen vor dem PC verbrachten Stunden mit wenig oder keinem Aufwärmen loslaufe, dann kommt es sehr häufig. Wenn es dann nach den ersten paar Kilometern auftritt, spüre ich in der Regel gleichzeitig, wie meine Finger warm werden. Als Laie denke ich, dass dann vermutlich der Kreislauf in Gang kommt oder überreagiert / überlastet wird, was dann das Problem verursacht. Ich habe wohl deswegen so lange gebraucht, um diesen Zusammenhang zu erkennen, weil das Aufwärmen einigermaßen ausgiebig sein muss, um das Problem zu verhindern. Wenn ich einfach nur (sehr) gemütlich loslaufe, dann reicht das nicht aus. Derzeit mache ich z.B. immer einige schnelle Kniebeugen vorher und gebe meinem Körper etwas Zeit um darauf zu reagieren, das scheint bisher ganz gut zu funktionieren.

    Aufgrund der verschiedenen möglichen Ursachen ist es vielleicht dennoch empfehlenswert, das von einem Arzt abklären zu lassen. Vielleicht hilft die obige Beschreibung, dabei die richtigen Fragen zu stellen oder zum richtigen Arzt zu gehen - das Problem dürfte nicht an den Augen liegen.

  4. #29

    Im Forum dabei seit
    07.10.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vielen Dank, das sind wirklich interessante Erkenntnisse die mir auch wieder weiterhelfen. Die Idee mit dem Aufwärmen werde ich grad mal übernehmen. Bisher bestand mein Aufwärmen nur aus Warmlaufen. Ordentliches Aufwärmen wäre ja sowieso ratsam.

    Weil oftmals Unterzuckerung als Ursache genannt wurde, habe ich die letzten Wochen zusätzlich vor dem Laufen noch Honig gegessen. Die Flecken sind trotzdem aufgetreten. Ich gehe mal davon aus, dass in meinem Fall Unterzuckerung als Ursache ausfällt.

    Noch eine Beobachtung: wenn ich mehrere Tage nicht gelaufen bin, dann bin ich mich beim ersten Lauf nach der Laufpause energiegeladen und schnell unterwegs. Am nächsten und übernächsten Tag habe ich dann schwerere Beine. Ich glaube das ist "normal", zumindest nicht unüblich. Mir ist aufgefallen, dass die Flecken nie am ersten Tag nach einer Laufpause aufgetreten sind, wohl aber am zweiten oder dritten Tag.

  5. #30

    Im Forum dabei seit
    23.01.2021
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Woho! Endlich mal jemand der das auch hat
    Bin heute nach nem Büro Tag um kurz nach 21 Uhr ne rund gelaufen und nach 3km hab ich es seit langem mal wieder gehabt. Hatte vorher ne kurze Steigung durchgezogen und dann dachte ich mir fuck was blendet mich da.
    Bin dann ein Stück gegangen bis es weg war und anschließend ohne Problem weiter gelaufen.
    Hab es bisher auch immer auf unterzucker geschoben, weil das auch eines meiner Probleme ist und schon öfter mal mit diesen Halos zusammen fiel. Heute war ich ganz sicher nicht unterzuckert aber die letzten beiden Tage viel am Schreibtisch gesessen, viel Kaffee, wenig Wasser und es war wieder Abends wo der Kreislauf runter fährt.
    Sonst hatte ich das oft beim Biken nach langen Anstiegen und auch wenn ich die 3km Anstieg von der Arbeit nach Hause richtig reingetreten habe. Vermute da steckt der Kreislauf dahinter, vorher denkjob = Blut im Gehirn und Glucose ebenfalls und plötzlich alles Blut in die Beine und Glucose ebenso.
    Denke auch, der Tipp mit dem Aufwärmen ist nicht verkehrt.

  6. #31
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.330
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    547

    Standard

    Hallo Anton,

    mir ist dieser Thread seinerzeit entgangen, sonst hätte ich meine Erfahrungen beigesteuert. Es handelt sich dabei um zwei unterschiedliche "Phänomene" beim Sehen im Zusammenhang mit langen/harten Ausdauerleistungen.

    Die erste und bislang einzige Episode dieser im folgenden geschilderten Form ereilte mich beim Wien Marathon 2005. Es war an dem Tag sehr heiß, ich war also in Zielnähe dehydriert, dazu extrem erschöpft, weil ich trotz unguter Voraussetzungen um eine neue PB rang. Nachdem ich durchs Marathontor gelaufen war, also in Ruhe und gehend, vielleicht eine Minute nach Zieleinlauf, wurde mir "weiß" vor Augen. Ich war bei vollem Bewusstsein, mir war nicht schwindlig, ich konnte allerdings durch grelles Weiß nichts mehr erkennen. Grellweiße Wand, undurchsichtig. Ich tastete mich in Richtung eines Zauns als es anfing, dann gings ganz schnell. Ich setzte mich auf den Boden, zu Tode erschrocken. Ebenso rasch wie es auftrat, verschwand es wieder. Normal sehend stand ich auf und trottete zur Tränke. Dort begann es wieder, allerdings machten die Sehnerven nicht grellweiß dicht, weil ich mich sofort auf den Boden setzte. Ich wartete ein paar Minuten, hatte auch schon was zum Trinken in der Hand. Als ich dann wieder aufstand, blieb das Phänomen aus. Wie gesagt: Einmal und nie danach wieder. Nicht in weit mehr als 250 Marathons und Ultras.

    Die zweite Erscheinung ist von ganz anderer Art, hat definitiv auch keinen Zusammenhang mit Dehydrierung oder Hitze. Eher die gegenteilige Witterung begünstigt diese Form meiner Sehbehinderung. Nach langer Distanz (es passierte mir einmal auf Marathon- sonst auf Ultradistanzen) verliert erst ein Auge an Sehschärfe bis hin zu einem Milchglas-Effekt, der klares Sehen/Orientieren unmöglich macht. Ende oder Abbruch des Laufes stoppt den Effekt, weiterlaufen, weil noch nicht im Ziel verstärkt die Erscheinung bis hin zum Milchglas. Ich habe es auf einem Auge erlebt, aber auch, dass es mit Verzögerung auch auf dem anderen Auge begann. Ich kenne einen Ultraläufer, der mir im Gespräch von exakt derselben Erscheinung bei sich berichtet hat. Nach seiner (und meiner) Erfahrung begünstigt kalt-feuchtes Wetter die Erscheinung. Nach meiner Erfahrung passierte es nie, wenn es warm war, egal wie weit ich lief. Ich hatte immer Glück, dass ich wenigstens auf einem Auge noch über genug Sehkraft verfügte, um das Ziel sicher zu erreichen. Dort angekommen dauerte es allerdings ein paar Stunden, bis die Eintrübung des Auges wieder verschwunden war.

    Da wegen einer anderen überstandenen Augenkrankheit meine Augen regelmäßig kontrolliert und meine Sehfähigkeit gemessen wird, kann ich sagen, dass der geschilderte zweite Effekt meine Sehkraft nicht im Mindesten dauerhaft beeinträchtigte, sondern eben nur bis die Trübung wieder von selbst in Ruhe verschwand.

    Selbstverständlich habe ich meinen Augenarzt zu dieser Erscheinung (der zweiten, die erste trat nie mehr auf) befragt. Seine Antwort war sinngemäß die, dass er diese Erscheinung nicht kenne, sie aber auf eine Durchblutungsstörung infolge Erschöpfung zurückführe. Nachdem er alle diagnostischen Möglichkeiten ausgenutzt habe, sei er davon überzeugt, dass ich mir keine Sorgen machen müsse. Wie es zu vermeiden sei - außer nicht so weit zu laufen -, wisse er aber auch nicht.

    Es ist nun schon ein paar Jahre her, dass mir das zum letzten von vielleicht 10 Malen passiert ist. Warum es in dieser Zeitspanne nicht mehr auftrat, ist mir schleierhaft. Weder laufe ich geringere Umfänge, noch weniger ambitioniert als zu der Zeit als es mehrfach geschah.

    Die im Eingangsposting geschilderten und auch "abgebildeten" weißen Flecken, kenne ich von mir nicht.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  7. #32

    Im Forum dabei seit
    04.02.2021
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,
    habe genau das identische Phänomen. Es tritt nicht immer auf, sondern nur ab und zu.
    Lese hier mal gespannt mit.
    //Heiko


    Zitat Zitat von o-runner Beitrag anzeigen
    Hallo,

    seit einigen Jahren bekomme ich beim Laufen ab und zu eine Sehstörung, bei der sich auf beiden Augen gleichzeitig weisse Flecken ausbreiten. Sie fangen meistens in der Nähe des blinden Flecks oder in der Mitte des Sichtfelds an und haben auf beiden Augen eine ähnliche (gespiegelte), aber nicht dieselbe Form. Es tritt meistens ca. 10 - 15 Minuten auf, nachdem ich zu laufen beginne, und bevorzugt dann, wenn ich mich anstrenge (z.B. eine Steigung hinauf laufe). Wenn ich dann langsamer mache, verschwinden die Flecken nach kurzer Zeit (ca. 1 - 2 Minuten) wieder. Früher ist das nur sporadisch und nur beim Laufen aufgetreten, heute aber auch beim Radfahren zwischen dem Supermarkt und meiner Wohnung, was mit nur einer kurzen Steigung eigentlich nicht sehr anstregend ist, daher mache ich mir etwas Sorgen deswegen. Zwar verschwanden die Flecken immer nach kurzer Zeit wieder wenn ich die Belastung verringerte, jedoch ist es alles andere als angenehm, ständig das Gefühl zu haben, von diesem Problem getroffen werden zu können, und ich traue mich deswegen kaum mehr, längere Läufe zu machen.

    Ich war deswegen schon bei einem Augenarzt und einem Neurologen, was jedoch keine Erkentnisse brachte. Da ich über die Google-Suche hier auf einen ähnlichen alten Thread gestoßen bin ( https://forum.runnersworld.de/forum/...ugen-nach-Lauf! ), bei dem es jedoch unklar ist ob es sich um dasselbe handelt, versuche ich es mal hier. Falls jemand die Symptome kennt oder sogar die Ursache davon, würde ich mich über Hinweise dazu sehr freuen!

    Für den ersten Arztbesuch hatte ich vor Jahren einmal Bilder dazu erstellt, die ich hier noch anfüge, um einen besseren Eindruck der Symptome zu geben. Die Darstellung ist hierbei nur für ein Auge gedacht, insgesamt wäre das ganze in ähnlicher Form gleichzeitig auch noch auf dem anderen Auge zu sehen.

    0: Hintergrundbild. So sieht es ohne Sehstörung aus.
    Anhang 66985

    1: Ein Fleck beginnt sich auszubreiten.
    Anhang 66984

    2: Nach weiterer Ausbreitung gibt es zwei Flecken.
    Anhang 66983

    3: Nach weiterer Ausbreitung verschmelzen die Flecken.
    Anhang 66986

    4: Nach Verringerung der Belastung verblassen die Flecken. (Hier ist das Bild nicht 100% korrekt: in Realität verblassen die Flecken von innen heraus, nicht überall gleichzeitig.)
    Anhang 66987

    Meine bisherigen Vermutungen, woran es liegen könnte, waren in etwa: zu wenig getrunken, allgemeine Erschöpfung, Durchblutungsprobleme, psychische Ursachen. Es sind jedoch alles nur Vermutungen, und ich wäre über konkrete Hinweise sehr dankbar.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schmerz beim Laufen im Fuß
    Von bsmolder im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.01.2013, 10:26
  2. Blut im Gehirn beim Laufen
    Von AnBe im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.08.2007, 08:10
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 20:48
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2006, 19:29
  5. Was tragt Ihr im Herbst und was im Winter beim laufen?
    Von h-e-r-o im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.08.2005, 20:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •