Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    31.05.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard 2-mal oder 3-mal in Erholungswoche laufen?

    Hallo,

    Nach einiger Zeit interessierten Mitlesens hier im Forum (vielen Dank an all die geduldigen Foristen, die sich den Anfängerfragen stellen!), möchte ich nun selbst mal eine Frage loswerden.

    Kurz zu mir (M, 37, 1,81m, 98kg): laufe regelmäßig seit Dezember (zunächst 2x die Woche, seit April 3x) bei steigender Dauer und Umfang. Laufumfang der letzten Woche war ~18 km in 2:18h (ja, die Pace ist recht niedrig, werde aber seit einigen Wochen etwas schneller, nachdem ich das Laufen gewichtsbedingt betont langsam angegangen habe).

    Gemäß der Regel "drei Wochen steigern, eine Erholungswoche" möchte ich diese Woche nun den Umfang reduzieren (auf ca. 70 - 80 min). Würdet Ihr dazu beim empohlenen 3x Laufen die Woche bleiben (dann ja mit sehr kurzen Einheiten), oder eher auf 2x gehen in dieser Woche (dann mit 30 - 40 min Zeit pro Lauf)?

    Und gleich noch eine Frage zum allseits geliebten Thema Maximalpuls. Habe vor zwei Wochen an einem Volklauf über 6km teilgenommen und mit mich sehr zufriedenstellenden 6:06 min/km absolviert (deutlich schneller als jegliches Trainingstempo zuvor). War gefühlt in einem Tempo unterwegs, dass ich nicht viel länger hätte halten können (war der Anfängereuphorie folgend auch zu schnell angegangen, so dass ich nach 2 km etwas langsamer wurde), hab die letzten ca. 400m nochmal "Vollgas" gegeben (so schnell ich konnte) und hatte dann beim Zieleinlauf einen Puls von 196. Erscheint Euch das als eine halbwegs realistische Näherung meines Maximalpuls?

    Vielen Dank,

    Peter

  2. #2
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.440
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    2x laufen.

    Beim Maximalpuls würde ich auf etwas höher tippen, vermutlich so 210.

    Homo cursor, M50, Bestzeitenjäger 2011-15 (19:11, 39:22, 61:45, 1:29), seitdem Spaßläufer
    "Training ist wie ein Medikament. Wenn ich es überdosiere, habe ich irgendwann auch die Nebenwirkungen." (R. Hambrecht, Kardiologe)

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    04.01.2017
    Beiträge
    120
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Peter_Silie Beitrag anzeigen


    Und gleich noch eine Frage zum allseits geliebten Thema Maximalpuls. Habe vor zwei Wochen an einem Volklauf über 6km teilgenommen und mit mich sehr zufriedenstellenden 6:06 min/km absolviert (deutlich schneller als jegliches Trainingstempo zuvor). War gefühlt in einem Tempo unterwegs, dass ich nicht viel länger hätte halten können (war der Anfängereuphorie folgend auch zu schnell angegangen, so dass ich nach 2 km etwas langsamer wurde), hab die letzten ca. 400m nochmal "Vollgas" gegeben (so schnell ich konnte) und hatte dann beim Zieleinlauf einen Puls von 196. Erscheint Euch das als eine halbwegs realistische Näherung meines Maximalpuls?

    Vielen Dank,

    Peter
    Muss nicht, kann aber :-)

    Dadurch, dass du es anfangs zu schnell angegangen bist und du es etwas zeitweise langsamer angehen musstest, war der Körper trotz des Endspurts soweit erschöpft, dass er den Max-Puls nicht mehr erreicht hat.

    Vielleicht probierst du es später ausgeruht und gemäßigten Temperaturen im Training noch einmal über 2 mal über jeweils einen Kilometer alles zu geben (keine gesundheitlichen Einschränkungen vorausgesetzt) . Der Wert sollte dann etwa dem tatsächlichen.

  4. #4
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14.260
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    369

    Standard

    Zitat Zitat von redflag1982 Beitrag anzeigen
    Muss nicht, kann aber :-)

    Dadurch, dass du es anfangs zu schnell angegangen bist und du es etwas zeitweise langsamer angehen musstest, war der Körper trotz des Endspurts soweit erschöpft, dass er den Max-Puls nicht mehr erreicht hat.

    Vielleicht probierst du es später ausgeruht und gemäßigten Temperaturen im Training noch einmal über 2 mal über jeweils einen Kilometer alles zu geben (keine gesundheitlichen Einschränkungen vorausgesetzt) . Der Wert sollte dann etwa dem tatsächlichen.
    Ich würde eher dazu raten, es gerade bei unangenehmen Temperaturen zu versuchen. Oft erreichen Läufer ihren Maximalpuls nicht, weil die Muskulatur zu schwach dazu ist. Bei Hitze ist der Puls von allein viel höher

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    blende8 (11.06.2018)

  6. #5

    Im Forum dabei seit
    31.05.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vielen Dank für Eure Antworten. Werde also diese Woche zweimal trainieren; dem Maximalpuls werde ich wahrscheinlich nochmal bei einem 5K-Wettkampf nachgehen.

    Laufzielmäßig habe ich als nächstes 10K in < 60 min ins Auge gefasst und plane die Teilnahme an einem 10K-Lauf am 30.9., falls die 60 min bis dahin halbwegs realistisch scheinen. Nach Udos Plan sieht es machbar aus. Bin allerdings sehr vorsichtig, was Steigerungen anbelangt, da ich bei früheren Laufversuchen in den vergangenen Jahren häufiger von Schienbeinschmerzen geplagt war, was dann immer wieder zu langen Pausen führte. Dieses Mal sieht's viel besser aus, bin seit einem halben Jahr schmerzfrei dabei (habe diesmal nur sehr langsam gesteigert, bin dafür nun aber sehr regelmäßig dabei), und hoffe natürlich, dass es so bleibt. Von daher würde ich auch in jedem Falle von dem WK Abstand nehmen, falls ich das Gefühl habe, es wird zu viel.

    Werde mal berichten hier, wie es so geht (läuft ;).

    Viele Grüße,

    Peter

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 2 mal kurz oder 1 mal lang?
    Von Slot im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.05.2015, 23:22
  2. 3 mal/Woche 18 km/90 min. oder 4 mal/Woche 12 km/60 min.
    Von 0815boy im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 15:05
  3. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 20:11
  4. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 11:48
  5. wieder mal laufen oder das comeback :)
    Von cyana im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.12.2005, 12:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
100 Kilometer Heide-Idylle
Lüneburger Heide-Staffellauf 2018

Foto: Jana Wagner

Durch Moor- und Heidelandschaften über „schnuckelige“ Dörfer und uralte Steingräber bis zu... ...mehr

Interreligiöser Lauf der Weltreligionen in Luxemburg
InterFaith - Interreligiöser Lauf der Weltreligionen in Luxemburg

Foto: InterFaith

Unter den Läufern beim Marathon 2018 in Luxemburg waren auch 86 Geistliche und Repräsentan... ...mehr

Wie fühlt es sich an, mit Heuschnupfen zu laufen?
Ausprobiert Heuschnupfen

Foto: Hübsch Anders

Unser Textchef leidet seit vielen Jahren an Heuschnupfen. Hat er bisher versucht, den Poll... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG