Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 47 von 47
  1. #26
    addicted Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    556
    'Gefällt mir' gegeben
    631
    'Gefällt mir' erhalten
    592

    Standard

    Zitat Zitat von Schlaks Beitrag anzeigen
    Leute, wir reden hier über 7 km. Meiner Meinung nach kann man die schlicht voll durchballern. Die Pace ist erst mal wurscht, die Uhr braucht's nicht.
    Was würde für dich losballern im Falle des Fadenerstellers bedeuten?

    Zu meinem konkreten Fall: Ich bin am Samstag über die 5 km losgeballert. Zielpace waren 03:40, der 1. km mit 03:19 (sollte deinem Losballern locker entsprechen) und hinterher wusste ich, dass das definitiv zu viel Geballer war. Da ist es dann, wenn man so angeht, ziemlich egal, wie weit das Ziel entfernt ist.

    Vom Kopf her habe ich das schnelle Losrennen ganz gut verpackt und konnte auf dem letzten km zumindest gegenüber des vorherigen km wieder zulegen. Aber an die angedachte Pace wäre ich vermutlich mit einem verhalteneren Beginn herangelaufen, so klappte dies nicht. Es hat zwar zu einer neuen PB gereicht, aber freuen konnte ich mich darüber nicht so richtig.

    Zitat Zitat von run.the.world76 Beitrag anzeigen
    Also kurzum, ich sollte mir da wirklich weniger Gedanken machen und einfach laufen. Solange ich nicht übermotiviert unter 4:30 beginne, sollte alles passen!
    +1
    Zuletzt überarbeitet von tt-bazille (21.06.2018 um 10:43 Uhr)

    5km: 18:49 || 10km: 37:35 || HM: 01:23:07 || M: 03:27:40 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m): 02:14:40

  2. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    JoelH (21.06.2018), klnonni (21.06.2018)

  3. #27
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    574
    'Gefällt mir' gegeben
    257
    'Gefällt mir' erhalten
    131

    Standard

    Zitat Zitat von Schlaks Beitrag anzeigen
    Leute, wir reden hier über 7 km. Meiner Meinung nach kann man die schlicht voll durchballern. Die Pace ist erst mal wurscht, die Uhr braucht's nicht. Wenn es unangenehm wird, ist es auch schon nicht mehr weit. Wenn man glaubt, es geht nicht mehr, ist das Ziel schon zum Greifen nah. Wenn man glaubt, man stirbt fast, sieht man schon die Ziellinie. Et voila, schon da. Siehe oben, Bones Beitrag: Ein bisschen mehr geht immer.

    Die Zeit, die man bei einem so kurzen Lauf am Anfang verliert, weil man mit den Kräften haushaltet, kann man am Ende gar nicht mehr einholen.
    @ Schlaks

    Wenn man schon länger Läuft und sich Tempohärte und genügend Ausdauer antrainiert hat, stimme ich Dir zu.
    Aber run.the.world76 befindet sich in seinem 1. Laufjahr !

    Fürs 1. Laufjahr ist er schon ziemlich flott und ausdauernd unterwegs, aber ob er schon genug Tempohärte hat um 7 km durch zu ballern?
    Ich finde es gescheit, wenn er sich das Rennen einteilt und mit ~4:45 startet und zum Ende hin alles gibt.


    In meinem ersten 5 km Wk bin ich ja wie beschrieben genauso gelaufen wie du empfielst, habe von Anfang an alles gegeben und eine 21:50 kam dabei heraus, PB.
    Mit der Erfahrung vom ersten WK, bin ich 3 Monate später meinen 2. WK gelaufen und diesmal die ersten 3 km kontrolliert und erst die letzten 2 km auf alles oder nichts.
    Ergebniss: Eine 20:51 min, neue PB

    Als Erfahrung war mein 1. WK über 5 km unbezahlbar, aus den Gründen die tt-bazille geschrieben hat,
    aber leistungstechnisch lief es taktisch gelaufen 3 Monate später besser.

    Heute würde ich ein WK über 5 km auch auf alles oder nichts laufen - aber ich habe ja auch einige Trainingskilometer mehr hinter mir.



    Zitat Zitat von run.the.world76 Beitrag anzeigen

    Also kurzum, ich sollte mir da wirklich weniger Gedanken machen und einfach laufen. Solange ich nicht übermotiviert unter 4:30 beginne, sollte alles passen!

  4. #28
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    2.160
    'Gefällt mir' gegeben
    457
    'Gefällt mir' erhalten
    186

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Heute würde ich ein WK über 5 km auch auf alles oder nichts laufen - aber ich habe ja auch einige Trainingskilometer mehr hinter mir.
    Das bedeutet genau was? Doch auch einen gleichmäßigen Lauf, mit Verstand, du weisst halt wo deine Limiten sind. Das ist ja der Unterschied, wie tt-Bazille aufführt! Ballern ist irgendwas im Tempo-Segment bis 1000m und das ist schon weit. Da sind wir aber in einem ganz anderen Tempobereich als wenn wir von 3000m oder gar 5000m und darüber sprechen.

    Nehmen wir mal mein sehr optimistisches IV-Intermezzo von Dienstag 2x3000m 10k RT mit 6Min. Pause. Soviel zum Plan. Umgesetzt, rein von den Zahlen her auch relativ perfekt. Zusammen 23:53 Min. für 6km. Allerdings in 11:33 und 12:20 aufgeteilt. Das erste war aktuelles 3000m RT (Ich wurde am Anfang gezogen, sprich hab losgeballert nur um dann am Ende zu knautschen, da ich damit eine neue PB aufgestellt hab, inoffiziell sozusagen), das zweite war dann kein 10er RT mehr, das war genau das was schlaks beschreibt. Bei 1400m habe ich mir überlegt ob ich aufhöre oder bis 2000m laufe, bei 2200m habe ich gedacht nur noch 2 Runden, autsch, ebenso bei der Letzten. Das war dann kein Fun mehr, die Zeit hätte ich durchaus auch gescheiter mit weniger Schmerzen haben können.

    Aber wer will das schon? Ich mag's wenn es weh tut. Nichtsdestotrotz war es eine beschissene Taktikleistung die ich nicht weiter empfehlen würde.

  5. #29
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    574
    'Gefällt mir' gegeben
    257
    'Gefällt mir' erhalten
    131

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Das war dann kein Fun mehr, die Zeit hätte ich durchaus auch gescheiter mit weniger Schmerzen haben können.

    Aber wer will das schon? Ich mag's wenn es weh tut. Nichtsdestotrotz war es eine beschissene Taktikleistung die ich nicht weiter empfehlen würde.
    Da stimme ich Dir zu,
    letzendlich würde ich an der Startlinie entscheiden wie schnell ich das Rennen angehe.

    Wenn man wirklich versuchen will durch zu ballern, dann müsste alles stimmen.
    Flache oder abschüssige Strecke, optimale Wind- und Temperaturverhältnisse, gründliche Vorbereitung und optimale Fitness.
    Leider bekommt man aber selten alles Gute zusammen.

    Durchballern wäre für mich, wenn ich mit der höchst möglichen Geschwindigkeit starte, von der ich hoffen könnte noch aufrecht über die Ziellinie zu kommen um eine PB zu erzielen. Natürlich immer im Wissen mich vielleicht verzockt zu haben!

    Natürlich meinte ich kein Sprinten, wie bei 100m Läufen - das wäre wohl für jeden ein hoffnungsloses Unterfangen.

  6. #30
    ehemals "undläuftundläuft" Avatar von Schlaks
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Beiträge
    674
    'Gefällt mir' gegeben
    27
    'Gefällt mir' erhalten
    21

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    @ Schlaks

    Wenn man schon länger Läuft und sich Tempohärte und genügend Ausdauer antrainiert hat, stimme ich Dir zu.
    Aber run.the.world76 befindet sich in seinem 1. Laufjahr !

    Fürs 1. Laufjahr ist er schon ziemlich flott und ausdauernd unterwegs, aber ob er schon genug Tempohärte hat um 7 km durch zu ballern?
    Ich finde es gescheit, wenn er sich das Rennen einteilt und mit ~4:45 startet und zum Ende hin alles gibt.


    In meinem ersten 5 km Wk bin ich ja wie beschrieben genauso gelaufen wie du empfielst, habe von Anfang an alles gegeben und eine 21:50 kam dabei heraus, PB.
    Mit der Erfahrung vom ersten WK, bin ich 3 Monate später meinen 2. WK gelaufen und diesmal die ersten 3 km kontrolliert und erst die letzten 2 km auf alles oder nichts.
    Ergebniss: Eine 20:51 min, neue PB

    Als Erfahrung war mein 1. WK über 5 km unbezahlbar, aus den Gründen die tt-bazille geschrieben hat,
    aber leistungstechnisch lief es taktisch gelaufen 3 Monate später besser.
    Auch wenn es hart klingt: Egal, wie er sich das Rennen einteilt, gewinnen wird er nicht. Vielleicht ist eine gute Erfahrung mehr wert als eine zweifelhafte Zeit?
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen

    Heute würde ich ein WK über 5 km auch auf alles oder nichts laufen - aber ich habe ja auch einige Trainingskilometer mehr hinter mir.

    Siehst du :-)

    Btw: Durchballern heißt natürlich nicht, den Lauf mit 3:00/km anzugehen, sondern so, dass man glaubt, das Rennen schon noch zu überleben. Bei kurzen Rennen schau ich nicht auf die Uhr, sondern laufe nur nach Gefühl. Bei so kurzen Dingern kann man das auch durchaus üben, ohne sich die Erholung fürs Training zu zerschießen. Einen Ultra mal probehalber im Renntempo laufen ist ja eher nicht möglich ;-)
    Viele Grüße
    Schlaks

  7. #31
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    2.160
    'Gefällt mir' gegeben
    457
    'Gefällt mir' erhalten
    186

    Standard

    Zitat Zitat von Schlaks Beitrag anzeigen
    Btw: Durchballern heißt natürlich nicht, den Lauf mit 3:00/km anzugehen, sondern so, dass man glaubt, das Rennen schon noch zu überleben.
    Das nenn ich dann zwar nicht ballern, aber so gehe ich meine Läufe auch an. Möglichst am Limit, auslotend ob dieses an diesem Tag um 1% (oder so) nach oben zu schieben ist.

  8. #32
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    574
    'Gefällt mir' gegeben
    257
    'Gefällt mir' erhalten
    131

    Standard

    Zitat Zitat von Schlaks Beitrag anzeigen
    Auch wenn es hart klingt: Egal, wie er sich das Rennen einteilt, gewinnen wird er nicht. Vielleicht ist eine gute Erfahrung mehr wert als eine zweifelhafte Zeit?
    Er kann nur gewinnen.
    Die Erfahrung die er in seinem Rennen macht, kann ihn keiner mehr nehmen und sie wird ihn - egal wie das rennen läuft, auf jedenfall weiter bringen.

    Zitat Zitat von Schlaks Beitrag anzeigen
    Durchballern heißt natürlich nicht, den Lauf mit 3:00/km anzugehen, sondern so, dass man glaubt, das Rennen schon noch zu überleben. Bei kurzen Rennen schau ich nicht auf die Uhr, sondern laufe nur nach Gefühl. Bei so kurzen Dingern kann man das auch durchaus üben, ohne sich die Erholung fürs Training zu zerschießen.
    So sehe ich das auch

  9. #33

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    528
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    95

    Standard

    Der relative Anfänger hat das Gefühl aber oft noch nicht. (Ich will hier nicht zu beurteilen, ob die verbreiteten technischen Hilfen der letzten 10-15 Jahre eher helfen oder eher schaden, das Gefühl zu entwickeln.)
    Das geht in beide Richtungen. Einerseits mobilisieren WK-Situation und Adrenalin Reserven, an die die meisten im Training gar nicht rankommen (Trainingsweltmeister sind normalerweise eher unter Erfahreneren zu finden). Andererseits kann das mangelnde Gefühl auch zu einem viel zu schnellen Start verführen und ein totaler Einbruch die Folge sein. 7km sind keine Mittelstrecke, gut 20 min lang "sterben", weil man die ersten 10 min zu schnell war, ist sicher nicht erstrebenswert. Und auch da hat der erfahrenere Läufer normalerweise Vorteile in der mentalen Härte, weil er eher weiß, dass man es noch irgendwie nach Hause bringen wird.
    Mein Schulweg war zu kurz...

  10. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mountaineer:

    bones (21.06.2018), JoelH (21.06.2018), klnonni (21.06.2018)

  11. #34

    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    355
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Hallo!

    Will mal kurz rückmelden wie es heute lief.

    Wetter war perfekt. Kein Wind, blauer Himmel und Sonne bei 21Grad.

    Meine Zeiten von meiner Garmin:

    1. 4:45
    2. 4:44
    3. 4:39
    4. 4:38
    5. 4:39
    6. 4:31
    7. 4:19

    Meine Zeit in der Wertung: 32:01,06

  12. Folgenden 8 Foris gefällt oben stehender Beitrag von run.the.world76:

    dicke_Wade (03.07.2018), Durchbeißerin (01.07.2018), JoelH (01.07.2018), KlausiHH (16.07.2018), klnonni (02.07.2018), RunSim (03.07.2018), Steffen42 (02.07.2018), tt-bazille (02.07.2018)

  13. #35

    Im Forum dabei seit
    27.02.2017
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Glückwunsch...vor allem ein toller Schlussspurt👍

  14. #36
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    2.160
    'Gefällt mir' gegeben
    457
    'Gefällt mir' erhalten
    186

    Standard

    Zitat Zitat von run.the.world76 Beitrag anzeigen
    Meine Zeiten von meiner Garmin:

    1. 4:45
    2. 4:44
    3. 4:39
    4. 4:38
    5. 4:39
    6. 4:31
    7. 4:19

    Meine Zeit in der Wertung: 32:01,06
    Klasse! Glückwunsch, Taktik perfekt umgesetzt.

  15. #37

    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    355
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Danke euch!
    Ja ich denke ich hab gut geplant. In 4 Wochen steht wieder ein 7er am Programm. Durch den Lauf heute habe ich wieder etwas an Erfahrung gewonnen und werde bei nächsten versuchen unter 32 zu bleiben.

  16. #38

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    697
    'Gefällt mir' gegeben
    17
    'Gefällt mir' erhalten
    59

    Standard

    Zitat Zitat von tt-bazille Beitrag anzeigen
    Es hat zwar zu einer neuen PB gereicht, aber freuen konnte ich mich darüber nicht so richtig.


    +1
    ??? Das kann ich nicht nachvollziehen... Ich freue mich über jede Medaille bzw. über jeden Zieleinlauf, weil einfach das Event schon mal Freude bereitet hat. Wenn dann die Zeit gut ist, freue ich mich noch mehr und wenn es dann noch PB war, dann drehe ich total am Rad! Die Freude daran ist doch im Freizeitbereich am wichtigsten. Klar hechele ich auch meiner PB hinterher... Ich trainiere gerade auch recht viel, weil mich der Ehrgeiz gepackt hat. Aber wenn es mal nicht so läuft, will ich mich nicht mehr darüber aufregen.
    Es ist auch egal, ob man 7 oder 42 km läuft - man will das bestmögliche rausholen! Aber wenn ich mal so weit bin, dass ich mich nicht mehr über meine PB freue, dann lasse ich es...

    Zu deiner Frage: ich versuche, nie zu schnell loszulaufen, um nicht später einzubrechen. Ich bin schon 30 HM gelaufen und habe trotzdem noch oft das Problem, zu schnell loszurennen. Wenn du nach 4-5 km merkst, dass du das Tempo nicht halten kannst, wirst du von alleine langsamer. Du musst ja nicht bis an die Kotzgrenze rennen. Wen dein Körper dir signalisiert, dass er am Ende ist und dein Schweinehund dich in der Mangel hat, dann ist sicher noch ein Endspurt drin.

  17. #39
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.238
    'Gefällt mir' gegeben
    103
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    Kann ich sehr gut nachvollziehen. Hab letztes Jahr bei einem HM immer wieder zu früh beschleunigt und wieder eingebremst. Die letzten 3 km Endspurt - aber das Ergebnis bleibt, dass man nicht optimal gelaufen ist und unter den Möglichkeiten. Bin gespannt, was dieses Jahr auf derselben Strecke passiert... die ist tricky - wenn man den Anstieg bei km 10 hinter sich hat, denkt man automatisch beim bergab rennen - ab jetzt laufen lassen... aber dann kommt wieder ein unmerklicher Anstieg - und der zieht Körner. Mal sehen, ob meine Beine die Strecke dieses Mal verstehen, ohne dass ich andauernd gegensteuern muss.

  18. #40
    addicted Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    556
    'Gefällt mir' gegeben
    631
    'Gefällt mir' erhalten
    592

    Standard

    Erstmal Glückwunsch zu dem tollen Ergebnis! Der Paceverlauf ist echt beeindruckend!

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    ??? Das kann ich nicht nachvollziehen...
    Und dann noch mal kurz dazu:

    Enttäuscht war/bin ich, weil ich mir durch das unkluge Anfangstempo eine bessere Zeit versaut habe. Des Weiteren habe ich mir dadurch das Rennen selber extrem schwer gemacht, in dem ich bei einem 5k-WK mit der 1500-RT angefangen habe. Kannst du ja mal ausprobieren, wie sich das anfühlt.
    Hinzu kommt, dass ich so 4. (AK 2.) geworden bin und mit einer klügeren Taktik wohl 3. und AK-Sieger geworden wäre.

    Das sind einfach Dinge, die mich ärgern. Ich bin auch weit davon entfernt, bei einem 5k-WK (Dorflauf) von einem tollen Event zu sprechen, das es zu genießen gilt. Da geht es (zumindest für mich) nur um meine Leistung und wenn die nicht meinen Erwartungen und meinen Zielen entspricht, kann ich mich nicht freuen.
    Zuletzt überarbeitet von tt-bazille (02.07.2018 um 09:09 Uhr)

    5km: 18:49 || 10km: 37:35 || HM: 01:23:07 || M: 03:27:40 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m): 02:14:40

  19. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    d'Oma joggt (02.07.2018), JoelH (02.07.2018)

  20. #41
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    2.160
    'Gefällt mir' gegeben
    457
    'Gefällt mir' erhalten
    186

    Standard

    Zitat Zitat von tt-bazille Beitrag anzeigen
    Das sind einfach Dinge, die mich ärgern. Ich bin auch weit davon entfernt, bei einem 5k-WK (Dorflauf) von einem tollen Event zu sprechen, das es zu genießen gilt. Da geht es (zu mindest für mich) nur um meine Leistung und wenn die nicht meinen Erwartungen und meinen Zielen entspricht, kann ich mich nicht freuen.
    Bin da komplett bei dir!

  21. #42
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.239
    'Gefällt mir' gegeben
    2.775
    'Gefällt mir' erhalten
    2.466

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Klasse! Glückwunsch, Taktik perfekt umgesetzt.
    +1

    Super gemacht!

  22. #43

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    697
    'Gefällt mir' gegeben
    17
    'Gefällt mir' erhalten
    59

    Standard

    Zitat Zitat von tt-bazille Beitrag anzeigen
    Erstmal Glückwunsch zu dem tollen Ergebnis! Der Paceverlauf ist echt beeindruckend!



    Und dann noch mal kurz dazu:

    Enttäuscht war/bin ich, weil ich mir durch das unkluge Anfangstempo eine bessere Zeit versaut habe. Des Weiteren habe ich mir dadurch das Rennen selber extrem schwer gemacht, in dem ich bei einem 5k-WK mit der 1500-RT angefangen habe. Kannst du ja mal ausprobieren, wie sich das anfühlt.
    Hinzu kommt, dass ich so 4. (AK 2.) geworden bin und mit einer klügeren Taktik wohl 3. und AK-Sieger geworden wäre.

    Das sind einfach Dinge, die mich ärgern. Ich bin auch weit davon entfernt, bei einem 5k-WK (Dorflauf) von einem tollen Event zu sprechen, das es zu genießen gilt. Da geht es (zumindest für mich) nur um meine Leistung und wenn die nicht meinen Erwartungen und meinen Zielen entspricht, kann ich mich nicht freuen.
    Na, schon sind wir uns wieder einig, hihi. Die "tollen Events" sind für mich große Halbmarathons mit Medaille, mega Finisher - Bereich, Zuschauern ohne Ende und einem coolen Zielbereich - wie z. B. der Schwarzwaldmarathon, Badenmarathon, Stuttgartlauf,... Ich habe mich letztes Jahr in Stuttgart auch über meine Zeit geärgert - da kann ich dich auch verstehen... Ich bin auch weit weg von den Medaillenrängen - der Stress fällt also auch weg. Ich denke mir eben, ich will Spaß haben. Wenn ich jetzt von Lauf zu Lauf besser werde und die Ziele immer höher stecke, dann bin ich doch nie mit mir zufrieden... Ich will doch stolz auf mich sein und mich nach dem Zieleinlauf zufrieden in die Sonne legen.
    Wenn es nur um meine Leistung geht, renne ich allein in den Wald.
    Ich sag ja immer: wegen den paar km gehe ich nicht an den Start - ein HM muss das schon sein. Wobei ich in den letzten zwei Jahren auch kürzere Läufe gemacht habe, weil es einfach schöne Veranstaltungen sind.
    Und auch, wenn ich dich jetzt ganz gut verstehen kannn, ein kleiner Rat mit auf den Weg: genieße deine Erfolge. Genieße den Lauf, hab eine gute Zeit. Freue dich an den Dingen, die gut laufen, statt dich über dich zu ärgern. Auch, wenn es nicht optimal lief, war es doch PB, oder? Nächstes Mal bist du erfahrener und besser. Weiter geht's!
    Meine Freundin / Trainerin: "Mach doch einfach mal, was ich dir sage..."
    Running Potatoe: "Ist das der Plan deiner Freundin??"

  23. #44
    addicted Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    556
    'Gefällt mir' gegeben
    631
    'Gefällt mir' erhalten
    592

    Standard

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Wenn es nur um meine Leistung geht, renne ich allein in den Wald.
    Das wird nicht klappen, da zumindest ich die Leistung alleine im Training nicht ansatzweise so erbringen kann wie unter Wettkampfbedingungen.

    Ist ja auch ok, wenn du das nicht ganz nachvollziehen kannst. Aber auch du wirst dir sicherlich vor einem Wettkampf Gedanken darüber machen, was du erreichen möchtest (neben der Ziellinie), und wenn das durch eigenen "falschen" Ehrgeiz nicht so läuft, kann man auch mal unzufrieden sein, denke ich. Daraus ziehe ich meine Schlüsse und versuche es einfach beim nächsten Mal anders/besser zu machen. Solche Erfahrungen wird wohl jeder in seiner Lauf"karriere" machen.

    5km: 18:49 || 10km: 37:35 || HM: 01:23:07 || M: 03:27:40 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m): 02:14:40

  24. #45

    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    355
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Zitat Zitat von tt-bazille Beitrag anzeigen
    Das wird nicht klappen, da zumindest ich die Leistung alleine im Training nicht ansatzweise so erbringen kann wie unter Wettkampfbedingungen.

    Ist ja auch ok, wenn du das nicht ganz nachvollziehen kannst. Aber auch du wirst dir sicherlich vor einem Wettkampf Gedanken darüber machen, was du erreichen möchtest (neben der Ziellinie), und wenn das durch eigenen "falschen" Ehrgeiz nicht so läuft, kann man auch mal unzufrieden sein, denke ich. Daraus ziehe ich meine Schlüsse und versuche es einfach beim nächsten Mal anders/besser zu machen. Solche Erfahrungen wird wohl jeder in seiner Lauf"karriere" machen.
    Da muss ich dir auch zustimmen!
    Alleine, irgendwo im Wald oder mit einer Hantel im Keller, erbringen die wenigsten von und Höchstleistungen.
    Ein „Wettkampf“ mit Leuten rundherum gibt nochmal einen Kick!
    Und ja, nur durch das Ärgern über eine versaute Leistung hat man dann wieder den Ansporn es besser zu machen! Aber dass bedeutet gleichzeitig, dass man nicht immer jedes Event einfach „nur“ genießen kann.

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von run.the.world76:

    tt-bazille (03.07.2018)

  26. #46
    Avatar von 19Markus66
    Im Forum dabei seit
    03.02.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    286
    'Gefällt mir' gegeben
    107
    'Gefällt mir' erhalten
    47

    Standard

    Zitat Zitat von run.the.world76 Beitrag anzeigen
    Danke euch!
    Ja ich denke ich hab gut geplant. In 4 Wochen steht wieder ein 7er am Programm. Durch den Lauf heute habe ich wieder etwas an Erfahrung gewonnen und werde bei nächsten versuchen unter 32 zu bleiben.
    Herzlichen Glückwunsch zu Deiner WK- Leistung und weiterhin viel Erfolg!

  27. #47

    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    355
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Zitat Zitat von 19Markus66 Beitrag anzeigen
    Herzlichen Glückwunsch zu Deiner WK- Leistung und weiterhin viel Erfolg!
    Danke!

    Heute, 2 Wochen nach dem 7er, stand im Rahmen des Laufcups ein 10er am Programm. Meine bisherige Trainingsbestzeit lag bei 51:xx. Die Erfahrung vom 7er habe ich heute anscheinend gut nützen können.

    10k PB (Lauf mit vermessener Strecke) 48:45

  28. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von run.the.world76:

    KlausiHH (16.07.2018), klnonni (15.07.2018), tt-bazille (16.07.2018)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Pace für ersten 10k-Lauf?
    Von KJS im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 03.05.2018, 19:42
  2. Welche Pace bei welchem Lauf?
    Von Laufmuddi im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2014, 14:04
  3. Welche Pace soll ich für 10km versuchen?
    Von boeisi im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 24.10.2013, 18:03
  4. Welche Pace beim 1. Marathon ?
    Von Andy13 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 08:31
  5. Welche Pace für Intervalle bzw. TDL?
    Von Matman im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 14:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Acht Gänge-Menü im achten Jahr
23072017 Gourmetlauf Fürth 2017 - 2

Foto: Norbert Wilhelmi

Beim „kleinen Medoc-Marathon Bayerns“ werden 777 Läufer im Fürther Stadtwald kulinarisch v... ...mehr

Attraktive Strecke und kreative Hindernisse
Urban Challenge Celle 2018

Foto: Norbert Wilhelmi

Der Hindernislauf Urban Challenge gastiert am Sonntag, den 30. September 2018, zum ersten ... ...mehr

Hängt die Laufleistung vom Lungenvolumen ab?
Lungenvolumen

Foto: iStockphoto

Kann man mit einem größeren Lungenvolumen automatisch ausdauernder laufen? Dr. Heiko Strie... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG