Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 250 von 251
  1. #226
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.382
    'Gefällt mir' gegeben
    321
    'Gefällt mir' erhalten
    316

    Standard

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Gott sei Dank klappen die langen Läufe prima und die Technik spielt auch keine große Rolle.
    Das ist aber doch der perfekte Ansatzpunkt für eine zumindest momentane Lösung deiner Probleme. Wenn du schon reichlich Stress von außen hast, musst du dir doch nicht noch zusätzlichen Stress mit den Gadgets machen. Jetzt im Winter ist sowieso Grundlagentraining angesagt, also vor allem viele langsame, z.T. auch mal lange Läufe, für die man keine Uhr braucht, bzw. wo bei bekannter Streckenlänge eine simple Zeitnahme reicht. Wenn du einmal die Woche schneller laufen willst - wunderbar, sollte man auch im Winter tun. Aber was genau du da treibst ist doch reichlich wurscht. Wenn unbedingt Intervalle, dann schneidere sie so, dass sie mit deiner Handy-App zusammenpassen (z.B. 1000m Laufen, 500m Traben). Oder einfach nur ein knackiges Fahrtspiel ohne jeden Schnickschnack.

    Oder im allergrößten Stress das ganze Tempogedöns auch mal komplett bleiben lassen und das Laufen zu 100% in den Dienst der Stressbewältigung stellen - einfach nur ruhig dahintraben, bis der Kopf frei ist.

  2. #227
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    608
    'Gefällt mir' gegeben
    328
    'Gefällt mir' erhalten
    93

    Standard

    "eine Laufuhr leisten" sollte nun wirklich kein Problem sein. Da gibt es gebrauchte Forerunner's 10 oder 25 ab ca. 15 Euro wie Sand am Meer. Und die spielen alle Stücke, die man als Läufer wirklich braucht. Pace anzeigen, Autolap eventuell sogar Virtual Pacer, wobei die Pace ohnehin reicht.
    Und später mal kannst du dir ja mal eine neue kaufen, um die Wirtschaft etwas anzukurbeln.
    ________________________
    10 km - 40:13
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz 2018)

  3. #228
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.219
    'Gefällt mir' gegeben
    105
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    "eine Laufuhr leisten" sollte nun wirklich kein Problem sein. Da gibt es gebrauchte Forerunner's 10 oder 25 ab ca. 15 Euro wie Sand am Meer. Und die spielen alle Stücke, die man als Läufer wirklich braucht. Pace anzeigen, Autolap eventuell sogar Virtual Pacer, wobei die Pace ohnehin reicht.
    Und später mal kannst du dir ja mal eine neue kaufen, um die Wirtschaft etwas anzukurbeln.
    Ich will den Thread nicht zerfleddern, muss aber einwerfen, dass ich beim schnellen Suchen keinen Forerunner unter 42 Euro gebraucht gefunden habe. Für viele mag das wenig sein, für mich aber nicht, da ich eh am Existenzminimum lebe und gerade einige Rechnungen abzahlen muss. Wenn du allerdings einen Link von so einer Uhr ab 15 Euro hast, kannst du ihn mir gerne schicken. Über Ebay kaufe ich allerdings nichts.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Das Ziel: 2019 wieder an 5 Km Volksläufen teilzunehmen und den Walkern davon zu laufen was bei der bescheidenen Geschwindigkeit eine echte Herausforderung für mich sein wird.

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Krisrennt:

    Kathrine143 (05.12.2018)

  5. #229
    1:08:04 auf 10km
    Im Forum dabei seit
    15.05.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194
    'Gefällt mir' gegeben
    74
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Hey, Kris, das vestehe ich sehr gut. Die Startgebühr von 125,00 e kann ich auch nicht sooo aus dem Ärmel schütteln..vDann muss dies und das verschoben werden. Und die Schuhe...
    Fühl dich also geknuddelt.

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Kathrine143:

    Krisrennt (05.12.2018)

  7. #230
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.219
    'Gefällt mir' gegeben
    105
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Zitat Zitat von Kathrine143 Beitrag anzeigen
    Hey, Kris, das vestehe ich sehr gut. Die Startgebühr von 125,00 e kann ich auch nicht sooo aus dem Ärmel schütteln..vDann muss dies und das verschoben werden. Und die Schuhe...
    Fühl dich also geknuddelt.
    Dankeschön! Genau, erstmal sind neue Schuhe dran! Die sind mir auch wichtiger
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Das Ziel: 2019 wieder an 5 Km Volksläufen teilzunehmen und den Walkern davon zu laufen was bei der bescheidenen Geschwindigkeit eine echte Herausforderung für mich sein wird.

  8. #231
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    608
    'Gefällt mir' gegeben
    328
    'Gefällt mir' erhalten
    93

    Standard

    Zitat Zitat von Krisrennt Beitrag anzeigen
    Ich will den Thread nicht zerfleddern, muss aber einwerfen, dass ich beim schnellen Suchen keinen Forerunner unter 42 Euro gebraucht gefunden habe. Für viele mag das wenig sein, für mich aber nicht, da ich eh am Existenzminimum lebe und gerade einige Rechnungen abzahlen muss. Wenn du allerdings einen Link von so einer Uhr ab 15 Euro hast, kannst du ihn mir gerne schicken. Über Ebay kaufe ich allerdings nichts.
    Hier oder hier schon mal für 20 Euro. Das sind die ebay Kleinanzeigen, weiß jetzt nicht, warum man dort nix kaufen sollte. Ich habe bei willhaben . at schon 2 gebrauchte Forerunners günstig gekauft und es war alles kein Problem.
    ________________________
    10 km - 40:13
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz 2018)

  9. #232
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.387
    'Gefällt mir' gegeben
    512
    'Gefällt mir' erhalten
    312

    Standard

    Wenn ihr auf der Suche nach gebrauchten seid, dann auch mal Weihnachten abwarten, danach müsste das Angebot auf dem Gebrauchtmarkt größer sein

  10. #233
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.219
    'Gefällt mir' gegeben
    105
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Hier oder hier schon mal für 20 Euro. Das sind die ebay Kleinanzeigen, weiß jetzt nicht, warum man dort nix kaufen sollte. Ich habe bei willhaben . at schon 2 gebrauchte Forerunners günstig gekauft und es war alles kein Problem.
    Liegt einfach daran, dass ich technologische Geräte nicht ohne Garantie kaufen möchte. Sonst kauft man in manchen Fällen doppelt.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Das Ziel: 2019 wieder an 5 Km Volksläufen teilzunehmen und den Walkern davon zu laufen was bei der bescheidenen Geschwindigkeit eine echte Herausforderung für mich sein wird.

  11. #234

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Ihr habt recht. Ich bin psychisch allgemein gerade nicht auf der Höhe. Alles gerade etwas zu schwer zu koordinieren. Deswegen wirft mich so eine Kleinigkeit wie nicht korrekt gemessene Zeiten/Distanzen dann gleich so aus der Bahn. Je mehr Druck von außen kommt, desto mehr versuche ich durch Druck dagegen zu halten. Spaß, Entspannung, Sinn und Verstand gehen dann einfach mal eben baden. Da muss ich dran arbeiten, aber das bringt dann die Zeit.

    Heute war wieder kein Sport, weil ich heute wieder Heim gereist bin. Hole ich dann vielleicht morgen nach. Das macht den Kohl jetzt auch nicht mehr fett. Und weil ich letzte Nacht nicht geschlafen habe, war ich eh so fertig, dass das Training keinen Spaß gemacht hätte.

    @Gebrauchtelektronik

    Ich bin da immer sehr skeptisch. Es würde mich maßlos ärgern, wenn ich selbst einen geringen Geldbetrag sinnlos in etwas investieren würde, was sich dann als defekt herausstellt.

    Vielleicht erbarmt sich ja jemand zu Weihnachten. Sonst, keine Ahnung. Leben geht trotzdem weiter, nehme ich an. Zur Not tut es Runtastic. Ging vorher ja auch, ist eben etwas Mehraufwand.

    An das eigene Ersparte kann ich gerade nicht gehen, weil mein PC bald in die ewigen Elektronikjagdgründe einzugehen droht.

    Sagt mal, lauft ihr eigentlich zu Musik? Ich überlege gerade, mir da eine Playlist zusammenzustellen. Vermutlich würde es dann hauptsächlich Musik von "Two Steps from Hell" geben. Die habe tolle, epische, kraftvolle Musik. Ideal zum Laufen. Den Song hier zum Beispiel.

  12. #235
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14.835
    'Gefällt mir' gegeben
    163
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Sagt mal, lauft ihr eigentlich zu Musik?
    Jo, meistens sogar. Und das nicht, weil mir vor Langweile fast die Augen zufallen . Für mich wird ein Lauf mit der richtigen Musik einfach noch schöner

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  13. #236
    Avatar von bike_and_run
    Im Forum dabei seit
    16.02.2017
    Ort
    nicht weit von Würzburg
    Beiträge
    219
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Sagt mal, lauft ihr eigentlich zu Musik?
    Nein ich höre beim Laufen keine Musik. Das hindert mich daran meinen Kopf frei zu bekommen und die Gedanken schweifen zu lassen. Aber ich denke da ist jeder anders.
    Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, die keinen Spaß machen.
    Für alles, was man gerne tut, braucht man keine Disziplin!
    Lilli Palmer

  14. #237

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Zurück im angestammten Revier ging es heute auf meine Heimstrecke. Geplant waren 7-10km mit einer Pace zwischen 7 und 8 min/km. Ihr seht, ich hatte mir nur ein sehr grobes Ziel gesetzt. Es sollte einfach entspannt und locker sein. Kein Druck.

    Das Wetter habe ich leider falsch eingeschätzt. Der Wind, der sich daheim noch schrecklich kalt anfühlte, wurde unterwegs zur warmen Brise, als ich selbst auf Temperatur kam. So war ich mit meinen 2 Jacken etwas zu warm unterwegs. Da mein Tempo aber eh gering war, kam ich trotzdem nicht allzu arg ins Schwitzen. Es stürmte zwar, aber es blieb trocken. Perfektes Laufwetter.

    Anfangs war ich mit >8 min/km noch langsam unterwegs, pendelte mich dann aber im Schnitt bei 7:30 min/km ein. Perfektes GA-Tempo für mich. Ich fühlte mich, als hätte ich so noch ewig weiterlaufen können. Aus der Puste kam ich nie, selbst der gefürchtete Berg taugte kaum dazu, meinen Puls sonderlich anzutreiben. Es fühlte sich einfach alles total leicht und fluffig an. Ich fühlte mich gut, bis es ins letzte Viertel des Laufs ging.

    Ich war bei 3-4km Distanz, als sich mein Knie meldete. Eigentlich gar nicht mal das Knie, sondern das Außenband links vom Knie am linken Bein. Der eine oder andere erinnert sich vielleicht, dass ich da schonmal Probleme hatte. Damals schob es der Orthopäde auf eine vermeintliche Schonhaltung wegen meiner Hüftentzündung. Es fühlt sich vermehrt wieder so an, als würde da etwas über den Knochen schnappen. Hier wurde ja schonmal der Begriff Läuferknie in den Raum geworfen. Könnte sein. Tat jedenfalls weh.
    Ich beschloss nicht gleich den Lauf abzubrechen, sondern den Schmerz ein paar hundert Meter zu beobachten. Es wurde dann auch besser, aber die volle Distanz wollte ich mir damit nicht geben. Lieber einen kurzen Lauf erfolgreich beenden, als einen langen abbrechen müssen.

    Am Ende wurden es also knappe 5,5km mit einer gemütlichen Pace von 7:30 min/km. Bis auf die Schmerzen ein wunderbarer Lauf, an den ich gerne noch 10km angehängt hätte.

    Vermutlich führt kein Weg daran vorbei, das mal bei einem Orthopäden untersuchen zu lassen. Taugt dafür jeder Orthopäde, oder sollte ich einen Sportorthopäden konsultieren?
    Eigentlich ist dann echt auch mal eine Laufbandanalyse fällig, oder? Über-/Unterpronation kann ein Läuferknie nämlich auch verursachen oder verschlimmern. Offenbar ist das Mittel der Wahl zur Behandlung dann klassische Physiotherapie. Dehnübungen und Kräftigungsübungen stehen dabei ganz oben auf dem Plan.

    Mal sehen, wie das jetzt weiter geht. Das Training aufgeben möchte ich eigentlich nicht.

  15. #238
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.382
    'Gefällt mir' gegeben
    321
    'Gefällt mir' erhalten
    316

    Standard

    Mist. Entscheidend dürfte sein, dass du einen Arzt findest, der bereit ist, deinen Problemen auf den Grund zu gehen, auch wenn das sein Budget strapaziert. Statt dir nur platt zu raten, das Laufen aufzugeben. Da könnte ein Sportarzt vorteilhaft sein, muss aber nicht.

    Eine orthopädische Laufanalyse wird dir aber keiner der beiden auf Rezept verschreiben können, weil die Kassen so etwas meines Wissens nicht übernehmen.

    Wünsche zur guten Besserung gibt's hier allerdings gratis - massenweise.

  16. #239
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.219
    'Gefällt mir' gegeben
    105
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Ich würde schon nach einem Orthopäden suchen, der zugleich Sportmediziner ist. Den richtigen Arzt (der für mich eben keine Standardfloskeln verwendet, sondern bemüht ist, der Sache auf den Grund zu gehen) zu finden, kann frustrierend sein. Aber letztendlich lohnt es sich nachzufragen und vielleicht deswegen für den Arzt unbequem zu sein. In meinem Leben habe ich solche und solche erlebt. Gerade mit dem Rückenschmerzthema wollte man mich nicht ernst nehmen und schob es auf mein Gewicht. Seit 2004 laufe ich mit einem Bandscheibenvorfall deswegen herum, der jetzt erst auf dem MRT entdeckt wurde. Ich möchte dir deswegen Mut machen, wirklich auf eine gründliche Untersuchung zu bestehen.

    Ich wünsche dir, dass du einen guten Arzt findest, der der Sache auf den Grund geht!
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Das Ziel: 2019 wieder an 5 Km Volksläufen teilzunehmen und den Walkern davon zu laufen was bei der bescheidenen Geschwindigkeit eine echte Herausforderung für mich sein wird.

  17. #240
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.382
    'Gefällt mir' gegeben
    321
    'Gefällt mir' erhalten
    316

    Standard

    Ja, Kris, vermutlich hast du in der pauschalen Art, in der wir hier über verschiedene Facharztspezies diskutieren, eher Recht als Unrecht.

    Ich habe aber auch mal mit einem Sportorthopäden (der sogar gleichzeitig Mannschaftsarzt eines Fußballbundesligisten war!) ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Hatte damals (vor 30 Jahren) vermutlich ein Schienbeinkantensyndrom. Dem Sportarzt ging aber überhaupt keine Diagnose über die Lippen und für die Sohlenabnutzung meiner vorsorglich mitgebrachten diversen Paar Laufschuhe interessierte er sich nicht die Bohne. Einziger konkreter Tipp: "Suchen Sie sich 'nen anderen Sport als das Laufen." Gut, dass ich dem Rat dieser Koryphäe widerstehen konnte. Es ist hier wohl wie überall im Leben: es gibt lobenswert engagierte Fachleute und es gibt ignorante Ar*chlöcher. Die einen von den anderen zu unterscheiden ist das eigentliche Kunststück. Da ist Geduld und Hartnäckigkeit gefragt.

  18. #241

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Ok, ich darf "feierlich" berichten, dass irgendwas kaputt ist. Keine Ahnung, ob sich so ein ausgewachsenes Läuferknie anfühlt, aber jeder Schritt tut gerade scheißweh. Kann kaum laufen. Fast wie damals, als ich die Entzündung im rechten Knie hatte. Da hatte der Orthopäde per Arthroskopie ins Knie geschaut. Eine Degeneration wurde damals nicht festgestellt. Angeblich war ein "Schleimhautfetzen" (irgendwie so) im Knie losgelöst, welcher die Entzündung verursacht hatte.

    Ein Läuferknie wäre mir lieber, damals dauerte es nämlich ewig, bis ich wieder normal laufen konnte und keine Schmerzen mehr hatte. Ein Läuferknie wird ja offenbar, zumindest laut Google, als harmlos bezeichnet und kann per Physiotherapie behandelt werden. Ein Knorperlschaden ist halt ziemlich dauerhaft. Aber ehrlich, es könnte auch etwas anderes sein. Wenn ich sitze hat mein linkes Bein volle Mobilität und ist quasi schmerzfrei. Ich "spüre" es vielleicht, aber Schmerzen habe ich keine.

    Ja, hmm. Sollte ich zu meinem alten Orthopäden? So eine richtig umfassende Diagnostik gab es damals nicht. Der Eingriff war schnell angeraten. Andererseits konnte ich gar nicht mehr auftreten also war die Sache eh sehr akut.

    Diese Praxis sieht eigentlich gut aus, aber der Schein trügt da ja auch gerne mal.

    *seufz* Schön wäre ja zu wissen, was ich falsch gemacht habe. Über-/Unterpronation? Verkümmerte Muskulatur, sehnen und Bänder aufgrund von jahrzehntelangem Raubbau an meinem Körper? Lauftechnik? Schuhe? Alles zusammen mit allen drauf und Kirsche? Vielleicht bekomme ich jetzt die Quittung für meinen damaligen Lebensstil. Beschweren dürfte ich mich nicht. Man weiß ja, was man sich antut. Auch wenn man es immer gerne ausblendet.

    Ich rufe dort Montag einfach mal an.

  19. #242
    Herbstzeitlose Avatar von Krisrennt
    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.219
    'Gefällt mir' gegeben
    105
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Ja, Kris, vermutlich hast du in der pauschalen Art, in der wir hier über verschiedene Facharztspezies diskutieren, eher Recht als Unrecht.

    Ich habe aber auch mal mit einem Sportorthopäden...
    Es sollte nicht allzu verurteilend rüberkommen. Ich habe auch schon sehr tolle Ärzte kennen gelernt. Aber wenn man bei einem schlechten ist (und ein Arzt, der mir nicht zuhört und mich nicht ernst nimmt, ist für mich schlecht) und alleine gelassen wird mit den Schmerzen, kann Folgeschäden physischer sowie psychischer Art hervorrufen. Übrigens, bei einer sogenannten Koryphäe bin ich auch gewesen, aber die hat mich auch nur ein einziges Mal zu Gesicht bekommen. Als Patient muss man beharrlich, aber freundlich bleiben und dem Arzt so genau es geht, die Problematik erklären. Beispiel Bandscheibenvorfall: Hätte der Rheumatologe mich nicht zum MRT überwiesen, würde ich heute immer noch nicht wissen, warum mir der untere Rücken schmerzt.

    Bezüglich Ärzten könnte ich ein ganzes Buch mit irren Geschichten füllen...

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Ja, hmm. Sollte ich zu meinem alten Orthopäden? So eine richtig umfassende Diagnostik gab es damals nicht. Der Eingriff war schnell angeraten. Andererseits konnte ich gar nicht mehr auftreten also war die Sache eh sehr akut.

    Diese Praxis sieht eigentlich gut aus, aber der Schein trügt da ja auch gerne mal.

    *seufz* Schön wäre ja zu wissen, was ich falsch gemacht habe. Über-/Unterpronation? Verkümmerte Muskulatur, sehnen und Bänder aufgrund von jahrzehntelangem Raubbau an meinem Körper? Lauftechnik? Schuhe? Alles zusammen mit allen drauf und Kirsche? Vielleicht bekomme ich jetzt die Quittung für meinen damaligen Lebensstil. Beschweren dürfte ich mich nicht. Man weiß ja, was man sich antut. Auch wenn man es immer gerne ausblendet.

    Ich rufe dort Montag einfach mal an.
    Das musst du für dich entscheiden, sowohl alten Orthopäden besuchen, als auch bei einer anderen Praxis einen Termin zu vereinbaren. Der persönliche Eindruck ist entscheidend. Mit einer unklaren Aussage würde ich mich aber nicht mehr zufrieden geben. Irgendwo kommt der Schmerz her.
    Blog: Ein ehem. Ultramarathoni beginnt wieder von Vorne
    Das Ziel: 2019 wieder an 5 Km Volksläufen teilzunehmen und den Walkern davon zu laufen was bei der bescheidenen Geschwindigkeit eine echte Herausforderung für mich sein wird.

  20. #243
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.382
    'Gefällt mir' gegeben
    321
    'Gefällt mir' erhalten
    316

    Standard

    Zitat Zitat von Krisrennt Beitrag anzeigen
    Es sollte nicht allzu verurteilend rüberkommen.
    Nee, du hast ja Recht - ich habe mich dazu hinreißen lassen, eine einzige sehr schlechte Erfahrung mit einem renommierten Sportarzt zu sehr zu verallgemeinern. Es hätte mich damals schon stutzig machen müssen, dass der überhaupt Kassenpatienten annahm - und da dann noch einen Service zu erwarten, wie ein Doktor Müller-Dingenskirchen ihn allenfalls einem Herrn Neymar angedeihen lässt … ts, ts - da könnte ja jeder kommen.

    Im übrigen hat U_D_O gerade eben ein sehr überzeugendes Plädoyer für die Sportärzte gehalten.

  21. #244
    Avatar von bike_and_run
    Im Forum dabei seit
    16.02.2017
    Ort
    nicht weit von Würzburg
    Beiträge
    219
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hallo, mit Ärzten ist es wie mit allen anderen Berufen es gibt gute und schlechte. Auch Bezeichnung Sportarzt ist keine Garantie für eine kompetente und gute Behandlung. Ich zB. habe einen sehr guten Allgemeinmediziner, der durchaus auch Sportler angemessen behandelt und habe noch NIE den Satz gehört "hören sie auf zu lauefn" oder "suchen sie sich einen anderen Sport". Auch mein Kardiologe hat mir immer zu Sport und geraten.

    Ich habe immer sehr gute Erfahrungen damit gemacht mich mit anderen Sportlern in meiner Umgebung auszutauschen bei welchem Arzt oder Physiotherapeut gute Erfahrungen gemacht wurden. Auch mein Hausarzt hat immer einen guten Tipp für mich wenn ich zu einem Facharzt muss.
    Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, die keinen Spaß machen.
    Für alles, was man gerne tut, braucht man keine Disziplin!
    Lilli Palmer

  22. #245

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Kleines Update:

    Ich kann heute wieder normal gehen, lasse das Training aber trotzdem erstmal ausfallen. Würde eh nicht weit kommen, und der Schmerz gestern war wirklich eklig. Morgen rufe ich beim Orthopäden an und bitte um einen Termin.

    Wenigstens ist mein normaler Alltag nicht mehr eingeschränkt. Aber nicht mehr laufen zu dürfen, trifft mich hart.

  23. #246
    Avatar von Czynnempere
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Engelskirchen
    Beiträge
    806
    'Gefällt mir' gegeben
    45
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard

    Auch wenn es schon ein gutes Stück hochgerutscht ist: Ich laufe nie mit Musik. Entweder bin ich auf den Rhythmus meiner Schritte und meine Atmung fokussiert oder ich bin auf Automatik und hänge meinen Gedanken nach. Manchmal singe ich auch leise vor mich hin... Wenn ich allein im Wald bin. :-)

    Das mit Deinem Knie tut mir leid , Du warst gerade so gut dabei. Ich persönlich habe wenig gute Erfahrungen mit Ärzten gemacht, aber sehr gute mit Physiotherapeuten. Und die Auswirkungen falscher Schuhe können fatal sein . Ordentliche Laufläden bieten Laufbandanalysen an.
    Vogel 🐦 fliegt
    Fisch 🐠 schwimmt
    Mensch läuft

    https://www.strava.com/athletes/19137562

  24. #247
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.382
    'Gefällt mir' gegeben
    321
    'Gefällt mir' erhalten
    316

    Standard

    Zitat Zitat von Czynnempere Beitrag anzeigen
    Ordentliche Laufläden bieten Laufbandanalysen an.
    Ja, aber auch da gilt leider: jede Laufanalyse ist nur so gut, wie der Analysierende Ahnung hat und bereit ist, sich wirklich auf den Kunden einzulassen, anstatt nur seine kurzfristigen Verkaufszahlen im Kopf zu haben. Meine Standardfrage an den Verkäufer war immer, ob und wieviel er/sie selbst läuft, und wenn ja, in welchem Umfang und mit welchen Ambitionen. Mag aufdringlich erscheinen, hilft aber in gewissem Maße, die Spreu vom Weizen zu trennen.

    Ich selbst habe mittlerweile Brief und Siegel (aus einer bezahlten Analyse im Orthopädiefachgeschäft), dass ich unbedingt Neutralschuhe brauche und dass gestützte Schuhe meine Knie ein Schlenker machen lassen, der absolut schädlich wäre. Als ich in Sportgeschäften noch regelmäßig nach Laufanalysen suchte, bekam ich aufgrund dessen ebenso regelmäßig gestützte Schuhe empfohlen. Es gehört eben ein gerüttelt Maß an Erfahrung des Analysierenden dazu, beurteilen zu können, wieviel gesunde Pronation zuträglich bzw. erforderlich ist, und ab wann wirklich gestützt werden muss. Da hilft nur, den Leuten auf den Zahn zu fühlen und notfalls in mehreren Geschäften vorstellig zu werden (so man denn genügend davon in der erreichbaren Umgebung hat).

    [Pronation/Überpronation natürlich nur als Beispiel genannt, hilft für das hier konkret diskutierte Problem auch nicht weiter.]

  25. #248
    Avatar von Czynnempere
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Engelskirchen
    Beiträge
    806
    'Gefällt mir' gegeben
    45
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard

    Das Thema Schuhe behandle ich nachher in meinem Faden aus gegebenen Anlass auch noch ...
    Vogel 🐦 fliegt
    Fisch 🐠 schwimmt
    Mensch läuft

    https://www.strava.com/athletes/19137562

  26. #249

    Im Forum dabei seit
    31.12.2017
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Da ich leichte X-Beine habe (beim Laufen weniger als beim Gehen, merkwürdigerweise), wäre es für mich logisch, dass ich eher unter- als überproniere. Das Problem mit Laufbandanalysen sind die damit verbundenen Kosten. Ja, und die Unsicherheit, wieviel Fachwissen dahinter steckt.

    Hach ...

  27. #250
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14.835
    'Gefällt mir' gegeben
    163
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard

    Zitat Zitat von Allmachtsdackel Beitrag anzeigen
    Da ich leichte X-Beine habe (beim Laufen weniger als beim Gehen, merkwürdigerweise), wäre es für mich logisch, dass ich eher unter- als überproniere. Das Problem mit Laufbandanalysen sind die damit verbundenen Kosten. Ja, und die Unsicherheit, wieviel Fachwissen dahinter steckt.

    Hach ...
    ich glaube, da unterliegst du einem Irrtum. Die Stellung der Beine, X-, O-, oder gerade Beine hat sicher einen Einfluss darauf, wie dein Fuß auf den Boden aufkommt. Was der Fuß dann aber anschließend macht, das kann völlig anders sein. Ein stark O-Beiniger Mensch kommt sicherlich mit der Außenkante des Fußes auf dem Boden auf, kann den Fuß im Weiteren aber durchaus nach innen abrollen.

    Die Pronation an sich ist eine völlig normale, soll heißen bei den meisten Menschen, Abrollbewegung des Fußes. Die Pronation (zu Deutsch: Einwärtsdrehung) gehört zum natürlichen Dämpfungsmechanismus des Körpers beim Rennen. Das Gegenteil heißt übrigens Supination ich unterstelle mal, dass nicht wenige Laufschuhverkäufer eine normale Pronation schon als Überpronation ansehen und verkaufen dann fälschlicherweise Laufschuhe mit Stütze an Leute, die diese gar nicht brauchen. Und das muss nicht unbedingt mit gesteigertem Verkaufsdrang zu tun haben, sie wissen es einfach nicht anders.

    Das Problem bei der "Betrachtung des Läufers auf dem Laufband" (das ist in meinen Augen keine Analyse ) ist, dass dort oft nur der Fuß betrachtet und der Rest des Körpers nicht beachtet wird.

    Ich hatte vor vielen Jahren mal eine kostenpflichtige (um die 80 Eu) Gang- und Laufanalyse machen lassen. Bei dieser konnte ich den Unterschied zwischen Barfuß (also ungestützt) und in meinen Schuhen nebst Einlagen sehr deutlich sehen. Ich hatte eine klare Überpronation, der Fuß knickte deutlich nach innen ein und die Achillessehne bekam ebenfalls einen "Knick". Mit den Schuhen nebst Einlagen wurde die Pronation auf das Maß begrenzt, was "gesund" für meine Füße war. Die Analyse dauerte länger als ne Stunde!

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

+ Antworten
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hepp-Blog - Mein Lauftagebuch
    Von hepp78 im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 908
    Letzter Beitrag: 09.12.2018, 17:20
  2. Mein kleines Lauftagebuch
    Von Melanie1234 im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2016, 21:04
  3. Mein Lauftagebuch
    Von Geli08.15 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.2009, 19:48
  4. ...Still moving oder -mein Lauftagebuch-
    Von Sahanya im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 12:07
  5. Mein Lauftagebuch
    Von Schnurzi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 13:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft