Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 36 von 36
  1. #26

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    821
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    183

    Standard

    Bzgl Müsli und Cereals. Ich selbst esse ab und zu auch mal die typischen süßen Varianten ganz gern, aber die muss man eigentlich als Süßigkeiten einordnen. (Michael Pollan: Keine Cereals essen, die die Farbe der Milch ändern...) Die Basis der "Knuspermüslis" sind mit Zucker und billigem Pflanzenfett zusammengebacken Haferflocken.

    Am besten nimmt man als Basis einfache Haferflocken (bzw. vergleichbare ungesüßte, kaum verarbeitete Getreideflocken) und fügt nach Geschmack Milch, Quark, Joghurt, Nüsse, Obst hinzu. Wenn das Obst süß genug ist, braucht man oft gar keinen zusätzlichen Süßungsmittel. Wenn nicht, weiß man selbst, wie viel Zucker man zugefügt hat. Zum "Drüberstreuen" nehme ich dann manchmal doch ein wenig von einem "Knuspermüsli", habe es mir aber beinahe völlig abgewöhnt.

    Ähnliches (absurd hoher Zuckergehalt) gilt leider auch für die meisten fertigen Fruchtjoghurts, -quarks, -milchdrinks. Das sollte man wissen. Wenn man hier zuviel Zucker vermeiden will, immer die natur/neutralen Joghurts usw. kaufen und selber Zucker, Früchte usw. reinmixen. Die größte Irreführung besteht hier oft bei Produkten mit reduziertem Fett. 1,5 statt 3,5 oder selbst 0,1 statt 10% Fett fällt hier kaum ins Gewicht, weil bei Fruchtjoghurt die meisten Kalorien vom Zucker stammen, nicht vom Fett. Und die fettreduzierten haben oft mehr Zucker (und noch alle möglichen Zusatzstoffe, um fast ohne Fett ein einigermaßen cremiges Mundgefühl hervorzurufen.) Jeder, der schonmal selbst was zusammengemischt hat, weiß, je mehr Sahne irgendwo dran ist, desto weniger Zucker braucht man. Und die Genusssteigerung/Konsistenz durch Sahne/Fett ist eh mit mehr Zucker nicht auszugleichen. Sahne/Butter sind (in Maßen) gut, machen lange satt, gesundes bekömmliches Fett, kaum verarbeitet usw.
    Mein Schulweg war zu kurz...

  2. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mountaineer:

    Durchbeißerin (12.08.2018), RunningPotatoe (06.08.2018)

  3. #27
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    3.087
    'Gefällt mir' gegeben
    784
    'Gefällt mir' erhalten
    403

    Standard

    Wobei hinzuzufügen ist, dass man bei Nüssen ebenfalls ein Auge drauf haben sollte. Die haben es zum Teil Kalorien technisch extrem fett auf den Rippen.

  4. #28

    Im Forum dabei seit
    12.06.2018
    Beiträge
    51
    'Gefällt mir' gegeben
    33
    'Gefällt mir' erhalten
    14

    Standard

    Zum Thema Müsli:
    Ich mische mir meins immer komplett selber zusammen. Aus verschiedenen Cerialien (Hirseflocken, Dinkelflocken, Dinkel gepufft, Haferflocken, Cornflakes ungesüßt, Sojaflocken, Sonnenblumenkerne, Amaranth gepufft, Leinsamen) Dazu gibt es 15g Chiasamen und 5g Maca-Pulver. Eine Portion Müsli besteht aus abgewogenen 40g.

    An den Geschmack gewöhnt man sich. Ich weiß so aber ganz genau was ich verwende und dass dort so gut wie kein raffinierter Zucker drin ist. Im Joghurt halt etwas der dazu kommt, aber sonst wäre es auch was arg trocken.


    Was aber immer ganz wichtig ist bei der Ernährung: In Maßen essen, nicht in Massen.

  5. #29
    Klein, fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.175
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    397

    Standard

    Zitat Zitat von Andi_1974 Beitrag anzeigen
    Zum Thema Müsli:
    Ich mische mir meins immer komplett selber zusammen.
    Wenn ich Zeit und Lust habe, tue ich das auch ... Knuspermüsli kann man übrigens selbst unter Zugabe von Honig statt Zucker und hochwertigerem Pflanzenöl statt Billigfett im Backofen herstellen (auch unter dem Stichwort "Granola" findet man das eine oder andere Rezept im Web). Ist immer noch eine Kalorienbombe verglichen mit ungebackenem Müsli, aber man kann den Süße- und Fettgehalt wenigstens selbst regulieren.

    Zitat Zitat von Andi_1974 Beitrag anzeigen
    Was aber immer ganz wichtig ist bei der Ernährung: In Maßen essen, nicht in Massen.


    Dieser Merksatz ist übrigens ein wunderbares Argument für die Beibehaltung des "ß" in der deutschen Schriftsprache.

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von kobold:

    Andi_1974 (06.08.2018)

  7. #30

    Im Forum dabei seit
    23.09.2016
    Beiträge
    618
    'Gefällt mir' gegeben
    27
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    Zitat Zitat von mountaineer Beitrag anzeigen
    Die größte Irreführung besteht hier oft bei Produkten mit reduziertem Fett. 1,5 statt 3,5 oder selbst 0,1 statt 10% Fett fällt hier kaum ins Gewicht, weil bei Fruchtjoghurt die meisten Kalorien vom Zucker stammen, nicht vom Fett.
    1 gr Fett = 9 Kalorien
    1 gr Zucker = 4 Kalorien

    Fruchtjoghurt hat meistens ca. 10-15 Gramm Zucker, also 40-60 Kalorien. Bei 10% Fett sind das schon 90 Kalorien aus Fett.
    Macht schon einen Unterschied.
    Bei normalfettigem Joghurt sind es rund 36 Kalorien pro 100gr aus Fett und 40-60 aus Zucker.

  8. #31

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    821
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    183

    Standard

    10% ist ja auch Sahnejoghurt. Ich habe die Sachen schon länger nicht mehr gegessen, daher wusste ich die konkreten Werte nicht mehr. War mir aber ganz sicher, dass, wenn ich mal nachgeschaut habe, es durchweg mehr Kalorien aus Zucker (oder ingesamt KH, nicht zur zugefügter Zucker) waren. Aber vielleicht waren das schon die fettreduzierten Produkte.
    Ich plädiere ja auch nicht für Sahnefruchtjoghurt mit vielen Kalorien aus beiden Quellen. Sondern für 3,5-3,8% Naturjoghurt mit ggf. selbst und kontrolliert zugefügter Süßung. Der andere Punkt ist, dass Fett meiner Erfahrung nach länger satt macht. Und dass unter den nat. Fettgehalte reduzierte Milchprodukte nicht schmecken ;)
    Mein Schulweg war zu kurz...

  9. #32
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.248
    'Gefällt mir' gegeben
    301
    'Gefällt mir' erhalten
    297

    Standard

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich zum Basismüsli mit 3,5%igem Naturjoghurt, Milch und reingeschnittenem Apfel überhaupt keine weitere Süßung mehr benötige. Und selbst wenn mal kein Obst zu Hand ist - auch reine Haferflocken nur mit Naturjoghurt / Milch wird süß, wenn man nur gründlich genug kaut. Den Versuch kennen wir - mit Brot - alle noch aus dem Biologieunterricht, aber im wirklichen wahren Leben haben wir das längst verlernt. Will sagen: den Bedarf an Süßung kann man - wie auch den Salzbedarf an den täglichen Speisen - langsam herunterfahren. Vorausgesetzt: Man wählt Speisen, deren Zusammensetzung man selbst in der Hand hat.

    Trotzdem leiste ich mir gerne mal einen Löffel von Frau Rennkartoffels selbstgemachter Marmelade im Müsli. Aber das zählt dann eindeutig unter "Süßigkeiten" (und ist zugleich viel leckerer als ein Riegel Schokolade mit billigem Palmfett & Co).

  10. #33

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    821
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    183

    Standard

    Mein typisches "Morgenmüsli" besteht aus "zarten" Haferflocken, 3,5% Milch, 3,5-3,8% Naturjoghurt, manchmal noch ein oder zwei Esslöffel 20% Quark (mehr Eiweiß), ein bißchen gehackte Nüsse oder Mandeln, ein bis zwei Stücke Obst (z.B. halbe Banane und halber Apfel oder Nektarine) und evtl. noch ein paar einfache Cornflakes. Wenn das Obst süß ist, brauche ich keinen zusätzlicher Zucker. Sonst (wenn nur säuerliche Äpfel oder halbreife Birnen zur Hand) ein bißchen Zucker oder Ahornsirup.
    Mein Schulweg war zu kurz...

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mountaineer:

    Durchbeißerin (12.08.2018)

  12. #34

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    1.556
    'Gefällt mir' gegeben
    60
    'Gefällt mir' erhalten
    136

    Standard

    Man kann auch Quark mit Obst essen und die Haferflocken weglassen. Dem Weglassen sind keine Grenzen gesetzt. Was ich auch ganz gern mal mache, ist eine Körnerkur.

  13. #35
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.288
    'Gefällt mir' gegeben
    148
    'Gefällt mir' erhalten
    33

    Standard

    Nüsse sind problemlos, wenn auf zusätzlich Zucker verzichtet und Kohlehydrate vor allem aus Gemüse und Obst kommen (also wenig Reis, kein Brot, ab und zu Kartoffel bzw. sehr sparsam Nudeln)

    meine Müslimischung besteht aus ungezuckerten Flocken bzw. Pops - lasse ich quellen - ungezuckertes Sojajoghurt drauf - frische Früchte - ist eine Sache der Gewöhnung - ich weiß allerdings, dass mir das Soja derzeit nützt - bei Männern sieht das vermutlich anders aus ^^

    ich verbrauch generell ziemliche Mengen an Nussmus (Mischung aus Haselnüssen, Cashew, Walnüssen und Erdnüssen), nehm täglich Leinöl, esse gern Käse und nehme kein Gramm zu davon, obwohl ich mit dem Fett rein rechnerisch großzügig Kalorien aufnehme

    die Kombi ist schwierig - z.B. Nuss-Schokolade - sahnig und zuckrig - oder salzig und Kohlehydrate

    Aber das zählt dann eindeutig unter "Süßigkeiten" (und ist zugleich viel leckerer als ein Riegel Schokolade mit billigem Palmfett & Co).
    "leider" gibt es da geniale Alternativen - die z.B. nur aus Kakao, Kakaobutter, Rohrzucker und gerösteten ganzen Haselnüssen bestehen - gibt es dann halt 1 Mal die Woche

  14. #36
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    817
    'Gefällt mir' gegeben
    438
    'Gefällt mir' erhalten
    210

    Standard

    Zum Thema Müsli,
    ich esse ganz gerne mal bei Gelegenheit ein Müsli.
    Aber ich muss sagen, an Trainingstagen oder vor WK frühstücke ich kein Müsli, weil ich festgestellt habe,
    dass Müsli bei mir immer einen durchschlagenen Erfolg hat, wenn ich mich danach oder davor körperlich
    anstrenge.

    Müsli für mich an Tagen, an dem ich es ganz entspannt angehen lassen darf.
    An allen anderen Tagen esse ich leicht verdauliches, in der Regel ist es dann, dass wonach mir der Sinn steht.

    Zitat Zitat von Andi_1974 Beitrag anzeigen
    Was aber immer ganz wichtig ist bei der Ernährung: In Maßen essen, nicht in Massen.
    + 1

    Alle Ernährungspläne werden auf Dauer scheitern, wenn man sich zwanghaft etwas verweigert.
    Das größte Problem sind dann die "Fressatttacken" wenn man dann plötzlich etwas "böses" zwischen durch mal naschen darf.

    Meine Philosophie ist: Alles ist in Maßen erlaubt und wenn ich mal über die Maßen von etwas esse,
    dann nimm ich es mir nicht zu Herzen, sondern laufe am nächsten Tag statt 10 km eher 15 km - manchmal reicht schon der Gedanke an die zusätzliche Laufdistanz um von der geplanten Schlemmerei wieder zu der verantwortbaren Menge an Leckerei zu kommen.

    Alle Ernährungspläne werden auf Dauer scheitern, wenn man sich zwanghaft etwas verweigert.
    Das größte Problem sind dann die "Fressatttacken" wenn man dann plötzlich etwas "böses" zwischen durch mal naschen darf.

    Kleiner Tipp:
    Das funktioniert sogar bei unseren Kindern !
    Wir haben in der Speisekammer eine Schüssel voller Süßigkeiten, in der kommt alles Süßkram rein,
    welches bei Geburtstage, Feiertagen und bei anderen Gelegenheiten sich ansammelt.

    Die Kinder dürfen sich immer bedienen, wenn es ihnen danach gelüstet.
    Ergebniss: Regelmäßig müssen Berge von Süßkram entsorgt oder Schokolade fürs Schokofondue zweckentfremdet werden.

    Dadurch, dass die Süßigkeiten immer verfügbar aber nicht immer sichtbar sind, haben unsere Kinder nur selten Appetit auf dem Zeug, und wenn dann essen sie immer nur kleines Stück.

    Die meisten Eltern staunen immer wenn sie hören wie wenig unsere Kinder Süßigkeiten essen.
    Ihre Kinder essen immer Süßigkeiten und bei Verbot oft heimlich...
    Auf die Idee ihren Kindern zu vertrauen kommen sie gar nicht, dabei mache Verbote und Vorschriften die ungesunden Lebensmittel doch erst interessant.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 13:59
  2. Starke Abnahme der Leistung und Motivation
    Von Scarry im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 16:26
  3. steigt der puls, sinkt die fitness???
    Von MarkyB im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 11:51
  4. Motivation, wenn es Regnet
    Von Tosun45 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 12:35
  5. Kann es das geben?? Schneller laufen und der Puls sinkt.
    Von gerhard13 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2007, 14:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft