Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    10.08.2018
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Kaufberatung gefragt - bin am verzweifeln...

    Liebe Cummunity,

    Ich habe mich hier extra registriert, da ich Tretroller Anfänger bin und durch meine Recherche im Netz eher verzweifelter geworden bin als wirklich schlauer... 🤣
    Hoffe ihr könnt mir hier weiter helfen, damit ich letztendlich doch noch eine Vernünftige Entscheidung treffen kann. 😇

    Soooo... zu meiner Situation: ich habe 4 Kinder und wohne auf einem Berg. Wir haben alle ein Fahrrad und wollen schon seit einigen Jahren regelmäßig unten am Berg kleine Touren machen, aber sind nie dazu gekommen, da es doch recht umständlich ist mehrere Räder mit's Auto runter und nachher wieder rauf zu transportieren. Nun haben die 2 großen vor einige Jahren von Verwandtschaft mal einen cityroller geschenkt bekommen (l.a. Sports, 145mm Räder). Sie haben nie recht viel damit gemacht - bis mein Mann die Dinger vor einige Wochen mal mit in den Urlaub genommen hat. Seitdem sind allevier die Kinder (5, 7, 9, 11) - und Papa - begeistert von den Rollern. Dann bin ich auf die gekommen im Zukunft mit Rollern unter am Berg rum zu fahren, denn solche CityRoller hätten ja sogar alle im Kofferraum Platz.

    Nun kommt aber das 'aber' - und zwar wir haben nur 2 Roller (für 4-6 Personen) und dort wo wir dann fahren würden, gibt's überwiegend Schotterwege, es müssen also mehr bzw andere Roller her...

    Es sollen auf jedenfall klappbare Roller sein, mit 200-205mm Räder (soweit bin ich allenfalls selbst schon gekommen 😉). Die Kinderrollern sollten nicht mehr als so €70 kosten, für mein Mann und mich darf es evt. bis ca €100 sein. Ich weiß, was wirklich 'gescheites' werden wir für den Geld wahrscheinlich nicht finden, aber es sollen ja mehrere Roller in kurzer Zeit angeschafft werden und wir müssen zudem auch erst schauen ob unsere Spaziergänge auch wirklich so hinhauen werden wie wir uns das vorstellen...

    Nun meine Fragen an euch:
    - PU Räder mit gefederte Rahmen, oder doch lieber Luftreifen (wegen den vielen Schotterwegen)?
    Luftreifen sollen zwar angenehmer, jedoch schwerer fahren und müssen bei einer Patsche komplett ausgetauscht werden (da flicken nicht möglich und passenden Schläuche schwer zu kriegen), zumindest laut meine Recherchen....
    - extra Scheibenbremse empfehlenswert, oder überflüssig
    - 5 (bald 6) Jähriger auch schon einen Roller, oder noch Fahrrad fahren lassen?
    Zweifel nämlich ob sie vom Tempo und Ausdauer her schon mithalten könnte mit den Rest...
    - jetzt um Angebote schauen um den Spätsommer/Herbst noch auszunutzen, oder lieber im Winter kaufen (vielleicht gibt's dann extra günstige Angebote?) und nächstes Frühling starten?

    Viele Fragen, aber Hoffe ihr könnt helfen den richtigen Weg im Rollermarken und -Modellenwald zu finden...

    Lg Mimani 🙂

  2. #2
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.639
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    8

    Standard

    Ganz sicher solltet ihr keine Roller mit PU Rollen nehmen. Yedoo Ox (für Erwachsene geeignet) und Tidit (für Kinder) mit 12 Zoll Bereifung wären meine Empfehlung, liegen aber preislich ein wenig über dem Budget und sind nicht faltbar. Für die Reifengröße findet man auch problemlos Ersatz und flicken kann man sie auch.

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    10.08.2018
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke Kollo für deine zügige Antwort!

    Habe mich Autopeds wie von yedoo auch bereits angeschaut. Das Fahrkomfort derartige Rollern ist sicher um einiges höher als das eines CityRoller, aber sie sind einfach viel zu wuchtig für unseren Zweck...

    Habe den Kofferraum meines Wagens mal genau ausgemessen und ich habe also einen Platz von ca 110x80x80cm (lxbxh) zur Verfügung - da müssten also alle Fahrzeugen reinpassen. Echte Autoped werden sich da einfach nicht ausgehen (Tidit ist schon 113cm lang und min. 75cm hoch).

    Wir sind alle aber nicht sonderlich groß oder schwer (ältester ist ca 150cm und 40kg, ich selbst bin nur 1.60m und noch keine 60kg) und wir würden nicht auf Geschwindigkeit fahren - die Roller sollten kein Ersatz für die Fahrrädern sein, sondern lediglich unsere Radius ein wenig vergrößern in Vergleich mit Wanderungen zu Fuß, zumindest für den Anfang 😉).
    Es gibt auch nur 2 (großteils Schotter)wege, beide führen zu Spielplätzen, 1 ist ca 5km einfache Fahrt und der anderen ca 8km. Wenn wir diese Strecken mal gut schaffen (also mit guter Geschwindigkeit und ohne/mit nur wenige Pausen), können wir immer noch weiter schauen.

    Mein Ziel ist also einfach mehr gemeinsam raus zu sein/sich zu bewegen. 🙂
    Frage bleibt was in unsere Situation aber das besten Kompromis ist: PU Räder mit Dämpfung im Rahmen, oder eben kleine Luftreifen, wobei letzteren also laut Erfahrungsberichten zwar komfortabler, dafür aber schwerer fahren und auf Grund ihrer Größe unmöglich zum flicken sind, oft es sogar auch nicht möglich ist dann den Innenschlauch zu wechseln (sprich, es muß bei einer Patsche gleich ein komplett neues Rad her und auch diese sind anscheinend oft nur schwer zu bekommen bzw relativ teuer). Und 2. Frage ob eine zusätzliche Handbremse empfehlenswert ist bei solche kleine Rädern, oder eher überflüssig (ist übrigens eher gerade Strecke wo wir dann fahren und nur für Fußgänger/Fahrradfahrer).

    Lg

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    10.08.2018
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Habe die Roller der Kinder (145mm PU Räder) selbst nochmal auf ein längeres Stück Schotterweg ausprobiert und da war ganz klar dass a) PU Räder doch echt nicht tun (da hast du völlig recht Kollo), b) das Trittbrett breit genug sein muß für einen komfortablen Fußwechsel und c) den ganzen Roller solide sein muß (damit nichts wackelt, vor allem der Lenker nicht).

    Heute dann bei einem Sportladen in der Nähe geschaut - nicht Gedacht, aber die hatten doch auch 2 Modellen CityRoller stehen, beiden der Marke Stuff (falls das jemanden hier etwas sagt), 1 mit 180mm PU Räder und 1 mit 200mm PU Räder und doppelte Dämpfung. Beim größeren können die PU Räder auch durch Luftreifen ersetzt werden. Den ganzen Spaß schießt dann zwar einiges über unser eigentlichen Budgets hinaus (€120 für den Roller und nochmals €40 für Luftreifen dazu), aber die Größe des Trittbretts und die Robustheit des Roller haben mich komplett überzeugt - ist doch deutlich eine andere Liga als den €40 Roller die die Kids momentan haben...

    Haben noch Zeit zum weiter überlegen, aber denke wir werden mal einen Hudora Big Wheel + Luftreifen bestellen (Hudora kommt doch ein wenig günstiger) und schauen wie der von der Stabilität her ist - und sonst (noch) fest(er) sparen für den Stuff. 🙂 Handbremse können wir denke ich auf verzichten (macht den Roller doch auch wieder anfälliger für Problemen).

    Lg. Mimani

  5. #5
    Kickbikerin Avatar von KarinB
    Im Forum dabei seit
    23.07.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.020
    'Gefällt mir' gegeben
    114
    'Gefällt mir' erhalten
    87

    Standard

    Warum nimmst Du keine gebrauchten größeren Roller und einen Fahrradträger fürs Auto? Man müsste aber erst mal schauen, ob man die kleinen Roller gescheit auf dem Fahrradträger befestigen kann. 3 Roller auf den Fahrradträger, bei den restlichen kann man das Vorrad ausbauen (zur Not auch noch das Hinterrad) und sie in den Kofferraum legen. Das heißt also darauf achten dass die Roller Schnellspanner haben. Hier mal ein paar Beispiele, welche Roller man für die Kinder nehmen könnte:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...49358-18-21398
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...30188-230-6400
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...153125-23-4252

    Das sind nur Beispiele, ich habe jetzt nicht alle Roller durchgeschaut. Die Trittbretthöhe sollte nicht so hoch sein, damit das Fahren nicht so anstrengend wird. Klappbare Roller sind teurer und seltener gebraucht zu bekommen. Der Hudora Big Wheel hätte mir auch noch viel zu kleine Rädchen, zu schmalen und hohen Lenker. Damit würde ich keine 5 km auf Schotter fahren wollen. Die kleinen Rädchen bleiben an jedem Steinchen hängen und man stolpert durch die Gegend. Größere Roller bringen weit mehr Spaß, haben mehr Fahrstabilität, sind robuster, sicherer und vielseitiger einsetzbar. Ich würde erst mal mit 2 gebrauchten Rollern anfangen, dann geht man halt spazieren und die Kinder können sich abwechseln mit den Rollern. Dann sieht man auch ob es zu nervig ist, die Räder auszubauen.

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    10.08.2018
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Karin,

    Was du vorschlägst, habe ich auch schon überlegt...

    Nachteil mit einem Fahrradträger ist - wie bei Fahrräder - die Kraft- und Zeitaufwand die man vorher und nachher braucht. Beide sind genau den Grund weshalb es nie hingehauen hat mit den Rädern zu fahren. Roller sind zwar händlicher und leichter als Räder - und unser neuen Wagen niedriger als der vorherigen - aber habe trotzdem Angst dass es immer noch zu viel Zeit und Kraft kosten wird um alles im/am Auto zu bekommen (bin ja 9 von 10 mal alleine mit den Kindern). Anhängerkupplung haben wir nicht.
    Mein Vater vertreibt aber Fahrradträger - werde ihn fragen ob er evt. einen Träger für mich hat die leicht zu montieren ist und wo auch einfach Roller drauf zu montieren sind...

    Gebraucht habe ich auch schon geschaut; wir wohnen aber in Österreich, am Land... Bei uns in der Nähe gibt es (zumindest derzeit) nur massenweise 10 Zoll Puky Räder und für die 2-3 Roller die evt. in Frage kämen für uns wird immer noch €100 oder mehr verlangt.

    Haben ein Teil der Strecke also letztes Mal nochmals mit den kleinen Rollen ausprobiert und vom Fahren her ist dass eigentlich erstaunlich gut gegangen (nirgendwo hängen blieben oder 'gestolpert', kamen sogar relativ flott und ohne all zu großer Kraftaufwand voran), lediglich die ständige Vibrationen sind auf Dauer unangenehm (vor allem in den Handgelenken) und die haben auch beide Lenkerstangen (vorher noch extra festgezogen) gelockert - nach ca 2km Schotterweg schon).

    Müssen die Roller aber nicht unbedingt jetzt noch haben - vielleicht warte ich sonst doch den Winter ab und schaue ob es dann Gebrauchte Roller in der Nähe gibt, oder mal ein tolles Angebot für neue Roller (z.B. der Yedoo Tidit)...

    Lg

  7. #7
    Kickbikerin Avatar von KarinB
    Im Forum dabei seit
    23.07.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.020
    'Gefällt mir' gegeben
    114
    'Gefällt mir' erhalten
    87

    Standard

    Mit einem Dachgepäckträger wird es schwierig als Frau. Ich schaffe es nicht alleine, ein Fahrrad von ca. 12 kg da rauf zu heben. Da bräuchte man auch 3 Arme. Ein Roller ist ja auch nicht viel leichter als ein Fahrrad und meistens ist man auch nicht groß genug. Es gibt noch Träger für die Heckklappe, man sieht sie aber selten. Aber wenn dein Vater die Träger vertreibt, sitzt Du ja an der Quelle.

    Wenn die Lenker sich gelockert haben, ist das schlecht. Solche Roller würde ich nicht kaufen. Wenn die Kinder mal alleine ums Haus rum fahren und es nicht merken, kann ja auch was passieren. Und man kann ja nicht dauernd während der Fahrt bei allen Rollern nachschauen ob noch alles fest ist. Ein Kind aus der Nachbarschaft hatte mir mal seinen kleinen Roller gezeigt, ist schon ewig her, da war auch der Lenker locker. Das Kind hat dran rumgeschraubt und immer wieder wurde es locker. Ich habe da nichts dran gemacht, habe gesagt es soll es den Eltern zeigen. Vielleicht könnte man es mit Schraubensicherung (Loctite) versuchen.

    Mehr fällt mir da jetzt leider auch nicht ein. Ich hoffe du findest ein Angebot das dir zusagt.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.02.2018, 08:37
  2. Wundscheuern (Hautwolf) bin langsam am verzweifeln :(
    Von dodochen im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.09.2015, 19:20
  3. achillessehne - bin am verzweifeln
    Von Anja_78 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 14:51
  4. Laufschuhkauf, ahhh, zum verzweifeln ;)
    Von Stanny im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 15:37
  5. vERLETZUNGEN..Am Verzweifeln!!
    Von Sophie1987 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2005, 12:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Sightrunning und Sightjogging
Running Cologne Sightrunning

Foto: Running Cologne

In immer mehr Städten können Besucher eine touristisch geführte Sightseeing-Tour laufend e... ...mehr

Gesa Krause verteidigt Hindernis-Titel eindrucksvoll
Auf den Arm genommen in Berlin: Gesa Krause lässt sich nach ihrem Sieg vom Berliner Maskottchen feiern.

Foto: Berlin 2018 - Getty Images

Gesa Krause hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin ihren Titel über 3.... ...mehr

Weißrussin siegt in Berlin
Weißrussin gewinnt im hitzigen Berlin.

Foto: Norbert Wilhelmi

Volha Mazuronak gewinnt bei der Leichtathletik-EM im Marathon der Frauen trotz zeitweilig ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG