+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard Die letzten langen Läufe vor dem Marathon

    Hallo zusammen,
    ich bin 50 Jahre alt, laufe gefühlt seit tausend Jahren (das meint mein Körper jedenfalls), in Wirklichkeit seit 15 Jahren Marathon und ähnliches, die Zeiten haben sich in den letzten Jahren so um die 3.30h eingependelt.
    Lese hier gerne mit und lerne weiter dazu, ab und an poste ich auch mal eine "dumme" Frage,so wie nun.
    Also, ich habe den ganzen heißen Sommer recht konstant aber auch recht unstrukturiert trainiert. Das bedeutet in Zahlen, im Schnitt 60 km/Woche inkl. eines etwas längeren Laufs (um die 20km herum).
    Die letzten Wochen habe ich etwas angezogen und auch ein wenig Struktur hinsichtlich der langen Läufe hineingebracht, die letzten beiden Sonntage (also vor einer Woche und vorgestern) jeweils 35km (einmal in 5.17km/min und einmal in 5.15km/min), das bei 94km bzw. 78km Laufkilometern in der Woche.
    In der Trainingseuphorie habe ich mich vor einer Woche für den Marathon in Koblenz am 02.09. angemeldet, nun aber, nach dem zweiten Lauf über 35km gemerkt dass dieser Marathon womöglich etwas zu früh kommt, weil mir die Anzahl der LaLa's fehlt (vorher jew. 1 x 26 / 28 / 30km), ich nach dem LaLa vorgestern doch ziemlich platt gewesen (lag wohl an der Endbeschleunigung) bin und vor allem, da die Erholungsphase mit 2 Wochen mir doch etwas zu kurz erscheint.
    Vielleicht kennt Ihr das Gefühl, wenn man nach dem letzten Langen Lauf vor dem Marathon zu sich sagt "Ok, das reicht, du bist gut vorbereitet und kannst jetzt tapern was das Zeug hält", das habe ich im Moment noch nicht.
    Also plane ich um, laufe stattdessen in 2 Wochen den Halbmarathon voll Stoff (Downgrade problemlos möglich) und stattdessen am 07.10. den Marathon in Köln.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage, wie würdet Ihr die langen Läufe in den nächsten Wochen gestalten?

    Kurz zu der Historie:
    22.07.: 30km
    29.07.: 20km (flott)
    05.08.: 20km (flott)
    12.08.: 35km
    19.08: 35km

    26.08. evtl. 30 km (muss aber noch die nächsten Tage in meinen Körper hineinhören, der ist grad etwas müde)
    02.09.: 21,1km
    09.09.: 33 - 34km
    16.09.: 33 - 34km
    23.09. ca. 24 - 28 km
    30.09.: ca. 12 km
    07.10. 42,2km

    Das wären 5 -6 Läufe >= 30km und sollte eigentlich genügen.

    Oder ?

    Sportliche Grüße
    zimbo

  2. #2
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.186
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    362

    Standard

    Und, wie waren die nächsten Läufe (der nächste Lauf) - immer noch etwas müde?

    Knippi

  3. #3
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ja, zugegeben, die Luft ist etwas draußen nach den letzten beiden Wochen, klassische Überlastungstendenz. Muss zugeben dass mir das nicht zum ersten Mal passiert, bin da wohl etwas beratungsresistent

    Dazu leichter Ansatz von gereizten Sehnen an der Schienbeinkante, das passt ins Bild.

    Habe mir gestern noch mal einen ordentlichen TDL (4.35min/km) über 15km gegeben und danach entschieden dass ich, wie bereits angedeutet, am 02.09. den Halbmarathon in Koblenz laufen werde, für einen Marathon in einer ordentlichen Zeit reicht die Kraft im Moment nicht. Das hole ich dann 5 Wochen später nach.

    Grüße
    zimbo

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.631
    'Gefällt mir' gegeben
    1.831
    'Gefällt mir' erhalten
    934

    Standard

    Als "Nicht Marathoni" stellt sich für mich die Frage, ob die zeitliche Reihenfolge wirklich so ist, wie ich sie verstanden habe :

    1. läufst seit 15 Jahren Marathon
    2. meldest dich 3 Wochen vorher für einen Marathon an
    3. rennst innerhalb von zwei Wochen zwei 35km LaLa´s + den letzten mit Endbeschleunigung (sollte das die Königseinheit werden für den geplanten Marathon am 02.09.?)
    4. merkst anschließend, dass es vielleicht doch eher knapp wird
    5. stellst "klassische Überlastungstendenz" + leichte Zipperlein fest
    6. läufst dann noch einen TDL
    7. fragst nach Tipps, wie du die LDLs planen sollst.

    So recht mag ich das nicht verstehen.

    Dazu noch die Aussage:
    "für einen Marathon in einer ordentlichen Zeit reicht die Kraft im Moment nicht. Das hole ich dann 5 Wochen später nach."
    D.h. du willst bei dem Marathon am 07.10. eine "ordentliche", d.h. schnelle Zeit laufen?

    Vielleicht ist der Grund, warum es bislang noch keine Tipps von anderen Leuten gab, dass es hierfür einfach keine guten Tipps gibt?
    Außer "Harakiri" oder "was bringt dir der Marathon?"


    Ankommen wirst du, dafür hast du ja sicherlich ausreichend Marathon-Erfahrung :-)

  5. #5
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.186
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    362

    Standard

    Nun denn, dann wünsche ich Dir gutes Gelingen - ein heuriger Hase bist Du ja nicht mehr.
    Noch einmal zur Erinnerung: viel Training nach dem HM bleibt Dir nicht - die letzten 14 Tage vor dem Marathon sind für Kraft tanken (sprich Kompensation) vorgesehen. Wie es weitergeht, musst Du am Mittwoch nach dem HM festlegen.

    In diesem Sinne: .

    Knippi

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von hardlooper:

    zimbo68 (24.08.2018)

  7. #6
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ja, ich danke dir.

    Ich möchte 3 Wochen vor dem Marathon den letzten langen Lauf > 30km machen, d.h. nach dem HM blieben noch der 9.09. und der 16.09. für die langen Läufe. Mit den beiden 35er und dem einen 30er und den etlichen TDL in den mittleren Distanzen passt das schon.

    Mehr Sorge bereitet mir eher dass mein Körper etwas meckert, daher hast du Recht, nach dem HM schaue ich wie es weiter geht.

  8. #7

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.631
    'Gefällt mir' gegeben
    1.831
    'Gefällt mir' erhalten
    934

    Standard

    Daumen drücken tue ich natürlich auch :-)

  9. #8
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Vollkommen richtig, die Frage war nach

    "7. fragst nach Tipps, wie du die LDLs planen sollst."

    zb ob noch 2 x 32km nach dem HM oder besser 1 x 30km oder 1 x 35km.

    Ich denke ich habe deutlich erwähnt dass ich selbst erkannt habe dass ich etwas zu viel Gas gegeben bzw. die Regeneration vernachlässigt habe. Daher habe ich nicht so ganz verstanden was du nicht verstanden hast.

    Einen TDL 10 Tage vor einem HM finde ich nicht so unnormal, gut, hätte etwas kürzer sein können.

    Und natürlich möchte ich am 07.10. eine ordentliche Zeit laufen, weil ich dann hoffentlich etwas vernünftiger bin und genügend Zeit für das Tapering einbaue!
    Zuletzt überarbeitet von zimbo68 (24.08.2018 um 14:41 Uhr)

  10. #9

    Im Forum dabei seit
    22.04.2015
    Ort
    MAD/BCN/FRA
    Beiträge
    748
    'Gefällt mir' gegeben
    66
    'Gefällt mir' erhalten
    64

    Standard

    Es ist doch völlig normal, dass es in der Vorbereitung überall zwickt. Du kannst nun wirklich nicht behaupten, dass Du es übertrieben hättest mit den langen Läufen. Den HM in der Vorbereitung zu laufen ist normal, einen ganzen Marathon hingegen nicht. Ich würde schauen, bis zum Marathon ein paar 35er mehr einzuplanen statt der 30er. Morgen, Sonntag, bspw. den 35er. Normal, dass Du jetzt müde bist. Es kommt ja jetzt auch der HM, die Woche davor ist üblicherweise eine kleine Erholungswoche, mache da auch nicht zu viel Einheiten, lange Intervalle im HM-Tempo, mehr nicht. Also, ab Montag ein bisschen Relax, dafür darfst Du morgen, Sonntag, einen ordentlichen 35er mit 9 km EB laufen. Ich muss zugeben, das ist eher das Greif-Prinzip, aber ich sehe da keinen Grund, jetzt wegen jeden Zipperleins Alarrm zu schlagen. Natürlich gehört ausgiebiges Dehnen usw. zum täglichen Training dazu. Muskelaufbau hast Du vielleicht schon vor der Vorbereitung gemacht?

  11. #10
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hi divy,
    danke dir für deinen Kommentar und die Ratschläge!
    Du hast vollkommen Recht, dass es jetzt zwickt ist völlig normal! Andersherum, wenn ich jetzt völlig ausgeruht wäre hätte ich etwas falsch gemacht in den letzten Wochen.
    Allerdings werde ich morgen keinen 35er laufen, bin jetzt 2 hintereinander gelaufen, wenn ich morgen "nur" 30km laufen und nach dem HM noch einen 35er und einer 32er wäre das auch ok.
    Die nächste Woche werde ich tatsächlich etwas lockerer angehen.
    Muskelaufbau mache ich konsequent und das tut mir auch sehr gut.
    Keep on running!
    zimbo

  12. #11

    Im Forum dabei seit
    22.04.2015
    Ort
    MAD/BCN/FRA
    Beiträge
    748
    'Gefällt mir' gegeben
    66
    'Gefällt mir' erhalten
    64

    Standard

    Und, wie fühlst Du Dich heute? Total im Eimer? Na, es wird alles gut!

  13. #12
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hi Divy,
    alles gut
    Bin am Sonntag "nur" 30km gelaufen, die aber recht flott (5.02min/km).
    Jetzt schauen wir einfach mal weiter...
    Grüße
    zimbo

  14. #13
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hallo zusammen,
    nachdem ich die Woche vor allem auf Grund der Schienbeinprobleme (lt. Doc ne "klassische Knochenhautentzündung am linken Schienbein, Sie sind Läufer, Sie müssen selbst entscheiden ob Sie damit laufen können") etwas zurückgefahren habe bin ich heute den Halbmarathon in Koblenz in einer ordentlichen Zeit (1.32h) gelaufen.
    Jetzt mal schauen wie sich die Verletzung entwickelt und wenn ich diesen Herbst keinen Marathon mehr laufe geht die Welt auch nicht unter
    Beste Grüße und keep on running
    zimbo

  15. #14

    Im Forum dabei seit
    22.04.2015
    Ort
    MAD/BCN/FRA
    Beiträge
    748
    'Gefällt mir' gegeben
    66
    'Gefällt mir' erhalten
    64

    Standard

    Super Zeit, Glückwunsch!

    Du hast doch viel Erfahrung, das kannst Du alles selbst gut einschätzen, ist mein Eindruck. Solltest Du das Gefühl haben, dass es für Herbst nicht reicht und pausieren wollen, es gibt auch Anfang Dezember einen schönen Marathon in Valencia mit gutem Ambiente (sagen die, die dort schon mal gelaufen sind).

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von divy2:

    zimbo68 (03.09.2018)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die letzten Tage vor dem Marathon.....
    Von Stonipower im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 02.11.2012, 09:27
  2. Die letzten Tage vor dem Marathontraining
    Von Tommes2911 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 17:31
  3. Die letzten Tage vor dem HM
    Von Moonblue im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 20:49
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 15:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •