+ Antworten
Seite 103 von 109 ErsteErste ... 35393100101102103104105106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.551 bis 2.575 von 2702
  1. #2551

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Danke für die Erklärungen, ich werde beim nächsten Mal auf der Bahn Ausschau halten.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  2. #2552
    multi-pacing
    Im Forum dabei seit
    16.08.2014
    Ort
    Aleppo nicht mehr
    Beiträge
    1.534
    'Gefällt mir' gegeben
    1.445
    'Gefällt mir' erhalten
    601

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Das war eine gute Einheit heute: 6 x 150m in 24,1/24,2/23,9/24,0/24,3sek, 6min GP/TP/SP
    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen

    Die identische Einheit im Mai 2018: 24,7/24,8/24,8/24,7/25,0/24,7sek

    Starke Einheit ohne Spikes, Maddin!

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Ist das wirklich eine Einheit für die Laktattoleranz? Sind 150er dafür nicht zu kurz, bzw. die Pausen zu lang?

    Wie definiert ihr genau "Laktattoleranz"?

    Was Stoffwechsel angeht, trainiert Maddin's Einheit (ca 24 Sek maximale oder nahmaximale Belastung mit langen Pausen) nach Olbrecht (allerdings Rowing) die anaerobe Kapazität (Folie 18: Classification of Training Exercises - Rowing):
    http://len.eu/wp-content/uploads/201...st2006HO-1.pdf

    Längere maximale Belastungen von 45'' bis 120'' mit kurzen Pausen nach Olbrecht trainieren die anaerobe Power.

    Wie Olbrecht beschreibt 3 Folien davor in Folien 15:
    "build up" -> Capacity
    "fine tune" -> Power

    Abgesehen vom motorischen Zweck der Einheit (Schnelligkeit bzw Schnelligkeitsausdauer), baut Maddin mit dieser Einheit stoffwechseltechnisch seine anaerobe Kapazität aus (build-up), bevor er später ein Power-Feinschliff mit anaerobe Power Einheiten macht (fine tune) . Gehe ich zumindest davon aus.

    Erst Hubraum größer machen, dann Power. Denn es bringt nicht viel wenn bei einem vorhandenen kleinen Hubraum an die Power getunet wird - sonst platz der Motor

  3. #2553
    Stockente
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    1.898
    'Gefällt mir' gegeben
    481
    'Gefällt mir' erhalten
    499

    Standard

    Zitat Zitat von Rajazy Beitrag anzeigen
    [LEFT][COLOR=#222222][FONT=Muli]


    Was Stoffwechsel angeht, trainiert Maddin's Einheit (ca 24 Sek maximale oder nahmaximale Belastung mit langen Pausen) nach Olbrecht (allerdings Rowing) die anaerobe Kapazität (Folie 18: Classification of Training Exercises - Rowing):
    http://len.eu/wp-content/uploads/201...st2006HO-1.pdf

    Längere maximale Belastungen von 45'' bis 120'' mit kurzen Pausen nach Olbrecht trainieren die anaerobe Power.

    Wie Olbrecht beschreibt 3 Folien davor in Folien 15:
    "build up" -> Capacity
    "fine tune" -> Power

    Abgesehen vom motorischen Zweck der Einheit (Schnelligkeit bzw Schnelligkeitsausdauer), baut Maddin mit dieser Einheit stoffwechseltechnisch seine anaerobe Kapazität aus (build-up), bevor er später ein Power-Feinschliff mit anaerobe Power Einheiten macht (fine tune) . Gehe ich zumindest davon aus.

    Erst Hubraum größer machen, dann Power. Denn es bringt nicht viel wenn bei einem vorhandenen kleinen Hubraum an die Power getunet wird - sonst platz der Motor
    Du hast so eine schöne Art, schwer verständliche Zusammenhänge auch für den Laien verständlich zu formulieren, untermauert mit Fakten.

    Mein Hubraum ist schon ganz ordentlich und ich nähere mich meiner Topform!
    Hindernisse können wie unüberwindliche Mauern erscheinen, aber anstatt sie einzureißen, sollten wir sie erklimmen und nach vorne schauen.

  4. #2554

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Zitat Zitat von Rajazy Beitrag anzeigen

    Wie definiert ihr genau "Laktattoleranz"?

    Eine wissenschaftlich genaue Definition kann ich da jetzt nicht liefern. Ich versuche es mal im Sinne meines Laienverständnisses.
    Laktattoleranz, bzw. Training dafür, bedeutet für mich, dass man die während eines Intervalls aufgebauten Laktate in den Pausen nicht oder nur wenig abbaut. Man läuft im nächsten Intervall mit höheren Laktatwerten los, im übernächsten mit noch höheren etc. So kumuliert sich das Ganze dann. Ziel ist es, trotz hoher Laktatwerte ein schnelles Tempo beizubehalten.

    Das ist also sehr wettkampfspezifisch und wird meines Wissens nach auch erst kurz vor den WK und nur sehr sparsam gemacht, nachdem man das schnelle Tempo vorher mit längeren Pausen vorbereitet hat. Rolli erwähnte als Beispiel für so eine sehr wettkampfspezifische Einheit in einem älteren Faden mal 4x200m (oder sogar 6 mal?) im 800m-Tempo mit lediglich 30s Pause.

    Man (Rolli) möge mich korrigieren, wenn ich hier Unsinn verbreite.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  5. #2555

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.672
    'Gefällt mir' gegeben
    1.863
    'Gefällt mir' erhalten
    953

    Standard

    Um eins vorweg zu schicken, in deiner Einheit bist du stark gelaufen, Maddin! (das habe ich, meine ich, aber eh schon gesagt).

    Ich will deinen Trainier auch nicht torpedieren. Die Einheit ist gut für dich, erfüllt den Zweck und du brauchst sowas um deine Form zu formen ;-)
    Für SA-Training war das Tempo zu hoch, wenn man nach Pöhlitz geht. das wäre 105-110% von Wettkampf-Renntempo.
    Wenn das 200m RT war, dann passt das für dich als 1500m Läufer nicht.

    Dennoch würde ich die Einheit eher in die Rubrik Schnelligkeitsausdauertraining packen. Also ganz allgemein wurden deine FT-Fasern mal ordentlich angesprochen und du kommst aus deinem gewohnten Schritt mal etwas raus :-)

    Unter Laktattoleranz-Training verstehe ich, wenn du deinen Körper darauf trainieren möchtest auch unter hohen Laktatwerten laufen zu können und so wneig wie möglich an Tempo zu verlieren.
    Und dafür war die Streckenlänge der Einzel-IVs bei dir mMn zu kurz und/oder die Pause zu lang.

    Die ATP-Speicher sind bei Pausen länger als 1´ meines Wissens nach zumindest so viel wieder aufgefüllt, dass man danach für ca. 8 Sekunden lang anaerob/alaktazid Leistung bringen kann. Anschließend wird auf anaerob/laktazide Energiebereitstellung umgestellt (ok, aerobe Energiebereitstellung läuft ja immer mit aber bei einem hohen Leistungsbedarf kann man das bei der Betrachtung vernachlässigen).

    Dein Training war sicher sehr anstrengend und intensiv und du hast auch ordentlich Laktat in den Beinen gehabt, aber du läufst halt nur relativ "kurz" mit sehr hohen Laktatwerten rum.

    Daher: Bei kürzeren Pausen wären die ATP-Speicher deutlich weniger wieder aufgefüllt, daher muss der Körper schneller anaerob/laktazid Energie bereit stellen und muss unter hohen Laktatkonzentrationen die Muskelkontraktionen aufrecht erhalten.
    Bei längeren Strecken (hier sprechen wir von 200m anstatt von 150m) läufst du ca. 5-6 Sekunden länger unter hoher Laktatkonzentration. Und das wäre dann halt für mich ein Laktattoleranz-Training.

    Du hast für mein Verständnis daher eher eine Mischform trainiert. Wie gesagt, ich bin mir sicher, dass es gut für dich gewesen ist




    Und noch etwas anderes:
    Wenn du deinen eigenen Thread pflegen möchtest, dann stell dein Training da rein, ist voll okay. Ansonsten alles hier (was ich persönlich natürlich am besten finde, weil es hier ja gut reinpasst). Natürlich würde ich auch in deinem eigenen Thread antworten.
    Aber bitte nicht mal hier mal da, dieses Diskutieren in verschiedenen Threads nervt und da werde ich mich dann auch ausklinken!

  6. #2556
    Avatar von D.edoC
    Im Forum dabei seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.173
    'Gefällt mir' gegeben
    214
    'Gefällt mir' erhalten
    484

    Standard

    Maddin, ich sehe es ähnlich wie die anderen. Eine gute Einheit für die die maximale Laktatmobilisation und Laktattoleranz wäre z.b wie von Lothar Pöhlitz vorgeschlagen die 300er:
    Gute 400 m - Leistungen sind Voraussetzung für schnelle 800 m
    10km Season's Best:
    2011: 34:45 | 2015: 33:13 | 2019: 31:48
    2012: 33:57 | 2016: 32:16 |
    2013: 33:39 | 2017: 31:50 |
    2014: 33:23 | 2018: 31:22 |

  7. #2557

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Zitat Zitat von D.edoC Beitrag anzeigen
    Du bist gut drauf! Der Wind spielt keine Rolle! Komm von den Glauben weg, das der Wind dich ausbremsen würde! Es gibt keine Bremse im Kopf!
    Richtig. Der Wind spielte keine Rolle und die Wärme hat mich nicht interessiert.

    16:43!
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  8. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    D.edoC (23.08.2019), Rajazy (23.08.2019), Rolli (26.08.2019), RunSim (23.08.2019)

  9. #2558
    Avatar von D.edoC
    Im Forum dabei seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.173
    'Gefällt mir' gegeben
    214
    'Gefällt mir' erhalten
    484

    Standard

    pB um über eine Minute verbessert!!!!
    10km Season's Best:
    2011: 34:45 | 2015: 33:13 | 2019: 31:48
    2012: 33:57 | 2016: 32:16 |
    2013: 33:39 | 2017: 31:50 |
    2014: 33:23 | 2018: 31:22 |

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von D.edoC:

    hbef (24.08.2019)

  11. #2559

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    344
    'Gefällt mir' gegeben
    108
    'Gefällt mir' erhalten
    214

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Richtig. Der Wind spielte keine Rolle und die Wärme hat mich nicht interessiert.

    16:43!
    Stark! Da sollten Sub 35 über 10 km ja jetzt ein Kinderspiel sein

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    hbef (24.08.2019)

  13. #2560

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Da ich noch zwei Stunden zur Siegerehrung überbrücken muss, schon mal ein kurzer Bericht.

    Strecke flach. Konkurrenz war mir unklar, der 15 Minuten-Vorjahressieger war nicht dabei. Hab dann am Start rumgefragt. Zwei Jungs wollten wohl Sub 18...Mmh. Also los mit fünf, sechs Leuten. Nach 500m immer noch knapp über 3er Pace. Alles klar, mittlerweile weiß ich ja, wie der Hase läuft. Rausgenommen und an fünfter Position weiter. Erster KM 3:23. Bei 1,5KM habe ich um mich schon schweres Atmen gehört. Die anderen fielen langsam zurück, nur einer blieb. Ok, das ist mein Mann. Der Rest war unspektakulär. Wir liefen nebeneinander her und haben uns später etwas abgewechselt mit der Führungsarbeit.

    Ab KM 2 wurde es anstrengend, ab KM 3 hart und dann zunehmend gefühlt nicht aushaltbar
    So wie es sein muss halt. Zum Glück habe ich mal wieder bewiesen, dass ich mich sehr gut quälen kann. Trotzdem habe ich mir, im Bewusstsein einer ca 250m Geraden zum Ziel hin, ein paar letzte Reserven aufgespart. Ich muss nacher mal genauer nachschauen, aber ich schätze, dass ich die letzten 200m in ca. 33, 34 Sekunden gelaufen bin. Zielsprint um 1s gewonnen. Erster Platz ist auch mal wieder schön

    Splits: 3:23, 3:22, 3:26, 3:22, 3:11
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  14. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    alcano (23.08.2019), D.edoC (23.08.2019), leviathan (23.08.2019), Rajazy (23.08.2019), RunSim (23.08.2019)

  15. #2561

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.672
    'Gefällt mir' gegeben
    1.863
    'Gefällt mir' erhalten
    953

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Richtig. Der Wind spielte keine Rolle und die Wärme hat mich nicht interessiert.

    16:43!
    Boah fett! Glückwünsch zu der richtig starken Leistung! :-)

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    hbef (24.08.2019)

  17. #2562

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Danke euch für die Glückwünsche!

    Zitat Zitat von D.edoC Beitrag anzeigen
    pB um über eine Minute verbessert!!!!
    Ja, wobei man sagen muss, dass meine alte PB zugleich der letzte vermessene Fünfer war, den ich gelaufen bin. Dennoch eine gute Entwicklung. Letztes Jahr im Mai bin ich mit null Ahnung und sehr wenig Training (drei Wochen lang jeweils 2-3 mal 5KM so schnell es geht laufen) 18:53 gelaufen. Danach erstmal nicht mehr gelaufen. Im August schließlich mit ebenfalls ca. vier Wochen Vorbereitung und 20-25WKM in einem optimalen Rennen 17:58. Jetzt die 16:43 mit einer ebenfalls recht kurzfristigen Vorbereitung. Im Schnitt der letzten vier Wochen etwa 35WKM, die letzten acht Wochen im Schnitt sogar nur 30WKM. Es ist also noch Potential da.



    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    Stark! Da sollten Sub 35 über 10 km ja jetzt ein Kinderspiel sein
    In der Theorie ja, in der Praxis kann ich aktuell keine Sub 35 laufen. Ich komme einfach viel über meine Schnelligkeit. Meine geringen Umfänge (s.o.) haben für die Unterdistanzen gereicht. Die 9:45 bin ich (verletzungsbedingt) mit einer QTE pro Woche und ohne jegliche Dauerläufe gelaufen. Das waren 10 Kilometer die Woche!
    Die 5KM hätte ich so schon nicht mehr in einer äquivalenten Zeit laufen können, dafür braucht es zumindest ein paar DL/Lala. Ich schätze, dass ich für eine dem 5KM-Niveau entsprechende 10er-Zeit (Sub35), mindestens 50WKM brauche. Das kann ich mir gerade noch vorstellen, mehr aber momentan auch nicht.

    Deswegen schreibe ich übrigens auch hier im MD-Thread, obwohl ich mich auf 5KM vorbereitet habe und immer noch keinen MD-WK gelaufen bin. Im Herzen bin ich MDLer! Ich mag nicht sieben Mal die Woche durch die Gegend schleichen (jaja, bisschen viel schwarz-weiß). Ich will schnell laufen, so oft es geht. Ich will meine selbst vorgegebenen Zeiten im Training immer übertreffen. Ich liebe die Bahn, Sprintduelle, Laktat und sogar den typischen MD-Schwindel.

    10KM sind gerade so noch ok und ich werde dieses Jahr auf der Distanz definitiv noch einen Angriff starten. Alles in Richtung HM und M, was in meinen Überlegungen auch schon mal eine Rolle gespielt hat, reizt mich momentan überhaupt nicht.

    Bezüglich meiner weiteren Wettkampfplanung: Eigentlich wollte ich erst im Okotber/November einen WK laufen (10KM). Jetzt hat mich Martin aber auf eine Möglichkeit aufmerksam gemacht, nächsten Mittwoch 1500m zu laufen. Da mir das terminlich passt und es wohl meine letzte Chance ist, dieses Jahr doch noch meine MD-Premiere zu geben, werde ich wohl antreten (außer die Tage ergeben sich noch irgendwelche Nachwehen vom 5er). Ich bin gespannt, was da ohne spezifisches Training für mich machbar ist.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    V-Runner (24.08.2019)

  19. #2563
    Stockente
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    1.898
    'Gefällt mir' gegeben
    481
    'Gefällt mir' erhalten
    499

    Standard Gürtelrose

    Verdacht auf Gürtelrose, Montag, spätestens Dienstag weiß ich mehr. Bis dahin pausiere ich und verzichte auf Wettkämpfe.

    Nun rechne ich damit, dass die Saison gelaufen ist.

    Hat jemand mit dem Thema Erfahrung? Es ist eine sehr leichte Form, ich habe keine Schmerzen, an einem Nervensegment zeigt sich ein kleiner Ausschlag. Gürtelrose ist eine Nervenentzündung, die auftreten kann, wenn man Windpocken gehabt hat.
    Zuletzt überarbeitet von Maddin85 (24.08.2019 um 09:08 Uhr)
    Hindernisse können wie unüberwindliche Mauern erscheinen, aber anstatt sie einzureißen, sollten wir sie erklimmen und nach vorne schauen.

  20. #2564

    Im Forum dabei seit
    05.08.2011
    Beiträge
    220
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Gürtelrose bricht aus, wenn das Immunsystem des Einzelnen schwächelt. Übertraining?
    Gute Besserung!

  21. #2565

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.672
    'Gefällt mir' gegeben
    1.863
    'Gefällt mir' erhalten
    953

    Standard

    Das ist ja hier Licht und Schatten...

    Maddin, das ist sehr ärgerlich, aber da machse nix. Ich kenne mich mit Gürtelrose nicht aus, daher kann ich dir hier leider nicht helfen. Wünsche dir aber eine gute Besserung!
    Du hattest bereits sehr gute Leistungen in dieser Saison, eine neue PB sogar.
    Bleib locker, es kommen noch weitere Saisons, wo du zeigen kannst, dass das alte Ackergaul noch ordentlich was drauf hat ;-)

    Hbef: sehr cool, was mit so geringen Umfängen möglich sind. Mir geht es so wie du, schnell laufen macht einfach Bock. Bei deiner Grundschnelligkeit wird auf den 1500m auch was gehen auch ohne spezifisches Training :-)
    Durch eine immer bessere 5er Zeit wird die Sub35 bei dir auf den 10km irgendwann von alleine fallen ;-)

  22. #2566
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    792
    'Gefällt mir' gegeben
    386
    'Gefällt mir' erhalten
    288

    Standard

    Bei Gürtelrose auf alle Fälle komplett auskurieren. Die kann auch nen schweren Verlauf nehmen, vor allem wenn man es nicht auskuriert. Was sagt der Arzt? Normal gibts da auch nen Medikamenten-Cocktail.

    Und Du bist ansteckend, also auch Deinen Vereins-Kollegen gegenüber: 2-4 Wochen Pause sind angesagt und Dein Arzt hilft Dir das genau festzulegen.

    PS: Bin auch seit 2 Wochen raus wegen resistenter Erkältung ohne Fieber (tippe Nasennebenhöhlen-Entzündung) und leg mich das WE lieber ins Bett.

  23. #2567
    Stockente
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    1.898
    'Gefällt mir' gegeben
    481
    'Gefällt mir' erhalten
    499

    Standard

    Zitat Zitat von JoJa Beitrag anzeigen
    Gürtelrose bricht aus, wenn das Immunsystem des Einzelnen schwächelt. Übertraining?
    Gute Besserung!
    Übertraining schließe ich komplett aus, da bin ich erfahren genug. Darüber hinaus schreibt mir ein Trainer die Pläne.

    Auch seelischer Stress kann eine Gürtelrose auslösen.

    Ob es überhaupt eine Gürtelrose ist, erfahre ich frühestens am Dienstag.

    Wenn man für die geplanten Wettkämpfe Flug und Hotel für 5 Tage gebucht und sich natürlich riesig drauf gefreut hat, ist das sehr niederschmetternd.

    Darüber hinaus bin ich in einer sehr guten Form und könnte einfach weiter trainieren. Riskieren werde ich aber nichts.
    Hindernisse können wie unüberwindliche Mauern erscheinen, aber anstatt sie einzureißen, sollten wir sie erklimmen und nach vorne schauen.

  24. #2568
    Avatar von D.edoC
    Im Forum dabei seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.173
    'Gefällt mir' gegeben
    214
    'Gefällt mir' erhalten
    484

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Hbef: sehr cool, was mit so geringen Umfängen möglich sind. Mir geht es so wie du, schnell laufen macht einfach Bock. Bei deiner Grundschnelligkeit wird auf den 1500m auch was gehen auch ohne spezifisches Training :-)
    Durch eine immer bessere 5er Zeit wird die Sub35 bei dir auf den 10km irgendwann von alleine fallen ;-)
    Mit minimalen Umfang eine gute Leistung zu erreichen ist schon super. Langfristig gesehen, wenn man aber auch noch in 4-8 Jahre kontinuirlich pB's laufen möchte, muss man sich iwan aber mit höheren Umfang beschäftigen. Da jetzt schon den Körper allmählich langsam drauf vorzubereiten wäre sicherlich nicht verkehrt. Seine gelaufene Zeit ist nicht schlecht, aber hbef hat Talent für mehr!

    Schade, das 1500m WK ohne spezifisches Training gelaufen wird. Das redet das Ergebniss "für mich" nicht schön.
    10km Season's Best:
    2011: 34:45 | 2015: 33:13 | 2019: 31:48
    2012: 33:57 | 2016: 32:16 |
    2013: 33:39 | 2017: 31:50 |
    2014: 33:23 | 2018: 31:22 |

  25. #2569

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Stimmt alles. Spätestens wenn die Leistungen stagnieren, werde ich an den Stellschrauben drehen. Und der Umfang ist da natürlich eine der offensichtlichsten Komponenten.

    Ist noch unklar, ob ich 1500m laufe. Habe wieder ein Ziehen in der seitlichen Bauchregion, wie häufig nach sehr großen Belastungen. Mal schauen, wie sich das entwickelt. Schön reden ist eh nicht mein Ding. Es wäre hakt ein aktueller Stand und etwas MD Erfahrung. So würde ich nächstes Jahr zumindest nicht komplett unerfahren in ein solches Rennen gehen.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  26. #2570

    Im Forum dabei seit
    05.08.2011
    Beiträge
    220
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Bei Gürtelrose auf alle Fälle komplett auskurieren. Die kann auch nen schweren Verlauf nehmen, vor allem wenn man es nicht auskuriert. Was sagt der Arzt? Normal gibts da auch nen Medikamenten-Cocktail.

    Und Du bist ansteckend, also auch Deinen Vereins-Kollegen gegenüber: 2-4 Wochen Pause sind angesagt und Dein Arzt hilft Dir das genau festzulegen.

    PS: Bin auch seit 2 Wochen raus wegen resistenter Erkältung ohne Fieber (tippe Nasennebenhöhlen-Entzündung) und leg mich das WE lieber ins Bett.
    Gürtelrose ist nicht ansteckend, nur für die ca. 5% der Bevölkerung, die noch keine Windpocken hatten.

  27. #2571
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    792
    'Gefällt mir' gegeben
    386
    'Gefällt mir' erhalten
    288

    Standard

    Und für die 5% wären die Windpocken im Erwachsenen-Alter eine größere Gefahr als im Kindesalter.

    Aber davon ab, sollte sich das wirklich als Gürtelrose rausstellen, ist Sportpause vor allem für Maddin's eigene langfristige Gesundheit angebracht. Insofern macht er ja alles richtig.

  28. #2572

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Ufff...Dass ich etwas überproniere, war mir ja bewusst. Aber das sieht schon sehr ungesund aus
    Habt ihr Tipps, wie man daran arbeiten kann? Von der Schuhwahl mal abgesehen, da bin ich (jetzt mal von WK-Schuhen abgesehen) gut versorgt.

    Name:  stilikone.jpg
Hits: 142
Größe:  351,7 KB
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  29. #2573
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.541
    'Gefällt mir' gegeben
    417
    'Gefällt mir' erhalten
    1.337

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Ufff...Dass ich etwas überproniere, war mir ja bewusst. Aber das sieht schon sehr ungesund aus
    Habt ihr Tipps, wie man daran arbeiten kann?
    Hast du denn irgendwelche gesundheitlichen Probleme dadurch?
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  30. #2574

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    125
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Kausale Zusammenhänge sind natürlich schwierig auszumachen. Mein Physio vermutete aber, dass meine Anfälligkeit für Shin Splints damit zusammenhängt. Und gelegentliche Dysbalancen im unteren Rücken/seitliche Bauchregion könnten, zumindest anteilig, auch darauf zurückzuführen sein. Ich habe zwar entsprechende Übungen gezeigt bekommen (z.B. viel barfuß auf den Außenkanten gehen), aber so wirklich helfen tut das nicht.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20:53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  31. #2575
    Stockente
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    1.898
    'Gefällt mir' gegeben
    481
    'Gefällt mir' erhalten
    499
    Hindernisse können wie unüberwindliche Mauern erscheinen, aber anstatt sie einzureißen, sollten wir sie erklimmen und nach vorne schauen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2013, 11:52
  2. Läuferknie: Die ersten 10 km gehen aber
    Von ThomKat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 08:56
  3. DS-Trainer auch für längere Läufe?
    Von lauftrine im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 13:59
  4. Längere distanzen - trinken?
    Von stefan.hanf im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 15:12
  5. ...sage auch mal hallo an alle
    Von pits im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 15:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •