+ Antworten
Seite 189 von 205 ErsteErste ... 89139179186187188189190191192199 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.701 bis 4.725 von 5119
  1. #4701
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.206
    'Gefällt mir' gegeben
    3.466
    'Gefällt mir' erhalten
    2.593

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Allgemein ist das anders als normaler Training im Verein. Hier ist schon sehr professionelle, homogene und ambitionierte Gruppe. Dabei muss ich noch checken, was die andere Trainer so machen, weil einfach "Laufen", wie wir es verstehen, ist bei Fußballern nicht.
    So ambitioniert bin ich nun auch wieder nicht

    ...die Koordination, Sprungkraft und Schnelligkeit...
    Wären so die drei Dinge, die mich interessieren.
    Durch das funktionelle Training, gerade dem stärkeren und längeren Hüftbeuger, wird das ganze Laufen qualitativ besser. Das trägt auch sehr zur Koordination und Sprungkraft bei. Mein Gedanke war eben, über den Winter das noch weiter aufbauen, so dass da auch eine gewisse Stabilität da ist (aktuell ist es noch sehr instabil), und im Sommer dann eine gewisse "Harmonie" und Fine Tuning hineinbringen, damit daraus dann auch etwas Schnelligkeit wird. (natürlich alles aus dem Blickwinkel einer dicken Marathonläuferin )

  2. #4702
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Leider sind das 3 Sachen, die man über Netzt kaum übermitteln kann, vor allem Koordination, weil man immer auf die Korrekturhinweise angewiesen ist.

    Wie ist das bei Dir mit ABC?

    Übrigens: Hüftbeuger ist nicht alles. Du musst bedenken, dass wir noch 2 andere Lauf-Hauptgelenke haben. Die Sportwissenschaftler sind sich immer noch nicht einig, welcher Muskel bei der horizontaler Laufbewegung der wichtigste ist und für den größten Schub sorgt. Aber ich muss Dir Recht geben: Hüftbeuger ist, bei sitzender Bevölkerung, schon sehr stark limitierend.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  3. #4703
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.206
    'Gefällt mir' gegeben
    3.466
    'Gefällt mir' erhalten
    2.593

    Standard

    Lauf ABC mach ich aktuell einmal die Woche, ist aber geplant auf 2x zu erweitern

    ja, klar, sind auch die anderen Gelenke und Muskeln wichtig. Der Hüftbeuger war nur meine größte Baustelle bzw. an den anderen habe ich davor gearbeitet. Aktuell ist der nun besser geworden, so dass der Fokus wieder mehr auf die anderen geht. Ich achte schon darauf, alle mit im Boot zu haben.
    Im Moment fehlt wohl etwas Länge in den vorderen Oberschenkel (hab da den Vastus Lateralis im Verdacht, limitiert auf der rechten Seite, links ist wie immer gut)
    Ansteuern der großen Gesäßmuskeln beim Laufen ist noch ausbaufähig bzw. läuft nicht immer reibungslos. Beim Krafttraining klappt das besser. Aktuell verpufft zu viel Energie beim Laufen nach oben. Wobei auch das ein kleiner Erfolg ist, da ich nun vom Boden wegkomme. Ich muss also langsam die Energie in mehr Vortrieb umwandeln.

  4. #4704
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Was ich Dich noch fragen wollte: wie hast du die Übungen gemacht?
    1. Bis Muskelnversagen?
    2. Auf Kraftmax?
    3. 80% der Belastung?
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  5. #4705
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.206
    'Gefällt mir' gegeben
    3.466
    'Gefällt mir' erhalten
    2.593

    Standard

    Ich ging da eher intuitiv vor bzw. denke einfacher, würde es als Kraftausdauer einordnen. 3 x 15 Wiederholungen. Bandstärke ist so gewählt, dass 2 Tage hintereinander möglich ist, 3. ist dann Pause damit am 4. Tag die Hüftbeuger erholt genug für eine harte Q Einheit sind. Nach der Q Einheit wird dann wieder trainiert, Tag 4 = Tag 1.
    Die Pause vor der Q Einheit ist nötig, da die Hüftbeuger da schon etwas brennen. Kam aber auch immer drauf an, was als Q Einheit geplant war und wie erschöpft die Hüftbeuger waren.
    Eine Zeit habe ich täglich, das war dann aber etwas viel.

    Das ändert sich gerade aber wieder, da eben der Fokus wieder mehr auf die anderen Muskeln geht. Zwar ist beim Hüftbeuger sicher auch noch Luft nach oben, bringt aber nicht viel wenn die Balance nicht passt.

    Ach ja vergessen: auch direkt vor dem Laufen 8-15 Wiederholungen mit einem schwächeren Band um den Hüftbeuger zu aktivieren/mobilisieren.

  6. #4706
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    Im Moment fehlt wohl etwas Länge in den vorderen Oberschenkel (hab da den Vastus Lateralis im Verdacht, limitiert auf der rechten Seite, links ist wie immer gut)
    Was machst Du denn dafür? Bänder?
    Ich würde einfach Kniestand empfehlen. Sehr effektiv, wenn die Hüfte maximal na vorne gestreckt wird. Wenn Du aber sehr gut gedehnt bist, musst Du schon dabei mit Gewichten arbeiten.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  7. #4707
    'Cause Stone Cold Said So Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    3.706
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    516

    Standard

    Rolli, viel Spaß mit den Mädels... Auch wenn Dauerlauf bei Fußballern in der Tat verhasst ist, ist er doch essentiell. Wir hatten früher (vor ca. 25 Jahren, B-Jugend, Verbandsliga) einen Schinder, der hat uns in der Vorbereitung auch mal 40 Runden laufen lassen... VOR einer 90min Trainingseinheit

    Dauerlauf in der Gruppe lässt sich aber mit kleinen Variationen auch herrlich abwechslungsreich gestalten.

    - Gruppe läuft in (je nach Mannstärke) Zweierreihe / Einerreihe hintereinander, die letzte Reihe spurtet nach vorne
    - Gruppe läuft mit ca. 2m Abstand hintereinander, der letzte spurtet im Slalom nach vorne
    - Gruppe läuft locker, die letzten beiden drehen um und spurten zügig in gegengesetzter Runde, bis sie vorne wieder aufschließen
    - Wie vorher, doch der letzte startet 3-4 Sekunden vor dem vorletzen und dieser muss den letzten fangen.
    - ... zwischen den Übungen und alles langsame innerhalb der Übungen immer in DL-Tempo

    Für Kraft/Athletik bieten sich neben den klassischen ABC/Pylo/Kraft-Übungen auch immer Varianten z.B. mit Medizinball an, z.B. 5m gegenüberstehend Ball in verschiedenen Formen (Sitzend, liegend, stehend, Einwurf) zuwerfen.

    Wichtig für Fußballer/innen ist auch, dass Konzentration und Reaktionsschnelligkeit unter Erschöpfung trainiert werden.
    Z.B. Zwei Spieler* nebeneinander machen Übungen auf der Stelle, z.B. Liegestütz, Skippings, Bounce, Hampelmann... 3-4 Hütchen stehen 20-30m entfernt und werden mit Nummer definiert... auf Kommando müssen die Spieler* aus der Übung heraus zu dem entsprechenden Hütchen sprinten.
    Oder... 4-5 Hütchen werden willkürlich auf dem Platz verteilt, Trainer ruft eine Reihenfolge z.B. 1, 3, 4, 2, in der die Spiel* zu den Hütchen sprinten müssen.

    Tempowechsel und azyklische Athletikformen hast du ja bestimmt auch auf dem Schirm... ansonsten noch klassische Athletik-/Kraftzirkel-Einheiten.

    Heute hat's hier endlich mal richtig geschneit, der lockere Berglauf wurde somit zur sehr langsamen, aber auch spaßigen Krafteinheit. Danach noch 2x 5x 50 Stufen Treppentempolauf mit GP zurück. Hoffe, dass es morgen auch im Flachen genug Schnee hat um einen schöne Tempoeinheit im Weißen abzuliefern.

    Thema TDL... ich hasse ihn auch, sehe ihn aber für mich als unabdingbar. Allerdings vernachlässige ich ihn zu sehr. Wenn, dann laufe ich TDLs eher in Kombination mit kurzen Intervallen, z.B. Warm-Up + 20min TDL ca. 10k-RT oder 15min ca. 5k-RT + Auslocker + Nochmal ABC + 5x 100m @ 400m-RT + 5x 200m @ 1500m-RT + Auslaufen. Gute Erfahrung habe ich damit gemacht TDLs durch nicht vollgelaufene Wettkämpfe zu ersetzen. Wird zwar immer wieder kontrovers diskutiert, aber für mich ist es ein gangbarer Weg.

    Thema Time-Trials... Mache ich im Moment hin und wieder auf Wettkampfstrecken oder auf selbst erstellten Strecken, die ich als WK-Strecke nehmen würde, wäre ich nicht zu faul endlich mal selbst einen Wettkampf auf die Beine zu stellen. Gibt in der wettkampflosen Zeit zumindest etwas kick. Vor kurzem war ich sogar auf einer Strecke 10 Sekunden schneller als im August beim Wettkampf.

    Aber ich merke so langsam... Wettkämpfe... ich brauche Wettkämpfe... und Zugang zum Sportplatz... ich hab' gestern allen ernstes geschaut, ob hier in der Gegend ein günstiges Grundstück zum Verkauf stünde auf dem ich mir eine kleine Halle mit 200m-Rundbahn und Weitsprunganlage bauen lassen könnte.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  8. #4708
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.206
    'Gefällt mir' gegeben
    3.466
    'Gefällt mir' erhalten
    2.593

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Was machst Du denn dafür? Bänder?
    Ich würde einfach Kniestand empfehlen. Sehr effektiv, wenn die Hüfte maximal na vorne gestreckt wird. Wenn Du aber sehr gut gedehnt bist, musst Du schon dabei mit Gewichten arbeiten.
    Kniestand mache ich, gibt auch eine ähnliche Haltung im Yoga, ist mir daher bekannt.
    Ausfallschritte mache ich auch. Hauptsächlich jedoch einbeinige Kniebeuge als Skater Squat ( https://www.youtube.com/watch?v=_RP6l2q25hQ ), auch nur exzentrisch bzw. hoch schaffe ich es nicht, wenn ich ganz runter gehe. Die Übung hat mir vor Jahren schon mal geholfen ähnliche Probleme weg zu bekommen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich am Vastus lateralis liegt oder am Zusammenspiel/Timing der Muskel. Vastus lateralis habe ich nur in Verdacht, weil beim Kniehub beim Laufen rechts außen beim Knie am Limit gedehnt anfühlt und daher etwas früher wieder das Bein runter will als links der Fall ist. Und weil wenn Psoas verkürzt ist, meistens auch die vorderen Oberschenkel und auch der Rückenstrecker betroffen sind. Rückenstrecker müsste inzwischen gut sein. Zusammenspiel der Muskel ist aber vermutlich wahrscheinlicher und dann hilft die einbeinige Kniebeuge mehr.

    Jedoch habe ich rechts auch schon mal Probleme mit TFL und G. Med. Letztes Wochenende z.B. hatte ich die kleinen Hüftrotatoren (Piriformis u. co.) zu sehr gedehnt, Muskeltonus dort fehlte, das führt dazu dass ich TFL und G. Med. gar nicht mehr ansprechen konnte und relativ taub waren. Einbeinige Kniebeuge ging da gar nicht mehr. Klemmt bei mir wohl den Superior gluteal nerve ein. Hindert dann natürlich auch beim Laufen.
    Ähnliches hab ich auch mit dem Quadratus femoris, wenn der überdehnt ist (passiert leider beim Laufen) klemmt es den Ischias ein, dann fühlt es sich bei den Hamstrings taub an. Ich muss also insgesamt vorsichtig sein und immer darauf achten, dass die Balance stimmt und auch diese kleinen Muskeln stärken. (ähnliches hatte ich auch letztes Jahr um die Zeit, aber vorne am Bein und hartnäckiger ) Die einzelnen Probleme exakt zu lokalisieren macht das auch nicht einfacher.

  9. #4709
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Hey Leute, ich habe einen neuen Training für uns gefunden:
    https://runningscience.co.za/elite-a...david-bedford/

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  10. #4710
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Rolli, viel Spaß mit den Mädels...
    Es ist noch nichts entschieden...
    Zur Zeit befindet sich auch dort alles im Winterschlaf. Corona. (hat mich etwas gewundert) Danke für die Vorschläge, komme gerne später auf sie zurück.

    Ich habe mir ein Spiel von den Mädchen angeschaut... schlecht.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  11. #4711
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Dauerlauf in der Gruppe lässt sich aber mit kleinen Variationen auch herrlich abwechslungsreich gestalten.
    Ich verwende selbst einige DL-Variationen, aber hier steht ein Widerspruch im Raum: der erster Schritt zu guter Ausdauer ist immer Kopf der Noch-Kilometer zählt. Erst wenn Du unterwegs abschalten kannst und die Kilometer automatsch abspulst, weist Du: "ich kann es". So was erreicht man schon nach 2-3 Wochen mit DL. Ob das bei den Fußballern so funktionier, keine Ahnung. Ob andere Trainer das akzeptieren, ist auch eine andere Geschichte.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  12. #4712
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    Kniestand mache ich, gibt auch eine ähnliche Haltung im Yoga, ist mir daher bekannt.
    Ich kenne mich mit Yoga gar nicht aus, aber kann sein, dass hier etwas mistverstanden wird. Yoga ist eine Dehn- und Isometrische-Übung (oder?). Um die Muskeln zu verlängern muss man sie exzentrisch stark beanspruchen. Erst dann führt das zu Adoption. Deswegen habe ich geschrieben, wenn jemand gut gedehnt ist kann die Übung so ohne Exzentrik ausführen. Mir stellt sich die Frage, wenn Du bis nach unten mit 100% gestreckter, überdehnte Hüfte (sehr wichtig, weil hier schon 1cm deutliche Unterschiede verursachen) warum Du glaubst, die Muskeln zu kurz zu haben?

    Kann sein, dass du die Sehnen gut gedehnt hast und die Muskulatur zu kurz und somit etwas zu schwach ist, dann kann man mit Kniestand mit gewichten was machen. Ich will Dich zu KS nicht zwingen, aber wenn Du Interesse hast, können wir das Thema vertiefen.

    Hauptsächlich jedoch einbeinige Kniebeuge als Skater Squat ( https://www.youtube.com/watch?v=_RP6l2q25hQ ), auch nur exzentrisch bzw. hoch schaffe ich es nicht, wenn ich ganz runter gehe.
    Dieser Übung (ich konnte es 25x am Stück hoch und runter machen oder mit 30kg Zusatzgewicht 6x) hat verursacht, dass ich binnen 6 Monaten (vor 4 Jahren) von 17:20/5000m auf 19:20/5000m und schlechtesten 10er Ergebnis (gerade so unter 40) erreicht habe. Es streckt leider kaum exzentrisch, sondern konzentrisch ( rectus femoris gar nicht weil man oben in die Beuge geht. Für vastus lateralis schon, aber dafür sollten andere Übungen vielleicht besser sein) die Quadrizeps und verschiebt die Q:H Verhältnis zu Gunsten Q. Das Ergebnis war 4x Muskelfaserrisse (Hamstring) Kurze Schritte und schlechte (sehr schlechte) Ergebnisse.

    Schönes Thema... Ich bin auf Deine Meinung gespannt.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  13. #4713
    'Cause Stone Cold Said So Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    3.706
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    516

    Standard

    Die Athletik / Spieldynamik beim Frauenfußball ist natürlich nicht mit Männerfußball zu vergleichen. "Gut" und "schlecht" würde ich daher versuchen im Kontext zu sehen.
    Wenn du dich mit anderen Trainern abstimmen musst, ist natürlich auch nochmal ne andere Hausnummer, v.a. wenn du keine eigenen vollständigen Trainingseinheiten für Athletik/Kraft bekommst, sondern diese den Ball-Einheiten vorschalten musst.

    Achtet ihr beim Dehnen/Stretchen/Kraft auch darauf, dass immer Protagonist und Antagonist gleichmäßig gefördert werden?
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  14. #4714
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Die Athletik / Spieldynamik beim Frauenfußball ist natürlich nicht mit Männerfußball zu vergleichen. "Gut" und "schlecht" würde ich daher versuchen im Kontext zu sehen.
    Klar.
    Die Bewertung geht nicht in Richtung schnell/langsam sondern sie laufen/stehen. Und das ist mit gut/schlecht gemeint.
    Wenn du dich mit anderen Trainern abstimmen musst, ist natürlich auch nochmal ne andere Hausnummer, v.a. wenn du keine eigenen vollständigen Trainingseinheiten für Athletik/Kraft bekommst, sondern diese den Ball-Einheiten vorschalten musst.
    Genau. Das wird noch geklärt. Vor allem, wenn man "das System" nicht beeinflussen kann.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  15. #4715
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Achtet ihr beim Dehnen/Stretchen/Kraft auch darauf, dass immer Protagonist und Antagonist gleichmäßig gefördert werden?
    Das ist ein Schlüssel zu Balance.

    Hier ist es sehr schwer einige Sachen zu unterscheiden wo die Stärke, Schwäche, Arbeitsweise und Muskelaufbau zu qualifizieren.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  16. #4716

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.946
    'Gefällt mir' gegeben
    3.658
    'Gefällt mir' erhalten
    1.668

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Hey Leute, ich habe einen neuen Training für uns gefunden:
    https://runningscience.co.za/elite-a...david-bedford/

    Wer probiert es aus? Rolli? :-)
    Ich würde ja, aber 1,5 Tage von ihm sind meine Wochenkilometer ;-)

  17. #4717
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.468
    'Gefällt mir' gegeben
    5.250
    'Gefällt mir' erhalten
    5.837

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Wer probiert es aus? Rolli? :-)
    Nein, das muss er gar nicht. Bedford hat doch schon vor fast 50 Jahren bewiesen, daß man so ins Übertraining rutscht. Etwas weniger Umfang, einen Hauch Athletik. Vielleicht würde man dann heute von ihm die Dinge lesen, die wir von Lasse Viren kennen
    nix is fix

  18. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Rolli (09.01.2021), RunSim (09.01.2021)

  19. #4718
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Wer probiert es aus? Rolli? :-)
    Ich würde ja, aber 1,5 Tage von ihm sind meine Wochenkilometer ;-)

    Heute 22,5km mit 3x5x90s Bergan und 7km AL.
    Jahresschnitt immer noch so bei 14km, trotz einem Ruhetag. Bedford say: increase yourself!
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  20. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    leviathan (09.01.2021), RunSim (09.01.2021)

  21. #4719
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.206
    'Gefällt mir' gegeben
    3.466
    'Gefällt mir' erhalten
    2.593

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ich kenne mich mit Yoga gar nicht aus, aber kann sein, dass hier etwas mistverstanden wird. Yoga ist eine Dehn- und Isometrische-Übung (oder?). Um die Muskeln zu verlängern muss man sie exzentrisch stark beanspruchen. Erst dann führt das zu Adoption. Deswegen habe ich geschrieben, wenn jemand gut gedehnt ist kann die Übung so ohne Exzentrik ausführen. Mir stellt sich die Frage, wenn Du bis nach unten mit 100% gestreckter, überdehnte Hüfte (sehr wichtig, weil hier schon 1cm deutliche Unterschiede verursachen) warum Du glaubst, die Muskeln zu kurz zu haben?
    Dehnen und Isometrisch stärken führt auch zu Adaption, dauert nur vermutlich länger als beim exzentrischen Kräftigen.
    Ich meinte es jedoch nicht so, wie du es interpretiert hast. Du hast vermutlich das hier vor dem Auge: https://www.gaia.com/article/supta-v...ning-hero-pose (liegender Held). Ich meinte mehr das Kamel ( https://www.youtube.com/watch?v=FWxxUiBMcd0 ).
    In den liegenden Held komme ich nicht ganz, bzw. vor 2 Jahren ging, aber auch eher schlecht als recht. Mein Fokus liegt aber schon mehr bei Beweglichkeit als Flexibilität, sprich auch die Kraft um die Bewegung zu kontrollier muss passen. Komplett runter kommen können mir daher uninteressant.
    Wenn ich beim Kamel die Rückbeuge weglasse, bin ich im Kniestand. Beim Kamel weiß ich wie reinkommen und worauf achten und nehme es daher als Basis für den Kniestand. Ich führe sie bei den ersten Wiederholungen z.B. mit einem Block zwischen den Beinen aus, das Hilft das Becken aufrecht zu halten, die nötige Muskeln dafür zu aktivieren, und so den unteren Rücken zu schützen. Mit dem Block habe ich, wenn ich dann langsam nach hinten gehen, den Zug mehr auf den Oberschenkel Außenseiten. Ist exakt der selbe Zug wie beim Laufen auch, daher auch mein Verdacht mit dem etwas zu kurzen Vastus lateralis.

    Kann sein, dass du die Sehnen gut gedehnt hast und die Muskulatur zu kurz und somit etwas zu schwach ist, dann kann man mit Kniestand mit gewichten was machen. Ich will Dich zu KS nicht zwingen, aber wenn Du Interesse hast, können wir das Thema vertiefen.
    Siehe oben. Sehnen sind beim mir nicht gut gedehnt, bzw. bin insgesamt nicht so flexibel wie viele andere Frauen, bin da näher bei euch Männern. Flexibilität aber auch nicht mein Ziel. Auch wenn ich mal etwas flexibler bin, kann ich es nicht dauerhaft beibehalten, sprich müsste trotzdem immer weiter dehnen damit es bleibend ist. Bringt mir nichts, Aufwand und Ertrag passt nicht. Mein Selbstbild ist schon Läufer und nicht Yogi, und als Läufer heißt Flexibilität auch immer mehr Kraftaufwand für Stabilität. Aber auch bei den Yogis gibt es solche und solche. Yoga zieht halt mehr flexible Personen an, die locker mit kaum Muskelaktivität in viele Haltungen reinkommen, das ist dann aber eher der leichte und oft falsche Weg, da diese Personen mehr an der Kraftkomponente arbeiten müssten. Das gibt es jedoch auch bei den Yogis unterschiedliche Ansichten, je nach Strömung.
    Ich würde auch nicht sagen, dass die Oberschenkel Vorderseite schwach ist. Für mein Niveau ist sie eigentlich ordentlich trainiert, nur jetzt mit der besseren Beweglichkeit an der Hüfte auch mehr gefordert als bisher, daran muss sie sich gewöhnen und anpassen. Ich betrachte es daher auch nicht wirklich als Problem nur als Anpassungsschwierigkeit, die ich natürlich trotzdem nicht ignorieren darf. Beim Kniestand bin ich auch ohne Gewichte gut gefordert.

    Dieser Übung (ich konnte es 25x am Stück hoch und runter machen oder mit 30kg Zusatzgewicht 6x) hat verursacht, dass ich binnen 6 Monaten (vor 4 Jahren) von 17:20/5000m auf 19:20/5000m und schlechtesten 10er Ergebnis (gerade so unter 40) erreicht habe. Es streckt leider kaum exzentrisch, sondern konzentrisch ( rectus femoris gar nicht weil man oben in die Beuge geht. Für vastus lateralis schon, aber dafür sollten andere Übungen vielleicht besser sein) die Quadrizeps und verschiebt die Q:H Verhältnis zu Gunsten Q. Das Ergebnis war 4x Muskelfaserrisse (Hamstring) Kurze Schritte und schlechte (sehr schlechte) Ergebnisse.
    Es gilt wie immer: die Dosis macht das Gift. Die Übung selbst ist gar nicht so verkehrt, aber mehr für den Zusammenspiel der Muskeln und wenn man dabei die Rückseite nicht vernachlässigt. Aktuell komme ich jedoch nicht wieder hoch, wenn ich ganz runter gehe. Hatte ich aber schon mal soweit trainiert und auf dem Weg dahin ähnliche Probleme wie jetzt losgeworden. Danach bin ich dazu übergegangen einbeinige Kniebeugen an einer Stufe zu machen, da irgendwo gelesen, dass es für Läufer besser ist. Frag mich nicht, warum, hab ich schon wieder vergessen, Argumentation war jedoch schlüssig. Das ganz runter betrachte ich daher als akut Hilfe für die aktuellen Schwächen, wenn das sitzt geht es wieder zur Läuferversion über.

    Allgemein achte ich jedoch darauf, immer eine Mischung an Übungen im Repertoire zu haben, die einen Muskel auch unterschiedlich ansprechen. Und auch möglichst nicht isoliert zu trainieren, daher möchte ich auch nicht nur auf den Kniestand setzten. (Jetzt mal so einen Fokus wie zuletzt beim Hüftbeuger ausgenommen). Gut fahre ich mit drei unterschiedlichen Routinen (die natürlich immer wieder angepasst werden, aktuell muss ich sie auch wieder neu zusammenstellen und experimentiere daher auch wieder mehr bis ich es passend finde), die ich dann an unterschiedlichen Tagen ausführe, daher die drei Übungen Kniestand, einbeinige Kniebeuge, Ausfallschritt. Bringt vielleicht nicht ganz so schnell zum Ziel als wenn ich auf nur eine Übung setzte, ist dafür aber ausgewogener und nicht so langweilig, bleibt ich länger am Ball.

    Weil hier "Protagonist und Antagonist gleichmäßig fördern" erwähnt wurde:
    Das sollte man eigentlich nur machen, wenn man die perfekte Muskelbalance als auch Beweglichkeit hat und sie auch weiter erhalten will. Alle anderen mit Dysbalancen und verringerter Beweglichkeit (also so ziemlich jeder von uns) müssen schon mal den Fokus auf den einen oder anderen Muskel setzte um muskuläre Balance und bessere Beweglichkeit zu erreichen, d.h. dann natürlich auch die Grenzen in die eine oder andere Richtung verschieben. Die Muskulatur besteht auch nicht nur aus Gegenspielerprinzip, es sind auch einige Synergisten u. co. dabei. Meist heißt eine Verbesserung auch das Schwächen in anderen Muskeln deutlicher werden.
    Ich finde daher visualisieren, wohin ich will, besser als mit Gleichmäßigkeit den IST Zustand zu erhalten. Die muskuläre Balance soweit zu verbessern, damit das hier geht: https://de.ashtangayoga.info/ashtang...9dfcf67097576e finde ich erstrebenswert. Als Läufer vielleicht nicht ganz so hoch, aber von der Ausgeglichenheit von Kraft, muskulären Zusammenspiel und Muskellänge für mich auch läuferisch sehr interessant. Und natürlich mit perfekt ausgerichteter Hüfte und ausgestreckten Knien. Ist sehr interessant, wenn man erst das gehobene Bein im Knie angewinkelt hat und dann zu strecken und halten versucht

    @RunSim
    Sorry, für den ganzen Offtopic

  22. #4720

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.946
    'Gefällt mir' gegeben
    3.658
    'Gefällt mir' erhalten
    1.668

    Standard

    Catch, alles gut. Der Thread ist zum Austausch und zur Erweiterung des Horizontes da :-)

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Catch-22 (10.01.2021)

  24. #4721

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.946
    'Gefällt mir' gegeben
    3.658
    'Gefällt mir' erhalten
    1.668

    Standard

    Hbef, leider konnte ich dir zu den Sprungläufen nicht viel sagen.
    Ich fange meist mit 8-10 Sprüngen an, die ich aber nicht maximal versuche zu laufen sondern so locker wie möglich.
    Immer ausreichend Pause dazwischen.
    Von Durchgang zu Durchgang ein bisschen mehr Druck bei den Sprungläufen.

    Ich persönlich versuche nicht so hoch wie möglich sondern eher recht schnell und 'weit' zu springen. Die -Sprungkurve' versuche ich also nicht so hoch sondern eher flach zu halten.
    Außerdem versuche ich, dass das Tempo während der Sprungläufe nicht abnimmt, sondern gehalten wird (schön 'federn' / elastisch bleiben).

    Zu Beginn würde ich mit deutlich weniger Sprüngen beginnen. Lieber auf die Ausführung und Streckung achten.
    4 Sprünge pro Durchgang sind auch schon nicht verkehrt.

    Würde so gerne auch wieder Sprungläufe machen, aber mein Kadaver macht das garantiert noch nicht mit. Kommt aber :-)

  25. #4722

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.946
    'Gefällt mir' gegeben
    3.658
    'Gefällt mir' erhalten
    1.668

    Standard

    Meine Woche:

    Mo: 10,7km@4:58 + 30' Stabi
    Di: -
    Mi: 14,8km@4:52 + 41' Stabi
    Do: 10,0km@5:09
    Fr: 10,0km@4:55
    Sa: 52' Stabi
    So: 15,1km@4:46

    Gesamt: knapp 61km +3 × Stabi

    Mittwoch und Freitag waren 6x30" bzw 5x40" zügig mit je 3:30 DL dabei.
    Freitag hat das Bein etwas gezwickt daher zur Sicherheit nur 5x40", geplant waren 8x.
    Heute war theoretisch ein kleines bisschen zu schnell für einen lockeren DL, zumindest laut Hf. Aber ich bin ja kein Sklave der Pulsuhr.
    Letzten Winter bin ich DLs immer mit so einer Hf rumgelaufen ;-)

    Dazu noch 3x Stabi zuhause, was sehr gut war.
    Einige Übungen für Hüftstreckung, Bauch, Rücken und allgemeine Stabilität.
    Gestern zusätzlich 4 x ca. 50-60" Nordic Lower mit ausreichend Pause dazwischen. Heute kein Muskelkater, werde ich weiter in meinen Stabiplan integrieren.

    Jetzt hält hoffentlich alles weiterhin :-)

    Wie war eure Woche?

  26. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Catch-22 (10.01.2021), Schiese (10.01.2021)

  27. #4723

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    618
    'Gefällt mir' gegeben
    244
    'Gefällt mir' erhalten
    494

    Standard

    @Rolli, so wird das aber nix mit den 300 WKM. Da fehlen die Einheiten morgens und abends.

    @Simon, danke, ich werde das mal probieren. Aber lieber nicht aktuell, weil...

    ich leider wieder etwas Probleme mit der Ferse außen rechts (Sehne?) habe. Das Problem hatte ich im Herbst schon mal, jetzt trat es Mittwoch am Ende der Schnelligkeitseinheit wieder etwas auf. Noch keine schlimmen Schmerzen, aber ich habe vorsichtshalber den DL am Donnerstag gestrichen. Am Freitag war eh Ruhetag. Am Samstag beim TDL war eigentlich alles in Ordnung, aber am Ende war es wieder zu spüren und Zuhause hat es ordentlich gedrückt.

    Der TDL war unspektakulär und etwas langsam, aber voll kontrolliert. Es ist echt eine mentale Sache, die man trainieren muss. Zum Vergleich: Letzte Woche Samstag bin ich insgesamt 15KM als TWL in Sub4 gelaufen, davon die Hälfte im 10KM-Tempo. Gestern hingegen waren knapp 8KM am Stück in 3:53 vom Kopf her viel schwieriger. Wäre ich 4x2KM m. 30'' TP gelaufen, wäre die physische Belastung wahrscheinlich kaum anders - mental hätte das aber einen nicht zu verachtenden Unterschied gemacht.

    Heute hat der Fuß beim Gehen Probleme gemacht. Ich weiß aber aus Erfahrung, dass das nicht unbedingt fürs Laufen gelten muss, also habe ich es probiert. Tatsächlich gingen fast 25KM ziemlich gut, ab der Hälfte hat es bei bestimmten Fußstellungen untergrundsbedingt etwas gedrückt, aber insgesamt deutlich besser als erwartet. Das mag unvernünftig klingen, aber im Herbst habe ich eine Woche Laufpause gemacht, ohne richtige Besserung. Dann bin ich wieder eingestiegen und habe immer situativ entschieden, auch mal einen DL abgebrochen. Nach zwei Wochen war alles wieder gut. Hoffe, dass es dieses Mal auch so wird.
    Hier noch die reduzierte Woche:

    Mo: 30' Stabi
    Di: 11,5KM 4:48 (5 Stg)
    Mi: 3,7KM 4:23, 10' ABC, 5x50m BS (3-4% Steigung), 12 Billats 30/30 3:07/5:06, 2,8KM 5:00
    Do: 20' Rennrad, dann Abbruch, weil nicht für das Wetter ausgerüstet und nur knapp dem Kältetod entkommen. Danach noch etwas Stabi.
    Fr: 30' Stabi
    Sa: 2,5KM 4:04, 7,7KM 3:53, 2,4KM 4:29
    So: 24,68KM 4:27
    800m: 2:04,42 (August 2020)
    1500m: 4:18,67 (August 2020)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10000m (TimeTrial): 34:50 (März 2020)

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    RunSim (11.01.2021)

  29. #4724
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.305
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.140
    'Gefällt mir' erhalten
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    @Rolli, so wird das aber nix mit den 300 WKM. Da fehlen die Einheiten morgens und abends.
    Mach ich schon... fast... heute auch wieder 23,xx km als 6x30s Bergan (am Ende sehr schnell) und 16km in 4:35-4:50. Meine Uhr hat gesagt: "unproduktiv". What the f_ck?
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    RunSim (11.01.2021)

  31. #4725

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    618
    'Gefällt mir' gegeben
    244
    'Gefällt mir' erhalten
    494

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Meine Uhr hat gesagt: "unproduktiv". What the f_ck?
    Wahrscheinlich das David-Bedford-Modell...
    800m: 2:04,42 (August 2020)
    1500m: 4:18,67 (August 2020)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10000m (TimeTrial): 34:50 (März 2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2013, 11:52
  2. Läuferknie: Die ersten 10 km gehen aber
    Von ThomKat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 08:56
  3. DS-Trainer auch für längere Läufe?
    Von lauftrine im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 13:59
  4. Längere distanzen - trinken?
    Von stefan.hanf im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 15:12
  5. ...sage auch mal hallo an alle
    Von pits im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 15:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •