Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 65 von 66 ErsteErste ... 15556263646566 LetzteLetzte
Ergebnis 1.601 bis 1.625 von 1627
  1. #1601
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    5.719
    'Gefällt mir' gegeben
    1.559
    'Gefällt mir' erhalten
    2.478

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Nun, ich musste komplettes letztes Jahr beim Training nur "zuschauen" und mich im Training immer quälen, somit genieße ich mein den Zustand aktuell. Keine Schmerzen und ich kann wieder mit den Jungs laufen...
    ich kann sehr gut nachvollziehen, was Du da schreibst. Man genießt dann wirklich jeden einzelnen Lauf. Das sollte man aber auch nicht ganz aus den Augen verlieren, wenn die Ambitionen doch wieder größer werden. Das bleibt ja nicht aus


    Trotzdem versuche ich mich an die Vorgaben zu halten und überziehe die Vorgaben eher selten um 2-3s/km, was ich gar nicht so tragisch bewerten würde.
    Man hat halt beim Lesen häufiger das Gefühl, daß sich die 2-3s eben nicht auf den Kilometer, sondern 200m beziehen.

    Auch wenn meine Einträge etwas "überzogen" aussehen, so was wie 6x lockere Sprint + 8km lockere DL würde ich nie als QTE bezeichnen.

    Das würde so ungefähr dem entsprechen, was ich an Strides laufe. Danke für die Erklärung. Das ist dann wirklich keine QTE.

    Natürlich kenne ich andere Systeme, aber für POL und lockere, stundenlange DL habe ich zur Zeit keine Motivation und freue mich auf jede QTE, was ich schon seit langen nicht genießen konnte.
    Soviel Volumen ist da wahrscheinlich gar nicht nötig. Ich habe im letzten halben Jahr ein wenig damit experimentieren dürfen und teilweise müssen. Selbst mit ausschließlichen sehr entspannten lockeren Läufen kommt man schon auf ein sehr vernünftiges Grundniveau. Dann kommen vielleicht ein paar Strides dazu. Irgendwann kommen als QTE ein oder zwei TDLs, die weit von der Schwelle weg liegen. Und es geht immer noch lange bergauf. Und wenn die Entwicklungskurve flacher wird, kommen ein paar erste ganz sanfte QTEs. Du würdest die nicht mal als solche bezeichnen. Und selbst damit macht man auf einmal einen riesigen Sprung. Nach gar nicht so langer Zeit hat man dann schon ein sehr ordentliches Niveau. Peinlich ist halt nur, wenn man sich mit jemanden über das Training unterhält. Und man außer ganz passabler Form nichts vorweisen. Keine tollen Geschichten von heroischen Einheiten, keine Zusammenbrüche, keine Nahtoderfahrung...

    Ich habe viel zu viel Krafttraining gemacht

    Komischerweise habe ich auch die besten Ergebnisse ohne Krafttraining erzielt. Allerdings hat eine Verlagerung eines beachtlichen Anteils des Trainingsvolumens ins Gelände die Stabilität positiv beeinflusst. Dennoch ist das beste Krafttraining (zumindest für mich) kurzes schnelles Laufen bei 90% Effort.
    nix is fix

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    RunSim (12.04.2019)

  3. #1602
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.538
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Rolli: Beinhaltet dein Training auch Gymnastik, ABC, Koordinations- und Beweglichkeitselemente? Wenn ja, in welchem Umfang?
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  4. #1603
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Rolli: Beinhaltet dein Training auch Gymnastik, ABC, Koordinations- und Beweglichkeitselemente? Wenn ja, in welchem Umfang?
    ABC, 3x Woche, vor jeder QTE.
    Kraft, 3x Woche, aktuel 2x.
    Koordination 2x Woche. Vor QTE.
    Beweglichkeit ab und zu, aber Krafttraining geht in diese Richtung.

    + 2x Woche Kraft für die Strandfigur. Tschaka!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  5. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    leviathan (12.04.2019), RunSim (12.04.2019)

  6. #1604
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    5.719
    'Gefällt mir' gegeben
    1.559
    'Gefällt mir' erhalten
    2.478

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    ABC, 3x Woche, vor jeder QTE.
    Kraft, 3x Woche, aktuel 2x.
    Koordination 2x Woche. Vor QTE.
    Beweglichkeit ab und zu, aber Krafttraining geht in diese Richtung.

    + 2x Woche Kraft für die Strandfigur. Tschaka!
    Wow, da stecke ja noch viel hinter dem Lauftraining. Ich habe im Gegensatz dazu mein Training diesbezüglich ein wenig angepasst:

    ABC mache ich gar nicht. Das hat sich nicht bewährt.
    Kraft, 1x, max. 2x Woche, aber nur 3x Klimmzüge und Liegestütz im Wechsel (Dauer ca. 6 Minuten); für Beine gibt es Berge
    Koordination 2x Woche, einmal in Form von Strides und einmal laufe ich nach einem Dauerlauf einmal ca. 20s bis 30s schnell einen Berg hoch.
    Beweglichkeit eigentlich knapp 5 Minuten vor jedem Training in Form von Ausfallschritten in verschiedene Richtungen, gelegentlich (alle 2 bis 3 Wochen) gehe ich zum Yoga.

    Strandfigur
    Da kommt das Manko. Mittlerweile sehe ich aus wie ein Leichtgewichts- und nicht mehr wie ein Mittelgewichts Boxer.

    Vielleicht ist das ja dann auch der Unterschied und der Grund, warum Ihr so viel besser auf der Mittelstrecke seid. Das oben beschriebene Training versetzt einen zumindest in die Lage in Deutschland - natürlich nur in der AK - von 3000 bis Marathon ums Podium zu laufen. Ich versuche ja immer noch zu verstehen, warum dann auf den kürzeren Strecken so ein riesiger Leistungsknick folgt.

    Wenn ich nun Deine Einheiten und auch das Training neben der Bahn betrachte, ist das schon ein deutlicher Unterschied. Und der scheint Dich eben (neben Deinem Talent) wirklich in die Lage zu versetzen, richtig schnell zu laufen.
    nix is fix

  7. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Rolli (12.04.2019), RunSim (12.04.2019)

  8. #1605

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.097
    'Gefällt mir' gegeben
    1.093
    'Gefällt mir' erhalten
    675

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Danke Dir für die Hinweise.

    So drastisch würde ich das nicht sehen. Der Begriff "überziehen" ist sehr negativ behaftet, was ich nicht teile. Es ist einfach eine Trainingsform, die ich lieber "alles was möglich ist" nennen würde. Dass es nicht bei jedem und nicht zu jeder Zeit passt, ist schon klar. Nun, ich musste komplettes letztes Jahr beim Training nur "zuschauen" und mich im Training immer quälen, somit genieße ich mein den Zustand aktuell. Keine Schmerzen und ich kann wieder mit den Jungs laufen... also ich sehe sie noch am Ende der Gerade, wenn ich aus der Kurve komme.
    Überziehen ansich finde ich grundsätzlich auch nicht negativ. Wir pushen uns manchmal auch gegenseitig und zack, neue Trainings-PB

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Natürlich ist es sehr schwer sich zurück zu halten, wann man die, gar nicht so alte Daten, im Trainingsbuch sieht Trotzdem versuche ich mich an die Vorgaben zu halten und überziehe die Vorgaben eher selten um 2-3s/km, was ich gar nicht so tragisch bewerten würde.
    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Man hat halt beim Lesen häufiger das Gefühl, daß sich die 2-3s eben nicht auf den Kilometer, sondern 200m beziehen.
    Mein Gefühl ist da auch so wie Levi. Ich kann es aber nicht "beweisen", vielleicht ist es auch die Art wie du schreibst, Rolli.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Natürlich kenne ich andere Systeme, aber für POL und lockere, stundenlange DL habe ich zur Zeit keine Motivation und freue mich auf jede QTE, was ich schon seit langen nicht genießen konnte.
    Kann dich auch voll verstehen. Wenn man endlich wieder fit ist, will man einfach laufen "so schnell wie geht".


    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Auch wenn meine Einträge etwas "überzogen" aussehen, so was wie 6x lockere Sprint + 8km lockere DL würde ich nie als QTE bezeichnen. Dass ich 3xQTE in der Woche mache, ist schon seit Jahren Standard. Die Fähigkeit ist erlernbar und wird in der Grundlagenphase ausgearbeitet.
    Da sind wir uns alle einig, eine QTE ist das nicht.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Übrigens, die Trainingsdichte ist eine der stärksten Trainingsreizen überhaupt. Und damit auch die effektivste Trainingsform. Klar ist das sehr gefährlich und man kann schnell überziehen... aber worauf soll ein M50 warten? Die Rente kommt.
    Da ich glaube, meine Trainingsfehler von vor 2 Jahren erkannt zu haben, habe ich ein System entwickelt, wo ich dagegen was tuen kann und hoffe auf meine alte Niveau (+5s/km Altersbonus) zurück zu kommen. Nein, es ist kein Geheimnis. Ich habe viel zu viel Krafttraining gemacht, was meine funktionelle Winkelstellung verändert und Kraftverhältnis Quadrizeps/Hamstring negativ beeinflusst hat (dadurch auch 5x Muskelfaserrisse)
    Das ist auch der Grund, warum ich mich mit Tipps bei dir schwer tue. Du trainierst schon sehr lange, hast schon viel probiert und auch schon einiges geändert aufgrund von Erfahrungen/Verletzungen. Ich würde mir nicht anmaßen hier einfach so Tipps vom Stapel zu lassen ohne deine gesamte sportliche Biographie zu kennen.
    Es sind wie gesagt lediglich Eindrücke, die ich schreibe

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Aber, aber... ich will nicht besserwisserisch klingen und glaub mir, dass jeder begründeter Warnung mich dazu bewegt, meine Pläne zu überprüfen.
    Jau, das glaube ich dir.
    Wegen jedem kleinen Windstoß umzufallen und ins Grübeln zu geraten macht eine langfristige Ausrichtung zunichte.


    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    ich kann sehr gut nachvollziehen, was Du da schreibst. Man genießt dann wirklich jeden einzelnen Lauf. Das sollte man aber auch nicht ganz aus den Augen verlieren, wenn die Ambitionen doch wieder größer werden. Das bleibt ja nicht aus
    +1

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Soviel Volumen ist da wahrscheinlich gar nicht nötig. Ich habe im letzten halben Jahr ein wenig damit experimentieren dürfen und teilweise müssen. Selbst mit ausschließlichen sehr entspannten lockeren Läufen kommt man schon auf ein sehr vernünftiges Grundniveau. Dann kommen vielleicht ein paar Strides dazu. Irgendwann kommen als QTE ein oder zwei TDLs, die weit von der Schwelle weg liegen. Und es geht immer noch lange bergauf. Und wenn die Entwicklungskurve flacher wird, kommen ein paar erste ganz sanfte QTEs. Du würdest die nicht mal als solche bezeichnen. Und selbst damit macht man auf einmal einen riesigen Sprung. Nach gar nicht so langer Zeit hat man dann schon ein sehr ordentliches Niveau. Peinlich ist halt nur, wenn man sich mit jemanden über das Training unterhält. Und man außer ganz passabler Form nichts vorweisen. Keine tollen Geschichten von heroischen Einheiten, keine Zusammenbrüche, keine Nahtoderfahrung...
    Daran sieht man, wie unterschiedlich die persönlichen Erfahrungen sind.
    Rolli hat anscheinend seie bislang besten Ergebnisse mit äußerst intensivem Training hinbekommen, du eher mit "smoothem" Training.

    Mein Erfahrungszeitraum ist hier noch zu gering. Was ich bis jetzt für mcih herausgefunden habe: jede (langwierige) Verletzung hat mich bislang am meisten ausgebremst.
    Vermeintlich "schlechtes" oder zu "lasches" Training nicht. Für mich ist daher aktuell das höchste Ziel kontinuirlich trainieren zu können. Dann werde ich mich vermutlich für zumindest ein paar Jahre noch etwas steigern können.
    Irgendwann wird aber der Punkt kommen, da bin ich mir sicher, dass durch reine Kontinuität nicht mehr viel an Leistungssteigerung möglich sein wird. An diesem Punkt werde ich dann überlegen müssen, was man durch Intensitätssteigerungen rausholen kann.
    Bis zu diesem Punkt werde ich aber hoffentlich auch noch besser wissen, wie mein Körper auf Trainingsreize reagiert. Durch "intelligentes" Training kann man mMn sicherlich auch noch etwas optimieren.


    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Komischerweise habe ich auch die besten Ergebnisse ohne Krafttraining erzielt. Allerdings hat eine Verlagerung eines beachtlichen Anteils des Trainingsvolumens ins Gelände die Stabilität positiv beeinflusst. Dennoch ist das beste Krafttraining (zumindest für mich) kurzes schnelles Laufen bei 90% Effort.
    Guter Hinweis!
    Leider habe ich hier in meinem nahen Umfeld nur sehr wenige und wenn, dann nicht so lange Wege abseits von Asphalt.
    Auf welchem untergrund hast du gute Erfahrungen gemacht?
    Weiche Waldwege oder eher "härter", sowas wie Schotterwege?
    Ich müsste mich da vielleicht mal hier in der Gegend umschauen.

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Rolli (12.04.2019)

  10. #1606
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    5.719
    'Gefällt mir' gegeben
    1.559
    'Gefällt mir' erhalten
    2.478

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Daran sieht man, wie unterschiedlich die persönlichen Erfahrungen sind.
    Rolli hat anscheinend seie bislang besten Ergebnisse mit äußerst intensivem Training hinbekommen, du eher mit "smoothem" Training.
    Du kannst so hart und soviel trainieren wie Du willst. Das wichtigste Kriterium für langfristigen Erfolg ist Kontinuität. Erfolg bedeutet dabei möglichst viel aus seinem Talent herauszuziehen. Das ist nun mal gegeben und damit muss man umgehen.

    rgendwann wird aber der Punkt kommen, da bin ich mir sicher, dass durch reine Kontinuität nicht mehr viel an Leistungssteigerung sein wird. An diesem Punkt werde ich dann überlegen müssen, was man durch Intensitätssteigerungen rausholen kann.
    Ganz sicher wird das so sein. Viele sind dann überrascht, wenn mit einer Vordoppelung von Umfang und/oder Intensität dennoch kaum mehr geht. Ich bin fest davon überzeugt, daß man 95% der Möglichkeiten sehr leicht aus dem Körper rauskitzeln kann. Für die restlichen 5% gehen viele von uns hohe Risiken ein und betreiben einen immensen Aufwand. Dennoch scheitern viele dabei, sich weiter zu verbessern. Und unglücklicherweise versuchen sie die letzten 5% schon dann rauszukitzeln, wenn sie noch bei 85% sind. Das ist natürlich aus Chancen-/Risikoperspektive Unsinn. An der Börse gibt es dazu eine schöne Analogie: "Gier frisst Hirn"

    Auf welchem untergrund hast du gute Erfahrungen gemacht?
    Weiche Waldwege oder eher "härter", sowas wie Schotterwege?

    Ich versuche schon viel abzuwechseln. Bergig laufe ich meistens im Gelände auf Waldwegen. Die meisten QTEs laufe ich auf Asphalt. Ausnahmen sind TDLs oder lange Läufe mit EB im Gelände. Ich würde mal sagen, daß ca. 40% der Kilometer aktuell auf Asphalt gelaufen werden, 40% auf relativ weichem Waldboden und ca. 20% auf Schotterwegen. Das ist aber irgendwie "Fensterkreuz mal Sonne", sollte aber ungefähr passen. Waldboden bedeutet immer profiliert. Es ist aber auch ein wenig Luxus, daß es hier alles mögliche direkt vor der Haustür gibt. In London oder Singapore sah die Welt auch anders aus. Da muss man einfach damit umgehen, was man vorfindet.
    nix is fix

  11. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Rolli (12.04.2019), RunSim (12.04.2019)

  12. #1607
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    ABC mache ich gar nicht. Das hat sich nicht bewährt.

    Vielleicht ist das ja dann auch der Unterschied und der Grund, warum Ihr so viel besser auf der Mittelstrecke seid. Das oben beschriebene Training versetzt einen zumindest in die Lage in Deutschland - natürlich nur in der AK - von 3000 bis Marathon ums Podium zu laufen. Ich versuche ja immer noch zu verstehen, warum dann auf den kürzeren Strecken so ein riesiger Leistungsknick folgt.

    Wenn ich nun Deine Einheiten und auch das Training neben der Bahn betrachte, ist das schon ein deutlicher Unterschied. Und der scheint Dich eben (neben Deinem Talent) wirklich in die Lage zu versetzen, richtig schnell zu laufen.
    ... und von Talent würde ich hier nicht sprechen wollen.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  13. #1608
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Überziehen ansich finde ich grundsätzlich auch nicht negativ. Wir pushen uns manchmal auch gegenseitig und zack, neue Trainings-PB
    ...
    Mein Gefühl ist da auch so wie Levi. Ich kann es aber nicht "beweisen", vielleicht ist es auch die Art wie du schreibst, Rolli.
    Das ist einer (meiner) Kriterien bei der Aufteilung der Athleten/Jugendlichen: geeignet für LD oder geeignet für MD, was in ca. 90% zutrift:

    Zufrieden wenn 0-3s langsamer als die Intervallvorgaben (weil nicht überzogen) gehört zu LD
    Erst zufrieden wenn 0-3s schneller gelaufen ist, gehört zu MD. Zu langsam ist eine Niederlage.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  14. #1609
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    5.719
    'Gefällt mir' gegeben
    1.559
    'Gefällt mir' erhalten
    2.478

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ich hatte da nie eine positive Entwicklung verspürt oder einen Nutzen erfahren. Es hat einfach nur Zeit gekostet. Ich schließe nicht aus, daß ich es einfach falsch gemacht habe.

    ... und von Talent würde ich hier nicht sprechen wollen.
    Stell Dich nicht unter den Scheffel. Du bist da wirklich reich beschenkt. Kritik würde ich ja nur dann üben, wenn Du dieses Geschenk ausgeschlagen hättest. Du hast aber etwas daraus gemacht
    nix is fix

  15. #1610
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.538
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    "Überziehen" von Einheiten muss ja auch nicht bedeuten, dass man sein Training negativ beeinflußt. Es kann ja ebenso einfach ein Indikator dafür sein, dass der Trainierende in diesem Bereich einfach bereits auf einem höheren Level ist oder hier einfach talentierter ist.

    Wichtig dabei ist doch vor allem, dass das "Überziehen" nicht in der Intensität stattfindet und sich dadurch die Folgeeinheiten bzw. der Gesamttrainingsplan gefährdet werden.

    Koordination, Beweglichkeit, ABC etc. müssen sich gar nicht in Zahlen messbar machen. Zumindest nicht kurzfristig. Aber alleine als Vorbeugung vor Verletzungen und zur Verbesserung der Laufökonomie findet es seine Legitimität.

    Kontinuität als wichtigen Faktor hab' ich ja auch schon angesprochen... was mir aber noch zu wenig vorkommt ist der mentale Faktor. Und damit meine ich nicht nur den Quälfaktor. Kontinuität heißt auch zum einen Vertrauen in seinen Weg zu haben und auch eine realistische Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeiten zu haben.

    An meinem Beispiel - auch wenn ich deutlich langsamer laufe als Ihr - lässt sich das gut veranschaulischen. Ich bin im Januar in eine Laufserie mit 3x 3300m gestartet. Letztes Jahr hab' ich die Serie mit 14:10min +/-2" je 3.3km im Schnitt abgeschlossen. Dieses Jahr bin ich mit dem Anspruch und der Erwartung, dass eine Verbesserung selbstverständlich ist, in den ersten Lauf gestartet und hintenraus - weil zu schnell angegangen - eingebrochen. Beim zweiten Lauf dito.
    Erst beim dritten Lauf bin ich taktisch vernünftig gelaufen... auch weil ich mir selbst den Druck rausgenommen habe. Und hab' mich auf 13:56 verbessert.

    Ich denke, dass z.B. bei Rolli ähnliches zutrifft. Im Training klappt's und im Wettkampf blockiert durch eigenen Druck.

    Thema Untergrund: Ich hab' bei mir in der Nähe einen Trainingskurs entdeckt auf dem mit die MD-Anteile richtig Spaß machen und der eigentlich für alles das geeignete Terrain bietet. Zum einen ein bis zu ca. 2km langer, leicht profilierter Trimm-Dich-Pfad (inkl. 20 Übungen), 500m davon entfernt ein Waldweg ca. 100m lang, ca. 10% Steigung für Bergsprints und nochmal 500m entfernt ein ca. 1.6km langer ebenfalls profilierter Dünen-Rundweg mit 30% Waldboden und 30% hartem und 40% weichem Sandboden.

    Meine Trainings dort finde ich z.B. bei ähnlicher Intensität weit weniger belastend für die Orthopädie als das gleiche Training auf der Bahn.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  16. #1611
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    An meinem Beispiel - auch wenn ich deutlich langsamer laufe als Ihr - lässt sich das gut veranschaulischen. Ich bin im Januar in eine Laufserie mit 3x 3300m gestartet. Letztes Jahr hab' ich die Serie mit 14:10min +/-2" je 3.3km im Schnitt abgeschlossen. Dieses Jahr bin ich mit dem Anspruch und der Erwartung, dass eine Verbesserung selbstverständlich ist, in den ersten Lauf gestartet und hintenraus - weil zu schnell angegangen - eingebrochen. Beim zweiten Lauf dito.
    Erst beim dritten Lauf bin ich taktisch vernünftig gelaufen... auch weil ich mir selbst den Druck rausgenommen habe. Und hab' mich auf 13:56 verbessert.

    Ich denke, dass z.B. bei Rolli ähnliches zutrifft. Im Training klappt's und im Wettkampf blockiert durch eigenen Druck.
    Ja. Das ist aber keine Erklärung sondern Beschreibung der Symptome. Und eine Lösung ist auch nicht dabei.

    Übrigens, anders als Du es beschreibst, fehlt mir gerade der Druck und der "Kampfgeist", vor allem bei Trainingswettkämpfen. Geht es nach 2000m nicht, dann wird langsamer gelaufen oder DNF (sic!). Trotzdem finde ich die Wettkämpfe wichtig um das Niveau zu bestimmen und einen zusätzlichen Reiz zu bekommen. Und ich mag Wettkämpfe nach wie vor.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  17. #1612
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Na dann weitere Geschichten aus dem Land der Trainingsweltmeister:

    5km Silvesterlauf vor 3 Monaten: 18:28.
    Heute, die gleiche Strecke in 18:18. Zufrieden!

    OK, schlechter Vergleich, weil ich vor Silvesterlauf 2 freie Tage hatte und nicht arbeiten musste und heute bin ich direkt nach der Nachtschicht 4 Stunden geschlafen und der letzte Ruhetag war am Dienstag. So machen das die wahre Meister! Trainingsweltmeister!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    RunSim (13.04.2019)

  19. #1613
    Stockente Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    1.564
    'Gefällt mir' gegeben
    438
    'Gefällt mir' erhalten
    412

    Standard Jetzt geht es auf die Bahn

    Nach meinem mehr als zufriedenstellendem lockeren Trainingswettkampf über 10km vom zurückliegenden Wochenende geht es jetzt auf die Bahn. Meine geplanten Wettlämpfe für Frühjahr/Sommer:

    1.5.: 1500m Ziel: 4:50min

    19.5.: 3000m, Ziel: 10:25min

    26.05.: 1500m, Ziel: 4:47min

    21.06.: 1500m, Ziel: 4:45min

    03.07. 1500m, Ziel: 4:42min

    13.7. 1500m, Ziel: 4:40min

    persönliche Bestzeiten:

    200m: 33sek, Durchgangszeit bei 800m-Wettkampf (2019), 400m: 68sek Durchgangszeit bei 800m-Wettkampf (2019), 800m: 2:27,46min (2017), 2:24,16 (2019), 1500m: 4:43,29min (2018), 3000m: 10:29,95min (2017), 5000m: 17:47,65min (2018), 5km: 27:05min (2010), 10km: 41:54min (2011), Halbmarathon: 1:43:17h (2011), Marathon: 3:27:45h (2011)

    http://zwischenzeitentabelle.de/

    http://www.fu-mathe-team.de/daniels....tman=berechnen

    https://www.yumpu.com/de/document/vi...iel-wienbreier

  20. #1614
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    [FONT=arial][SIZE=3]Nach meinem mehr als zufriedenstellendem lockeren Trainingswettkampf über 10km vom zurückliegenden Wochenende geht es jetzt auf die Bahn. Meine geplanten Wettlämpfe für Frühjahr/Sommer:

    1.5.: 1500m Ziel: 4:50min
    [COLOR=#1D2228]
    Wo?
    19.5.: 3000m, Ziel: 10:25min

    Du brauchst 10:24!!!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  21. #1615
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Und bitte die Farben und Größe nicht so viel verändern. Das Zitieren wird zum Akt!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  22. #1616

    Im Forum dabei seit
    14.09.2016
    Ort
    Rübensteppe
    Beiträge
    653
    'Gefällt mir' gegeben
    34
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Nach meinem mehr als zufriedenstellendem lockeren Trainingswettkampf über 10km vom zurückliegenden Wochenende geht es jetzt auf die Bahn. Meine geplanten Wettlämpfe für Frühjahr/Sommer:

    1.5.: 1500m Ziel: 4:50min

    19.5.: 3000m, Ziel: 10:25min

    26.05.: 1500m, Ziel: 4:47min

    21.06.: 1500m, Ziel: 4:45min

    03.07. 1500m, Ziel: 4:42min

    13.7. 1500m, Ziel: 4:40min

    Da sehen wir uns ja öfter ...
    Remember pain is just the french word for bread

  23. #1617
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Ich überlege mal euch ab und zu zu besuchen.

    Ob ich am 01.05 schaffe... eher nicht, weil ich am 31.04. in der Nacht zurück aus dem Urlaub bin.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  24. #1618
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Hier ist nix mehr los...

    Leider auch bei mir Wellenbewegungen... gut/schlecht/gut.

    Am Montag habe ich mir in der Firma m Knie gestoßen und so unglücklich, dass die Kniescheibe raus und wieder zurück gesprungen ist... grrrrr. Keine Schmerzen aber 2 Tage etwas dick. Beim Laufen gar keine Schmerzen, nur durch die Schwellung sind Kniebeuge nicht möglich. Gut dass ich keine Kniebeuge mehr mache. So also weiter laufen...
    Dienstag DL getestet und alles wieder OK. Kniescheibe mit Taps stabilisiert und die Schwellung fast komplett weg.

    Also Gestern Bahn:
    2x5x400 mit genau 1:40 P und 7'SP
    in 75, 73, 73, 73, 72,
    und 73, 71, 71, 72, 69

    Sehr zufrieden. Endlich mal kurz-kurz, das beflügelt! Jetzt muss ich versuchen das zu verlängern und im Mai wieder 3000m antesten.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  25. #1619

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    140
    'Gefällt mir' gegeben
    68
    'Gefällt mir' erhalten
    83

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen

    Also Gestern Bahn:
    2x5x400 mit genau 1:40 P und 7'SP
    in 75, 73, 73, 73, 72,
    und 73, 71, 71, 72, 69

    Sehr zufrieden. Endlich mal kurz-kurz, das beflügelt! Jetzt muss ich versuchen das zu verlängern und im Mai wieder 3000m antesten.
    Sieht doch gut aus. Läufst du die 400er in Spikes? Als nächstes dann sowas wie 8x600, gefolgt von 5x1000?
    Was hältst du von kurzen TDL in der 3000m/5000m Vorbereitung? Ich plane ja auch für 3000/5000 und hatte an sowas wie 4KM 3:35 oder in der direkten 3000m-Vorbereitung auch mal 2000m im WK-Tempo geplant.

    Ich bastel da momentan viel rum an meinem TP und freu mich auf die Bahn, gerade bei dem Wetter. Leider war die Sache vom 10er am Sonntag wohl doch etwas mehr als Seitenstechen. Tippe mittlerweile auf Bauchmuskelzerrung, jede Bewegung schmerzt immer noch. An Sport nicht zu denken. Nervig.
    400m (Training): 56,7 (März 2019)
    1000m (Training): 2:56 (November 2018)
    5KM: 17:58 (August 2018)
    10KM: 36:34 (April 2019)

  26. #1620
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Ich bastel da momentan viel rum an meinem TP und freu mich auf die Bahn, gerade bei dem Wetter. Leider war die Sache vom 10er am Sonntag wohl doch etwas mehr als Seitenstechen. Tippe mittlerweile auf Bauchmuskelzerrung, jede Bewegung schmerzt immer noch. An Sport nicht zu denken. Nervig.
    Gute Besserung! Das ist nicht schön.
    Sieht doch gut aus. Läufst du die 400er in Spikes?
    Ja. Jetzt wieder fast alles auf der Bahn mit Spikes.
    Als nächstes dann sowas wie 8x600, gefolgt von 5x1000?
    Was hältst du von kurzen TDL in der 3000m/5000m Vorbereitung? Ich plane ja auch für 3000/5000 und hatte an sowas wie 4KM 3:35 oder in der direkten 3000m-Vorbereitung auch mal 2000m im WK-Tempo geplant.
    Genau solche Einheiten habe ich geplant.
    5km TDL habe ich gerade am Samstag gemacht.
    Wir sind nächste Woche im Trainingslager auf Borkum, und da werde ich fast jeden Tag auf der Bahn sein.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  27. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    hbef (18.04.2019), RunSim (18.04.2019)

  28. #1621

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.097
    'Gefällt mir' gegeben
    1.093
    'Gefällt mir' erhalten
    675

    Standard

    Hab leider in den letzten Tagen wenig IM Forum gelesen.
    Aber schön, dass es bei dir weiter aufwärts geht, Rolli :-)

    War in den letzten Tagen in einem Mini TL vom Verein. Sonntag bis Dienstag je 2 Einheiten. Gestern Pause. Gleich hoffentlich ein lockerer DL.

    2 Einheiten pro Tag merke ich schon nach dem ersten Tag, bin einfach nix gewöhnt...
    So:
    1. Sprints: 3x30m/ 3x50m/ 2x100m mit je 3-5'P.
    2. Intervalle im Wald, Cross: immer jeweils ca. Angaben, nur laut GPS.
    1400-1300-1400-1300-1400 mit je 700m TP. IVs @ca.3:45-3:50. Zügig für den Untergrund.
    Mo:
    1. 45' locker, 5 Steigerungen, 25 Minuten Stabi/Kraft
    2. 5x(800+400) mit je 200m zügiger TP.
    Schnelle Abschnitte alle konstant @3:45, TPs unter 60 Sekunden=@4:40-5:00.
    Di:
    1. Leichte Rampe hoch,: 10 x ca.200m, locker zurück traben.
    2. Fahrtspiel im Wald: 1/2/3/4/5/4/3/2/1 (Minuten), immer gleiche Minutenzahl locker. Insgesamt 50'.

    Mit EL+AL kommt man auf ein paar km, für mich schon recht viel.
    Insgesamt alles Grundlagenbereich/Vorbereitung.
    Fand ich sehr abwechslungsreich und hat viel Spaß in der Gruppe gemacht :-)

  29. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Maddin85 (20.04.2019), Rolli (19.04.2019), Spandelles (18.04.2019)

  30. #1622
    Stockente Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    1.564
    'Gefällt mir' gegeben
    438
    'Gefällt mir' erhalten
    412

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Leider war die Sache vom 10er am Sonntag wohl doch etwas mehr als Seitenstechen. Tippe mittlerweile auf Bauchmuskelzerrung, jede Bewegung schmerzt immer noch. An Sport nicht zu denken. Nervig.
    Gute Besserung!
    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Hier ist nix mehr los...
    So isses Rolli!

    Auch ich fühle mich nach 8 Jahren Vollgas irgendwie müde. Zur Zeit quäle ich mich durch jede TE. Und das bei nur 4 qualitativ höherwertigen TE pro Woche bei 2 Ruhetagen.

    Statement des Trainers: Die Saison ist sehr lang und dauert bis September. Du brauchst die Pausentage im zarten Alter von 53. Recht hat er!

    Diese Woche, drei Tage nach dem 10er lief ich 4x2000m im Gelände, Vorgabe: 7:40min.

    Ist: 7:42/7:43/7:56/7:51min

    Egal!

    Ich wünsche allen ein frohes Osterfest und dicke Ostereier!
    Zuletzt überarbeitet von Maddin85 (19.04.2019 um 09:34 Uhr)
    persönliche Bestzeiten:

    200m: 33sek, Durchgangszeit bei 800m-Wettkampf (2019), 400m: 68sek Durchgangszeit bei 800m-Wettkampf (2019), 800m: 2:27,46min (2017), 2:24,16 (2019), 1500m: 4:43,29min (2018), 3000m: 10:29,95min (2017), 5000m: 17:47,65min (2018), 5km: 27:05min (2010), 10km: 41:54min (2011), Halbmarathon: 1:43:17h (2011), Marathon: 3:27:45h (2011)

    http://zwischenzeitentabelle.de/

    http://www.fu-mathe-team.de/daniels....tman=berechnen

    https://www.yumpu.com/de/document/vi...iel-wienbreier

  31. #1623
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    15.476
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    783

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Auch ich fühle mich nach 8 Jahren Vollgas irgendwie müde.
    Tssss, dann bist Du gerade mai kein Anfänger mehr.
    Deine begeisterungsvolle Beiträge fehlt etwas hier.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  32. #1624
    Stockente Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    1.564
    'Gefällt mir' gegeben
    438
    'Gefällt mir' erhalten
    412

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Tssss, dann bist Du gerade mai kein Anfänger mehr.
    Deine begeisterungsvolle Beiträge fehlt etwas hier.
    Danke Rolli, aber das reale Leben nimmt mich zur Zeit etwas stärker in Beschlag, das kann vorkommen!

    Der Körper signalisiert einem, wenn er mal eine schöpferische Pause benötigt, auf der anderen Seite ist meine Form durchaus gut zur Zeit, wenn auch nicht auf Topniveau. Und solange ich mich noch, wenn auch mit Mühe, zu jeder Einheit aufraffen kann, ist alles okay!
    persönliche Bestzeiten:

    200m: 33sek, Durchgangszeit bei 800m-Wettkampf (2019), 400m: 68sek Durchgangszeit bei 800m-Wettkampf (2019), 800m: 2:27,46min (2017), 2:24,16 (2019), 1500m: 4:43,29min (2018), 3000m: 10:29,95min (2017), 5000m: 17:47,65min (2018), 5km: 27:05min (2010), 10km: 41:54min (2011), Halbmarathon: 1:43:17h (2011), Marathon: 3:27:45h (2011)

    http://zwischenzeitentabelle.de/

    http://www.fu-mathe-team.de/daniels....tman=berechnen

    https://www.yumpu.com/de/document/vi...iel-wienbreier

  33. #1625

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.097
    'Gefällt mir' gegeben
    1.093
    'Gefällt mir' erhalten
    675

    Standard

    Maddin, du dickes Osterei ;-)
    So Phasen hatte ich auch schonmal, lieber jetzt am Anfang der Saison als kurz vor dem Höhepunkt im September.
    Auf deinem Niveau würde ich sagen, dass 4 x Training pro Woche ausreichend sind um dein Niveau zu halten, daher kannst du es auch gerne mal ein paar Wochen ruhiger angehen.
    Im Alter wird man doch gelassener ;-)
    Ne im Ernst, engagiertes und kontinuierliches Training ist sehr wichtig, wenn man sich weiter verbessern möchte. Aber man sollte nie die Lockerheit und Gelassenheit verlieren.
    Die Verbesserung wird kommen. Und wenn nicht...dann kann man es auch nicht ändern.
    Wenn man sich so Mini Reportagen über kenianische Läufer und Läufergruppen ansieht, so fällt mir immer als erstes dieser besondere SPIRIT auf.
    Na klar, das Ganze wird natürlich immer medienwirksam aufbereitet. Aber ich finde, dass jeder sich seinen eigenen Spirit, seine Motovation neue Kraft zu schöpfen, bewahren muss.
    Von daher, bleib locker :-)

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Maddin85 (20.04.2019)

+ Antworten
Seite 65 von 66 ErsteErste ... 15556263646566 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2013, 11:52
  2. Läuferknie: Die ersten 10 km gehen aber
    Von ThomKat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 08:56
  3. DS-Trainer auch für längere Läufe?
    Von lauftrine im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 13:59
  4. Längere distanzen - trinken?
    Von stefan.hanf im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 15:12
  5. ...sage auch mal hallo an alle
    Von pits im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 15:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft