+ Antworten
Seite 264 von 271 ErsteErste ... 164214254261262263264265266267 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.576 bis 6.600 von 6760
  1. #6576

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Alba, wenn du Rolli direkt ansprichst, solltest du keine Lullu-Einheit erwarten ;-)
    Ich denke die 74" ist keine strikte Vorgabe von Rolli, soll aber wohl die Richtung vorgeben. D.h. deutlich schneller als du es gewohnt bist und dafür längere Pausen.

    Give it a try ;-)

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Albatros (20.10.2021)

  3. #6577

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Gestern je 15 Rasenrunden, abwechselnd schnell mit 4 Mini Hürden und locker.
    3:42+4:48 =4:15 Schnitt
    Tempo für Rasen und den aktuellen Zeitpunkt in Ordnung.

    Jetzt müsste ich morgen oder übermorgen auch mal wieder etwas für die anaerobe Kapazität machen. Um Abwechslung ins Training zu bringen hatte ich als erste solche Einheit an 3x20"-30" Bergsprints near all-out gedacht mit 5´P. Danach versuchen 6-10km DL easy.

    Mein Grundgerüst an Einheiten/Trainingsformen für die kommende Zeit nimmt so lnagsam Formen auf:

    1. Anaerobe Kapazität: o.g. sehr kurze, sehr schnelle Bergsprints oder auch im Flachen.

    2. Aerobe Kapazität: die 6x30" mit 4´ DL (+ DL im Anschluss) finde ich immer noch klasse. Der etwas schnellere Pacebereich, so um die 2:50, wird damit auch abgedeckt.

    3. Rasenrunden/Fahrtspiele: ohne dabei ein genaues Tempo anzustreben, ohne zu forcieren. Ca. 10er Tempo.

    4. "langen" DL ausbauen. Hier versuche ich die Dauer stückweise auszudehnen und weniger auf die gelaufenen km zu achten. In ein paar Wochen sollten 90´ schon drin sein.

    4. Schnelligkeit: das muss ich noch hinbekommen vernünftig ins Training zu integrieren. Vor den sehr schnellen Bergsprints würde das mMn Sinn machen. Wäre aber auch vor den Rasenrunden/Fahrtspielen denkbar.

    5. WK-Planung: ist wegen anstehender Geburt aktuell noch nicht genau möglich.
    Anfang Dezember würde ich gerne zumindest einen 5er oder 10er auf der Straße laufen um zu überprüfen, wie es um meine Ausdauerfähigkeit steht.
    Silvesterlauf, ca. 5km leicht hügelig, sollte auch drin sein.
    Und dann Jan-März ein paar Bahnrennen, u.a. müsste ich mal wieder ran an die 3000m, das wäre fein.


    Hab ich was vergessen? Was meint ihr dazu?

  4. #6578
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.125
    'Gefällt mir' gegeben
    461
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ob 74s für Dich machbar ist oder nicht, kann ich so genau nicht sagen, weil ich Dich zu wenig kenne, aber... bei meinen letzten sub36 bin ich die Einheit in 66-68s gelaufen, also mutig ran!
    Im Juni bin ich sie in ca 70s gelaufen - da allerdings bei nur 5-6 Wiederholungen. Samstag ist hier recht brauchbares Wetter angesagt und der HM liegt dann ne knappe Woche zurück - ich probiere es einfach mal aus...

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    RunSim (22.10.2021)

  6. #6579

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Wie man morgens früh gerne laufen geht, ist mir immer noch ein Rätsel. Aber immerhin habe ich es geschafft mich heute dafür mal aufzuraffen:
    11,5km@4:43

    So langsam kann man es bei mir wieder Training nennen.
    Wenn ich es morgen hinbekomme schnelle Bergläufe + DL zu machen, dann wird das meine erste richtige Trainingswoche. Wie bei allem ist der Anfang ja am Schwersten.
    Sonntag dann ein etwas längerer DL und meine Laune ist wieder besser ;-)


    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    Im Juni bin ich sie in ca 70s gelaufen - da allerdings bei nur 5-6 Wiederholungen. Samstag ist hier recht brauchbares Wetter angesagt und der HM liegt dann ne knappe Woche zurück - ich probiere es einfach mal aus...
    Jau, hau rein morgen

  7. #6580
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    5.223
    'Gefällt mir' gegeben
    622
    'Gefällt mir' erhalten
    2.278

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Wie man morgens früh gerne laufen geht, ist mir immer noch ein Rätsel. Aber immerhin habe ich es geschafft mich heute dafür mal aufzuraffen:
    11,5km@4:43
    Wie steuerst du eigentlich Intensität/Tempo deiner Dauerläufe (und wo liegst du bezüglich der Herzfrequenz)? Sie scheinen mir tendenziell immer relativ schnell auszufallen, aber vielleicht unterschätze ich einfach deine Leistungsfähigkeit (insb. auf längeren Strecken).
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  8. #6581

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Wobei Du von POL sehr weit entfernt bist, oder?
    Ich antworte mal hier, weil mein Training absolut nichts mit den Ingebrigstens zu tun hat

    Es kommt natürlich auf die Definition von POL an.
    Stephen Seiler habe ich so verstanden, dass langsam unter 70/75% HFmax und schnell ab 90% HFmax bedeutet.
    Und "alles dazwischen" im Training nur sehr wenig angesprochen wird.

    Da man bei kurzen Intervallen nicht nach HF gehen kann, gehe ich bei 90% HFmax grob von 10k Tempo und schneller aus.

    Schwellentempo-M-Tempo wäre dann alles dazwischen. Und das laufe ich aktuell nicht.

    Entweder laufe ich locker oder sowas wie die Rasenrunden oder Fahrtspiele mit kurzen schnellen Abschnitten oder die kurzen 30er.
    Ok, die lockeren Läufe sind für POL wohl zu kurz.
    Ist es das, was du meinst? Oder meinst du die Intensitätsseite?

    Also so weit bin ich doch gar nicht von POL, oder?


    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Wie steuerst du eigentlich Intensität/Tempo deiner Dauerläufe (und wo liegst du bezüglich der Herzfrequenz)? Sie scheinen mir tendenziell immer relativ schnell auszufallen, aber vielleicht unterschätze ich einfach deine Leistungsfähigkeit (insb. auf längeren Strecken).
    Besagte 11,5km@4:43 (im Flachen) bin ich in 73% HFmax gelaufen.

    DLs steuere ich sowohl nach Gefühl als auch HF.
    Ich achte nicht penibel darauf, dass ich ein bestimmtes Tempo unbedingt "erreichen" muss, sondern laufe meistens zunächst ersmal gefühlt locker los.
    Je nach körperlicher Verfassung stellt sich dann meistens ein Tempo ein.
    Wenn ich dann merke, dass die HF für ein paar Minuten über ca. 75-78% HFmax ist, regele ich das Tempo etwas runter.

    Unter 70% HFmax gehen meine DLs aber ehrlich gesagt nie weg.
    Über 75% HFmax dafür aber auch nicht.
    Heute morgen der DL war schon recht typisch für meine aktuellen DLs.
    Das zur Einordnung.

    Was ist denn deine Meinung dazu?


    Meine Leistungsfähigkeit auf langen Strecken kannst du übrigens nicht unterschätzen das ist nicht unbedingt meine Stärke.
    Allgemein war es in der Vergangenheit aber wohl öfter so, dass meine Trainingsleistungen nicht auf meine dann wirklich erzielten Wettkampfergebnisse hingedeutet haben.

    Aktuell kann ich nicht einschätzen, was auf 5km oder 10km bie mir gehen könnte.
    Sicherlich würde es demnächst Sinn machen das mal mit WK-Adrenalin herauszufinden
    Zuletzt überarbeitet von RunSim (22.10.2021 um 14:41 Uhr)

  9. #6582
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    5.223
    'Gefällt mir' gegeben
    622
    'Gefällt mir' erhalten
    2.278

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Was ist denn deine Meinung dazu?
    Wie entwickeln sich denn Tempo und Puls im Laufe einer solchen Einheit wie der heute morgen?

    Ich glaube, dass die meisten die DL tendenziell zu schnell/intensiv laufen (weil "no pain no gain" oder "zu langsam fühlt sich falsch/doof an"). Allerdings gibt es da so viele unterschiedliche Ansätze – die alle funktionieren können – dass ich mir ehrlich gesagt schwer tue, eine allgemeine Empfehlung auszusprechen. Magness argumentiert ja z.B., dass je höher der FT-Anteil, desto langsamer sollten die DL gelaufen werden. Denn wenn die zu lang/schnell sind, werden FT-Fasern rekrutiert und 1. Richtung ST trainiert und 2. ermüdet, so dass sie für die schnellen Einheiten nicht zur Verfügung stehen. Und umgekehrt je stärker Richtung ST jemand geht, desto schneller/länger können (und sollen) die DL gelaufen werden. Wobei man auch da aufpassen muss, dass man es nicht übertreibt und nur noch "moderat" trainiert und die schnellen Einheiten vernachlässigt werden – wozu STler auch von der Veranlagung her sowieso schon gerne neigen.

    Hängt halt auch ein wenig davon ab, auf welche Distanzen du dich mittel- bis langfristig spezialisieren willst.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    Rajazy (22.10.2021)

  11. #6583

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Wie entwickeln sich denn Tempo und Puls im Laufe einer solchen Einheit wie der heute morgen?
    Also heute bin ich die ersten 2km in 5:00 gestartet (war noch etwas müde) und die letzten 2km in 4:30 (=76%HFmax).
    Das war aber nicht typisch für mich. Normalerweise laufe ich die DLs recht konstant durch und ohne Crescendo.

    Oder zielt die Frage darauf ab, ob die HF am Ende schon anfängt zu driften?
    Ich werde das am Sonntag etwas beobachten. Weil da habe ich einen für mich etwas längeren Lauf geplant, so ca. 80 Minuten.
    Bei so 12km habe ich bislang eigentich keinen Drift festgestellt.


    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass die meisten die DL tendenziell zu schnell/intensiv laufen (weil "no pain no gain" oder "zu langsam fühlt sich falsch/doof an"). Allerdings gibt es da so viele unterschiedliche Ansätze – die alle funktionieren können – dass ich mir ehrlich gesagt schwer tue, eine allgemeine Empfehlung auszusprechen. Magness argumentiert ja z.B., dass je höher der FT-Anteil, desto langsamer sollten die DL gelaufen werden. Denn wenn die zu lang/schnell sind, werden FT-Fasern rekrutiert und 1. Richtung ST trainiert und 2. ermüdet, so dass sie für die schnellen Einheiten nicht zur Verfügung stehen. Und umgekehrt je stärker Richtung ST jemand geht, desto schneller/länger können (und sollen) die DL gelaufen werden. Wobei man auch da aufpassen muss, dass man es nicht übertreibt und nur noch "moderat" trainiert und die schnellen Einheiten vernachlässigt werden – wozu STler auch von der Veranlagung her sowieso schon gerne neigen.

    Hängt halt auch ein wenig davon ab, auf welche Distanzen du dich mittel- bis langfristig spezialisieren willst.
    Ob ich einen hohen FT-Anteil habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht, daher weiß ich auch nicht, in welche Läuferkategorie ich fallen würde.
    Was wäre denn für dich "zu schnell" für normale DLs? Über 75% HFmax?


    Das mit dem "no pain no gain" versuche ich bei DLs zu berücksichtigen und schaue in den ersten Minuten absichtlich nicht auf die Uhr sondern laufe wirklich so locker los, dass meine Atmung sehr leicht und unangestrengt ist.

  12. #6584
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    5.223
    'Gefällt mir' gegeben
    622
    'Gefällt mir' erhalten
    2.278

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Also heute bin ich die ersten 2km in 5:00 gestartet (war noch etwas müde) und die letzten 2km in 4:30 (=76%HFmax).
    Das war aber nicht typisch für mich. Normalerweise laufe ich die DLs recht konstant durch und ohne Crescendo.

    Oder zielt die Frage darauf ab, ob die HF am Ende schon anfängt zu driften?
    Ich werde das am Sonntag etwas beobachten. Weil da habe ich einen für mich etwas längeren Lauf geplant, so ca. 80 Minuten.
    Bei so 12km habe ich bislang eigentich keinen Drift festgestellt.
    Ja, zielt auf die Entwicklung von Tempo und Puls (und der Relation zwischen den beiden Werten) im Laufe der Zeit ab. Ich gehe davon aus, dass du die Einheiten aufzeichnest, also müsstest du das ja im Nachhinein sehen können, ob der Puls bei gleichem Tempo hoch ist oder das Tempo bei gleichem Puls runter oder beides gleich geblieben ist?

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Ob ich einen hohen FT-Anteil habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht, daher weiß ich auch nicht, in welche Läuferkategorie ich fallen würde.
    Was wäre denn für dich "zu schnell" für normale DLs? Über 75% HFmax?
    Das Problem ist auch, dass was für einen 800 m-Läufer ST ist, wäre beim gleichen Läufer FT, wenn er auf 5000 m trainieren würde. Ist also immer relativ zum typischen (bzw. durchschnittlichen) Profil für eine Distanz. Genauso sieht es halt auch beim Umfang etc. aus. Deshalb ist es auch nicht unwichtig, in welche Richtung es langfristig gehen soll, auch wenn natürlich die Unterschiede vom Training her nicht riesig sind.

    Wie macht das z.B. Rolli mit seinen Jungs? Laufen sie die DL nach Lust und Laune oder gibt es da Vorgaben (und wie sehen die aus)? Und halten sie sich an die Vorgaben?

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Das mit dem "no pain no gain" versuche ich bei DLs zu berücksichtigen und schaue in den ersten Minuten absichtlich nicht auf die Uhr sondern laufe wirklich so locker los, dass meine Atmung sehr leicht und unangestrengt ist.
    Ich würde ja sagen, da sollte die Atmung im Normalfall auch am Ende eines DL sein.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  13. #6585
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.125
    'Gefällt mir' gegeben
    461
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Jau, hau rein morgen
    72,9/71,8/72,4/73,7/74,4/74,5/74,1/75,9
    (3min/200m Gehpause)

    Habe versucht so lange es geht die Vorgabe von Rolli umzusetzen - nach der achten Wiederholung habe ich es für heute gut sein lassen…
    War schon ungewohnt - in der Form hab ich das länger nicht trainiert und so bissel steckt der HM wahrscheinlich auch noch in den Knochen… Whatever, next try next week…

    Für Dienstag habe ich an 1.000er gedacht - so 5 oder 6 Wiederholungen auch mit 3min GP?
    Was meinen die Experten?

  14. #6586

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Ja, zielt auf die Entwicklung von Tempo und Puls (und der Relation zwischen den beiden Werten) im Laufe der Zeit ab. Ich gehe davon aus, dass du die Einheiten aufzeichnest, also müsstest du das ja im Nachhinein sehen können, ob der Puls bei gleichem Tempo hoch ist oder das Tempo bei gleichem Puls runter oder beides gleich geblieben ist?
    Heute Feldest wie versprochen, habe versucht bei dem heutigen langen Lauf im Hf Bereich 140-145 zu bleiben, was mir auch recht gut gelungen ist.

    Folgendes bzgl. Tempo/Puls:
    Ich bin ein paar Mal hin und hergelaufen und kann daher mit einem gleichen Segment als Vergleich dienen:
    Km 9+10: Hf 141 / 4:51
    Km 15+16: Hf 144 / 4:52

    Insgesamt 19,4km, am Ende war es für mich ehrlich gesagt ein bisschen zäh, aber ich wollte halt mal schauen, wie sich Tempo und Puls bei mir verhalten, wenn ich für mich unhewohnt lange laufe.

    War recht warm, als ich gelaufen bin, aber ob der leichte Drift dadurch zu erklären ist, ich denke eher nicht.
    Ist der oben genannte Drift groß?
    Bzw. was sagt das allgemein aus?
    Zu hohes Tempo für einen lockeren Lauf?

    (Achso, gemessen optisch am Oberarm, dürfte recht genau sein.)




    @Alba: fein, schaut doch gut aus! :-)
    Wegen Tipps für die 1000er warte mal auf Rölleken ;-)

  15. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Albatros (25.10.2021)

  16. #6587
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.821
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.615
    'Gefällt mir' erhalten
    3.309

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    72,9/71,8/72,4/73,7/74,4/74,5/74,1/75,9
    (3min/200m Gehpause)

    Habe versucht so lange es geht die Vorgabe von Rolli umzusetzen - nach der achten Wiederholung habe ich es für heute gut sein lassen…
    War schon ungewohnt - in der Form hab ich das länger nicht trainiert und so bissel steckt der HM wahrscheinlich auch noch in den Knochen… Whatever, next try next week…

    Für Dienstag habe ich an 1.000er gedacht - so 5 oder 6 Wiederholungen auch mit 3min GP?
    Was meinen die Experten?
    Fein...
    400er schon ganz gut. (tja... 71 geht auch noch )

    Planst Du nur 5-6x 1000? Mache lieber 8x und etwas schneller als 10kmT. Bei 5x müsstest Du schon Richtung VO2max gehen, dafür machst Du schon die 400er. Die Tausender sollen nur das Tempo unterstreichen und Ausdauerreiz erhalten.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  17. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    Albatros (25.10.2021), RunSim (25.10.2021)

  18. #6588
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.125
    'Gefällt mir' gegeben
    461
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard 3 Wochen Plan

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Und am Wochenende 5->7km TDL. Der LDL kannst Du dann durch einfachen 16-18km DL ersetzen. Ausdauer ist vorläufig gut ausgebildet deswegen Konzentration auf VO2max und Schwelle.

    Mit 12x400 in 74s und 3'GP wäre das ein guter Einstieg.
    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Planst Du nur 5-6x 1000? Mache lieber 8x und etwas schneller als 10kmT. Bei 5x müsstest Du schon Richtung VO2max gehen, dafür machst Du schon die 400er. Die Tausender sollen nur das Tempo unterstreichen und Ausdauerreiz erhalten.
    Hab mal auf die schnelle was zusammengezimmert -so in etwa könnte ich mir das die nächsten 3 Wochen vorstellen...
    Auf die Bahn geht diese Woche auch noch nach der Arbeit, ab nächster Woche wg. Dunkelheit nur noch Fr.-So. möglich...

    Name:  TPKW4345.jpg
Hits: 138
Größe:  97,5 KB

    Was denkst Du/Ihr?

  19. #6589

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    @Alba:
    das Einzige, was ich für mcih abändern würde, was für dich aber ggf. nicht so relevant ist:
    Sa und So in KW44: würde ich auf 10km + 12-14km reduzieren.

    Wenn du den WK in KW45 aber als nicht so bedeutend ansiehst, dann kannste das auch so lassen.
    Ich finde, das ist immer eine Frage der Priorisierung.
    Wenn man zuviele Einheiten verkürzt/weglässt wegen eines WKs, den man eigentlich nur mitnimmt, dann kummuliert sich das irgendwann auf und die Vorbereitung für den eigentlich wichtigen WK passt nichtmehr optimal.

    KW45: Di und Mi kann man auch tauschen.
    Ich persönlich habe mittlerweile keine "Angst" mehr in der Woche des Wettkampfes "zuviel" zu machen. Eher finde ich es wichtig, dass die Spannung in den Beinen nicht zu sehr abfällt.
    Das ist jetzt aber wirklich nur Feintuning und eine individuelle Frage, was dir selber am besten zusagt.


    Insgesamt finde ich es sehr solide. Keine Schnörkel, passt für mich.

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Albatros (25.10.2021)

  21. #6590

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Und hier meine letzte Woche, endlich mal wieder "Training"

    Mo: 14,4km@4:35 / inkl. 6x30" schnell + 4´DL easy
    Di: -
    Mi: Rasenrunden 15x (1 x schnell@3:42 + 1 x locker@4:48) / gesamt: 10km@4:15
    Do: -
    Fr: 11,5km@4:43
    Sa: 3x20" bergauf, sehr schnell / 5´ Geh/StehP / anschließend 11,2km@4:57
    So: 19,4km@4:52

    Gesamt 6TE / 76km


    Insgesamt recht ausdauerlastig.
    Samstag habe ich mich mal an die "Anerobe Kapazität" gemacht. Erste Wdh. ging sehr lockerund ich dachte, ob das überhaupt Training wird.
    Bei Wdh. 2+3 kam aber das fiese Gefühl sehr schlagartig.
    Der anschließende DL war etwas gewöhungsbedürftig. Und ich sollte wohl anststt 5´P danach beim nächsten Mal vielleicht besser 10´Pause machen.
    Zudem finde ich die Art des Trainings bergauf nicht allzu optimal. Die letzten Meter sind vom Laufstil nicht wirklich gut und das sollte man so nicht festigen.
    Ich denke ich werde das in Zukunft besser im Flachen durchführen.
    Gestern der lange DL war wie gesagt zum Ende hin etwas zäh, aber das liegt wohl einfach daran, dass das für mich sehr ungewohnt ist.

    Diese Woche heißt es: nicht nachlassen sondern weiter Basis bilden.

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Albatros (25.10.2021)

  23. #6591
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.821
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.615
    'Gefällt mir' erhalten
    3.309

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    @Alba:
    das Einzige, was ich für mcih abändern würde, was für dich aber ggf. nicht so relevant ist:
    Sa und So in KW44: würde ich auf 10km + 12-14km reduzieren.

    Wenn du den WK in KW45 aber als nicht so bedeutend ansiehst, dann kannste das auch so lassen.
    Ich finde, das ist immer eine Frage der Priorisierung.
    Wenn man zuviele Einheiten verkürzt/weglässt wegen eines WKs, den man eigentlich nur mitnimmt, dann kummuliert sich das irgendwann auf und die Vorbereitung für den eigentlich wichtigen WK passt nichtmehr optimal.

    KW45: Di und Mi kann man auch tauschen.
    Ich persönlich habe mittlerweile keine "Angst" mehr in der Woche des Wettkampfes "zuviel" zu machen. Eher finde ich es wichtig, dass die Spannung in den Beinen nicht zu sehr abfällt.
    Das ist jetzt aber wirklich nur Feintuning und eine individuelle Frage, was dir selber am besten zusagt.


    Insgesamt finde ich es sehr solide. Keine Schnörkel, passt für mich.
    Ich dagegen würde das so lassen.
    Aber:
    1. TDL/Schwelle ist für Dich bestimmt nicht 4:24/km sondern 3:55/km. Bei 12km würde ich immer noch 4:00/km laufen.
    2. Letzte Woche 60' Reg raus. Besser Ruhetag
    3. Noch am Donnerstag letzte Woche 3x1000 in WK-Tempo und 5'P

    Sonst gute Planung.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    Albatros (25.10.2021)

  25. #6592
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.125
    'Gefällt mir' gegeben
    461
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ich dagegen würde das so lassen.
    Aber:
    1. TDL/Schwelle ist für Dich bestimmt nicht 4:24/km sondern 3:55/km. Bei 12km würde ich immer noch 4:00/km laufen.
    Die Pace Angabe ist gemittelt - also zunächst 30 Minuten Dauerlauftempo, dann 30 Minuten in Richtung Schwelle/10k und auslaufen...

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    2. Letzte Woche 60' Reg raus. Besser Ruhetag
    3. Noch am Donnerstag letzte Woche 3x1000 in WK-Tempo und 5'P
    Ok.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Sonst gute Planung.
    Ich hoffe, ich kann es umsetzen...

  26. #6593

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, ich kann es umsetzen...
    Natürlich, was sollte dich daran hindern?

  27. #6594
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.125
    'Gefällt mir' gegeben
    461
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Natürlich, was sollte dich daran hindern?
    Bräuchte so n Rolli als Einpeitscher an der Bahn - der hätte mich am Samstag wahrscheinlich nicht bereits nach 8x400 aufhören lassen…😂
    Und die morgigen 8x1.000m sind halt schon ne Ansage - hab ich noch nie gemacht in so ner Intensität…

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    RunSim (26.10.2021)

  29. #6595
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.821
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.615
    'Gefällt mir' erhalten
    3.309

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    Bräuchte so n Rolli als Einpeitscher an der Bahn - der hätte mich am Samstag wahrscheinlich nicht bereits nach 8x400 aufhören lassen…😂
    Und die morgigen 8x1.000m sind halt schon ne Ansage - hab ich noch nie gemacht in so ner Intensität…
    Schon mal die Gruppe motiviert... natürlich die Vorgaben (als Aufgabe) eines Trainer hilft dabei auch.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  30. #6596

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    Bräuchte so n Rolli als Einpeitscher an der Bahn - der hätte mich am Samstag wahrscheinlich nicht bereits nach 8x400 aufhören lassen…😂
    Weiß, was du meinst. Mit Trainer am Rand hört man meistens erst auf, wenn "Flasche wirklich leer" ist.
    Alleine lässt man auch gerne noch ein Schlückchen übrig

    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    Und die morgigen 8x1.000m sind halt schon ne Ansage - hab ich noch nie gemacht in so ner Intensität…
    Keine Angst vor solchen Einheiten.

    Mein kostenloser Tipp: nach dem Aufwärmen / kurz vor dem Hauptprogramm 2x200m mit ausreichend Pause (so ca. 3´Pause) in dem angepeilten Tempo laufen. Brachte mir zumindest etwas. Und dann Attacke

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Albatros (26.10.2021)

  32. #6597

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Mal was anderes:
    Gestern bin ich 3x30m fliegend + 4x50m fliegend mit 3´P gelaufen. Ungefähre Strecken, ohne Zeitmessung, auf einer flachen Straße.


    Ist das zu "wenig", dass man hier überhaupt von einem Trainingsreiz in Sachen Schnelligkeit sprechen kann?
    "Bringt" das überhaupt etwas?
    Meine Idee ist, dass, solange es vom Wetter noch möglich ist, es besser ist überhaupt etwas Schnelles zu machen anstatt es komplett wegzulassen.
    Wie oft sollte man soetwas machen, damit ein gewisses Niveau zumindest erhalten bleibt?
    1xpro Woche, alle 10 Tage, jede 2te Woche etc?

    Anshcließend hätte ich auch noch Zeit um etwas anderes zu trainieren:
    Als MDler danach noch einen kurzen (=10-12km) lockeren DL dranhängen oder lieber den Reiz sacken lassen?
    Alcano hatte ja mal geschrieben, dass er bei sowas lieber den eigentlichen Reiz so stehen lassen würde.

    Oder besser Kraft/Stabi nach den Sprints?

  33. #6598
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    5.223
    'Gefällt mir' gegeben
    622
    'Gefällt mir' erhalten
    2.278

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Heute Feldest wie versprochen, habe versucht bei dem heutigen langen Lauf im Hf Bereich 140-145 zu bleiben, was mir auch recht gut gelungen ist.

    Folgendes bzgl. Tempo/Puls:
    Ich bin ein paar Mal hin und hergelaufen und kann daher mit einem gleichen Segment als Vergleich dienen:
    Km 9+10: Hf 141 / 4:51
    Km 15+16: Hf 144 / 4:52

    Insgesamt 19,4km, am Ende war es für mich ehrlich gesagt ein bisschen zäh, aber ich wollte halt mal schauen, wie sich Tempo und Puls bei mir verhalten, wenn ich für mich unhewohnt lange laufe.

    War recht warm, als ich gelaufen bin, aber ob der leichte Drift dadurch zu erklären ist, ich denke eher nicht.
    Ist der oben genannte Drift groß?
    Bzw. was sagt das allgemein aus?
    Zu hohes Tempo für einen lockeren Lauf?
    Wie sah der Puls (und Tempo) so auf km 3 oder 4 aus? Drift ist für mich im normalen Bereich. Das ist aber sowieso wie so vieles individuell. Ich "erhitze" beispielsweise sehr schnell und schwitze dadurch auch stark. Das hat dann meist auch einen ziemlichen Drift zur Folge und zwar unabhängig davon, wie trainiert ich bin, nicht zuletzt da ich im Training eigentlich so gut wie nie trinke. Andere haben praktisch null Drift, nachdem sie sich 1-2 Mal an eine größere Distanz gewöhnt haben.

    Wo liegt eigentlich deine HFmax bzw. die Herzfrequenz z.B. in einem 10er-Wettkampf?
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  34. #6599

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.754
    'Gefällt mir' gegeben
    4.810
    'Gefällt mir' erhalten
    2.223

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Wie sah der Puls (und Tempo) so auf km 3 oder 4 aus?
    Das passt ganz gut zum vergleichen, denn km 3+4 bin ich auch auf dem gleichen Abschnitt gelaufen:
    km 3 +4: Hf 141 / 4:52
    Km 9+10: Hf 141 / 4:51
    Km 15+16: Hf 144 / 4:52

    Scheint also wirklich nur am Ende etwas hochzugehen.

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Drift ist für mich im normalen Bereich. Das ist aber sowieso wie so vieles individuell. Ich "erhitze" beispielsweise sehr schnell und schwitze dadurch auch stark. Das hat dann meist auch einen ziemlichen Drift zur Folge und zwar unabhängig davon, wie trainiert ich bin, nicht zuletzt da ich im Training eigentlich so gut wie nie trinke. Andere haben praktisch null Drift, nachdem sie sich 1-2 Mal an eine größere Distanz gewöhnt haben.
    Ich schwitzte auch recht schnell und trinke während DLs nicht, auch nicht bei 90 Minuten Dauer.
    Falls möglich, werde ich am kommenden Wochenende nochmal mindestens 15-16km laufen und dann schauen, wie sich das entwickelt.
    19km kann ich nicht versprechen, da das wirklich Quälerei für mich ist

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Wo liegt eigentlich deine HFmax bzw. die Herzfrequenz z.B. in einem 10er-Wettkampf?
    10er WK mit genauer Pulsmessung, vor recht genau 3 Jahren: damals im Oktober bei knapp 30 Grad und ordentlich Sonne, da hatte ich 192 als maxPuls und 181 im Schnitt.
    181er Hf habe ich nach knapp 4km erreicht, Puls ging damals kontinuierlich hoch, sicher trug das heiße Wetter auch dazu bei.

    Hf max sollte bei 196 liegen, ist aber auch schon ca. 3 Jahre her. Das könnte doch prinzipiell einigermaßen zusammenpassen.

  35. #6600
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.125
    'Gefällt mir' gegeben
    461
    'Gefällt mir' erhalten
    545

    Standard 8x1.000m (400m TP)

    3:39,8/3:36,6/3:36,6/3:37,1/3:37,0/3:39,3/3:34,9/3:33,4
    Die 400m TP jeweils in ca. 2:36

    Fiel mir schwer mich heute nach der Arbeit und kurz vor der Dunkelheit für die Einheit aufzuraffen, aber ich habs durchgezogen...
    Auch wenn im Mittel nur ne 3:37 dabei rauskam wars insgesamt ok - ich bin relativ kontrolliert gelaufen und konnte die letzten beiden auch noch etwas flotter gestalten...

  36. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    Rolli (26.10.2021)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2013, 11:52
  2. Läuferknie: Die ersten 10 km gehen aber
    Von ThomKat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 08:56
  3. DS-Trainer auch für längere Läufe?
    Von lauftrine im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 13:59
  4. Längere distanzen - trinken?
    Von stefan.hanf im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 15:12
  5. ...sage auch mal hallo an alle
    Von pits im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 15:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •