+ Antworten
Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 109
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    404
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    134

    Standard Marathon pacen! Schnapsidee?

    Hallo zusammen,

    eine Kollegin möchte beim München Marathon Sub 4 laufen. Gestern haben wir auf einer Firmenfeier das etwas ausführlicher besprochen und nach dem zweiten Getränk hab ich die Überlegung angestellt, ob ich sie nicht pacen könnte. Sie ist gleich voll drauf angesprungen, ich habe mir jetzt erstmal Bedenkzeit übers Wochenende erbeten.

    First of all: Ich bin noch nie einen Marathon gelaufen, mein längster Lauf überhaupt waren gut 24km und in den letzten Wochen 3x um die 20km als längste Läufe unterwegs gewesen.
    Letzte Woche bin ich Halbamraton in 1:31 gelaufen mit ein bisserl Luft.

    Ist die Annahme, dass ich die Sub4 "aus der kalten Hose" laufen kann naiv?

    Was mich mehr beschäftigt ist wie sehr ich mich mit dem Ding selbst abschieße. Ich will übernächste Woche mit der Vorbereitung für Silvester- und Nikolauslauf starten (5km/10km) und der Marathon passt da natürlich nicht so richtig rein. Ich würde den dann als extrem langen Lauf verbuchen und in der Woche danach eine oder zwei Q-Einheiten streichen. Aber es wäre schon cool wenn ich so Richtung Freitag wieder das Tempo etwas anziehen könnte. Das erscheint mir da aber doch fraglich, ob das klappt.

    Wie seht ihr das? Hat jemand evtl so eine Schnapsidee schon mal durchgezogen und hat eigene Erfahrungen?

    Viele Grüße vom Doc

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    176
    'Gefällt mir' gegeben
    183
    'Gefällt mir' erhalten
    162

    Standard

    Grundsätzlich hätte ich keine Bedenken dabei einen langen lauf einfach etwas länger zu machen.
    Vom Tempo sollte es ja auch kein Problem darstellen.
    Allerdings würde ich dann vorher noch 2 lange Läufe machen.
    Vielleicht dieses Wochenende 32km und nächste Woche nochmal 35.

  3. #3
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.249
    'Gefällt mir' gegeben
    56
    'Gefällt mir' erhalten
    380

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Ist die Annahme, dass ich die Sub4 "aus der kalten Hose" laufen kann naiv?
    Wer soll das beurteilen - ich jedenfalls nicht? Wenn jenseits der 30 km irgendwann aus Deiner kalten Hose eine zu heiße Hose werden sollte, dann gibst Du der Lauffreundin eine Klaps auf den Po und das war's; sie wird sich schon nicht "verlaufen" .

    Knippi

  4. #4
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.210
    'Gefällt mir' gegeben
    360
    'Gefällt mir' erhalten
    1.405

    Standard

    Und auch so wird es weh tun

    Schnappsideen sind dazu da, dass man sie auch durchzieht Da du das Ziel hast, gerade so sub4 zu laufen, solltet ihr auch maximal 3:35er Pace laufen. Dann wird das was. Viel Spaß!

    Gruss Tommi

  5. #5
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.721
    'Gefällt mir' gegeben
    1.923
    'Gefällt mir' erhalten
    1.222

    Standard

    Ein paar Gedanken aus Erfahrung, mein Mann hat mich im Frühjahr bei meinem Marathon Debüt begleitet:

    1-2 lange Läufe davor sind auf jeden Fall zu empfehlen, am besten in ihrer Marathon Pace. Mein Mann dachte, er könne neben mir den Marathon locker laufen und genießen. Bei meinen letzten langen Läufen ist er gnadenlos eingebrochen, die waren aber auch in meinem laLa Pace und damit ihm viel zu langsam (trotz EB in M Tempo). Ohne diese langen hätte es ihn vermutlich beim Marathon erwischt und das obwohl er selbst Marathon läuft und den letzten im Herbst gelaufen war. 4h und länger (bei uns sind es 4:21 statt 4:10 geworden) mit einen ungewohnten Schritt muss man auch erst mal laufen können. Die Belastung sollte man nicht unterschätzen.

    Das ist dann auch der zweite wichtige Punkt: wie gut kannst du die Pace gleichmäßig laufen und damit auch Pacen? Mein Mann darf mich nicht Pacen, läuft nur neben mir. Das ist auch eine große Hilfe und mir lieber als ständig von ihm aus meinem Tritt gebracht zu werden, weil er meint anziehen/abbremsen zu müssen. Er kann halt nicht rund laufen und läuft nach Uhr während ich mich nach Belastungsgefühl richte. Sein Pacing fühlt sich mir wie ein Fahrtspiel an.

    In deine Entscheidung solltest du auch den Trainingszustand der Kollegin einbeziehen. Wie gut ist sie vorbereitet? Kannst du dir evtl. ihr Trainingsaufzeichnung ansehen? Wenn sie gut vorbereitet ist, kannst du das gefahrloser machen. Wäre für das Arbeitsklima evtl. nicht so toll, wenn sie schlecht vorbereitet ist und du das Pacen unterschätzt.

    Ihr solltet auch vorher gemeinsam länger gelaufen sein, 4 Stunden unter Extrembedingungen sind eine lange Zeit.

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Catch-22:

    runningdodo (04.10.2018)

  7. #6
    Avatar von todmirror
    Im Forum dabei seit
    20.07.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.613
    'Gefällt mir' gegeben
    2.905
    'Gefällt mir' erhalten
    1.647

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Und auch so wird es weh tun

    Schnappsideen sind dazu da, dass man sie auch durchzieht Da du das Ziel hast, gerade so sub4 zu laufen, solltet ihr auch maximal 3:35er Pace laufen. Dann wird das was. Viel Spaß!

    Gruss Tommi


    Judex non calculat. Ergo: Ich kann ja nicht rechnen. Aber da scheint mir was beim Rechnen oder Tippen schiefgegangen zu sein.

    An den TE: Ich bin meinen ersten Marathon mit einem einzigen langen Lauf über 23km in 4h10min ins Ziel gekommen - und da konnte ich ganz sicher keinen HM in 1:30 laufen. Das schaffst Du!

  8. #7
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.721
    'Gefällt mir' gegeben
    1.923
    'Gefällt mir' erhalten
    1.222

    Standard

    Zitat Zitat von todmirror Beitrag anzeigen
    An den TE: Ich bin meinen ersten Marathon mit einem einzigen langen Lauf über 23km in 4h10min ins Ziel gekommen - und da konnte ich ganz sicher keinen HM in 1:30 laufen. Das schaffst Du!
    Bist du den denn gleichmäßig gelaufen?
    Er will ja nicht einfach sub4 laufen sondern wen gleichmäßig zu sub4 führen, sprich er darf nicht einbrechen.

  9. #8
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.847
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    998

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    .....solltet ihr auch maximal 3:35er Pace laufen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  10. #9
    Avatar von todmirror
    Im Forum dabei seit
    20.07.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.613
    'Gefällt mir' gegeben
    2.905
    'Gefällt mir' erhalten
    1.647

    Standard

    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    Bist du den denn gleichmäßig gelaufen?
    Er will ja nicht einfach sub4 laufen sondern wen gleichmäßig zu sub4 führen, sprich er darf nicht einbrechen.
    Ja, da hast Du natürlich recht. Natürlich bin ich alles andere als gleichmäßig gelaufen und standesgemäß eingebrochen.

  11. #10

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    404
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    134

    Standard

    Was ich noch auf der Habenseite habe ist das Rennrad. Ich fahre schon so 2x im Monat Touren mit mindestens 4 Stunden. Ich denke wenn ich das Verpflegen unterwegs nicht verdaddle sollte ich es von der Energiebereitstellung schon relativ gut schaffen. Zumal 5:40 (wenn ich richtig rechne) ja wirklich meine Regenerationspace ist. Mehr Sorge machen mir das Gestell, weil ich halt die orthopädische Belastung der langen Läufe nicht gewohnt bin.

    Ob ich pacen kann? Ich glaub schon. Meine Frau hab ich vor Jahren mal bei einem HM gepacet und das war sicher zwischenmenschlich die größere Herausforderung und hat dann sehr gut geklappt. Wobei 5:40 eine Pace ist die ich tatsächlich nur noch sehr selten laufe. Also müsst eich vorher zumindest ein bisserl üben damit ich nicht alle 100m auf die Uhr glotzen muss.

    Die Kollegin ist aus meiner Sicht grundsätzlich gut vorbereitet ab Sub4 ist für sie sicher ambitioniert, da muss es an dem Tag schon zusammenpassen. So wie ich sie wahrnehme ist fast noch wichtiger als das Pacen ein Mentaltrainer. Sie tut sich aus meiner Sicht sehr schwer ihr tatsächliches Leistungsvermögen abzurufen, weil sie wenn es hart wird Angst hat einzubrechen und dann rausnimmt. Ich hab mir mal ein paar Zielvideos von ihr angeschaut. Wenn man dann sieht wie sie bei einem 5er breit grinsend über die Ziellinie läuft dann ist das auf jeden Fall ein ganzes Stück von All-out entfernt. Und ich glaube warum sie auf die Idee so angesprungen ist, ist weniger unbedingt das Pacen selbst als, dass sie darauf hofft ich könne ihr unterwegs die Angst nehmen. Sie hat jetzt auch vorher vor allem möglichen Angst. Finde ich furchtbar. Angst kann man vor einem Krieg haben aber nicht vor einem möglichen Einbruch bei einem Marathon ....

  12. #11
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.567
    'Gefällt mir' gegeben
    431
    'Gefällt mir' erhalten
    1.430

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Sie hat jetzt auch vorher vor allem möglichen Angst. Finde ich furchtbar. Angst kann man vor einem Krieg haben aber nicht vor einem möglichen Einbruch bei einem Marathon ....
    Diese Meinung solltest du vielleicht ihr gegenüber besser für dich behalten, insbesondere während des Marathons.

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Was mich mehr beschäftigt ist wie sehr ich mich mit dem Ding selbst abschieße. Ich will übernächste Woche mit der Vorbereitung für Silvester- und Nikolauslauf starten (5km/10km) und der Marathon passt da natürlich nicht so richtig rein. Ich würde den dann als extrem langen Lauf verbuchen und in der Woche danach eine oder zwei Q-Einheiten streichen. Aber es wäre schon cool wenn ich so Richtung Freitag wieder das Tempo etwas anziehen könnte. Das erscheint mir da aber doch fraglich, ob das klappt.
    Das erscheint mir allerdings auch fraglich.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  13. #12

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.838
    'Gefällt mir' gegeben
    2.033
    'Gefällt mir' erhalten
    1.017

    Standard

    Ich picke mal zwei kurze Passagen von dir raus:

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Mehr Sorge machen mir das Gestell, weil ich halt die orthopädische Belastung der langen Läufe nicht gewohnt bin.
    Wenn du das von dir selbst sagst...
    Stichwort: Nutzen-Risiko-Abschätzung
    Ich persönlich kann 10km unter 40 minuten laufen und ein 5:40er Tempo könnte ich von der Puste her ewig weiterlaufen. Aber allgemein tun mir nach 20km meine Beine meistens einfach nur noch weh. Ob ich die 20km in 4:40, 5:00 oder 5:40 laufe ist da eigentlich egal, von daher kann ich deine Bedenken nachvollziehen.


    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Die Kollegin ist aus meiner Sicht grundsätzlich gut vorbereitet ab Sub4 ist für sie sicher ambitioniert, da muss es an dem Tag schon zusammenpassen. So wie ich sie wahrnehme ist fast noch wichtiger als das Pacen ein Mentaltrainer.
    Das klingt nach mehreren Baustellen.
    Ich persönlich würde ihr eher anbieten, dass du sie bei Ihren Königseinheiten begleitest bzw teilweise begleitest.
    Wenn Sie z.B. 25km im Training läuft, dann lässt du sie 10km alleine laufen und begleitest sie die letzten 15km. So in der Art.
    Mit sowas kannst vielleicht ihre mentale Härte etwas verbessern. Wenn du das 3 mal vor dem Marathon machst, dann hast du halt drei regenerative Läufe.

    Im Marathon ansich würde ich mich an deiner Stelle nicht verheizen lassen.
    Für Verwandte/Partner und gute Freunde würde ich noch mal drüber nachdenken. Für eine Abreitskollegin...ich weiß nicht. Da komme ich dann immer wieder zur Nutzen-Risiko-Abschätzung.

  14. #13
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.249
    'Gefällt mir' gegeben
    56
    'Gefällt mir' erhalten
    380

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Für eine Abreitskollegin...ich weiß nicht. Da komme ich dann immer wieder zur Nutzen-Risiko-Abschätzung.
    Der Franzl, ein Fußballkollege, war Fahrlehrer. Gelegentlich war eine Dame nach bestandener Prüfung so dankbar, dass ........
    Gut, hier lesen Jugendliche mit .

    Knippi

  15. #14

    Im Forum dabei seit
    23.09.2016
    Beiträge
    747
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    92

    Standard

    Warum reicht ihr eigentlich nicht der normale sub4 Pacemaker der doch eigentlich bei jedem größeren Marathon am Start ist?

  16. #15
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.249
    'Gefällt mir' gegeben
    56
    'Gefällt mir' erhalten
    380

    Standard

    Zitat Zitat von AchatSchnecke Beitrag anzeigen
    Warum reicht ihr eigentlich nicht der normale sub4 Pacemaker der doch eigentlich bei jedem größeren Marathon am Start ist?
    Der ist nicht exclusiv für die Kollegin.

    Knippi

  17. #16
    laufend unterwegs Avatar von lexy
    Im Forum dabei seit
    14.10.2011
    Ort
    Am Wäldchen
    Beiträge
    3.495
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    187

    Standard

    Wenn du einmal einen richtigen Einbruch hattest, wirst du es dir mit der Angst noch einmal überlegen. Das muss man nämlich nicht öfter haben
    Ich würde schon davon ausgehen, dass du es schaffst. Aber ich denke das dürfte ziemlich ungemütlich werden so ab 30, spätestens 35km. ,Zu dem Zeitpunkt bist du schon 3,5h unterwegs. Da helfen dir deine zwei Rennradrunden im Monat jetzt auch nicht wirklich weiter.
    Ich denke sie wird, gut vorbereitet, mehr Spass an dem Marathon haben als du

  18. #17
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.446
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Steig doch da ein, wo sie anfängt, nachzulassen und pace sie ab km 27.

  19. #18

    Im Forum dabei seit
    07.06.2007
    Ort
    Grevenbroich
    Beiträge
    5.998
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    251

    Standard

    "Ich sprech leidlich englisch und hab ein paar Brocken spanisch aufgeschnappt. Eine Kollegin hat mich gefragt, ob ich sie auf ihre Spanisch-Prüfung vorbereiten kann. Soll ich?"

    Selber einen HM laufen und jemand beim Marathon pacen, sind 2 Paar Schuh.

    Wie willst du denn, wenn du nicht weißt, was dich erwartet und mit dir selbst beschäftigt bist, jemand anderem Anleitung und Stütze sein?

    Bernd
    Das Remake in Text und Bild.

    Infos zum Laufen und Vereinsgedöns gibt's auf www.sgnh.de

  20. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von burny:

    bones (29.09.2018), Foxi (20.10.2018), HTS (10.10.2018), JoelH (01.10.2018)

  21. #19

    Im Forum dabei seit
    18.09.2018
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Vor gut 100 Jahren haben 2 Brüder aus Holz ein Gestell gebaut. Die 2 hießen Wright. Hatten das vorher auch noch nie gemacht... hat geklappt, hätte auch schiefgehen können.

    Aber das Wichtigste: Hätten sie es nicht versucht,wäre es 100% nix geworden.

    Trau Dich

  22. #20
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.184
    'Gefällt mir' gegeben
    1.811
    'Gefällt mir' erhalten
    2.740

    Standard

    Sie haben auf dem Flug aber keinen Flugschüler dabeigehabt.

    Ich denke auch, dass ein Pacer nur wertvoll ist, wenn er weiß, wie sich Kilometer 38 auf Anschlag gelaufen anfühlt.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    Foxi (20.10.2018)

  24. #21
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.230
    'Gefällt mir' gegeben
    133
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Zitat Zitat von lexy Beitrag anzeigen
    Ich denke sie wird, gut vorbereitet, mehr Spass an dem Marathon haben als du
    Dann paced sie ihn und alles ist gut....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Malu68:

    19joerg61 (28.09.2019)

  26. #22
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Gestern haben wir auf einer Firmenfeier das etwas ausführlicher besprochen und nach dem zweiten Getränk hab ich die Überlegung angestellt, ob ich sie nicht pacen könnte.
    Einen erfahrenen Trainer kannst Du nicht ersetzen. Längere Strecken in Begleitung mit gleichem Zeit Ziel anzugehen vereinfacht es jedoch trotzdem deutlich. Ich würde da nicht von einer Schnapsidee sprechen. Finishen solltest Du und dann ist es ja auch für Dich eine PB
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  27. #23
    Analogue native Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    897
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Hallo Doc,

    es lohnt sich sicher, dass Du Dir über die Erwartungshaltung Deiner Kollegin klar wirst: Legt sie das Thema sub4 komplett in Deine Hände oder geht es nur, darum die Strecke gemeinsam zu laufen ?

    Ich bin früher häufiger mit meiner Frau Volksläufe gelaufen, das war normalerweise mehr gemeinsames Laufen als Pacen, hat beiden immer Spaß gemacht.. Nur einmal habe ich von ihr den ganz klaren Auftrag erhalten: Zieh' mich über 10 km unter 60 Minuten. Ich musste höllisch aufpassen, nicht zu überziehen, aber auch das Ziel nicht außer Reichweite geraten zu lassen, sie hat mich 1 Stunde lang gehasst, am Ende stand eine ewige Bestzeit von 59:4x min, 10 Sekunden wurden im Schlussspurt gut gemacht, Maßarbeit, Mission erfüllt. Das war aber für beide echt kein Spaß.

    Wie Knippi ganz sanft angedeutet hat, hängt es tatsächlich ein bisschen von der heutigen und zukünftigen Beziehung zu Deiner Arbeitskollegin ab.

    Abgesehen davon: Ich würde es an Deiner Stelle machen.

    Gee

  28. #24
    Back on track...
    Im Forum dabei seit
    20.02.2014
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    658
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    33

    Standard

    Zitat Zitat von Yoshua75 Beitrag anzeigen
    Vor gut 100 Jahren haben 2 Brüder aus Holz ein Gestell gebaut. Die 2 hießen Wright. Hatten das vorher auch noch nie gemacht... hat geklappt, hätte auch schiefgehen können.

    Aber das Wichtigste: Hätten sie es nicht versucht,wäre es 100% nix geworden.

    Trau Dich
    Äh, nur bedingt. Die Wrights haben sich über Jahre vorbereitet, mit Modellen, Windkanal, unbemannten und bemannten Gleitern in Kitty Hawk, weit weg von Dayton/Ohio. Sie haben in dieser Phase die sichere Steuerung um die Längsachse erfunden (Flächenverwindung/Querruder) sowie einen sensationell effektiven Propeller entwickelt. Also nix mit „mal eben ein Gestell gebaut“.
    Übertragen auf den TE würde ich sagen, Doc ist mit Gleitern unterwegs und weiß ungefähr wie es geht. Aber ohne lange Läufe / motorisierte Testläufe sind der Marathon bzw. der erste Motorflug unkalkulierbar.

    Ich würde es nicht tun, schnelle HM sind keine ausreichende Vorbereitung für einen M.
    Denke nicht über die Lösung nach, sondern über das Problem. Die Lösung ergibt sich dann von selbst.

  29. #25
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Die Wrights haben sich über Jahre vorbereitet,
    ...und die 1.30 im HM kam über Nacht???

    Aber ohne lange Läufe / motorisierte Testläufe sind der Marathon bzw. der erste Motorflug unkalkulierbar.
    Mit Halbmarathon's kann man sich auch auf Ultras vorbereiten, wenn man bereit ist, die eigenen Möglichkeiten nicht ganz auszuschöpfen. Dies ist ja wohl nicht angestrebt. Allerdings sollten es in den vergangenen Wochen schon ab und an mehr als 60 WKM gewesen sein. Eine Steigerung 2 Wochen vor dem WK wird eher schaden.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.2016, 22:18
  2. Schnapsidee
    Von ET im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.07.2004, 11:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •