Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    30.09.2018
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Kurzatmigkeit/Trainingsveränderung

    Hallo Zusammen,

    mein Name ist Maxi und im Mai diesen Jahres habe ich das Joggen für mich entdeckt. Kurz zu meiner Person, ich bin 22 Jahre alt und war bis Mai eigentlich der totale Couchpotato. Übergewicht war in reichlicher Menge vorhanden;)
    Habe dann damit gestartet bzw. versuche immer noch jeden Tag mindestens 30 Minuten zu joggen (mittlerweile kann ich nicht mehr ohne, ist perfekt um den Kopf freizukriegen von jeglichem Stress ). Stelle aber aktuell nach gestern und heute eine gewisse Kurzatmitgkeit fest. Ab einer gewissen Strecke komme ich wirklich fast mit dem Luft holen nicht mehr nach. Das hatte zu Beginn oder bei jeweils längeren Läufen noch nie . Zur Info zurzeit laufe ich immer die gleiche Strecke (ca. 5km).


    Vielleicht hättet ihr ja einen Rat für mich?

    Ehrlich gesagt habe ich auch überlegt mein Training zu verändern? Nur leider weiß ich nicht wirklich wie. Das Joggen dient mir eigentlich zum Stressabbau und einfach mehr Kondition antrainieren. Das Abnehmen ist bisher und sollte auch weiterhin ein netter Nebeneffekt bleiben;)

    Vielen Dank im Voraus

    Liebe Grüße,

    MAxi

  2. #2
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    9.982
    'Gefällt mir' gegeben
    208
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Zitat Zitat von MaxlMax Beitrag anzeigen
    Vielleicht hättet ihr ja einen Rat für mich?
    Abwechslungsreicher laufen was Tempo, Streckenlänge und Streckenbeschaffenheit betrifft.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  3. #3
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.907
    'Gefällt mir' gegeben
    741
    'Gefällt mir' erhalten
    1.084

    Standard

    Wenn Du immer gleich trainierst, hat der Körper irgendwann geschnallt, was Du von ihm willst. Als der Körper noch unsicher war, baute er Reserven auf, inzwischen hat er kapiert, dass Du die gar nicht brauchst. Daher ist jetzt jeder Lauf "auf Kante genäht".
    Abhilfe: Abwechslungsreich trainieren. Mal schnell, mal langsam. Mal weit, mal weniger weit. Zudem gehören auch Erholungstage zu einem guten Training.

    Es ist natürlich auch möglich, dass noch mehr dahinter steckt, als z.B. ein aktueller Infekt...

    Planung 2018: 28.10.: Marathon Frankfurt (Vorbereitung 23.9.: HM HH-Wandsbek)
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:38:02 (4/18)


  4. #4

    Im Forum dabei seit
    30.09.2018
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich versuche maximal einen Erholungstag in der Woche zu haben. Was mir bisher?? persönlich gesehen immer gereicht hat.
    Wenn ich versuche eine längere Strecke zu laufen ist das teilweise auch so dass ich von der Ausdauer her noch gefühlt ewig weiterlaufen könnte nur meine Beine machen irgendwann nicht mehr mit?🤔
    Zu dem Thema mein Körper hat das geschnallt, heißt ich sollte in Zukunft auch Läufe mit kürzerer Strecke aber höherem Tempo einbauen?

    VG,

    Maxi

  5. #5
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    9.982
    'Gefällt mir' gegeben
    208
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Zitat Zitat von MaxlMax Beitrag anzeigen

    .....heißt ich sollte in Zukunft auch Läufe mit kürzerer Strecke aber höherem Tempo einbauen?
    Kommt drauf an. Wenn Du Tempodauerläufe machen willst, gehört dazu ein- und auslaufen. Dann ist die Strecke eher länger als kürzer.
    Lauf doch einfach abwechlungsreicher - langsam anfangen, dann mal ein Stück schneller, Tempo raus erholen, wieder anziehen usw. nach Lust und Laune (Fahrtspiel). Dann machst Du einen Tag Pause und läufst danach langsame 10 KM. Wenn Du in Zukunft mehr laufen willst, gehören auch Pausentage dazu. Oder Tage mit Alternativtraining.

    https://www.runnersworld.de/training...nden.64861.htm
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  6. #6
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.120
    'Gefällt mir' gegeben
    283
    'Gefällt mir' erhalten
    279

    Standard

    Zitat Zitat von MaxlMax Beitrag anzeigen
    Ich versuche maximal einen Erholungstag in der Woche zu haben. Was mir bisher?? persönlich gesehen immer gereicht hat.
    Im Ernst? Du läufst meistens 7 Tage die Woche, nur alle paar Wochen gönnst du dir einen Erholungstag ??? (Ich fange an, deinen Nick zu verstehen.)

    Versuch's mal mit nur 3, maximal 4 Lauftagen pro Woche.

  7. #7
    Der Form hinterher...
    Im Forum dabei seit
    20.02.2014
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    651
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    30

    Standard

    Zitat Zitat von MaxlMax Beitrag anzeigen
    Ich versuche maximal einen Erholungstag in der Woche zu haben. Was mir bisher?? persönlich gesehen immer gereicht hat.
    Nun, anscheinend ja nicht. Wie die Kollegen schon geschrieben haben, mehr Abwechslung und mehr Erholungstage. Eher 3-4x und dafür anspruchsvoller als 6x denselben Stiefel dahinschlappen.
    Verbesserung kommt aus dem Zusammenspiel zwischen Trainingsreiz und Erholung/Anpassung. Du wirst nicht während des Laufens besser, sondern in den Pausen dazwischen! Also gib deinem Körper was zu tun, aber auch die Zeit dazu.

    Viel Erfolg weiterhin, du bist auf einem guten Weg!
    Denke nicht über die Lösung nach, sondern über das Problem. Die Lösung ergibt sich dann von selbst.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Kenenisa Bekele peilt Streckenrekord an
Kenenisa Bekele

Foto: photorun.net

"Ich würde gerne den Kursrekord brechen", sagte Kenenisa Bekele, der am 21. Oktober zum er... ...mehr

Kalorienverbrauch beim Joggen

Der Kalorienverbrauch beim Joggen ist besonders hoch, trotzdem lässt er sich für Jogger op... ...mehr

Weltrekordlerin Jepkosgei trifft auf Tirunesh Dibaba
 Nur fünf Wochen nach ihrem Marathon in Berlin startet Tirunesh Dibaba am Sonntag beim Halbmarathon in Neu-Delhi.

Foto: photorun.net

In der indischen Metropole treffen die kenianische Halbmarathon-Weltrekordlerin Jepkosgei ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft