+ Antworten
Seite 36 von 39 ErsteErste ... 2633343536373839 LetzteLetzte
Ergebnis 876 bis 900 von 968
  1. #876
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.621
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    593
    'Gefällt mir' erhalten
    1.276

    Standard

    hihihi...
    vergleiche mal die Ausführungen:
    Amateur:
    https://www.youtube.com/watch?v=g1Wb9DbbO1g
    und hier der Profi:
    https://www.youtube.com/watch?v=1zRO5PNSY8I
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    RunSim (11.07.2019)

  3. #877

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Ach, der Adam... sehr bemerkenswert auch sein Video mit Sprungläufen, gigantische Schritte macht er da... :-)

  4. #878
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Wieder mal ein Update. Nach den super letzten Wochen war ein leichter Abschwung ja zu erwarten. Der kam dann auch in den letzten Tagen.
    Den lockere DL nach dem 2-3-2 IV war schon recht zäh im Vergleich zu den vorherigen, auch wenns etwas wärmer war.
    Den lockeren danach habe ich nach ca. 7.5km abgebrochen (incl warmlaufen mit Lauf ABC ganz am Anfang), da ich etwas Atemschwierigkeiten hatte (feuchte Luft löst da bei mir leichtes Asthma aus, was seit dem laufbeginn fast verschwunden ist, diesmal aber leicht durchkam) und ich mich nicht besonder gut fühlte. Bei 6.5km klopfte der Puls dann auch mal wieder Richtung Kehlkopf, so dass ich dann lieber aufgehört habe.
    Nächsten Tag hab ich dann ein paar der km wieder aufgeholt und nen 17.5km laLa gemacht. Den aber auf Regenerations-Tempo bei ca. 67% HFmax im Schnitt. Da wars aber auch angenehm kühl.

    Mo und Di musste ich dann recht lange arbeiten und war abends etwas groggy, so dass ich die 4x1400 mit 600m TP erst gestern gelaufen bin.
    Abends kam dann die Sonne raus und machte es auf dem Feldweg wo kaum Schatten war noch einmal richtig warm.

    Die Einheit habe ich dann auch das Ziel nicht erfüllt. Ich bin sie zu schnell gelaufen (siehe Schriebs unten). Zielvorgabe war 4:45er Pace, innerlich hatte ich mir 4:50er Pace verordnet, wissend um die Wärme-Belastung und meine Hang zum Überziehen. Halbwegs dran gehalten hab ich mich dann doch nur im ersten Durchlauf.
    Wenn ich erstmal ein Tempo gefunden hab und der Rhythmus dabei stimmt, schaffe ich es nicht, das Tempo zu verlangsamen, obwohl ich genau weiß, dass ich das tun sollte,

    Naja, ich bin durchgekommen aber nach dem letzen IV war die Erholungsrate bei der finalen Pause war dann sehr niedrig und ich hab nach ein paar weiteren Metern erstmal eine ca 3min Sitzpause gemacht. Dabei gemerkt, dass ich doch ziemlich gekocht habe. Der knappe km langsames Auslaufen nach der Pausehat auch immer noch einen ziemlich hohen Puls generiert (146 Schnitt), obwohl ich mich da wieder recht gut gefühlt habe und es auch ein Schattenabschnitt war.

    Der Abend und die Nacht waren dann auch noch recht unruhig, was ich auf Nachwirkungen durch das Training zurückführe.
    Die 1600m IV nächste Woche muss ich unbedingt disziplinierter laufen, es sei denn es ist wieder bedeckt und etwas kühler. Da befinde ich mich in dem Glauben, dass auch das gestrige Training entspannter verlaufen wäre. Während der Einheit war das Gefühl schon ziemlich anstrengend, nicht aber so, dass ich mit den Auswirkungen danach so gerechnet hätte.

    Da ich ja einen Tag hintendran bin und heute eigentlich die 4x200m Sprint-Einheit dran wäre frage ich mich, ob ich heute evtl. nur nen gekürzten 7.5km Regi-Lauf mache (es wird auch sehr warm heute mit Sonne) und die 200er Einheit dann Freitag oder Samstag. Oder doch heute die 200er und dann 1 Tag Ruhe? Oder gar 200er erst am Freitag und Samstag dann nen 10km lockeren und Sonntag dann den längeren Lauf (14km)?

    Was meint der Coach?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4x1400m 17072019.JPG 
Hits:	17 
Größe:	110,1 KB 
ID:	71654Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4x1400m 17072019 Runden.JPG 
Hits:	14 
Größe:	92,0 KB 
ID:	71655

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von spaceman_t:

    RunSim (18.07.2019)

  6. #879

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Keine Panik, nicht jede Einheit klappt immer so wie man es will.
    Man muss da auch nicht jede Einheit "tot-analysieren".
    Allgemein ist es so, dass es bei intensiveren Einheiten auch eine Rolle spielt, wie sehr man beruflich/fämiliär eingespannt ist.
    Da darf man dann die Messlatte für das Training ruhig vorab runterschrauben. Wir sind alle keine Profis, die perfekte Trainingsbedingungen haben. Externe Faktoren wie Beruf und familie, sonstiger Stress spielt bei uns auch eine Rolle und das sollten wir nicht einfach so ignorieren.

    Wenn dazu neigst ein zu schnelles Tempo am Anfang einer Einheit nicht mehr runterdrosseln zu können, würde ich versuchen in das erste Einheit eher "reinzurollen". Versuche nicht, die Pace-Durchschnitt schon beim ersten Intervall zu treffen. Wenn du langsamer anfängst, wird der Durchscnhitt des ersten Intervalls halt ein paar Sekunden langsamer sein, nicht schlimm. Wichtig ist vielmehr, dass du das richtige Tempo bei ca. der Hälfte des ersten Intervalls läufst. dann bist du "eingegroovt" und die anderen intervalle laufen sich dann ggf. einfacher+runder.

    Einen deutlich geringeren Trainingseffekt wirst du nicht haben, nur, weil du die ersten 500m zu langsam gelaufen bist ;-)


    Heute keine 200er, nicht nach der Einheit gestern und nach einer unruhigen Nacht.
    Morgen oder Samstag wäre gut

  7. #880
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Hmm, was fang ich jetzt mit dieser Einheit an.

    Nach 2km Einlaufen, gut 10 min Lauf ABC und 3 Steigerungsläufen (und danach Pause) die 4x200m

    habe erst ne Strecke mit Stryd im leichten Trab vermessen. Beim Laufen dann aber ab und an im Ziel es nicht geschafft, rechtzeitig abzudrücken und im Schrieb standen dann bei den letzten beiden 210 und 220m drin. Hab daher mal die Runden im Runalyze manuell eingegeben.

    Geplant 38s
    Gelaufen: 34, 37, 37, 37
    ggf. kann man noch ne Sekunde drauf geben (oder abziehen, keine Ahnung) für die leichte Ungenauigkeit der Strecke.

    Der erste lief gut, ich konnte am Ende sogar noch etwas Gas geben. Den zweiten bin ich zu schnell gestartet, da bin ich am Ende eingebrochen. Die letzten beiden dann etwas gleichmäßiger vom Gefühl her. Da hab ich auch noch mehr versucht locker und aufrecht zu laufen.
    Was auf der Strecke nicht immer ganz einfach ist, denn ist ein Weg in einer Kleingartenanlage, der nicht ganz plan ist (leichte Wellen und auch mal zur Seite leicht abfallend) und zusätzlich noch viel Steinchen-Geröll auf dem festen Sandboden hat. Dadurch etwas weniger Grip als im Stadion oder auf Straße und ich musste auch ab und an schauen, nicht aus dem Tritt zu kommen. Klappte aber ganz gut.

    Pumpe und Beine waren aber nach dem 4. Durchgang auch ziemlich am Ende. Hatte dann ein leichtes Ziehen in Magen-Gegend mit einem sanften Übelkeits-Gefühl. Pumpe hat auch arg gepochert (der Puls-Schrieb ist diesmal Murks, erst war der OH-1 gar nicht an, dann verrutscht).

    Bin dann wohl zu schnell (nach 200m Gehen und nach dem Lauf auch paar Sekunden stehen) ins Auslaufen übergegangen. Das ging 500m gut, dann stieg der Puls mal wieder an und es pocherte wieder Richtung Kehlkopf. Bin dann nochmal 300m gegangen und nochmal 5min hingesetzt dann wieder 150m gegangen und nochmal langsam angelaufen. Puls erst nochmal 200m bei 1445-150, dann gings wieder hoch. Da bin ich lieber die restlichen 600m nach Hause gegangen. Hoffe das reicht als Auslaufen um nicht noch muskulär was abzufangen.

    Muss wohl beim nächsten Mal (da sind 6x200m dran) sowohl ein bissl Speed rausnehmen als auch nach dem letzten Lauf erstmal 15 min Geh/Stehpause machen um das System wieder runterzufahren bevor ich auslaufe.
    Morgen früh dann mal 7-8km im Regi-Tempo (Hoffe ohne Nachwirkung von heute) und Sonntag abend dann nochmal 12-14km. Dann ist die Entlastungswoche rum (wo war eigentlich dann die Entlastung? )

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4x200m IV 19072019.JPG 
Hits:	20 
Größe:	131,4 KB 
ID:	71657 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4x200m IV 19072019 Runden.JPG 
Hits:	15 
Größe:	103,2 KB 
ID:	71658

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von spaceman_t:

    RunSim (22.07.2019)

  9. #881

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Hmm, was fang ich jetzt mit dieser Einheit an.
    ist doch alles gut ;-)


    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen

    Nach 2km Einlaufen, gut 10 min Lauf ABC und 3 Steigerungsläufen (und danach Pause) die 4x200m

    habe erst ne Strecke mit Stryd im leichten Trab vermessen. Beim Laufen dann aber ab und an im Ziel es nicht geschafft, rechtzeitig abzudrücken und im Schrieb standen dann bei den letzten beiden 210 und 220m drin. Hab daher mal die Runden im Runalyze manuell eingegeben.

    Geplant 38s
    Gelaufen: 34, 37, 37, 37
    ggf. kann man noch ne Sekunde drauf geben (oder abziehen, keine Ahnung) für die leichte Ungenauigkeit der Strecke.
    Selbst mit Stryd würde ich mich nicht auf 190m oder 200 oder 210m festlegen, bei kurzen Strecken weiß ich nicht, wie da "geglättet" wird. Wenn du es nicht auf einer Bahn läufst, ist das auch egal. Ich persönlich würde dann wie gesagt halt immer die selber standardisierte Strecke laufen um die gelaufenen Zeiten besser einordnen zu können.
    Wenn du eine besser geeignete Stelle als die Aktuelle in der Kleingartenanlage findest, kannst du natürlich unmsitchen.

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Der erste lief gut, ich konnte am Ende sogar noch etwas Gas geben. Den zweiten bin ich zu schnell gestartet, da bin ich am Ende eingebrochen. Die letzten beiden dann etwas gleichmäßiger vom Gefühl her. Da hab ich auch noch mehr versucht locker und aufrecht zu laufen.
    Erster Durchgang wird oft zu schnell gelaufen, und solche schnellen Sachen bist du ja noch nie gelaufen, das kommt mit der Zeit+Erfahrung.

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Pumpe und Beine waren aber nach dem 4. Durchgang auch ziemlich am Ende. Hatte dann ein leichtes Ziehen in Magen-Gegend mit einem sanften Übelkeits-Gefühl. Pumpe hat auch arg gepochert (der Puls-Schrieb ist diesmal Murks, erst war der OH-1 gar nicht an, dann verrutscht).
    Beim Lesen musste ich da etwas "schmunzeln" Nicht, weil ich mich gefreut habe, dass es dir danach schlecht ging. Vielmehr kenne ich das Gefühl aufgrund deiner Beschreibung sehr gut.
    Bei solchen kurzen sehr schnellen Sachen kommt das "fiese Gefühl" meist erst am Ende, dann aber aufsummiert und sehr extrem, so dass es einem etwas schlecht werden kann. Trotz recht langer Pausen.
    Passiert mir immer noch, anscheinend kann das auch etwas dauern, bis man sich daran etwas gewöhnt ;-)
    Das Laktatmaximum entsteht ja zeitlich verzögert, d.h. es ensteht oftmals in den Pausen (auch dann, wenn die Pausen recht lang sind). Und dann muss man auch schon wieder loslaufen und man produziert durch das schnelle Laufen wieder noch mehr Laktat ;-)

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Bin dann wohl zu schnell (nach 200m Gehen und nach dem Lauf auch paar Sekunden stehen) ins Auslaufen übergegangen. Das ging 500m gut, dann stieg der Puls mal wieder an und es pocherte wieder Richtung Kehlkopf. Bin dann nochmal 300m gegangen und nochmal 5min hingesetzt dann wieder 150m gegangen und nochmal langsam angelaufen. Puls erst nochmal 200m bei 1445-150, dann gings wieder hoch. Da bin ich lieber die restlichen 600m nach Hause gegangen. Hoffe das reicht als Auslaufen um nicht noch muskulär was abzufangen.
    Ja, kenne ich auch. Konnte mich manchmal noch ncihtmal mit den langsamsten Läufern aus der gruppe auslaufen,so kaputt war ich selbst 15 Minuten nach den Inrtervallen.
    Is kein Zuckerschlecken, aber man gewöhnt sich dran :-)


    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Muss wohl beim nächsten Mal (da sind 6x200m dran) sowohl ein bissl Speed rausnehmen als auch nach dem letzten Lauf erstmal 15 min Geh/Stehpause machen um das System wieder runterzufahren bevor ich auslaufe.
    Jepp, lieber den ersten Durchgang nicht zu schnell beginnen. Wird ncoh anstrengend genug ;-)

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Dann ist die Entlastungswoche rum (wo war eigentlich dann die Entlastung? )
    Joah....hatte ein paar km weniger bei den DLs geplant, aber wenn ich mir das nochmal ansehe, so richtig Entlastung kann man das nicht nennen
    Naja, trotzdem halb so dramatisch, denke ich.


    Wie erging es dir in den letzten Tagen? :-)

  10. #882
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Tja, wie ist es mir ergangen. Die Superform der Wochen davor ist erstmal wieder weg.
    Nach den 4x200m (abends) bin ich morgens nen lockeren DL (ca. 9km) gelaufen. Puls war trotz sehr angenehmer Temps ca. 5-7 Schläge über dem der letzten DLs im gleichen Pacebereich.
    Der längere DL (waren dann doch nur 13.5km) fühlte sich am Abend danach ziemlich gut an, es ging bei knapp schneller als 6er Pace superlocker und ohne Anstrengung vorwärts, gefühlt Regenerationsbereich. Der Puls spiegelt das leider nicht ganz wieder. Liegt zwar im Rahmen aber ebend nicht auf dem Niveau wie ich mich nach dem Laufgefühl her vermutet hätte (73% HFmax). Aber nahezu kein Drift zeigt, dass es locker war.

    Heute morgens bei schon ordentlich brütender Sonne dann die 4x1600m IV @ 10k +5% (oder 10k, keine Ahnugn wo ich wirklich gerade stehe) mit 600m TP.
    Zu der frühen Stunde ist echt nicht meins. Einlaufen (langsamer als sonst) war schon recht schwergängig. Erster Durchlauf war dann wieder ok, der 2. wurde dann schon recht hart. Danach musste ich erstmal wieder nen Zwangsboxenstopp einlegen (Haus liegt zum Glück direkt an der Laufstrecke). Da war ich aber auch schon gut erhitzt und hab gleich mal Wasser ins Gesicht gespritzt und 3 kleine Schlucken getrunken (war ohne was zu trinken oder zu essen losgelaufen).
    Daher ist das Ergebnis etwas geschmeichelt. ob ich so durchgekommen wäre ohne die Zwangspause weiß ich nicht.
    Die letzten beiden waren dann auch wieder hart, nach der Pause bin ich erstmal nicht in Tritt gekommen, die 4. Ging vom Rhythmus her, lief aber auch lange Zeit in der direkten Sonne ab. Beine waren irgendwie auch nicht ganz frisch. War gestern auch noch 1.3km Brustschwimmen (Lütte wollte ins Hallenbad, die olle Wasser-Ratte)
    Aber prinzipiell Zielzeit (angedacht 4:50er Pace, wohlwissend dass ich eh zu schnell bin, damit ich mich auf 4:45 einpendel) gut getroffen.
    600m Auslaufen wurde auch immer etwas langsamer, aber ich bin gelaufen, auch nach dem letzten IV. Nach der Trabpause dann aber erstmal ein paar Minütchen Stehpause im Schatten und nochmal 1.5km langsam Auslaufen.

    Danach gings mir aber wieder gut.

    Wie nun weiter? Übermorgen die 5x200m (wieder morgens, bei 35 Grad würde ich sterben), oder mit nem DL tauschen und dann Fr/Sa die 4x200?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	9km lockerer DL 20072019.JPG 
Hits:	11 
Größe:	125,4 KB 
ID:	71705 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	14km laLa 21072019.JPG 
Hits:	12 
Größe:	125,4 KB 
ID:	71706 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4x1600m IV 23072019.JPG 
Hits:	7 
Größe:	128,5 KB 
ID:	71707 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4x1600m IV 23072019 Runden.JPG 
Hits:	10 
Größe:	99,0 KB 
ID:	71708

  11. #883

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Temperaturen und ungewohnte Trainingszeit können bei so längeren Intervallen auch schon die Leistungen negativ beeinflussen. Da würde ich nicht viel drum geben.
    Am Tag nach den schnellen 200ern ist es mMn auch vollkommen normal, dass der Puls bei lockeren DLs höher ist als gewohnt und dass sich die DLs auch ungewohnt hart anfühlen.
    Vergiss nicht, nach den schnellen 200ern ging es dir nicht gut, da die Belastung neu für dich war.
    Dass mindestens 1 Tag danach noch etwas davon zu spüren ist, ist auch völlig normal. Da sollte man dann nicht sich noch draufhauen.

    Die nächsten 200er läufst du am besten dann, wenn sie für dich zeitlich am besten passen. Da macht es keinen Sinn die Einheiten genau an dem Tag zu machen wie sie ursprünglich geplant waren.

    Aktuell hastvdu 2 intensive Einheiten auf dem Plan.
    Die schnellen 200er und die Langintervalle. Ggf läufst du die Langintervalle eher etwas langsamer als wir geplant haben. Könnte sonst 'too much' werden.
    Oder vielleicht hast du dich kommende Woche auch schon etwas an die 200er gewöhnt. Einfach entspannt bleiben und dann schauen wir weiter.
    Solltest du merken, dass dir die Gesamtbelastung des Trainings allgemein zu hoch erscheint, sollten wir natürlich Anpassungen vornehmen.
    Wird schon :-)

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    spaceman_t (23.07.2019)

  13. #884
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    machen wir so. Bisher alles ok. Vor allem das Fahrgestell macht keine Mucken (dehne auch immer schön). Bissl Müdigkeit morgens und Nachwehen von harten Einheiten sehe ich als normal an.
    Nur der lange Lauf bei den Temperaturen macht mir bissl Sorgen. Bin WE bei Eltern und da ist immer sehr früh Frühstück. Und ab späten Vormittag wirds wird heiß laut Vorhersage. Mal schaun wie ich das unterbringe.
    Und wie es eigentlich nach dem 5er am 8.8. weitergeht. Dann stünde ja 4.5 Wochen später der 10km Alsterlauf an.

  14. #885
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Am Donnerstag Morgen die 5x200m liefen ganz passabel. Erster Durchgang mal wieder etwas zu schnell, hab ich ab dem 2. dann in den Beinen gemerkt. Ordentlich Laktat schon teilweise ab 75m. Durchgänge wurden auch immer 0.5s langsamer, wobei ich die letzten beiden evtl noch 0.5-1s schneller hätte sein können. Hatte aber Schiss nach Durchgang 2 und 3 wo ich schon früh gegen das Laktat kämpfen musste und bin etwas zu zaghaft los.

    Immerhin gings mir danach erheblich besser als letztes mal.

    Heute morgen dafür dann aber super schwere Beine und das Gesamtsystem kam bei lockerem DL Tempo so gar nicht in Fahrt und ging extrem zäh voran. Hab nach 4.5km abgebrochen (geplant 8-10) weil es sich einfach blöd anfühlte. Scheinbar brauchte der Körper mal ne Auszeit, das heiße Wetter gestern hat trotz geringer Aktivität sicher auch geschlaucht. Mal schaun wie es morgen früh aussieht.

    Der Formanschwung kommt bissl ungelegen, hoffen wir mal dass das Tal am 8.8 bereits durchschritten ist.

    Schriebse der Einheiten siehe runalyze link in der sig.

  15. #886
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Gestern und heute auch jeweils nur morgens 6km gelaufen, langer Lauf damit ausgefallen und Trainingsplan für diese Woche damit um 10km verfehlt. Es lief immer sehr zäh bei zwar nicht besonders dramatischen Temperaturen (ca 22 Grad) aber viel Sonne, häufiger Gegenwind und hoher Luftfeuchte (75-80%).
    Mental auch nicht gut drauf. Heute aufgehört weil ein Boxenstopp fällig war, aber trotz langsamen Tempo war es anstrengend.

    Werde morgen nochmal versuchen 11km einzuschieben. Dienstag dann die 10x400. Eventuell kann ich die sogar auf der Bahn laufen. Mal sehen wie gut die gehen und ob mit dem leichten Temperatur-Rückgang auch ein Teil der Form zurückkommt.

  16. #887
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.740
    'Gefällt mir' gegeben
    1.948
    'Gefällt mir' erhalten
    1.234

    Standard

    Es ist immer sehr frustrierend, wenn die Form früher in den Keller geht als gewünscht. Ich würde aber tatsächlich mal schauen, wie es nächste Woche mit den kühleren Temperaturen läuft.
    Wenn ich die Form noch ein wenig halten/forcieren will, dann funktioniert es bei mir mit VO2Max Intervalle ganz gut, manchmal auch langer Lauf mit EB. Hängt immer ein wenig davon ab, was in den letzten Wochen zu kurz kam. Deine 400er nächste Woche könnten schon in die Richtige Richtung gehen, ansonsten mal die Trainingsaufzeichnungen durchgehen und mal schauen, was zu kurz kam und versuchen damit die Form zu pushen. Natürlich in Rücksprache mit dem Trainer. Kommt natürlich auch drauf an, wie wichtig der WK am 8. für dich ist.

  17. #888
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Joa, der WK ist ne Fun-Staffel bei nem Riesen Staffel-Event. Also eh kein PB Angriff.
    Heute nochmal 11.5km zusätzlich gemacht und damit zumindest verspätet die WKM für letzte Woche geschafft.
    Aber fragt nicht wie. Bei 23 Grad, Sonne und 82% Luftfeuchtigkeit hab ich mich im Spaziergänger-Pace (6:16) abgemüht, bei Pulswerten jenseits von gut und böse.
    Ich hake es mal als Hitze-Anpassungstraining ab.

    Vermutlich werde ich morgen anstatt der 10x400m die für Donnerstag geplannten 6x200m laufen (weil ich denke dass das insgesamt weniger Belastung bedeutet da heute als Pausentag ja entfallen ist). Wenn alles klappt sogar auf der Bahn. Und Donnerstag dann die 400er, hoffentlich bei geringeren Temps/Luftfeuchte.

  18. #889

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Von außen finde ich es schwer einschzuschätzen, woran es zurzeit bei dir liegt.
    Ob der Trainingsplan zu intensiv für dich ist oder ob es an anderen Faktoren liegt, kann ich nicht sagen.

    Die sonstige Belastung (Beruf, Familie) führt z.B. bei mir dazu, dass ich einfach weniger Zeit zum Ausruhen (=Regeneration) habe und pro ein bisschen weniger schlafe.
    Und dann merke ich, dass ein vernünftiges Lauftraining nicht möglich ist.
    Wie sich das bei dir verhält, musst du mal ein bisschen beobachten. Langfristig hilft das mMn ungemein, wenn man seine persönlichen Einflussfaktoren kennt. Und mit dieser Erfahrung fällt es dann auch leichter, eine geplante Woche auch mal zu entschärfen ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.


    Hier mal meine Kommentare:
    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Gestern und heute auch jeweils nur morgens 6km gelaufen, langer Lauf damit ausgefallen und Trainingsplan für diese Woche damit um 10km verfehlt. Es lief immer sehr zäh bei zwar nicht besonders dramatischen Temperaturen (ca 22 Grad) aber viel Sonne, häufiger Gegenwind und hoher Luftfeuchte (75-80%).
    Verfehlt hört sich so negativ an. Ich würde eher sagen, wenn nicht mehr möglich war, dann ist das kein Beinbruch.

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Mental auch nicht gut drauf. Heute aufgehört weil ein Boxenstopp fällig war, aber trotz langsamen Tempo war es anstrengend.
    Kopf muss mitspielen. Wenn du schon ein bisschen ausgebrannt in einen Lauf gehst, kann es zwar sein, dass man sich freiläuft, aber es kann auch sein, dass man einfach aufhören und nach Hause joggen sollte.


    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Heute nochmal 11.5km zusätzlich gemacht und damit zumindest verspätet die WKM für letzte Woche geschafft.
    Meine ehrliche Meinung dazu?
    Irgendwas nachzuholen finde ich in 90% der Fälle nicht gut.
    Bei dir sahen die letzten Tage anscheinend so aus:
    Sa: 6km zäh
    So: 6km zäh, langer Lauf abgebrochen
    Mo: 11,5km nachgeholt, zäh

    Für die Zukunft würde ich eher folgendes überlegen.
    Wenn am Samstast 6km schon zäh gelaufen sind, dann macht man am Sonntag Pause, auch keine 6km loker oder sonstwas. einfach Beine hoch und gut is.
    Du läufst doch jetzt von Negativtraining zu Negativtraining.
    Die letzten Trainingseinheiten hast du persönlich alle als "schlecht" bewertet. Und das würde ich als Anlass nehmen jetzt nicht weiter zu forcieren, sondern Gas rauszunehmen.
    Ich kann wie gesagt nicht in dich reinschauen, aber ich persönlich würde diese Woche den Trainingsplan auf deine Situation anpassen und eben nicht so durchziehen.

    Einen DL bist du heute, also in dieser Woche ja schon gelaufen. Dann würde ich morgen frei machen und dann Mittwoch oder Donnerstag einen ganz lockeren 6km Lauf machen.
    Dann schauen, ob dieser wieder besser läuft. Wenn ja, dann nicht in der Länge noch ausbauen, sondern glücklich und nicht erschöpft zu Hause ankommen. Dann können wir schauen, ob du am Samstag oder Sonntag noch z.B. die 10x400m läufst.
    Wenn nicht, dann würde ich es bei den beiden lockeren Einheiten belassen.

    Die ganz schnelle Einheit würde so oder so ich diese Woche weglassen.

    Ich bin wie gesagt nicht erfahren genug um einschätzen zu können, was in deiner Situation jetzt am besten/klügsten wäre.
    Gerne dürfen andere Leute hier auch ihre Meinung dazu äußern.
    Nur, weil ich das für Spaceman geplant habe, maße ich mir nicht an, alles am besten zu wissen, daher sind Zweit- und Drittmeinungen herzlich willkommen

  19. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Catch-22 (29.07.2019), spaceman_t (29.07.2019)

  20. #890
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.766
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    Also ich kann nur von mir sprechen, aber ich vertrage das Wetter nicht. Letzte Woche flacher 10er in 45 Minuten, gefühlt nahe am Kreislaufzusammenbruch, gestern 42 Minuten mit müh und Not. Wundert mich aber wenig, da schlafen bei 25°C sicherlich keine Regeneration fördert. Auch daran zu erkennen, das ich oft direkt nach der Arbeit auf der Couch zuerst mal 1-2 Stunden schlafen musste um überhaupt irgendwelchen Dingen nachgehen zu können. Ich fühlte mich die letzten beiden Wochen einfach platt.

  21. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    RunSim (29.07.2019), spaceman_t (29.07.2019)

  22. #891
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Denke auch, dass das Wetter der Hauptfaktor ist. Dazu kommt auch noch dass alle Läufe morgens waren, da geht bei mir eh nicht arg viel. Ich sehs locker.

    Die 200er werde ich probieren und zur Not abbrechen. Wann hab ich schonmal eine Bahn in der Nähe? Die sind m.E. längst nicht so wetter-abhängig wie die 400er. Diese werden ne härtere Einheit und die laufe lch dann lieber in angenehmerem Wetter.
    Sollten die 200er gar nicht gehen, werd ich die 400 ggf. nach hinten schieben. Aber Mittwoch ist eh Pausentag. Und derzeit bin ich im Urlaub mit wenig anderem Stress rundherum. Da sollte es sich ganz gut regenerieren lassen.

  23. #892

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Das hört sich nach einem guten Plan an, passt :-)

  24. #893
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Plan war bis heute zumindest mal gut
    Morgens ins leere Stadion auf die 400m Tartan-Bahn.
    Einlaufen ging super.
    Die 6x200m liefen auch gut:
    33, 36, 36, 37, 36, 36 mit ca 3:30min Gehpausen. Fliegender Start.
    Laktat schön gemerkt aber nicht unbedingt am absoluten Limit gelaufen (weit weg ist es aber sicher derzeit auch nicht). 32 oder 31s bei nem Einzellauf sind sicher drin. 100m gehen immer locker (zumindest die ersten 3) ohne Laktat-Gefühl.

    Stryd zeigte für die Strecke zwischen 180 und 190m an. Aber in Kurven ist er eh etwas ungenauer. Hatte ja zum Glück die Startblock-Marker und die Ziellinie zum genauen Stoppen.
    Dürfte also bei den bisherigen Läufen in der Gartensparte auch immer ca 10m mehr gewesen sein.

    Auslaufen ging auch gut nach nur kurzer Pause. War also definitiv richtig heute zu laufen, hätte sonst eine ziemlich Spaß machende Einheit auf idealem Geläuf verpasst.

    Hoffe das Wetter spielt mit und ich kann die 10x400m auch noch dort laufen bevor der Urlaubsausflug wieder zu Ende geht.

    Lustiges am Rande: Runalyze hat für die nur im Stadion gelaufenen/gegangenen 7km mal eben 56+/56- Höhenmeter verzeichnet, Garmin zumindest noch +7/-8.

  25. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von spaceman_t:

    Catch-22 (30.07.2019), RunSim (30.07.2019)

  26. #894
    'Cause Stone Cold Said So Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.929
    'Gefällt mir' gegeben
    39
    'Gefällt mir' erhalten
    278

    Standard

    Spaceman: Das liest sich doch klasse, was du da veranstaltest.

    Mir geht's wettertechnisch ähnlich wie JoelH. Vor allem schlägt mir die Hitze aber auf's Gemüt. Selbst zum Sprinttraining, das mir immer Spaß macht, muss ich mich überwinden und Grundlagenläufe sind bei wirklich lockerem Tempo vom Gefühl her am Limit. Heute hätte ich mich bei 30°c am liebsten nach 3km in die Bahn gehockt und wäre heimgefahren. Keine Ahnung wie ich die restlichen 11km geschafft habe, geplant waren eigentlich 17-18km.

    Tempo findet wenn überhaupt momentan nur im Sprint oder bestenfalls als Fahrtspiel bzw. im HM-Tempo statt.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von MikeStar:

    spaceman_t (30.07.2019)

  28. #895
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Heute dann nochmal die Bahn ausgenutzt. Bestes Laufwetter bei 17-18 Grad mit relativ wenig Wind. Bahn war nach dem Gewitter in der Nacht auch wieder weitestgehend abgetrocknet. Einlaufen war schön easy (mit mal wieder kurzem Boxenstopp nach 1200m, zum Glück waren die Toiletten direkt an der Bahn).
    Die 10x400m liefen dann ziemlich gut. Hart aber nicht an der absoluten Grenze. Immer so bei 1:43-1:44 und 1:19-1:22 Trabpausen (200m). Letztes IV nochmal bissl schneller gemacht ohne danach stehenbleiben zu müssen - 1:38,7.
    Trotzdem wieder mal nicht wirklich vorstellbar, das Tempo auf 5km durchlaufen zu können. Was sagt der Coach? Welche Steuer-Pace für den 5er nächste Woche? (Werde die dann etwas nach unten korrigieren - lieber nen geilen Zielsprint beim Staffel-Event als auf PB laufen und sich dann müde vor tausenden Läufen zur Staffelübergabe zu schleppen).

    Nach dem Auslaufen und 5m Gehpause nochmal zum Abschluss nen 100er gesprintet (naja, was bei mir eben sprinten ist), mit 3-4m Anlauf. Leider hab ich vor dem Ziel versucht den Uhrenknopf zu finden. Diesen hab ich nicht mehr ganz pünktlich drücken können und der Armzu war die letzten 10m auch nicht mehr optimal (erklärt vermutlich den leichten Pace-Abfall im Schrieb).
    Die abgedrückten 16,07s sind dann auch sicher nicht ganz optimal, vermutlich würde sich mit richtig frischen Beinen, geeignetem Vorprogramm und Lichtschranke noch ein Sekündchen finden lassen. Lief aber recht unverkrampft durch, Laktat und Puste waren kein Problem. Schneller gings irgendwie trotzdem nicht aber zumindest wurde ich am Ende auch nur marginal langsamer. Früher (also vor 30 Jahren) war bei mir das pulver bereits bei 60m verschossen.

    Der Stryd hat bei den IVs am Ende die Gesamt-Distanz (mit Ein-Auslaufen) perfekt auf den Meter getroffen. Die einzelnen Runden allerdings waren zumeist 10m zu kurz bei den 400m und 10 m zu lang bei den 200m Trabpausen. Die 100m Distanz hat er dann nur mit 88m gemessen. Also bei ganz schnellen Läufen und kurzen Distanzen misst er dann (vermutlich wegen der Anfangs-Trägheit) doch etwas kürzer als die Real-Distanz.

    Alles in allem eine sehr schöne Einheit. 200er und 400er sind auf der Bahn eindeutig angenehmer zu laufen, die Markierungen und die Einsicht auf die Entfernung sind das echte Motivationshilfe.
    Bei Langintervallen kehrt sich das dann vermutlich um. Der Untergrund ist aber top und die Reebok Runfast haben Spikes eigentlich kaum vermissen lassen, so viel Grip hatten sie selbst auf feuchtem Tartan.

    Leider wird das nächste Stelldichein auf dieser Bahn frühestens Anfang Oktober möglich sein, nun geht es zurück in die Kleigarten-Anlage auf meine Hausstrecke.
    Zumindest die bisher markierte 200m Strecke kann ich jetzt um 10m verkürzen.

    Und nun muß der TP für die 10km beim Alsterlauf am 8.9. her.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	10x400m IV 01082019 neu.JPG 
Hits:	7 
Größe:	138,8 KB 
ID:	71740 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	10x400m IV 01082019.JPG 
Hits:	6 
Größe:	160,1 KB 
ID:	71741 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	100m Sprint 01082019.JPG 
Hits:	5 
Größe:	116,0 KB 
ID:	71742

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von spaceman_t:

    RunSim (02.08.2019)

  30. #896

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Hey, bin gerade privat etwas eingespannt. Aber prinzipiell hört sich das sich jetzt wieder sehr gut an! Da kann man echt nicht meckern :-)
    Klar, ist immer schwer vorstellbar ein bestimmtes Tempo vom Training dann im Wettkampf durchzulaufen. Das kommt ja dann auch erst im Wettkampf ;-)
    Bei der 5km Staffel würde ich mir gar keinen Druck vorher machen. Laufen und gut is...
    Ich persönlich würde aber bei der Wahl zwischen einem schönen Foto am Ende und einer schneller Zeit die schnelle Zwit wählen. Ich fände es aber auch nicht verwerflich, wenn du die Frage anders beantwortest.
    Ich weiß eh nicht, wie genau so Staffeln ausgemessen sind, alsl die Teilstrecken, daher würde ich mich wohl einfach ordentlich anstrengen und laufen :-)

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    spaceman_t (02.08.2019)

  32. #897
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Naja, Zeit ist auch nur die gesamte Staffel gemessen. Und ich will schon ne ordentliche Zeit dazu beitragen. Aber die Einzelzeit wird nicht gemessen, Strecke durch Wechselzone (ca. 1000 Staffeln) nicht genau vermessen und der Wechsel unberechenbar. Trotzdem will ich mich an nem realen schnellen Renntempo orientieren. Je nach Wetter zwischen 4:35 und 4:30 starten und dann schaun was am Ende noch geht. 50HM mit nem nickligen Anstieg zwischen 3.5 und 4.5 km muss ich einberechnen, genauso wie Schlängel-Laufen.

    Plan bis dahin:
    Samstag nochmal 10-12km locker, Mo die 6x400m IV @ 4:25er Pace, Mi 3km + Strides.
    Rest der Woche nach dem WK am Do dann lockere DLs.
    Und dann fehlt mir ein Anschlussplan für 4.5Wochen Vorbereitung auf nen welligen 10km Alsterlauf.

  33. #898

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Naja, Zeit ist auch nur die gesamte Staffel gemessen. Und ich will schon ne ordentliche Zeit dazu beitragen. Aber die Einzelzeit wird nicht gemessen, Strecke durch Wechselzone (ca. 1000 Staffeln) nicht genau vermessen und der Wechsel unberechenbar. Trotzdem will ich mich an nem realen schnellen Renntempo orientieren. Je nach Wetter zwischen 4:35 und 4:30 starten und dann schaun was am Ende noch geht. 50HM mit nem nickligen Anstieg zwischen 3.5 und 4.5 km muss ich einberechnen, genauso wie Schlängel-Laufen.

    Plan bis dahin:
    Samstag nochmal 10-12km locker, Mo die 6x400m IV @ 4:25er Pace, Mi 3km + Strides.
    Rest der Woche nach dem WK am Do dann lockere DLs.
    Und dann fehlt mir ein Anschlussplan für 4.5Wochen Vorbereitung auf nen welligen 10km Alsterlauf.
    Plan bis dahin passt ja gut.

    Muss mal schauen, wie ich die kommende Planung zeitlich hinbekomme.

    Wenn die 10km wellig sind, könntest du vielleicht auch entsprechend in einem welligen Terrain trainieren.
    Hast du Berge bzw. Hügel bei dir in der Nähe zum trainieren?
    300m lang, Steigung je nachdem, was du da zur Verfügung stehen hast.
    Hast du schonmal Bergaufläufe gemacht?

  34. #899
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    819
    'Gefällt mir' gegeben
    398
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    bergig fällt aus (wellig heisst in Hamburg ca. 70HM auf 10km). Hab nur ne 50-75m Steigung im Laufgebiet und eine 30m die aber dann auch happig ist. Also eher nur kurze Bergansprints.

  35. #900
    multi-pacing
    Im Forum dabei seit
    16.08.2014
    Ort
    Aleppo nicht mehr
    Beiträge
    1.556
    'Gefällt mir' gegeben
    1.510
    'Gefällt mir' erhalten
    629

    Standard

    Hallo zusammen,

    nachdem ich mich gegen einen Herbsthöhepunkt (weder LD noch MD) entschieden habe, würde ich mich gerne hier einklinken, um über Grundlagen mit euch auszutauschen

    Ich plane eine sehr lange "Grundlagenphase" und nicht nur im Herbst/Winter wie im Faden-Titel steht.
    Also eher Sommer/Herbst/Winter Grundlange

    Meine Motivation für so eine lange Grundlagenphase ist hauptsächlich, dass ich mit meiner "Athletik" allgemein nicht zufrieden bin.
    Vielleicht ist das Wort Athletik nicht ganz passend, aber ich finde kein anderes passendes Wort dazu.

    Woran ich in den Grundlagen arbeiten möchte sind z.B. Stabilität, Mobilität und Beweglichkeit, Allgemeine Kraft (vor allem im Rumpfbereich), Möglichst Aufheben vom Muskulären Dysbalancen, Plyometrics und Verbesserung der Bodenkontaktzeit, Lauftechnik und Körperhaltung, Grundschnelligkeit usw.

    Als Späteinsteiger (aktuell 38 Jahre) und nach 4-5 Jahren mit hauptsächlich nur Laufen, Laufen und Laufen (ab und zu Schwimmen oder Radfahren und extrem selten andere Sachen), habe ich den Eindruck, dass ich die anderen Sachen zu sehr vernachlässigt habe und dort aktuell viele Schwächen habe. Ich bin zwar im Laufverein, aber es wird auch (fast) immer nur gelaufen.

    Deshalb möchte ich jetzt in den nächsten Monaten den Fokus vom Laufen und "Umfang"-Besessenheit verlegen, und zwar auf die oben genannten Sachen.

    Ich habe ein paar Ideen, wie ich das machen möchte. Letzte Woche habe ich damit angefangen.
    Das ist für mich ein Neuland, deshalb möchte ich das irgendwo dokumentieren.
    Am besten passt das hier glaube ich. RW-Forum ist für mich eh mein Lauftagebuch, wo ich immer nachschlage

    In den nächsten Wochen wird meine Woche wahrscheinlich folgende Einheiten beinhalten:
    - 2x Plyometrics, eins davon mit etwas Schnelligkeit sub-max (Anfangs nur Steigerungen)
    - 2-4x Fitnessstudio (Kraft und/oder Mobilität) - das kann ich in der Mittagspause machen (Fitnessstudio im Firmengelände)
    - 2-4x kurzes Gymnastik zuhause (Dehnen, Rollen, Mobilität)
    - 6-8x Radpendeln ins Büro (ca 14 km pro Strecke geteilt in 3 km zum Zug dann 11-12 km vom Zug ins Büro, bzw. umgekehrt am Abend)
    - 3-4x Laufen ohne Plan (hauptsächlich locker mit ab und zu Steigerungen)
    - 1x Schwimmen entspannt

    Ich habe mich zum ersten mal seit über 15 Jahren im Fitnessstudio angemeldet und heute war die erste Session mit dem Gym-Trainer.
    Nach einem kurzen Laufband-Check wurden einige Dysbalancen vom Trainer erkannt (z.B. einknicken vom rechten Knie aber auch andere Baustellen).
    Nun habe ich einige "Stabilisations"-Übungen bekommen, um gegen diese Dysbalancen zu arbeiten. Einige könnte ich auch zuhause machen.
    Außerdem ist meine Beweglichkeit und Mobilität "katastrophal"
    Dagegen habe ich auch ein paar Übungen bekommen, die ich auch zuhause machen kann.
    Stabilisation und Mobilisation kann ich entweder als warm-up vor dem Krafttraining machen (dann aber natürlich nicht alle) oder als separates Workout.
    Auch für Krafttraining habe ich Empfehlungen bekommen.

    Für Plyometrics habe ich einige Übungen, die ich noch von den Basketballzeiten kenne - dazu auch ein paar von Lauf-ABC (wie z.B. Sprungläufe, Prellhopsa, Hampelmann usw). Letzte Woche habe ich zwei Plyometrics getestet. Mit Einlaufen und Auslaufen dauert so ein Session 1 bis 1,5h...

    Jetzt muss ich zum Zug...
    Melde mich später mit meiner ersten Woche und mehr Details zu den Übungen.

  36. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rajazy:

    RunSim (05.08.2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Goretex Laufschuh für nassen herbst/Winter gesucht
    Von gerhard_73 im Forum Laufschuhe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.10.2015, 10:41
  2. 6-wöchiger Trainingplan für HM gesucht
    Von jana2010 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 17:03
  3. Laufausrüstung für Herbst/Winter
    Von mel86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 09:54
  4. Laufbekleidung für Herbst/Winter
    Von Ishimori im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2004, 16:22
  5. Grundlagentraining Winter
    Von Tom im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.09.2003, 12:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •