Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Knieschmerzen

  1. #1

    Im Forum dabei seit
    07.11.2018
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Frage Knieschmerzen

    Hallo ihr Lieben,


    ich hoffe jemand kann mir vielleicht weiterhelfen.... Ich laufe nun seit 9 Wochen. Ich habe letztes Jahr auch schon mal angefangen, allerdings mit falschem Schuhwerk und zu viel Intensität, sodass ich mir schnell eine Entzündung im Knie zugezogen habe.

    Vor neun Wochen habe ich einen Neustart gewagt. Ich war auch in einem Laufladen und hab mich mittels Laufbandanalyse beraten lassen. Ich habe ein gutes Paar Schuhe bekommen, welche mir mehr Stabilität bieten, da ich auch eine leichte Fehlstellung habe (meine Füße knicken nach innen ab).
    Mir wurde empfohlen den harten Boden zu meiden und mit dem Mittelfuß aufzukommen.

    Ich laufe nur mit kleinen Einheiten. Habe mit 4x4 Minuten mit einer Gehpause von 2 Minuten begonnen. Diese Intervalle habe ich langsam gesteigert und bin 2 bis 3 mal die Woche gelaufen.

    Es ging alles super bis ich anfing kure Distanzen auf hartem Boden zu laufen. Nun spüre ich beim Laufen leichten Schmerz/Druck im Knie. Das komische ist aber,dass die Schmerzen nun eher kommen, wenn ich auf weichem, besonders auf unebenen Boden, kommen. Auch das Laufen auf hartem Boden fällt mir leichter.

    Ein paar Tage nach meinem Lauf habe ich nicht die gleichen Schmerzen wie bei der letzten Entzündung.Es ist eher so ein Ziehen im Oberschenkel ab und an.

    Kennt das jemand und habt ihr einen Rat? Ich mache auch schon gezielte Übungen für meine Knie.
    Ich würde gerne weiterlaufen, habe Angst, dass ich mir wieder eine Entzündung zuziehe :-(
    Sollte ich jetzt eher auf hartem Boden laufen? Aber dies ist doch eher belastend fürs Knie!?

    Sorry für meinen Roman ^^

    Liebe Grüße

  2. #2
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    823
    'Gefällt mir' gegeben
    453
    'Gefällt mir' erhalten
    216

    Standard

    Hallo Jessy,
    erst einmal Willkommen im Forum.

    Grundsätzlich sei erst einmal gesagt, dass ein leichtes "ziehen" im Oberschenkel nicht ungewöhnlich ist bei Steigerung der Belastung.

    Wenn das "Ziehen" in einen Schmerz übergeht der Dich in der Bewegung einschränkt, wenn sich Körperpartien plötzlich warm anfühlen und gerötet sind, dann ist vorsicht geboten und eventuell sollten dann die Ursachen abgeklärt werden.

    Oftmals hat man nach einer Intensitätssteigerung irgendwo am Körper ein kleines zwicken, welches wärend des nächsten Trainings beim Einlaufen wieder verschwindet. Alles normal.

    Was die Beratung in deinem Schuhladen angeht, so wäre ich vorsichtig bei der Empfehlung als Laufanfänger zu Beginn meines Trainings gleich mein Laufstyl um zu stellen.
    In der Regel braucht man als Anfänger nicht darauf zu achten ob man auf Vorfuß läuft oder auf Mittelfuß oder wie auch immer.
    Ein ungewohnter Laufstyl kann ebenfalls zu Problemen im muskulären und orthopädischen Bereich führen.
    Ich habe mir bis heute noch keine Gedanken gemacht wie ich eigentlich laufe, vermutlich hängt dies auch davon ab ob ich Sprinte oder einen langsamen Regenerationslauf mache.

    Ich empfehle Dir, lauf wie Du von selbst immer schon gelaufen bist - egal was andere Dir sagen.

    Ob Du lieber auf festen, harten oder weichen und unebenen Boden laufen sollst, hängt auch eher von Deiner Person ab.
    Ich schwöre auf Waldläufe, weil auf unebenen Waldboden die Muskeln des Fußes trainiert werden und der Fuß stabiler wird.
    Ausserdem federt der Naturboden die Schritte ab und schont die Orthopädie auch in weniger gedämpften Schuhen.

    Wenn keine medizinischen Gründe vorliegen, kann eigentlich jeder Laufanfänger seine noch "geringen" Umfänge sowohl auf festen als auch auf weichen Boden ausführen.

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    Jessy1808 (07.11.2018)

  4. #3

    Im Forum dabei seit
    07.11.2018
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo klnonni,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Ich würde sehr gerne im Wald laufen, nicht nur wegen dem Boden. Aber da sieht es bei mir in der Gegend eher schlecht aus.

    In der Sache mit dem Laufstil ändern gebe ich dir Recht. Das klingt einleuchtend.

    Dann werde ich erstmal vorsichtig weitermachen im Training und auch auf hartem Boden laufen, wenn dies sich besser anfühlt.

    Vielen Dank!

  5. #4
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.055
    'Gefällt mir' gegeben
    828
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von Jessy1808 Beitrag anzeigen
    Laufladen [...] Laufbandanalyse [...]
    Ich habe ein gutes Paar Schuhe bekommen, welche mir mehr Stabilität bieten [...]
    Mir wurde empfohlen den harten Boden zu meiden und mit dem Mittelfuß aufzukommen.
    Ergänzend zu Kionni:

    Schon in sich (ohne weitere Kenntnis) macht die Empfehlung des Laufladens keinen Sinn.

    Je weicher der Untergrund ist, desto weniger Auswirkung hat die Stabilität des Schuhs - stell Dir als Extremfall einen Lauf in weichem Sand vor. Da ist es defacto egal, in welche Richtung der Schuh stützt, das verpufft alles eh im Sand.

    Wenn Du Dich in den Schuhen auf festem Untergrund wohler fühlst, dann spricht etliches dafür, dass die Schuhe bei Dir tatsächlich so funktionieren wie sie sollen, daher spricht auch nicht wirklich etws dagegegen so weiterzumachen.

    Und zum Thema Belastung für die Knie: so pauschal kann man es nicht sagen. Wenn Du auf weichem Boden "stampfst" und Dich womöglich noch seitlich wegdrehst und auf festem Boden gut abrollst, dann rate mal, wo die Belastung höher ist. Es gibt sogar Leute, die Barfuß auf Asphalt laufen...

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:37:53 (10/18)

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (07.11.2018)

  7. #5
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    10.177
    'Gefällt mir' gegeben
    231
    'Gefällt mir' erhalten
    483

    Standard

    Zitat Zitat von Jessy1808 Beitrag anzeigen
    .

    Ich habe ein gutes Paar Schuhe bekommen, welche mir mehr Stabilität bieten, da ich auch eine leichte Fehlstellung habe (meine Füße knicken nach innen ab).
    Es ist fraglich, ob die Schuhe gut sind. Wofür mehr Stabilität? Frauen haben oft naturgemäß eine leichte Pronation. Da braucht man keine Stütze. Die Beine werden nur in eine ungewohnte Position gezwungen. Welches Modell ist es denn?
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  8. #6

    Im Forum dabei seit
    23.09.2016
    Beiträge
    621
    'Gefällt mir' gegeben
    27
    'Gefällt mir' erhalten
    39

    Standard

    Zitat Zitat von Jessy1808 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,


    ich hoffe jemand kann mir vielleicht weiterhelfen.... Ich laufe nun seit 9 Wochen. Ich habe letztes Jahr auch schon mal angefangen, allerdings mit falschem Schuhwerk und zu viel Intensität, sodass ich mir schnell eine Entzündung im Knie zugezogen habe.
    Hat der Arzt dir denn sagen können, von welcher Belastung die Entzündung tendenziell kommt?

    Vor neun Wochen habe ich einen Neustart gewagt. Ich war auch in einem Laufladen und hab mich mittels Laufbandanalyse beraten lassen. Ich habe ein gutes Paar Schuhe bekommen, welche mir mehr Stabilität bieten, da ich auch eine leichte Fehlstellung habe (meine Füße knicken nach innen ab).
    Mir wurde empfohlen den harten Boden zu meiden und mit dem Mittelfuß aufzukommen.
    Das Problem dabei ist, dass es keine allgemeingültigen Rezepte gibt. Die Überpronation (das Einknicken) zu korrigieren kann helfen oder erst zu Problemen führen.
    Wenn du ein paar Sportschuhe, die nicht speziell zum Laufen gedacht sind, hast (vielleicht auch Hallenschuhe, die nicht mehr unbedingt sauber bleiben müssen), würde ich die zum Vergleichen mal mitnehmen und das Gefühl vergleichen. Am besten auch auf verschiedenem Untergrund - Tartanbahn, Asphalt, Waldboden.
    Mir hat der Vergleich zwischen Laufschuhen und meinen abgelatschten Hallentretern sehr geholfen. Den Laufstil ohne Anleitung als Anfängerin zu verändern sehe ich auch nicht als sinnvoll an. Das führt i.d.R. nur zu Verkrampfungen und ganz krummen Gerenne.

    Edit:
    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Es ist fraglich, ob die Schuhe gut sind. Wofür mehr Stabilität? Frauen haben oft naturgemäß eine leichte Pronation. Da braucht man keine Stütze. Die Beine werden nur in eine ungewohnte Position gezwungen. Welches Modell ist es denn?


    Würde auf Kayano setzen

  9. #7
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    8.888
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    64

    Standard

    Zitat Zitat von Jessy1808 Beitrag anzeigen
    Mir wurde empfohlen den harten Boden zu meiden und mit dem Mittelfuß aufzukommen.
    Hallo Jessy,

    es ist eine feine Sache, wenn man den richtigen Rat bekommt. Obiges Zitat gehört nicht in diese Kategorie. Es ist schlichtweg Nonsens. Von welcher Belastung, die zu Problemen führen kann, reden wir hier? - Du schriebst: "Habe mit 4x4 Minuten mit einer Gehpause von 2 Minuten begonnen. Diese Intervalle habe ich langsam gesteigert und bin 2 bis 3 mal die Woche gelaufen." - Du läufst also abzüglich der Pausen inzwischen vielleicht 20 bis 30 min, 2 bis 3 mal die Woche. Sorry, wenn ich das nun ganz unverblümt sage: Dieser Umfang, diese Belastung, darf auf keinem Untergrund dieser Welt zu Beschwerden führen. Die Belastung ist dafür zu niedrig und zwischen zwei Trainings bleibt den Geweben ausreichend Zeit zur Regeneration.

    Vollkommen unsinnig ist einem Laufeinsteiger einen bestimmten Laufstil oder eine Fußhaltung beim Laufen nahezulegen. Jeder Mensch hat von Geburt an, genetisch festgelegt, seinen ureigenen Laufstil. Wenn keine nachgewiesenen körperlichen Defizite, Missbildungen, Fehlstellungen der Extremitäten vorliegen gibt es nicht den mindesten Grund von dieser Natürlichkeit abzuweichen. Dass leistungsorientierte Läufer unter Aufsicht von Trainern, bei gleichtzeitiger medizinischer Betreuung an ihrem Laufstil feilen, um schneller zu werden, ist eine ganz andere Hausnummer. Hier geht es um anfängliche Aktivitäten einer Freizeitläuferin.

    Fakt ist nun aber, dass dich trotz niedrigen Pensums und vorsichtiger Vorgehensweise Beschwerden beim Laufen heimsuchen. Beschwerden, die in dieser Form tausend und ein Läufer haben - keine besonderen. Für diese Beschwerden gibt es aber leider auch tausend und eine Ursache. Und die lässt sich mitnichten per Ferndiagnose ermitteln. Gerade weil diese Beschwerden schon bei geringer Belastung auftreten, scheint bei dir etwas Grundsätzliches nicht zu stimmen. Was das sein könnte, kann nur ein Arzt feststellen. Und genau in diese Richtung geht mein Rat: Lass dich von einem Sportarzt anschauen!

    Eine weitere Möglichkeit wäre eine Bewegungsanalyse, die von entsprechenden Fachleuten durchgeführt wird. In manchen Sanitätshäusern oder auch Fachwerkstätten für orthopädische Schuhe bzw. Einlagen werden diese angeboten. Solche Bewegungsanalysen haben Ähnlichkeit mit der Prozedur in gut ausgerüsteten Sportgeschäften beim Schuhkauf. Also Laufen auf dem Laufband mit Videoaufzeichnung. Die Bewegungsanalyse ist allerdings wesentlich umfangreicher und wird von fachlich versiertem Personal durchgeführt, was beim Schuhkauf sicher die Ausnahme ist (wie man u.a. an deinem Beispiel des Schuhkaufs erkennen kann.).

    Ich wünsche dir baldigen Aufschluss, woher dein Problem rührt und in der Folge beschwerdefreies Laufen.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  10. #8

    Im Forum dabei seit
    07.11.2018
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Es ist ein Mizuno Wave. Vorher hatte ich ein Paar von Nike, die allerdings sehr weich waren und ich dadurch noch mehr nur an der Innenseite aufgefußt bin. Durch diese Schuhe fuße ich besser mit der gesamten Fußfläche auf. Mit den Schuhen bin ich eigentlich sehr zufrieden.

  11. #9

    Im Forum dabei seit
    07.11.2018
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vielen Dank für eure Ratschläge. Ich war gestern wieder laufen und habe mir mal keine Gedanken über meinen Laufstil gemacht.
    Ich wechsele zwischen weichem und harten Boden, wenn mir die Belastung auf dem weichen Boden zu hoch wird.
    Ich hatte diesmal keine Schmerzen beim Laufen. Mal schauen ob es so bleibt. Ansonsten werde ich den Rat befolgen und zu einem Fachspezialisten gehen.

    Die Entzündung kam damals,weil ich mit den falschen Schuhen zu viel gelaufen bin.

    Ich hoffe auf ein schmerzfreies Laufen, denn ich liebe es einfach an der Natur zu laufen. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf.

  12. #10
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    10.177
    'Gefällt mir' gegeben
    231
    'Gefällt mir' erhalten
    483

    Standard

    https://www.runnersworld.de/laufschu...men.545496.htm

    Wozu brauchst Du viel Dämpfung? Hast Du starkes Übergewicht?
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  13. #11

    Im Forum dabei seit
    07.11.2018
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Gute Frage, mir wurde der Schuh aufgrund der Stabilität empfohlen.

    Ich habe eine ziemlich weibliche Figur und mit ein paar Kilos zu viel, aber übergewichtig bin ich nicht.

  14. #12
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    10.177
    'Gefällt mir' gegeben
    231
    'Gefällt mir' erhalten
    483

    Standard

    Neutralschuh ist schonmal gut, aber weniger Dämpfung wäre mehr gewesen. Dann eben beim nächsten Laufschuh
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Knieschmerzen
    Von Ephedra im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.04.2016, 20:08
  2. Knieschmerzen
    Von masilu im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 17:29
  3. Knieschmerzen
    Von daphne im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 17:05
  4. Knieschmerzen
    Von Dampflock im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.07.2007, 10:47
  5. Knieschmerzen...
    Von Runnergirl88 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 17:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft