Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 30 von 30
  1. #26
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    8.962
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    84

    Standard

    Zitat Zitat von Leberwurst Beitrag anzeigen
    Festes Ziel hab ich nicht, will nur bei allen Distanzen besser werden, auch soll der 20er am Sonntag ausgebaut werden.
    Hallo Leberwurst,

    auf allen Distanzen besser zu werden ist nicht möglich. Laufdistanzen erstrecken sich von 100 m bis zu längsten Strecken der nach oben offenen Skala des Ultralaufwahnsinns. Vermutlich geht es dir um Strecken zwischen 10 km bis Halbmarathon, vielleicht auch etwas länger. Du solltest allerdings schon wissen, was du letztlich erreichen willst. Willst du vor allem schnell sein oder deine Reichweite immer weiter ausdehnen. Wenn Letzteres eher nicht in Frage kommt, gibt es keinen Grund die sonntäglichen Läufe über 20 km hinaus auszudehnen. Schon mit 20 km schulst du den Energiestoffwechsel im niederenergetischen Segment mehr als ausreichend etwa für die HM-Distanz.

    Überhaupt zu laufen, ist natürlich besser als gar nicht zu laufen. Unter diesem Aspekt betrachtet, kann man deine mittwochs und donnerstags praktizierten Einheiten akzeptieren. Sinnvolles Training sieht allerdings anders aus. Angenommen du forderst dich am Mittwoch tatsächlich hart auf 5 und 3,8 km. Dasselbe am nächsten Tag noch einmal zu versuchen ist dann vergebliche Liebesmüh, weil du nach 24 h nicht ausreichend in diesen Tempobereichen regeneriert bist. Zudem ist davon auszugehen, dass bei "nur" 5+3,8 km Strecke kein Raum bleibt fürs Ein- und Auslaufen bleibt. Und zumindest Einlaufen ist vor Tempotraining jedweder Art ein Muss, um Verletzungen vorzubeugen.

    Regenerationsläufe sind umstritten. Weniger unter Läufern, wohl aber bei Medizinern. Da gibt es Vertreter, die sagen, dass auch ein regenerativer Lauf den Bewegungsapparat anstrengt und daher eher kontraproduktiv sein wird. Doch wenn regenerativ, dann sollte das 30 min in SEHR langsamem Tempo nicht übersteigen. Zumindest nicht auf deinem Trainingslevel. Andererseits sehe ich wenig Sinn darin diesen Reg.lauf am Dienstag zu setzen. Wovon willst du dich dann noch erholen. Dienstags bist du quasi schon am Ende deiner Regeneration vom sehr langen Lauf sonntags angekommen. Wenn überhaupt wäre das Läufchen am Montag sinnvoll. Doch wie gesagt: Auf deinem von Umfang und Inhalt bestimmten Level sehe ich darin keinen Sinn.

    Warum trennst du die zweifache Tempobeanspruchung Mi+Do nicht? Besser (nicht ideal, nur etwas besser) wäre Di+Do. Noch besser Di+Frei und die Freitageinheit am Do.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  2. #27
    running sausage
    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Kreis Südliche Weinstraße
    Beiträge
    106
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hallo Udo,
    danke dir für deine Einschätzung
    Ich hab mir jetzt mal überlegt, vielleicht am BASF-Firmencup mitzumachen, irgendein Ziel zu setzen ist denk ich besser.
    Unsere Firma ist da jedes Jahr dabei und ich wäre bei meinem ersten Wettkampf nicht alleine, sondern zumindest mit Arbeitskollegen.....könnte lustig werden
    Distanz ist 4,8km, also werd ich mir mal ein paar 5km Trainspläne anschauen und versuchen, das in den Alltag zu integrieren.
    Der Cup ist Anfang Juni, also noch viel Zeit!
    Gewicht müsste noch etwas runter denk ich, bin aktuell bei 89kg, gestartet bin ich im Januar mit 104 oder so......aber nochn bischen Abnehmen wollte ich ja sowieso.
    Ich versuche auf jeden Fall die Läufe zur Arbeit nicht mehr an 2 Tagen hintereinander zu machen, wenns geht einen Tag Pause dazwischen.
    Die kurze Route will ich weglassen, eher den Heimweg verlängern, aber dann daraus nen langsameren Lauf machen.....so 7-10km.

    Wenn ich bei dem BASF-Lauf ne Zeit unter 22min. hinlegen würde, täten einige aber dumm aus der Wäsche kucken
    Auf ner Strecke von 4,5km hatte ich mal ne 21,30min, sollte also drin sein(Vielleicht sogar unter 21?)

    Ich hab am Sonntag einen sehr langsamen DL über 13km gemacht.....das wird nicht ganz einfach, mich auf Dauer zu solchen Einheiten zu motivieren.

    Hab mir mal diese Laufbibel geordert, etwas Grundwissen kann nicht schaden.

  3. #28
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    8.962
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    84

    Standard

    Hallo Leberwurst,

    welche Laufbibel meinst du? Die von Dr. Marquardt? - Sicher eine sehr nützliche Lektüre, weil sie den Schwerpunkt auf "gesundes Laufen" legt. Steht wie viele andere Bücher im Regal hinter mir. Aber: Was Trainingspläne und -empfehlungen angeht, fehlt dem Buch einiges. Zumindest in der mir vorliegenden, etwa 5 Jahre alten Auflage. Schau dir die Autoren an: Ein Arzt, ein Bewegungsanlytiker und ein Ernährungsexperte ...

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  4. #29
    running sausage
    Im Forum dabei seit
    14.01.2018
    Ort
    Kreis Südliche Weinstraße
    Beiträge
    106
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hallo Udo,
    wenn dem so ist, ist das glaub ich garnicht mal verkehrt.
    Ich lauf ja noch nicht lange, die Gesundheit soll ja schon im Vordergrund stehen.

  5. #30
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    8.962
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    84

    Standard

    Die Gesundheit sollte immer im Vordergrund stehen
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 22:23
  2. Ab wann ist ein Laufsensor sinnvoll?
    Von Littlebonsai im Forum Pulsuhren, GPS, Trainingssoftware
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.11.2011, 11:28
  3. Regenerationslauf sinnvoll bei Muskelkater
    Von Hinack im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 21:11
  4. Was ist drin bei meinem Debüt in München?
    Von triton im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 22:43
  5. Regenerationslauf - sinnvoll oder nicht
    Von Marty P im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 17:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft