Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 30 von 30
  1. #26
    Avatar von julijul
    Im Forum dabei seit
    15.12.2018
    Beiträge
    11
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hallo,

    ich bin weiter fleißig gelaufen: einmal in der Woche kurz (5 km) und (für meine Verhältnisse) schnell (5:45), einmal mittellang (8km) und mittelschnell (6:10-6:20) und einmal "lang" (12/13 km) und langsam (knapp 7).

    Jetzt wollte ich wissen, wo ich stehe und bin 10 km im Wettkampftempo gelaufen - d.h. alles gegeben, war ganz schön anstrengend!. Tatsächlich habe ich 58:58 geschafft.

    Ich war natürlich super stolz und happy und hätte absolut nicht damit gerechnet, dass das jetzt schon klappt.

    Was aber ganz komisch ist: Jetzt fühle ich mich fast ein bisschen ratlos, weil ich nicht so recht weiß, wie es weitergeht:

    Mein bequemes, um nicht zu sagen faules Ich sagt: " super, Ziel erreicht, jetzt mache ich es wie früher und drehe zweimal in der Woche gemütlich meine 5 km-Runde, ohne auf die Laufuhr zu schauen und ohne mich anzustrengen. Hat mir ja vorher jahrelang auch gut getan". Eine andere Stimme denkt: "So wie es in den letzten Wochen war, hat es viel Spaß gemacht, ich mache genau so weiter, melde mich für den Lauf im Mai an und laufe knapp unter einer Stunde."
    Na ja, und die dritte Überlegung kommt vom ehrgeizigen Ich: Wenn es knapp unter einer Stunde geht, dann geht auch noch mehr! Entsprechenden Plan raussuchen, inneren Schweinehund überwinden, anstrengen und schneller werden....
    Bin ganz unschlüssig, wie es weitergehen wird...

  2. #27
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    5.550
    'Gefällt mir' gegeben
    345
    'Gefällt mir' erhalten
    335

    Standard

    Hallo Julia,

    erstmal Glückwunsch zum Knacken der 60 min. über 10 km.

    Was die Kakophonie deiner verschiedenen Ichs angeht, kann dir wohl niemand abschließend raten, was du tun sollst. Sehr schade würde ich es finden, wenn du deinem faulen Ich nachgeben würdest. Wenn du zweimal die Woche 5 km entspannt vor dich hinschlurfst, dann wirst du in einem weiteren Jahr ab heute genau eines perfekt beherrschen: nämlich zweimal die Woche 5 km entspannt vor dich hin zu schlurfen. Nicht weniger, aber leider auch nicht viel mehr. Mal wieder spontan 10 km unter 59 min. zu laufen, dürftest du bis dahin wieder verlernt haben. Warum sollte dein Körper so blöd sein, diese Fähigkeit ein weiteres Jahr für dich vorzuhalten, wenn er sicher sein kannst, dass du sie nie abrufst.

    Was ich dir daher raten möchte ist, in dein Training maximale Abwechslung hinein zu bringen - das garantiert den meisten Spaß. Dein bisheriges Schema kurz/schnell - mittel/mittel - lang/langsam ist schon mal eine gute Basis. Aber da kann man so viel variieren! Allein die eine schnelle Einheit pro Woche kann man ausführen als:
    • gleichförmiger Tempolauf
    • längere Intervalle schnell
    • kurze Intervalle richtig schnell
    • Fahrtspiel
    • Intervalle im hügeligen Gelände
    • usw. usf.

    Den langen Lauf kann man vor allem streckenmäßig variieren:
    • die sattsam bekannte Laufrunde "lang" in der Nachbarschaft
    • Punkt zu Punkt: Mit dem Bus nach X fahren und zurück nach Hause laufen
    • mal mit dem Bus/Auto in ein besonders schönes Revier fahren und da mal völlig neue Laufstrecken ausprobieren

    Und dann kann man auch übers Jahr variieren:
    • nach der Saison, also im Spätherbst/Winter mehr ruhige Dauerläufe zum Grundlagenaufbau
    • vorm Frühjahr mal einen knackigen Trainingsplan für einen Wettkampf absolvieren (solche Pläne müssen ja nicht 16 Wochen dauern, es gibt auch welche für 6 Wochen, z.B. bei Steffny)

    Du siehst, deiner Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, sich den Spaß am Laufen zu erhalten, regelmäßig am Ball zu bleiben und nicht im Winter hinter dem warmen Ofen hocken, nur um dann jedes Frühjahr wieder frustriert bei Null anzufangen.

    Ich habe einen Favoriten, welches deiner Ichs sich durchsetzen soll, verrat's aber nicht. Da musst du selbst drauf kommen.

  3. #28
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.233
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    148

    Standard

    Zitat Zitat von julijul Beitrag anzeigen
    ich bin weiter fleißig gelaufen: einmal in der Woche kurz (5 km) und (für meine Verhältnisse) schnell (5:45), einmal mittellang (8km) und mittelschnell (6:10-6:20) und einmal "lang" (12/13 km) und langsam (knapp 7).

    Jetzt wollte ich wissen, wo ich stehe und bin 10 km im Wettkampftempo gelaufen - d.h. alles gegeben, war ganz schön anstrengend!. Tatsächlich habe ich 58:58 geschafft.

    Bin ganz unschlüssig, wie es weitergehen wird...
    Hallo julijul,

    du hast dir in den letzten Wochen ein geradezu "schulmäßiges" Training angedeihen lassen. Im Ergebnis bist du schneller geworden und hast sogar die 10 km knapp unter einer Stunde geschafft, womit du nicht gerechnet hattest. Beides, die große Freude dieses Ziel erreicht zu haben, wie auch die anschließende "Orientierungslosigkeit", ist völlig normal. Vielen geht das so, dass sie zielstrebig auf ein Ziel hinarbeiten und wenn die Begeisterung über den Sieg abgeklungen ist, dann hängen sie ein bisschen durch.

    Was du nicht tun solltest, ist dich zu irgendwas zwingen. Jetzt krampfhaft ein neues Ziel ins Auge fassen und sich heftig dafür ins Zeug legen. Wozu sollte das gut sein? Mir scheint nun wichtiger, dass du die Optionen erst einmal in dir wirken lässt. Du kannst alles: Auf derselben Strecke schneller werden oder auch eine längere Strecke anpeilen. Begreife, dass es im Grunde kein Laufziel gibt, das du nicht nach und nach realisieren kannst. Wie klingt ein Wort wie "Halbmarathon" in dir nach? Oder gar "Marathon"? Sagt irgendwas in dir "Oh, ja, das macht mich schon an!". Oder steht dir der Sinn nach mehr Tempo. Richtig flott allen anderen Mädels davon zu laufen, nach und nach.

    Gönne dir eine Denkpause, in der du deinen tollen Trainingsrhythmus beibehälst. Was befürchtest du? Allen Ernstes, dass die Faulheit über die erlebte Lust, den Spaß am Laufen siegt? Wohl kaum ...

    Finde deine läuferische Bestimmung. Surfe auf Laufseiten, schau dir Internetseiten von Wettkämpfen in deiner Nähe an, lese was andere Läufer so tun, vielleicht diesen oder jenen Laufbericht ... irgendwas davon wird dich "einfangen". Und wenn du weißt, wie es weitergehen soll, vor allem auch DASS es mit schneller und/oder weiter weitergehen soll, dann suchst du dir dafür einen Trainingsplan.

    Lass dich von niemandem in irgendwas, egal was, reinquatschen. Laufziele müssen aus einem selbst heraus kommen. Die kann dir niemand vorgeben. Nur was du selbst als Ziel erkannt hast, wirst du auch zielstrebig und mit Erfolg realisieren.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  4. #29
    Avatar von julijul
    Im Forum dabei seit
    15.12.2018
    Beiträge
    11
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Lieber Christoph, lieber Udo,

    vielen herzlichen Dank für eure tollen und motivierenden Beiträge und eure Tipps!!!
    Ich habe mich jetzt von meinem 10 km Lauf erholt und bin heute morgen mit meinem Mann noch vor der Arbeit im Dunklen 8 km durch den Wald gelaufen. Das hat richtig Spaß gemacht, mir Kraft und gute Laune für den ganzen Tag gegeben und war mein heutiges Tageshighlight, sodass ich mir jetzt ganz sicher bin, Laufen soll mehr sein, als 2x in der Woche eine gemütliche 5 km Runde zu "schlurfen". Und tatsächlich habe ich ja gar keinen Druck, direkt ein neues Ziel zu setzen. Ich werde weiterhin -wie in der letzten Zeit- 3x pro Woche laufen, die Läufe mit Christophs Tipps abwechslungsreich gestalten und mir Zeit nehmen zu überlegen, was ich mir für einen Wettkampf mit welcher Zielzeit für den Frühsommer (oder später) aussuche. Wenn ich so weit bin, würde ich mich natürlich sehr über weitere Tipps von euch freuen.

    Liebe Grüße
    Julia

  5. #30
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.233
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    148

    Standard

    Zitat Zitat von julijul Beitrag anzeigen
    Wenn ich so weit bin, würde ich mich natürlich sehr über weitere Tipps von euch freuen.
    Da findet sich unter Garantie jemand. Was mich angeht, kann es allerdings sein, dass mich dann mein eigener "Viel-Wettkampf-Wahnsinn" samt Schreiben von Laufberichten mehr und mehr vom Forum fernhalten wird, wie lange im letzten Jahr. Das wäre dann der Grund für Nichtreaktion, nicht Desinteresse. Per PN lasse ich mich aber durchaus auch "stören".

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Welche Zielzeit anpeilen?
    Von Quashquai im Forum Trainingsplanung für 10 km
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.06.2017, 21:20
  2. Laufuhr - Beratung (+ Ergometer) - Welche Kombi ist sinnvoll?
    Von JulianH im Forum Pulsuhren, GPS, Trainingssoftware
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2014, 09:30
  3. Welche Zielzeit realistisch?
    Von Kevin_Ar. im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 10:03
  4. Welche Zielzeit?
    Von Rapha im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.09.2007, 17:23
  5. welche Strecke lauft ihr am liebsten als Wettkampf?
    Von Marienkäfer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.03.2005, 18:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft