+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 29
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    07.01.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Daumen hoch Ausrüstung für Beginner (Joggen)

    Guten Tag liebe Forenmitglieder,

    ich habe mir vorgenommen in Kürze wieder mit dem Joggen anzufangen und suche Empfehlungen für die erste Ausrüstung.

    Konkret geht es mir um Lauffschuhe und eine dieser Uhren. Ich kenne mich mit beidem überhaupt nicht aus.

    Ich habe kein großes Budget, würde den Preis also jeweils so gering wie möglich, aber natürlich so hoch wie nötig, haben wollen.

    Ich möchte außerdem keine Laufanalyse machen lassen.

    Vielen Dank fürs Lesen und alles Gute

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.565
    'Gefällt mir' gegeben
    294
    'Gefällt mir' erhalten
    149

    Standard

    Spar Dir erstmal die Uhr und investier das Geld in die Schuhe bevor Du da einen ungesunden Kompromiß eingehst. Für die Anfängerlaufpläne (von 0 auf 30min Laufen) tuts auch jede andere Uhr mit Sekundenzeiger oder digital oder Handy.
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:26:54 (07.10.2018), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von jenshb:

    LearningToRun (07.01.2019)

  4. #3
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    2.711
    'Gefällt mir' erhalten
    4.436

    Standard

    Bei "wieder" müsstest Du doch schon Erfahrungen im Bereich Schuhe gemacht haben...

    Uhr würde ich erst kaufen, wenn Du merkst, dass Dir das Hobby Spaß bringt und Du dranbleiben willst. Bis dahin tut es so gut wie jedes Handy der letzten 10 Jahre...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    LearningToRun (07.01.2019)

  6. #4
    ... unverbesserlich Avatar von S-Express
    Im Forum dabei seit
    02.10.2012
    Ort
    Steinhagen
    Beiträge
    831
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    21

    Standard

    Ich würde es mal mit dem Barfußlaufen probieren und mich in der Anfangszeit in der Nähe von Kirchtürmen aufhalten.

    Dann kann so ein Wiedereinsteig auch ziemlich kostenneutral erfolgen.

  7. #5

    Im Forum dabei seit
    07.01.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von jenshb Beitrag anzeigen
    Spar Dir erstmal die Uhr und investier das Geld in die Schuhe bevor Du da einen ungesunden Kompromiß eingehst. Für die Anfängerlaufpläne (von 0 auf 30min Laufen) tuts auch jede andere Uhr mit Sekundenzeiger oder digital oder Handy.
    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Uhr würde ich erst kaufen, wenn Du merkst, dass Dir das Hobby Spaß bringt und Du dranbleiben willst. Bis dahin tut es so gut wie jedes Handy der letzten 10 Jahre...
    Oh okay, ich hatte das letzte Mal nur Probleme mit meiner Laufgeschwindigkeit, weil ich nie wusste, wie schnell ich joggen soll, damit es effektiv ist. Da wurde mir so eine Pulsuhr empfohlen. Danke!

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Bei "wieder" müsstest Du doch schon Erfahrungen im Bereich Schuhe gemacht haben...
    Ich habe damals einfach ganz normale Straßenschuhe genommen und Schmerzen an den Schienbeinen bekommen, deswegen möchte ich dieses Mal vernünftige Schuhe holen.

  8. #6
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.177
    'Gefällt mir' gegeben
    3.328
    'Gefällt mir' erhalten
    2.547

    Standard

    Achte darauf, dass beim Schuhkauf eine Daumenbreite Abstand zwischen Zeh und Spitze, also Luft nach vorne, ist. Ansonsten, wenn du normal gehst, ohne auffällige Pronationsansätze, dann kauf dir Neutralschuhe. Die müssen nicht teuer sein, können es aber. Wichtig ist, dass sie sich für dich gut anfühlen, denn darauf willst du ab jetzt einiges an Zeit verbringen.

    Was Klamotten angeht, da ist alles erlaubt. Für den Anfang tut es auch eine Schlabberhose und ein TShirt. Kommt halt auf deine Ambitionen an. Und die Uhr, spar dir das zunächst und nimm eine Smartphoneapp. Das genügt für den Anfang völlig.
    Über mich

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    LearningToRun (07.01.2019)

  10. #7
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    2.711
    'Gefällt mir' erhalten
    4.436

    Standard

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    Oh okay, ich hatte das letzte Mal nur Probleme mit meiner Laufgeschwindigkeit, weil ich nie wusste, wie schnell ich joggen soll, damit es effektiv ist. Da wurde mir so eine Pulsuhr empfohlen. Danke!
    Eine Pulsuhr ist für vieles zu gebrauchen aber definitiv nicht dazu, um die Laufgeschwindigkeit eines Anfängers zu steuern (Steuerungsmittel ist der Maximalpuls. Diesen kann man nicht errechnen, den muss man ermitteln und bei einem Anfänger machen eher die Beine schlapp, bevor der Puls oben ist).
    Dafür ist das "Schnauf-O-Meter" viel besser geeignet. Wenn du noch in ganzen Sätzen reden kannst, bist Du im Bereich niedriger belastung, wenn Du kaum noch einzelne Worte rausbringst bei hoher Belastung. Welches Tempo ist jetzt effektiv? Beides. Die Abwechslung macht es. Schau Dir mal beliebige Trainingspläne an. Ja, dort ist Pace oder Herzfrequenz angegeben, das kannst Du aber genauso in unterschiedliche Belastungsstärken einteilen und nach Schnauf-O-Meter laufen...

    Ich habe damals einfach ganz normale Straßenschuhe genommen und Schmerzen an den Schienbeinen bekommen, deswegen möchte ich dieses Mal vernünftige Schuhe holen.
    Dann ab zu den Profis in einen vernünftigen Laufschuhladen. "Die" pauschale Empfehlung gibt es nicht.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  11. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (08.01.2019), LearningToRun (07.01.2019)

  12. #8
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    18.881
    'Gefällt mir' gegeben
    100
    'Gefällt mir' erhalten
    734

    Standard

    Zitat Zitat von S-Express Beitrag anzeigen
    Ich würde es mal mit dem Barfußlaufen probieren und mich in der Anfangszeit in der Nähe von Kirchtürmen aufhalten. Dann kann so ein Wiedereinsteig auch ziemlich kostenneutral erfolgen.
    Was soll dieser Beitrag? Für Derartiges bin ich hier zuständig .
    Mühe hast Du Dir schon gegeben, das muss ich Dir lassen .

    Knippi

  13. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hardlooper:

    dicke_Wade (07.01.2019), Friemel (07.01.2019)

  14. #9

    Im Forum dabei seit
    07.01.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von S-Express Beitrag anzeigen
    Ich würde es mal mit dem Barfußlaufen probieren und mich in der Anfangszeit in der Nähe von Kirchtürmen aufhalten.

    Dann kann so ein Wiedereinsteig auch ziemlich kostenneutral erfolgen.
    Das ist eine Idee, auf die ich noch gar nicht gekommen bin. Sehr gut! Ich überlege mir das mal. Es darf nur nicht noch eine höhere Belastung für die Beine darstellen.

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Achte darauf, dass beim Schuhkauf eine Daumenbreite Abstand zwischen Zeh und Spitze, also Luft nach vorne, ist. Ansonsten, wenn du normal gehst, ohne auffällige Pronationsansätze, dann kauf dir Neutralschuhe. Die müssen nicht teuer sein, können es aber. Wichtig ist, dass sie sich für dich gut anfühlen, denn darauf willst du ab jetzt einiges an Zeit verbringen.

    Was Klamotten angeht, da ist alles erlaubt. Für den Anfang tut es auch eine Schlabberhose und ein TShirt. Kommt halt auf deine Ambitionen an. Und die Uhr, spar dir das zunächst und nimm eine Smartphoneapp. Das genügt für den Anfang völlig.
    Ok, ich dachte, es gäbe da vielleicht "Geheimtipps" bei den Schuhen, aber so klingt das ja simpel. Dann gehe ich einfach mal ausprobieren.

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Eine Pulsuhr ist für vieles zu gebrauchen aber definitiv nicht dazu, um die Laufgeschwindigkeit eines Anfängers zu steuern (Steuerungsmittel ist der Maximalpuls. Diesen kann man nicht errechnen, den muss man ermitteln und bei einem Anfänger machen eher die Beine schlapp, bevor der Puls oben ist).
    Oh wirklich? Ich hatte das Gefühl, dass es umgekehrt ist. Meine Beine haben bei mir nie schlapp gemacht. Ich musste immer aufhören/Pausen einlegen, weil ich außer Atem war.

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Dafür ist das "Schnauf-O-Meter" viel besser geeignet. Wenn du noch in ganzen Sätzen reden kannst, bist Du im Bereich niedriger belastung, wenn Du kaum noch einzelne Worte rausbringst bei hoher Belastung. Welches Tempo ist jetzt effektiv? Beides. Die Abwechslung macht es. Schau Dir mal beliebige Trainingspläne an. Ja, dort ist Pace oder Herzfrequenz angegeben, das kannst Du aber genauso in unterschiedliche Belastungsstärken einteilen und nach Schnauf-O-Meter laufen...

    Dann ab zu den Profis in einen vernünftigen Laufschuhladen. "Die" pauschale Empfehlung gibt es nicht.
    Okay danke!

  15. #10
    ... unverbesserlich Avatar von S-Express
    Im Forum dabei seit
    02.10.2012
    Ort
    Steinhagen
    Beiträge
    831
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    21

    Standard

    Zitat Zitat von hardlooper Beitrag anzeigen
    Was soll dieser Beitrag? Für Derartiges bin ich hier zuständig .
    Mühe hast Du Dir schon gegeben, das muss ich Dir lassen .

    Knippi
    Ich konnte nicht an mich halten.

    ... aber reizend von Dir: Erst zerrst Du mich aufs Schafott und anschließend lobst Du meine Frisur.

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von S-Express:

    LearningToRun (07.01.2019)

  17. #11
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    2.891
    'Gefällt mir' gegeben
    2.869
    'Gefällt mir' erhalten
    3.282

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Achte darauf, dass beim Schuhkauf eine Daumenbreite Abstand zwischen Zeh und Spitze, also Luft nach vorne, ist. Ansonsten, wenn du normal gehst, ohne auffällige Pronationsansätze, dann kauf dir Neutralschuhe. Die müssen nicht teuer sein, können es aber. Wichtig ist, dass sie sich für dich gut anfühlen, denn darauf willst du ab jetzt einiges an Zeit verbringen.
    Schau dir zu dem Zweck vielleicht auch nochmal den Abrieb der Sohle an deinen normalen Straßenschuhen an. >Innenseite oder Außenseite?

    Schienbeinschmerzen an der Innenseite oder Außenseite?

    Tendenziell sollten die Damen&Herren im Laufschuhladen dir weiterhelfen können, wobei ich da leider Skeptiker bin. Wenn schon, dann geh auf jeden Fall in einen richtigen Laufschuhladen und kein Mischgeschäft.

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Dirk_H:

    LearningToRun (07.01.2019)

  19. #12
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    2.711
    'Gefällt mir' erhalten
    4.436

    Standard

    Die Schienbeinschmerzen können auch "nur" eine typische Überlastung gewesen sein. Zu früh zu viel gewollt. Die Puste verbessert sich recht schnell nur kommt leider die Orthopädie dabei nicht in gleichem Tempo mit. Daher nicht zu schnell steigern und die Erholung nicht vergessen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    LearningToRun (07.01.2019)

  21. #13

    Im Forum dabei seit
    07.01.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Schau dir zu dem Zweck vielleicht auch nochmal den Abrieb der Sohle an deinen normalen Straßenschuhen an. >Innenseite oder Außenseite?

    Schienbeinschmerzen an der Innenseite oder Außenseite?

    Tendenziell sollten die Damen&Herren im Laufschuhladen dir weiterhelfen können, wobei ich da leider Skeptiker bin. Wenn schon, dann geh auf jeden Fall in einen richtigen Laufschuhladen und kein Mischgeschäft.
    Die Schmerzen waren an der Innenseite.

    Eigentlich wollte ich so eine richtige Beratung vermeiden, aber bevor ich mir etwas kaufe, womit ich wieder Probleme bekomme, doch lieber so.

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Die Schienbeinschmerzen können auch "nur" eine typische Überlastung gewesen sein. Zu früh zu viel gewollt. Die Puste verbessert sich recht schnell nur kommt leider die Orthopädie dabei nicht in gleichem Tempo mit. Daher nicht zu schnell steigern und die Erholung nicht vergessen.
    Ich bin zu Beginn 2-3 mal die Woche losgezogen und war wirklich sehr langsam unterwegs, weil ich gelesen habe, lieber langsam, dafür länger. Das Problem war dann, dass ich nach jeder Trainingseinheit Schmerzen hatte und es 1-2 Wochen gedauert hat, bis sich das wieder gelegt hatte. Und dann waren die Schmerzen bei der nächsten EInheit sofort wieder da. So war natürlich überhaupt keine Steigerung möglich. Ich denke auch, dass es eine Überlastung war, hatte aber vermutet, dass es an den falschen Schuhen lag.

  22. #14
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    2.711
    'Gefällt mir' erhalten
    4.436

    Standard

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    Ich bin zu Beginn 2-3 mal die Woche losgezogen [...] Das Problem war dann, dass ich nach jeder Trainingseinheit Schmerzen hatte und es 1-2 Wochen gedauert hat, bis sich das wieder gelegt hatte.
    Sowas wird Dir -sofern Du dranbleibst- immer wieder begegnen - egal in welchen Schuhen. Mit wirklichen Schmerzen (ich rede jetzt nicht von Muskelkater & Co, der sich "rausläuft") ist Trainingspause angesagt.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    LearningToRun (07.01.2019)

  24. #15
    Avatar von bike_and_run
    Im Forum dabei seit
    16.02.2017
    Ort
    nicht weit von Würzburg
    Beiträge
    494
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    161

    Standard

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    Die Schmerzen waren an der Innenseite.

    Eigentlich wollte ich so eine richtige Beratung vermeiden, aber bevor ich mir etwas kaufe, womit ich wieder Probleme bekomme, doch lieber so.



    Ich bin zu Beginn 2-3 mal die Woche losgezogen und war wirklich sehr langsam unterwegs, weil ich gelesen habe, lieber langsam, dafür länger. Das Problem war dann, dass ich nach jeder Trainingseinheit Schmerzen hatte und es 1-2 Wochen gedauert hat, bis sich das wieder gelegt hatte. Und dann waren die Schmerzen bei der nächsten EInheit sofort wieder da. So war natürlich überhaupt keine Steigerung möglich. Ich denke auch, dass es eine Überlastung war, hatte aber vermutet, dass es an den falschen Schuhen lag.
    dann gaanz langsam anfangen - egal mit welchen Schuhen - durchaus auch mit einem Einstieg mit Gehpausen.

    LG Uwe
    Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, die keinen Spaß machen.
    Für alles, was man gerne tut, braucht man keine Disziplin!
    Lilli Palmer

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bike_and_run:

    LearningToRun (07.01.2019)

  26. #16
    Bewegungsfreude pur! Avatar von barefooter
    Im Forum dabei seit
    21.11.2008
    Ort
    Weltopen Holsteen
    Beiträge
    2.539
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    ...ich habe mir vorgenommen in Kürze wieder mit dem Joggen anzufangen und suche Empfehlungen für die erste Ausrüstung. ... Ich habe kein großes Budget, würde den Preis also jeweils so gering wie möglich, aber natürlich so hoch wie nötig, haben wollen. ...
    Welche Voraussetzungen - Alter, Sportlichkeit - hast du denn sonst so?

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    ...Ich bin zu Beginn 2-3 mal die Woche losgezogen und war wirklich sehr langsam unterwegs, weil ich gelesen habe, lieber langsam, dafür länger. Das Problem war dann, dass ich nach jeder Trainingseinheit Schmerzen hatte und es 1-2 Wochen gedauert hat, bis sich das wieder gelegt hatte. Und dann waren die Schmerzen bei der nächsten EInheit sofort wieder da. So war natürlich überhaupt keine Steigerung möglich. Ich denke auch, dass es eine Überlastung war, hatte aber vermutet, dass es an den falschen Schuhen lag.
    Mehrmals in der Woche los, Abklingen der Schmerzen erst nach ein bis zwei Wochen, bis die nächste Einheit möglich war - irgendwie beißt sich die Katze da in den Schwanz.
    Grüße von der Baltischen See! Laufen/Wandern barfuß erleben - Zu Fuß - am besten barfuß - hält die Seele Schritt.
    Je länger die Strecke, desto unbedeutender die Zeit, da allein die Streckenbewältigung zur eigenen Leistung wird.


  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von barefooter:

    LearningToRun (07.01.2019)

  28. #17

    Im Forum dabei seit
    07.01.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Sowas wird Dir -sofern Du dranbleibst- immer wieder begegnen - egal in welchen Schuhen. Mit wirklichen Schmerzen (ich rede jetzt nicht von Muskelkater & Co, der sich "rausläuft") ist Trainingspause angesagt.
    Zitat Zitat von bike_and_run Beitrag anzeigen
    dann gaanz langsam anfangen - egal mit welchen Schuhen - durchaus auch mit einem Einstieg mit Gehpausen.
    LG Uwe
    Zitat Zitat von barefooter Beitrag anzeigen
    Mehrmals in der Woche los, Abklingen der Schmerzen erst nach ein bis zwei Wochen, bis die nächste Einheit möglich war - irgendwie beißt sich die Katze da in den Schwanz.
    Ja, aber so konnte ich immer nur 1 mal alle 1-2 Wochen joggen gehen. Und das bringt ja dann auch nichts. Ich wüsste nicht, warum es dieses Mal anders sein sollte, wenn ich nichts ändere. Ich habe mich schon sehr zurückgehalten damals, wenn man sich zu sehr zurückhält, dann kommt ja auch keine Anpassung des Körpers zustande.

    Zitat Zitat von barefooter Beitrag anzeigen
    Welche Voraussetzungen - Alter, Sportlichkeit - hast du denn sonst so?
    Ich bin 25, mache ein wenig Kraftsport, aber nicht sehr intensiv, bin schlank, habe sehr schlechte Ausdauer und ebenso schlechten Ruhepuls.

  29. #18

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.565
    'Gefällt mir' gegeben
    294
    'Gefällt mir' erhalten
    149

    Standard

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    Ich bin 25, mache ein wenig Kraftsport, aber nicht sehr intensiv, bin schlank, habe sehr schlechte Ausdauer und ebenso schlechten Ruhepuls.
    Das klingt doch gut! Dann haben die Muskeln/Sehnen/Knochen mehr Zeit sich an das Laufen zu gewöhnen bevor die Kondition zu gut ist und Du Dich leicht überforderst. An passenden Schuhen führt allerdings nichts vorbei, außer Du willst barfuß laufen, aber selbst da würdest Du jetzt wohl Barfußschuhe brauchen und damit verletzungsfrei reinzukommen ist für mein Empfinden anspruchsvoller.
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:26:54 (07.10.2018), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von jenshb:

    LearningToRun (07.01.2019)

  31. #19
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.330
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    547

    Standard

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    ich habe mir vorgenommen in Kürze wieder mit dem Joggen anzufangen und suche Empfehlungen für die erste Ausrüstung.

    Konkret geht es mir um Lauffschuhe und eine dieser Uhren. Ich kenne mich mit beidem überhaupt nicht aus.
    Hallo LTR,

    wenn du schon mal gelaufen bist, wirst du wissen, wie man sich dafür kleidet. Zudem wirst du wissen, dass bei Discountern und Kaffeeröstern - saisonal abhängig, also demnächst zu Beginn des Frühjahrs wieder - Laufbekleidung angeboten wird. Billiger gibt es die nirgendwo. Ich sage bewusst "billiger" und nicht "preiswerter", weil diese Anbieter leider wechselnde und damit keine verlässliche Qualität anbieten. Doch für anfängliches und fortgeschrittenes, nicht zu häufiges Training geht das allemal.

    "Eine dieser Uhren" - was immer du damit auch meinst -, kannst du dir schenken, das Geld lieber in Schuhe investieren. Im einfachsten Fall genügt eine Armbanduhr, um das Training zeitlich zu fixieren. Auf die Sekunde kommt es ohnehin nicht an. Besser natürlich eine Uhr mit Stoppuhrfunktion, so dass du im fortgeschrittenen Stadium Kilometerzeiten messen kannst.

    Falls du eine Schuhempfehlung marken- und typbezogen erwartest, wäre das naiv und unter Umständen auch ungesund. Schuhe müssen in jeder Hinsicht zu den Füßen passen. Darum geht man zum Schuhkauf in ein Fachgeschäft. Dort lässt du dir Schuhe, die zu deinen Füßen und deinem Körperbau passen vorstellen, ziehst sie an und probierst sie aus. Mindestens auf dem Laufband, besser noch vorm Laden auf dem Bürgersteig, mehrfach rauf und runter. Solche Möglichkeiten nutzen zu können, ist übrigens ein Hinweis auf einen tauglichen Laufladen. Das sagt noch nichts aus über die Qualität des Beraters/Verkäufers, da ist immer auch ein bisschen Glück mit im Spiel. Zumindest wird man dir die richtige Größe empfehlen. Entscheidend ist dann, dass du dich spontan in den Schuhen wohlfühlst. Da darf nix drücken, spannen oder sonstwie unangenehm sein. Man kauft nie die Schuhe, die vom Verkäufer am wärmsten empfohlen werden, auch nicht die mit dem kleinsten Preis, sondern die PASSENDEN, in denen man sich obendrein pantoffelmäßig wohlfühlt. Was du für die Uhr eingespart hast, solltest beim Schuhkauf einsetzen.

    Alles Gute für den Wiedereinstieg

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  32. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    LearningToRun (07.01.2019)

  33. #20
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.402
    'Gefällt mir' gegeben
    261
    'Gefällt mir' erhalten
    277

    Standard

    Schuhe müssen in jeder Hinsicht zu den Füßen passen.
    Ja!

    Eine der wichtigsten Aktionen war der Megatest in einem Laufladen. Schnell habe ich gemerkt, dass mich die Beratung nicht weiterbringt. Allerdings blieben bei mehr als 20 ausprobierten Paaren gerade 3 in der näheren Auswahl. Bei allen anderen war ich mir hinterher sicher, dass die nicht zu mir passen. Bei einigen Firmen braucht man es hinterher auf Grund der Passform auch nie wieder versuchen. Spart später jede Menge Zeit.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von M.Skywalker:

    LearningToRun (07.01.2019)

  35. #21

    Im Forum dabei seit
    30.12.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    36
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Warum willst du denn keine Laufanalyse machen. Bei Schuberatern sind diese doch kostenlos und es ist auch gut für deine Gesundheit, mal mehr über die richtigen Schuhe, die zu einem passen, sich zu informieren. Das habe ich bislang immer so gemacht und die Laufschuhe waren jedes Mal ein Volltreffer und halten immer noch nach 2 Jahren Marathonläufen. Zudem hatte ich bislang 0 Verletzugen.

  36. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Khokho:

    LearningToRun (07.01.2019)

  37. #22

    Im Forum dabei seit
    07.01.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von jenshb Beitrag anzeigen
    Das klingt doch gut! Dann haben die Muskeln/Sehnen/Knochen mehr Zeit sich an das Laufen zu gewöhnen bevor die Kondition zu gut ist und Du Dich leicht überforderst. An passenden Schuhen führt allerdings nichts vorbei, außer Du willst barfuß laufen, aber selbst da würdest Du jetzt wohl Barfußschuhe brauchen und damit verletzungsfrei reinzukommen ist für mein Empfinden anspruchsvoller.
    Ich bin immer noch verwundert, dass die Kondition anscheinend so schnell aufgebaut wird. Weil damit hatte ich die größten Probleme und es schien nur in den ersten drei Trainingseinheiten eine Verbesserung gegeben zu haben. Meine Beine hab ich da, bis auf die Schmerzen, überhaupt nicht als limitierenden Faktor gesehen.

    Zitat Zitat von U_d_o Beitrag anzeigen
    Hallo LTR,

    wenn du schon mal gelaufen bist, wirst du wissen, wie man sich dafür kleidet. Zudem wirst du wissen, dass bei Discountern und Kaffeeröstern - saisonal abhängig, also demnächst zu Beginn des Frühjahrs wieder - Laufbekleidung angeboten wird. Billiger gibt es die nirgendwo. Ich sage bewusst "billiger" und nicht "preiswerter", weil diese Anbieter leider wechselnde und damit keine verlässliche Qualität anbieten. Doch für anfängliches und fortgeschrittenes, nicht zu häufiges Training geht das allemal.

    "Eine dieser Uhren" - was immer du damit auch meinst -, kannst du dir schenken, das Geld lieber in Schuhe investieren. Im einfachsten Fall genügt eine Armbanduhr, um das Training zeitlich zu fixieren. Auf die Sekunde kommt es ohnehin nicht an. Besser natürlich eine Uhr mit Stoppuhrfunktion, so dass du im fortgeschrittenen Stadium Kilometerzeiten messen kannst.

    Falls du eine Schuhempfehlung marken- und typbezogen erwartest, wäre das naiv und unter Umständen auch ungesund. Schuhe müssen in jeder Hinsicht zu den Füßen passen. Darum geht man zum Schuhkauf in ein Fachgeschäft. Dort lässt du dir Schuhe, die zu deinen Füßen und deinem Körperbau passen vorstellen, ziehst sie an und probierst sie aus. Mindestens auf dem Laufband, besser noch vorm Laden auf dem Bürgersteig, mehrfach rauf und runter. Solche Möglichkeiten nutzen zu können, ist übrigens ein Hinweis auf einen tauglichen Laufladen. Das sagt noch nichts aus über die Qualität des Beraters/Verkäufers, da ist immer auch ein bisschen Glück mit im Spiel. Zumindest wird man dir die richtige Größe empfehlen. Entscheidend ist dann, dass du dich spontan in den Schuhen wohlfühlst. Da darf nix drücken, spannen oder sonstwie unangenehm sein. Man kauft nie die Schuhe, die vom Verkäufer am wärmsten empfohlen werden, auch nicht die mit dem kleinsten Preis, sondern die PASSENDEN, in denen man sich obendrein pantoffelmäßig wohlfühlt. Was du für die Uhr eingespart hast, solltest beim Schuhkauf einsetzen.

    Alles Gute für den Wiedereinstieg

    Gruß Udo
    Super, danke! Kleidung ist erst mal nicht so das Problem für mich. Nur bei den Schuhen war ich dann wohl wirklich naiv. Ich dachte es gäbe da "Standardschuhe", die für Anfänger immer okay sind. Dann werde ich mich da doch ausgiebig umsehen müssen.

    Zur Uhr: Mir hat jemand gesagt, man braucht "so eine Läuferuhr" auch als Anfänger, wegen dem Puls etc. Da hat man mir hier schon erklärt, dass dem nicht so ist. Dann werden es stattdessen bessere Schuhe!

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Ja!

    Eine der wichtigsten Aktionen war der Megatest in einem Laufladen. Schnell habe ich gemerkt, dass mich die Beratung nicht weiterbringt. Allerdings blieben bei mehr als 20 ausprobierten Paaren gerade 3 in der näheren Auswahl. Bei allen anderen war ich mir hinterher sicher, dass die nicht zu mir passen. Bei einigen Firmen braucht man es hinterher auf Grund der Passform auch nie wieder versuchen. Spart später jede Menge Zeit.
    Zitat Zitat von Khokho Beitrag anzeigen
    Warum willst du denn keine Laufanalyse machen. Bei Schuberatern sind diese doch kostenlos und es ist auch gut für deine Gesundheit, mal mehr über die richtigen Schuhe, die zu einem passen, sich zu informieren. Das habe ich bislang immer so gemacht und die Laufschuhe waren jedes Mal ein Volltreffer und halten immer noch nach 2 Jahren Marathonläufen. Zudem hatte ich bislang 0 Verletzugen.
    Aus persönlichen Gründen. Aber wenn es nicht anders geht, dann heißt es für mich Augen zu und durch!

  38. #23

    Im Forum dabei seit
    07.01.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    achso eine kurze zwischenfrage: baut man durchs joggen auch merklich muskulatur/dadurch gewicht auf? Oder geht das nur durch Übungen im Krafttraining.

  39. #24
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.177
    'Gefällt mir' gegeben
    3.328
    'Gefällt mir' erhalten
    2.547

    Standard

    Und die Forensoftware gab uns die Suchfunktion. Nein, nein.

  40. #25
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    2.006
    'Gefällt mir' gegeben
    113
    'Gefällt mir' erhalten
    158

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Für den Anfang tut es auch eine Schlabberhose und ein TShirt.
    Aber auf keinen Fall lange Hose und (kurzes) T-Shirt. Das geht gar nicht.

    Zitat Zitat von LearningToRun Beitrag anzeigen
    achso eine kurze zwischenfrage: baut man durchs joggen auch merklich muskulatur/dadurch gewicht auf?
    Also wenn ich mehr laufe (und nicht mehr esse) werde ich i.d.R. leichter. Schwerer werde ich nur wenn ich weniger laufe und mehr esse. (einen Gruß an den Zucker-Faden ) Also, ich denke die Auswirkungen durch Muskelaufbau hält sich bei einem Läufer in Grenzen und das Gewicht wird wahrscheinlich durch den Fettabbau eher ins Negative gehen (wenn man sich mit dem Essen zurück hält).

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ausrüstung und Rucksack für ZUT Basetrail
    Von JST im Forum Ausrüstung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2018, 13:28
  2. [Suche] Uhr bzw. Ausrüstung für Wegstrecke + Pulsmessung
    Von suutsch im Forum Pulsuhren, GPS, Trainingssoftware
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 12:00
  3. Welche Ausrüstung für den Brockenlauf?
    Von Ingmar im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 23:32
  4. Ausrüstung für Singapur`?
    Von nms-georg im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 10:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •