+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Böse 'Meine 'Trainings': Aktivität stoppt nicht & Auswertung nicht möglich?

    Liebe Mit-Foristen,

    über GarminConnect habe ich mir diverse Trainings erstellt (sowohl Zeit- als auch Distanz-basiert), die sich auch einwandfrei absolvieren lassen. Nach Trainingsende erfolgt auch die Meldung "Training erfolgreich" beendet wenn z.B. die vorgegebene Distanz erreicht wurde. So weit, so gut.

    Nun zu meiner Frage: Die Aktivität wird zwar automatisch mit dem Trainingsstart begonnen, jedoch nicht automatisch mit Ende des Trainings beendet, sondern läuft auch nach Erreichen des Trainingsziels unverändert weiter und die Aktivität muss noch ganz normal über die 'Stop-Taste' erst angehalten und dann beendet werden, was aus meiner Sicht die Vergleichbarkeit mehrerer Läufe unnötig erschwert:-( Das Mindeste wäre doch, dass eine Zwischenzeit genommen wird, sobald das Trainingsziel erreicht wurde, auch wenn das automatische Speichern bei Ende der Aktivität natürlich die beste Lösung wäre - mit dem Start klappt es ja auch...?! Insbesondere bei kurzen (Sprint-) Distanzen ist es aus meiner Sicht völlig unpraktikabel, ständig die Uhr im Auge zu haben und auch bei längeren Laufen geht das Piepen bei Ende des Trainings schnell mal unter.

    Im konkreten Fall bezieht sich meine Frage auf die Garmin Forerunner 645 Music, allerdings scheint das Grundproblem bei allen Garmin-Uhren zu bestehen. Wie habt ihr das Thema denn für Euch gelöst oder habe ich einfach etwas übersehen? Es wäre jedoch bei einer professionellen Sportuhr vorauszusetzen , dass solch‘ grundlegende Funktionen wie ‚Training‘ und ‚Aktivität‘ auch vollumfänglich verzahnt werden um beispielsweise auswerten zu können, wie sich meine Leistungen bei einem Training mit der Zeit verändert haben… statt dessen funktioniert während eines Trainings nicht mal die Runden-Taste funktioniert (das Drücken der Back-Taste bricht statt dessen ohne weiteren Hinweis das aktuelle Training einfach ab!).

    Für Eure Unterstützung möchte ich mich bereits vorab herzlich bedanken und wünsche Euch ein schönes Wochenende!

    Viele Grüße

    Marcel

  2. #2
    Avatar von bike_and_run
    Im Forum dabei seit
    16.02.2017
    Ort
    nicht weit von Würzburg
    Beiträge
    494
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    161

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel80 Beitrag anzeigen
    Nun zu meiner Frage: Die Aktivität wird zwar automatisch mit dem Trainingsstart begonnen, jedoch nicht automatisch mit Ende des Trainings beendet, sondern läuft auch nach Erreichen des Trainingsziels unverändert weiter und die Aktivität muss noch ganz normal über die 'Stop-Taste' erst angehalten und dann beendet werden, was aus meiner Sicht die Vergleichbarkeit mehrerer Läufe unnötig erschwert:-( Das Mindeste wäre doch, dass eine Zwischenzeit genommen wird, sobald das Trainingsziel erreicht wurde, auch wenn das automatische Speichern bei Ende der Aktivität natürlich die beste Lösung wäre - mit dem Start klappt es ja auch...?! Insbesondere bei kurzen (Sprint-) Distanzen ist es aus meiner Sicht völlig unpraktikabel, ständig die Uhr im Auge zu haben und auch bei längeren Laufen geht das Piepen bei Ende des Trainings schnell mal unter.
    Über Zwischenzeit nehmen ließe sich ja noch diskutieren - aber einfach beenden wäre der schlechteste Fall, da ich normalerweise nicht sklavisch das Training beende wenn die Uhr sagt, dass die Distanz oder Zeit erreicht ist, sondern ich dann normalerweise noch weiter nach Hause laufe und das auch mit erfasst haben möchte

    LG Uwe
    Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, die keinen Spaß machen.
    Für alles, was man gerne tut, braucht man keine Disziplin!
    Lilli Palmer

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    1.257
    'Gefällt mir' gegeben
    355
    'Gefällt mir' erhalten
    270

    Standard

    Schreib mal bitte ein Beispiel, wie so ein Training bei Dir aussieht.

    Ich mache seit Jahren strukturierte Trainings mit meiner Garmin 935 (und Vorgängern) und kann Dein Problem nicht nachvollziehen. Im Verhalten gab es tatsächlich mal irgendwann eine Änderung sodass ein Training mit dem letzten Schritt nicht endet, das ist bei mir aber nicht relevant da letzter Schritt immer Cooldown ist.

  4. #4
    Avatar von bike_and_run
    Im Forum dabei seit
    16.02.2017
    Ort
    nicht weit von Würzburg
    Beiträge
    494
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    161

    Standard

    und noch ein Hinwes - ich halte den direkten Vergleich von Trainingseinheiten nicht für sonderlich sinnvoll, da viel zu viele Faktoren die einzelnen Einheiten beeinflussen. Für mich kommt es auf die grundsätzliche Tendenz über einen längeren Zeitraum an wie die Entwicklung läuft - das ist für mich aussagekräftiger.

    LG Uwe
    Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, die keinen Spaß machen.
    Für alles, was man gerne tut, braucht man keine Disziplin!
    Lilli Palmer

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    1.257
    'Gefällt mir' gegeben
    355
    'Gefällt mir' erhalten
    270

    Standard

    Uwe, klares Jein.

    Ich vergleiche schon Einheiten miteinander, speziell den Pulsverlauf. Daraus kann ich schon ableiten, wie der Formverlauf sich gestaltet. Natürlich um die äußeren und inneren Umstände wissend (als Notiz am Training).

    Aber womit ein fehlendes Ende bei einem Workout die Vergleichbarkeit verhindert, da bin ich noch auf den TE gespannt.

  6. #6
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.349
    'Gefällt mir' gegeben
    1.892
    'Gefällt mir' erhalten
    2.850

    Standard

    Das Thema ist in den Garmin-Foren immer mal wieder dran. Früher war es anscheinend so, wie Du es Dir wünschst, inzwischen ist es so, wie ich es haben will (ich finde genau dieses Verhalten hingegen sehr angenehm, nicht die Uhr entscheidet, wann Schluss ist sondern ich selbst).

    Ja, die Rundentaste ist bei den Trainings keine Rundentaste mehr sondern ein "dieser Abschnitt ist fertig, wechsle zum nächsten" - Knopf.

    Und genau hier ist doch die Lösung: Deine "Leistungsabschnitte" (also z.B. kleine Sprints o.ä.) siehst Du hinterher als "Runde" und die kannst Du auch vergleichen. Nur musst Du dazu die jeweiligen Einheiten öffnen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  7. #7

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Schreib mal bitte ein Beispiel, wie so ein Training bei Dir aussieht.

    Ich mache seit Jahren strukturierte Trainings mit meiner Garmin 935 (und Vorgängern) und kann Dein Problem nicht nachvollziehen. Im Verhalten gab es tatsächlich mal irgendwann eine Änderung sodass ein Training mit dem letzten Schritt nicht endet, das ist bei mir aber nicht relevant da letzter Schritt immer Cooldown ist.
    Hallo NME,

    z.B. in folgendem vereinfachten Szenario: ich trainiere in einer Einheit 30 Min. in einem vorgegebenen HF-Bereich. Dann interessiert es mich beispielsweise, ob ich mit der Zeit schneller werde (innerhalb des vorgegebenen HF-Bereichs) und somit eine weitere Distanz zurück lege. Bei Intervallen wird das ganze noch mühseliger, sozusagen sekundenschnell die Stop-Taste zu drücken, um eine gewisse Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

    Für mich zum Veständnis: Warum ist das Thema für Dich aufgrund des Cooldown-Schrittes nicht relevant? Nach meinem Verständnis zählt der Cool-down doch ganz normal zum Aktivitätszeit und verfälscht somit auch die Messergebnisse bzw. Verhindert eine Vergleichbarkeit, oder?

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von bike_and_run Beitrag anzeigen
    und noch ein Hinwes - ich halte den direkten Vergleich von Trainingseinheiten nicht für sonderlich sinnvoll, da viel zu viele Faktoren die einzelnen Einheiten beeinflussen. Für mich kommt es auf die grundsätzliche Tendenz über einen längeren Zeitraum an wie die Entwicklung läuft - das ist für mich aussagekräftiger.

    LG Uwe
    da bin ich völlig bei Dir - anders mache ich es auch nicht. Allerdings bedingt dies doch gerade, dass die Daten vergleichbar sind, oder mache ich da einen Denkfehler? Bis dato mache ich es so, dass ich warm-up und cool-down sozusagen "of the records" mache und die Aktivität (bzw. das vorprogrammierte Training) dann manuell Starte und Stoppe, um eine entsprechende Vergleichbarkeit herzustellen. VG, Marcel

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Das Thema ist in den Garmin-Foren immer mal wieder dran. Früher war es anscheinend so, wie Du es Dir wünschst, inzwischen ist es so, wie ich es haben will (ich finde genau dieses Verhalten hingegen sehr angenehm, nicht die Uhr entscheidet, wann Schluss ist sondern ich selbst).

    Ja, die Rundentaste ist bei den Trainings keine Rundentaste mehr sondern ein "dieser Abschnitt ist fertig, wechsle zum nächsten" - Knopf.

    Und genau hier ist doch die Lösung: Deine "Leistungsabschnitte" (also z.B. kleine Sprints o.ä.) siehst Du hinterher als "Runde" und die kannst Du auch vergleichen. Nur musst Du dazu die jeweiligen Einheiten öffnen.
    Hallo ruca,

    interessant (und aus meiner Sicht schade zugleich), dass das "früher" einmal anders war...naja, hilft ja nichts und es gibt ja offensichtlich auch genug Nutzer, denen das Verhalten so wie es jetzt ist, gefällt.

    Zu den Abschnitten: Ja, das dort wird eine Zwischenzeit zum Trainingsende genommen. Allerdings hilft mir das Bezüglich der Vergleichbarkeit nicht weiter, da sich - jedenfalls nach meinem Kenntnisstand - die danach folgenden Abschnitte nicht nachträglich löschen lassen, so dass sämtliche Durchschnittswerte nach wie vor nicht vernünftig vergleichbar sind:-(

  10. #10
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.349
    'Gefällt mir' gegeben
    1.892
    'Gefällt mir' erhalten
    2.850

    Standard

    In Connect kannst Du Dir alle Daten von jedem Abschnitt einzeln anzeigen lassen (in Connect Mobile mal das Handy auf Querformat drehen...). Wenn Du diese trainingsübergreifend vergleichen willst, musst Du aber auf externe Lösungen (Zettel, Excel o.ä.) zurückgreifen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  11. #11

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    1.257
    'Gefällt mir' gegeben
    355
    'Gefällt mir' erhalten
    270

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel80 Beitrag anzeigen
    z.B. in folgendem vereinfachten Szenario: ich trainiere in einer Einheit 30 Min. in einem vorgegebenen HF-Bereich. Dann interessiert es mich beispielsweise, ob ich mit der Zeit schneller werde (innerhalb des vorgegebenen HF-Bereichs) und somit eine weitere Distanz zurück lege. Bei Intervallen wird das ganze noch mühseliger, sozusagen sekundenschnell die Stop-Taste zu drücken, um eine gewisse Vergleichbarkeit zu gewährleisten.
    Ok, dann programmiere doch z.B. Warmup (bis Drücken der Laptaste), 30min Laufen im vorgegebenen HF-Bereich, Cooldown (bis Laptaste). Dann hast Du eine Einheit mit drei Laps und kannst für die 30min Lap mit anderen vergleichbaren Einheiten schauen.

    Zitat Zitat von Marcel80 Beitrag anzeigen
    Für mich zum Veständnis: Warum ist das Thema für Dich aufgrund des Cooldown-Schrittes nicht relevant? Nach meinem Verständnis zählt der Cool-down doch ganz normal zum Aktivitätszeit und verfälscht somit auch die Messergebnisse bzw. Verhindert eine Vergleichbarkeit, oder?
    Nee, warum sollte mich der Cooldown interessieren? Ich trainiere nach Pace und auf dem Rad nach Watt. Wenn ich mir was anschaue, sind das nur die Intervalle, in denen ich Gas gebe. Das können auch lange Läufe mit Marathonrenntempo sein, aber auch da schaue ich mir nur den relevanten Bereich an.

    Mit runalyze hast Du übrigens hervorragende Möglichkeiten, Dir solche Einheiten anzuschauen und die Laps entsprechend wegzudefinieren, die Dich nicht interessieren. Leider noch keinen Vergleich, da musst Du dann zu Papier/Bleistift/Excel greifen wie ruca schreibt.

  12. #12
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.349
    'Gefällt mir' gegeben
    1.892
    'Gefällt mir' erhalten
    2.850

    Standard

    Ergänzung: Als "Würgaround" kannst Du die Einheit ja in die für Dich relevanten Abschnittswerte umbenennen. Schon siehst Du es schick in GC.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2018, 07:34
  2. 70% der max HF nicht möglich?
    Von Flamininus im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.07.2014, 10:10
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 09:07
  4. Auswertung des Trainings
    Von Knips im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.05.2006, 14:05
  5. Können meine Schuhe wirklich schon durch sein ???
    Von Nightcrawler im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.2004, 16:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •