Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 77
  1. #26

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    576
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Wenn da nicht immer nur genug Ausreden da wären. Wer will, der findet auch.
    Stimmt, der findet Bodenkontakt. Ist mir gestern leider mehrfach passiert; bin dann auf Runden auf gestreuten Bürgersteigen umgestiegen. Da gibt es definitiv schöneres.

  2. #27
    Avatar von 19Markus66
    Im Forum dabei seit
    03.02.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    562
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Wenn nur das Sch.... Eis und die Glätte nicht wäre.
    Stimmt schon. Während ich mit dem frischem Schnee vorgestern recht gut zurecht kam, rutschte ich heute auf halb getauter Eispampe rum. Kam dann ins grübeln: was passiert, wenn ich 5km von zuhause lang in die eiskalte Modder stürze.....hab dann ohne Sturz die 10km voll gemacht aber angenehm ist was anderes. Zumal die Füße in Eiswasser schon klamm werden.

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    576
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ich bin schon über nen zugefrorenen See gelaufen. Eisglättiger gehts ja mal nich und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten
    Gruss Tommi
    Das kann ja jeder. Die Königsdisziplin ist, über einen nicht zugefrorenen See zu laufen..... ;-)

  4. #29
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Das konnte bekanntlich bisher nur einer

  5. #30
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.559
    'Gefällt mir' gegeben
    1.529
    'Gefällt mir' erhalten
    2.313

    Standard

    Stimmt, ich komme aus dem Kopf nur nicht mehr drauf, wer von den beiden Mythbusters das war.

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  6. #31
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.381
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    198

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Das konnte bekanntlich bisher nur einer
    Und selbst dessen Leistung ist eine Legende ...
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  7. #32
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.381
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    198

    Standard

    Zitat Zitat von mountaineer Beitrag anzeigen
    Wenn man praktisch in einem Skilanglaufgebiet wohnt, spricht allerdings gar nichts gegen Skilanglauf als Ausdauer-Wintertraining. Das hat schon Nurmi gemacht und Ingrid Kristiansen war zuerst Skilangläuferin, bevor sie eine der besten Marathonläuferinnen wurde.
    Das gilt allerdings nur unter der Voraussetzung, dass man die Technik des Skilanglaufes beherrscht. Ich sage "beherrschen" und meine damit nicht jene Protagonisten, die ich überwiegend auf Loipen beobachte. Deren Fähigkeiten beschränken sich auf "einigermaßen nachahmen". Zu letzteren gehöre ich übrigens selbst. Mein verkrampfter (Kraft verschwendender) Laufstil verhindert, dass ich meine Ausdauer wirklich mit dieser Sportart trainieren kann. Das gilt für den klassischen Stil, den ich einigermaßen drauf habe, aber eben nicht beherrsche. Beim Skating-Stil versage ich komplett. Da gelingt es mir nicht einmal halbwegs erträglich den Aufwand in Vortrieb umzuwandeln. Nachdem ich ein paar Stunden genommen hatte und keine Verbesserung spüren konnte, hab ich's dann endgültig sein lassen.

    Wozu das Ganze? - Eine Zeit lang versuchte ich Langlauf als Möglichkeit eines Crosstrainings im Winter für mich zu entwickeln, weil mir Langlauf durchaus Spaß macht. Ich hätte auch die Anfahrt einmal pro Woche dafür in Kauf genommen. Klappte aus besagten Gründen nicht. Nun laufe ich im Winterurlaub eben klassisch, rein aus Freude an dieser Art der Bewegung und nicht, um meine Ausdauer zu schulen.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    stetre76 (05.02.2019)

  9. #33
    Avatar von bike_and_run
    Im Forum dabei seit
    16.02.2017
    Ort
    nicht weit von Würzburg
    Beiträge
    494
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    161

    Standard

    Zitat Zitat von U_d_o Beitrag anzeigen
    Das gilt allerdings nur unter der Voraussetzung, dass man die Technik des Skilanglaufes beherrscht. Ich sage "beherrschen" und meine damit nicht jene Protagonisten, die ich überwiegend auf Loipen beobachte. Deren Fähigkeiten beschränken sich auf "einigermaßen nachahmen". Zu letzteren gehöre ich übrigens selbst. Mein verkrampfter (Kraft verschwendender) Laufstil verhindert, dass ich meine Ausdauer wirklich mit dieser Sportart trainieren kann. Das gilt für den klassischen Stil, den ich einigermaßen drauf habe, aber eben nicht beherrsche. Beim Skating-Stil versage ich komplett. Da gelingt es mir nicht einmal halbwegs erträglich den Aufwand in Vortrieb umzuwandeln. Nachdem ich ein paar Stunden genommen hatte und keine Verbesserung spüren konnte, hab ich's dann endgültig sein lassen.

    Wozu das Ganze? - Eine Zeit lang versuchte ich Langlauf als Möglichkeit eines Crosstrainings im Winter für mich zu entwickeln, weil mir Langlauf durchaus Spaß macht. Ich hätte auch die Anfahrt einmal pro Woche dafür in Kauf genommen. Klappte aus besagten Gründen nicht. Nun laufe ich im Winterurlaub eben klassisch, rein aus Freude an dieser Art der Bewegung und nicht, um meine Ausdauer zu schulen.

    Gruß Udo
    Na ja Udo, hier muss man denke ich doch noch mal unterscheiden, ob ein Anfänger (oder wie du lieber magst Einsteiger) im Laufen versucht durch Langlauf (bleiben wir mal bei der klassischen Technik) Ausdauer aufzubauen oder du als sehr gut trainierter Athlet. Um bei dir einen Effort zu erreichen ist eine gewisse Technik unerlässlich, ein Einsteiger kann sich auch mit schlechter Technik so belasten, dass er einen Gewinn an Ausdauer erzielt und mit fortschreitender Entwicklung natürlich auch eine bessere Technik erlernt.

    LG Uwe
    Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, die keinen Spaß machen.
    Für alles, was man gerne tut, braucht man keine Disziplin!
    Lilli Palmer

  10. #34

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    1.422
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    326

    Standard

    Es ist zwar über 20 Jahre her, dass ich zuletzt langgelaufen bin und eher 30, dass ich es regelmäßiger gemacht habe. Aber ich hatte beim letzten Mal bestimmt 3 Jahre nicht auf Skiern gestanden und konnte damals sofort ein Wochenende zwei Tage hintereinander mehrere Stunden laufen, wobei ich danach tierischen Muskelkater hatte.
    Klassisch lernt man an einem Tag gut genug, dass man es in einer gespurten Loipe mehrere Stunden betreiben kann, auch wenn es vielleicht ungewohnten Muskelkater gibt und man sich bei "Abfahrten" ein paar hinlegt. Wenn man nicht schon erfahrener Marathonläufer ist, kann mit basaler Technik sofort deutlich länger skilanglaufen als joggen, behaupte ich mal.
    Wenn man eh in so einer Gegend wohnt, lohnt es sich schon es zu lernen.
    Mein Schulweg war zu kurz...

  11. #35
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    212
    'Gefällt mir' gegeben
    50
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Also ich hätte jetzt wohl nicht mit dem Laufen angefangen. 1) Zum einen muss man sich erst die Ausrüstung kaufen. (Tight, Weste, Pullover, Mütze, etc.) Wenn das Geld keine Roller spielt, okay. Aber diese Hürde ist im Sommer deutlich niedriger. 2) Zum anderen macht es mir zumindest weniger Spaß im Dunkeln zu Laufen. Es wird einfach zu früh dunkel. Das ist auch gefährlich. Man wird übersehen, Köter rasten durch Körperbeleuchtung aus und Kriminelle meiden auch das Licht. Gerade als Frau würde ich 2019 nachts nicht alleine Joggen gehen. 3) Ich laufe grundsätzlich nicht im Regen. Das macht echt keine Laune. Und das aktuelle Wetter verhagelt jeden Trainingsplan. 4) Die Kälte... Die ersten 10 Minuten muss man sich um 0°C echt überwinden. Schön ist das nicht. Zudem fliegt man leichter hin, da Wasser bei 0°C gefriert. -> Ich laufe jetzt seit 7 Monaten. Im Winter hätte ich nicht angefangen und meine Monatsleistung ist auch deutlich niedriger als im Sommer. Aus obigen Gründen. Ich Laufe zwar weiterhin, aber nur bei gutem Wetter. Vielleicht bin ich ne Pussy oder einfach ehrlich...

  12. #36

    Im Forum dabei seit
    07.09.2007
    Ort
    D-35***
    Beiträge
    1.422
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    326

    Standard

    Regnen tut es in D auch im Frühjahr. Man braucht keine Tight, man kann in einer Trainings- oder Jogginghose laufen, am Anfang ist das völlig egal. Mützen für den Winter haben auch die meisten Nichtläufer, ebenso wärmere Trainingsjacken. Außerdem reich auch altes Sweatshirt o.ä.
    D.h. es sind maximal drei bis vier Kleidungstücke, die man nicht auch im Frühjahr benötigte und die meisten, zumal die, die schon einen anderen Sport im Freien betrieben haben, haben die eh schon.
    Mein Schulweg war zu kurz...

  13. #37

    Im Forum dabei seit
    30.12.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    35
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Draußen laufen sollte kein Problem sein. Die meisten Leute gehen auch bei Minusgraden spazieren. Die warme Bekleidung muss aber sein, aber nicht zu dick anziehen.

  14. #38
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.157
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    355

    Standard

    Schnee ist doch eh nur was für Sissies.
    https://www.youtube.com/watch?v=OkaIIpJBjtA


    Knippi

  15. #39
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.872
    'Gefällt mir' gegeben
    61
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    1) Zum einen muss man sich erst die Ausrüstung kaufen. (Tight, Weste, Pullover, Mütze, etc.)
    Ich bin meine ersten Jahre mit Jogging-Hose und dünnem Vlies gelaufen. Für den Anfang vollkommen OK. Man darf den Unterschied zu Tights und langarmigen Lauf-Shirt nur nicht kennen.

    2) Zum anderen macht es mir zumindest weniger Spaß im Dunkeln zu Laufen. Es wird einfach zu früh dunkel. Das ist auch gefährlich. Man wird übersehen, Köter rasten durch Körperbeleuchtung aus und Kriminelle meiden auch das Licht. Gerade als Frau würde ich 2019 nachts nicht alleine Joggen gehen.
    Ich wohne in einer Kleinstadt (also eher großes Dorf). Da ist es relativ leicht 10k beleuchtet zu laufen. Auch gute Stirnlampen kosten nicht die Welt und die kann man wirklich immer gebrauchen. Und wahrscheinlich war es für eine Frau noch nie so sicher im Dunkeln zu laufen wie heute. Die mediale Wahrnehmung ist nur eine andere.

    3) Ich laufe grundsätzlich nicht im Regen. Das macht echt keine Laune. Und das aktuelle Wetter verhagelt jeden Trainingsplan.
    Das ist wohl ein ewiges Streitthema. Im Sommer kann das sogar richtig toll sein, aber im Winter bei knapp über 0 Grad ist es wirklich grenzwertig. Nach 2 km ist es aber echt egal warum etwas nass ist und die Dusche danach ist nicht zu toppen. Außerdem ist der Winter klassisch dafür da, km zu sammeln und nur wenig Qualität zu machen.

    4) Die Kälte... Die ersten 10 Minuten muss man sich um 0°C echt überwinden. Schön ist das nicht. Zudem fliegt man leichter hin, da Wasser bei 0°C gefriert.
    Die Kombination aus Nässe und Kälte ist nicht schön, aber wenn die Sonne scheint kann es richtig schön sein. Ansonsten einfach nicht so viel nachdenken und los. Bei gefrierendem Regen ist Laufen natürlich nix. Das gibt es aber auch nicht so oft. Vereiste Stellen kann man immer meiden. Ich bin in 14 Jahren nur einmal auf Eis ausgerutscht und das war unter Schnee versteckt. Und für mich gibt es nur Eisregen und Gewitter als Stopp-Marke.

    Aus obigen Gründen. Ich Laufe zwar weiterhin, aber nur bei gutem Wetter. Vielleicht bin ich ne Pussy oder einfach ehrlich...
    Völlig in Ordnung! Vielleicht sieht es nächsten Winter schon anders aus. Laufen bei jedem Wetter muss aber auch nicht allen gefallen. Bleib halt nur am dabei.

  16. #40
    der Weg ist das Ziel Avatar von heiko1211
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.277
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Zum einen muss man sich erst die Ausrüstung kaufen. (Tight, Weste, Pullover, Mütze, etc.)
    ...gibt es auch für kleines Geld, sofern ich nicht auf Marke und deren Preis schaue

    Das ist auch gefährlich. Man wird übersehen, Köter rasten durch Körperbeleuchtung aus und Kriminelle meiden auch das Licht. Gerade als Frau würde ich 2019 nachts nicht alleine Joggen gehen.
    ...Hunde und Kriminelle gab es auch schon immer. Übersehen wurde ich noch nie, da ich beleuchtete Wege bevorzuge.

    Die ersten 10 Minuten muss man sich um 0°C echt überwinden.
    ...nennt man "warmup"

    Es spricht nicht wirklich etwas dagegen, im Winter zu laufen. Es ist zum Teil sogar angenehmer als im Hochsommer bei 30 Grad - ist zumindest meine persönliche Meinung.
    LG Heiko

    Etappen
    2014 3km 2014 5km 2015 10km 2016 30km und HM 2017 Marathon 2018 Laufen




    „Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.“ (George Sheehan)

  17. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von heiko1211:

    JoelH (05.02.2019), klnonni (04.02.2019)

  18. #41
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.185
    'Gefällt mir' gegeben
    952
    'Gefällt mir' erhalten
    332

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Also ich hätte jetzt wohl nicht mit dem Laufen angefangen. 1) Zum einen muss man sich erst die Ausrüstung kaufen. (Tight, Weste, Pullover, Mütze, etc.) Wenn das Geld keine Roller spielt, okay. Aber diese Hürde ist im Sommer deutlich niedriger.
    Wenn die Temperaturen nicht unter -5°C sinken und/oder starker Wind herscht, kann man mit einfacher Laufkleidung, gegebenenfalls auch mit Jogginghose laufen gehen und auch eine Kopfbedeckung ist je nach Empfindlichkeit keine Pflicht.

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    2) Zum anderen macht es mir zumindest weniger Spaß im Dunkeln zu Laufen. Es wird einfach zu früh dunkel. Das ist auch gefährlich. Man wird übersehen, Köter rasten durch Körperbeleuchtung aus und Kriminelle meiden auch das Licht.
    Die meiste Laufkleidung und viele Schuhe haben inzwischen reflektierende Elemente, zusammen mit einer vernünftigen Stirnlampe wird man gesehen und sieht selbst genug. Hunde ( und nicht nur die) rasten in der Regel nur aus, wenn diese geblendet werden, also Lichtquelle richtig einstellen und Problem behoben.
    Was die Kriminellen angeht, so ist es doch eher förderlich wenn diese das Licht meiden?

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    3) Ich laufe grundsätzlich nicht im Regen. Das macht echt keine Laune. Und das aktuelle Wetter verhagelt jeden Trainingsplan.
    Laufen bei Regen ist eine reine Kopfsache, den wenn man ehrlich ist, kommt man nach einem intensiven Training immer nass geschwitzt nach Hause und letztlich ist es doch egal ob man ausschliesslich durch Schweiss nass wird oder zusätzlich auch durch Regen - nass ist nass.
    Mit entsprechender Funktionskleidung bleiben die Klamotten trotz nässe leicht und locker..


    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    4) Die Kälte... Die ersten 10 Minuten muss man sich um 0°C echt überwinden. Schön ist das nicht. Zudem fliegt man leichter hin..
    Vielleicht bin ich ne Pussy oder einfach ehrlich...
    Auch nur eine Kopfsache, die kühle Aussentemperatur hilft den Körper die Energie zu sparen, die er ansonsten für die zusätzliche Körperkühlung aufbringen müsste. Ausserdem sollen laut Studien bei niedrigeren Temperaturen auch weniger Laktat in den Muskeln anfallen.
    Eigentlich günstige Vorraussetzungen fürs Training.
    Der häufigste Fehler den Laufanfänger in der kalten Jahreszeit machen, ist sich zu warm anzuziehen und dadurch ihren Körper an der Abgabe von Körperwärme hindern.
    Und wenn man auch bei einem Lauf im Winter aufpasst und passendes Schuhwerk an hat, fällt man in der Kälte nicht häufiger hin als im Sommer durchs Morgentau oder im Herbst durchs nasse Laub, welches auf den Boden liegt.
    Und was die Ehrlichkeit angeht, warum sollte man sich selbst belügen?
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (04.02.2019 um 10:06 Uhr)

  19. #42
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.157
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    355

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ne Pussy oder einfach ehrlich...
    Beides nicht - eher ein Satiriker-Praktikant .

    Knippi

  20. #43
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ne Pussy oder einfach ehrlich...
    Nicht nur vielleicht Und du bist auch kein Läufer

    Gruss Tommi

  21. #44
    Avatar von severin2.
    Im Forum dabei seit
    06.02.2018
    Beiträge
    117
    'Gefällt mir' gegeben
    23
    'Gefällt mir' erhalten
    34

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Nicht nur vielleicht Und du bist auch kein Läufer

    Gruss Tommi
    Doch ein schön Wetter Läufer

  22. #45
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von severin2. Beitrag anzeigen
    Doch ein schön Wetter Läufer
    Eben, Jogger und kein Läufer


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  23. #46

    Im Forum dabei seit
    23.10.2017
    Beiträge
    99
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    23

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Wenn da nicht immer nur genug Ausreden da wären. Wer will, der findet auch.
    Ich finde man kann auch schon mal bei Eis und Glätte zu Hause bleiben, ich persönlich arbeite dann halt vor oder nach. Am ende der Woche ,Monat bzw.Jahr sollte das vorgenommene Ziel aber erreicht sein.

  24. #47

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    576
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Hunde ( und nicht nur die) rasten in der Regel nur aus, wenn diese geblendet werden, also Lichtquelle richtig einstellen und Problem behoben.
    Was meinst du mit Lichtquelle richtig einstellen? Ich richte die Lichtquelle so aus, dass (auch) der Boden beleuchtet wird, somit treffe ich mit dem Lichtkegel ggfs. auch einen Hund. Die Lichtquelle nur so ausrichten, dass ein entgegenkommender Radfahrer (oder Jogger) mich wahrnimmt (und kein Hund am Boden angeleuchtet wird), kann man machen, ist aber nicht unbedingt funktional, da ich so Schlaglöcher etc. nicht wahrnehme.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Laufen bei Regen ist eine reine Kopfsache, den wenn man ehrlich ist, kommt man nach einem intensiven Training immer nass geschwitzt nach Hause und letztlich ist es doch egal ob man ausschliesslich durch Schweiss nass wird oder zusätzlich auch durch Regen - nass ist nass.
    Mit entsprechender Funktionskleidung bleiben die Klamotten trotz nässe leicht und locker..
    Gibt es die Funktionskleidung, die bei intensivem Training, wo man innen und aussen total nass ist, leicht und locker bleibt, wirklich? Meine Funktionskleidung hat diese Funktion nur bei Lalas, bei intensivem Training versagt diese Funktion und alles ist nass.

  25. #48
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.185
    'Gefällt mir' gegeben
    952
    'Gefällt mir' erhalten
    332

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit Lichtquelle richtig einstellen?
    Ich glaube jeder kennt die Situation, in der einem ein Radfahrer, Autofahrer oder sonstiger Lichtquellenträger entgegen kommt und mit seinem Flakscheinwerfer einem direkt in die Augen leuchtet. Danach ist man ersteinmal einige Sekunden "blind".
    Am liebsten würde man solch einem Zeitgenossen, ihn seinen Flakscheinwerfer sonst wo hin stopfen

    Eine Gute Lampe jedoch besitzt ein Prisma, welches einen fokussierten Bereich und eine Zone breiter Lichtstreuung hat.
    Die Kunst ist es den besonders hellen fokussierten Bereich auf seinem Nahbereich im Schrittbereich einzustellen, und mit dem gestreuten Licht die Umgebung so auszuleuchten, dass man verkehrssicher seine Umgebung warnehmen kann.

    Sowohl bei meiner Radlampe, als auch bei meiner Stirnlampe reicht es dazu, den hellen fokussierten Lichtring wenige Meter vor sich auf den Boden (im Schritt-/ Fahrbereich) einzustellen. Das restliche Licht wird so gestreut, dass die weitere Umgebung sichtbar ausgeleuchtet wird.

    Es gibt auch billig Lampen, die haben nur einen hellen Strahl und leuchten undifferenziert als heller Flakstrahl alles aus.
    Wenn ich einen Menschen oder ein Tier blende, brauche ich mich nicht über deren Reaktion darauf wundern.

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Gibt es die Funktionskleidung, die bei intensivem Training, wo man innen und aussen total nass ist, leicht und locker bleibt, wirklich? Meine Funktionskleidung hat diese Funktion nur bei Lalas, bei intensivem Training versagt diese Funktion und alles ist nass.
    Und was das Laufen bei Regen angeht, ja es gibt Funktionskleidung, die bleibt auch bei nässe "locker" und leicht auf dem Körper.
    Die Kleidung besteht aus Kunstfaser und speichert keine Feuchtigkeit.

    Gleichzeitig ist die Kleidung so imprägniert, dass sie nur Wasser als Dampf durch ihre Fasern läßt.
    Wenn es nun stark regnet, dann läuft der Regen in wäßriger Form von der Wäsche und der Körperschweiß wird bestenfalls durch die Körperwärme durch die Faser verdampft.
    Bei starker Luftfeuchtigkeit - die bei Regen natürlich immer besteht, kann der Schweiss zwar aus der Faser treten, wird aber als Wassserfilm mit dem Regen ablaufen.

    Am Ende eines Regenlaufes, wird man am Körper zwar nass sein, da afgrund der hohen Luftfeuchte keine vollständige Verdunstung stattfindet,aber die Kleidung wird feucht kaum merklich mehr wiegen als im trockenem Zustand.

    Wer einmal Baumwollekleidung bei Regen oder intensivem Sport getragen hat, weiß wie schwer und haftend nasse Klamotten werden können.
    Das ist ja auch der große Vorteil der imprägnierten Synthetikfasern im Sommer, aufgrund der großen Verdunstung durch die trockene, warme Aussenluft, trocknet der Schweiss bereits wärend des Laufes an der Kleidung.
    Die Funktionswäsche ist bei mir im Sommer nach dem Sport allenfalls feucht aber nicht wirklich nass.

    Nachteil, einmal die Funktionskleidung versehentlich mit Weichspüler in Kontakt gebracht und sie ist um ihre Funktion beraubt.
    Ausserdem sollte man gelegentlich Funktionskleidung mit Imprägniermittel waschen, da durch häufiges Waschen die Funktion der Fasern ebenfalls abnimmt.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (05.02.2019 um 10:31 Uhr)

  26. #49
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.381
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    198

    Standard

    Zitat Zitat von bike_and_run Beitrag anzeigen
    ... auch mit schlechter Technik ...
    Wahrscheinlich bist du über die Relativität deiner Aussage nicht gestolpert und/oder setzt "Technik" einfach voraus. Wie viel Technik braucht jemand, um Ausdauer trainieren zu können? Hat er keine oder zu wenig verpulvert er seine Muskelenergie beim Krafteinsatz. Wir wollen aber Ausdauer trainieren, nicht Kraft und auch nicht Kraftausdauer. Und um beim Langlaufen Ausdauer schulen zu können, muss ein gewisses Maß an flüssiger Bewegung erlernt werden.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  27. #50
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.381
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ne Pussy oder einfach ehrlich...
    Kann deine Befindlichkeit durchaus treffend beschreiben ... macht aber nix. Das mit dem Laufen oder Nicht-Laufen darf ja bekanntlich jeder halten wie er will und wie er es empfindet. Und damit bin ich beim Thema.

    Hier wird sich schon wieder über Dinge gestritten, die sich objektiver Bestimmung entziehen. Für den/die einen/eine kann eine bestimmte Witterung oder andere Umstände durchaus Grund sein nicht zu laufen, während viele andere unbeirrt ihre Bahnen ziehen. Weil er/sie sich dabei extrem unwohl fühlt und beim Laufen keinen Spaß empfindet. Und ohne Spaß ergibt zu laufen nur ausnahmsweise/übergangsweise Sinn. Wir laufen aus vielen Gründen, aber der eine, nämlich Spaß dabei zu haben, ist doch wohl bei jedem dabei. Wäre es nicht so, würde er/sie den Quatsch rasch wieder lassen.

    Auch Hinweise auf Ausrüstung oder funktionale Bekleidung können nicht mehr als genau das sein: Hinweise. Sie ändern aber meist nichts am "unwohligen" Befinden. Ich brauche sicher keine Hinweise, habe Erfahrung genug. Bei jedem Wetter, zumal ich mich bis auf sehr wenige Ausnahmen immer durchbeiße, mein Training absolviere, auch wenn ich keinen Funken Spaß dabei empfinde - bedingt durch innere oder äußere Umstände. Immerhin weiß ich, dass schon der nächste oder übernächste oder überübernächste Lauf mir den Spaß wieder zurückgeben wird. Wegen eben dieser meiner Erfahrung, übrigens in einem Körper, der seine Witterungs- und sonstige Sensibilität über die Jahre geändert hat, möchte ich dann noch darauf hinweisen, dass viele Aussagen mit "ist so"-Charakter einfach nicht stimmen. Zum Beispiel ist, las ich weiter oben bei "klnonni", die Feststellung das Schichten von Funktionskleidung auch bei Regen locker und leicht bleiben schlicht falsch. Kann sein, muss aber nicht. Zum Beispiel nicht bei mir, der ich dazu noch reichlich Schweiß absondere. Meine Klamotten triefen ohne Ende, kleben am Körper und wenn ich sie ausziehe, sind extrem schwer da vollgesogen. Das ist aber nicht der Punkt. Nasse Klamotten in warmem (Sommer-) Regen sind mir einerlei. Anders sieht es aus, wenn ich stundenlang mit klatschnassen Klamotten bei nicht mal allzu arktischen Temperaturen unterwegs sein "muss". Dann friere ich elend und sehne das Trainingsende herbei.

    Ich will hier nicht lamentieren und wehklagen, darum geht es auch nicht. Es soll nur deutlich werden, dass nicht zu laufen subjektiv durchaus berechtigt sein und nicht mit scheinbar objektivem "Aber", auch nicht mit "Ausrüstungs-Aber", zu entkräften ist. Die Wahrheit des Laufens, des Läufers, war, ist und wird immer subjektiv sein. Seiner Empfindsamkeit und Wahrnehmung entsprechend. Und wenn einer/eine eine Pussy oder ein Weichei ist, dann geht das in Ordnung. Er/sie hat ein Recht darauf.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    Kerkermeister (06.02.2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hoher Puls bei Trainingsbeginn
    Von _felipe_ im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 17:33
  2. RS800: Display schwach bei Trainingsbeginn
    Von Amigo im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.03.2010, 11:37
  3. Trainingsbeginn bei leichtem Infekt?
    Von scheckenschreck im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 19:57
  4. Hoher Puls bei Trainingsbeginn
    Von speedskater-do im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 19:23
  5. Kurze Kleidung für Marathon bei 8 Grad???
    Von Sonnic im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 00:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •