+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    19.09.2017
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Für mich unerklärlich, aber wahr - Ich laufe!

    Man kann mich wohl inzwischen als Läufer bezeichnen - obwohl ich selbst das wohl nie gedacht hätte. Einige Eckdaten zu mir, damit ihr euch ein Bild machen könnt. Und ob es vielleicht interessant ist hier weiterzulesen.

    Ich (w/27/160 cm) habe jahrelang keinen Sport gemacht und dank schlechter Ernährung ein ordentliches Übergewicht zugelegt. Ich jogge/laufe seit 6 Wochen und meine heutige "Bestleistung" lag bei 4,1 Kilometern in 44 Minuten. Ein Pace von sage und schreibe 10:33 m/km. Diese Zeit ist für euch nicht viel mehr als Gehen, aber ich muss mich dabei anstrengen um das durchzuhalten.

    Tja... Wer trotz diesen Voraussetzungen noch interessiert ist, dem wünsche ich viel Spaß beim Lesen meines Blogs.

    Wie ich zum Laufen/Joggen gekommen bin, verstehe ich zwar nicht wirklich. Aber ich laufe und das ist die Hauptsache. Und vielleicht kapier ich es doch irgendwann und dann werde ich es hier erzählen.

    Es gab eine Zeit, bei der ich sehr viele Verpflichtungen hatte. Privat und beruflich rund um die Uhr zu arbeiten, ist mir nicht gut gelungen. Also bin ich, kurz bevor mir die Decke auf den Kopf gefallen ist, einfach immer eine Runde Spazieren gegangen. Damals war meine "Hausrunde" 2,6 Kilometer lang. Ich merkte, dass es mir gut tat und ich danach entspannter war.

    Die sehr stressige Zeit war nach ein paar Monaten vorbei. Danach hatte ich auch etwas mehr freie Zeit und so entschloss ich mich täglich Spazieren zu gehen. Bis auf 3 Tage bin ich tatsächlich 6 Wochen lang jeden Tag meine Hausrunde gelaufen. Das ist wohl das längste was ich je freiwillig und von mir aus durchgehalten habe.

    Nach diesen 6 Wochen war mir das Spazieren gehen zu langweilig und ich wollte es einfach mal mit dem Joggen ausprobieren. Innerhalb von 8 Wochen und einer C25k-App ("von der Couch zu 5k") bin ich jeden zweiten Tag gelaufen und habe mich inzwischen auf die angesprochene Bestleistung gesteigert. Ist zwar immer noch sehr langsam, aber mir war und ist es wichtig erstmal Ausdauer aufzubauen und ich kann inzwischen 30 Minuten Joggen ohne Gehen zu müssen. Mit jeweils 5 Minuten Gehen am Anfang und am Ende komme ich auf die 10:33 Pace. Tja und für mich persönlich ist das ein Erfolg.

    Das soll's für heute erstmal gewesen sein. Schönen Abend noch

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    19.09.2017
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Zwangspause - Motivationsloch - neue Hoffnung und neuer Laufsport

    Nach mehr als zwei Jahren schreib ich hier mal wieder... Das Motto: "Ich laufe", stimmt zwar noch... Aber ich bin vom Joggen (allein) zum Nordic Walking (Gruppe) bzw. teilweise auch Wandern gekommen. Wie und warum, erzähl ich euch hier.

    So traurig es auch ist, meine "Laufkarriere" wurde nach dem 1. Post hier (22.11.17) ziemlich jäh beendet.
    Erst hatte ich eine Grippe und kurz vor Weihnachten wurde ich operiert (Blinddarmentfernung).

    Danach habe ich den richtigen Zeitpunkt zum Wiedereinstieg verpasst.
    Die sechswöchige Plackerei war durch die lange Pause umsonst. Ich konnte mich nicht mehr aufraffen, meine damalige Bestzeit hätte ich nicht ewig nicht mehr erreicht. Die Motivation das C25k-Programm noch einmal zu durchlaufen, war nicht vorhanden.

    Seit Anfang 2018 kann ich mich nicht erinnern, dass ich wirklich die Motivation hatte, Sport zu machen. Traurig, aber wahr.
    Einzige Ausnahme: Eine Freundin hat Frühling/Sommer 2019 (3 Monate) mit mir Sport gemacht. Ist dann aber umgezogen und danach hab ich erst September 2019 wieder angefangen regelmäßig Sport zu treiben.

    Aktuell ist es also so, dass ich seit Oktober zweimal in der Woche Sport betreibe. Zum einen Frauengymnastik (mit einer Freundin zusammen) und zum anderen Nordic Walking in einer Laufgruppe.
    Beides ist für mich unglaublich anstrengend.
    Bei der Gymnastik finde ich jede Woche einen neuen Muskel den ich noch nicht kannte, obwohl ich inzwischen ja schon drei Monate dabei bin!
    Das Nordic Walking ist in einem Verein in einer kleinen Gruppe, geleitet von einem Walking-Coach. Er hat mir anfangs auch die Technik beigebracht. Aber wichtiger als die Technik, ist es letztendlich überhaupt bei den Leuten mitzukommen!

    Ich bin jedes Mal fix und alle. Für die anderen sind die unterschiedlichen Strecken ein Klax und ich hechel hinterher. Aber ich nehme auch hin und wieder kleine Abkürzungen, um für wenige Minuten durchschnaufen zu können.

    Beide Sportarten sind in der Gruppe und meine Motivation war noch nie so gut, obwohl die beiden Sachen wirklich hart an der Grenze für mich sind. Ich bin offensichtlich ein Team-Sport-Mensch in einer Zeit, in der ich mich noch nicht als sportlich bezeichnen würde.

    Wenn ich also wieder das "normale" Joggen anfange, werde ich mir wohl einen Laufpartner suchen müssen.

    Meine Pace beim Nordic Walking liegt übrigens bei 10:55 min/km (1h23min in 7,66 km).
    Das ist für Nordic Walking gar nicht mal so schlecht (für mich)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Traurig aber leider wahr
    Von Raffi im Forum Skilanglauf
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.02.2013, 18:28
  2. für mich echt unglaublich - aber wahr -
    Von susispower im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 08:49
  3. Ich gehe (laufe) meinen Weg - aber wie?
    Von SteffiL im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 13:51
  4. Unglaublich, aber wahr
    Von Aninaj im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2005, 22:03
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2004, 20:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •