+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    05.03.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Was würdet ihr als "durschnittliches Training" empfehlen

    Geschätzte Community.

    Ich laufe bereits seit 2014. Letzten Herbst bin ich meinen 1. Marathon "gelaufen". Leider habe ich alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann. Die erste Hälfte des Marathons bin ich in ca. 1:50 gelaufen. Danach war die Luft draußen und die restlichen 21km waren kein Spaß! Aber egal ... auch diese Erfahrung möchte ich nicht missen.
    Ansonsten bin ich letztes Jahr einige Trailläufe - zwischen 25 - 35 km (und 1000 HM +/-) "gelaufen".

    Ich laufe 3 x pro Woche. Manchmal schnelle (Pace ca. 05:05 - 05:10) 5 km Läufe. Manchmal aber auch die gleiche Strecke etwas langsamer. Ich schaue auch dass ich 1 x pro Woche einen Longjog (10 - 30 km) absolviere.

    Mein großes Ziel wäre nächstes Jahr ein Ultra mit ca. 50 - 60 km.

    Es ist nun aber so dass ich total hin- und hergerissen bin was das "richtige" Training betrifft. Öfters als 3 Läufe pro Woche lassen sich mit Job / Familie kaum noch vereinbaren.

    Geht es hier vielleicht ein paar LäuferInnen ähnlich?

    LG, Donaukanal-Hans

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    289
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    138

    Standard

    Ich nehme mal bei dem Marathon warst du dann letztlich über 4 h unterwegs? Wieso ist ausgerechnet ein Ultramarathon ein großes Ziel für dich? Sieh am besten erstmal zu dass du einen Marathon vernünftig durchlaufen kannst und das vlt. auch noch in einer ordentlichen Zeit, bevor du dich an was längeres wagen möchtest.

    Wenn es nur darum geht die Strecke zu schaffen und dir die Zeit egal ist, reicht 3 mal die Woche Training (vernünftiges) locker aus. Aber wenn du Distanzen ab 10 km schon als Longjog bezeichnest, ist die Marathondistanz und alles darüber hinaus, wohl erstmal nicht das richtige für dich.

  3. #3
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.593
    'Gefällt mir' gegeben
    311
    'Gefällt mir' erhalten
    1.116

    Standard

    Sehe ich auch so, wenn du schon Probleme mit dem Marathon hast (was war denn deine Zielzeit und wie war in etwa das Training davor?) dann verstehe ich deinen Wunsch zum Ultra nicht. Was reizt dich daran?

    Wie sahen denn deine letzten Trainingswochen genauer aus?

    Wenn du ein durchschnittliches Training willst, dann Laufe einmal die Woche 10 bis 15 km schnell, einmal 15 bis 20 km langsamer und am Wochenende einen langen Lauf in beliebig langsamem Tempo, wozu du gerade Lust hast und mit dem du die Strecke schaffst. Ansonsten kannst du dir diverse Trainingspläne im Netz anschauen.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  4. #4
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.525
    'Gefällt mir' gegeben
    78
    'Gefällt mir' erhalten
    381

    Standard

    Mach dir nichts vor: Ultra-Laufen kostet Zeit. Viel Zeit.

    Wenn du sagst, dass mehr Training (und damit auch mehr Zeiteinsatz als im Moment) bei di perspektivisch nicht drin ist, dann schlag dir die Ultras aus dem Kopf. Dann magst du bei einem kurzen Ultra vielleicht ins Ziel kommen, aber es wird bestimmt nicht schön.

    Manche Dinge kann man eben nur machen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Und wenn sie das bei dir gerade nicht tun, musst du diesen Traum verschieben.

    Gruß
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    JoelH (06.03.2019)

  6. #5
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.750
    'Gefällt mir' gegeben
    1.606
    'Gefällt mir' erhalten
    2.412

    Standard

    Zitat Zitat von Donaukanal-Hans Beitrag anzeigen
    Ich laufe 3 x pro Woche. Manchmal schnelle (Pace ca. 05:05 - 05:10) 5 km Läufe. Manchmal aber auch die gleiche Strecke etwas langsamer. Ich schaue auch dass ich 1 x pro Woche einen Longjog (10 - 30 km) absolviere.
    Also zusammengerechnet 20-40km/Woche, im Schnitt vermutlich unter 30km.

    Das kann für einen Halbmarathon langen aber für vernünftig durchgelaufenen Marathon ist es deutlich zu wenig, ganz zu schweigen von einem Ultra.

    Einen Ultra mit großem Spaziergehanteil wirst Du vermutlich hinbekommen, genau wie Deine "gelaufen"-Trailläufe.

    Du musst Dich selbst fragen: Was willst Du? Warum willst Du überhaupt einen Ultra machen, bevor Du einen Marathon vernünftig hinbekommen hast?

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  7. #6

    Im Forum dabei seit
    05.03.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Grüß euch
    Ich Danke euch für eure ehrlichen Antworten. Deshalb habe ich mich auch hier im Forum angemeldet. Da ich in letzter Zeit etwas ziel- und planlos laufen gehe wollte ich mal die Einschätzung anderer Läufer hören! Ich versuche hier alles in einem Beitrag zu beantworten.

    @ Marathon: Ich habe 04:22 gebraucht. Trainiert habe ich mit meinen üblichen 3 Läufen pro Woche. Dabei habe ich auch ein paar 30 km Läufe gemacht. Die sind mir zum Teil auch in knapp 3 Stunden gelungen.

    @ Ultra: Das faszinierende an einem Ultra wäre für mich einfach eine "magische Grenze" zu "sprengen". Aber ich bin euch dankbar dafür dass ihr mich auf den Boden der Realität holt! Ich werde mir dieses Ziel wohl eher für spätere Zeiten aufheben ...

    @ + 10 km-Longjog: Longjog habe ich deshalb geschrieben weil alles über eine Stunde für mich nicht konditionell schwer wird, sondern Zeit braucht die ich mir "nehmen muss".

    @ Persönliches Ziel: Ich habe aus euren Antworten (Danke nochmal) meine ersten persönlichen Konsequenzen gezogen und die lauten: Wettkämpfte - zur Zeit - nur bis max. 25 km! Ich muss wohl einsehen dass alles darüber einfach zur Zeit nicht machbar ist ...

    Danke nochmal!
    Mein Blog zumThema Reisen / Sport: https://zellhoferunterwegs.wordpress.com

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welchen Trinkgurt würdet ihr empfehlen?
    Von laza86 im Forum Ausrüstung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.08.2013, 19:27
  2. Welchen schuh würdet ihr empfehlen?
    Von nobi-nob im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2008, 11:56
  3. Was würdet ihr empfehlen?
    Von wannabe im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 02.09.2007, 19:47
  4. Welchen Polar würdet ihr empfehlen??
    Von wolle76 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 08:48
  5. Welches Mineralwasser würdet ihr empfehlen
    Von StTom im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.04.2004, 12:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •