+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 50 von 50
  1. #26
    Avatar von Truman
    Im Forum dabei seit
    14.05.2009
    Ort
    Füssen
    Beiträge
    231
    Blog Entries
    63
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hey Fiambu,
    Erstmal Respekt für deine Zielstrebigleit. Lass dich nicht verrückt machen. Der E51 ist ein toller Lauf und du schaffst den sicher auch schon 2020. Du brauchst weder einen Saumagen, noch musst du jetzt schon zu viel in die Berge. Arbeite solide an deiner Ausdauer und deinem 10km Tempo, der Rest reicht auch noch 2020. Ich selbst habe den E101 in den Top 10 gelaufen und trainiere mit meinen Trainern ca. 150 Trail- und Ultraläufer aller Könnensklassen und da sind deutlich wildere Ziele dabei, als deiner. Also einfach solide trainieren, den 10er bis Silvester unter 50min bringen und wenn du willst bekommst du von mir einen 16 Wochen E51 Plan für 46€ geschenkt, wenn es soweit ist.

    Beste Grüße
    Micha

  2. #27
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Zitat Zitat von Truman Beitrag anzeigen
    Hey Fiambu,
    Erstmal Respekt für deine Zielstrebigleit. Lass dich nicht verrückt machen. Der E51 ist ein toller Lauf und du schaffst den sicher auch schon 2020. Du brauchst weder einen Saumagen, noch musst du jetzt schon zu viel in die Berge. Arbeite solide an deiner Ausdauer und deinem 10km Tempo, der Rest reicht auch noch 2020.
    Hallo Micha,

    danke für deine Antwort.
    Das klingt schon fast ein wenig zu einfach.... Es wäre schön, wenn das wirklich so ist. Ich setze dann erstmal auf mein 10 km Tempo bis Ende des Jahres, das sollte machbar sein.
    Aber nächstes Jahr schon den Eiger....ich weiß nicht. Ich sehe mich ja noch als puren Anfänger und laufe erst seit 1 Jahr, nach 2 Jahren dann direkt so etwas? na, mal sehen.
    Von meiner Planung her sieht es für nächstes Jahr erstmal so aus, dass ich dann die Marathon-Distanzen schaffen muss oder eben längere Trails von 30-45 km. Wenn ich die gut hinter mich gebracht habe, erst dann traue ich mich wirklich an den Eiger zu denken. Es soll ja auch ein schönes Erlebnis werden

    wenn du willst bekommst du von mir einen 16 Wochen E51 Plan für 46€ geschenkt
    Aber gerne komme ich (ob nun 2020 oder 2021) auf dein Angebot mit dem Trainigsplan zurück.... wobei ganz geschenkt das ja nun auch nicht ist.

    Viele Grüße von Tine


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  3. #28
    Avatar von lazydaisy
    Im Forum dabei seit
    23.07.2013
    Beiträge
    765
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Die Pläne von Michael sind gut. Ich selbst habe mit Michaels Plan letztes Jahr den Eiger Ultra E101 gefinsht.

    Die Einschätzung von dir, liebe Tine finde ich gut. Nach nur einem Jahr Laufen finde ich es sehr klug einen Ultra erst 2021 anzugehen.
    Dagegen ist gelegentliches Trailen schon jetzt eine gute Vorbereitung auf dein großes Ziel...

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von lazydaisy:

    Fiambu (17.05.2019)

  5. #29
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Mal ein Update:

    Letzte Woche hatte ich 4 Tage Trailrunning Workshop mit Peter Schlickenrieder im Tannheimer Tal, der uns in Lauf- und Stocktechnik etwas beigebracht hat und mit uns auch die Läufe gemacht hat. Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter und konnten tolle STrecken laufen, obwohl wir die eigentlich geplanten Strecken wegen des vielen Schnees nicht laufen konnten.

    Mal ganz kurz zusammengefasst: Hoch "laufe"/gehe ich wie ein Oma , runter renne ich wie eine Bergziege.

    Mir wurde auch gesagt, dass ich bergrunter definitiv nicht extra mehr trainieren muss. DA bin ich immer mit den Schnellen vorne mitgelaufen. Allerdings war ich berghoch immer die Letzte...

    Nunja, so ein Workshop ist ja auch dazu da, zu wissen, was man noch trainieren muss. Also steht jetzt regelmäßig Bergintervalle auf meinem Trainingsplan.
    Nichtsdestotrotz hat es mir richtig Spaß gemacht in den Bergen zu laufen und runter hält ich echt nix mehr. Hoch genieße ich dann halt auch mal die Aussicht, um wieder Luft zu bekommen..

    Den abschließenden 10 km Lauf habe ich sogar dann noch in meiner PB geschafft, obwohl 3 Tage Laufen in den Knochen steckten.

    Heute morgen bin ich eine lockere Runde gelaufen mit Anstiegen...die Beine sind glaube ich, jetzt einfach dicht, die haben sich sehr beschwert heute morgen und ich habe das Gefühl, dass ich bei einem sonst recht ordentlichen Puls von 160, bei dem ich ruhig mal länger laufen kann, nicht mehr genug Luft bekomme.

    Also mache ich jetzt erstmal aktive Regeneration die nächsten Tage, denn am Sonntag wollte ich eigtl. schon den HM laufen...mal sehen, wie sich das diese Woche mit den Beinen und der Luft so entwickelt

    Nochmal Fazit: Ich will auf jeden Fall Trailrunnning weiter machen - das hat mir sau viel Spaß gemacht.


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  6. #30
    Avatar von lazydaisy
    Im Forum dabei seit
    23.07.2013
    Beiträge
    765
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    hey, das hört sich doch richtig klasse an, da biste vom Typ her wie ich, hochlaufen ist auch nicht meine Stärke. Wusstest du, dass wenn man den prozentualen Vergleich vom Hobbyläufer zum Profi sieht beim Abwärtslaufen am meisten verloren wird?
    Da hast du doch beste Karten
    Michael hat übrigens sehr schöne Videos zur Technik beim Traillaufen auf seiner Homepage.

    Weiter so Tine...

  7. #31
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.839
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.251

    Standard

    Ein wunderbares Fazit so kann das bestens weitergehen auf deinem Weg zum Eiger

    Gruss Tommi

  8. #32
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Hallo Doris,

    das ist ja interessant zu wissen mit dem Bergab-Laufen und macht mir Mut. In die Videos vom Micha habe ich schon mal rein geschnuppert, gefällt mir gut und schaue ich mir sicher nochmal in Ruhe an. Auch die machen mit Hoffnung.

    Danke dir Tommi! Schön auch von dir ermunternde Worte zu lesen. Tut mir richtig gut.

    Was auf jeden Fall auch noch Thema bei mir ist: mein Gewicht.... da müssten eigtl. noch 10 kg runter. Aber ich bin jetzt schon lange an einer Grenze, die ich seit über 20 Jahren schon nicht mehr unterschritten habe und es ist mächtig schwer da drunter zu kommen. Der Workshop hat mir nochmal neuen Schub gegeben, da weiter durchzuhalten, denn mit 10 kg weniger läuft es sich ja auch besser auf den Berg rauf. Wäre schön, wenn ich das bis zum Ende diesen Jahres zumindest gut in diese Richtung schaffen würde. Seit letztem Jahr habe ich schon 9 kg runter... es muss doch einfach auch mal möglich sein. Wie es geht, weiß ich ja, nur die Umsetzung...
    Ich trage mal wieder alles ein, was ich esse, um einen Überblick zu haben. Allerdings wird das zum Abend hin immer schwieriger, weil ich dann merke, dass ich mein "Soll" schon erreicht habe und dann eigtl. nicht mehr viel essen kann...
    Aber langsam ernährt sich das Eichhörnchen, schnelles Abnehmen führt ja sowieso zu nix.


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  9. #33
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Hallo zusammen.

    länger habe ich mich hier nicht mehr gemeldet: ich war im Urlaub und das hat sehr gut getan.

    Ich war im Kaiser-Gebirge mit einer Freundin, die weder läuft, noch bisher groß gewandert ist. Somit war es recht abwechslungsreich für mich im Urlaubsalltag.

    Leider bin ich nicht so zum laufen gekommen, wie ich ursprünglich wollte, aber das ist glaube ich gar nicht so schlimm. Ich bin sehr viel gewandert (mit meiner Freundin und dann oft nochmal alleine an dem Tag) und habe Höhenmeter gesammelt. Und ich fühle mich sehr fit.

    Zum Abschluss des Urlaubs habe ich am letzten Tag noch eine Tour alleine gemacht: knapp 19 km und 1100 Hm in etwas über 4 STunden (wobei ich nicht gelaufen, sondern gewandert bin) Das hat mir zum Schluss nochmal ein richtig gutes Gefühl gegeben. Wenn auf dem Schild steht, man braucht 3 3/4 Std zum Gipfel und ich habe "nur" 2 Stunden gebraucht für die 1000 Hm. Da bin ich auf die Hohe Salve, das ist auch der "Endspurt" vom Kaisermarathon, den ich gerne nächstes Jahr laufen möchte, wenn alles soweit gut geht mit dem Training nächstes Jahr.
    So habe ich mir schon mal einen Eindruck verschafft, wie steil es dort die Wiese hoch geht. Wobei meine Waden schon geschimpft haben, die ganze Zeit in so einem steilen Winkel = Dehnung noch anzuspannen...

    Insgesamt habe ich in der 1 Wochen 5220 Höhenmeter gesammelt und schaue mal, wie es jetzt im Flachen mit dem Laufen klappt. Ich muss mir jetzt noch eine schöne Strecke hier in der Nähe suchen, die ordentlich bergauf geht, bei der ich dann meine Bergintervalle machen kann.

    Mittlerweile steht mein Plan für nächstes Jahr schon ziemlich fest im Kopf: ich möchte gerne den 4Trails machen, den Eiger 31 km (wahrscheinlich werden beide sich zeitlich etwas überschneiden, sodass ich mit wohl für einen der beiden entscheiden muss), im Frühjahr den Hermann laufen und im Oktober nächstes Jahr dann als Highlight den Kaisermarathon... Das alles als Vorbereitung für den EigerUltra 51km dann 2020

    Schauen wir mal wie es kommt und ob das so klappt.

    Was mich am meisten freut: Alles was ich intensiv unternehme in den Bergen, ob Trailrunning Workshop oder Urlaub in den Bergen mit laufen und Wandern: es bestärkt mich immer mehr in meinem Vorhaben.
    Und das freut mich am meisten an der ganzen Sache!! das zeigt mir, dass ich mit meinem Wunsch wirklich bei mir bin und richtig liege und mir nicht etwas "fremdes" auferlegt habe, sondern ein wirklich starker innerer Wunsch ist und das ist doch m.M. nach die beste Voraussetzung für ein solches Unterfangen.

    Ich wünsche euch noch sonnige Läufer-Tage


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  10. #34
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.839
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.251

    Standard

    Zitat Zitat von Fiambu Beitrag anzeigen
    So habe ich mir schon mal einen Eindruck verschafft, wie steil es dort die Wiese hoch geht. Wobei meine Waden schon geschimpft haben, die ganze Zeit in so einem steilen Winkel = Dehnung noch anzuspannen...
    Au ja, die Wiese war verdammt hart damals. Wir hatten auch noch die Kilometer vorher in den Beinen War schon lustig

    Zitat Zitat von Fiambu Beitrag anzeigen
    Was mich am meisten freut: Alles was ich intensiv unternehme in den Bergen, ob Trailrunning Workshop oder Urlaub in den Bergen mit laufen und Wandern: es bestärkt mich immer mehr in meinem Vorhaben.
    Und das freut mich am meisten an der ganzen Sache!! das zeigt mir, dass ich mit meinem Wunsch wirklich bei mir bin und richtig liege und mir nicht etwas "fremdes" auferlegt habe, sondern ein wirklich starker innerer Wunsch ist und das ist doch m.M. nach die beste Voraussetzung für ein solches Unterfangen.
    Das ist doch richtig schön, dass du dich in deinem Vorhaben bestärkt fühlst

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. #35
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Jetzt habe ich doch schon länger nicht mehr hier geschrieben...das Leben ist halt vielseitig

    aaalso, mein Eindruck ist bisher, dass jedes Mal, wenn ich in den Bergen Urlaub mache, ich danach kleine aber deutliche Fortschritte beim Laufen mache: bei gleicher "Anstrengung" laufe ich mittlerweile etwas schneller, bin immer wieder sehr überrascht, dass dann bei der Pace zwischendurch die 5 davor steht und ich kriege dann immer einen kurzen Schreck.... Weil ich damit sonst immer assoziiert habe, dass ich viel zu schnell unterwegs bin und nicht durchhalte. Mittlerweile kann ich es aber gut akzeptieren, weil ich es eben sehr gut durchhalte.

    Dann bin ich mal wieder meine 15 km Lieblingsstrecke letzte Woche gelaufen und zum ersten Mal konnte ich diese komplett durchlaufen, also auch die Berge hoch komplett laufen. Klar, nicht schnell, aber die Schrittfrequenz ist gleich geblieben und ich bin gelaufen und nicht gegangen. Habe dadurch also auch eine neu Bestzeit auf der STrecke und es war nicht anstrengend sondern für mich ein Langsamer DL.

    Zudem habe ich am Sonntag einen Langen Lauf über 22 km gemacht, also gaaaanz locker, Freundin ist mit dem Fahrrad nebenher gefahren und wir haben gequasselt, und Zack, am Ende, als ich auf Stop auf meiner Uhr gedrückt habe, sagt die mir doch glatt, dass ich eine neue Bestzeit für HM habe und das beim locker Laufen!! Herrlich.
    Es macht gerade richtig Spaß und ich habe sehr große Freude an diesen kleinen Fortschritten. Umso mehr macht das Training natürlich auch Spaß

    Eine Zeit lang war ich mir ja nicht so sicher, wie ich im Training weiter mache, ob schneller werden oder Berge hoch oder Distanzen erhöhen....ich mache jetzt einfach alles..
    Also:
    1.meine lange Läufe mache ich weiter und versuche das auch weiter auszubauen. Im Moment bin ich da bei 22-24 km. Soll bis auf 35 km in den nächsten Wochen hoch gehen.
    2. 1x/Woche mache ich mein Intervall-Training nach dem Laufcampus Trainingsplan, mit dem ich schon sehr gute Erfahrungen in diesem gesamten Jahr gemacht habe. Zur Zeit ist der TP HM unter 2:10 dran. 12.10. ist HM in Lübeck und da würde ich dann gerne versuchen an diese Zeit heran zu kommen.
    3. 1x/ Woche im Wechsel mit dem Intervall vom Trainingsplan mache ich Bergintervalle. Da habe ich letzte Woche mit angefangen...

    Vor jedem Intervall-Training mach ich mir morgens vor Aufregung fast in die Hose....Es fällt mir doch echt schwer, mich zu quälen...die langen Läufe liebe ich dagegen.
    Letztes Berg-Intervall: vorgenommen hatte ich mir für den Anfang erstmal 5 Wiederholungen. Nach dem 2. Mal hoch, dachte ich mir "neee, also ein 3. Mal schaffe ich vlt. noch, aber mehr ganz sicher nicht". Als ich dann nach dem 3. Mal oben war, dachte ich mir "ok, du hast ja jetzt schon mehr als die Hälfte...mach einfach ein 4. Mal, wenn du oben bist, kriegst du ja auch wieder Luft" obwohl ich mir das beim hochlaufen nicht vorstellen kann.
    Also habe ich ein 4. Mal gemacht und mir immer vorgestellt, dass tatsächlich oben in der Pause mein Puls ja auch wieder runter geht.
    Nach dem 4 Mal war klar, dass ich ja jetzt das 5. Mal nicht sausen lassen kann...So habe ich die 5 Mal geschafft und ich war stolz wie Oskar, es geschafft zu haben.. Allein dieses Gefühl, dass man genau das geschafft, hat, was man sich vorgenommen hat, treibt mich bei den Intervallen an. Es fühlt sich danach einfach immer gut an.

    Heute habe ich ein Intervall auf dem Sportplatz gemacht laut TP: EL, 5 x 1000 Meter in 5:50er Pace und AL. Das hatte ich vor 8 Wochen schon mal versucht und musste es abbrechen, weil ich es nicht durchgehalten habe.
    Heute habe ich es recht gut geschafft, klar es war anstrengend und soll es ja auch sein, aber ich habe heut nie an aufgeben gedacht. Wieder ein Fortschritt.

    in 2 Wochen geht es dann ab in die Schweiz zum Eiger Ultra Trail zum helfen. Ich bin 5 Tage da und werden wieder ein wenig wandern und laufen. Ganz sicher gibt es danach wieder einen schönen kleinen Fortschritt.

    Dazu muss ich sagen, dass ich mich doch sehr an meinem Körper orientiere und gut mitbekomme, wann der mal Regeneration braucht. Die gebe ich ihm dann und komme so super klar. Schon klasse, wenn da Kopf und Körper zusammen gute Arbeit leisten. Und ich bin meinem Körper auch immer wieder sehr dankbar und gönne ihm Ruhe und Gutes. Radfahren zur aktiven Regeneration ist da für mich absolut super. Das habe ich jetzt fest eingebaut - da fahre ich mit dem MTB durch die Wälder hier und habe einen riesen Spaß.

    So, das nächste werde ich dann wohl nach dem Eiger schreiben, wenn sich bis dahin nichts weltbewegendes tut.

    Viele Grüße von Tine


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  12. #36
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    letzte Woche war Regeneration, ich bin viel Fahrrad gefahren und nur nach Lust und Laune gelaufen.
    Heute morgen mal einen TDL gestartet, aber die Beine sind schwer und der Hals kratzt ein wenig: also mal ausruhen, nicht dass da noch eine handfeste Erkältung draus wird.

    Mittwoch gehts los zum Eiger und am Samstag wird massiert was das Zeug hält. Ich hoffe, ich kann einigen Läufern etwas Gutes tun. Das würde mich sehr freuen. Ich freue mich schon so sehr auf diesen Kurzurlaub und darauf, die Luft dort mal zu schnuppern und mal die Relationen kennen zu lernen.
    Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich ja auch gerne mal den E35 ablaufen/wandern, um einen Eindruck von der Strecke zu bekommen. Hoffe, dass da nicht schon alles gesperrt ist.

    Eigentlich steht mein Entschluss schon fest, aber ich will noch warten, bis ich es live gesehen habe: Ich versuche für nächstes Jahr einen Startplatz für den E51 zu bekommen. Wenn es klappt, dann kann ich ab Oktober ja direkt mit dem Training starten und ich bin sehr zuversichtlich, dass ich das schaffen kann.
    Wenn ich keinen Startplatz bekomme, dann werde ich mich bei den 4Trails anmelden, auch eine sehr schöne Sache und die sind oft eng zu dem Eiger-Lauf. Daher dann die als Alternative.

    So, noch 2 Tage arbeiten und dann gehts ab in den Kurzurlaub!!! :-)

    VG von Tine


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  13. #37
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Nun bin ich zurück aus der Schweiz und ich bin total begeistert!! Sowohl von der Landschaft, als auch von dem Event.

    Ich war als Osteopathin auf der kleinen Scheidegg eingesetzt, hier kamen die 101 km Läufer vorbei, für die war es dann km 78, sie hatten dann also noch 23 km vor sich.

    je später es wurde, umso mehr Möglichkeiten gab es auch, das ein oder andere Wort mit den Läufern zu sprechen, und es war toll zu sehen, wie unterschiedlich alle sind und auch unterschiedliche Ziele und Ambitionen haben. Es hat mir sehr gut gefallen und es war auch eine absolut super Stimmung unter den Helfern und es war top organisiert.

    Teilweise bin ich in den Tagen dann auch die Trail-Strecke gewandert und habe mir mal einen Eindruck verschafft, wie die Beschaffenheit und die Steigungen da so sind.

    Also eigentlich ist mein Entschluss schon in der Schweiz gefallen: Ich versuche im Oktober einen Startplatz für die 51 km Strecke zu bekommen und halte es für machbar, dort dann auch so mitlaufen zu können, dass es keine Qual wird.
    Und ich freue mich schon darauf. Hoffe natürlich auch, dass ich eine Startplatz bekomme. In Grindelwald selbst sprachen die Organisatoren davon, zu überlegen, ob sie die Startplätze nicht alle per Losverfahren verteilen, aber das ist wohl erstmal nur eine Überlegung.
    Ich versuche jedenfalls mein Glück und ich bin sehr motiviert!!!

    Da kann das Training ab Oktober richtig losgehen dafür.

    Bis Oktober ist erstmal ncoh der HM im Fokus, aber danach geht´s dann richtig los. Hach, ich freue mich schon .


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  14. #38
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Ein letzter Eintrag, bevor ich 2 Wochen ins Zillertal gehe. Dort wandere ich den Zillertaler Höhenweg alleine von Hütte zu Hütte. Ich freue mich schon sehr drauf, jeden Tag wandern in einer Höhe von 2000m bis 3500m - ich hoffe nur, dass ich nachts dann auch genügend Ruhe finde. In der Regel kann ich auf den Hütten nicht so gut schlafen.
    Heute hatte ich noch ein letztes Training gemacht: 10km in 1:01 h. Das ist eine neue Bestzeit für mich. :-) Eigentlich wollte ich erst gar nicht aus dem Bett, habe mich nochmal umgedreht und wollte eigtl. weiter schlafen, aber der Gedanke daran, dass ich nach dem Laufen viel wacher und zufriedener bin, hat mich dann auch dem Bett getrieben. Locken konnte ich mich mit dem Vorhaben, ganz locker die 10 km zu laufen, einfach nur, damit ich ein wenig was gemacht habe. Beim loslaufen habe ich nach dem 1. km gemerkt, dass es gut läuft und dann hat es mich getrieben. Tja und dann habe ich bei km 7 gesagt: jetzt ziehst du es auch durch! Habe ich dann gemacht und bin super zufrieden mit mir.

    Gerade letzte Woche lief überhaupt nicht gut bei mir: ich war ständig müde, wollte nur schlafen und beim Laufen waren die Beine einfach nur schlapp und der ganze Körper müde. Das hat sich auf meine Pace deutlich bemerkbar gemacht und es war schon sehr frustrierend.
    Da kam mir die Idee, dass es vlt Sinn macht, mal Eisen wieder zu nehmen. Ich bin oft vom Hb an der unteren Grenze und diese starke Müdigkeit würde ja auch dafür sprechen. Und mir viel auf, dass ich kaum noch Fleisch esse, gar nicht aus Absicht, aber irgendwie ist es aus meinem Kochalltag raus gefallen und ich kaufe nur noch selten Fleisch.
    Also mal wieder die Ernährung ein wenig bewusster in Bezug auf Eisen umgestellt und auch Eisentabletten genommen. Tja, der Erfolg zeigte sich ja dann heute deutlich. :-) Und müde bin ich auch nicht mehr.

    Somit kann ich jetzt mit voller Freude und Begeisterung in mein "Höhentraining" starten. 2 Wochen werde ich im Zillertal sein, erst 2 Tage warm-up, dann 9 Tage auf dem Höhenweg und dann noch 3 Tage cool down. Da freue ich mich jetzt schon sehr drauf. Ich liebe das Minimalistische an diesen Trekkingtouren, auch dass man nicht immer Empfang hat und einfach mal nur für sich und der gewaltigen Natur ist. Darum laufe ich auch gerne allein solche Touren.

    Mal sehen, ob es wirklich Höhentraining ist, das wird sich ja dann danach raus stellen.

    Also, dann bis in ca 2 Wochen, morgen geht`s los.

    Viele Grüße von Tine


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  15. #39
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.839
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.251

    Standard

    Das liest sich nach viel Spaß, den du vor dir hast. Den wünsche ich dir, bestes Wetter dazu und jede Menge tolle Erlebnisse

    Gruss Tommi

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Fiambu (02.08.2019)

  17. #40
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Danke dir, Tommi


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  18. #41
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.839
    'Gefällt mir' gegeben
    335
    'Gefällt mir' erhalten
    1.251

    Standard

    Du "musst" auch hier hin und wieder was schreiben

    Gruss Tommi

  19. #42
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Hi Tommi,

    du hast recht....will ich die ganze Zeit schon, aber in Ruhe. Zur Zeit ging immer nur nebenbei mit dem schreiben hier.
    Kommt aber bald update


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  20. #43

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.320
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    249

    Standard

    Au ja, das wäre toll! Aber es ist einfach schöner, etwas zu tun als darüber zu schreiben.
    sportliche Ziele 2020: 2:10 oder besser - man wird ja noch träumen dürfen...

    Trolli 17.05.2020
    Stuttgartlauf 28.06.2020
    Baden(halb)marathon 20.09.2020
    Schwarzwald(halb)marathon 11.10.2020

  21. #44
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Sooo, nun habe ich mir mal ein wenig Zeit genommen, um hier mal zu aktualisieren:

    Zum eigentlichen Thema EigerUltra Trail: nächstes Jahr werde ich ihn noch nicht laufen! Da spielen mehrere Gründe eine Rolle.
    1. am 31.10. ist Anmeldung dafür und ich habe gesehen, dass die Startplätze nur noch verlost werden, weil sich so viele dafür interessieren. Nun bin ich in mich gegangen und habe mal überlegt, wie realistisch es für mich ist, die 51 km und die vielen Höhenmeter nächstes Jahr so zu schaffen, dass ich es wirklich genießen kann. Ich glaube, da bin ich noch nicht so weit und ich finde es unfair anderen Teilnehmern gegenüber, die wesentlich fitter sind als ich und dort laufen wollen und es auch gut schaffen können, den Platz weg zu nehmen.

    2. Ich glaube, ich werde geduldiger mit mir. (und vielleicht auch ein bisschen realistischer ) Ich bin dieses Jahr "nur" HM gelaufen, da sollte man nicht unbedingt 1 Jahr später schon Ultrabereich und dann noch mit ordentlich Höhenmetern laufen. So habe ich mir jetzt erstmal vorgenommen, mich an die Distanzen langsam heran zu tasten: im April 2020 möchte ich gerne den Hermannslauf machen mit 33 km und der ist auch nicht ohne, gerne dann noch einen Marathon (da suche ich noch einen passenden, er sollte flach sein, nicht gerade im Hochsommer sein und vlt auch nicht so weit entfernt von mir sein) im Mai bin ich wieder bei den Traildays und werde da wohl auch die 30 km laufen und als Fernziel habe ich mir jetzt den Kaisermarathon im Oktober 2020 gesetzt. Das ist noch ein langer Weg und der Kaisermarathon ist ja schon ein Brett. Da kriege ich dann auch eine Einschätzung, ob Eiger möglich ist für mich in 2021 oder nicht.

    3. ich muss einfach noch schneller werden.... ich laufe ja auch immer noch in einer Schnecken-Pace rum und die Baustelle sollte jetzt über den Winter als erstes dran.

    Ich schwanke sehr bei mir mit meiner Zufriedenheit über meine "Leistungen": Wenn ich nur mich betrachte, kann ich wirklich zufrieden sein. Vor genau einem Jahr habe ich meinen ersten Versuch gestartet, im Training mal 21 km zu laufen (da hatte ich gerade 6 Monate vorher angefangen mit dem Laufen. ) Nach den ersten 10 km teilte mir mein Rücken mit, dass er das gar nicht lustig findet und nach 15 km haben sich die Beine dort eingereiht...die letzten 3 km bin ich dann nur gegangen. ABER: ich habe die Auszeichnung von Garmin connect für HM erhalten und die 8 Punkte und da war ich scharf drauf Wenn´s zum Ziel führt? Warum nicht. Jetzt laufe ich die 21 km ohne Schwierigkeiten, zwar nicht in super Bestzeiten, aber ich weiß dass ich die Distanz schaffe. Und das ist doch schon eigentlich sehr gut.
    Insgesamt laufe ich jetzt 1,5 Jahre erst und habe am Sonntag meinen 2. HM - das ist doch ganz gut.

    Wenn ich mich aber mit anderen vergleiche (was man ja auch eigtl nicht tun soll) dann kann das schon sehr frustrierend sein. Mein Problem ist halt, dass in meinem privaten Umfeld niemand läuft und mich alle schon für total verrückt halten, dass ich HM laufe oder an WK teilnehme...Kontakte zu Läufern sind bei mir nur hier im Forum oder über Strava oder Garmin...und da sehe ich regelmäßig ganz andere Zeiten, die gelaufen werden. Dadurch komme ich mir manchmal sehr schneckenhaft und langsam vor und das hat wohl auch dazu geführt, dass ich mich erstmal an die Marathon-Distanz wagen möchte, bevor ich den Eiger laufe.

    Laufen macht mir aber immer noch sehr viel Spaß, ausser IV Training. Da macht es mir nur Spaß, auf den Stop-Knopf zu drücken wenn ich es hinter mir habe. Vorher bin ich immer so aufgeregt, weil es mir sehr schwer fällt, mich zu quälen bzw mich zu fordern.
    Deswegen habe ich mir über den Winter mal vorgenommen, ein paar kleinere WK über 5 oder 10 km zu machen und dort mal alles zu geben.

    Viele Gedanken mache ich mir zur Zeit auch, wie mein Training jetzt ab übernächster Woche bis Februar 2020 wohl am besten zu gestalten ist. Ich möchte auf jeden Fall meine Grundschnelligkeit verbessern, aber nicht unbedingt einen 10 km TP folgen, weil ich auch gerne meine wöchentlichen Distanzen von ca 40-50km beibehalten möchte bzw. langsam immer mehr längere Läufe auch einbauen möchte zur Marathon-Vorbereitung.
    Steffny sagt ja auch Crossläufe sollen da mal ganz gut sein, auch das werde ich wohl mal einbauen.

    Es bleibt auf jeden Fall spannend und ich freue mich schon auf die Zwischensaison jetzt, Zwift habe ich da für mich auch entdeckt, das macht mir Spaß und ab November habe ich auch wieder mehr Wochenenden frei, sodass die langen Läufe draussen geschehen können.

    Silvester laufe ich dann wieder die 15 km von Werl nach Soest und da weiß ich jetzt schon, dass ich da besser laufen werde, als letztes Jahr. Das ist doch schon mal gut.


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  22. #45
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Soo,

    der HM in Lübeck ist geschafft. Nicht in der erhofften Zeit, wie ich mir das so ein wenig erträumt habe, aber dafür doch immer noch in einer persönlichen Bestzeit.
    Die Bedingungen für den Lauf waren optimal, ca 15 Grad, bewölkt, kaum Wind und eine tolle Stimmung. Ich habe mich vor dem STart sauwohl gefühlt und hatte richtig Bock zu laufen. In der Art hatte ich das vorher noch nie. Jetzt wusste ich, dass ich 21 km auf jeden Fall schaffe, die Frage war halt nur wie und da ich mir vorgenommen hatte, die ersten 4 km einfach mal nach Gefühl zu laufen und schauen, was so drin ist, bin ich auch sehr locker an die ganze Sache heran gegangen.

    Die letzten 3 km musste ich dann mit dem Kopf arbeiten um weiter zu machen. Aber insgesamt kann ich zufrieden sein.

    Aber natürliche stellen sich jetzt wieder neue Fragen ein:

    Wenn ich mir meine Entwicklung so anschaue für dieses Jahr, so habe ich auf der HM Distanz meine Zeit um 6 Minuten verbessert. Das ist gut, aber das ist nicht wirklich klasse, wie ich finde.
    Da stehe ich dann so unter der Dusche und mir geht vieles durch den Kopf dazu: bin ich vielleicht in einem Alter und als Frau so, dass es einfach länger braucht, um eine Verbesserung der Leistung zu erreichen?
    Bin ich vielleicht einfach zu ungeduldig mit mir und es ist eine ganz normale Entwicklung über das Jahr gesehen und ich sollte zufrieden damit sein?
    Habe ich mein Training richtig gestaltet oder bin ich doch die Langen Läufe zu schnell gelaufen?
    Bin ich überhaupt ein Typ, der sich in Wettkämpfen seinen eigenen Leistungen stellen kann/will, oder sollte ich einfach Hobbymäßig nur so ab und zu ein bisschen Laufen, ohne Trainingsplan?

    Naja, zu der letzten Frage finde ich eigentlich sofort eine Antwort: Ohne Ehrgeiz, Ziel und TP wird das bei mir mit dem Laufen nix!! das weiß ich, auch wenn ich Spaß am Laufen habe. Aber ich habe noch mehr Spaß, wenn ich gezielt laufe, um ein Ziel zu erreichen.
    Also bleibe ich schon mal bei der Art des Trainings.

    Jetzt möchte ich als Ziel für den Winter natürlich gerne meine Grundschnelligkeit verbessern. Ich laufe ja immer noch als Schnecke rum, andere würden sagen, ich laufe nicht, sondern ich jogge.
    Gerne möchte ich also schneller werden, aber die Wochenkilometer möchte ich auch gerne beibehalten

    Daher bin ich ein wenig unschlüssig, wie ich mein Training die nächsten Wochen/Monate gestalte. Auf jeden Fall werde ich mir selbst einen TP zurecht schneiden, da die, die ich so bisher für die Zwischensaison gefunden haben, nicht so ganz meinen Zielen entsprechen.
    Bisher habe ich die Idee, dass ich
    - 1x/ Woche ein IV mache. Dieses immer im wöchentlichen Wechsel mit Pace-IV (also in 10er Pace über eine bestimmte Distanz laufen, da weiß ich noch nicht richtig, welche die passende Distanz ist. 400m?, 600m?...) und mit Berg-IV bzw. Bersprints.
    - 1x/Woche den Langen Lauf von ca 18 bis steigernd auch gerne auf 30 km,
    - 1x/ Woche einen Tempolauf über ca 5 km und
    - einen lockeren Lauf nach Lust und Laune.

    Und zu Silvester hätte ich dann schon ganz gerne mal eine Test bei meinem Silvesterlauf über 15 km, ob die 2 Monate Training dann schon was gebracht haben.

    Vielleicht liest das hier ja jemand, der mir zu meiner Trainingsplan Idee noch einen Tipp oder Verbesserung geben kann.
    Fakt ist bei mir: wenn kein Training im Kalender steht bei mir, dann werde ich die Zeit wahrscheinlich anders nutzen. Steht es im Kalender drin, ist es für mich selbstverständlich, dass ich laufe und habe auch Freude daran. Daher brauche ich einen konkreten Plan über ca 8 Wochen, den ich in meinen Kalender eintragen kann.

    Die andere Frage, die sich mir stellt: Kann ich wirklich nächstes Jahr schon auf Marathon-Distanz gehen, oder ist das zu früh? Eigentlich wollte ich das ja gerne. Jetzt habe ich nochmal ausführlich den STeffny gelesen und rein theoretisch ist das ja dann schon möglich, einen M zu laufen, da ich da ja schon 2 Jahre laufe...Aber laufe ich schon 2 Jahre oder jogge ich eher 2 Jahre... ?
    Ist es nicht sinnvoll, nächstes Jahr mal 30 km Wettkämpfe als längstes anzugehen und dazwischen immer wieder mal einen 10er oder HM?

    Fragen über Fragen, die mich immer wieder beschäftigen und zusammengefasst scheint es mir so, dass ich meine Ziele immer weiter runter schraube bzw in immer weitere Ferne lege.
    Mache ich das auch Angst? oder aus Faulheit? oder aus Vernunft? --- keine Ahnung, auch das wird sich wohl die nächsten Wochen zeigen.

    VG von Tine


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Fiambu:

    Catch-22 (Gestern)

  24. #46
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.551
    'Gefällt mir' gegeben
    1.667
    'Gefällt mir' erhalten
    1.090

    Standard

    Hallo Tine,

    erst einmal Gratulation zur der Bestzeit in Lübeck! Auch wenn du dir mehr erhofft hattest, eine Steigerung um 6' ist schon ein Brett, das muss man auch erst mal Laufen!

    Was den Marathon angeht: du läufst schon 2 Jahre! Also warum nicht wagen, wenn doch dein Ziel Marathon ist. Mal so von lahme Ente zu lahme Ente: letztes Jahr im April hatte ich meinen Marathon Debüt, HM PB im Winter davor lag bei 2:08:30, nach 20 Wochen Vorbereitung ging der erste Marathon dann mit 4:21h. Als Frau ist man mit der Zeit im guten Mittelfeld, für ein Debüt kann sich das sehen lassen. Also wag es einfach!

    Bei deiner Winterplanung kann ich dir nicht groß helfen, da mir Tempodauerlauf und Intervallle innerhalb einer Woche oft zu viel sind, ich würde sie vermutlich im Wechsellaufen, dafür ein Fahrtspiel noch mit in die Wochenplanung nehmen, den kann man dann je nach Verfassung auch mal ganz locker laufen oder auch mal etwas härter, wenn mehr Körner übrig sind, laufen.

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Catch-22:

    Fiambu (Gestern)

  26. #47
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Hallo Catch,

    erstmal danke für die Gratulation.

    Was du zu deiner Marathon Erfahrung schreibst, motiviert mich. Das lasse ich mir doch noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen.

    Es ist eine gute Idee von dir, mal ein Fahrtspiel statt Tempo oder statt IV zu machen, das macht auch mehr Lust und Laune und die Laune sollte ja im Winter mehr auf dem Programm stehen, wie ich finde.


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  27. #48
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Meine Welt ist Langenfeld
    Beiträge
    739
    'Gefällt mir' gegeben
    239
    'Gefällt mir' erhalten
    249

    Standard

    Hey Fiambu,
    wenn es ein Plan sein soll: Schau dir mal den Laufcampus-Plan Zwischensaison Block 1 an! Der könnte dir mE. gut helfen - 4 Einheiten die Woche, feste Bestandteile sind immer ein längerer Lauf und ein langsamer kurzer Lauf (+Lauf ABC) , dazu dann im Wechsel Hügelläufe, Fahrtspiele, zügige Läufe und mittlere Dauerläufe!
    VG Bernd

  28. #49
    Avatar von Fiambu
    Im Forum dabei seit
    26.04.2018
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    16

    Standard

    Hallo Bernd,

    Genau den Plan habe ich mir schon geholt. Der gefällt mir eigentlich ganz gut, es sind aber für mein evtl Marathon Vorhaben zu wenig Wochenkilometer.
    Ich bin mir deswegen mit den IV Einheiten und den Distanzen bzw Zeiten nicht ganz sicher. Will ja auch nicht zu viel machen.
    Besonders die Bergintervalle gefallen mir an dem Plan sehr gut, die werde ich wohl auch so übernehmen.
    Alles andere werde ich wohl ein wenig in Bezug auf langfristige Marathon Planung irgendwie anpassen müssen.

    Aber danke dir trotzdem für den Tipp, der Plan scheint ja dann doch ganz gut zu sein.

    VG


    20.04.2019 Osterlauf Paderborn HM - 2:31:17
    12.05.2019 Bibertallauf Rüthen 10 km 1:04:54 (148Hm)
    25.05.2019 Vilsalp-See-Lauf 10 km 1:04:39 (110Hm)
    02.06.2019 Salzkottenmarathon HM - DNS ( 30° war mir zu heiß)
    25.08.2019 Lake Run Möhnesee 8 km
    13.10.2019 Lübeck Marathon HM 2:25:27


  29. #50

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.320
    'Gefällt mir' gegeben
    82
    'Gefällt mir' erhalten
    249

    Standard

    So viele Wkm brauchst du evtl. gar nicht. Ein Bekannter lief den ersten M in 4:51 mit 40-50 Wk. Ein Lauf mit 25 km pro Woche war wohl dabei. Da habe ich auch gestaunt.
    Ich würde das ausprobieren. Viele km bedeuten in der Gewöhnungsphase auch Stress für den Körper. Aber das siehst du dann ja.
    Im Zweifel eher etwas zurückrudern statt sich zu überlasten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2018, 17:46
  2. Film zum Eiger Ultra Trail 2017
    Von la_capra im Forum Laufberichte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2017, 06:56
  3. "Von hinten nach Vorne" - Mein sprichwörtlicher Weg vom Fersen- zum Vorfußlauf
    Von gecko im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.07.2014, 15:53
  4. Eiger Ultra Trail vom 20. - 21.07.2013
    Von marathomy im Forum Laufberichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 15:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •