+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    05.04.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard Muskelkater an den Knien?

    Salamander miteinander,

    ich trainiere seit knapp einem Monat Ausdauer am Laufband, indem ich 10km mit 9-10 km/h am Stück laufe und am Ende mit doppelter Geschwindigkeit sprinte. Letzteres versuche ich dann immer 2 Minuten zu halten. Ich habe mit 9 km/h angefangen und erhöhe die Geschwindigkeit jedes Mal um 0,2 (als nächstes laufe ich 9,8).
    Schon beim ersten Mal ist mir kurze Zeit nach dem Training eine Belastung an den Knien aufgefallen, die ca. 3 Tage anhielt.
    Es fühlt sich eigentlich wie Muskelkater an, bin mir da aber nicht so sicher, weil ich an den Knien noch nie Muskelkater hatte und das obwohl ich regelmäßig laufen gehe (wobei ich normalerweise so 4-5km joggen gehe).
    Kennt das irgendjemand und weiß, ob das schädlich für die Kniegelenke ist?
    Vielleicht bin ich auch wieder zu übervorsichtig und es ist harmlos. Da stellt sich mir aber die Frage, wenn es Muskelkater sein sollte, warum ich ihn bei fast dem selben Training zum 4. Mal bekomme.

    Ich bin 18 Jahre alt, normalgewichtig und hatte noch nie Knieprobleme die mehrere Tage andauerten (falls das von Bedeutung ist).

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.969
    'Gefällt mir' gegeben
    465
    'Gefällt mir' erhalten
    1.663

    Standard

    Wenn das immer wieder auftritt und mehrere Tage anhält, dann solltest du zum Sportarzt. Niemand hier kann in dein Knie rein schauen.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  3. #3
    Bewegungsfreude pur! Avatar von barefooter
    Im Forum dabei seit
    21.11.2008
    Ort
    Weltopen Holsteen
    Beiträge
    2.539
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von Slaki Beitrag anzeigen
    ...Friede sei auch mit dir und deinen Knien.

    Ich bin 18 Jahre alt, normalgewichtig und hatte noch nie Knieprobleme die mehrere Tage andauerten (falls das von Bedeutung ist).
    Da die Beschwerden nur nach Nutzung des Laufbandes auftreten, liegt die Ursache eher an dessen Einstellung als an deinen Knien. Da ist nichts Behandlungsbedürftiges, solange du dir nicht den Boden unter den Füßen wegziehen lässt.
    Grüße von der Baltischen See! Laufen/Wandern barfuß erleben - Zu Fuß - am besten barfuß - hält die Seele Schritt.
    Je länger die Strecke, desto unbedeutender die Zeit, da allein die Streckenbewältigung zur eigenen Leistung wird.


  4. #4
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.580
    'Gefällt mir' gegeben
    2.355
    'Gefällt mir' erhalten
    1.437

    Standard

    Hast du mal unterschiedliche Schuhe benutzt? Ich hatte mal ein Paar, mit dem hab ich nach einigen Kilometern immer Knieschmerzen bekommen. Die musste ich dann aussortieren.
    Aktuelle Wunschliste: Enda Iten, Skechers GOrun Razor 3 Hyper

  5. #5
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.802
    'Gefällt mir' gegeben
    586
    'Gefällt mir' erhalten
    648

    Standard

    Zitat Zitat von Slaki Beitrag anzeigen
    Schon beim ersten Mal ist mir kurze Zeit nach dem Training eine Belastung an den Knien aufgefallen, die ca. 3 Tage anhielt.
    Es fühlt sich eigentlich wie Muskelkater an, bin mir da aber nicht so sicher, weil ich an den Knien noch nie Muskelkater hatte
    Meine Glaskugel verweigert die Auskunft mit der Fehlermeldung: "insufficient data supplied".
    • wie oft machst du diese 10k Läufe mit Sprints ? (Ich rate mal, 1x pro Woche)
    • welche Steigung ist am Laufband eingestellt ?
    • wo genau zwickt's denn anschließend ? (Im Kniegelenk kenne ich keinen Muskel)
    • kräftigst du deine Beinmuskeln umfassend?

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    05.04.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Meine Glaskugel verweigert die Auskunft mit der Fehlermeldung: "insufficient data supplied".
    • wie oft machst du diese 10k Läufe mit Sprints ? (Ich rate mal, 1x pro Woche)

      Ja, 1x pro Woche

    • welche Steigung ist am Laufband eingestellt ?

      1,0

    • wo genau zwickt's denn anschließend ? (Im Kniegelenk kenne ich keinen Muskel)

      1-2 cm unter der Kniescheibe

    • kräftigst du deine Beinmuskeln umfassend?

      Ich mache nebenher auch Krafttraining, wo ich immer eine Übung für die Beine mache (Beinpresse 60-70kg)
      Ansonsten fahr ich auch öfters Fahrrad
    Fürs Laufband die Schuhe zu wechseln hab ich noch nicht ausprobiert. Bezweifle aber, dass das daran liegt, weil ich schon öfters die Schuhe gewechselt hab (Mal zum testen, mal wegen etwas Knieschmerzen) und gar keinen Unterschied bemerkt habe.

    Verzeiht mir den Fehler beim Zitieren, ich bekomme das gerade am Handy nicht anders hin.

  7. #7
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    3.844
    'Gefällt mir' gegeben
    849
    'Gefällt mir' erhalten
    659

    Standard

    Du überlastest dich, und deshalb hast du vermutlich eine Patellasehnenreizung:
    Guckst du dort: https://www.runnersworld.de/gesundhe...det.263289.htm

    Wenn du nicht einen Gang raus nimmst, landest du bei der Entzündung, die in dem Link beschrieben wird.
    Wenn du laufen trainieren willst, musst du 3x die Woche was machen, dafür aber erst mal kürzer.

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rauchzeichen:

    Slaki (09.03.2019)

  9. #8
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.802
    'Gefällt mir' gegeben
    586
    'Gefällt mir' erhalten
    648

    Standard

    Auch wenn das Rauchzeichen schneller war, hatte auch ich spontan denselben Eindruck.

    Die Position des Schmerzes deutet für mich auf das "Patellaspitzensyndrom" hin, also eine Reizung der Patellasehne. Sollte leicht zu diagnostizieren sein, wenn du die Sehne direkt unterhalb der Kniescheibe mit Daumen und Zeigefinger kneifst. Wenn du das im Moment noch nur als "Muskelkater" empfindest, wäre es ja zum Glück noch im Anfangsstadium. "Ausgereift" ist das ein ziemlich übler Schmerz, an dem du viele Monate lang deine Freude haben kannst. Lass das mal zeitnah vom Sportorthopäden abklären - Verschleppen oder Gegen-an-Trainieren macht die Sache nur chronisch. Ein guter Physio wird dir die richtigen Übungen zeigen, die du selbst täglich durchführen kannst.

    Kurzfristig würde ich die Laufbelastung reduzieren - überwiegend ruhig und locker laufen, Tempoballerei bleiben lassen. Auch die kontinuierliche Steigerung des Dauerlauftempos finde ich wenig hilfreich. Größere Steigungen vermeiden. Deine bisherigen 1% könnten o.k. sein, da sie ja nur den fehlenden Luftwiderstand kompensieren, aber probiere auch ruhig mal aus, ob 0% die Sache verbessert.

    Eine Ursache für das Patellaspitzensyndrom kann eine Dysbalance der Oberschenkelmuskulatur sein. Der musculus vastus medialis bleibt gerne mal zu schwach, wenn die Oberschenkelmuskulatur einseitig trainiert wird. Und dann kann es passieren, dass die Kniescheibe seitlich verschoben wird. Leider kann man den vastus medialis nicht isoliert trainieren, sondern immer nur im Zusammenhang mit anderen. Da solltest du dich mal schlau machen. Nicht zu tiefe Squats (Kniebeugen) scheinen hilfreich zu sein. Auch häufiges Dehnen der Oberschenkelmuskulatur (im Einbeinstand Ferse an den Po ziehen).

    Allerdings: Geduld wird gefragt sein. Ein Sehnenproblem geht leider nicht so schnell weg, wie ein Muskelkater.

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Slaki (09.03.2019)

  11. #9
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.930
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    381

    Standard

    Hallo Slaki,

    die Knie nehmen durchaus mal übel, was sie nicht gewohnt sind. Immerhin leisten sie beim Laufen Schwerstarbeit. Dass du draußen die Probleme nicht hast, deutet daraufhin, dass es wahrscheinlich an der Paarung "Slaki-Laufband" liegt. Weil du möglicherweise eine Trainingsintensität gewählt hast, oder mit den sich anschließenden Sprints eine Trainingsform, die hätte vorbereitet werden müssen. Will heißen: Nach und nach steigern und nicht Knall auf Fall 10 km weit.

    Natürlich ist schädlich für die Knie, was sie dir mit Knieschmerzen oder -beschwerden anzeigen. Das ist die Grundfunktion von Schmerz, anzeigen, dass da was kaputt zu gehen droht. Wenn du die Hand auf die heiße Herdplatte legst und es weh tut, fragst du auch nicht, ob die heiße Herdplatte für die Hand schädlich ist ...

    Muskelkater setzt voraus, dass Muskeln vorhanden sind. Das Knie hat jedoch weder innen, noch außen irgendwelche Muskeln. Es besteht aus Knochen, Knorpel, Bändern. Am Knie sind Muskeln befestigt, aber über Sehnen, die gleichfalls keinen "Muskelkater" kriegen können. Wenn unmittelbar am, im Knie Beschwerden entstehen, dann sind das vermutlich Überlastungen des Sehnengewebes. Sehr häufig jener Sehnen, über die die Kniescheibe verbunden ist. Das kann aber nur ein Arzt feststellen, kein selbsternannter Ferndoktor namens "Forumsteilnehmer".

    Was tun? - Laufpause, bis akute Beschwerden abklingen. Training mit weniger Belastung (kürzer, langsamer) neu starten, sehr langsam steigern und nur weitermachen, wenn weitgehend beschwerdefrei. Sollten die Beschwerden hartnäckig immer wieder auftreten: Schluss mit dem doofen Laufband und draußen laufen. Immerhin haben wir schon März und ich kenne keine stichthaltige Begründung, die nun noch Laufen auf dem Laufband rechtfertigen würde. Sollten die Beschwerden auch draußen auftreten, dann nicht zögern und ab zum Arzt.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Scherzen in den Knien
    Von LäuferBonn im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 16:45
  2. Leichte Schmerzen in den Knien
    Von Eleu im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 18:58
  3. Schmerzen in den Knien verschwinden beim Laufen !
    Von Kritikos im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 21:35
  4. Schmerzen in den Knien
    Von Kralle19 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 19:45
  5. Probleme mit den Knien
    Von Swordfish im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 06:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •