+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 36 von 36
  1. #26
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Weiteres Update:
    Am Dienstag durfte ich dann auch offiziell den Schuh ablegen. Physio meinte allerdings, dass ich die Krücken für ein par Tage zur Stabilisierung benutzen soll, um Schonhaltung zu mindern/verhindern (ich humpel halt doch ganz schön). Soweit geht es ganz gut, Auto fahren klappt auch gut, somit wieder deutlich mobiler. Fahrrad fahren ist noch nichts (habe versucht aufzusteigen, war aber nicht so dolle), da hat mir dann auch die Physio von abgeraten (noch). Ich werde es am Wochenende mal mit anderen Pedalen probieren (ich habe so "halbe" Mountainbikepedale drauf), die etwas mehr eben sind; kann mir dann gut vorstellen, dass es sich besser anfühlt.
    Von den Übungen ist es bisher relativ simpel. 1. versuchen so gut es geht abzurollen mit dem operierten Fuß (inkl. Krücken), 2. Treppenübung (zweibeinig), 3. Zehenstand, 4. Massage. Punkt 2 und 3 klingen leichter als es sich darstellt. Nach wenigen Wiederholungen ist da dicht, dürfte aber normal sein. Im Moment bin ich dennoch sehr glücklich über die Fortschritte, ich hoffe, dass ich Ende der Woche bzw. Ende kommender Woche wieder normal gehen kann, werde berichten...;)
    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  2. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Wieselbursche:

    d'Oma joggt (08.05.2019), K.P. (09.05.2019)

  3. #27
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Weiteres Update:
    Gegen Ende letzter Woche wurde es mit dem Gehen etwas schlechter, die Belastung war doch etwas viel, obwohl es nur wenige Meter waren. Am Wochenende war ich dann das erste Mal wieder schwimmen; hat sich gut angefühlt. Beim Brustschwimmen hat man es ganz leicht gemerkt, aber alles kein Vergleich zum gehen. Aquajogging war dann komplett ohne Wehwechen, tat dem Fuß sogar gut. Nach einem Ruhetag am Sonntag (zu Hause geblieben und bissl Stabiübungen gemacht), war der Fuß am Montag wieder deutlich besser. Die letzten Tage mache ich doch deutlich Fortschritte, mittlerweile fühlt es sich schon fast wie normales Gehen an (etwas langsamer als die Umwelt, aber was solls). Am Dienstag war ich dann auch 45 Minuten radeln, ohne Probleme, top!
    Ende nächster Woche darf ich dann bei der Physiotherapie mit Stabilisation anfangen, mal gucken, welche Übungen mir da gezeigt werden.
    Am Montag war dann nochmal Kontrolle beim Orthopäden, alles soweit im Lot.
    Gestern das erste mal auch etwas länger spazieren gewesen (mit Bäckerbesuch und einkaufen, ca. 1-1,3 km unterwegs..., werde wieder berichten...;)
    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  4. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Wieselbursche:

    d'Oma joggt (16.05.2019), dicke_Wade (16.05.2019), RunningPotatoe (16.05.2019)

  5. #28
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Weiteres Update:
    gehen ist immer noch relativ schwer. Kurze Strecken führen immer noch zur Überlastung. Hier das richtige Maß zu finden ist noch schwierig. Morgens ist die Achillessehne doch noch recht steif, teilweise noch nicht top beim Gehen. nach ein paar Minuten "Aufwärmen" merke ich mittlerweile wirklich sehr wenig. Der Schritt ist mittlerweile (fast) wieder rund, wennauch noch nicht der Schnellste. Radfahren und Schwimmen gehen mittlerweile richtig gut (gestern 2 Stunden Radfahren, letzte Woche 1,5 Stunden Schwimmtraining). Außendienst geht auch so einigermaßen, alles noch nicht aber es wird =)
    Die Kraft im Fuß/Fußmuskulatur wird auch langsam wieder besser. Einbeinstand ist (fast) nicht mehr schmerzhaft. Die Stabilisation wird besser. So viel Rumpfstabi und Beinstabi habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gemacht (letzte Woche 5 Einheiten) Mittlerweile wende ich für beide Füße die Spiraldynamik an. Neben dem Einbeinstand und Massage (habe ich schon davor gemacht) wären das unter anderem das "Auswringen" des Fußes, der Dehnung/Mobilisieren des C-Bogens, Sockengreifen/Raupengang.

    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  6. #29
    Avatar von lazydaisy
    Im Forum dabei seit
    23.07.2013
    Beiträge
    871
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    57

    Standard

    Das ist die sechste Woche? Hast du schon Prognosen wann ein leichtes Laufen möglich sein wird?
    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.

  7. #30
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Zitat Zitat von lazydaisy Beitrag anzeigen
    Das ist die sechste Woche? Hast du schon Prognosen wann ein leichtes Laufen möglich sein wird?
    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.
    Jetzt sind ca. 2 Monate vorbei. Der Operateur meinte vor der OP, dass ich drei Monate brauche. Ich denke, das ist im Moment auch realistisch im Juni wieder mit einem kleinen Läufchen zu beginnen
    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  8. #31
    Laufen bis zum Horizont, anschlagen und zurück
    Im Forum dabei seit
    19.09.2012
    Ort
    da wo es flach ist
    Beiträge
    890
    'Gefällt mir' gegeben
    54
    'Gefällt mir' erhalten
    104

    Standard

    Das sind doch nette Aussichten. Der Sommer kommt in Fahrt und du kannst dich wieder ein bisschen laufend bewegen.

    Mach weiter so!
    Tom

  9. #32
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Weiteres Update:
    Am Samstag stand das erste kleine läufchen an: dabei war es ein Wechsel zwischen Spazieren (ca. 2 min) gehen und Joggen (1 min). Insgesamt waren es dann 3,5 km. Mehr als 2 min laufen am Stück war noch nicht möglich, Tempo beim Joggen war ca. 7:30, also sehr sehr langsam.
    Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Am Tag darauf hat nichts wehgetan, lediglich sowas wie Muskelkater am operierten Bereich. Lange Außendienste sind immer noch etwas belastend. Es wird aber von Zeit zu Zeit besser.
    Radfahren mittlerweile quasi uneingeschränkt möglich (u.a. Hügel, 3 Stundenfahrten, etc.), schwimmen ähnlich gut.
    Sport auf
    Viele Grüße
    Wieselbursche
    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  10. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Wieselbursche:

    d'Oma joggt (18.06.2019), elva (18.06.2019), Kerkermeister (18.06.2019), runningdodo (18.06.2019), RunningPotatoe (18.06.2019)

  11. #33
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    weiteres Update:

    von der Achillessehne her wird es konstant besser: mittlerweile traue ich mir zu ca. 2:20 Minuten am Stück zu laufen, 40 Sekunden Pause. Das ganze dann ca.15 Mal am Stück. Insgesamt kommen dann ca. 6,5 km raus. Pace ist immer noch ziemlich unterirdisch (ca. 6-6.30 min/km). Mehr traue ich mir im Moment noch nicht zu, ich denke aber fast, dass schon mehr gehen könnte (Danach keine Schmerzen, lediglich leichte Verspannungen). Leider bin ich dann vor knapp 10 Tagen mitm Rad hingefallen, Achilllessehne hat zum Glück nichts abbekommen, das linke Knie "walkt" seitdem (ich denke, dass ein Band vom Kreuzband einen Schlag abbekommen hat). Tag darauf war mit Stechen am/im Knie verbunden inkl. Instabilität. Es wurde besser zum Wochenende. Samstag bin ich dann Laufen gegangen, darauf wurde es wieder schlechter. Seitdem pausiere ich noch. Ich denke kommendes Wochenende/Anfang kommender Woche sollte wieder alles okay sein, dürfte also nicht so wild sein. Der Bluterguss am Knie und Oberschenkel wird auch besser/ist fast weg. das war auch mal ein Gefühl, dass man nicht an die Achillessehne beim Laufen denken muss. Von der anderen Achilllessehne merke ich im Moment sehr wenig, ich hoffe, ich komme da um eine OP rum. Physiotherapie ist mittlerweile auch rum, Übungen mache ich weieterhin daheim.

    Viele Grüße
    Wieselbursche
    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  12. #34
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Ein neues Update von mir:
    So am 28.07. wurde Haglund-Exostose-OP, die zweite (dieses Mal auf der anderen Seite (links)), gestartet. Laut Arzt war das nun auch ein guter Zeitpunkt, da die Achillessehne doch mehr lädiert war, als man 4 Wochen zuvor auf dem MRT gesehen hat/es schlimmer wurde (zum OP Zeitpunkt schon angerissen und nicht mehr eingerissen). Die Schmerzen in der ersten Nacht waren erträglich (besser als bei der ersten OP), lag wohl auch an dem Schmerzmittel, das mir angeblich am Ende der OP gespritzt wurde. Einen Tropf habe ich nicht mehr gebraucht. Dementsprechend wurde ich gestern schon entlassen. Kreislauf fühlt sich dieses Mal auch besser an als bei der ersten OP rechts. Der Fuß ist noch etwas geschwollen, aber alles im Rahmen. Was mich etwas beunruhigt ist dass die Naht seit gestern Abend deutlich schmerzt im Schuh oder wenn ich darauf liege, werde dazu heute mal meinen Arzt befragen (Entzündung?). Ich werde dieses Mal auch nicht mehr so viel mit den Krücken "wandern", die Belastungen für die Schultern sind einfach zu hoch.
    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  13. #35
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    weiteres Update von mir:
    seit ungefähr Freitag spüre ich quasi keine Schmerzen mehr (auch nicht mehr die Naht). Schmerzmittel sind seit Montag abgesetzt. Um die Naht/operierte Stelle ist mittlerweile ein Bluterguss, Physio meinte, das ist durchaus normal (tut auch nicht weh). Kreislaufmäßig fühle ich mich dieses Mal viel früher fitter als bei der 1. OP rechts. Ich habe bereits am Montag (am 7. Tag) ein wenig Krafttraining gemacht (Klimmzüge, etc.), alles wo man den Fuß nicht belasten muss. Ich bin auch noch dankbar für weitere Vorschläge für Übungen, bisher gehen Übungen für den Bauch, Unterarmstütz einbeinig und die hohe Brücke auf dem Ball mit gestreckten Füßen ganz gut (Liegestütz werde ich dieses Mal weglassen wegen der hohe Schulter-/Brustbelastung durch die Krücken). Mittlerweile habe ich auch einen Rollstuhl um ebend diese etwas zu entlasten, damit ist man auch gleich viel mobiler (u.a. in der Wohnung oder "Spaziergang" mit der Freundin). Hochlagern oder Kältekompresse benötige ich auch nicht mehr, laut Physio ist die Schwellung gering. Schlafen ohne Schuh auf der Seite funktioniert bereits, bin da aber noch etwas "angespannt" dabei. Nächste Woche werden dann die Fäden gezogen, da werde ich gleich mal nachhaken, ob ich in den Pool meiner Familie rein darf (rein und raus dürfte aufgrund der Mauer kein größeres Problem sein, Schwimmen evtl. mit Puollboy).
    Gewichtschallenge:
    71 kg (Start: Januar 2018)................aktuell: 65,9 kg.................63 kg (Ziel)

    PB: 5 km (April 2015, Bahn): 19:38 min; 8 km (Novmeber 2014): 32:26 min; 10 km (Juli 2015): 40:16 min; 15 km (Februar 2015) 1:04:52 h; HM (Juni 2013): 1:29:01 h; M (April 2015: 3:16:25 h)

  14. #36
    Avatar von Wieselbursche
    Im Forum dabei seit
    08.04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    538
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Ein weiteres Update:

    Die Fäden wurden gestern gezogen, das ganze schaut laut Arzt sehr gut aus. Ich darf nun auch etwas schwimmen/planschen. Das hat gestern in Omas Pool schon ganz gut funktioniert (mit Pullbuoy), hoffe, dass ich das wiederholen kann, evtl. sogar mal in einem See...
    Ein zwei, weitere Übungen habe ich integriert, läuft also auch.
    Am Anfang der Woche bin ich dann mal aus Versehen auf den Fuß drauf (ohne Schuh). Zuerst kam voll der "Stromschlag" aufgrund der nicht mehr gewohnten Belastung, großartig weh tat es aber nicht, vor allem der Schock war in den Gliedern
    Soweit von mir, bis bald...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 6 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 6)

Ähnliche Themen

  1. haglund-Exostose
    Von Wieselbursche im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 16.07.2020, 08:09
  2. Operation Haglund Exostose
    Von schnuffelhäschen im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2016, 15:18
  3. Exostose/ Morbus Osgood-Schlatter-> Schmerzen
    Von Muffe im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 10:01
  4. Haglund Ferse / Haglund Exostose
    Von BloggBishop im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2009, 18:09
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.09.2004, 09:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •