Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    12.04.2019
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Der Weg zum Schwimmabzeichen

    Moin moin,

    ich( Maennlich, 21 Jahre jung) hab vor ca. 1 1/2 Monaten angefangen wieder zu Schwimmen. Zuletzt bin ich als Kind geschwommen und nur ab und zu im Freibad. Ich hab mit den Schwimmen wieder angefangen, da ich bis zum 1.07 ein Schwimmabzeichen in Gold bzw. das Deutsche Rettunsschwimmabzeichen Bronze benoetige um bei der Polizei in NRW anzufangen.
    Ich habe 1 1/2 Monate 3 mal in der Woche trainiert, wobei ich an einem Tag beaufsichtigt werde von einem Schwimmtrainer bzw. der mir Tipps gibt fuer meine Technik.
    Nach den 1 1/2 Monaten bin ich nun in der Brustschwimmtechnik sicherer geworden und hab auch eine passende Atmung fuer mich dazu entwickelt, jedoch bin ich beim Kraulschwimmen immer noch ein bisschen zu Ueberfordert mit dem gleichzeitigen atmen und dem Kopf unter Wasser, aber das wird auch immer besser.
    Mein groesstes Problem bei dem bekommen des Schwimmabzeichen in Gold werden die 1000m schwimmen in 24 Minuten, da noch keine wirkliche Kondition im Schwimmen aufgebaut habe. Beim letzten mal schwimmen habe ich einfach mal versucht wie viel ich so ca. am Stueck schaffe und da waren es 250m beim Brustschwimmen und nur 100m beim Kraulschwimmen.
    Anschliessend habe ich gemerkt das meine Schultern, aber auch meine Unterschenkel langsam schlapp machten, weswegen sich fuer mich jetzt die Frage stellt wie ich am besten trainiere.

    1.Sollte ich Stationsweise trainieren und am Ende dann normal schwimmen oder einfach nur normal schwimmen und am Ende noch versuchen die Stationen abzuarbeiten( Mit Stationen meine ich sowas wie z.B. den Beinschlag vom Kraulen mit dem Brett ueben), damit ich mich am Anfang komplett auf das Schwimmen konzentrieren kann?

    2. Des Weiteren wollte ich wissen ob es auch Kraftuebungen oder andere Uebungen gibt um sich im Schwimmen zu verbessern wie z.B. Plank fuer die Koerperspannung bzw. die Wasserlage oder Liegestuetze, Dips fuer die Schultern/Arme.

    3. Kann ich jeden Tag schwimmen gehen oder ist das zu viel und sollte ich mir auch einen Tag Pause goennen? Und wenn ich einen Tag Pause mache, kann ich an diesem Tag dann stattdessen laufen gehen?

    4. Hab Ihr Allgemein Tipps fuer mich, die mir das Schwimmen erleichtern koennen? Sei es irgendeine Ausruestung, etwas zu essen usw.

    Ich weiss leider selber, dass ich insgesamt zu spaet mit dem Schwimmen begonnen habe, aber moechte trotzdem noch alles versuchen um es zu schaffen auch wenn die Lage eher Schlecht fuer mich Aussieht.

    Auch wenn die Lage schlecht aussieht, habe ich trotzdem eine neue Sportart fuer mich Entdeckt, die ich auch in der Zukunft weiter ausueben werde.
    Zuletzt überarbeitet von tizio (12.04.2019 um 17:17 Uhr) Grund: Schrift

  2. #2
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    3.501
    'Gefällt mir' gegeben
    426
    'Gefällt mir' erhalten
    338

    Standard

    Nicht das ich Ahnung vom Schwimm-Training hätte...
    aber beim Schwimmen hilft es dir nicht, wenn du Kraft bolzt und dann dich dann mit schlechter Technik wild spritzend durchzappelst. Normalerweise machst du gezielt Technik-Training und übst einzelne Teile des Gesamt-Ablaufs ein. D.h. einmal nur Wasserlage und Atmung, dann nur Beine, dann nur Armzug. Bei Youtube findest du Unmengen an Videos zu dem Thema.

    Vermutlich wird es aber nur rund, wenn ein Trainer von außen schaut und dir sagt, wo du korrigieren musst.

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rauchzeichen:

    Gid (13.04.2019)

  4. #3
    Avatar von 19Markus66
    Im Forum dabei seit
    03.02.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    540
    'Gefällt mir' gegeben
    221
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Zitat Zitat von tizio Beitrag anzeigen
    1.Sollte ich Stationsweise trainieren und am Ende dann normal schwimmen oder einfach nur normal schwimmen und am Ende noch versuchen die Stationen abzuarbeiten( Mit Stationen meine ich sowas wie z.B. den Beinschlag vom Kraulen mit dem Brett ueben), damit ich mich am Anfang komplett auf das Schwimmen konzentrieren kann?
    Am Besten ein paar 100m Brust einschwimmen. Dann wiederholte Technikübungen machen: Abschlagschwimmen, Kraulbeine, einarmig kraulen, Atemzuglänge variieren (3er Zug, 4er Zug), möglichst lange ohne Atmen kraulen, usw. Am Schluß wieder locker Brust ausschwimmen.

    2. Des Weiteren wollte ich wissen ob es auch Kraftuebungen oder andere Uebungen gibt um sich im Schwimmen zu verbessern wie z.B. Plank fuer die Koerperspannung bzw. die Wasserlage oder Liegestuetze, Dips fuer die Schultern/Arme.
    Schwimm mal ein paar Bahnen mit Paddels, das müßte als spezifisches Krafttraining reichen.
    Beim Schwimmen ist Technik viel wichtiger als Kraft.

    3. Kann ich jeden Tag schwimmen gehen oder ist das zu viel und sollte ich mir auch einen Tag Pause goennen? Und wenn ich einen Tag Pause mache, kann ich an diesem Tag dann stattdessen laufen gehen?
    Geh vier bis fünfmal die Woche schwimmen. Es bringt nichts, erschöpft oder müde ins Wasser zu steigen.

    4. Hab Ihr Allgemein Tipps fuer mich, die mir das Schwimmen erleichtern koennen? Sei es irgendeine Ausruestung, etwas zu essen usw.
    Neben den oben erwähnten Paddels macht ein Pullbuoy Sinn, um das korrekte Atmen und vor allem den Armzug zu verbessern. Flossen werden kontrovers diskutiert. Am Wichtigsten: Übungen mit Hilfsmitteln machen, aber immer auch viele 100m "ohne alles" schwimmen. Beim WK kannst Du auch keinen Pullbuoy oder Flossen benutzen.

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von 19Markus66:

    Gid (13.04.2019)

  6. #4
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.873
    'Gefällt mir' gegeben
    62
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Konzentriere dich aufs Kraulschwimmen. Es ist kraftsparender und schneller. Halte dich an die Tipps von @19Markus66.

    Wenn du mit der Pullbuoy schneller und leichter kraulst, dann hast du ohne sie sehr wahrscheinlich eine schlechte Wasserlage und das ist dann auch deine Baustelle. Die Pullbuoy wirklich nur für gezielte Übungen einsetzen. Da sie die Wasserlage korrigiert, achtet man nicht darauf.

    Ich würde Fingerpaddles benutzen. Wenn du die nur sehr locker an den Finger (z.B. nur am Mittelfinger) hast, muss dein Armzug sehr sauber sein um sie nicht zu verlieren. Dadurch kannst du das sehr gut üben. Ein zu heftiger Einsatz von Paddles kann gerade am Anfang auf die Schultern gehen. Also bitte mit Vorsicht einsetzen.

    Wenn Flossen, dann nur die Langen und nur für gezielte Übungen. Bevor du dir welche zulegst, kläre mit dem Bademeister ab, ob du sie überhaupt verwenden darfst. Den Beinschlag kannst du m.E. aber am Anfang ohnehin vernachlässigen und nur zum Stabilisieren die Beine verwenden. Ein kräftiger, aber schlechter Kraul-Beinschlag kostet zu viel Kraft und hat fast keinen Nutzen (beim isolierten Beinschlag bin ich am Anfang sogar rückwärts geschwommen ).

    Mach dich im Wasser lang. Lange, schmale Boote sind schnelle Boote. hoher Ellenbogen beim Armzug. Keine Wassermühle! Versuche nach unten zu schwimmen ohne zu tauchen. Damit kommen die Beine automatisch nach oben und die Wasserlage verbessert sich.

    Um Kondition aufzubauen, kannst du dich an den schwimmfreien Tagen zusätzlich aufs Rad setzen oder eine Runde um den Block laufen. Das ist eine super Ergänzung.

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Gid:

    19Markus66 (13.04.2019)

  8. #5

    Im Forum dabei seit
    25.07.2018
    Beiträge
    25
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Hi,
    wie steht es jetzt?
    Deine Kraulübungen sind ja löblich, aber: Hast Du inzwischen den Bronzeretter bei der DLRG gemacht? Das DRSA Bronze geht ja doch leichter her als das goldene Schwimmabzeichen.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Weg zum Ziel...
    Von Czynnempere im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 454
    Letzter Beitrag: 06.06.2019, 06:20
  2. Der Weg zum Personal Trainer
    Von autopost im Forum Leser-Kommentare
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2015, 12:34
  3. der weg zum halbmarathon
    Von housedani im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 21:23
  4. Der Weg zum Doping
    Von Bio Runner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 13:45
  5. Der Weg zum Lauf der Sympathie
    Von Ancalagon im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 11:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft