Nachdem ich mit dem Roclite 275 von Inov-8 einige Kilometer im Trail und auf der Straße sammeln durfte, hier mein Eindruck zu den Trailschuhen:

Erster Eindruck:
Sehr positiv überrascht war ich von der qualitativ hochwertigen Verarbeitung der Schuhe. Außerdem fiel mir direkt das doch relativ geringe Gewicht im Vergleich zu anderen Trailschuhen auf (das schreit dirket nach Tempo ). Nicht wirklich begeistern konnte mich das Design: die Schuhe sind sehr dezent gestaltet und könnten gut ein bisschen Farbe vertragen. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich. Die Sohlenkonstruktion mit ihrem tiefen Profil versprach schon mal sehr viel Grip.

Passform:
Der Schuh ist meiner Meinung nach eher für etwas breitere Füße ausgelegt. Auch hatte ich mit einer normalen Schnürung noch sehr viel Spiel im Mittelfußbereich, obwohl die Schuhgröße definitiv nicht zu groß gewählt wurde. Die "Marathonschnürung" lieferte aber dann doch den gewünschten Halt und verkürzte gleichzeitig die zu lang geratenen Schnürsenkel.

Laufeigenschaften:
Um mir ein umfassendes Bild über die Laufschuhe zu machen, habe ich den Roclite 275 auf unterschiedlichsten Terrain getestet.
Am wohlsten fühlt sich der Schuh eindeutig im Gelände. Sowohl auf Schotter und Gras als auch auf matschigen Untergrund kann der Schuh in der Kategorie Grip und Stabilität voll punkten. Auch auf schnelleren Downhill-Passagen fühlte ich mich stets sicher und hatte nie das Gefühl an Halt zu verlieren. Durch das geringe Gewicht lädt der Schuh auf jeden Fall auch zu schnellerem Tempo ein. Er rollt gut ab und ist keineswegs steif oder unflexibel. Auf Asphalt finde ich den Schuh etwas zu hart gedämpft (aber hierfür ist er ja sicherlich auch nicht gedacht). Nach den Läufen hatte ich dank der komfortablen Polsterung keinerlei Druckstellen oder Blasen an den Füßen.

Fazit:
Der Roclite 275 von Inov-8 ist ein sehr guter Trailschuh mit dem ich diese Saison sicherlich einige Trainingseinheiten, aber auch Wettkämpfe absolvieren werde.