Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Rennschnecke
    Im Forum dabei seit
    21.05.2019
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard Schildkrötenjogging

    Hallo

    Ich lasse mich hier mal nieder und dokumentiere meine Trainings. Mein Ziel ist es, Ende September einen Halbmarathon zu laufen. Zeitziele habe ich keine, ich will lediglich nicht vom Besenwagen eingeholt werden
    Das längste bisherige Training war 17km, in einer nicht allzu starken Zeit von 1:57, aber das habe ich unterdessen schon mehrfach unterboten.
    Meine zwei Zusatzziele sind ausserdem:

    - bessere Treffsicherheit punkto Laufkleidung
    - Laufstil verbessern - kleinere und geradere Schritte

    Das erste Ziel rührt daher, dass ich oft viel zu warm angezogen bin. Und das, obwohl ich weiss, wie warm es draussen ist, und obwohl ich so coole Tabellen hab, die genau sagen, bei welchem Wetter welche Kleidung angezeigt ist. Das Problem ist mehr mein Kopf. Der schaut zum Fenster raus und denkt, nee, damit hab ich nie und nimmer warm genug, ich zieh doch besser was langes an. Oder es regnet nicht, aber vielleicht kommt es ja noch, besser noch die Jacke drüber. Die Konsequenz daraus: ich habe regelmässig viiiel zu heiss. Deshalb möchte ich hier auch für mich selbst dokumentieren, bei welchem Wetter ich was anhatte und wie sich das angefühlt hat. So lerne ich vielleicht doch noch was aus meinen Fehlern...

    Ziel zwei: ich habe einerseits eine leichte Fehlstellung des rechten Beins und andererseits ziemlich lange Beine (Innenbeinlänge ~92 cm bei einer Körpergrösse von 178 cm). Beides nicht gerade förderlich für die Schnellkraft ^^ und optisch ist mein Laufstil glaube ich auch ziemlich spektakulär...

    Aktuell trainiere ich jetzt dreimal die Woche auf eher kurzen Runden, 8-12 km, und der Fokus liegt auf dem Stil. Kurze und gerade Schritte! Ich mag nicht die tschechische Lokomotive kopieren

    Mir ist, seitdem ich darauf achte, aufgefallen, dass ich viel müheloser bessere Zeiten schaffe. Geht aber nur, wenn ich alleine laufe, wenn jemand da ist zum quasseln falle ich sofort in alte Muster zurück und mache permanenten Dreisprung (nicht ganz ;-) )

    In einigen Tagen fahre ich zwei Wochen in den Urlaub. Ich nehme meine Laufsachen mal mit, aber ich fürchte dennoch, dass ich sicher nicht regelmässig trainieren und deshalb etwas zurückfallen werde. Vielleicht kann ich das aber mit viel Wandern ausgleichen? Man darf gespannt sein

    Dann beginne ich mal mit der Dokumentation:

    - 12 km in 1:16
    - 14°C bei ab und zu leichtem Sprühregen, ansonsten bedeckt
    - Dreiviertelhose und Tshirt - sehr angenehm!


    Schuhe hab ich übrigens nur ein Paar, nämlich Brooks Adrenaline

    Liebe Grüsse!

  2. #2
    Avatar von heikchen007
    Im Forum dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    63
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Hallo lop:, herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß mit deinem Tagebuch.

    Bei der Schilderung deines Kleidungs-Problem musste ich lachen, weil es mir anfangs ganz genauso ging. Immer wieder war ich viiieeel zu warm angezogen. Passiert mir aber in letzter Zeit nur noch ganz selten, dafür war ich jetzt aber auch schon tatsächlich mal zu frisch angezogen. :-)

    Gutes Gelingen beim weiteren Training und viel Erfolg beim HM im September.

    Gruß Heike

  3. #3
    Rennschnecke
    Im Forum dabei seit
    21.05.2019
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Hallo liebe Heike!

    Früher (da hatte ich auch schon mal ne kurze Laufphase) konnte ich problemlos in kurzer Hose durch den Schnee rennen, aber diese Zeiten sind vorbei
    Zu kühl angezogen war ich bisher eigentlich noch nie, ausser dass das Wetter mal auf den paar letzten Kilometern ziemlich stark abgekühlt hatte, das hat mich dann aber für die kurze Restdistanz zu einer deutlich höheren Geschwindigkeit animiert, was ja eigentlich ganz gut ist nur über längere Distanz hätte ich das wohl nicht mitgemacht ^^

    Gestern war ich mit einer Freundin laufen, die erst gerade wieder damit begonnen hat. Dafür war sie ziemlich flott!

    - 6 km in 41:32
    - 18°C und bedeckt, kurz leichter Nieselregen
    - Dreiviertelhose und Tshirt - ein klein wenig zu warm

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hallo lop,

    ich freue mich, mehr zu lesen und deine Touren zu verfolgen! Klingt unterhaltsam!
    Genieß den Urlaub und dann viel Spaß beim Wiedereinstieg ins geregelte Training.

  5. #5
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.202
    'Gefällt mir' gegeben
    1.393
    'Gefällt mir' erhalten
    2.062

    Standard

    Willkommen, das klingt zwischen den Zeilen so, als bringe Dir das Laufen wirklich Spaß. Ich hoffe Du behältst diesen Spaß und bleibst dran, dann kommen die Verbesserungen von ganz allein.

    Ein paar Gedanken:

    - Wenn Du im Training schon 17km gelaufen bist - und das auch in einer brauchbaren Zeit - ist das Ankommen und Eintreffen vor dem Besenwagen überhaupt kein Problem.

    - Warum willst Du unbedingt kurze Schritte machen? Die Tschechische Lokomotive war extrem erfolgreich. Viele Wege führen zum Ziel und wenn Du automatisch bei großen Schritten landest - why not? (ja, ich bin auch mit sehr großen Schritten und niedriger Frequenz unterwegs...).

    - Du solltest unbedingt über mindestens ein weiteres paar Schuhe nachdenken, und zwar ein anderes Modell. Einerseits wollen die Füße Abwechslung und die Gefahr, Dir Probleme reinzulaufen sinkt, andererseits kommst Du sonst in Probleme, wenn es Dein Schuhmodell so auf einmal nicht mehr zu kaufen gibt und eine radikalen Umgewöhnung notwendig ist.

    Bei den Klamotten kann ich nur sagen: Sei mutig. In den ersten Minuten leicht frösteln ist ok, ich bin ab 10° in kurz/kurz unterwegs, finde es sehr irritierend, wieviele aber noch bei 15° in Lang/Lang und möglichst noch mit Jacke unterwegs sind, ich würde da eingehen...

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18)
    2019: 28.4. HH-Marathon, 22./23.6. 24h Delmenhorst, 29.9. Berlin-Marathon


  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (28.05.2019)

  7. #6
    Rennschnecke
    Im Forum dabei seit
    21.05.2019
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Hallo Langsamabersicher! Herzlich willkommen und viel Spass beim Lesen meiner Memoiren

    Ruca, herzlichen Dank für deine Einschätzung!
    Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung, wie lange ich Zeit haben werde für den HM im Herbst und somit auch keinen Dunst, in welchem Bereich sich die Pace bewegen sollte. Muss mir dann nochmal das Reglement zu Gemüte führen, aber länger als 2.5 h gedenke ich nicht zu haben

    - Ja, Zatopek war sehr stark. Er hatte aber vermutlich massiv mehr Kraft als ich zur Verfügung, weshalb er trotz seines unökologischen Laufstils immer noch superschnell war. Ich als Vollzeitbürogummi möchte aber gerne so effizient wie möglich laufen, damit ich mir diese Kraft nicht langwierig antrainieren muss.
    Zudem habe ich gemerkt, dass ich a.) nach dem Lauf weniger k.o. bin und b.) mit gefühlt weniger Anstrengung bessere Zeiten erreiche, wenn ich darauf Acht gebe. So habe ich am Samstag auch meine Bestzeit für 10km um satte 2 Minuten unterboten (die Pace hab ich mir danach nur versaut, weil ichs bis nach Hause locker genommen hab und eine längere Steigung von 15% überwunden hab ^^), indem ich mich genau darauf geachtet hab. Für mich ist das ein super Anreiz!

    - ein zweites Paar Schuhe klingt plausibel. Da ich vor allem rechts stark zum Überpronieren neige, wäre da ein zweites Paar Schuhe mit Stütze oder eher ein Neutralschuh gut?
    Und wie entscheidest du dich vor dem Lauf für die Schuhe? Nach Distanz oder nach Untergrund?

    - Klamotten: ich weiss, es scheitert NUR am Mut und wenn mir natürlich nach einem inaktiven Bürotag kalt ist, kann ich mir fpr den Moment nicht vorstellen, in so wenig Kleidung warm zu haben... Ich bin aber auf dem Weg der Besserung!

  8. #7
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.202
    'Gefällt mir' gegeben
    1.393
    'Gefällt mir' erhalten
    2.062

    Standard

    Zitat Zitat von Iop Beitrag anzeigen
    Zudem habe ich gemerkt, dass ich a.) nach dem Lauf weniger k.o. bin und b.) mit gefühlt weniger Anstrengung bessere Zeiten erreiche, wenn ich darauf Acht gebe.
    DAS ist ein Argument.

    Bei mir ist es fast umgekehrt. Ich kann hinterher an der Schrittfrquenz ablesen, wie gut ein Lauf war. Trippelschritt=irgendwas passte da nicht oder extreme künstliche Bremse. Siebenmeilenstiefel (>1,20m Schrittlänge)=Wow, was für ein genialer Lauf.

    - ein zweites Paar Schuhe klingt plausibel. Da ich vor allem rechts stark zum Überpronieren neige, wäre da ein zweites Paar Schuhe mit Stütze oder eher ein Neutralschuh gut?
    Und wie entscheidest du dich vor dem Lauf für die Schuhe? Nach Distanz oder nach Untergrund?
    Vorweg: Was ich jetzt schreibe gilt für mich, kann gut sein, dass es bei Dir anders ist, daher nur als Anregung.

    Ich habe nur gestützte Schuhe. Einmal hatte ich ungestützte probiert, fühlte sich eigentlich auch gut an aber nach insgesamt 150km in den Dingern merkte ich, dass die Bänder seitlich am Sprunggelenk dann ziemlich überlastet waren. Damit war das Experiment beendet.

    Unterschied ist bei mir die Stärke der Dämpfung und Stütze. Von viel bis wenig (alles Asics):

    Kayano (laufe ich fast gar nicht mehr, wenn dann in Regnerationsläufen o.ä.).
    GT-2000 (Ausgleichsschuh zur Abwechslung vom DS Trainer 23)
    DS Trainer (mein Standardschuh, in dem ich fast alle Qualitätseinheiten sowie Wettkämpfe mache)

    Wenn ich "was vorhabe" (Sprich Tempo und/oder Distanz), dann laufe ich in den DS Trainer, schlichtweg weil ich mich in denen mit Abstand am wohlsten fühle. Praktischerweise sind das auch noch die Schuhe mit dem besten Grip in meiner Sammlung, so dass ich über Untergründe usw. gar nicht nachdenken muss...

    Die DS Trainer laufe ich aber erst seit Anfang 2018, vorher war es um eine Stufe "verschoben", die GT-2000 waren mein Standard und die Kayanos der Ausgleich...

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18)
    2019: 28.4. HH-Marathon, 22./23.6. 24h Delmenhorst, 29.9. Berlin-Marathon


  9. #8
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15.934
    'Gefällt mir' gegeben
    249
    'Gefällt mir' erhalten
    907

    Standard

    Herzliche Willkommen Schildkröte

    Wenn du dich mit kürzeren Schritten wohler fühlst, dann bleib dabei. Die Chance, dass deine Füße dabei eher unter dem Körperschwerpunkt landen, ist größer und das ist meist besser, als davor. Viele "rammen" dabei die Ferse mit gestrecktem Bein in den Boden. Gar nicht gut.

    Und was die Klamotten angeht... Kannste einfach lösen. Führe ein Lauftagebuch und notiere darin das Wetter, deine Sachen und dein Befinden. Rasch hast du heraus gefunden, womit du bei welcher Witterung loslaufen kannst. Das braucht gar nicht mal so viel Mut. Selbst wenn du mal zu dünn gekleidet warst, du wirst dich auch da nicht sooo unwohl fühlen, erkälten schon mal gar nicht. Ist alles halb so schlimm.

    Gruss Tommi

  10. #9
    Rennschnecke
    Im Forum dabei seit
    21.05.2019
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Danke ruca für deine Ausführungen! Ich werde mich wohl nach meinen Ferien mal in einem Geschäft zu Zweitschuhen beraten lassen

    Herzlich Willkommen, dicke Wade!
    Genau das stellte ich auch fest, ich lande eher auf dem Ballen (war bis anhin eher Mittelfussläuferin) und meine Füsse schmerzen nach einem Lauf bedeutend weniger (also Schmerz im Sinne von Erschöpfung und so).
    Das mit dem Tagebuch war auch meine Idee - das mache ich nun hier.

    Eintrag für heute:
    - 10 km in 58:40
    - 12°C und mittelstark bewölkt, teils sonnig
    - Dreiviertelhose und Tshirt - ein klein wenig zu warm.


    Aber hey, was anderes: ich hab heute zum ersten Mal den Zehner unter einer Stunde geschafft!!! Und das nicht zu knapp

  11. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15.934
    'Gefällt mir' gegeben
    249
    'Gefällt mir' erhalten
    907

    Standard

    Zitat Zitat von Iop Beitrag anzeigen
    Hallo

    Ich lasse mich hier mal nieder und dokumentiere meine Trainings.
    Nuuuuuuun Sind fast zwei Wochen ins Land gegangen. Was macht das Training?

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Iop (17.06.2019)

  13. #11
    Rennschnecke
    Im Forum dabei seit
    21.05.2019
    Beiträge
    13
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Tommi,

    Ich bin noch da und ich laufe wieder
    Bin gestern vom Urlaub zurückgekommen, deshalb die Funktstille!
    Obwohl ich mein gesamtes Laufequipment mitgenommen habe, war ich kein einziges Mal auf der Piste Dafür habe ich aber jede Menge gegessen!
    Heute früh war ich dann auf der Runde, die Zeit war nicht genial, aber für die Umstände (die da wären: Klimaschock, erstes mal nach zweiwöchiger Fressorgie, neue Schuhe (mehr dazu später )) ausreichend.

    Eintrag für heute:
    - 8.3 km in 55:53
    - 17°C und pralle Sonne (zwischen 7:30 und 8:30)
    - ganz kurze Hose und etwas dickes T-Shirt - viiiiiiiel zu warm.

    Nach diesem Urlaub bin ich mir Temperaturen über 10°C gar nicht mehr gewöhnt Deshalb hatte ich heute mit der Temperatur auch meine liebe Mühe. Ich hätte besser ein ärmelloses Top angezogen, aber hinterher ist man ja eh immer klüger...

    Zum Thema Schuhe: Ich kam im Urlaub zufällig an einem Asics-Outlet vorbei und hab die Gelegenheit gleich beim Schopf gepackt und mich zum Thema Zweitschuhe beraten lassen (das hat meine Sprachkenntnisse aufs Äusserste ausgereizt - was heisst überpronieren auf französisch?!). Jetzt bin ich um ein Paar Asics Gel-Kayano reicher. Die habe ich wie erwähnt heute früh eingeweiht, allerdings, ohne sie zuerst längere Zeit einzutragen. So ab Km 5 hat mir die Haut am Ballen etwas geschmerzt, irgendwie ist dort mehr Druck drauf, als wenn ich mit dem Brooks laufe. Vielleicht zu eng geschnürt? Vielleicht fehlende Gewohnheit nach über zwei Wochen Pause?

    Deshalb war ich ziemlich froh, nur eine kurze Runde gewählt zu haben Das Ende der Runde war eh abenteuerlich. In meiner Stadt ist zur Zeit die Hölle los wegen eines Grossevents nächstes Wochenende und der Verkehr ist ein einziges Chaos. Umleitungen für PWs sind ja signalisiert, aber Fussgänger?! Ich hab mir dann meinen Weg selbst gesucht, inkl. Balance-Einlage über Betonbanden

    Diese Woche solls hier noch heiss bleiben, ich glaube, ich muss entgegen meiner Natur auf Training frühmorgens umsteigen, sonst halt ich die Hitze nicht aus! Dafür hab ich dann abends frei

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft