Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 33
  1. #1
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard Suche Roller für den Einstieg ins dogscooting!

    Hallo in die Runde,

    bin ganz neu hier im Forum und mein erster Beitrag ist eine Suchanfrage.

    Ich interessiere mich schon länger für die großen Tretroller und bin vor einigen Jahren eine Weile das Erwachsenenmodell von Puky gefahren. Das war dann irgendwann nicht mehr ausreichend für meine Bedürfnisse, der Roller durfte gehen und seither fahre ich so ziemlich alles was gefahren werden will mit dem Fahrrad.

    Da jetzt wieder ein junger Hund bei uns eingezogen ist, komme ich auf den Tretroller zurück. Es soll mal zum dogscooting führen, wenn der Hund alt genug dafür ist. Das dauert noch ein Jahr, aber das Tier an den Roller gewöhnen und gemeinsam "ohne Zug" zusammen unterwegs sein, das kann ja jederzeit losgehen.

    Bin nun am überlegen, ob ich gleich in mein Wunschmodell investiere (Kostka Mushing), oder zuerst genau das Gegenteil davon mache und möglichst einfach und günstig einsteige. Zum sehen, ob es wirklich was für mich ist. Da der Hund jetzt noch nicht ziehen soll, wäre das ja machbar.

    Hat also jemand einen Roller übrig, der aus welchen Gründen auch immer, günstig zu vergeben ist? Vielleicht funkt es auch beim Angebot eines teuren Rollers, ich kann es noch nicht sagen.

    Vielen Dank und Gruß
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  2. #2
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.695
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Eigentlich spielt es keine große Rolle, welchen Roller Du verwendest. Er sollte nur für sandigen Untergrund geeignet sein (Du planst ja hoffentlich nicht, den Hund auf Asphalt zu trainieren), was im Wesentlichen von der Bereifung abhängt. Ich empfehle auch dringend, den Hund nicht am Roller zu "befestigen", sondern am eigenen Körper mittels Gürtel oder Ähnlichem.
    Das ist für Hund und Halter sicherer. In manchen Ländern ist es sogar verboten, den Hund an Roller oder Fahrrad festzumachen.

    Ein Allround-Roller, wie der Kostka Tour, Mibo Malaga oder Yedoo Trexx z.B. läßt sich auch leichter wieder verkaufen, falls das mit dem Hund nicht klappt (meiner will nicht vorne weglaufen, sondern stets etwas hinter mir).

  3. #3
    Avatar von jssph
    Im Forum dabei seit
    28.08.2015
    Ort
    Steinen
    Beiträge
    124
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    45

  4. #4
    Avatar von jssph
    Im Forum dabei seit
    28.08.2015
    Ort
    Steinen
    Beiträge
    124
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    45

  5. #5
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.695
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Sorry, aber ich würde in beiden Fällen abraten. Kostka hat es hier meiner Ansicht nach etwas zu gut gemeint mit der fetten Federgabel und dem überbreiten Trittbrett, das effektive Unterstützung des Hundes deutlich erschwert. In meinen Augen ist das eher ein Downhill-Roller mit Dogscooting-Option.

    Am wichtigsten ist es, erstmal herauszufinden, ob diese "Zug-Geschichte" überhaupt was für diesen Hund ist. Dazu reicht es vorerst, das joggenderweise zu erkunden. Das wäre auch der richtige Einstieg in den Zughundesport, bevor man auf den Roller umsteigt. Hiermit kann man auch schon anfangen, wenn der Hund noch recht jung ist und ihm gleich die notwendigen Kommandos beibringen.

  6. #6
    Avatar von jssph
    Im Forum dabei seit
    28.08.2015
    Ort
    Steinen
    Beiträge
    124
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    45

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Sorry, aber ich würde in beiden Fällen abraten. Kostka hat es hier meiner Ansicht nach etwas zu gut gemeint mit der fetten Federgabel und dem überbreiten Trittbrett, das effektive Unterstützung des Hundes deutlich erschwert. In meinen Augen ist das eher ein Downhill-Roller mit Dogscooting-Option.
    Hallo Kollo,

    Deine Gedanken zu dem Kostka Mushing gefallen mir, ich bin der gleichen Meinung (allerdings kein Herrchen). Alles etwas überdimensioniert, braucht man eigentlich nicht. Diese Maschine soll wohl eher dazu dienen, das Herrchen vom Sofa weg zú motivieren. Den Hund werden die Federgabel und das breitere Trittbrett nicht wirklich beeindrucken.

  7. #7
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Gedanken, Tipps, Links und Anregungen!

    Also, ich arbeite mal ab: Die Links zu den eBay-Kleinanzeigen sind lieb gemeint, ich behalte die aber schon selbst im Auge und bis jetzt sind Roller, die mir zusagen würden, so weit weg, dass ich das abholen im Moment nicht unterbringen würde. (Der bei Pinneberg ist preislich interessant und ich habe auch gar nichts gegen die Notwendigkeit von Bastelstunden, aber bei dem Pflegezustand werde ich misstrauisch. Dürfte dafür gerne weniger kosten.) Da ist der Kleinanzeigen-Markt dann auch schwieriger als ein Angebot aus einem Forum. Ich bin viel in Fahrradforen unterwegs, kaufe und verkaufe dort gerne und man findet da auch immer gemeinsam einen guten Weg.

    Zum Einstieg an sich. Der Hund ist noch viel zu jung für alles, gerade auf dem Weg 19 Wochen zu werden. Es ist ein Schäferhund, ich gehe daher davon aus, dass wir nicht unbedingt eine "rennende" Verbindung per Roller eingehen werden, aber dafür eine "trabende", durchaus über längere Strecken. Dadurch wäre dann auch der Asphalt wieder nicht problematisch. Ich kann offroad ausweichen, aber Asphalt wird immer wieder dabei sein - oder denkt ihr, das ist grundsätzlich verkehrt? Ziehen kann ich sie noch sehr lange nicht lassen, ich rechne damit, dass sie mindestens 1,5 Jahre dafür alt sein muss, eher älter. Bis dahin würde ich mich einfach über Begleitung beim rollern freuen, was ich als ungefährlicher betrachte, als am Fahrrad. Auch da natürlich altersgerechte Strecken, das ist immer vorausgesetzt. Ein Anfang ist bereits gemacht, da ich den Hund bereits ganz am Anfang an den Fahrradanhänger gewöhnt habe, den ich per Trike ziehe. Wenn die Strecke ungefährlich ist, läuft sie jetzt schon kleine Stücke neben dem Trike her, ohne Leine. Wirklich kleine Stücke - aber man kann bereits erkennen, dass ihr das gefällt. Joggen entfällt komplett, meine Hüftpfannen sind beidseitig nicht ok, ich versuche das erst gar nicht mehr.

    Befestigung des Hundes an mir, statt am Roller - das muss ich mir dann anschauen, wenn es soweit ist. Bis jetzt eh durchgängig Freilauf.

    Die Gedanken zum Kostka Mushing sind hilfreich. Ihr habt natürlich recht - ein fettes Ding. Ganz unabhängig von Sinn oder Unsinn einer Federgabel - wir sind da bei 13 kg. Da ist mein MTB leichter. Wenn es aber erstmal rollt, dann rollt es. Ich vermute beim Tretroller diesbezüglich eine ähnliche Verhaltensweise wie beim Fahrrad, wo das Gewicht beim anfahren und beim Berg zuschlägt, sonst eher weniger. Liege ich falsch? Die Federgabel könnte im Gelände schon ein Sicherheitsgewinn sein. Ich fahre MTB mit und ohne Federgabel - das mit ist deutlich einfacher zu handeln. Trittbrettbreite, das kann ich als Newbie noch gar nicht beurteilen.

    Ja, ich würde zunächst auch einen anderen Roller nehmen. Da ziehen eh noch entfällt, ist es eigentlich egal.

    Vielen Dank und ich freue mich auf weiteren Input
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  8. #8
    Unstetig Avatar von AdmiralSnyder
    Im Forum dabei seit
    29.09.2011
    Ort
    66287
    Beiträge
    56
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    12

    Standard

    Hallo Silke, nicht mehr mit dem Singlespeed unterwegs
    Willkommen im Forum.
    Besser konsequent inkonsequent als inkonsequent konsequent.

  9. #9
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.695
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Also ich bin grundsätzlich kein Freund von Asphalt als Laufstrecke für Hund, auch nicht, wenn der Hund nur trabt. Die Belastung für die Gelenke ist sehr hoch und der Asphalt ist auch durchaus geeignet, für offene Ballen zu sorgen, wenn man nicht aufpasst. Ich habe den Fehler selbst schon gemacht -vor vielen Jahren allerdings. Gerade ein großer Hund, der ausgewachsen 30 und mehr Kilo auf die Waage bringt, ist insofern natürlich anfälliger.

    Der Roller ist als "Begleitfahrzeug" prima geeignet, denn gemütliches Rollern ist genau die richtige Trab-Geschwindigkeit für Hunde und strengt den Halter kaum an. Ich würde also schon auch auf das Gewicht des Rollers achten und daher am ehesten den Yedoo Trexx empfehlen. Der ist ein guter Allrounder und für viele Untergründe geeignet und entsprechend bereift. Ein "normaler" Kostka Tour ist aber ebenfalls eine gute Wahl.

  10. #10
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Moin Kollo,

    ich gebe dir recht, dass zumindes ganz viel Vorsicht angesagt ist und ich werde an deine Worte denken, wenn es erst einmal soweit ist. Wie gesagt dauert es noch lange, bis es mit ziehen überhaupt losgehen kann. Bis dahin ist eh nur miteinander unterwegs sein angesagt - der Roller darf da aber gerne schon mitmachen.

    Sowohl den Kostka Tour, als auch den Yedoo Trexx habe ich jetzt mit im Visier. Das Gewicht gefällt mir jeweils ganz gut.

    Vielen dank erst einmal!

    Viele Grüße
    Silke


    OFF TOPIC:

    @Admiral Snyder!!! Was für eine Freude gute Bekannte in der Fremde zu treffen, fühl dich gedrückt
    Also weißt du was? SSP ist immer noch on Top bei mir und wird diesen Status wohl nicht mehr verlieren. Bei 8 Fahrrädern im Stall (Wohnzimmer) und dem ständigen Willen, alles per Fahrrad zu erledigen, ist die Auswahl aber mittlerweile wieder groß. Die Leidenschaft gehört immer noch vor allem den Falträdern – und denen ohne Gangschaltung. Idealerweise kombiniert. Mein Brompton, das seit Januar 2015 durchgehend mein Hauptverkehrsmittel ist, hat von seinen ursprünglich 2 Gängen längst einen eingebüßt und singlespeedet durch Stadt und Land. Voll geil, möchte ich einfach mal sagen . Nach wie vor kann ich grundsätzlich weder Federung, noch Scheibenbremse leiden. Beides nutze ich mittlerweile – Federung an 2 Rädern freiwillig, Scheibenbremsen am Fully und den beiden Trikes unfreiwillig.

    Das ungefederte MTB ist selbstverständlich SSP und wird heiß geliebt. Sicherer Offroad ist aber (für mich) das Fully. Ich gebs ja zu.
    Und ach ja – kein eBike im Portfolio ;-)



    Spannend hier gelandet zu sein!



    LG
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  11. #11
    Avatar von FunkyBunny
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Niederrhein nahe NL
    Beiträge
    270
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    137

    Standard

    Zitat Zitat von Drood Beitrag anzeigen
    Ja, ich würde zunächst auch einen anderen Roller nehmen. Da ziehen eh noch entfällt, ist es eigentlich egal.
    Zitat Zitat von Drood Beitrag anzeigen
    Die Leidenschaft gehört immer noch vor allem den Falträdern – und denen ohne Gangschaltung. Idealerweise kombiniert. Mein Brompton, das seit Januar 2015 durchgehend mein Hauptverkehrsmittel ist, hat von seinen ursprünglich 2 Gängen längst einen eingebüßt und singlespeedet durch Stadt und Land. Voll geil, möchte ich einfach mal sagen .
    Hi Silke,

    da Du ein Faible für das Brompton hast, könnte ein Faltroller möglicherweise für Dich interessant sein. Wenn der Startplatz unterschiedlich gewählt werden soll, würde ich durchaus einen 16“/16“ Roller in Betracht ziehen. Der Transport ist so simpel.
    Dieses SwiftyVideo zeigt eindrucksvoll welches Potential die Kleinen haben. https://youtu.be/c84-83Ux4gs

    Mein 16“/16“ Roller sollte V-Brakes haben, faltbar sein und gut ausgestattet sein.... all dies habe ich beim Kickbike Clix gefunden und in 30 Sekunden ist es transportfähig. https://youtu.be/8c0jUaGjzWU
    Es lässt sich gut in einem PKW oder in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen und wurde in unterschiedlichem Gelände eingesetzt - von Städtetouren bis Mittelgebirge.
    Für Einsteiger bietet die stufenlos verstellbare Lenkerhöhe eine ideale Möglichkeit der individuellen Einstellung und zum Erfahrung sammeln. Viele Rollerfahrer holen sich mittelfristig oft weitere Footbikes.

    Letztlich kommt es darauf an, wo man voraussichtlich fahren wird. Einen Faltroller erachte ich als optimales Basicmodell. Bei einer Erweiterung des Fuhrparks ist es weiterhin praktisch für den mobilen Einsatz.

    Vielleicht findest Du hier noch einige Anregungen https://www.stepshop.nl/de/8-dog-scooter

    Greets Uli

  12. #12
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Uli,

    tolle Wurst, jetzt ist mein Herz direkt für den Swifty One MK3 entflammt. Da schreiben die auf ihrer Produktseite doch tatsächlich: Was ein BROMPTON in der Welt der klappbare Fahrräder, ist der SWIFTY ONE für alle Roller-Begeisterte . Also echt jetzt, übler kann man mich nicht zum kaufen provozieren!!!

    Das ist ja nun glücklich vom Kostka Musher so weit entfernt, wie der Schäferhund vom Chihuhahua!!

    Ich bin sehr froh, mich hier gemeldet zu haben, von den Ideen profitiere ich wirklich. Ob der Swifty jetzt dogscootingtauglich wäre oder nicht, ist eigentlich schon egal. Falls nicht, brauche ich in 1,5 Jahren den Swifty und nen Dogscooter

    So, ich muss den Swifty googeln, bis später mal!

    Grüße
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  13. #13
    Avatar von FunkyBunny
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Niederrhein nahe NL
    Beiträge
    270
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    137

    Standard

    Hi Silke,

    es freut mich, dass die Anregung sich mit den Faltroller zu beschäftigen, so „gefährlich“ für Dich ist.
    Ich habe eine ganze Weile zwischen dem Kauf eines Swifty one und dem Kickbike Clix geschwankt,
    daher habe ich mich intensiv mit den Unterschieden beschäftigt.

    Zur Ausstattung des Swifty one gehören auch zwei Bremsen. Vorne eine Felgenbremse und das
    Hinterrad kann mit einer Fußbremse, die sich am Ende des Trittbrettes befindet gestoppt werden.
    https://swiftyscooters.com/all-products/commute/

    Da das Bremsen-Handling des Clix meinem ATB und auch dem Reiserad mehr entsprach, hatte ich
    mich letztlich gegen den Swifty entschieden.
    Keine Frage, der Swifty ist ein richtig chicer Roller ....auch für den Stadtbetrieb ideal.
    Aber ich wohne dicht am niederrheinischem ‚Outback‘, da sind Schutzbleche von Vorteil.

    Der Clix hat mich, obwohl vermutlich nicht dafür vorgesehen, auch im Gelände voll überzeugt.
    Die Bremsen packen zuverlässig und die Verbindungen zum Falten sind ganz solide konstruiert.
    Dadurch wurde mein ursprünglicher Plan für dem Einsatz im Gelände, zusätzlich zum vorhandenen Clix
    noch einen Swifty Air MK2 zu kaufen, bislang hinfällig.
    Zudem kann ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Aufpreis mit den Clix (gilt als Handgepäck )
    zum Start oder Ziel meiner Rollertour fahren.

    Greets Uli

  14. #14
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hi Uli,

    ich steh einfach auf solche Sachen ;-)

    Vielen Dank für die prima weiteren Erläuterungen und sage bitte, hattest du auch den Mibo Mastr 16/16 in Betracht gezogen?

    Vielen Dank und Gruß
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  15. #15
    Avatar von FunkyBunny
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Niederrhein nahe NL
    Beiträge
    270
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    137

    Standard

    Zitat Zitat von Drood Beitrag anzeigen
    Hi Uli,

    ich steh einfach auf solche Sachen ;-)

    Vielen Dank für die prima weiteren Erläuterungen und sage bitte, hattest du auch den Mibo Mastr 16/16 in Betracht gezogen?

    Vielen Dank und Gruß
    Silke
    Hi Silke,

    ganz klar, schönes Design spricht mich auch an. Aber wenn die Entscheidung gefällt werden muss, dann gibt der Grundsatz ‘form follows function‘ für mich oftmals den Ausschlag.

    Den Mibo Mastr 16/16 habe ich nicht in Betracht gezogen, an dem Originallenker hätte ich keinen Klickfix Adapter befestigen können. Meine Tretroller nutze ich auch für Erledigungen und kleinere Einkäufe. Da hat sich das KlickfixSystem bestens bewährt, um die Taschen variabel zu gestalten. Möglicherweise ist dieser Thread noch interessant für Dich.
    https://forum.runnersworld.de/forum/...eg-oder-Touren

    Greets Uli

  16. #16
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hi Uli,

    form follows function ist so unangenehm vernünftig

    Den "Gepäck-Thread" habe ich mir durchgelesen und ich habe mich sehr an deinen Bildern erfreut. Ihr rollert wirklich tüchtig, auch bei widriger Witterung. Solche Bilder kenne ich mit dem Fahrrad, aber noch mit dem Roller. Gefällt mir sehr

    Tatsächlich ist die Gepäckfrage natürlich nicht zu vernachlässigen. Bis jetzt hatte ich nur an einen Rucksack gedacht, fahre ich mit dem Fahrrad gerne, nutze aber auch Bikepacking-Systeme am MTB und am Renner und klassische Seitentaschen an den Trikes. Und am Brompton natürlich das unschlagbare System mit dem Trageblock. Direkt denkbar, den von einem Rahmenbauer nachträglich an einem Faltroller anbringen zu lassen. Das behalte ich mal im Auge. Klickfix habe ich an gar keinem Rad, mir ist das System irgendwie zu schwer. Es ist aber grundsätzlich clever, keine Frage.

    Am Anfang würde mir der Rucksack reichen. Einkäufe mache ich mit Rad und Anhänger, da lässt sich der Wocheneinkauf völlig schmerzfrei wegschleppen.

    Der Lenker des Mibo macht es einem aber offensichtlich wirklich nicht einfach. Handy oder Navy ist da schon nicht mal eben drangebaut.

    Spannend, mal sehen, wo ich lande. Der Swifty gefällt mir immer noch am besten....!

    Viele Grüße
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  17. #17
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.695
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Wenn Du nicht ganz dringend einen Falt-Roller brauchst, dann kauf auch keinen. Für den von Dir angedeuteten Einsatzzweck solltest Du Dir ganz einfach einen schönen Touren Roller kaufen, der vorzugsweise über größere Laufräder verfügt, also 26/20, 28/20. So ein Roller lässt sich später bei Bedarf auch ganz leicht für den Zughundesport ausstatten und ist in der Zwischenzeit ein tolles "Begleitfahrzeug".

    Und vergiss den Swifty mal gleich wieder und mach nicht den Fehler, ihn wegen seines netten Aussehens in Betracht zu ziehen. Das ist ein Stadt-Roller, egal wie der Hersteller ihn bewirbt. Erzwungen aufrechte Haltung, seltsame Hinterradbremse und vor allen Dingen 11cm Trittbretthöhe.

    Wenn das Gewicht des Rollers wichtig ist, dann empfehle ich immer noch den Yedoo Trexx und wenn es keine so große Rolle spielt (der Roller also nicht dauernd irgendwo rauf getragen werden muss oder man oft Berge hinaufrollern muss), dann sind auch der Mibo Malaga, vielleicht sogar der 26/26er Goodspeed, Mibo GT oder Kostka Tour (der auch gar nicht so schwer ist) eine großartige Wahl.

    Ach und Klickfix ist nun wirklich nicht schwer. Bedenke, dass Du das Gewicht eines Rucksacks auf dem Rücken bei jedem Tritt zusätzlich mit dem Standbein "stemmen" musst.

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    11.08.2017
    Beiträge
    40
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Ich wollte noch anmerken, dass die hohe Trittbretthöhe bei den von dir angedeuteten problematischen Hüftpfannen ein absolutes NO-GO sind (da macht sich auch ein schwerer Rucksack bemerkbar).

    Ich habe einige Roller Runden mit ungeübten Hunden (auch größere ziehenden Hunde) gemacht. Ohne ein Antennen-Peitschen-Bungee System (die nachträglich eingebauten kommerziellen Antenne-Peitschen beruhend sinnvollerweise auf dem Klickfix System) wirst weder du noch dein Hund große Freude am Power-Gassie-Gehen haben. Das Klickfix-System bietet sich also förmlich an.

    https://www.beoroller.de/tretroller-...9&filter_fv_id[6][]=37&value_conjunction[6]=1&filter_price_min=&filter_price_max=&f ilter_url=tretroller-zubehoer/&cPath=9


    Wenn du bereit bist Swity Roller Preise zu zahlen, kannst du dir auch einen in Tschechien auf "Outdoor getunte" Mibo Roller anschauen. Das sind auf Mibo GS oder GT-Split (ein Faltroller) Rahmen passierende Roller. Theoretisch sind die Scheibenbremsen bei einem großen Hund sicher zu empfehlen.

    http://www.kolobezky-plzen.cz/canard...hop/215-1-MIBO


    Wenn du nicht so viel Geld ausgeben willst, dann tut es wie Kollo schon mehrfach angemerkt hat, jeder normale Touren Roller (der Trexx ist ) + Antennen-Peitschen-Bungee-Hundeleine. Die in vielen "Tiersupermärkten" angebotenen Mushing Roller sind, glaube ich, für das wirklich ambitionierte Hardcore Mushing ausgelegt .. was sich (ich spekuliere hier mal) nachträglich sehr häufig als Fehlkauf herausstellt!

  19. #19
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Weiterhin vielen Dank für eure Gedanken und Ratschläge!

    Hüftprobleme und Trittbretthöhe - sehr gut. Daran habe ich noch gar nicht gedacht, das muss ich im Auge behalten.

    Ein Faltroller wird es wohl werden, das hat mich jetzt schon zu sehr gepackt. Ergonomisch muss es aber ok sein. Wenn der Swifty das nicht ist, dann ist er raus. Der Mibo dann eher.

    Der Rucksack wird nicht schwer - wenn es wirklich auf Strecke geht, greift das Gespann Trike mit Hundeanhänger. Damit kann ich dem Hund seine Ruhephasen gönnen und ihn bei schwieriger Verkehrssituation aus derselbigen holen.

    Ein Flaschenhalter wird sich sicherlich anbringen lassen, der Rest im Rucksack wird da nicht schwer. Ich will nun auch weder Klickfix noch sonstwas ganz ausschließen, erstmal sehen. Hatte aber am WE wieder eine Klickfix-Halterung in der Hand: stabil und durchdacht. Aber echt nicht mein Beuteschema. Wenn für Antenne-Peitsche-Bungee notwendig, dann ist sie wieder im Spiel

    Viele Grüße
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    11.08.2017
    Beiträge
    40
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Wenn für Antenne-Peitsche-Bungee notwendig,
    Nein Klickfix ist nicht notwendig. z.B.

    https://www.yedoo.eu/de/produkt/mush...2028,6%C2%A0mm
    https://www.dogsport-company.de/hund...ezubeh%C3%B6r/

    Das Problem ist halt, dass man diese Antenne dann nicht mehr so einfach an/abmachen kann. Sieht ohne passenden Hund halt gewöhnungsbedürftig aus, aber man kommt dann sicher nicht in Versuchung einen hässlichen Klickfix Korb einzuhängen.

    Gravity hat eine Antenne im Programm, die man wahrscheinlich schneller an/abmachen kann?

    https://www.gravity-scooters.com/eng...a-mushing.html

  21. #21
    Avatar von FunkyBunny
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Niederrhein nahe NL
    Beiträge
    270
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    137

    Standard

    Zitat Zitat von blei Beitrag anzeigen
    ... aber man kommt dann sicher nicht in Versuchung einen hässlichen Klickfix Korb einzuhängen.
    Gut, dass die Betrachtungsweisen verschiedenen sind. Wenn’s möglich ist...
    sind wir lieber
    „hässlich“
    unbeschwert, als „schön“ beladen mit dem Kickbike unterwegs.

    Zumal auch chice Lenkertaschen von Rixen-Kaul und Agus an die KlickFix-Halterung passen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  22. #22
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Gut so, dass die Geschmäcker verschieden sind, sonst würden wir alle gleich durch die Gegend radeln und rollern. Für mich war die Erfindung der Bikepacking-Taschen die Offenbarung. Endlich nicht mehr den Schlafsack in einer Mülltüte irgendwie an den Lenker binden, sondern mit etwas mehr Stil und Arbeitserleichterung vorgehen können . Grundsätzlich sieht das bei mir so aus, wenn es auf Tour geht, wie in diesem herrlich anschaulichen Beispiel: https://www.biketour-global.de/2018/...ung-packliste/

    Grund ist, dass ich nicht bereit bin, Gewicht in Form von Befestigungen und nicht federleichten Taschen durch die Gegend zu fahren. Daher war, außer beim Trike, auch ein Gepäckträger nie eine Option. Genauso wie sich an keinem meiner Fahrräder jemals ein Seitenständer finden würde

    Viele Grüße
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Drood:

    AdmiralSnyder (16.06.2019)

  24. #23
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    @blei: Vielen Dank für die Infos zu den Befestigungsmöglichkeiten!!

    Gruß
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  25. #24
    Avatar von Drood
    Im Forum dabei seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Bevor ich irgendwo auf einen Bestellen-Button drücke: ist hier im Forum zufällig (gerne im PLZ-Bereich 2) ein gebrauchter Mibo Mastr 16/16 wohlfeil?

    Vielen Dank und Gruß
    Silke
    „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“
    (Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 – 1910)

  26. #25
    Avatar von Kahli
    Im Forum dabei seit
    04.11.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    4
    Mibo Malaga, Mibo GT, Kickbike Cross Max D, XH 4

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Suche gebr. Roller für dogscooting
    Von rollerhexe im Forum Markt & Handel (neu und gebraucht) und Rollerkaufberatung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.2017, 14:47
  2. Rennrad für den Einstieg in den Triathlonsport zu verkaufen
    Von ExTriathletin im Forum Triathlon & Duathlon
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2014, 14:52
  3. Suche Einstieg in den Ultralauf
    Von ms.pepper im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.11.2009, 18:19
  4. Einstieg ins Intervalltraining?
    Von Trick'n'Treat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2009, 16:34
  5. Suche Tipps für den Einstieg
    Von Dee-M-Cee im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.08.2005, 16:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •