+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 37
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Frage Trainingsplan anpassen wege Chondropathia patellae

    Hallo

    ich bin seit ca einem 3/4 Jahr wieder aktiv am laufen. Bin 41 Jahre.
    So 20-30km die Woche.
    Vor 4 Wochen letzten HM.

    Ich hatte schon immer ein paar Probleme mit meiner linken Kniescheibe.
    Das ist die letzten zwei Monate aber langsam immer mehr geworden. Vermute wohl Überlastung.

    War es zum Anfang mehr ein Anlaufschmerz, also wenn ich warm war, dann ging es, so ist es mittlerweile ein dauernder Schmerz im linken Knie. Dachte zuerst das es ein jumper knee/Patellarspitzensyndrom ist.

    Ich war gestern beim Sport Arzt und wurde untersucht.
    Das Rönchen Bild zeigt, dass meine Knorpelschicht unter der Kniescheibe ganz ganz leicht ausgefranst ist. (also Grad 2)
    Der Arzt meint ich soll weiter laufen, um das Gelenk weiter zu schmieren.
    Das hat mich etwas gefreut das ich weiter laufen kann.

    Die Frage ist aber wie ich mit den akuten Schmerzen umgehe. Hab etwas Angst das es nur noch schlimmer wird.
    Nachdem ich etwas über Chon*dro*pa*thia patellae gelesen habe, gibt es Läufer die damit noch einen Marathon laufen.

    Ich bekomme nun erst mal Krankengymnastik und dann schauen wir mal.
    Ich wollte nun erst mal auf Schwimmen umsteigen und etwas weniger laufen.

    Aber was heißt eigentlich weniger?
    Und für wie lange?
    Bin gestern 5km gelaufen und merke, dass es nicht gut tat.

    Frage mich ob es aktuell gereizt oder gar entzündet ist und ob es besser wird wenn ich 2-3 Wochen nicht laufe.
    Würde dann Schwimmen oder im Studio Crosstrainer machen. Also das Knie schonen.

    Auch weiß ich nicht wie Radfahren da rein passt. Lese da unterschiedliche Meinungen.
    Ich fahre zZ mit dem Fahrrad zur Arbeit, also pro Tag ca 17km (leichte Hügel).
    Sollte ich das auch pausieren?

    Der Arzt meinte auch das man mit speziellen Spritzen, da was tun kann. Was soll man davon halten? Der Arzt meinte, dass es gut ist damit früh anzufangen. Kostet aber privat.

    Eigentlich wollte ich mich langsam an einen Marathon ran tasten. HM bin ich nun 3 mal gelaufen.
    Aber so wie es aussieht, habe ich mein Knie wohl verletzt, weil ich es überlastet habe. Echt blöd.
    Weiß gerade nicht wie ich weiter machen soll.
    Zuletzt überarbeitet von PatrickFischer (05.06.2019 um 11:09 Uhr)

  2. #2
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    18.195
    'Gefällt mir' gegeben
    77
    'Gefällt mir' erhalten
    612

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Weiß gerade nicht wie ich weiter machen soll.
    Vorsichtig.

    Nach dem 1.7. (neues Quartal) mit einer frischen Überweisung Deines Hausarztes zu einem anderen Orthopäden gehen, diesem vortragen was Du weißt, lauschen was der dazu meint.

    Diese 3 Sterne, da in der Bezeichung - was sollen die andeuten?

    Knippi

  3. #3
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.459
    'Gefällt mir' gegeben
    2.199
    'Gefällt mir' erhalten
    1.998

    Standard

    Zitat Zitat von hardlooper Beitrag anzeigen
    Diese 3 Sterne, da in der Bezeichung - was sollen die andeuten?
    Versmaß?

    5km (2019): 18:21 || 10km (2019): 37:16 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Zitat Zitat von hardlooper Beitrag anzeigen
    Diese 3 Sterne, da in der Bezeichung - was sollen die andeuten?
    Habe mich schon gewundert warum das Forum das Wort nicht mag. Die Sterne hat das Forum da rein gesetzt.

    "Chondropathia patellae"



    Bei der Chondropathia patellae ("Knorpelkrankheit der Kniescheibe"), auch Peripatelläres Schmerzsyndrom genannt, handelt es sich um eine Erkrankung der knorpeligen Rückfläche der Kniescheibe.

  5. #5
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    18.195
    'Gefällt mir' gegeben
    77
    'Gefällt mir' erhalten
    612

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Habe mich schon gewunder warum das Forum das Wort nicht mag. Die Sterne hat das Forum da rein gesetzt.

    "Chon*dro*pa*thia patellae"
    "C h o n* d r o* p a* t h ia patellae"
    Geil, bisher kannte ich das, um bsw. das Wort "Ficken" etwas sauberer darzustellen.

    Ansonsten noch einmal: vorsichtig.

    Knippi

  6. #6
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.463
    'Gefällt mir' gegeben
    772
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Die Diagnose "Chondropathia patellae" ist ja schön und gut, oder eben auch nicht. Weiß man denn etwas über die bei dir vorliegenden Ursachen? Meines Wissens können übermäßige Pronation oder muskuläre Dysbalancen dafür sorgen, dass die Kniescheibe nicht dort gleitet, wo es von Natur aus vorgesehen ist. Orthopädische Laufanalyse beim Profi ?

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Das klingt schon mal nach einer gute Idee.
    Habe nur mal eine Analyse im Laufladen machen lassen. Da war nichts auffälliges und auch ein Freund, der schon mehrere Marathons gelaufen ist, hat sich das mal angesehen. Rein objektiv ist da nichts negatives aufgefallen.
    Aber ein Profi hat da sicher einen anderen/besseren Blick da rauf.
    Lauf ABC und etwas Technik Training habe ich aber immer eingebaut.


    Kennt jemand einen guten Arzt in HH/SH?
    Fand der Arzt gestern hat sich viel zu wenig Zeit genommen und ich wurde nur ab gefrühstückt.
    In 3 min wurden meine Fragen einfach nicht ausreichend beantwortet.

  8. #8
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.463
    'Gefällt mir' gegeben
    772
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Eine echte Laufanalyse wird von medizinischen Profis durchgeführt und bewertet. Das hat mit dem gleichnamigen Marketing-Gag im Laufladen nichts, aber auch gar nichts zu tun. Und selbst wenn dein Marathon-Kumpel orthopädischer Facharzt wäre, könnte er beim bloßen Draufgucken nichts entdecken, wenn er nicht vorher bestimmte Punkte/Achsen am Bein gut sichtbar markiert und beim Abspielen der aus verschiedenen Perspektiven gemachten Aufnahmen in Slow Motion bzw. Standbildern die Möglichkeit hat, Winkel etc. exakt zu vermessen.

    Eine solche gründliche Laufanalyse wird üblicherweise von sport-affinen Unikliniken (Tübingen z.B. hat's) oder verbreitet auch von Orthopädiehäusern für einen Betrag von z.B. 100 bis 200 € angeboten - je nachdem wie umfangreich der zu analysierende Bereich des Körpers ist (hier unbedingt das Maximum wählen - komplette Beine inkl. Rücken). Teil des Ergebnisses sind neben einer ausführlichen Aufklärung über z.B. bestehende Dysbalancen (je fragt man desto gründlicher) auch konkrete Laufschuhempfehlungen und gezielte Vorschläge für Kräftigungsübungen für genau die Bereiche, wo's hapert. Sowas kostenlos im Laufladen zu bekommen wäre schon ein absoluter Glückstreffer.

    Vor Jahren hat mal jemand hier im Forum eine Praxis in Hamburg empfohlen, ich komme aber heute nicht mehr dazu, danach zu suchen.

    Edit: Mag teuer klingen, ist aber auch nur der Gegenwert von 2 bis 4 meist nutzlosen Hyaluronsäurespritzen.

  9. #9
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.463
    'Gefällt mir' gegeben
    772
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Kennt jemand einen guten Arzt in HH/SH?
    Tipp: Schick dem Mitfori "gecko" mal 'ne entsprechende PN. Der wohnt im Nordosten und arbeitet im Zentrum von HH. Und hat alle Leiden Christi in Sachen Knieprobleme hautnah durchlebt.

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Bei mir in der Nähe ist eine Firma die anscheinend echte Laufanalysen machen.

    LINK ENTERNT

    Werde mir da bald einen Termin holen.
    Aber ich glaube das macht erst Sinn wenn ich Schmerzfrei bin.

    @gecko werde ich mal anschreiben.
    Vielleicht kann man sich ja mal auf ein Bier in HH treffen und ihn dann interviewen.
    Zuletzt überarbeitet von Tim (05.06.2019 um 21:52 Uhr) Grund: Link wegen Spamverdachts entfernt

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    961
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    87

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Die Frage ist aber wie ich mit den akuten Schmerzen umgehe. Hab etwas Angst das es nur noch schlimmer wird.

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Frage mich ob es aktuell gereizt oder gar entzündet ist und ob es besser wird wenn ich 2-3 Wochen nicht laufe.Würde dann Schwimmen oder im Studio Crosstrainer machen. Also das Knie schonen.
    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Aber so wie es aussieht, habe ich mein Knie wohl verletzt, weil ich es überlastet habe.
    Kann es sein, dass Du dir die Antwort bereits selbst gegeben hast? Dein letzter Satz lässt darauf hin deuten.
    Ansonsten: Du sprichts von akuten Schmerzen (was ist "akut"), "gereizt" und "entzündet". Da würde ich spontan sagen: Pausieren und auch keine Alternativen in Angriff nehmen. Crosstrainer ist da sicherlich eher kontraproduktiv. Einfach nur mal Ruhe (und kühlen um die Reizung zu reduzieren).

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Akut bedeutet das ich beim laufen oder beim strecken einen Schmerz empfinde. Nicht nur unangenehm, sondern es tut echt weh.
    Das Knie ist nicht dick, geschwollen, warm oder sonst was.
    Einige Stellen (unter der Kniescheibe) sind druckempfindlich.
    Ob intern etwas gereizt ist, das kann ich nicht beurteilen.

    Komme gerade aus dem Gym und habe heute nur Oberkörper gemacht. Zum warm machen war ich 15 min auf dem Crosstrainer. Gar kein Problem. Keine Schmerzen.

  13. #13
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.490
    'Gefällt mir' gegeben
    731
    'Gefällt mir' erhalten
    2.409

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Ich war gestern beim Sport Arzt und wurde untersucht.
    Das Rönchen Bild zeigt, dass meine Knorpelschicht unter der Kniescheibe ganz ganz leicht ausgefranst ist. (also Grad 2)
    Auf Röntgenbilder sieht man kaum den Knorpel, maximal den Abstand, den die Knochen zueinander haben, was Rückschlüsse auf die Dicke des Knorpels erlaubt. Für eine genaue Diagnose, bzw. auch zum Ausschluss eines Knorpelverschleißes ist ein MRT unerlässlich. Was soll der ganze Quatsch, wenn du gar keinen Knorpelschaden hast?

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Die Frage ist aber wie ich mit den akuten Schmerzen umgehe. Hab etwas Angst das es nur noch schlimmer wird.
    Nachdem ich etwas über Chon*dro*pa*thia patellae gelesen habe, gibt es Läufer die damit noch einen Marathon laufen.
    Es ist zumindest nicht verkehrt, auf den Schmerz zu hören. Egal, ob da was ist oder (noch nicht). Der Schmerz ist allermeist ein Hinweis auf einen Missstand im Gelenk.

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Frage mich ob es aktuell gereizt oder gar entzündet ist und ob es besser wird wenn ich 2-3 Wochen nicht laufe.
    Würde dann Schwimmen oder im Studio Crosstrainer machen. Also das Knie schonen.

    Auch weiß ich nicht wie Radfahren da rein passt. Lese da unterschiedliche Meinungen.
    Ich fahre zZ mit dem Fahrrad zur Arbeit, also pro Tag ca 17km (leichte Hügel).
    Sollte ich das auch pausieren?
    Schwimmen und Crosstrainer haben leichte Belastungen zur Folge, aber um vieles weniger als beim Laufen. Mach soviel du kannst. Zum Radfahren hat mir mein Haus-Orthopäde-Sportarzt dringend geraten, weil auch ich unter der Kniescheibe Schmerzen hatte. Allerdings ergab bei mir das MRT einen voll intakten Knorpel. Der Arzt sagte wörtlich: "Mit viel Radfahren erhalten sie sich die Lauferei." Er ist selbst Marathonläufer

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  14. #14
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.490
    'Gefällt mir' gegeben
    731
    'Gefällt mir' erhalten
    2.409

    Standard

    Edih: Nachdem ich den restlichen Fred gelesen habe: Akute Schmerzen, auch ziemlich starke, müssen überhaupt keinen Befund haben, da beschwert sich mitunter das Gelenk über die Überlastung. Kenne ich nur zu gut, nach beispielsweise 100 Km sind einige Gelenke einfach nur überlastet und tun ein paar Tage weh, da ist Treppensteigen übel. Wenn man da nicht gleich wieder drauf trainiert, verschwindet so was in aller Regel vollständig ohne Folgen.

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Der Arzt meinte auch das man mit speziellen Spritzen, da was tun kann. Was soll man davon halten? Der Arzt meinte, dass es gut ist damit früh anzufangen. Kostet aber privat.
    Ich halt davon gar nichts.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  15. #15
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.463
    'Gefällt mir' gegeben
    772
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Patrick, mal was ganz Simples als mögliche Sofortmaßnahme - dehnst du deine Oberschenkelmuskulatur ausgiebig und regelmäßig ? (z.B. im Einbeinstand die freie Ferse maximal an den Po ziehen). Wenn der Strang Quadriceps, Patella, Patellasehne verkürzt ist, erhöht das den Anpressdruck der Kniescheibe und damit den Knorpelverschleiß dahinter.

  16. #16
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.490
    'Gefällt mir' gegeben
    731
    'Gefällt mir' erhalten
    2.409

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Patrick, mal was ganz Simples als mögliche Sofortmaßnahme - dehnst du deine Oberschenkelmuskulatur ausgiebig und regelmäßig ? (z.B. im Einbeinstand die freie Ferse maximal an den Po ziehen). Wenn der Strang Quadriceps, Patella, Patellasehne verkürzt ist, erhöht das den Anpressdruck der Kniescheibe und damit den Knorpelverschleiß dahinter.
    +1


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  17. #17
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    4.067
    'Gefällt mir' gegeben
    1.105
    'Gefällt mir' erhalten
    851

    Standard

    3/4 Jahr Training
    20-30 Wochenkilometer
    aber schon 3xHM Distanz

    Da spricht alles für Überlastung. Wenn du im Training HM Distanzen laufen willst, solltest du stabil auf 40 Wochenkilometer kommen.
    Sonst hast du eine große Chance, dass irgendwas kaputt geht... ist jedenfalls bei mir so.

    Diese Hyaluronsäure-Spritzen hatte ich letztes Jahr, weil ich eigentlich wegen Rückenproblemen beim Orthopäden war, und während des Termins meine ab und zu mal schmerzenden Knie angesprochen habe -> MRT ergab leichte Arthrose und den Hinweis auf eine IGEL Therapie (Honi soit qui mal y pense...)

    Ich denke, die knapp 200€ hätte ich mir auch schenken können. Es ist zwar nicht schlechter geworden, aber gebessert hat sich auch nix. Manchmal zieht und zwickt es, wenn ich es mit Umfängen übertreibe oder blöd auftrete und das Knie etwas verdrehe, aber meistens ist es OK.

    Anfang dieses Jahres hatte ich 6 Wochen Laufpause wegen Bänderriss im Fuß - danach wieder zu schnell gesteigert und ein Knie überlastet. Die Schmerzen habe ich durch Reduktion der Umfänge und ausführliches Dehnen und Ausrollen mit der Blackroll wieder wegbekommen.

    also „+2“ zu Christophs Ausführungen.

    Bei akuten Schmerzen kannst du es mit einem Voltaren-Verband versuchen.
    Laufen unter Schmerzmitteln solltest du aber lassen, weil so schaltest du die Warnmechanismen deines Körpers aus und kannst richtig was kaputt machen.

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Ja, dehnen gehört zum normalen Programm.
    Vor und nach dem Laufen. (wobei ich danach immer wenig Lust habe)
    Aber auch an den Tagen zwischen den Läufen gibt es Dehnübungens Einheiten.
    + 1-2 mal die Woche faszienrolle.

    Ich habe mir nun Krankengymnastik geholt. Vielleicht kann die ja mich mal gut durchkneten und meine Beine etwas auflockern.

    Was mir noch eingefallen ist, es ist erst seit ein paar Tagen schmerzhafter.
    Dabei ist mir eingefallen das ich Freitag und Sonntag jeweils 40 Bahnen zügig Brustschwimmen gemacht habe.
    Ich glaube die Brustbeine sind nicht ganz so knieschonend wie Kraulbeine.
    Nicht die Ursache aber könnte das Problem verschärft haben.

  19. #19
    Ja wo laufen sie denn? Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    6.210
    Blog Entries
    19
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    323

    Standard

    Moin Patrick,

    Deine PM habe ich bekommen und mich auch durch diesen Thread gelesen.
    Ich weiß nicht, ob meine Knieprobleme mich qualifizieren, Dir Tipps zu geben, aber zumindest kann ich Dir ein paar Erfahrungen nennen.

    Zunächst einmal zur Laufanalyse. Ich war hier: https://orthosport.de/
    Ob die jetzt gut sind im Vergleich zu anderen weiß ich nicht, ich war jedenfalls zufrieden, hatte mir die aber auch nur aus dem Internet rausgesucht.
    Der entsprechende Thread dazu ist der hier:
    https://forum.runnersworld.de/forum/...ferrerid=67781

    Ich selbst habe keinen Knorpelschaden, denn da ist kein Knorpel mehr, der Schaden nehmen könnte Alles blitzeblank runter bis auf den Knochen. Die Ursache dafür ist höchstwahrscheinlich ein Hüftschiefstand, der mein Leben lang für eine leichte Schonhaltung gesorgt hat und eben dadurch für vorzeitigen Verschleiß. Dazu kommen noch Kniescheiben, die nicht wirklich gleichschenklig sind, sondern eine lange und eine kurze Rückseite haben, was das Ganze noch verstärkt hat, ach ja und die Plattfüße....
    Ende 2012 war ich schon mal bei einem Orthopäden, der mich sofort operieren wollte (Der war auch Chirurg)
    Dagegen hatte ich mich verwahrt und aus Trotz das Laufen angefangen, ab 2014 dann ambitioniert und regelmäßig. Das hat ein paar Jahre richtig gut funktoniert. In der Zeit habe ich viel an meinem Laufstil gearbeitet und mich überhaupt viel mit der Materie auseinander gesetzt.
    Bis mich dann letztes Jahr, mitten im Training für einen HM ein Miniskusriss engültig aus dem Rennen geworfen hat, denn bei der UNtersuchung dazu kam der Knorpelschaden Stufe 4 zum Vorschein.
    Ich bin immer noch der Meinung, dass nicht das Laufen die Ursache dafür war, sondern die Vorgeschichte.
    Rückwirkend hätte ich vielleicht noch ein paar Jahre rausgeschlagen, wenn ich nicht ganz so verhement auf meinem "Dämpfung ist böse" Tripp gewesen wäre. Halbmarathondistanz in Laufsandalen war voll mein Ding.

    Bei Dir liest sich das alles noch um einiges harmloser.
    Such Dir auf jeden Fall einen anderen Arzt. Dir Spritzen zu empfehlen ist echt die Härte.
    Mein Arzt hat mir explizit davon abgeraten, weil Die Dinger teuer sind, nur die Sympome befrieden, nicht aber die Ursache, der Erfolg nciht gewährleistet ist und wenn, dann eh nur für ein paar Wochen und weil es zusätzlich immer auch eine erhöhte Infektionsgefahr gibt, wenn man sich direkt ins Gelenk spritzen lässt (Keime)

    Mein Rat an Dich wäre: Lauf umsichtig, mit reduziertem Umfang, immer im Beschwerdefreien Bereich.
    Nimm keine Schmerztabletten, um Laufen zu können.
    Lass ggf. mal ein MRT machen um überhaupt sicher zu sein, was in Deinem Knie los ist.
    Kann gut sein, dass das einfach nur eine Überlastung ist, die etwas Ruhe braucht. Nicht alles was man googelt hat man auch

    Mein Arzt ist Dr. Rüttershof in Bargteheide. Der ist kein Ortophäde, aber Facharzt für Sportmedizin: https://www.praxis-ruettershoff.de/
    Aber auch da weiß ich nicht ob er wirklich "Ein Guter" ist. Ich habe aber den Eindruck, zumindest ist er sehr pragmatisch und geerdet. Die Praxis ist allerdings dauervoll.....

    Liebe Grüße
    Gecko
    Tonic ohne Alkohol ist Ginlos...
    Mein Blog: GinFit.de
    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Ewige Bestenliste Saison 2016/2017 : 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2019: Zunehmend abnehmen...

  20. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von gecko:

    PatrickFischer (06.06.2019), RunningPotatoe (06.06.2019)

  21. #20
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.463
    'Gefällt mir' gegeben
    772
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Was mir noch eingefallen ist, es ist erst seit ein paar Tagen schmerzhafter.
    Dabei ist mir eingefallen das ich Freitag und Sonntag jeweils 40 Bahnen zügig Brustschwimmen gemacht habe.
    Ich glaube die Brustbeine sind nicht ganz so knieschonend wie Kraulbeine.
    Nicht die Ursache aber könnte das Problem verschärft haben.
    Oh, das deckt sich mit meinen Eindrücken - zum kraftvollen Brustschwimmen braucht man gesunde Knie. Eine Umstellung auf den Kraulstil wäre sicher hilfreich, auch wenn es für manchen erstmal gewöhnungsbedüftig sein mag.

    Der Tommi (dicke_Wade) hat's geschafft, aber das war total unfair und gedopt - da war Liebe zu einer Schwimmerin im Spiel.

  22. #21

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Ich danke euch sehr für eure Einschätzungen!

    Ich habe für mich jetzt beschlossen ein paar Sachen um zu setzten.
    Habe noch ein paar Sachen gelesen, die gar nichts mit meinem Knie zu tun haben aber die auch dafür sprechen, dass ich eine Zeitlang weniger machen muss.

    -habe beruflich und privat gerade viel Stress
    -bin ungewöhnlich müde. Schlafe sonst nur ca 6 Std, aktuell brauche ich 8 Std und bin immer noch müde
    -bin auf einem Leistungsplato. Geht nicht voran

    Gönne meinem Körper nun mal ein paar Tage Ruhe.
    Werde etwas mehr dehnen und mich mit anderen Sachen beschäftigen.
    Auch werde ich mir einen anderen Arzt suchen.
    Hoffe das die Krankengymnastik auch ein paar Sachen erkennen kann.

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von PatrickFischer:

    RunningPotatoe (06.06.2019)

  24. #22
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.490
    'Gefällt mir' gegeben
    731
    'Gefällt mir' erhalten
    2.409

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Der Tommi (dicke_Wade) hat's geschafft, aber das war total unfair und gedopt - da war Liebe zu einer Schwimmerin im Spiel.
    Geschafft ist wohl etwas übertrieben Schwimmen ist und wird wohl nie zu einem solchen Selbstläufer werden wie das Laufen. Die Liebe allerdings ist immer noch groooß

    @PatrikFischer: Gut so, lass etwas Gras übers Knie wachsen und am Ende ist wohl alles nur noch halb so schlimm

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  25. #23

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    44
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Wollte nur kurz berichten wie es heute bei der Physiotherapie war.
    Ich muß sagen das ich mich da deutlich besser aufgehoben gefühlt habe als beim Arzt.
    Baut natürlich auf der Diagnose auf, hat aber auch selber viel geschaut.

    Mein Quadricep ist zwar sehr stark ausgebildet aber der Ansatz am Knie ist, im Verhältnis, geringer trainiert. (ich weiß nicht genau wie man das nennt)
    Wenn ich das Knie strecke, dann sieht man eine deutliche Rille. Das führt zu einer Dysballance.
    Habe eine Übung bekommen um genau den Bereich vom Quadricep zu trainieren.

    Ausserdem meinte die Physiotherapeutin meinte ich soll etwas mehr Vorderfuss laufen. Hab eine Übung bekommen die ich vom Lauf ABC schon kenne.

    Beim genauer hinsehen hat sie dann auch eine kleine Schwellung am Knie entdeckt.
    Nichts schlimmes. Soll es erst mal nicht so stark belasten und, bei Bedarf, etwas kühlen.

    Als ich ihr dann sagte das das linke Knie Probleme macht und meine rechte Hüfte etwas weniger beweglich ist, wurde sie auch hellhörig. Laut Arzt hat das nichts miteinander zu tun. Schauen wir uns nächstes mal an.

    Bin aber optimistisch das ich in 2-3 Wochen wieder mit kurzen Laufen anfangen kann.

  26. #24
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.235
    'Gefällt mir' gegeben
    136
    'Gefällt mir' erhalten
    229

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Als ich ihr dann sagte das das linke Knie Probleme macht und meine rechte Hüfte etwas weniger beweglich ist, wurde sie auch hellhörig. Laut Arzt hat das nichts miteinander zu tun. Schauen wir uns nächstes mal an.
    .
    Es gibt eine "diagonale Lahmheit". Es ist durchaus typisch, dass Schwachstellen auf der einen Seite durch Beschwerden irgendwo auf der anderen Seite erstmal "kompensiert" werden....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  27. #25
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.463
    'Gefällt mir' gegeben
    772
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Mein Quadricep ist zwar sehr stark ausgebildet aber der Ansatz am Knie ist, im Verhältnis, geringer trainiert. (ich weiß nicht genau wie man das nennt). Wenn ich das Knie strecke, dann sieht man eine deutliche Rille. Das führt zu einer Dysballance.
    Hört sich nach zu schwachem Muskulus vastus medialis an. Wenn der gegenüber dem M. rectus femuris (das fette Teil auf der Vorderseite, welches auf den ersten Blick den Oberschenkel ausmacht) zu schwach ist, zerrt letzterer einseitig an der Kniescheibe und der vastus medialis kann nicht genügend gegenhalten. Und dann gleitet die Kniescheibe da, wo sie nicht ganz hingehört. Klingt für mich stimmig.

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Habe eine Übung bekommen um genau den Bereich vom Quadricep zu trainieren.
    Sehr gut! Bleib da dauerhaft am Ball, denn bloßes Laufen trainiert bevorzugt den rectus femoris, nicht (so sehr) aber den vastus medialis. Bloßes Laufen ohne gezieltes Ausgleichstraining würde diese Dysbalance also nur weiter verschärfen.

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Ausserdem meinte die Physiotherapeutin meinte ich soll etwas mehr Vorderfuss laufen. Hab eine Übung bekommen die ich vom Lauf ABC schon kenne.
    Aha, du läufst also sonst stärker über die Ferse ? Kein Problem, wenn das dein natürlicher Stil ist. Aber dann auf jeden Fall darauf achten, dass die Landung nicht weit vor dem Körperschwerpunkt erfolgt (und erst recht nicht mit gestrecktem Bein die Ferse in den Boden rammen). Etwas mehr Vorfußeinsatz (also insgesamt Mittelfußlandung) hilft, setzt aber voraus, dass du die vorne nun verkürzte Schrittlänge durch mehr Streckung hinten raus ausgleichen kannst. Das erfordert eine gute Hüftstreckung, was Leuten (wie mir), die jahrzehntelang sitzend tätig waren, erfahrungsgemäß schwer fällt. Aber Obacht auf die Achillessehnen beim Vorfußlauf - langsam umstellen! Damit sind wir jetzt aber dabei, an den Grundfesten deiner Lauftechnik herumzubasteln. Das sollte man eigentlich nur unter Aufsicht eines erfahrenen Lauftrainers tun. Hast du einen Sportverein mit gutem Leichtathletiktrainer in der Nähe ?

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Als ich ihr dann sagte das das linke Knie Probleme macht und meine rechte Hüfte etwas weniger beweglich ist, wurde sie auch hellhörig. Laut Arzt hat das nichts miteinander zu tun. Schauen wir uns nächstes mal an.
    Sehr gut. Deine Physio scheint mehr (zumindest laufspezifische) Ahnung zu haben als dein Doc. Genau diese Diagnose - unterschiedlich bewegliche Hüftgelenke - wurde bei mir im Zuge der Laufanalyse aufgedeckt. Myriaden von Orthopäden hingegen stellten zuvor bei jedem Praxisbesuch routinemäßig immer nur ungleich lange Beine fest und verschrieben dagegen … Einlagen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 10-km-Trainingsplan anpassen
    Von Peter_Silie im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.10.2018, 13:10
  2. Trainingsplan an aktuelles Niveau anpassen !?
    Von Ralle7 im Forum Trainingspläne
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.12.2014, 12:03
  3. Trainingsplan anpassen - aber wie?
    Von DoppelJoker im Forum Trainingspläne
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2014, 11:23
  4. Intervalltraining anpassen innerhalb Trainingsplan
    Von corriere im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 22:29
  5. Trainingsplan anpassen
    Von InformatikPower im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 10:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •