+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 33
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    10.06.2019
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Wadan-/Achillessehne Schmerzen

    Moin zusammen,
    Ich laufe schon seit vielen Jahren.
    In letzter Zeit habe ich Probleme mit der rechten Wade.
    Wenn ich loslaufe, spüre ich nach ca. 2-4Kilometern einen stechenden Schmerz im unteren Wadenbereich im Übergang zur Achillessehne. Dann humpel ich nach Hause. Die nächsten Tage humpel ich durch die Gegend. Nach einer Woche Pause probier wieder zu laufen und habe wieder das gleiche Problem.
    Ich hatte das gleiche Phänomen schon mal vor etwa 3 Jahren. Nach einer längeren Pause konnte ich wieder langsam anfangen zu laufen. Jetzt geht der Mist wieder los.... Ich bin echt genervt...

    Hat das hier auch schon mal jemand gehabt? Was kann das sein? Was hilft?

    Beste Grüße

    Matze

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.047
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.344

    Standard

    Geh damit mal zu nem Physiptherapeuten.

    Gruss Tommi

  3. #3
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Plage mich mit ähnlicher Geschichte rum...
    war auch schon beim Physio und Orhopäden...

    meine Ansätze:
    die Wade Rollen mit einer kleinen Blackroll und mit einem 8 mm Ball

    das oft empfohlene exzentrische Kraftraining verspannt meine Waden nur mehr...

  4. #4
    Avatar von Vögelchen
    Im Forum dabei seit
    09.04.2014
    Beiträge
    646
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    39

    Standard

    Ja das ist anfangs so. Man muss wahrscheinlich lange dran bleiben bis die Muskeln gekräftigt sind. Es geht wenn man danach ausgiebig dehnt, auf der Stufe nach unten.

  5. #5
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Vögelchen Beitrag anzeigen
    Ja das ist anfangs so. Man muss wahrscheinlich lange dran bleiben bis die Muskeln gekräftigt sind. Es geht wenn man danach ausgiebig dehnt, auf der Stufe nach unten.
    ich finde es nur irgendwie widersprüchlich, die Muskeln, die sowieso schon überlastet sind weiter zu fordern...

    hast du da Erfahrungen? das Dehnen einfach im Stehen auf der Treppe?

    Die empfohlene Dosis von 3 mal täglich je 3 mal 20 Wdh. sind auch schwer zu realisieren... vor allem über 12 Wochen...

    und tägliches Kraftraining... ist ja eigentlich auch komisch, oder?

  6. #6
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.047
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.344

    Standard

    Die Treppenübung hat weniger mit der Kräftigung der Wadenmuskulatur zu tun als damit, dass entzündliche Strukturen in der Achillessehne gestört werden sollen. Daher ist es schon angebracht, danach noch ordentlich zu dehnen, um einen erhöhten Muskeltonus zu verhindern.

    https://www.google.com/url?sa=t&sour...YrdvQ48PUmy9B5

    Gruss Tommi

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    running_werner (13.06.2019)

  8. #7
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.040
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Zitat Zitat von running_werner Beitrag anzeigen
    ich finde es nur irgendwie widersprüchlich, die Muskeln, die sowieso schon überlastet sind weiter zu fordern...
    Ich sehe das genau so und würde aufgrund meiner Erfahrungen mit Plantar fasziitis, wo diese Übung ja auch empfohlen wird, auch eher sagen, dass jede Art von Belastung der Sehne durch z.B. Dehnen in der akuten Phase der Entzündung kontraproduktiv ist. Aus meiner Sicht musst du erstmal die Entzündung loswerden und dann kannst du dich an die Ursachenbekämpfung machen.

    Vielleicht funktioniert auch beides gleichzeitig, vor allem wenn es sich nur um eine leichte Reizung des Sehnenansatzes handelt, aber das ist nicht meine Erfahrung.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    running_werner (13.06.2019)

  10. #8
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Wie kann man eine Entzündung denn "sicher" diagnostizieren" ?
    Mit MRT?

  11. #9
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.040
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Mit MRT geht das sicher. Aber solange du Schmerzen im Bereich Sehne oder Sehnenansatz hast, ist das mit hoher Sicherheit eine Entzündung. Theoretisch sind auch solche Dinge Ermüdungsbruch des Fersenbeins, Knochenhautentzündung des Fersenbeins oder Schleimbeutelentzündung usw. möglich.

    Aber wenn ich das richtig verstehe, hat der TE die Schmerzen beim Übergang Wadenmuskel zur Achillessehne. Das kann eine Entzündung der Achillessehne sein, muss es aber nicht. Da kann ich nur die Empfehlung Physio bzw. Arzt wiederholen, wobei ich grundsätzlich den Physiotherapeuten bevorzugen würde.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  12. #10
    Avatar von siebenstein77
    Im Forum dabei seit
    17.10.2012
    Beiträge
    317
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Hallo,
    ist die Wadenmuskulatur hart oder weich?
    Wenn hart und verspannt, hast du andauernd Zug auf der Sehne, das nimmt sie zwangsläufig übel.
    Lösung ist tägliches mehrfaches vorsichtiges (Hinein) Dehnen der Wadenmuskulatur, der äußeren und inneren.
    VG.
    Mein Blog .. run2bhappy

  13. #11
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von siebenstein77 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ist die Wadenmuskulatur hart oder weich?
    Wenn hart und verspannt, hast du andauernd Zug auf der Sehne, das nimmt sie zwangsläufig übel.
    Lösung ist tägliches mehrfaches vorsichtiges (Hinein) Dehnen der Wadenmuskulatur, der äußeren und inneren.
    VG.
    ich empfinde sie als weich, allerdings wenn ich mit einem blackroll 8cm rolle, dann merke ich schon etwas....

    bin ziemlich ratlos, trotz Orthopädenbesuch und Physiobesuch, nicht klar zu wissen, ob es eine Entzündung ist, oder nicht...
    beim Laufen merke ich fast nix... nur danach ein Druckschmerz, und des öfteren "Anlauf"-Probleme....

  14. #12
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.047
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.344

    Standard

    Es ist im Großen und Ganzen gar nicht so wichtig, ob das nun noch ne Reizung oder schon Entzündung ist. Es schmerzt, also haste ein Problem. Wie bei vielen Verletzungen wird dir der Schmerz zeigen, ob du zuviel belastet hast, oder auf dem Weg der Besserung bist. Das dauert schon ein paar Wochen und beinhaltet oft Rückschläge. Auch du kannst nur probieren, was bei dir besser wirkt und was nicht. Meist ist es eine Kombination mehrerer Behandlungen und man kann es nicht auf eine einzige Sache zurück führen.

    Gruss Tommi

  15. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    running_werner (14.06.2019)

  16. #13
    Avatar von siebenstein77
    Im Forum dabei seit
    17.10.2012
    Beiträge
    317
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    ok, also was alles schon genannt wurde, Blackroll, sanftes Hineindehnen, so das die Muskeln 'weich' werden, Zugentlastung auf die Sehne.
    Was ich noch wichtig finde, die ersten 2-3km laaangsam anlaufen.
    Mein Blog .. run2bhappy

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von siebenstein77:

    running_werner (14.06.2019)

  18. #14
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.047
    'Gefällt mir' gegeben
    347
    'Gefällt mir' erhalten
    1.344

    Standard

    Zitat Zitat von siebenstein77 Beitrag anzeigen
    ok, also was alles schon genannt wurde, Blackroll, sanftes Hineindehnen, so das die Muskeln 'weich' werden, Zugentlastung auf die Sehne.
    Was ich noch wichtig finde, die ersten 2-3km laaangsam anlaufen.


    Meine Erfahrung ist dazu noch die, das höheres Tempo überproportional die Sehne belastet und die Heilung verzögert oder gar verhindert. Also schon laufen, aber schön langsam, Kondition halten und nicht schon wieder an die nächsten Wettkämpfe denken.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    running_werner (14.06.2019)

  20. #15
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Danke für die Tipps, (auch wenn ich den Thread geentert habe...)

    Ich werde jetzt mal täglich die Treppenübung machen, mal konzentrisch und exentrisch, ist ja hier: https://www.google.com/url?sa=t&sour...YrdvQ48PUmy9B5 auch empfohlen...
    dann mache ich weiter mit Blackroll und Dehnen....

    und Wettkämpfe im Moment eh nicht, und Trainingstempo ist sowieso eher ruhig...

    was denkt ihr zu Schuhen, sowohl im Alltag als auch im Training?

    Im Alltag trage ich eher "barfuss"-Schuhe und beim Laufen lightweight-Trainer mit wenig Sprengung und Dämpfung...
    Der Orthopäde meinte... "ist egal"...

  21. #16
    Avatar von siebenstein77
    Im Forum dabei seit
    17.10.2012
    Beiträge
    317
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    hm.... Schuhe .. frag 3 Läufer kriegst du 4 Antworten ;-)
    cool barfußgehen, cool wenig Sprengung und Dämpfung ABER Gewöhnung daran dauert, ich habe in meinem Läuferleben, wie verm. die meisten hier einige Schuhe ausprobiert und hab dann meinen absolut top passenden Schuh gefunden. Ich persönlich mag auch wenig Sprengung und Dämpfung, habs aber früher übertrieben und postwendend die 'Rechnung' in Form von Achillesproblemen bekommen.
    Die letzten 500 - 1000m ziehe ich des öfteren die Schuhe aus und laufe barfuß weiter (langsam), gut für Kräftigung Fuß/Wade.
    Mein Blog .. run2bhappy

  22. #17
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von siebenstein77 Beitrag anzeigen
    hm.... Schuhe .. frag 3 Läufer kriegst du 4 Antworten ;-)
    cool barfußgehen, cool wenig Sprengung und Dämpfung ABER Gewöhnung daran dauert, ich habe in meinem Läuferleben, wie verm. die meisten hier einige Schuhe ausprobiert und hab dann meinen absolut top passenden Schuh gefunden. Ich persönlich mag auch wenig Sprengung und Dämpfung, habs aber früher übertrieben und postwendend die 'Rechnung' in Form von Achillesproblemen bekommen.
    Die letzten 500 - 1000m ziehe ich des öfteren die Schuhe aus und laufe barfuß weiter (langsam), gut für Kräftigung Fuß/Wade.
    und wie sieht dann deine momentane Schuh-Lösung aus?
    Vielleicht habe ich es mit den topo-Schuhen auch "übertrieben"... sind ja nur 3mm Sprengung....

    das mit dem barfuss-Auslaufen mache ich auch des öfteren...

  23. #18
    Avatar von siebenstein77
    Im Forum dabei seit
    17.10.2012
    Beiträge
    317
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Zitat Zitat von running_werner Beitrag anzeigen
    und wie sieht dann deine momentane Schuh-Lösung aus?
    Vielleicht habe ich es mit den topo-Schuhen auch "übertrieben"... sind ja nur 3mm Sprengung....

    das mit dem barfuss-Auslaufen mache ich auch des öfteren...
    Für meinen Fuß ideal die La Sportiva Helios 2.0, bequem wie Hausschuhe.
    Mein Blog .. run2bhappy

  24. #19
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.745
    'Gefällt mir' gegeben
    459
    'Gefällt mir' erhalten
    974

    Standard

    Hier berichtet jemand, wie er sich seine A-Probleme eingefangen hat und was er zur Abhilfe unternommen hat:

    https://passionrunner.jimdo.com/2017...leme-loswurde/

    Dabei kann es durchaus sein, dass man seine chronischen A-Beschwerden nie richtig los wird. Meine Ex mußte auch immer langsam auf weichem Boden anfangen und hatte im Training Nike Schuhe mit sehr weicher Ferse. Die Ballerei auf der Bahn in Spikes seit jungen Jahren hat ihren Tribut gefordert.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    running_werner (15.06.2019)

  26. #20
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Hier berichtet jemand, wie er sich seine A-Probleme eingefangen hat und was er zur Abhilfe unternommen hat:

    https://passionrunner.jimdo.com/2017...leme-loswurde/

    Dabei kann es durchaus sein, dass man seine chronischen A-Beschwerden nie richtig los wird. Meine Ex mußte auch immer langsam auf weichem Boden anfangen und hatte im Training Nike Schuhe mit sehr weicher Ferse. Die Ballerei auf der Bahn in Spikes seit jungen Jahren hat ihren Tribut gefordert.

    das spricht ja dann doch alles gegen Schuhe mit wenig Sprengung und wenig Dämpfung...

    dann muss ich wohl mal was anderes probieren...

    danke für den link! beim Sprengungsrechner komme ich auf 6 mm, dann wäre der Salming Speed 6 ja genau richtig...
    und den topo tune ich mal mit deinem Fersenkeil...

  27. #21
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von siebenstein77 Beitrag anzeigen
    Für meinen Fuß ideal die La Sportiva Helios 2.0, bequem wie Hausschuhe.
    ein Trailrunningschuh, oder?
    wie sind die im Vorfuss? eher anatomisch, oder "spitz" ?

  28. #22
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.040
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Hier ist noch ein Link mit einigen interessanten Aspekten:

    Achillessehnenschmerzen

    Nach meiner Erfahrung ist vor allem die Triggerpunkttherapie immer einen Versuch wert. Das kann man i.d.R. mit Hilfe von Faszienbällen auch sehr gut selbst machen. Zumindest ist das ein Ansatz, den man auch mit einem guten Physiotherapeuten weiterverfolgen kann.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    running_werner (15.06.2019)

  30. #23
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    1.228
    'Gefällt mir' gegeben
    132
    'Gefällt mir' erhalten
    224

    Standard

    Bei therapieresistenten Achillessehnenbeschwerden können die Triggerpunkte auch ganz woanders liegen.... in der Wadenmuskulatur, in der Ischia-cruralen Muskulatur bis hin zur Hüfte- oder Gesäßmuskulatur ist alles möglich.
    Wenn diese Muskelgruppen betroffen sind, kommt es zu einer - evtl. noch nicht mal besonders großen - Fehlstatik, damit zu einer Fehlbelastung, die sich dann da bemerkbar macht, wo nicht mehr kompensiert werden kann.... das ist dann meist am Ende der "Fahnenstange", >> die AS.
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Malu68:

    running_werner (15.06.2019)

  32. #24
    Avatar von running_werner
    Im Forum dabei seit
    07.03.2013
    Beiträge
    268
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Hier berichtet jemand, wie er sich seine A-Probleme eingefangen hat und was er zur Abhilfe unternommen hat:

    https://passionrunner.jimdo.com/2017...leme-loswurde/

    Dabei kann es durchaus sein, dass man seine chronischen A-Beschwerden nie richtig los wird. Meine Ex mußte auch immer langsam auf weichem Boden anfangen und hatte im Training Nike Schuhe mit sehr weicher Ferse. Die Ballerei auf der Bahn in Spikes seit jungen Jahren hat ihren Tribut gefordert.
    wie genau ist das gemeint: (aus dem link)
    1 bis zwei Minuten sinken lassen...?
    Die Anleitung beschreibt es ja anders...

  33. #25
    Avatar von siebenstein77
    Im Forum dabei seit
    17.10.2012
    Beiträge
    317
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Zitat Zitat von running_werner Beitrag anzeigen
    ein Trailrunningschuh, oder?
    wie sind die im Vorfuss? eher anatomisch, oder "spitz" ?
    yep, leichter Trailschuh, ich laufe aber größtenteils auf Strasse damit, Vorfuß anatomisch, also nicht spitz.
    Mein Blog .. run2bhappy

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schmerzen Übergang Achillessehne - Wade
    Von Chrima2005 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.06.2014, 18:47
  2. Achillessehne - starke Schmerzen
    Von baumi82 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.06.2011, 15:36
  3. Leichte Schmerzen Achillessehne
    Von erwin82 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 12:23
  4. Schmerzen an der Achillessehne
    Von Roessner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 21:37
  5. Schmerzen in der Wade - Achillessehne?
    Von rene76 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.12.2005, 15:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •