+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 50
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    18.06.2019
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Frage Laufsucht? - Der taegliche Kick....

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin 39 und laufe seit guten 10 Jahren.
    Mittlerweile bin ich bei einem Wochenpensum von 120-150km.
    Meine Einheit mach ich bis auf wenige Ausnahmen immer morgens. Gegen 5h:30 gehts meistens los fuer 1h45min-2h30min... jeden Tag
    Mein pace immer so um die 4:50 herum, also rund 25km in 2h. Regenerationstage sind ein Fremdwort.
    Ich habe keine koerperlichen Beschwerden und es geht mir sehr gut. Ich liebe gutes Essen und guten Wein, kann durch mein exzessives Training schlemmen nach Herzenslust. Den Tag ueber bin ich fit, fuer die Arbeit gibt mir der Morgenrun den Kick den ich brauch. Das waeren die Vorteile.....
    Leider sind da auch die Nachteile, die mich nachdenklich machen und mir vergegenwaertigen, dass ich mich wohl in einer Art Teufelskreis befinde. Ich schlafe sehr schlecht, 4, maximal 5 Stunden mit 2-3 Klopausen, das sicher schon seit 2 Jahren.
    Ich hab sehr oft Heisshunger. Nach dem Lauf esse ich viel Obst und Joghurt, da kann ich richtig schlemmen und geniesse das jedes Mal. Ich trinke neben sehr viel Kaffee (generel mehr aus Gesundheitsgruenden und als Kick vor dem Lauf), gegen den Durst Wasser aber mehr Mandelmilch und Sojamilch, versuche mich mit Kuhmilch zureuckzuhalten. (am Wochenende dann eher Bier)
    Tagsueber dann einigermassen gesunde Kost, aber immer auch eine suesse Nachspeise, Kuchen und so Zeugs. Und am Abend...nach dem Abendessen brauche ich meine Dosis Schoko - meist eine halbe Tafel....ebenfalls jeden Tag...Das kann wohl auch nicht gesund sein....
    Da ich frueher, vor meiner Laufkarriere relativ ungesund gelebt habe uebergewichtig war, ist das immer noch in meinem Kopf verankert, auf das Gewicht zu achten.
    Vor zehn Jahren 110kg, bei 1.84...jetzt sind es 77kg. Ich wiege mich 3 mal am Tag, und wenn es einmal einen Schokoflash gibt, dann setz ich nochmal einen Abendlauf drauf. Das kommt vor.....
    Es ist dieser Kontrollzwang, der sich ueber die Jahre entwickelt hat....Kalorienzaehlen inkludiert... –
    meine Freundin hat sich daran gewoehnt, und laesst mir meine Freiheit, was das betrifft.
    Dennoch hab ich das Gefuehl, dass es langfristig so irgendwie nicht weiter gehen kann....
    Gibt es vielleicht "Leidensgenossen" unter euch, denen es aehnlich geht?
    Es ist tricky...einerseits die Nachteile, andererseit liebe ich die taegliche Herausforderung, den taegliche Bestaetigung, etwas Gesundes getan zu haben,und das Gefuehl danach und den Tag ueber, und die kulinarische Belohnung und das Gefuehl einfach auch suendigen zu duerfen wenn ich moechte (obwohl ich dann trotzdem ein schlechtes Gewissen meistens habe)
    Danke fuer euer feedback,
    Liebe Gruesse

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Mr.Smith:

    DrProf (18.06.2019)

  3. #2
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.179
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    359

    Standard

    Du hast die falsche Freundin.
    Aber - The Times They Are A Changin'.
    Mit 40 wollte meine Freundin mich in der Freizeit um sich haben. Ein "dan moet ik naar de buurman gaan" und ich wusste Bescheid.
    Um 5 Uhr 30, wenn es noch nicht die Lerche sondern die Nachtigall war - mein lieber Scholli. Da sind wir schon mal zu spät zur Arbeit gekommen.

    Nun denn: es gibt Schlimmeres .

    Knippi

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von hardlooper:

    RunnerZero (13.08.2019)

  5. #3
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.557
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    33

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Ich habe keine koerperlichen Beschwerden und es geht mir sehr gut.
    ...
    Ich schlafe sehr schlecht, 4, maximal 5 Stunden mit 2-3 Klopausen, das sicher schon seit 2 Jahren.
    Ahh, ja ...

    Klingt alles irgendwie unglaubwürdig ...

    Homo cursor, M50, Bestzeitenjäger 2011-15 (19:11, 39:22, 61:45, 1:29), seitdem Spaßläufer
    "Training ist wie ein Medikament. Wenn ich es überdosiere, habe ich irgendwann auch die Nebenwirkungen." (R. Hambrecht, Kardiologe)

  6. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von blende8:

    bones (18.06.2019), JoelH (18.06.2019)

  7. #4
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.750
    'Gefällt mir' gegeben
    1.606
    'Gefällt mir' erhalten
    2.412

    Standard

    Ich stolpere über was anderes:

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Gegen 5h:30 gehts meistens los fuer 1h45min-2h30min... jeden Tag
    Nach dem Lauf esse ich viel Obst und Joghurt, da kann ich richtig schlemmen und geniesse das jedes Mal.
    Den Tag ueber bin ich fit, fuer die Arbeit gibt mir der Morgenrun den Kick den ich brauch.
    Ich wiege mich 3 mal am Tag,
    dann setz ich nochmal einen Abendlauf drauf
    Wie bekommt man bei dem Tagesablauf noch Duschen, Umziehen, Arbeitsweg und Arbeit unter?

    Heimarbeit? Spätschicht?

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  8. #5

    Im Forum dabei seit
    18.06.2019
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Danke fuer eure Antworten.

    Jeden Tag 4-5 STunden Schlaf - Tatsache und Gewohnheitssache....auch wenns unglaubwuerdig klingt, es ist wahr. Das das nicht gesund sein kann is eine andere Geschichte. Das unter der Woche...Am Sonntag goenn ich mir dann 6, vielleicht 7 Stunden, aber das ist auch nicht immer. Bin ich abgeschlagen, ist fuer mich Sport das Allerheilmittel und Fitmacher.
    Mache ich fuer 2 Tage keinen Sport, was sehr selten vorkommt, uebernimmt der Parasympathikus das Ruder gepaart mit ein paar Entzugserscheinungen (nehme ich an) wie Lethargie und Kopfschmerzen

    Um 4.30h aufstehen, 5.30h fuer 2h laufen bis 7.30h, duschen, fertig machen 8h Abfahrt in die Arbeit. Ankunft gegen 8:45h (da hab ich bis 9:30h Spielraum) - Fruestueck in der Arbeit waehrend mail check, und paperwork am Comp.
    Nach Haus komme ich gegen 18h, und der Abendlauf is dann, wenn ich einer Heisshungerattacke zum Opfer gefallen bin (wie erwaehnt)....passiert vl. einmal in der Woche.

    Die falsche Freundin...Bezuglich meiner Laufsucht hast du recht, Knippi ....sonst passts ganz gut, muss ich sagen

    Glaubt mir...warum soll ich hier mir die Zeit nehmen zum Schmaeh erzaehlen....ich habs auch echt nicht notwendig zu uebertreiben, was soll das bringen....es ist nun mal so....
    Vielleicht waers wirklich an der Zeit einen Sportpsychologen bzw. Ernaehrungsberater aufzusuchen...aber fuer die haett ich dann wahrscheinlich wirklich keine Zeit mehr

    Danke trotzdem fuer euer feedback,
    lg

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Mr.Smith:

    listrahtes (23.06.2019)

  10. #6
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Herr Schmidt, ich weiß nicht, was du von uns willst. Soviel zu laufen scheint für dich kein Problem zu sein. Im Gegenteil, es erfreut dich und du genießt es. Dein Körper scheint es auch zu verkraften.

    Und der Rest? Was dich an deinem Verhalten stört, dann entweder lass es oder ändere deine Einstellung dazu. Schaffst du das nicht, hol dir professionelle Hilfe. An all dem was du tust und isst, kann ich nichts ungesundes erkennen. Wenn du dir das einredest (z B. die Schokolade), dann such dir Studien, die die Vorteile täglichen Schoggikonsums belegen.

    Gruss Tommi

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    JoelH (18.06.2019)

  12. #7

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    340
    'Gefällt mir' gegeben
    53
    'Gefällt mir' erhalten
    105

    Standard

    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Ahh, ja ...

    Klingt alles irgendwie unglaubwürdig ...
    Sehe ich auch so...

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:50 (Aschaffenburg 2017) Marathon 3:28:27 (Düsseldorf 2019)

  13. #8
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.179
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    359

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Wenn du dir das einredest (z B. die Schokolade), dann such dir Studien, die die Vorteile täglichen Schoggikonsums belegen.
    Studien?

    Du weißt doch .......... hier dieses nicht unbekannte Thema.

    Knippi

  14. #9

    Im Forum dabei seit
    18.06.2019
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ich nehms euch nicht krumm, sondern deute mal eure diagnostizierte Unglaubwuerdigkeit als ein Zeichen, einmal tatsaechlich besser professionelle Hilfe aufzusuchen, :-)

    Schokostudien...solange sie nicht von der Schokolobby unterstuetzt werden lese ich sie mir gerne durch.
    Der Benefit bezieht sich auf nahezu ausschliesslich dunkle Schoki.....und trotz allen tollen Studien bleibt Schoki Schoki mit rund 50% Zucker und 30% Fettanteil.....

    Egal...mich wuerde einfach abschliessen interessieren, wie hoch ihr das Wochenpensum von 120-150 km/ Woche einschaetzt....und zwar ohne auf einen Wettkampf hin zu trainieren.
    Meine Bestzeit HM 1:32

  15. #10

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.560
    'Gefällt mir' gegeben
    290
    'Gefällt mir' erhalten
    149

    Standard

    Deine HM Bestzeit ist einfach zu schlecht für Dein Alter, Laufpensum und Gewicht ;-) Keine Ahnung, ob man von zuviel Laufen wirklich Schlafmangel bekommen kann. Kannst ja mal versuchen, ob es besser wird, wenn Du mehr Abwechslung bei weniger WKM ins Laufen bringst. So ein hartes Intervalltraining absolviert zu haben, macht auch gute Laune bei weniger Zeitaufwand.
    Angefangen: 17.9.2015, PB 5km: 19:06 (8.1.2017), 10 km: 39:39 (05.02.2017), HM: 1:26:54 (07.10.2018), M: 3:27:35 (30.4.2017) https://runalyze.com/shared/Jde/

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von jenshb:

    JoelH (18.06.2019)

  17. #11
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.179
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    359

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Ich nehms euch nicht krumm, sondern deute mal eure diagnostizierte Unglaubwuerdigkeit als ein Zeichen, einmal tatsaechlich besser professionelle Hilfe aufzusuchen, :-)
    Einfach mal ein Training bei schönem Wetter ausfallen lassen. Mit Menschen, auf deren Meinung Du etwas gibst, irgendwo ein schönes schattiges Plätzchen aufsuchen. Gutes Gespräch suchen. Wenn Du hinterher den Eindruck hast, dass diese "Sucht" Dein Leben beeinträchtig - dann ja.

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Egal...mich wuerde einfach abschliessen interessieren, wie hoch ihr das Wochenpensum von 120-150 km/ Woche einschaetzt....und zwar ohne auf einen Wettkampf hin zu trainieren.
    Meine Bestzeit HM 1:32
    Mein Vorschlag: beurteile das selber. Ich finde, dass das zu viel ist. Nur, was hast Du jetzt davon?

    Letzten Freitag hatte ich einen Kurzaustausch mit einem Radsportler (Länge eine Ampelrotphase). Fazit: Spaß muss es machen.

    Ich wünsche Dir Spaß. Das war's .

    Knippi

  18. #12
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.022
    'Gefällt mir' gegeben
    1.645
    'Gefällt mir' erhalten
    970

    Standard

    bin da ganz bei jenshb und der dicken Wade. Dein Training ist ineffizient, aber wenn es dir nicht auf PBs ankommt steht das Wohlbefinden an erster Stelle. Und dass du so spät ins Bett gehst hat ja nicht primär das Laufen als Ursache. Da können wir also nicht helfen. Am WE klappts ja offensichtlich auch mit dem Schlafen. Und Essflashs sind jetzt auch nix besonderes, der Körper nimmt sich was er braucht. Von daher, alles gut, wenn du meinst etwas ändern zu wollen dann ändere es, ansonsten lass es.

  19. #13
    Avatar von Zemita
    Im Forum dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    1.072
    'Gefällt mir' gegeben
    122
    'Gefällt mir' erhalten
    92

    Standard

    Interessante Konstitution - solche Umfänge bei fünf Stunden Schlaf, ich würde kaputt gehen.
    Über die Nahrung würde ich mir weniger Sorgen machen, als über das Hinterfragen der Gesamtsituation - scheinst insgesamt nicht zufrieden zu sein.
    Also um Wettkampfzeiten geht es Dir nicht, soviel ist klar - denn Aufwand und Nutzen stehen hier in keinem guten Verhältnis.
    Weil Du nach vergleibaren „Auswüchsen“ gefragt hast - habe letztes Jahr über 400 Sporteinheiten gemacht (laufen und schwimmen), aber in Summe wohl nicht mal 30% der Zeit dafür verwendet wie Du.
    Hast Du weitere Intressen, neben Laufen und Körpergewicht?
    Beste Grüße Z

  20. #14
    Avatar von Eifelkater
    Im Forum dabei seit
    01.06.2019
    Ort
    Eitorf
    Beiträge
    49
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    Gegen das nächtliche Pinkelproblem könnte eine Reduzierung des Kaffeekonsums und eine (leichte) Erhöhung des Salzkonsums helfen. Mal statt Schoki abends zu Chips greifen...

    Ansonsten: Deine Problem hätte ich gerne. Ich muss um 5:45 aufstehen um morgens pünklich um 8 auf der Arbeit zu sein, zu Hause bin ich zwischen 18- 19 Uhr....

  21. #15
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.580
    'Gefällt mir' gegeben
    310
    'Gefällt mir' erhalten
    1.115

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Der Benefit bezieht sich auf nahezu ausschliesslich dunkle Schoki.....und trotz allen tollen Studien bleibt Schoki Schoki mit rund 50% Zucker und 30% Fettanteil.....
    Na und? Wo ist das Problem?


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  22. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    klnonni (19.06.2019), listrahtes (23.06.2019), Rich-Ffm17 (19.06.2019)

  23. #16
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.420
    'Gefällt mir' gegeben
    211
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    Mache ich fuer 2 Tage keinen Sport, was sehr selten vorkommt, uebernimmt der Parasympathikus das Ruder gepaart mit ein paar Entzugserscheinungen (nehme ich an) wie Lethargie und Kopfschmerzen
    Exakt deshalb glaub ich die ganze Geschichte nicht - wärst in dem geschilderten Zustand, bräuchtest du länger als 2 Tage Pause, um wieder runterzukommen.

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Durchbeißerin:

    Rich-Ffm17 (19.06.2019)

  25. #17

    Im Forum dabei seit
    12.12.2018
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Als jemand, der selbst viel Gewicht abgenommen hat und zeitgleich mit dem Laufen begann, kann ich deine Fokussierung auf das Gewicht (als übertriebene Angst, wieder in alte Muster zurück zu fallen, würde ich das bezeichnen) und auch die Tendenz, mit Sport dagegen zu arbeiten, nachvollziehen. Prinzipiell sehe ich das noch nicht als problematisch. In der modernern Welt mit Lebensmittelüberangebot und Bewegungsmangel überall sind nur wenige Menschen in der glücklichen Lage, sich keinen Kopf machen zu müssen. Ab wann es "krankhafte" Züge hat ist eine gute Frage auf die ich keine Antwort kenne...

    Wenn du selbst mit deiner Situation nicht zufrieden bist, dann könntest du ja auch versuchen, an kleinen Schräubchen zu drehen. Mein Vorschlag: Such dir ein Ziel für deinen Sport. Zum Beispiel einen Marathon, bei dem du eine persönliche Bestzeit machen willst.
    Hole dir einen Trainingsplan für das Ziel. Dieser gibt dir eine Struktur für dein Lauftraining: die Trainingseinheiten und - am wichtigsten - die RUHETAGE! So kriegst du mehr Abwechslung in deinen Alltag, hast aber auch Pausen, die du ohne schlechtest Gewissen einhalten "darfst".

  26. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von SingapurJo:

    Caia (23.06.2019)

  27. #18
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.557
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    33

    Standard

    Grundsätzlich, egal, ob die Geschichte nun stimmt oder nicht, muss es einem gesunden Menschen möglich sein, mal 1-2 Wochen komplett auf Sport zu verzichten, ohne sich schlecht zu fühlen. Stell dir vor, du wärst verletzt ...
    Da muss man dann eben weniger essen, wenn die Gewichtssorgen einen so bedrücken.
    Solche Pausen sind wichtig und tun gut! Jeder sollte sie in seinem Jahresablauf drin haben. Oft ist es der Urlaub.

    Zweiter Punkt: Abwechslung!
    Abwechslung ist das A&O im Training (und auch sonst).
    Denk mal drüber nach und mach andere Sachen: Radfahren, Schwimmen, Wandern, Kajak fahren ...

    Homo cursor, M50, Bestzeitenjäger 2011-15 (19:11, 39:22, 61:45, 1:29), seitdem Spaßläufer
    "Training ist wie ein Medikament. Wenn ich es überdosiere, habe ich irgendwann auch die Nebenwirkungen." (R. Hambrecht, Kardiologe)

  28. #19
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Gibt es vielleicht "Leidensgenossen" unter euch, denen es aehnlich geht?
    Ich kann dir versichern, ganz so alleine damit bist du nicht !

    Natürlich werde ich dir an dieser Stelle die notwendigen Ruhepausen - bzw. tage empfehlen, weiß aber selbst wie schwierig das ist in die Tat umzusetzen!

    Mir hat es tatsächlich geholfen, wie schon von einem Vorredner erwähnt, mich auf ein Ziel, zB dem Marathon, zu fixieren und danach eine "verdiente" Ruhepause einzulegen.

    Ansonsten wirst du selber irgendwann merken wie sich dein Körper meldet und seine Pausen "einfordert", bei mir ging es im letzten Jahr los mit einem Ermüdungsbruch, seitdem hangele ich mich von einem Wehwehchen zum anderen.

    Andererseits möchte ich bei deiner Geschichte auch das Positive betonen, von 110kg auf 77kg, runter, das ist schon mal ne Hausnummer, und sich alleine jeden Morgen um 4.30Uhr aufzurappeln und um 5.30Uhr auf eine mittellange Runde zu begeben, auch das verdient Respekt!

  29. #20
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.022
    'Gefällt mir' gegeben
    1.645
    'Gefällt mir' erhalten
    970

    Standard

    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich, egal, ob die Geschichte nun stimmt oder nicht, muss es einem gesunden Menschen möglich sein, mal 1-2 Wochen komplett auf Sport zu verzichten, ohne sich schlecht zu fühlen. Stell dir vor, du wärst verletzt ...
    Meine absolute Horrorvorstellung. Ich lege Ruhetage auch nur ein weil sie wertvoll für die Entwicklung sind, aber sicher nicht weil ich sie toll finde. Wenn es mir nur uns reine Laufen ginge und nicht um Zeiten, dann würde ich auch mehr laufen. Von daher verstehe ich die Einstellung schon, ein nicht gelaufener Tag ist ein verlorener Tag. Es gibt genug Streaker auf der Welt, denen es vor allem um ihre Streak geht. Warum nicht? Und das man etwas vermisst, das man mit Leidenschaft betreibt ist jetzt auch nicht unbedingt eine Krankheit.

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    klnonni (19.06.2019)

  31. #21
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.557
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    33

    Standard

    Vermissen ist ja ok, aber man sollte sich nicht körperlich schlecht fühlen.

    Homo cursor, M50, Bestzeitenjäger 2011-15 (19:11, 39:22, 61:45, 1:29), seitdem Spaßläufer
    "Training ist wie ein Medikament. Wenn ich es überdosiere, habe ich irgendwann auch die Nebenwirkungen." (R. Hambrecht, Kardiologe)

  32. #22

    Im Forum dabei seit
    18.06.2019
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Zitat Zitat von jenshb Beitrag anzeigen
    Deine HM Bestzeit ist einfach zu schlecht für Dein Alter, Laufpensum und Gewicht ;-) Keine Ahnung, ob man von zuviel Laufen wirklich Schlafmangel bekommen kann. Kannst ja mal versuchen, ob es besser wird, wenn Du mehr Abwechslung bei weniger WKM ins Laufen bringst. So ein hartes Intervalltraining absolviert zu haben, macht auch gute Laune bei weniger Zeitaufwand.
    Ja, ich weiss das ich mit dieser Zeit jetzt keinen beeindrucken kann ;-) . Aber um das gehts auch nicht. Intervalltraining am Morgen ist motivationstechnisch eine eigene Geschichte....aber ja, koennte ich versuchen mal einzubauen.

    Zitat Zitat von hardlooper Beitrag anzeigen
    Einfach mal ein Training bei schönem Wetter ausfallen lassen. Mit Menschen, auf deren Meinung Du etwas gibst, irgendwo ein schönes schattiges Plätzchen aufsuchen. Gutes Gespräch suchen. Wenn Du hinterher den Eindruck hast, dass diese "Sucht" Dein Leben beeinträchtig - dann ja.

    Klingt idyllisch :-) So aehnlich schon vollzogen (also eher am Abend mit paar Bier)....aber es ist halt so aehnlich - um beim Idyllischen zu bleiben - wenn du einen Rat in Sachen "Liebe" von einem erwartest, der dieses Gefuehl noch nie empfunden hat. Die Info ist interessant, aber die Essenz fehlt. Deshalb meine Zuwendung an euch Profis! :-)

    Mein Vorschlag: beurteile das selber. Ich finde, dass das zu viel ist. Nur, was hast Du jetzt davon?

    Letzten Freitag hatte ich einen Kurzaustausch mit einem Radsportler (Länge eine Ampelrotphase). Fazit: Spaß muss es machen.

    Ich wünsche Dir Spaß. Das war's .

    Knippi
    Lieb von dir;-)...und da hast du vollkommen recht!

    Zitat Zitat von Zemita Beitrag anzeigen
    Interessante Konstitution - solche Umfänge bei fünf Stunden Schlaf, ich würde kaputt gehen.
    Über die Nahrung würde ich mir weniger Sorgen machen, als über das Hinterfragen der Gesamtsituation - scheinst insgesamt nicht zufrieden zu sein.
    Also um Wettkampfzeiten geht es Dir nicht, soviel ist klar - denn Aufwand und Nutzen stehen hier in keinem guten Verhältnis.
    Weil Du nach vergleibaren „Auswüchsen“ gefragt hast - habe letztes Jahr über 400 Sporteinheiten gemacht (laufen und schwimmen), aber in Summe wohl nicht mal 30% der Zeit dafür verwendet wie Du.
    Hast Du weitere Intressen, neben Laufen und Körpergewicht?
    Beste Grüße Z
    Ja....die Gesmtsituation laesst auch die Angst in mir aufkeimen, dass es irgendwann mal zum (ploetzlichen) breakdown kommt, und der Koerper mir ganz direkt sagt, was er von meiner Quaelerei an ihm haelt. Noch gehts alles gut, und ich wundere mich selbst dass noch alles fit is, keine Kniewehwehchen oder sonstwas. Andere Interessen sind vorhanden, doch ja....die kommen natuerlich Kuerzer durch mein Pensum.

    Zitat Zitat von Eifelkater Beitrag anzeigen
    Gegen das nächtliche Pinkelproblem könnte eine Reduzierung des Kaffeekonsums und eine (leichte) Erhöhung des Salzkonsums helfen. Mal statt Schoki abends zu Chips greifen...

    Danke fuer den Tip...aber Chips...oh nein, eines der wenigen Dinge ernaehrungstechnisch, die ich meinem Koerper nicht antue....da wuerde es mich uebrigens wunderen, eine einzige positive (im Sinne "gesund") Studie zu finden :-) Es gaebe hier Moeglichkeiten Schoko mit Soletti und Meersalz zu kombinieren. Is auch lecker....in den USA gibts diesen Mix im Supermarktregal (Hersheys Double Chocolate Pretzel e.g.)

    Ansonsten: Deine Problem hätte ich gerne. Ich muss um 5:45 aufstehen um morgens pünklich um 8 auf der Arbeit zu sein, zu Hause bin ich zwischen 18- 19 Uhr....
    Ohhh....ok. Bin schon ruhig ;-)

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen
    Exakt deshalb glaub ich die ganze Geschichte nicht - wärst in dem geschilderten Zustand, bräuchtest du länger als 2 Tage Pause, um wieder runterzukommen.
    Als Antwort auf diesen Kommentar, wuerd ich gern das weise Spruechlein von Dicke_Wade's post ergaenzen: "Wir glauben nur, was wir sehen - leider sehen wir nur, was wir glauben wollen". .Schon mal von "selektiver Wahrnehmung" gehoert......oder "Nicht-urteilende Haltung"...
    Kennst du mich so gut zu wissen, was oder wie lange ich fuer irgendwas brauchte.....oder gehst du von dir selbst aus.....

  33. #23
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.022
    'Gefällt mir' gegeben
    1.645
    'Gefällt mir' erhalten
    970

    Standard

    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Vermissen ist ja ok, aber man sollte sich nicht körperlich schlecht fühlen.
    Was ist der Unterschied?

  34. #24

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    93
    'Gefällt mir' gegeben
    48
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Schon mal von "selektiver Wahrnehmung" gehoert......oder "Nicht-urteilende Haltung"...
    Zwar bin ich selbst noch nicht sooo lange hier, aber mir sind auch schon einige Posts aufgefallen, bei denen ich mir die Frage "Troll oder nicht?" stelle. Etwa wenn die Startnachricht eines neuen Themas sinngemäß lautet: "Könnt ihr mir helfen? In orangefarbenen Hosen laufe ich auf x Kilometer soundso viel schneller als mit schwarz-gelb geringelten. Aber schwarz und Gelb gefallen mir besser - soll ich es mal mit Orange-Schwarz-Gelb probieren?"

    Meist stellt sich nach kurzer Zeit (auch nach einigen Antworten des OP) heraus, ob da ein Troll seinen Leim ausgelegt hat. ;) Hier tippe ich mal, dass das nicht der Fall ist. Vielleicht bin ich auch nicht der Richtige, um in diesem Fall Ratschläge zu geben, denn für mich ist das Laufen (inkl. Lauftraining) nur Teil eines Pakets, zu dem auch andere Sport- bzw. Bewegungsarten gehören. Aber was den Mangel an Nachtruhe angeht: Ich würde tatsächlich mal zwei "Ruhetage" pro Woche einbauen - an denen Du ja immer noch flott gehen, Rad fahren o.ä. kannst - und nach einiger Zeit darauf achten, ob sich an den Schlafgewohnheiten etwas ändert.

    Mir geht's inzwischen auch so, dass ich eine Woche, in der ich mich gar nicht "intensiv bewegen" kann, als Manko empfinde. Mir fehlt dann was.

  35. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von vinchris:

    JoelH (19.06.2019), Mr.Smith (19.06.2019), zimbo68 (19.06.2019)

  36. #25

    Im Forum dabei seit
    18.06.2019
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Zitat Zitat von SingapurJo Beitrag anzeigen
    Als jemand, der selbst viel Gewicht abgenommen hat und zeitgleich mit dem Laufen begann, kann ich deine Fokussierung auf das Gewicht (als übertriebene Angst, wieder in alte Muster zurück zu fallen, würde ich das bezeichnen) und auch die Tendenz, mit Sport dagegen zu arbeiten, nachvollziehen. Prinzipiell sehe ich das noch nicht als problematisch. In der modernern Welt mit Lebensmittelüberangebot und Bewegungsmangel überall sind nur wenige Menschen in der glücklichen Lage, sich keinen Kopf machen zu müssen. Ab wann es "krankhafte" Züge hat ist eine gute Frage auf die ich keine Antwort kenne...

    Wenn du selbst mit deiner Situation nicht zufrieden bist, dann könntest du ja auch versuchen, an kleinen Schräubchen zu drehen. Mein Vorschlag: Such dir ein Ziel für deinen Sport. Zum Beispiel einen Marathon, bei dem du eine persönliche Bestzeit machen willst.
    Hole dir einen Trainingsplan für das Ziel. Dieser gibt dir eine Struktur für dein Lauftraining: die Trainingseinheiten und - am wichtigsten - die RUHETAGE! So kriegst du mehr Abwechslung in deinen Alltag, hast aber auch Pausen, die du ohne schlechtest Gewissen einhalten "darfst".
    Ich danke dir SingapurJo fuer deinen Tip. Das ist eine sehr gute Idee! Mit einem Ziel eine Struktur reinbringen, und somit auch die Ruhetage. Meinst du, ich sollte da zu einem Trainer gehen, oder gibt es im Netz solche Plaene mit ausreichender Qualitaet? Ich hatte vor vielen Jahren zu Begin einen Trainer fuer meinen ersten HM. Der Trainingsplan war mit ihm besprochen, aber ich tat dann immer mehr als vorgesehen, und irgendwann wars mir dann auch zu muehsam mich strikt an Pulsfrequenzen und Intervallen zu halten. Aber mittlerweile ist meine Situation eine andere, mein Niveau ebenfalls ein anderes,und das waere echt einfach eine gesunde Alternative meinen Teufelskreis ein Schnippchen zu schlagen ohne auf viel verzichten zu muessen! Danke.!

    Zitat Zitat von zimbo68 Beitrag anzeigen
    Ich kann dir versichern, ganz so alleine damit bist du nicht !

    Natürlich werde ich dir an dieser Stelle die notwendigen Ruhepausen - bzw. tage empfehlen, weiß aber selbst wie schwierig das ist in die Tat umzusetzen!

    Mir hat es tatsächlich geholfen, wie schon von einem Vorredner erwähnt, mich auf ein Ziel, zB dem Marathon, zu fixieren und danach eine "verdiente" Ruhepause einzulegen.

    Das bestaerkt mich in meinem Vorgehen, es mal damit zu probieren!

    Ansonsten wirst du selber irgendwann merken wie sich dein Körper meldet und seine Pausen "einfordert", bei mir ging es im letzten Jahr los mit einem Ermüdungsbruch, seitdem hangele ich mich von einem Wehwehchen zum anderen.

    Das tut mir sehr leid fuer dich...Genau das ist auch meine Angst...irgendwann kommts zum ploetzlichen unerwarteten Ereignis wo der Koerper auf unsafte Art und Weise "Stop" schreit. In deinem Fall ein Jammer und ich wuensch dir das du bald wieder vollstaendig en forme bist.

    Andererseits möchte ich bei deiner Geschichte auch das Positive betonen, von 110kg auf 77kg, runter, das ist schon mal ne Hausnummer, und sich alleine jeden Morgen um 4.30Uhr aufzurappeln und um 5.30Uhr auf eine mittellange Runde zu begeben, auch das verdient Respekt!
    Vielen lieben Dank!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufsucht
    Von Skuz im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 21:35
  2. Interviewpartner zum Thema Laufsucht im Raum Wien gesucht
    Von SuchtEinGesichtGeben im Forum Meinungsumfragen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 12:24
  3. Laufsucht, Laufen, zuviel des Guten?
    Von aril im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 04:13
  4. Laufsucht, Magersucht
    Von tc88 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 12:53
  5. Laufsucht, oder der ganz normale Wahnsinn
    Von 3iathlon im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.02.2007, 21:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •