Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 29
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    14.08.2010
    Ort
    Riedstadt Leeheim
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Pfeile Trainingszustand

    Kann mir bitte jemand erklären wie man die Pfeile zu deuten hat?
    Die ergeben öfter keinen Sinn bei mir...

    Bin letzte Woche 85km gelaufen und diese bis jetzt 55. Fehlt noch der lange von morgen dann sind die Wochen so gut wie gleich.
    Die Uhr sagt folgendes:

    Name:  Bild 29.06.19 um 13.37.jpg
Hits: 257
Größe:  64,8 KB

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.365
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Brauchst du wirklich ein solches Schätzeisen um deine Befindlichkeiten zu erfahren? Was ist mit deinem Körpergefühl?


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    bones (29.06.2019)

  4. #3

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    802
    'Gefällt mir' gegeben
    225
    'Gefällt mir' erhalten
    188

    Standard

    https://www.dcrainmaker.com/images/2...atures-DCR.pdf

    Allerdings auf Englisch.

    Und ja, Tommi, das braucht man nicht. Wie so vieles. Man kann es aber auch nutzen.

  5. #4

    Im Forum dabei seit
    30.06.2009
    Beiträge
    226
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Echt jetzt?
    Zum Menue Fitness geht's mit dem Knopf oben rechts weiter, zum Menue Belastung unten links.

  6. #5

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    802
    'Gefällt mir' gegeben
    225
    'Gefällt mir' erhalten
    188

    Standard

    Zitat Zitat von Georg61 Beitrag anzeigen
    Echt jetzt?
    Eher nicht.

  7. #6
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.365
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Und ja, Tommi, das braucht man nicht. Wie so vieles. Man kann es aber auch nutzen.
    Ich bin durchaus Technikaffin und mag Gadgeds und Schnickschnak. Aber wenn der vermeintliche Nutzen darin besteht, dass mir eine Uhr sagt, wie ich mich zu fühlen hab, dann halte ich das für verkehrt.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  8. #7

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    802
    'Gefällt mir' gegeben
    225
    'Gefällt mir' erhalten
    188

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ich bin durchaus Technikaffin und mag Gadgeds und Schnickschnak. Aber wenn der vermeintliche Nutzen darin besteht, dass mir eine Uhr sagt, wie ich mich zu fühlen hab, dann halte ich das für verkehrt.
    Wie kommst Du darauf, dass Dir die Uhr sagt, wie Du Dich zu fühlen hast?

    Es geht darum, dass die Uhr Deine Trainingsbelastung ermittelt, dies in Relation zu Deinem errechneten Leistungszustand nimmt und Dir Empfehlungen gibt, wie Du weitertrainieren solltest. Also keine Raketenwissenschaft, sondern das, was z.B. runalyze oder Trainingspeak auch machen. Du darfst nicht davon ausgehen, dass jedermann in der Lage ist, einen vernünftigen Mix aus Be- und Entlastung hinzubekommen und das zusätzlich noch in Korrelation zum gemessenen Leistungszustand zu setzen. Klar, die Kollegen die hier ausgefuchst nach Trainingsplänen rennen und auf den Herzschlag genau ihre Pace bestimmen können, die lachen darüber. Bei den eher unstrukturierten und weniger ausgebildeten ist so ein Feature nicht verkehrt. Nimm es mal als mahnende Stimme: "wenn Du so weiter machst, trainierst Du Dich in den Keller" oder "wenn Du so weiter machst mit dem lockeren Rumgejogge, wird das nix".

    Klar, für Sportskameraden mit einem sehr exakten Körpergefühl ist das überflüssig, aber das dürfte eher die Minderheit sein. Wie gesagt: brauchen tut man grundsätzlich gar nix. Noch nicht mal eine Uhr.

  9. #8
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.165
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    358

    Standard

    Ich weiß, was diese Pfeile bedeuten. Zunächst mal, dass die Uhr nicht für Sportler/innen konzipiert worden ist, die die Wahrheit nicht vertragen.

    Knippi

  10. #9
    Schnee- und Regenläufer Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.785
    'Gefällt mir' gegeben
    33
    'Gefällt mir' erhalten
    223

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ich bin durchaus Technikaffin und mag Gadgeds und Schnickschnak. Aber wenn der vermeintliche Nutzen darin besteht, dass mir eine Uhr sagt, wie ich mich zu fühlen hab, dann halte ich das für verkehrt.

    Gruss Tommi
    Wenn die Uhr also sagt, dass du dich schlecht zu fühlen hast, du dich aber gut fühlst... ist dann die Uhr kaputt oder du?
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  11. #10
    Avatar von TerraP
    Im Forum dabei seit
    25.11.2018
    Ort
    Köln
    Beiträge
    260
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Wenn die Uhr also sagt, dass du dich schlecht zu fühlen hast, du dich aber gut fühlst... ist dann die Uhr kaputt oder du?
    Die Polemik ist doch Quatsch. Das Forum ist voll von Leuten aller Leistungsklassen, die sich ins Nirvana trainieren. Was kann ein objektiv berechneter Reminder von außen, auf die eigene Belastung zu achten, da schaden? Ich hab erst seit einer Woche eine Garmin-Uhr, die das kann, insofern kann ich das Feature nicht einschätzen.

    Aber auf die Ermüdungs- und Belastungsmetriken von Runalyze achte ich sehr genau; auf die von Strava immerhin ein bisschen. Gibt wenige Dinge, denen ich weniger traue als dem eigenen Bauchgefühl. Und damit meine ich mich nicht nur persönlich. ;-)

  12. #11
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.310
    'Gefällt mir' gegeben
    391
    'Gefällt mir' erhalten
    828

    Standard

    Ich traue mehr meinem Bauchgefühl als dem Bauchgefühl eines Programmierers von Garmin
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  13. #12

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    802
    'Gefällt mir' gegeben
    225
    'Gefällt mir' erhalten
    188

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Ich traue mehr meinem Bauchgefühl als dem Bauchgefühl eines Programmieres von Garmin
    Erstens schadet es ja nicht, sich eine zweite Meinung einzuholen und zweitens sind die Algorithmen nicht von Garmin sondern First Beat, die exzellente Wissenschaftler in dem Spezialgebiet beschäftigen. Da steckt schon bisschen mehr als Bauchgefühl dahinter.
    Erspart einem trotzdem nicht den kritischen Blick sowohl auf seine eigene Einschätzung als auch die der Uhr.

  14. #13
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.310
    'Gefällt mir' gegeben
    391
    'Gefällt mir' erhalten
    828

    Standard

    Nein, es schadet nichts. Es hindert nur viele, ihr Leistungspotential auszuschöpfen. Gab mal einen interessanten Thread zur Leistungsentwicklung der Läuferschaft.

    https://forum.runnersworld.de/forum/...ist-der-Beweis!
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  15. #14

    Im Forum dabei seit
    14.08.2010
    Ort
    Riedstadt Leeheim
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vielen Dank erst mal für eure Antworten.
    Ich laufe mittlerweile seit knapp 10 Jahren und kann sehr gut auf meinen Körper hören.
    Darum gehts auch gar nicht. Ich wollte nur ganz simpel erklärt bekommen wie die Pfeile von Garmin gemeint sind.

  16. #15
    Avatar von TerraP
    Im Forum dabei seit
    25.11.2018
    Ort
    Köln
    Beiträge
    260
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Nein, es schadet nichts. Es hindert nur viele, ihr Leistungspotential auszuschöpfen. Gab mal einen interessanten Thread zur Leistungsentwicklung der Läuferschaft.

    https://forum.runnersworld.de/forum/...ist-der-Beweis!
    Ich hab nur die ersten Beiträge dort gelesen, bezweifle aber stark, dass es irgendwem da gelingt eine kausalen Zusammenhang zu belegen.

    Ist dann eher dasselbe Niveau wie einen Vergleich der Leistungen von Runalyze Powered Athletes mit Otto-Normal-Läufern zu machen, festzustellen, dass erstere im Mittel deutlich schneller sind, und den Unterschied dann auf Runalyze zurückzuführen. ;-)

    Insofern wäre ich sehr vorsichtig mit Behauptungen wie "die eigene Trainingsbelastung quantitativ zu erfassen hindert Läufer ihr Potenzial auszuschöpfen". Dafür sehe ich einfach keine Basis, von einer gewissen Lust am Garmin- und Laufindustrie-Bashing mal abgesehen.

  17. #16

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    802
    'Gefällt mir' gegeben
    225
    'Gefällt mir' erhalten
    188

    Standard

    @TerraP: wir sind uns einig. Damit schon zwei, die bones‘ These widerlegen. Damit sind wir in der Mehrheit und haben recht.

  18. #17
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.365
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du darauf, dass Dir die Uhr sagt, wie Du Dich zu fühlen hast?

    Es geht darum, dass die Uhr Deine Trainingsbelastung ermittelt, dies in Relation zu Deinem errechneten Leistungszustand nimmt und Dir Empfehlungen gibt, wie Du weitertrainieren solltest. Also keine Raketenwissenschaft, sondern das, was z.B. runalyze oder Trainingspeak auch machen. Du darfst nicht davon ausgehen, dass jedermann in der Lage ist, einen vernünftigen Mix aus Be- und Entlastung hinzubekommen und das zusätzlich noch in Korrelation zum gemessenen Leistungszustand zu setzen. Klar, die Kollegen die hier ausgefuchst nach Trainingsplänen rennen und auf den Herzschlag genau ihre Pace bestimmen können, die lachen darüber. Bei den eher unstrukturierten und weniger ausgebildeten ist so ein Feature nicht verkehrt. Nimm es mal als mahnende Stimme: "wenn Du so weiter machst, trainierst Du Dich in den Keller" oder "wenn Du so weiter machst mit dem lockeren Rumgejogge, wird das nix".
    Natürlich gibs genug Läufer, die von ihrem Körper und Training NULL Ahnung haben. Nur, wenn sie sich auf die Uhr verlassen, dann bleibt das so. Die Fachleute hier im Forum haben auch mal "dumm" angefangen. Und sie wären es immer noch, hätten sie sich nicht Literatur angeschafft, hier im Forum diskutiert und gelernt, auf ihren Körper zu hören.

    Und die Erfahrung hier im Forum zeigt doch immer wieder, dass Neulinge sich eine teure Uhr kaufen und nicht einmal die simpelsten Grundlagen des HF-basierten Trainings kennen.

    Klar, für Sportskameraden mit einem sehr exakten Körpergefühl ist das überflüssig, aber das dürfte eher die Minderheit sein. Wie gesagt: brauchen tut man grundsätzlich gar nix. Noch nicht mal eine Uhr.
    Es muss ja nicht exakt sein und schon sind es mehr

    Wie schon geschrieben, ich bin durchaus technikaffin und ein Statistikfreak (dazu braucht es schon die Strecke und die Zeit und Höhenmeter etc ). Ich würde mir alle möglichen Werte anschauen und in Grafiken darstellen lassen, hätte ich solch eine Uhr. Ich würde mir trotzdem von sonem Algorithmus (auch nicht von Runalyze) vorschreiben lassen, wann und wie ich trainieren soll.

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Wenn die Uhr also sagt, dass du dich schlecht zu fühlen hast, du dich aber gut fühlst... ist dann die Uhr kaputt oder du?
    Natürlich bin ich dann kaputt. Die Uhr kann sich nicht irren, war schließlich teuer und wurde von Spezialisten programmiert

    Zitat Zitat von TerraP Beitrag anzeigen
    Die Polemik ist doch Quatsch. Das Forum ist voll von Leuten aller Leistungsklassen, die sich ins Nirvana trainieren. Was kann ein objektiv berechneter Reminder von außen, auf die eigene Belastung zu achten, da schaden? Ich hab erst seit einer Woche eine Garmin-Uhr, die das kann, insofern kann ich das Feature nicht einschätzen.

    Aber auf die Ermüdungs- und Belastungsmetriken von Runalyze achte ich sehr genau; auf die von Strava immerhin ein bisschen. Gibt wenige Dinge, denen ich weniger traue als dem eigenen Bauchgefühl. Und damit meine ich mich nicht nur persönlich. ;-)
    Vielleicht gehöre ich wohl doch zu den Ausnahmen, ich spüre schnell, wenn ich beginne zu ermüden. Dazu reicht mir das Körpergefühl in Relation zum Tempo. Unter Beachtung der Umgebungsvariablen (Temperatur, Luftfeuchte, Streckenbeschaffenheit etc.) Bestätigt mich die Einschätzung einer Uhr, dann hab halt Bestätigung. Widerspricht sie mir, dann würde ich sie eh ignorieren

    Mein immer wieder größeres Problem, und auch das vieler (Neu-)User hier im Forum sind doch Verletzungen aufgrund von Überlastungen. Davor kann einen keine Uhr schützen.

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    @TerraP: wir sind uns einig. Damit schon zwei, die bones‘ These widerlegen. Damit sind wir in der Mehrheit und haben recht.
    Ich bin auf Bones' Seite, somit stehts 2:2

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. #18
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.577
    'Gefällt mir' gegeben
    1.535
    'Gefällt mir' erhalten
    2.318

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Mein immer wieder größeres Problem, und auch das vieler (Neu-)User hier im Forum sind doch Verletzungen aufgrund von Überlastungen. Davor kann einen keine Uhr schützen.
    Ganz im Gegenteil, die Uhren treiben einen eher da hinein.

    Nach einem lockeren Regenerationslauf sagt Garmin gerne mal "unproduktiv" und quittiert das Ganze mit Pfeilen nach unten, Strava zeigt an, ob man auf seiner Stammstrecke eher schneller oder langsamer wird...

    Beide Systeme freuen sich richtig über Tempogebolze bei jedem Lauf und jedes Mal einen Tick schneller als zuvor. Die Folgen - gerade für Anfänger, deren Orthopädie noch nicht gewöhnt ist - sind absehbar.

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    HTS (01.07.2019)

  21. #19

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    802
    'Gefällt mir' gegeben
    225
    'Gefällt mir' erhalten
    188

    Standard

    @ruca: die Bezeichnung „unproduktiv“ ist ungünstig gewählt, das hatten wir bereits. Klar, wenn man sich mit den Begriffen nicht befasst oder falsch interpretiert, dann kommt unter Umständen großer Mist raus.
    Die 945 geht hier weiter und erklärt den Trainingszustand besser als 935/F5. Aber klar, ich muss das auch verstehen wollen.

  22. #20
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.577
    'Gefällt mir' gegeben
    1.535
    'Gefällt mir' erhalten
    2.318

    Standard

    Es geht ja nicht nur um die Begriffe sondern auch darum, dass die Uhr gar nicht weiß, was man vorhat. Im Fall das TE: Wäre die Woche vorbei würde das passen, es fehlt aber der LaLa und dann sieht es bei den Pfeilen wieder ganz anders aus. Oder wenn man tapert, absichtlich langsam gelaufen ist und die Uhr einen dann mit "Formverlust" anmeckert. Oder ein kurzer schneller Lauf, bei dem die Werte die Uhr begeistern... oder oder oder.

    Etwa so wie ein Zuschauer bei einer Trainingsrunde. Der sieht zwei Läufer. Der eine ist bei gleichem Tempo total entspannt unterwegs, der andere total verschwitzt und keuchend. Auf den ersten Blick ist der erste fit und der zweite nicht. Auf den zweiten Blick ist Läufer 1 gerade losgelaufen und Läufer 2 gerade am Anfang der letzten Trabpause seines Intervalltrainings. Die Uhr hat zwar ein paar Daten mehr, die Interpretation ist meist aber nicht viel besser als die von diesem Zuschauer. Wenn man sich jetzt nach Uhr/Zuschauer richtet, dann kommt alles raus, aber kein vernünftiges Training.

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  23. #21
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.365
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    1.053

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    @ruca: die Bezeichnung „unproduktiv“ ist ungünstig gewählt, das hatten wir bereits. Klar, wenn man sich mit den Begriffen nicht befasst oder falsch interpretiert, dann kommt unter Umständen großer Mist raus.
    Die 945 geht hier weiter und erklärt den Trainingszustand besser als 935/F5. Aber klar, ich muss das auch verstehen wollen.
    Ja und wenn man sich ausgiebig damit befasst und es verstehen will, dann kann man sich auch gleich mit der Lauferei selbst, Trainingsmethodik und am Ende mit seinem Körpergefühl befassen. Auch der beste Trainer kann nichts erreichen, wenn er nicht das ausführliche Feedback seines Sportlers bekommt.

    Ich bleib dabei, diese Analyse-Uhren sind teurer Schnickschnack, die Spaß machen können. Mehr nicht.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  24. #22
    Avatar von TerraP
    Im Forum dabei seit
    25.11.2018
    Ort
    Köln
    Beiträge
    260
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ja und wenn man sich ausgiebig damit befasst und es verstehen will, dann kann man sich auch gleich mit der Lauferei selbst, Trainingsmethodik und am Ende mit seinem Körpergefühl befassen. Auch der beste Trainer kann nichts erreichen, wenn er nicht das ausführliche Feedback seines Sportlers bekommt.

    Ich bleib dabei, diese Analyse-Uhren sind teurer Schnickschnack, die Spaß machen können. Mehr nicht.

    Gruss Tommi
    Ich glaube nicht, dass wir hier grundlegend unterschiedlicher Meinung sind (ich z. B. bin Bones auch heute noch dankbar, dass er mich darauf aufmerksam gemacht hat, dass ich mit "Pulsbremse" laufe.

    Ich glaube aber auch nicht, dass irgendwer vor der Wahl steht, sich entweder auf eine Uhr zu verlassen oder sich mit Trainingsmethodik zu befassen. Ich z. B. bin bei all dem ja noch recht frisch, aber ohne App (Runkeeper damals) hätte ich womöglich nie längerfristig Spaß am Laufen gefunden. Anschließend hat die ständige Messung mich tatsächlich dazu getrieben, jeden Trainingslauf als Ersatzwettkampf anzusehen, was natürlich nicht schlau war.

    Noch später habe ich Steffny und Pulsmessungskram aufgesaugt - und die Bedeutung beider relativiert, auch mit Hilfe dieses Forums. Wo ich runalyze kennengelernt, nutzen und einordnen gelernt habe. Letztlich liefern alle Plattformen nur Daten zur Interpretation und Nutzung - und das kann sowohl Fehlanreize setzen (Schlussspurts um den VDOT-Algorithmus zu betuppen, mehr schnelle Einheiten für höheren VDOT) als auch wertvolle Hilfestellung oder eben Impulse zur tiefergehenden Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen liefern.

    Ich persönlich glaube auch, dass die teureren/neueren Uhren einfach auch um viel Schnickschack angereichert wurden, weil man halt was Neues liefern musste. Andererseits finde ich ein Konzept wie TRIMP (o. Ä.) eben auch sehr hilfreich, wenn es darum geht, sehr unterschiedliche Einheiten zueinander in Beziehung zu setzen. Wenn die Formeln dahinter Mist sind, ist natürlich der Output auch Mist. Aber mich persönlich regt eben die Tatsache, dass Strava und Runalyze da teils ziemlich unterschiedlichen Output liefern, definitiv zum Nachdenken an.

    Bin trotzdem eine vergleichsweise lahme Ente, aber ich denke, das hat mehr mit zu wenig Talent und zu wenig Sport vor 10, 20 Jahren zu tun als mit den Apps und Uhren, die ich nutze.

  25. #23

    Im Forum dabei seit
    14.08.2010
    Ort
    Riedstadt Leeheim
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    @ruca: die Bezeichnung „unproduktiv“ ist ungünstig gewählt, das hatten wir bereits. Klar, wenn man sich mit den Begriffen nicht befasst oder falsch interpretiert, dann kommt unter Umständen großer Mist raus.
    Die 945 geht hier weiter und erklärt den Trainingszustand besser als 935/F5. Aber klar, ich muss das auch verstehen wollen.
    Ich versuch es noch einmal euch aus der Grundsatzdiskussion zu holen...
    Kann mir jetzt jemand die Pfeile und wenn die 945 das besser macht mal den Unterschied erklären???
    Ansonsten wird das Thema wieder geschlossen

  26. #24
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.165
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    358

    Standard

    Zitat Zitat von tobimayer85 Beitrag anzeigen
    Ansonsten wird das Thema wieder geschlossen
    Bitte keine Drohungen - das verschärft nur alles.

    Sagt Dein fucking manual nix dazu oder das Hilfetelefon?

    Knippi

  27. #25
    Avatar von TerraP
    Im Forum dabei seit
    25.11.2018
    Ort
    Köln
    Beiträge
    260
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Hast Du das von NME verlinkte Dokument gelesen? Ab S. 15 wird es ausführlich und gut erklärt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.2019, 23:02
  2. Marathon sinnvoll mit dem aktuellen Trainingszustand
    Von boersenschaf im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.10.2017, 08:42
  3. Wie gut ist der Trainingszustand ?
    Von acaffi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 14:11
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.06.2005, 22:11
  5. Wie lange hält der Trainingszustand ???
    Von Krampfader im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.12.2004, 18:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •