+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Garmin Forerunner 735XT / Polar Vantage M / Garmin Vívoactive 3 (Music)

    Hallo zusammen,

    ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir eine neue Uhr zulegen, um meine sportlichen Aktivitäten auszuwerten und mich selber zu motivieren.

    Bisher bin ich mit der Polar M400 gelaufen und war soweit auch sehr zufrieden. Leider ist der Pulsgurt nicht mehr auffindbar weshalb ich ursprünglich nur einen neuen Pulsgurt kaufen wollte. Bei der Auswertung der Aktivitätsdaten bin ich Anfänger, möchte mich aber gerne intensiver mit der Thematik beschäftigen und dies beim Training berücksichtigen.

    Leider kam dann das „Haben-Wollen“ Gefühl auf, als ich ein bisschen bei aktuelleren Pulsuhren gestöbert habe…
    Ich würde die Uhr gerne zukünftig beim Laufen und Radfahren einsetzen. Darüber hinaus vielleicht auch mittelfristig beim Schwimmen. In den Wintermonaten nutzte ich einen Crosstrainer und/oder ein Rudergerät.

    Ich bin nun bei der Garmin Forerunner 735XT hängen geblieben - Laufen, Radfahren, Schwimmen und dazu Handgelenkmessung. Diese gab es gestern beim Primeday für 179,-- aus "Zeitnot" bestellt.

    Dann stieß ich haute aber auch noch auf die Polar Vantage M und die Garmin Vivoactive 3, kann aber nicht so richtig beurteilen, welchem Modell ich den Vorzug geben sollte. Ich finde die Beurteilung sehr schwierig, weil es keine Vergleiche der Uhren gibt. Der Termin der Markteinführung liegt zeitlich weit auseinander und die 735XT ist älter, die Polar war zu Einführung wohl „unausgereift“...

    Kurzum - ich finde das Angebot erschlagend.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mich bei der Entscheidung unterstützen würdet.
    Das Budget beträgt 200,00 – 230,00 EUR (optionaler Pulsgurt nicht berücksichtigt).

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!!!


    Nachtrag:
    Aktuell nehme ich zusätzlich das Handy beim Laufen mit und habe es Verbunden mit Bluetooth Kopfhörern.
    Ich höre Musik via Spotify und bekomme zusätzlich einen akustischen Hinweis einer App, wenn zeitliche Intervalle
    abgelaufen sind. Damit wären wir dann bei der Garmin Vivoactive 3 Music.

    Diese Features sind nett, im Grunde stört mich das Handy aber nicht.
    Wichtiger ist mir, dass ich an der neuen Uhr lange Freude habe beim Aufzeichnen und Auswerten der Aktivitäten.
    Zuletzt überarbeitet von ALGORITH (17.07.2019 um 16:44 Uhr)

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    24.06.2014
    Beiträge
    87
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    Also grundsätzlich sind die Garmin-Uhren, die mit dem meisten Sportfokus.
    Die Forerunner würde ich wahrscheinlich nicht nehmen, da sie mir zu alt wäre.

    Ich selbst habe die Vivoactive 3 und kann daher die Vivoactive 3 Music auf jeden Fall empfehlen, mein Bruder hat diese auch selbst.

    Zur Vantage M kann ich leider nichts beitragen.

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Nils,

    danke für die Antwort. Über das Alter der 735XT habe ich auch nachgedacht.

    Meine Eindrücke / Erwartung hinsichtlich 735XT:

    Pros:
    - es werden mehr Parameter bei Aktivitäten ausgewertet(?)

    Cons:
    - Firmware wird wahrscheinlich nicht mehr weiterentwickelt
    - Pulsmessung am Handgelenk schien zu dem Zeitpunkt noch nicht so ausgereift(?)
    - Display hat „schlechtere“ Auflösung

    Die Vivoactive dürfte bei Pulsmessung und Display die Nase vorne haben. Die Firmware lasse ich mal im Raum stehen… Wenn die 735XT stabil läuft, muss meiner Meinung nach nicht mehr entwickelt werden. Wie sind deine Erfahrungen hinsichtlich der Pulsmessung am Handgelenk?

    Ich habe zwischenzeitlich die Vergleichsfunktion bei Garmin genutzt. Daher die Aussage mit den Parametern. Ich weiß aber, um ehrlich zu sein, aktuell auch mit vielen Werten noch nichts anzufangen… Platt gesprochen „Braucht man das?“, wenn man ohne ernstere Wettkampfambitionen trainiert.

    Und, irgendwie lese ich überall von Problemen der 735XT mit Undichtigkeit. Gibt es dazu vielleicht Erfahrungswerte, wie die die Vivoactive sich beim Schwimmen bewährt?

    Vantage M habe ich nicht mehr weiter geschaut.

    Viele Grüße

  4. #4
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.313
    'Gefällt mir' gegeben
    1.817
    'Gefällt mir' erhalten
    1.084

    Standard

    Vantage M nur aus ästhetischen Gründen, ansonsten würde ich die M430 nehmen, die ausgereift ist und von Funktionsumfang ziemlich gleich ist.

  5. #5
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.941
    'Gefällt mir' gegeben
    1.703
    'Gefällt mir' erhalten
    2.545

    Standard

    Und zum Thema "optischer Pulsmesser am Handgelenk": Mit jeder Generation wurde versprochen, dass die Dinger besser werden und die Fehlmessungen, die bei vielen Leuten auftreten aufhören. Geändert hat sich nicht wirklich was...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  6. #6

    Im Forum dabei seit
    24.06.2014
    Beiträge
    87
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    Zur Dichtigkeit kann ich nicht viel sagen.
    Im Urlaub beim Schwimmen hatte ich aber keine Probleme.

    Ohne Wettkampfambitionen würde ich wahrscheinlich erst recht zur Vivoactive greifen, da diese per Touchscreen bedienbar ist.
    Was im Alltag zumindest deutlich intuitiver ist und für die rudimentären Smartwatchfunktionen auch besser geeignet.

  7. #7
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.941
    'Gefällt mir' gegeben
    1.703
    'Gefällt mir' erhalten
    2.545

    Standard

    Auch das ist subjektiv. Ich mag Touch auf so kleinen Displays gar nicht. Als Smartwatch ziehe ich die Forerunner 935 der Apple Watch (ja, die hatte ich mal) eindeutig vor, mehr als Benachrichtungen nutze ich nicht und das ist mit Knöpfen blind bedienbar. Auch beim Fahrradtacho habe ich mich für das "Knöpfe"-Modell entschieden, es gab auch ein baugleiches mit Touch.
    Und spätestens bei Regen oder mit schweißnassen Fingern hat man mit dem Touch Probleme, die es bei Knöpfen nicht gibt...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  8. #8

    Im Forum dabei seit
    24.06.2014
    Beiträge
    87
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    An sich ist das natürlich richtig, dass das ganze subjektiv ist.
    Ich denke jedoch, dass 90% der Leute, die ständig auf Smartphones rumwischen, dies auch im Alltag an der Uhr praktischer finden.
    Vorallem für die Smartwatchfunktionen wie Benachrichtigungen ist das schon einfacher.

    Die Nachteile des Touchscreens sind aus meiner Sicht vorallem Sportbasiert, bei, wie beschrieben, Schweiß, Regen, und auch beim generellen Abdrücken von Runden o.Ä. was bei der Vivoactive durch Doppeltip auf den Touchscreen geschieht und eher so lala funktioniert.

    Ich werde mir daher als nächstes auch ne Uhr mit Buttonbedienung kaufen, allein weil dies für Intervalle beispielsweise deutlich besser funktioniert.
    Im Alltag würde aus meiner Sicht der Großteil der Leute Touchscreen einfacher finden, sonst wären auch nicht fast alle Smartwatches damit ausgestattet.

  9. #9
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.313
    'Gefällt mir' gegeben
    1.817
    'Gefällt mir' erhalten
    1.084

    Standard

    Ich denke der Unterschied liegt schlicht darin, dass man sein Handy meist nicht im vollen Lauf bedient. Aus vollem Lauf heraus ist es zum einen "sicherer" einen echten Knopf mit spürbarem Druckpunkt zu nutzen. Zum anderen muss man nicht darauf achten was gerade auf dem Smartscreen rumschwirrt und man sich "verklicken" könnte.

  10. #10
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.941
    'Gefällt mir' gegeben
    1.703
    'Gefällt mir' erhalten
    2.545

    Standard

    Ich sehe irgendwie den Sinn auch außerhalb vom Sport nicht. Mehr als 4 Touchpunkte bekommt man selten sinnvoll auf dem Display untergebracht, manchmal trifft man daneben, Wischgesten werden auch nicht immer auf Anhieb erkannt und beim Bedienen verdeckt man einen Großteil des Displays.

    Da habe ich lieber ein 5 Knöpfe, die durch Unterscheidung von langem und kurzen Druck 10 Funktionen auf Anhieb ausführen können.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    JoelH (19.07.2019)

  12. #11

    Im Forum dabei seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für eure Antworten.

    Ich habe in der Zwischenzeit weiter gestöbert und verglichen – die ganzen Werbeversprechen treffen natürlich meine Begeisterungsfähigkeit. Die Forerunner 645 Music wäre mittlerweile mein Favorit, wenn ich mir kein Budget gesetzt hätte...

    Also wieder zu den ursprünglich genannten Modellen zurück und mithilfe Internet versucht, „meine“ Kompromisse bei den Features zu finden:
    • Musikwiedergabe finde ich super, aber Handy am Arm stört mich nicht wirklich.
    • Auf das Thema Touchdisplay vs. Knöpfe bin ich ebenfalls gestoßen - tendiere zu Knöpfen
    • In Verbindung mit dem HRM-Run kann die 735XT Laufeffizienzparameter auswerten, die Vivoactive scheinbar nicht


    Ob ich Laufeffizienzparameter brauche und es mir nützt? Keine Ahnung – „Haben ist besser, als brauchen“.

    Last but not least – die 735XT incl. HRM-Run liege ich bei ~250 EUR. Das erscheint mir angemessen und passt ins Budget. Bei meinem Trainings- und Kenntnisstande, habe ich viel Luft nach oben, was die Nutzung und Auswertungen angeht…


    Noch ein Satz zu den Werbeversprechen und ein kleines Coming-Out - ich treibe noch nicht so wahnsinnig lange Sport… Aufgrund eines Knieproblems habe ich >12 Monate pausiert und habe für ca. 3 Monaten wieder mit moderatem Laufen begonnen.Bei den Laufeffizienzparametern wird behauptet, dass man an seiner Technik arbeiten kann und dadurch im Endeffekt auch „unnötige“ Belastung der Gelenke verringert.

    Siehe hierzu https://www.garmin.com/de-DE/performance-data/running/

    Stichworte: „Schrittfrequenz“ und „Vertikale Bewegung

    Deswegen tendiere ich mittlerweile zu 90% zur 735XT.
    ...und fiebere dem Abverkauf der 645M entgegenfiebern...
    ...in ein paar Jahren



    Viele Grüße

  13. #12
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    792
    'Gefällt mir' gegeben
    386
    'Gefällt mir' erhalten
    288

    Standard

    Wenns hilft: Es gibt wunderbar kleine MP3-Player mit BT-Kopplung. Da braucht man kein Handy mitnehmen und keine Uhr mit MP3 Funktion (die nicht unerheblich am Akku zieht).
    Die gibts ab ca. 25 Euro.

    Bei der Uhr ist es eher Geschmackssache hinsichtlich Display, Optik und welche Funktionen man braucht. Optische Pulsmessung ist bei allen eher Gimmick (gerade im Winter) bzw. zumindest nicht so zuverlässig wie ein Brustgurt. Alternative ist ein Oberarm-Pulsmesser (z.b. Polar OH-1), die sind ziemlich genau.
    Rein von der Einbindung externer Sensoren ist glaube ich die Garmin am vielseitigsten, Frage ist ob man das alles braucht.
    Wie isses denn mit der FR 235?

  14. #13

    Im Forum dabei seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    MP3-Player mit BT ich gegenwärtig verworfen, weil ich Spotify nutze.

    Auf die optischen Pulsmessung bin ich zwar neugierig, Pulsgurt kommt aber definitiv dazu.
    Macht mir nach allem, was ich gelesen habe, einen zuverlässigeren Eindruck.

    Die FR 235 ist raus, weil die 735XT (aufgrund Primeday-Bestellung) nur 10-20 EUR mehr kostet. Das ist es mir wert.

    Ich bin ganz bei dir - Frage ist, ob man das alles braucht..
    ICH wahrscheinlich nicht, aber Neugier, Spieltrieb, Lifestyle stehen Vernunft und Einsicht entgegen.
    Also Schadensbegrenzung in Form eines älteren Modells, zur Hälfte des Einführungspreises.
    Zuletzt überarbeitet von ALGORITH (19.07.2019 um 16:55 Uhr)

  15. #14
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    792
    'Gefällt mir' gegeben
    386
    'Gefällt mir' erhalten
    288

    Standard

    Zitat Zitat von ALGORITH Beitrag anzeigen

    Ich bin ganz bei dir - Frage ist, ob man das alles braucht..
    ICH wahrscheinlich nicht, aber Neugier, Spieltrieb, Lifestyle stehen Vernunft und Einsicht entgegen.
    Also Schadensbegrenzung in Form eines älteren Modells, zur Hälfte des Einführungspreises.
    Tja, ich sehs ja ähnlich. Bei mir werkelt eine FR 935 mit Stryd und OH-1. Also die komplette Nerd-Palette

  16. #15

    Im Forum dabei seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Moin Moin,

    Also die komplette Nerd-Palette


    Schlimm an Internet-Foren sind die kontinuierlichen Haben-Wollen-Kauf-Anreize

    Bei mir werkelt eine FR 935 mit Stryd und OH-1
    Sehr schick


    Am Wochenende ist die 735 und der Pulsgurt angekommen. Die Uhr gefällt mir optisch sehr gut, Bedienung finde ich intuitiv, die zahlreichen Felder bei den Auswertungen und das Design der Garmin Software - wirklich Klasse.

    Zuverlässigkeit und Datenqualität wird sich im Laufe der Zeit herausstellen.

    Ich habe nicht viele Vergleiche, vorher die M400, die einen prima Job macht. Denke, der Vergleich mit der 735xt ist vergleichen von Äpfel mit Birnen.

    Auf jeden Fall hat sich der Umstieg für mich "gelohnt", weil ich Spass dran habe. Habe nun einen 12 Wochen Trainingsplan von Garmin übertragen. Laut Garmin für "Anfänger", in meinen Augen eher "Ironman"

    Viele Grüße !!!

  17. #16
    Avatar von Little_John
    Im Forum dabei seit
    20.03.2017
    Beiträge
    426
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Der Thread ist zwar schon alt und erledigt, ich gebe trotzdem kurz meinen Senf dazu.
    Ich schicke dieses Jahr meine TomTom in die wohlverdiente Pension und werde mich der Garmin Vivoactive 4 zuwenden die demnächst erhältlich sein wird😁.

    Entscheidend war das erhältliche Zubehör fürs Radfahren. Und der Preis.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Garmin Fenix 5 Plus vs. Polar Vantage V
    Von madokweloi im Forum Laufuhren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.02.2019, 18:57
  2. Garmin forerunner 735xt
    Von Bxn01 im Forum Laufuhren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.09.2018, 21:43
  3. Polar M430 oder Garmin 735xt
    Von Nightstriker im Forum Laufuhren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2018, 11:57
  4. Garmin Fenix 5 oder besser Edge 520 und Forerunner 735XT
    Von meatlove im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2017, 15:00
  5. Polar rc3 vs. Garmin forerunner 110 oder Garmin forerunner 210
    Von Rico80 im Forum Pulsuhren, GPS, Trainingssoftware
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 16:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •